Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

Libanon                     (letzter Eintrag 28.9.17)

Datum Beitrag Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
10.10.07

Flüchtlinge kehren zurück ins Lager Nahr al Bared 

A  
19.10.07

Grafitty-Sprayer in Beirut

A  
26.10.07

Bewohner des zerstörten Flüchtlingslagers Nahr el-Bared kehren heim 

A  
11.11.07

Hisbollah-Chef Nasrallah droht politischen Gegnern und Israel bei Kundgebung

A

2

15.11.07

Politische Krise, Angst vor neuem Bürgerkrieg - Hintergründe.

B

3

18.11.07

Politische Krise, Konflikte um palästinensische Flüchtlingslager

A

3

22.11.07

Regierungskrise, Angst vor Bürgerkrieg

ari

2

23.11.07

Staatskrise, Land ohne Präsident. Marwan Bishara (A) über Hintergründe

E,ari,A,B

zus.15

24.11.07

Land ohne Präsident, alles bleibt ruhig, Premier Sinora sucht Verständigung.

A

3

29.11.07

Leben in einer gespaltenen Stadt , Beirut

auslandsjournal

7

12.12.07

Wichtiger General bei Bombenattentat getötet

E,ari,B,A

zus.11

13.12.07

Ermittlungen nach dem gestrigen Anschlag

A,E

zus.2

22.12.07

Land ohne Präsident.

ht

2

3.1.08

Die Spätfolgen des israelischen Krieges gegen den Libanon 2006. Minen und Streubomben fordern immer wieder Opfer. EU-Fachleute helfen bei Minensuche.

E

7

4.1.08

UN-Friedenstruppen besorgt nach AlKaida-Drohungen

A

3

8.1.08

Anschlag auf UN-Friedensoldaten, 2 Verletzte. Und wieder Raketen auf Nord-Israel.

A,ari,E

zus.4

15.1.08

Autobombenanschlag vor US-Botschaft in Beirut, 4 Tote (alles Libanesen)

E,ari,A,B

zus.8

19.1.08

Nasrallah tritt vor Hisbollah-Anhängern auf und droht Israel.

ari,E,A

zus.5

25.1.08

Bombenanschlag, ein wichtiger Terrorfahnder und 3 Begleiter getötet. George Asseily (Experte) (A) über die Spannungen im Libanon.

E,ari,A,B

zus.14

27.1.08

7 Tote bei Unruhen in Beirut, Armee schießt auf Demonstranten.

A,B,C,E

zus.7

28.1.08

Korrektur: Die (jetzt 9) Demonstranten (von Amal/Hisbollah) wurden nicht von der Armee getötet. Es waren unbekannte Schützen und nun wird heftig spekuliert, wer dahintersteckt. Robert Fisk (The Independant) war dort und weiß es auch nicht und meint, wir werden es auch nie erfahren. Sorgen vor neuem Bürgerkrieg. Der letzte fing auch an genau jener Stelle an. (Link zu AlJazeera)

E,A

zus.14

13.2.08

Unbekannte ermorden in Damaskus den Hisbollah-Untergrundkämpfer Imad Fayez Mugniya, der von Israel und den USA als "Terrorist" gejagt wurde. Die sind hochzufrieden, übernehmen aber keine Verantwortung. Wer kriegt jetzt die 25 Mio.$ Belohnung...?

E,ari,A,B

zus.13

14.2.08

Zwei Massenkundgebungen. Die Einen (Hisbollah) trauern um den ermordeten Imad Fayez Mugniya und drohen Israel mit Rache, die Anderen gedenken des vor 3 Jahren ermordeten Rafik Hariri.

E,ari,A,B

zus.14

9.3.08

UN-Friedenstruppen befürchten zunehmende Spannungen an der Grenze zu Israel.

A

3

21.3.08

Gefechte in Palästinenserlager zwischen Islamisten und Fatah-Leuten.

E

1

5.4.08

"Schwunghafter Waffenhandel" - Reportage über gespannte Situation im Libanon (NNA)*

arep

13

8.4.08

Israel / Libanon : Angespannte Lage im Südlibanon, alle reden von bevorstehendem erneuten Krieg Israels gegen die Hisbollah.

ari

3

6.5.08

Regierung verbietet die Telekom-Einrichtungen der Hisbollah. Die sieht darin eine Kriegserklärung.   <Aufnahme durch Computerfehler verloren>

A

2

7.5.08

Gewerkschaften rufen Generalstreik wegen der Teuerung aus, die Opposition protestiert gegen die Regierung, es kommt zu Unruhen und Schießereien.

A,E

zus.3

8.5.08

Zuspitzung der politischen Spannungen. Schießereien in Beirut, mehrere Tote, Hisbollah-Kämpfer errichten Straßensperren, nachdem Hisbollah-Chef Nasrallah in einer Rede mit Gewalt gegen jeden Versuch, seine Leute zu entwaffnen, gedroht hatte. Angst vor neuem Bürgerkrieg.

A,B,ari,E

zus.17

9.5.08

Weiter Gefechte in Beirut. Hisbollah-Kämpfer offenbar siegreich gegen Milizen der regierenden Partei, die sie an die Armee ausliefern. Heute etwa 10 Tote. Einschätzung der Lage von Marwan Bishara .

E,ht,ari,A,B

zus.20

10.5.08

Die offenbar siegreiche Hisbollah beginnt Rückzug aus Stellungen in Beirut. Kämpfe jetzt auch im Norden des Landes. Insgesamt bisher etwa 30 Tote. Regierungschef Sinora spricht von einem Putsch der Hisbollah, geht aber auf deren Forderungen ein. 

ht,ari,TS,E,A,B

zus.16

11.5.08

Armee übernimmt die Kontrolle in Beirut. Kämpfe in Tripoli kosten etwa 20 Tote. Arabische Liga will Vermittlung. - In vielen der Berichte sagen Leute, daß sie diese ganzen Kämpfe und Konflikte nicht wollen und für unsinnig und sektiererisch halten.

ari,TS,E,A,B

zus.11

12.5.08

Die Regierung streitet sich noch, ob sie den Forderungen der Hisbollah nachgeben soll. Angaben der bislang Getöteten zwischen 50 und 80.

A,E

zus.5

13.5.08

Diplomatischer Streit zwischen Iran und Saudi-Arabien über Schuld an der Krise.

A

3

14.5.08

Bericht von Zeina Hodar aus dem Bekaa-Tal. Spaltung der Bevölkerung in Anhänger und Gegner der Hisbollah.

A

3

15.5.08

Aufräumen nach den Kämpfen, offenbar erfolgreiche Vermittlung durch die arabische Liga.

A,B,E

zus.6

16.5.08

Reportage: Die Christen sind im Konflikt neutral geblieben und sind froh, daß jetzt wieder eine politische Lösung gesucht wird.

Listening Post: Warum der Streit um die Medien und Telekom-Einrichtungen der Hisbollah fast zum Bürgerkrieg geführt hätte. (NNA)*

ari

 

A

3

 

7

17.5.08

Zweiter Tag von Vermittlungsgesprächen in Doha (Katar).

A,E

zus.3

20.5.08

Einigung bei den Krisengesprächen in Doha.

E

1

21.5.08

Details der Einigung der politischen Parteien in den Verhandlungen von Doha. Portraits des beschlossenen Präsidentschaftskandidaten, Armeechef Michel Suliman.

ari,E,A,B

zus.16

23.5.08

Beirut kehrt zur Normalität zurück, Opposition beendet Protestcamp.

A

2

25.5.08

Nach 18 Monaten wählt das Parlament endlich einen neuen Präsidenten: General Michel Suleiman.

ari,E,A

zus.10

26.5.08

Zigtausende bei Kundgebung der Hisbollah, deren Chef Nasrallah spricht per Videoschaltung. Er sagt, man brauche die Waffen gegen "den Feind" und nicht, um damit interne politische Pläne durchzusetzen. "Wir wollen nicht den Libanon regieren."

A,E

zus.4

22.6.08

Wieder Schießereien in Tripoli zwischen Hisbollah und Anhängern der Regierung, 3 Tote.

A,E,TS

zus.4

23.6.08

In Tripoli stellt sich die Armee zwischen die kämpfenden Gruppen und versucht, einen Waffenstillstand auszuhandeln.

A,B,E

zus.6

24.6.08

Bericht über wackeligen Frieden in palästinensischem Flüchtlingslager bei Beirut.

A

3

2.7.08

Hisbollah-Chef Nasrallah sagt, daß er den Gefangenenaustausch billigt.

