Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

 Das Themenarchiv (Update 9.12.17)  rauskuck-Archiv (nach Datum)  rauskuck. Was soll das?  rauskuck? What's that
¤¤¤

           rauskuck vom Sonntag, 10.12.2017           

 

¤¤¤

Beitrag

Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
Afrika
Somalia

Deborah Patta (CBS) berichtet aus Mogadishu über die andauernde Gefahr durch Terroranschläge von Al Shabab und einen US-Experten, der die Polizei im Gebrauch von Aufklärungsdrohnen ausbildet.

B

3

Südsudan

Hiba Morgan berichtet aus Akobo über Frauen, deren Männer im Bürgerkrieg getötet wurden.

A

3

Zimbabwe

Andrew Simmons spricht mit Überlebenden der Massaker in Matabeleland vor 34 Jahren. Es hat nie eine Entschuldigung der Täter gegeben, keine offizielle Erinnerung an die Opfer. Mehrere der Verantwortlichen sind nun in der Regierung, darunter Präsident Mnangagwa. Sein Berater sagt, man solle Gras über die Vergangenheit wachsen lassen.  - Gespräch darüber mit Alex Magaisa (Autor, früher Berater von Morgan Tsvangirai).

A

8

         
 Nahost 

Israel / Palästina

Die Proteste der Palästinenser dauern an, im Westjordanland gibt es weiter einige Zusammenstöße mit israelischen Soldaten, es bleibt aber alles relativ harmlos. Proteste auch wieder in vielen muslimischen Ländern. In Beirut versuchen Demonstranten die US-Botschaft zu stürmen, werden aber von der Polizei daran gehindert. Ein Standardelement der Proteste ist das Verbrennen von Trump-Bildern, USA-Fahnen und Israel-Fahnen. Weil auf letzteren ein Davidstern steht, nennen deutsche Netanjahu-Freunde die Proteste "antisemitisch" und meinen, sich mit deren Anliegen nicht mehr beschäftigen zu brauchen. In der Berichterstattung spielt das aber keinerlei Rolle.  ¤

Netanjahu ist zu Besuch bei Macron in Paris und behauptet, Jerusalem sei seit 3000 Jahren die Hauptstadt Israels. Macron teilt diesen gefährlichen Irrsinn nicht, gibt dem Irren aber trotzdem die Hand. Erdogan nennt Israel lautstark einen "Terroristenstaat", worauf Netanjahu antwortet, er nehme ungern moralische Belehrungen an von einem, der in seinem Land kurdische Dörfer bombardiert. (Da hat immerhin einen Punkt.)

Weiter Berichte bei allen Sendern, weiter mit Abstand am ausführlichsten bei AJE (nichts davon bei YT). Bei den deutschen Sendern steht das Thema eher am Rande. Im Weltspiegel berichtet Susanne Glass aus Jerusalem, Einschätzungen aus Kairo von Konstantin Schreiber.

A,B,C,Sky,P

ht,arj,TS,E

WS

 

zus.36

zus.13

9

 

                 

Israel / Palästina II

Bei "GPS" von Fareed Zakaria  zuerst "Fareed's Take" zu Trumps Jerusalem-Beschluß, der alles andere als ein "guter Deal" ist. Dann eine Diskussionsrunde mit Hanan Ashrawi, Dore Gold und Richard Haass. Vernünftige Aussagen von Ashrawi und Haass, abwegiges und überflüssiges Gerede des Netanjahu-Fans Gold.  ¤

C 13
         

Terror / "Krieg gegen den Terror" 

Terror / "Krieg gegen den Terror"

Fareed Zakaria ("GPS") hat ein paar Zahlen zur Terrorstatistik: 2016 ist weltweit die Zahl der Opfer von Terroranschlägen um 13 Prozent gesunken, vor allem durch den Rückgang um 80 Prozent in Nigeria. 75 Prozent der Opfer gab es in nur fünf Ländern, die alle mehrheitlich muslimisch sind. Insgesamt wurden 25.673 Personen durch Terror getötet. Zum Vergleich: in den USA wurden 38.000 Menschen durch Schußwaffen getötet. (Quelle: Global Terrorism Index)

C 2
Nordkorea

Der Diplomat Jeffrey Feltman ist als Unterhändler der UN zu Gesprächen nach Pjöngjang gereist.

arj 2

Asien

Philippinen

In Manila demonstrieren am Tag der Menschenrechte Tausende gegen Duterte und seinen "Krieg gegen die Drogen", darunter auch viele, die Duterte gewählt haben. Bericht von Jamela Alindogan.

A 3
         

Europa

BRD / Recht auf Wohnen

Reportage über den "Wohnungsmarkt" in Berlin. Aus Profitgier ekeln Hausbesitzer ihre Mieter raus und wandeln die Wohnungen in Eigentumswohnungen um. Günstige Sozialwohnungen sind kaum noch zu bekommen. Mieter fangen an, sich zusammenzuschließen um sich gegen solche Methoden zu wehren.  ¤

Spiegel-TV

12

BRD / Dessau / Polizei

Beitrag über den Mord an Oury Jalloh durch Beamte einer Dessauer Polizeiwache. Nachdem Staatsanwalt Folker Bittmann seine Ansicht über den Fall geändert hat, wurde ihm der Fall entzogen, die Ermittlungen wurden eingestellt. In der gleichen Polizeiwache sind zuvor bereits zwei andere Personen gewaltsam zu Tode gekommen. Auch diese Todesfälle wurden nicht aufgeklärt.