A,E

zus.2

11.7.08

Die Parteien haben eine gemeinsame Regierung der nationalen Einheit gebildet, Premier ist wieder Fouad Sinora, auch die Hisbollah ist beteiligt. Hoffnung auf stabilen Frieden.

ari,A

zus.4

15.7.08

Israel / Libanon : Vor dem geplanten Gefangenenaustausch zwischen Israel und der Hisbollah berichtet arte-info über die Angehörigen der beiden Israelis, die von der Hisballah festgehalten werden. Vermutlich sind beide tot.

Vor dem geplanten Gefangenenaustausch berichtet CNN über einige der libanesischen Häftlinge in Israel, die dort als Terroristen gelten, zuhause aber als Helden.

ari

C

3

4

25.7.08

Wieder Gefechte in Tripolis, drei Tote.

ari

1/2

26.7.08

Weiter Kämpfe zwischen verschiedenen Milizen in Tripolis, etwa 10 Tote.

ari,E,A

zus.4

13.8.08

Bei einer Bombenexplosion in einem Bus sterben in Tripoli 18 Menschen. - Erster Staatsbesuch von Präsident Suleiman in Syrien.

ari,E,A

zus.7

11.9.08

Mordanschlag auf einen pro-syrischen Politiker

A,E

zus.4

29.9.08

Bombenanschlag auf Soldaten in Tripoli, sechs Tote.

E,ari,A

zus.3

2.10.08

Ein Bericht über das vor einem Jahr zerstörte Flüchtlingslager Nahr el Bared, das jetzt wiederaufgebaut werden soll.

A

3

5.10.08 Libanon / Syrien : arte-info spekuliert über syrischen Truppenaufmarsch und angebliche Invasionspläne.

ari

3

8.1.09

Irgendjemand feuert vom Libanon aus einige Raketen auf Israel ab. Ein Altenheim wird getroffen und schwer beschädigt. Israel antwortet mit Artilleriegranaten. Anscheinend will aber niemand eine Eskalation. Die Stimmung der Leute im Libanon bleibt aber sehr israelfeindlich (nochmal Bilder von der Massenkundgebung der Hisbollah von vorgestern.)

A,E,TT

zus.8

27.2.09

Ein Beitrag über Ari Folman, den Regisseur von "Waltz with Bashir".

arku

3

23.3.09

Ein hoher Funktionär der PLO und mehrere Leibwächter werden bei einem Bombenanschlag getötet.

E,ari,A

zus.3

13.4.09

Vier libanesische Soldaten werden bei einem Gefecht mit mutmaßlichen Drogen-Händlern getötet. Im Bekaa-Tal, das für seinen Haschisch-Anbau berühmt ist, verfolgt die Armee neuerdings die Drogenkartelle mit Gewalt.

A

2

10.5.09

Libanon / Israel : Die Polizei des Libanon hat 5 Männer als israelische Spione verhaftet und präsentiert deren James-Bond-Ausrüstung.

A

2

28.5.09

Ein Bericht über die im Land sehr umstrittene Todesstrafe. Etwa 55 Menschen warten in den Todeszellen auf die Vollstreckung. Menschenrechtler und auch der Justizminister wollen die Todesstrafe abschaffen. Aber viele (u.a. die Hisbollah) fordern sie für "Verräter" (israelische Spione).

A

3

30.5.09

Eine Reihe von Leuten werden als angebliche israelische Spione verhaftet. Sie sollen den Israelis beim Krieg 2006 Angaben über Hisbollah-Stellungen gegeben haben.

B

3

7.6.09

Berichte über die Parlamentswahl. (NNA)*

TS,A,B

zus.10

8.6.09

Wahlsieg der "prowestlichen" Allianz von Saad Hariri, die Hisbollah erkennt ihre Niederlage an.

TS,E,A,B

zus.8

27.6.09

Saad Hariri wird neuer Ministerpräsident und kündigt Bildung einer neuen Einheitsregierung an (also mit allen Fraktionen, auch der Hisbollah).

ari,A

zus.6

14.8.09

Meldung: Die Behörden schließen eine Internetfirma die offenbar als Filiale des israelischen Geheimdienstes diente. (LP)

A

1

4.11.09 Die israelische Marine kapert vor Zypern ein Schiff, das mit einer Waffenladung in den Libanon unterwegs war. Angeblich kam die Lieferung aus dem Iran und sollte an die Hisbollah gehen. Viel Lamento. ari,TS,E,A,B zus.7
5.11.09 Jacky Rowland berichtet über das gekaperte Waffenschiff. Iran und Syrien bestreiten, etwas damit zu tun zu haben. A 2
9.11.09

Fünf Monate nach der Wahl wird eine erneute All-Parteien-Regierung gebildet, mit Saad Hariri als Ministerpräsident.

E

1

18.12.09

Beim Untergang eines Frachters vor der Küste ertrinken etwa 40 Seeleute. UN-Schiffe kommen zur Rettung. Die Unglücksursache ist mysteriös.

A,B

zus.4

26.12.09

Bombenanschlag vor einem Hamas-Büro in Beirut, ein Toter.

E

1/2

25.4.10

In Beirut demonstrieren überTausend Menschen für eine Änderung des politischen Systems, für Säkularismus und den Abschied von der religiösen Stammesordnung.     ¤

A

2

5.5.10

Jacky Rowland berichtet aus dem Südlibanon, wo immernoch die Schäden vom letzten israelischen Angriffskrieg repariert werden. Israel behauptet jetzt wieder, Syrien würde die Hisbollah mit Raketen aufrüsten. - Irgendjemand muß es ja tun. Besser wäre aber ein Lieferstopp gegen beide Seiten.

A

4

25.5.10

Hisbollah-Chef Nasrallah warnt Israel, daß man bei einer neuen Seeblockade des Libanon israelische Schiffe mit Raketen angreifen werde.

E

1

25.6.10

Israel / Libanon : Meldung: Im Mittelmeer wurde im Grenzgebiet Israel / Libanon  Erdgas gefunden. Israel besteht darauf, daß dieses ihm allein gehöre, während der Libanon sagt, das Gasfeld liege in seinem Gebiet.   ¤

Press 1/2
27.6.10

Demonstration von mehreren tausend Palästinensern in Beirut für mehr Bürgerrechte der Flüchtlinge.

E

1

3.7.10

Im Südlibanon greifen Dorfbewohner eine Patrouille von französischen Blauhelmen an, die einen Jugendlichen festgenommen hatten. 

E

1

9.7.10

Libanon / USA/ EU : Nach dem Tod des angesehenen Ayatollahs Fadlallah (der trotz oder wegen eher fortschrittlicher Ansichten im Westen als Terrorist galt) bekommen verschiedene Westler Probleme mit ihren Geldgebern, weil sie diesen angemessen gewürdigt hatten. CNN-Reporterin Octavia Nasr wird (nach 20 Jahren) entlassen, die britische Regierung distanziert sich von ihrem Botschafter im Libanon.     ¤     (Korrektur: Botschafterin Frances Guy ist eine Frau.)

Press

2

11.7.10

Bericht über einen "Jihad-Erlebnispark", den die Hisbollah in Mlita eingerichtet hat. Besucher können sich erbeutetes Kriegsgerät der Israelis, die Waffen der Widerstandskämpfer und Bunkeranlagen ansehen.

arj

3
16.7.10

Listening Post: Über den Fall Octavia Nasr und was er über die Unabhängigkeit von US-Medien aussagt. Die CNN-Journalistin war entlassen worden, weil sie in einer Twitter-Nachricht den Tod von Ayatollah Fadlallah bedauert hatte und ihm ihren Respekt erwiesen hatte.    ¤

A

10

     
21.7.10

Die israelische Armeeführung äußert Drohungen eines erneuten Angriffskrieges gegen den Libanon, weil die Hisbollah im Südlibanon ihre Verteidigungsstellungen ausgebaut hat. Bericht von Mariam Saleh.

Press 3
24.7.10

Die Hisbollah und das Hariri-Tribunal.   (NNA)*

A

6

30.7.10

Staatsbesuch in Beirut von Präsident Assad (Syrien) und König Abdullah (Saudi-Arabien). Erläuterungen zu den Hintergründen von Marwan Bishara.

A,E

zus.8
3.8.10

An der libanesisch-israelischen Grenze kommt es zu stundenlangen heftigen Gefechten zwischen Soldaten beider Länder (also nicht mit der Hisbollah). Insgesamt 5 Personen werden getötet. Beide Seiten werfen der jeweils anderen Provokationen vor. Der genaue Grenzverlauf ist umstritten.

A,B,E,TS

zus.12
4.8.10

Nach den Kämpfen an der israelisch/ libanesischen Grenze, beide Seiten sehen sich im Recht.

Im Dorf Wallaje (West Bank) machen die Besatzer irgendwas mit einem Bagger. Dorfbewohner besetzen diesen und werden mit von Soldaten weggetragen. 

arj,A

NC

zus.3

2

9.8.10

Hisbollah-Chef Nasrallah beschuldigt erneut den israelischen Geheimdienst, hinter der Ermordung von Rafik Hariri (im Februar '05) zu stecken (die man allgemein Syrien in die Schuhe geschoben hat). Nasrallah präsentiert in einer Videokonferenz verschiedene Belege dafür, darunter abgefangene Videos von israelischen Spionage-Drohnen.

A,E

zus.5

11.8.10

Das UN-Tribunal zum Mord an Hariri bittet die Hisbollah um Herausgabe der Beweise, wonach dieser vom israelischen Geheimdienst getötet wurde. Es soll sich bei den Luftaufnahmen aber nur um erste Indizien handeln.

E

1

24.8.10

Schießerei in Beirut zwischen Sunniten und Schiiten, drei Tote.

E

1

4.9.10

Schon seit Wochen meldet Press-TV fast täglich immer neue Verletzungen des libanesischen Luftraums durch israelische Aufklärungsflugzeuge. Heute mal ausführlichere Infos dazu von Ali Rizk aus Beirut.

Press

5

10.9.10

Ein Bericht von der gefährlichen Grenze zwischen Israel und dem Libanon

B

3
13.10.10

Irans Präsident Ahmadinejad auf Staatsbesuch. Er wird in Beirut von Zigtausenden Hisbollah-Anhängern begeistert empfangen. Bewertung von Marwan Bishara

A,E,hj

zus.12
14.10.10

Präsident Ahmadinejad besucht den Ort Bint Jebeil direkt an der Grenze zu Israel. Auch hier spricht er vor über 100.000 begeisterten Hisbollah-Anhängern. (Leider in keinem der TV-Berichte erwähnt, aber von Clemens Verenkotte im DLF: in Israel wurde ganz ernsthaft diskutiert, ob man den Präsidenten nicht per Artillerie-Granaten erledigen könne.)

E,ht,TS,A

zus.10

     
23.11.10

Der animierte Dokumentarfilm "Waltz with Bashir" von Ari Folman, Erstausstrahlung im dt. TV. Der Film berichtet über das Massaker von Sabra und Schatila (1982), bei dem libanesische Faschisten ("Christen") etwa 3000 Palästinenser ermordeten, und zeigt die enge Verbindung der israelischen Besatzer zu den Faschisten auf. Dies in Form eines Zeichentrickfilms (da es vom Geschehen auch kaum echte Bilder gibt, wie üblich), aber streng dokumentarisch.  ¤¤¤

arte 84
7.1.11

Rula Davies über das palästinensische Flüchtlingslager Nahr al Bared, das nach den Kämpfen vor drei Jahren nur langsam zu normalem Leben zurückkehrt.

B

3
12.1.11

Neue Regierungskrise. Die Hisbollah-nahen Minister treten zurück, aus Protest gegen die Untersuchung des Hariri-Attentats, bei der die Schuldigen jetzt bei der Hisbollah gesucht werden.

arj,E,A

zus.6
24.1.11

Krawalle in Beirut von Hariri-Anhängern als Folge der andauernden Regierungskrise.

E

1
25.1.11

Der Milliardär Najib Mikati wird auf Vorschlag der Hisbollah mit der Bildung einer Regierung beauftragt. In Beirut und anderen Städten protestieren Anhänger von Hariri und machen mit brennenden Blockaden augenfälligen Krawall, sie verbrennen auch ein Auto des Senders Al Jazeera. Sehr dramatische Bilder, aber eigentlich ist kaum etwas passiert.

ht,arj,TS,E,A,
B,Press,NC

zus.30

26.1.11

Der neue Ministerpräsident Mikati beginnt mit der Regierungsbildung, es ist wieder Ruhe eingekehrt. Bei CNN ein längeres Interview mit Najib Mikati, der offenbar eher ein nüchterner Technokrat ist und kein Hisbollah-Anhänger.

A,C,E

zus.10
7.2.11

Hisbollah-Chef Nasrallah erklärt in einer Rede die Unterstützung für die ägyptische "Revolution der Jugend". Vom Islam ist dabei nicht die Rede, aber viel von Demokratie, und vom Ende des Buckelns vor Israel und den USA. Eigentlich recht vernünftig. Und Reporterin Mariam Saleh sagt, die arabische Revolution sei längst im Gange. 

Press

3

6.3.11

In Beirut demonstrieren Zehntausend Menschen gegen das konfessionelle Postensystem und für eine säkulare demokratische Verfassung.

E

1

13.3.11

In Beirut demonstrieren einige Zigtausend Hariri-Anhänger gegen die Hisbollah und für deren Entwaffnung. Bei AJE Infos live von der Demo von Rula Amin. Auch Press-TV berichtet, und zwar korrekt und sachlich, hier gibt es sogar die beeindruckendsten Bilder der Menschenmenge, sowie Infos von Ali Rizk.

A,P,E

zus.7
27.5.11

Bei einem Bombenanschlag bei Sidon werden 6 Un-Blauhelme verletzt.

E

1

18.6.11

 In Tripoli gibt es Kämpfe zwischen Anhängern und Gegnern des syrischen Regimes, etwa 6 Tote. Die Armee schreitet ein und sorgt für Ruhe. Nur Euronews hat drüber berichtet (und der DLF).

E 1
2.7.11

Hisbollah-Chef Nasrallah weist  in einer TV-Ansprache den Verdacht des UN-Tribunals zum Hariri-Attentat zurück, wonach daran 4 Hisbullah-Leute schuldig seien. Er beschuldigt stattdessen Israel, hinter dem Attentat zu stecken, und präsentiert einige Beweise, die zumindest eine Einflußnahme Israels auf das Tribunal belegen.  ¤

A,P,E

zus.7
          
21.7.11

Israel / Libanon : Press-TV meldet (wie fast jeden Tag), daß wieder israelische Kriegsflugzeuge in den Luftraum des Libanon eingedrungen sind.

P 1/2
1.8.11

Israel / Libanon : Schußwechsel an der Grenze Israel/ Libanon zwischen Soldaten beider Seiten. - In Flüchtlingslager Qalandia (im besetzten Palästina) erschießen israelische Soldaten zwei Palästinenser. - Israelische Kampfflugzeuge bombardieren wieder irgendwas im Gaza-Streifen. - Israels Armee veröffentlich ein paar Videos von früheren Angriffen, u.a. im Libanon.

A,P zus.2
9.12.11

Bei Tyros im Südlibanon explodiert eine Bombe, als ein Fahrzeug der UN-Blauhelme vorbeifährt, 5 Blauhelme werden verletzt. Mariam Saleh spricht in ihrem Bericht bei Press-TV von "extremistischen salafistischen Gruppen", die vermutlich hinter diesem und anderen Anschlägen stecken. Die Hisbollah hat die Anschläge verurteilt.

P,E

zus.4
13.1.12

Libanon / Israel : Dietmar Ossenberg berichtet aus dem Grenzgebiet im Süden des Libanon. Das Gebiet steht unter Kontrolle der Hisbollah, überall ist anti-israelische Propaganda zu sehen. Aber es gibt auch Leute, die den moralischen Rigorismus der Islamisten ablehnen.

auslandsjnl

6
20.5.12

Syrien / Libanon : Weitere Kämpfe zwischen Assad-Anhängern und -Gegnern in Tripoli (Nordlibanon). Zwei Assad-Gegner, einer davon ein sunnitischer Imam, sind an einer Straßensperre von libanesischen Soldaten erschossen worden. Bericht von Zeina Khodr.

A,E

zus.3
           
12.9.12
   ff.
Die Berichte über die Proteste gegen das antimuslimische Hetzvideo stehen unter der Rubrik "Islamprotest"    
14.9.12

Der Papst besucht den Libanon, während gleichzeitig Anti-US-Proteste und teilweise schwere Krawalle stattfinden. Der Besuch verläuft aber friedlich, Ratzinger trifft Vertreter alles Konfessionen und ruft zum Frieden auf. Konkret nennt er es eine große Sünde, Waffen nach Syrien zu liefern (womit dann wohl auch die Waffen für die Rebellen gemeint sind).

A,E

zus.3
16.9.12

Ein Beitrag über die Erinnerung an das Massaker von Sabra und Shatila vor 30 Jahren.

arj

3

19.10.12

 

 

 

Im Stadtzentrum von Beirut gibt es einen schweren Bombenanschlag, anscheinend gerichtet gegen den Geheimdienstchef Wissam al Hassan. Er und ca. 10 andere Personen werden getötet, ca. 80 unbeteiligte Menschen verletzt. Sehr schwere Zerstörungen, eingestürzte Gebäude. Hassan war an der Untersuchung des Anschlags auf Rafik Hariri beteiligt und hatte Syrien dafür beschuldigt. Nun beschuldigt dessen Sohn Saad Hariri erneut Syrien, auch al Hassan ermordet zu haben. (Natürlich ohne irgendwelche Beweise.) Die syrische Regierung verurteilt den Anschlag. Im ganzen Land gibt es antisyrische Demonstrationen. Viele Stimmen befürchten ein Übergreifen des syrischen Krieges auf den Libanon.  ¤

Die internationalen Sender berichten sehr ausführlich, AJE am Nachmittag einige Stunden ununterbrochen und großenteils live (Rula Amin). Hier nur ein paar Stücke davon und die größeren Zusammenfassungen sowie ein Gespräch mit Walid Jumblatt, der direkt das syrische Regime für den Anschlag beschuldigt. 