Spiegel-TV

5

Mankind & Humanity

Krieg

In Oslo hat die Internationale Kampagne zur Abschaffung der Atomwaffen (ican) den Friedensnobelpreis verliehen bekommen. Beatrice Fihn, die Vorsitzende von ican, sagt: "Die Geschichte der Nuklearwaffen wird zuendegehen. Es liegt an uns, zu entscheiden, ob dies das Ende der Atomwaffen sein wird oder unser Ende."

"The Nobel Interview": Im Anschluß an die Preisverleihung in Oslo sprechen James Bays und Folly Bah Thibault vor Publikum mit Beatrice Fihn über die Chancen eines Verbots der Atomwaffen und die Gefahr eines Atomkrieges.

A,arj,TS

A

zus.8

25

               

Rassismus / Antisemitismus

In Göteborg haben Unbekannte einen Brandanschlag auf eine Synagoge verübt. Vermutungen, daß es sich um Leute handelt, die so gegen Trump und Israel protestieren wollen (und dabei leider Nazimethoden gebrauchen). Einziger Bericht dazu bei Euronews.

E 1

Religionen

Beitrag über die Bahai-Religion und die Verfolgung ihrer Anhänger im Iran, wo sie offiziell als "Ketzerei" gilt.

hj

3

Interessen

Satire, Parodie, Kabarett

Nachtrag vom 8.12.: In der "heute-show" geht es zuerst um die Desaster-Partei SPD, die nun doch wieder in eine GroKo stolpert. Welke weist darauf hin, daß unter SPD-Verantwortung die Reallöhne gesunken sind. Ralf Kabelka besucht die Masochisten auf dem SPD-Parteitag. - Dann zur AFD, die "Aktion Sorgenbernd". Hoecke ist inzwischen die braune Eminenz der Partei. Noch ein O-Ton der seltsamen Nazi-Gräfin Wittzgenstein :"Nichts läge mir näher als Rassismus!" Und Nico Semsrott erklärt den Unterschied zwischen Nazis und seinem Kaninchen. - Dann geht es um unzuverlässige Paketdienste, aber nur als Überleitung: es geht um die hemmungslose Ausbeutung der Mitarbeiter der Paketdienste: in der Weihnachtssklaverei. Und nicht nur die Arbeiter bei Amazon-Crime werden ausgebeutet: jeder Deutsche hält sich durch sein Konsumverhalten 60 Sklaven in der dritten Welt. Guter Sketch dazu mit Carolin Kebekus. - Auch aufbewahrt, obwohl völlig unsatirisch: das Gespräch von Oliver Welke mit Jens Spahn (CDU-Bundeskanzler in spe). Ich habe politisch mit dem Mann nichts am Hut, finde ihn aber sympathisch. Er scheint mir jedenfalls "authentisch" zu sein, also kein "Roboter" wie Lindner, Guttenberg und Vonderleyen. Könnte in einer Koalition mit Habeck recht erfrischend wirken.   ¤

ZDF

 

35

 

                                                                                                           erstellt am 11.12.17  um 22:35 Uhr

Der rauskuck von vorgestern    Stellenangebot: Rauskucker/in gesucht  
Sender-Schlüssel
rauskuckers Blog
rauskuckers Links

               Flattr this

Wenn ich in der Leere leere Lehre lehre, lehre leere Lehre ich nur theoretisch.    

(Teaching vain doctrine in vacuity I am teaching vain doctrine just theoretically.)    

  noch mehr Battologismen  

           Hinweise zum copyright :

Alle Bilder und Texte unter dieser Domain sind entweder von mir oder als Zitat zu erkennen oder durch einen Link mit dem Original verbunden.

Jeder darf meine Bilder und Texte benutzen und zitieren - aber bitte mit Quellenangabe oder Direktlink auf diese Seite. Und bitte einen kurzen Hinweis per E-Mail an mich schicken.

Eine Nutzung meiner Texte zu kommerziellen Zwecken (d.h. Geldverdienen) ist selbstverständlich ausgeschlossen.

Oder auf englisch: 

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported License.


Anregungen, Kritik, Anfragen, Ermunterungen sowie Spott und Hohn bitte 

per E-Mail an :

          rein rauskuck.de

Besucher seit Oktober 2007: Counter

Verantwortlich: Volkmar Dantzer, Bremerhaven

Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

Zum Schluß : 

 Bilder einer Welt, deren Handeln vom Warenwert, vom Geld diktiert wird, statt von wahren Werten. 

    Die Seite "Nokturnal Times" gibt es leider nicht mehr, aber deren grundsätzliche Texte und Videos stehen jetzt bei 
"Leben im Falschen".