Ausführliche Berichte auch bei PressTV. Hier Stellungnahmen von Ralph Schoenman und Moufid Jaber. (Noch nicht im Detail angesehen.)

A,B,C,RT

P

arj,TS,E

NC

zus.37

zus.14

zus.5

2

           
20.10.12

Nach dem Mordanschlag auf al Hassan in Beirut, Spekulationen über die Täter. Demonstrationen gegen die Regierung und gegen Syrien, im Norden (Tripoli) errichten bewaffnete Sunniten Straßenblockaden, sie fordern die Entmachtung der Hisbollah. Berichte bei allen Sendern, gut u.a. die von Dietmar Ossenberg im ZDF. Bei PressTV berichtet Fereshteh Sadeqi aus Beirut und vermutet eher Israel als Syrien als Täter.

A,B,C,P

ht,arj,TS,hj,TT,E

NC

zus.20

zus.15

2

21.10.12

 

 

 

Zigtausende nehmen an der offiziellen Trauerfeier für Wissam al Hassan teil. Politiker der sunnitischen Opposition beschuldigen direkt das Regime von Assad der Tat und fordern den Rücktritt der (pro-syrischen) Regierung des Libanon. Im Anschluß ziehen einige Tausend Leute vor den Regierungssitz und wollen ihn angeblich stürmen. Es gibt Auseinandersetzungen mit der Polizei, die sehr massiv auftritt. Außer viel Tränengas ist aber kaum etwas passiert. Teilweise wurde wohl in die Luft geschossen.

Berichte bei allen Sendern. Bei AJE berichtet Rula Amin nachmittags stundenlang live von der Trauerfeier und den Krawallen (davon nur ein Ausschnitt). Bei CNN später ein Bericht von Mohammed Jamjoom mitten aus der wütenden Menge. PressTV berichtet sehr sachlich, genaue Infos aus Beirut von Ali Rizk und ein Bericht aus Tripoli von Serena Shim.

Interessant die Stellungnahme von Rami Khouri bei AJE: für den Mord an al Hassan wie zuvor den an Hariri machen viele Leute Syrien verantwortlich, andere beschuldigen die Hisbollah, oder Israel, oder die Salafisten, oder andere Parteien. Wir wissen es wirklich nicht, und alle diese Mitspieler kommen in Frage, sie könnten (jeweils unterschiedliche) Motive für diese Angriffe haben.   ¤    Lesenswert dazu auch der Artikel beim "Parteibuch": "Ermordung von Wissam al-Hassan – Cui bono?"

A,B,C

P

R,ht,TS,E

NC

zus.37

zus.5

zus.8

zus.6

                  
22.10.12

Die Armee besetzt mit Panzerfahrzeugen die Straßen um für Ruhe zu sorgen. In Beirut und Tripoli gibt es vereinzelte Feuergefechte zwischen sunnitischen antisyrischen Milizen und der Armee. In Tripoli dabei mindestens 7 Tote. Ausführlich berichten Nick Paton Walsh (CNN) aus Beirut sowie AJE und PressTV.

A,C,P,arj,TS,E

zus.17

23.10.12

Weiter gespannte Ruhe, in Tripoli vereinzelte Gefechte. EU-Außenkommissarin Ashton besucht die Regierung in Beirut.

A,B,C,TS,E

zus.8
11.11.12

Meldungen und Infos über Kämpfe in Sidon zwischen der Salafistengruppe "Al Asir" auf der einen Seite und Soldaten und Hisbollah auf der anderen. Mehrere Tote. 

"Die Gesichter der Hisbollah" - Im Weltspiegel ein Bericht von Thomas Aders über die Bedeutung der Hisbollah im Libanon.

A,P

WS

zus.2

7

5.12.12

In Tripoli sind wieder 6 Menschen bei Kämpfen zwischen alewitischen Assad-Anhängern und sunnitischen Assad-Gegnern getötet worden. Bericht von Rula Amin.

A

3
6.12.12

Weiter Kämpfe in Tripoli, mindestens 5 Tote. Bei PressTV Bericht von Serena Shim.  (NNA)*

A,P

zus.4
9.12.12

Weiter Kämpfe in Tripoli zwischen Sunniten und Schiiten, mindestens vier Tote.

A,P,E

zus.2
10.12.12

Weiter Gefechte in Tripoli, erneut mindestens 6 Tote, zusammen jetzt etwa 20.

A,E,NC

zus.2
17.12.12

Der frühere Informationsminister des Libanon, Michel Samaha, ist von der US-Regierung zum globalen Terroristen erklärt worden. Er soll als Verbündeter Assads hinter Anschlägen im Libanon stecken. Er wurde im August in Beirut verhaftet. Bericht von Rosiland Jordan.

A

2
22.2.13

In Sidon haben bewaffnete Salafisten eine Moschee besetzt. Die Armee umstellt das Gelände. Bilder und Infos. - Bericht über die Versuche von Israels Regierung und CIA, die Hisbollah als Terrororganisation zu brandmarken.

P

4

22.3.13

Die Regierung von Ministerpräsident Mikati tritt zurück. Dahinter steckt der Streit zwischen Sunniten und Schiiten über den Umgang mit dem Konflikt in Syrien. Infos von Rula Amin.

A,E

zus.3
6.4.13

Das Parlament beruft den Sunniten Tamman Salam als neuen Premierminister. Er will eine Regierung der nationalen Einheit bilden. Als Hauptaufgabe gibt er an, die Polarisierung als Folge des Krieges in Syrien anzuhalten. Bericht von Rula Amin.

A,E

zus.4
20.5.13

Bei Kämpfen zwischen "Sunniten und Alewiten" in Tripoli sind mindestens vier Menschen getötet worden. Offenbar Auswirkung des Krieges in Syrien.

P,E

zus.2
26.5.13

Syrien / Libanon : Weiter Kämpfe zwischen Assad-Anhängern und Salafisten im Norden des Libanon. In Beirut schlagen zwei Raketen in einem schiitischen Wohngebiet ein. Fünf Verletzte und großer Schaden, aber keine Todesopfer. Bericht von Rula Amin.

An der Schlacht um Al Qusayr sollen angeblich 2000 Kämpfer der Hisbollah beteiligt sein (laut Euronews).

 

 

6.6.13

Syrien / Libanon : Auch im Bekaa-Tal im Nordlibanon neue Kämpfe zwischen Anti-Assad-Rebellen und Hisbollah.

Bei AJE Gespräch mit dem linken libanesischen Politiker Walid Jumblatt, der sowohl das Assad-Regime als auch die Rebellen und deren jeweilige Unterstützer ablehnt.

 

 

23.6.13

In Sidon, Tripoli und im Bekaa-Tal gibt es Kämpfe zwischen der Armee und der Miliz des salafistischen Hetzpredigers Sheik Ahmad al Assir. Mindestens sechs Soldaten und mehrere Salafisten werden getötet. Bei AJE Infos von Rula Amin.

A,P

zus.4
                 
24.6.13

Bei den Kämpfen mit salafistischen Milizionären in Sidon sind in zwei Tagen 15 Soldaten getötet worden. Die Armee behält aber die Oberhand und besetzt die Moschee der Salafisten. (Wie viele der salafistischen Terroristen getötet wurden, wird nicht erwähnt.) Bericht bei AJE von Rula Amin.

A,P,E,NC

zus.7
25.6.13

Nach den Kämpfen mit salafistischen Milizen in Sidon hat die Armee wieder Ruhe hergestellt. Bei PressTV berichtet Altaf Ahmad aus der Stadt über den Ablauf der Kämpfe und das Aufräumen. Der salafistische Hetzprediger Sheik Ahmad al Assir ist untergetaucht.

E,P

zus.5
           
27.6.13

Elian el-Khamissi berichtet aus Sidon. Dort hat die Armee mehrere geheime Tunnel und Waffenlager der Salafistenmiliz entdeckt. Nach dem Hetzprediger Ahmad al Assir wird weiter gefahndet.

P

2

           
28.6.13

In Sidon demonstrieren einige Hundert Anhänger des salafistischen Hetzpredigers Assir.

A 1/2
4.7.13

Der untergetauchte Salafisten-Hetzer Assir ruft seine Anhänger in einem Video zu Demonstrationen am Freitag auf.

P

1/2
6.7.13

"Lebanon on the Brink" - Film von Nahed Abou-Zeid über die wachsenden Spannungen zwischen (meist schiitischen) Unterstützern von Assad und salafistischen Sektierern. U.a. zeigt der Film interessante Dokumente der massenmörderischen Hetze der Salafisten. Sehenswert.  (Our World)  - (Leider NNA)*   ¤¤

B

26
9.7.13

In einem Schiitenviertel in Beirut, einer Hisbollah-Hochburg, explodiert eine kleinere Autobombe. Sie richtet sehr großen Schaden an, über 50 Menschen werden verletzt, aber niemand getötet. 

A,B,C,Sky,P,E zus.22
           
15.7.13

Rula Amin berichtet über den libanesischen Schlagersänger Fadel Shaker, der sich den Salafisten angeschlossen hat und nun wegen Mordes an zwei Soldaten gesucht wird.

A

3
22.7.13

Israel / Palästina / Libanon : Die EU-Außenminister setzen den bewaffneten Arm der Hisbollah auf ihre Liste von "Terrororganisationen". Grund ist, daß Israel behauptet, die Hisbollah sei verantwortlich für den Terroranschlag in Burgas (Bulgarien) vor einem Jahr. Beweise dafür sind nie vorgelegt worden, die Hisbollah hat die Anschuldigung deutlich zurückgewiesen.  - Marion von Haaren tut im Bericht der Tagesschau trotzdem so, als sei bewiesen, daß es die Hisbollah war. Die anderen Sender bleiben objektiv, aber nicht neutral. Die meisten bemerken, daß der Hauptgrund für die EU die Beteiligung der Hisbollah am Krieg in Syrien ist. Das Interesse Israels an einer Schwächung des iranischen Verbündeten wird nur bei PressTV hervorgehoben.  ¤

A,B,Sky,P,
arj,TS,TT,E
zus.33
           
23.7.13

Rula Amin berichtet über zornige Reaktionen im Libanon auf die Entscheidung der EU, die Hisbollah zur "Terrororganisation" zu erklären.

A 1
24.7.13

Hassan Nasrallah verurteilt in einer Ansprache die Sanktionen der EU gegen die Hisbollah und fragt, warum man nicht Sanktionen gegen die israelische Terrororganisation IDF verhängt. Bericht von Altaf Ahmad über weitere Reaktionen in Beirut.

P

4
25.7.13

Rula Amin berichtet aus einer Hochburg der Hisbollah im Südlibanon. Die Leute unterstützen die "Widerstandsbewegung" und sind empört über die Sanktionen der EU. Hier ist fast jeder junge Mann bei der Hisbollah, sowas wie ein "bewaffneter Arm" existiert gar nicht.

A

3

           
9.8.13

In Beirut sind zwei türkische Airline-Piloten entführt worden. Vermutungen über einen Bezug zum Syrienkrieg.

A,C,E

zus.5
15.8.13

In einem Schiitenviertel (Hochburg der Hisbollah) in Beirut explodiert eine Autobombe. Über 20 Menschen werden getötet, ausschließlich Zivilisten, darunter mehrere Kinder, über 200 verletzt. Eine antisyrische Rebellengruppe ("Aysha Brigade") bekennt sich zu dem Anschlag. Bei CNN Infos von Mohammed Jamjoom, bei AJE Infos von Zeina Khodr, u.a. über die Urheber.

Der Bericht bei PressTV sieht hinter dem Anschlag eine "Achse des Bösen" am Werk: die USA und "Saudi"-Arabien unterstützen und finanzieren die antischiitischen Terrorgruppen in Syrien, Libanon und im Irak, um letztlich den Iran zu schwächen.

A,C,TS,E

 

P

zus.20

 

4

           
16.8.13

Nach dem schweren Bombenanschlag in Beirut. Hisbollah-Chef Nasrallah beschuldigt sunnitische Extremisten (Takfiri), die im Auftrag Israels handeln und den Libanon zerstören wollen. Bericht von Zeina Khodr. Ausführliche Zitate bei PressTV.

A,P,E

zus.6

           
22.8.13

Libanon / Israel : Im Norden Israels schlagen vier kleine Raketen aus dem Südlibanon ein. Es gibt geringen Sachschaden. Israels Armee vermutet die Salafistengruppe "Globaler Jihad" hinter der Tat. PressTV sieht das genauso. Ausführliche Infos bei CNN. In der Nacht gibt es einen Luftangriff der israelischen Luftwaffe auf ein Ziel bei Sidon.

C,P,E

zus.7
23.8.13

In Tripoli explodieren zwei Bomben vor sunnitischen Moscheen, während des Freitagsgebets. Über 50 Menschen werden getötet, Hunderte schwer verletzt. Bei AJE berichtet Zeina Khodr, die vermutet, daß die Urheber des Anschlags die gleichen sind wie bei dem im Hisbollah-Gebiet in Beirut vor einer Woche. BBC und CNN berichten, daß der Imam der einen Moschee Salam Rafii ist, ein bekannter Salafist und Anti-Assad-Hardliner. Er blieb unverletzt. Vermutungen, daß die Anschläge ihm galten. Bei der BBC Zitate von dem Mann und Einschätzungen von Rami Ruhayem.  Die Hisbollah verurteilt die Anschläge.   ¤

A,B,C,P,
arj,TS,E

zus.25

                 
23.8.13

Kurzberichte über den Raketenangriff einer Al-Kaida-Gruppe auf Nordisrael und den israelischen Gegenschlag. Der richtete sich allerdings gegen ein Lager der PFLP, die nichts mit Al Kaida zu tun hat, aber in Syrien auf der Seite von Assad steht. Ausführlicherer Bericht bei PressTV von Mariam Saleh aus Beirut.

arj,E,P

zus.4
24.8.13

Bei der Beerdigung der 45 Opfer der Anschläge in Tripoli demonstrieren Salafisten gegen die Hisbollah, die sie für schuldig halten. Einige drohen mit Vergeltung. Bericht von Zeina Khodr.  

A,E

zus.3
           
25.8.13

LibanonIsrael : In einem Bericht von Joshua Blakeney aus Calgary (Kanada) wird Israel vorgeworfen, den Terroranschlag von Burgas (Bulgarien) selber inszeniert zu haben und dann die Hisbollah verantwortlich gemacht zu haben.

P

3

26.8.13

Libanon Israel : Meldung: der sunnitische Großmufti beschuldigt Israel, hinter den Terroranschlägen von Beirut (auf Schiiten) und Tripoli (auf Sunniten) zu stecken.

P

1/2
25.10.13

Syrien / Libanon : Wieder heftige Kämpfe in Tripoli zwischen Anhängern Gegnern von Assad. Bericht von Hoda Abdel-Hamid.

A

2

2.11.13

Bericht von Elian al-Khamisi über neue Kämpfe in Tripoli.

P

2
19.11.13

Zwei Selbstmordattentäter greifen die iranische Botschaft in Beirut an. Bei den sehr starken Explosionen werden etwa 30 Menschen getötet, darunter der iranische Kulturattaché, schwere Zerstörungen. Eine AL-Kaida-Gruppe übernimmt telefonisch die Verantwortung.  - Hauptthema bei allen internationalen Sendern. Bei AJE sehr ausführliche Berichte, Hintergrundinfos, Interviews. (Details später. Alles NNA)*  Bei der ARD nur Kurzmeldungen, etwas mehr bei ZDF und arte, recht ausführlich bei Euronews.   (NNA)*   ¤¤

 Interessant dazu auch die "Inside Story" bei AJE.

A,B,C,Sky,P

ht,arj,TS,E,NC

zus.47

zus.13

                 
20.11.13

Noch Berichte aus Beirut nach dem Terroranschlag an der iranischen Botschaft. Bilder einer Überwachungskamera vom Moment der Explosion. Weitere Details zum Ablauf. Beerdigung der Opfer. Der UN-Sicherheitsrat verurteilt den Anschlag der Al Kaida.

A,E

zus.3
           
21.11.13

Zeina Khodr berichtet über die Nachwirkungen des Terroranschlags auf die iranische Botschaft. Weitere Infos über die verantwortliche Al-Kaida-Gruppe, die "Abullah-Azzam-Brigade".

A

3
22.11.13

Nach dem Terroranschlag auf die iranische Botschaft, Suche nach den Tätern. Bericht von Altaf Ahmad.

P

3

24.11.13

Die beiden Selbstmordattentäter, die die iranische Botschaft angegriffen haben, sind identifiziert worden. Beides junge Männer aus Beirut. Zeina Khodr besucht deren Familien, die entsetzt sind und meinen, die Jungs müßten einer Gehirnwäsche unterzogen worden sein.   ¤

A

3

           
26.11.13

Libanon / Syrien/  Terror / "Krieg gegen den Terror" : In einem Interview bei PressTV sagt Libanons Ex-Premierminister Michel Aoun, daß die "Takfiris" (Salafisten) bei einer Machtübernahme in Syrien eine Bedrohung für alle Christen und moderaten Muslime im ganzen Nahen Osten darstellen würden. Einschätzungen dazu von Prof. Stephen Zunes.   ¤

P 4
30.11.13

Erneut Schießereien in Tripoli zwischen Pro-Assad-Leuten und Salafisten, mindestens 4 Tote.

A

1
1.12.13

Zeina Khodr berichtet aus Tripoli über die anhaltenden Kämpfe und die sich vertiefende Spaltung zischen Sunniten und Alewiten.

A

3
2.12.13

Die Regierung ordnet an, daß die Armee in Tripoli die Kontrolle über die Stadt übernimmt und so die Kämpfe unterbindet. Bericht bei AJE von Andrew Simmons.

A,Sky,P

zus.3

3.12.13

In Tripoli hat die Armee die Kontrolle übernommen sorgt für Ordnung. Einige Kämpfer sind verhaftet worden. Ob die Ruhe von Dauer ist, ist fraglich. Bericht bei AJE von Andrew Simmons.

A,Sky

zus.5
4.12.13

In Beirut ist der hochrangige Hisbollah-Kommandant Hassan Hawlo al-Lakkis ermordet worden. Eine sunnitische Sekte bekennt sich (via Twitter) zu dem Mord und kündigt an, das sei der Anfang einer "großen Säuberungsschlacht". Die Hisbollah hatte zunächst Israel beschuldigt, die israelische Regierung hat das ausdrücklich dementiert. (Auf welche Seite sich Israel bei Al Kaidas Massenmord an den Schiiten stellt, ist aber offensichtlich.) - Diverse Berichte.

A,B,C,Sky,E

zus.16
           
15.12.13

Israel Libanon : Bei einer Schießerei an der Grenze ist ein israelischer Soldat getötet worden. In Sidon greifen Unbekannte zwei Checkpoints der Armee an, ein Soldat und vier Angreifer werden getötet.

A,P,E zus.4
17.12.13

Meldungen: an der Grenze bei Hermel beschießen syrische Rebellen von Syrien aus libanesische Soldaten. Und im Bekaa-Tal sprengt sich ein Selbstmordattentäter in die Luft. Offenbar wollte er Hisbollah-Kämpfer treffen. Infos dazu auch bei CNN.

P,E

zus.1
27.12.13

In Beirut wird der sunnitische Ex-Minister und Assad-Gegner Mohamed Chatah zusammen mit seinem Leibwächter und vier Unbeteiligten durch einen Bombenanschlag getötet. Niemand bekennt sich zu der Tat, die Hisbollah distanziert sich. Trotzdem kommen sofort Schuldzuweisungen gegen den Iran oder Assad oder die Hisbollah. - Bei AJE am Morgen ausführliche Live-Berichte aus Beirut (nicht aufbewahrt.) Ausführlich berichtet auch Euronews (Korrespondent Ali el Takach). In den Tagesthemen Einschätzungen von Jörg Armbruster.   ¤

A,B,P,arj,
TS,TT,E,NC

zus.24

           
30.12.13

Libanon /  "Saudi"- Arabien : (Bei AJE und PressTV schon am Vortag gemeldet): Frankreichs Präsident Hollande hat bei Gesprächen mit den Saudis in Riad einen Dreierdeal vereinbart: Frankreich liefert Waffen im Wert von 3 Milliarden Dollar an die libanesische Armee, und die Saudis bezahlen. Dadurch soll die Macht der Hisbollah gebrochen werden. Bei AJE Einschätzungen von Ali al Ahmed (Experte). - Thema auch bei der "Inside Story".   ¤

A,P,arj

zus.9

1.1.14

Meldungen: im Libanon ist angeblich der Chef der "Azzam-Brigade", der Saudier Majed al-Majed, verhaftet worden. Die Terrorgruppe hatte sich zu dem Bombenanschlag auf die iranische Botschaft am 19.11.13 bekannt.  

A,P

zus.2

2.1.14

In Beirut explodiert eine Autobombe in der Nähe des Hisbollah-Hauptquartiers. Mindestens 6 Tote, über 40 Verletzte, und schwere Schäden. Mehrere Berichte (bei AJE von Rula Amin). Bei CNN ausführliche Infos von Mohammed Jamjoom, und Einschätzungen von Rami Khouri.

Bei PressTV ein Gespräch mit Ex-Präsident Emile Lahoud. Der Libanon hat zwei Feinde, Israel und die salafistischen Extremisten, die beide keinen einigen Libanon wollen und anscheinend Kontakte zueinander haben.

A,C,Sky,P,
arj,TS,E,NC

 P

zus.26

11

           
3.1.14

Ein Gentest hat bestätigt, daß der verhaftete Mann der Saudier Majed al-Majed ist, der Chef der Terrorgruppe "Azzam-Brigade". - Ganz aktuell: der Mann ist im Gefängnis gestorben. -  Bei AJE berichtet Zeina Khodr (endlich mal wieder) aus Beirut über die Folgen des letzten Terroranschlags. - Bei PressTV ein Erklärstück von Ali Rizk (mit Ex-General Elias Hanna) über den Zusammenhang der Terrorangriffe in Libanon, Syrien und Irak mit den westlichen Plänen gegen den Iran.

A,P

zus.6
4.1.14

Der Chef der Terrorgruppe "Azzam-Brigade", der Saudier Majed al-Majed ist einen Tag nach seiner Verhaftung im Gefängnis gestorben, angeblich an "Nierenversagen". Ob er vorher irgendwelche Aussagen gemacht hat, ist unbekannt.

A,B,P

zus.4

7.1.14

Zeina Khodr berichtet über die Familie eines jungen Mannes, der wohl der Selbstmordattentäter war, der sich letzte Woche in einem Schiitenviertel in die Luft gesprengt hat und dabei 5 Menschen getötet hat. Die Leute glauben, daß er von den ISIL-Leuten gehirngewaschen worden ist und sie ihm eingeredet haben, die Schiiten seien seine Feinde. (vergl. 24.11.13!)   ¤

A

3
            
15.1.14

Neun Jahre nach dem Mord an Premier Rafik Hariri beginnt morgen in Den Haag ein Tribunal gegen fünf Hisbollah-Männer, die angeblich daran beteiligt waren. Die Beschuldigten sind noch auf freiem Fuß. Aus Beirut berichtet Zeina Khodr.

Die Armee hat einen weiteren Mann verhaftet, der an dem Anschlag auf die iranische Botschaft am 19.11.13 beteiligt gewesen sein soll. Infos aus Beirut von Ali Rizk.

A,E

P

zus.4

2

16.1.14

Im schiitischen Ort Hermel im Norden des Landes (Hisbollah-Hochburg) tötet ein Selbstmordattentäter drei Menschen. Bericht von Zeina Khodr, Infos von Nick Paton Walsh. - Im "heute-journal" berichtet Roland Strumpf über das Tribunal in Den Haag zum Hariri-Attentat. Den heutigen Anschlag verlegt er einfach nach Beirut.

A,C,P,hj

zus.10
21.1.14

In Beirut explodiert erneut eine Autobombe in einem Schiitenviertel, vier Tote. Vermutlich ein Selbstmordanschlag, angeblich hat Al Nusra sich dazu bekannt. Morgens ausführliche Live-Infos bei AJE, später ein Bericht von Bernard Smith. Bei der BBC ist Jim Muir vor Ort. Video vom Moment der Explosion.

A,B,P,arj,TS,E

zus.10

25.1.14

Die Al Nusra (Al Kaida) greift im Nordlibanon Stellungen der Hisbollah mit Raketen an. In einer Erklärung fordern sie alle Sunniten auf, sich aus den Hisbollah-Gebieten zu entfernen.

A 1
1.2.14

In der Hisbollah-Hochburg Hermel im Norden des Landes explodiert eine Autobombe (angeblich ein Selbstmordattentat) und tötet vier Menschen. Die Al-Kaida-Gruppe Al Nusra bekennt sich zu dem Anschlag. Infos und Bericht von Nisreen el Shamayleh.

A

6

9.2.14

 (NNA)*

A

3
15.2.14

Ministerpräsident Tamman Salam stellt nach monatelangen Verhandlungen sein neues Kabinett vor, in dem fast alle Parteien vertreten sind, also auch die Sunniten von Hariri und die schiitische Hisbollah.

A,arj,E

zus.5
19.2.14

In einem Schiitenviertel von Beirut explodieren kurz nacheinander zwei Autobomben vor einem iranischen Kulturzentrum. Mindestens sieben Tote. Berichte aus Beirut von Stefanie Dekker (AJE), Carine Torbey (BBC) und Lamees Karout (PressTV). Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.

A,B,P,E

zus.9

14.3.14

Wieder Kämpfe in Tripoli zwischen Freunden und Gegnern von Assad, mindestens 5 Tote. 

P

1

15.3.14

Libanon / Israel / Palästina : Das israelische Militär schießt Raketen auf Stellungen der Hisbollah im Südlibanon. Keine Verletzten. Grund war angeblich ein Sprengsatz am Grenzzaun, den dort angeblich die ISIL angebracht hatte. Bericht bei PressTV von Lamees Karout.

P,E

zus.3

17.3.14

Nach ihrer Niederlage in Yabroud sind zahlreiche syrische Rebellen in den Libanon ausgewichen. Dort greifen sie schiitische Ortschaften in der Bekaa-Ebene mit Raketen und Sprengstoffautos an. Bericht bei PressTV von Mariam Saleh.

A,P

zus.3
           
18.3.14

Sehr angespannte Lage im Grenzort Arsal, nachdem sich dort syrische Rebellenkämpfer eingenistet haben. Die Hisbollah belagert den Ort, die libanesische Armee riegelt die Gegend ab. Infos aus Beirut von Stephanie Dekker.  

A

2
19.3.14

Die libanesische Armee kreist die beiden Orte Labweh und Arsal ein, wo Hunderte syrische Rebellen aus Yabroud eingedrungen sind. Weiter sehr angespannte Lage, aber die Blockade der Orte ist wieder aufgehoben worden. Stefanie Dekker berichtet aus Labweh.

A

3
23.3.14

Gefechte zwischen Assadanhängern und -Gegnern in einem Stadtteil von Beirut.

E

1
27.3.14

Mariam Saleh berichtet aus Arsal, wo Polizei und Armee weiter versuchen, die aus Syrien eingedrungenen salafistischen Kämpfer in Schach zu halten.  

P

3

29.3.14

In Arsal werden bei einem Selbstmordanschlag an einem Checkpoint der Armee drei Soldaten getötet. Infos über die weiter sehr angespannte Lage in Arsal von Rula Amin und Mariam Saleh. Bei AJE auch ein Hintergrundgespräch mit Joshua Landis.

A,P

zus.7
2.4.14

In Tripoli werden Einheiten der Armee stationiert, um die Kämpfe zwischen pro- und antisyrischen Fraktionen zu unterbinden.

E

1

9.4.14

Die Armee verhaftet bei einer Kommandoaktion in Arsal mehrere gesuchte Terroristen, darunter den Terrorchef Mohammed Qassem. Infos aus Beirut von Lamees Karout.

P

4

17.4.14

Meldung: die Armee hat angeblich einen führenden Terroristen verhaftet. - Bericht von Ali Rizk über den Einfluß von Rebellen, die nach ihrer Niederlage in Syrien in den Libanon gezogen sind.

P

3

30.4.14

Die libanesische Armee erklärt, sie habe eine Operation in Arsal zuende gebracht, bei der die dort aus Syrien eingedrungenen Rebellen wieder vertrieben wurden. "Einige Dutzend" der Rebellen seien getötet worden, einige andere wurden gefangengenommen. Infos dazu von Mariam Saleh aus Beirut.

P

6

10.5.14

Eine Reportage über syrische Flüchtlinge im Libanon.  Näheres ist auf der zusammengestümperten arte-Seite bisher leider nicht zu finden. Später vielleicht. (NNA)*

arep

27
25.5.14

Meldung: die Polizei hat den berüchtigten salafistischen Prediger Omar Bakri Fustoq verhaftet, der die Unruhen in Tripoli letztes Jahr angestiftet haben soll und Verbindungen zur ISIL in Syrien hat.

P

1

20.6.14

An einem Checkpoint auf der Straße von Beirut nach Damaskus sprengt sich ein Selbstmordattentäter in die Luft, unmittelbar neben dem Wagen eines hohen Sicherheitsbeamten. Der Beamte bleibt dank Panzerung unverletzt, zwei Polizisten werden getötet. Berichte von Rula Amin (AJE) und Ali Rizk (PressTV).

A,P

zus.5

23.6.14

Zahlreiche Verletzte bei einem Selbstmordanschlag in Beirut, vor einem Lokal in dem ein Fußballspiel übertragen wurde.

E

1

24.6.14

Bei dem Selbstmordanschlag in Beirut am Vortag sind doch zwei Menschen getötet worden.  

E

1
25.6.14

In einem Hotelzimmer in Beirut sprengt sich ein Mann aus Saudi-Arabien während einer Polizeidurchsuchung in die Luft. Sein Kumpan wird verhaftet. Wahrscheinlich hatten die Beiden Selbstmordanschläge geplant. Infos aus Beirut von Rula Amin und Ali Rizk.

A,P

zus.6
20.7.14

Meldung: die Polizei hat bei einer Razzia in Beirut einen Mann erschossen, der Bomben für Selbstmordattentäter gebaut haben soll.

E

1/2
2.8.14

Meldungen: Rebellen der Al Nusra aus Syrien greifen die Stadt Arsal im Libanon an, besetzen u.a. die Polizeiwache und verschleppen einige Polizisten und Zivilisten. In der Nähe, auf syrischem Gebiet, hat die Armee die Rebellen (Al Nusra) in einen Hinterhalt gelockt und angeblich mehr als 50 Rebellenkämpfer getötet. - In der Provinz Deir az-Zor haben lokale Milizen die ISIS-Kämpfer aus drei Dörfern vertrieben. - Gespräch mit dem libanesischen Ex-General Elias Hanna über die Lage in Arsal.

A,P

zus.5
3.8.14

Die libanesische Armee hat unter heftigen Kämpfen die Al Nusra wieder aus Arsal vertrieben. Mehr als 10 Soldaten wurden bei den Kämpfen getötet.  Bericht bei AJE von Jane Ferguson, Kurzberichte bei PressTV, arte und Euronews.

A,P,arj,E

zus.4
           
4.8.14

Weiter Kämpfe in Arsal zwischen Armee und salafistischen Rebellen aus Syrien (Al Nusra und ISIS). Bisher wurden 17 Soldaten, mindestens 6 Zivilisten und eine unbekannte Zahl von Rebellen getötet. Mindestens 20 Soldaten sind verschwunden, möglicherweise von den Rebellen verschleppt worden. Am Abend ruft die Armee einen Waffenstillstand aus, damit Zivilisten aus dem Gebiet flüchten können. Berichte von Jane Ferguson (AJE) und Andrew Scott (Sky News).

A,Sky,P,E

zus.6

5.8.14

In Arsal hat ein Waffenstillstand nicht lange gehalten. Für AJE berichtet Zeina Khodr aus Arsal über die Kämpfe zwischen Armee und ISIS.

A,Sky

zus.4
6.8.14

Mariam Saleh berichtet über die andauernden Kämpfe in Arsal zwischen Armee und ISIS. Angeblich gibt es Streit zwischen ISIS und Al Nusra um einen Rückzug aus dem Libanon.

P

2
7.8.14

Zeina Khodr berichtet aus Arsal. Die Rebellen (ISIS und Al Nusra) sind nach Verhandlungen wieder in die Berge im Grenzgebiet abgezogen. Spuren schwerer Kämpfe in der Stadt.

A

2
           
8.8.14

Die Armee des Libanon ist nach dem Abzug der ISIS-Kämpfer  wieder in Arsal eingerückt. Bei PressTV ein Bericht von Lamees Karout. (Über den Einmarsch von ISIS im Libanon hat es bei keinem deutschen Sender irgendwelche Meldungen gegeben.)

A,P

zus.3
9.8.14

Meldung: im Dorf Kfar Qouq haben örtliche Milizen einen weiteren Angriff von ISIS-Kämpfern aus Syrien zurückgeschlagen

A

1/2
21.8.14

  (NNA)*

B

3
30.8.14

Neue Kämpfe in Arsal zwischen Armee und syrischen Rebellen (Nusra und ISIS). Bericht von Ali Rizk.

P

2

2.9.14

Wissam Charaf berichtet aus dem Grenzgebiet zu Syrien, wo sich im Widerstand gegen den Terror des ISIS Christen mit der Hisbollah verbünden.

arj

3

6.9.14

ISIS haben Anfang August 27 libanesische Soldaten entführt. Nun haben sie zum zweiten Mal eine der Geiseln enthauptet und Bilder davon veröffentlicht. Meldungen dazu nur bei AJE und PressTV.

A,P

zus.1
8.9.14

Proteste in Beirut gegen ISIS, nachdem diese zum zweiten Mal einen gefangenen Soldaten enthauptet haben

P

2
10.9.14

Rula Amin berichtet über syrische Flüchtlinge, die im Libanon von Einheimischen bedroht werden, weil diese ein Übergreifen des Bürgerkrieges auf ihr Land befürchten.

A

3
12.9.14

Infobeitrag über die sporadischen Kämpfe zwischen Armee und syrischen Rebellen (Al Nusra und ISIS) im Grenzgebiet bei Arsal.

P

2

19.9.14

Meldungen: Al Nusra hat erklärt, daß sie einen der 20 entführten libanesischen Soldaten getötet haben.

A,P

zus.1

20.9.14

In einem Dorf im Bekaa-Tal werden drei Menschen durch eine Autobombe getötet. - Bericht über die entführten libanesischen Soldaten. Al Nusra hat ein neues Video veröffentlicht, in dem die 20 Geiseln und die Ermordung einer Geisel zu sehen sind.

P

2

5.10.14

Bei Arsal greifen hunderte Kämpfer der Al Nusra (Al Kaida) Einheiten der Armee an. Die Hisbollah greift darauf Al Nusra an, angeblich werden mindestens 16 der Terroristen und 5 Hisbollah-Kämpfer getötet. Meldung bei AJE, Infos von Ali Rizk bei PressTV.

A,P

zus.2

7.10.14

Libanon / Israel 

Auf den Shebaa-Hügeln zündet die Hisbollah einen Sprengsatz neben einer israelische Patrouille, die israelische Armee feuert daraufhin mit Artillerie auf den Libanon. Bei PressTV Bericht von Ali Rizk.

Sky,P

zus.4
23.10.14

Kämpfe in Tripoli zwischen Armee und syrischen Rebellen bzw. ISIS-Leuten. Infos von Lamees Karout.

P

2

25.10.14

Heftige Kämpfe in Tripoli zwischen Armee und einer bewaffneten Gruppe, offenbar Salafisten von ISIS oder Al Kaida. Einige Bilder, Infos von vier Korrespondenten aus Beirut.

A,B,C,P

zus.11
26.10.14

Weiter Kämpfe zwischen Armee und ISIS-Leuten in Tripoli, dann angeblich ein Waffenstillstand, damit die Bewohner des betroffenen Viertels flüchten können. Ausführliche Infos / Berichte von Stefanie Dekker (AJE) und Mariam Saleh (PressTV). Bisher keine Berichte auf deutsch.

A,Sky,P

zus.10
           
27.10.14

Nur wenige aktuelle Infos über die andauernden Kämpfe in Tripoli. Bei RT ein Bericht von Maria Finoshina, die christliche Milizionäre begleitet, die an der Grenze patrouillieren, um das Eindringen weiterer Terroristen aus Syrien zu verhindern. Erstmals im heute-journal eine Meldung auf deutsch über die Kämpfe in Tripoli. Bei "No Comment" Bilder davon.

RT,hj,NC

zus.7
28.10.14

Meldung: die Armee hat in Tripoli die Ruhe wiederhergestellt. Tausende Menschen sind aus dem umkämpften Gebiet geflüchtet.

A

1/2
29.10.14

Noch ein Bericht von Maria Finoshina über Rebellen aus Syrien unter den Flüchtlingen.  (NNA)*

RT

4
19.11.14

Bericht von Thomas Aders über die politische Krise des Landes. Sunnitische und schiitische Parteien können sich seit April nicht auf einen neuen Präsidenten einigen.  

nam

2
2.12.14

Bei Kämpfen mit aus Syrien eingedrungenen Rebellen werden im Grenzgebiet bei Baalbek sieben Soldaten getötet. Infos aus Beirut von Lamees Karout.

P

3

2.12.14

"Libanon - Im Schatten Syriens" - Film von Katia Jarjoura über das Übergreifen des Krieges aus Syrien auf den Libanon.   (NNA)*   ¤

arte

60
5.12.14

Al Nusra (Al Kaida) hat bekanntgegeben, daß sie einen entführten libanesischen Soldaten getötet haben. Bei AJE Infos von Mysa Khalaf aus Beirut.

A,P

zus.3

6.12.14

Al Nusra droht damit, weitere entführte Soldaten der libanesischen Armee zu töten. Bericht von Jane Ferguson.

A

2

7.12.14

Al Nusra kündigt an, zwei weitere gefangene libanesische Soldaten zu ermorden. Einschätzungen von Charlie Winter (Sicherheitsexperte) zur Bedrohung des Libanon durch Al Nusra und ISIS.

A

4
11.12.14

Zeina Khodr berichtet aus Arsal. Die Armee des Libanon kämpft dort gegen Al-Nusra-Rebellen, die immer wieder aus Syrien einsickern.

A

3

           
5.1.15

Der Libanon führt eine Visumspflicht für syrische Flüchtlinge ein.  

A,arj,E

zus.6
10.1.15

In einem Café in Tripoli sprengen sich zwei Selbstmordattentäter in die Luft und töten 9 Menschen. Al Nusra bekennt sich zu dem Anschlag. Infos aus Beirut bei AJE und PressTV. Sonst hat sich dafür kein Sender interessiert.

A,P

zus.3

17.1.15

In Arsal sind etwa 70.000 syrische Flüchtlinge zwischen den Linien von Armee und syrischen Rebellen (Al Nusra / Al Kaida) gefangen. Mitten im harten Winter erreicht sie dort auch kaum Hilfe. Bericht von Nicole Johnston.

A

3

           
18.1.15

Syrien  / Israel : Auf dem Golan (syrisches Gebiet) beschießt ein israelischer Hubschrauber zwei Fahrzeuge von Hisbollah-Kämpfern, die dort die Regierungstruppen verstärken. Sechs Kämpfer werden getötet, darunter mehrere hochstehende Kommandeure.  - Bei AJE ausführliche Infos, ein Bericht und Einschätzungen von Fawaz Gerges. Berichte auch bei den anderen internnationalen Sender, auf deutsch nur bei Euronews.   ¤

Bei PressTV außerdem ein Bericht von Alaa Ebrahim aus Damaskus. Jeden Tag bringen einige Busse Zivilisten aus den umkämpften östlichen Vororten nach Damaskus in Sicherheit.

A,C,Sky,P,E

 

zus.24

 

                  
28.1.15

Israel / Palästina / Libanon / Syrien : Auf dem Golan beschießen sich Hisbollah-Einheiten im Libanon und israelische Soldaten weiter gegenseitig mit Raketen und Granaten. Mehrere israelische Soldaten und ein UN-Blauhelm werden getötet. Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates. (NNA)*   ¤

A,C,Sky,P,arj,TS,E

zus.29
           
29.1.15

 

Libanon / Israel : Die Lage auf dem Golan hat sich wieder entspannt. Sowohl Israel als auch Hisbollah haben erklärt, daß sie keine weitere Eskalation wollen. Netanjahu beschuldigt bei der Beisetzung der zwei getöteten Soldaten den Iran, für die Angriffe verantwortlich zu sein. - Festzuhalten bleibt: der Gewaltaustausch wurde von Israel begonnen, das einen Hisbollah-Konvoi in Syrien beschoss. Darauf reagierte die Hisbollah und beschoss einen israelischen Konvoi auf dem besetzten Golan, worauf wieder Israel mit unverhältnismäßigem Beschuß des Libanon antwortete. Die Hisbollah wäre nun am Zug, beendet aber das dumme Spiel.

A,E

zus.3
            
13.3.15

Dietmar Ossenberg berichtet über die Not der 1,2 Millionen syrischen Flüchtlinge im Libanon und die drohende Destabilisierung des Landes durch die Islamisten darunter.

hj

4

22.3.15

Bericht über libanesische Soldaten, die an der syrischen Grenze das Eindringen von Terroristen ("Rebellen") verhindern sollen.

A

2
15.5.15

Omar al Saleh berichtet über eine angebliche Verschwörung von Assad gegen libanesische Regierungsmitglieder.

A

4

21.5.15

"Ein Problem, zwei Welten" - Monitor zeigt, wie Tausende syrische Flüchtlinge in einem Dorf im Libanon aufgenommen werden. Und vergleicht das mit dem Wohlstandsrassismus, der Flüchtlingen in deutschen Städten entgegenschlägt. Beschämend.   ¤¤

Monitor

9
9.6.15

Im Bekaa-Tal hat die Hisbollah einen massiven Angriff von ISIS aus Syrien zurückgeschlagen. Zahlreiche Tote auf ISIS-Seite. Bei PressTV ausführliche Infos von Ali Rizk (Beirut). -  Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.

A,P

zus.5
10.6.15

Meldung über die Kämpfe zwischen Hisbollah und ISIS an der Grenze zu Syrien.

A

1/2

26.6.15

Im Grenzgebiet zu Syrien fordert die Hisbollah die Bevölkerung auf, bewaffnete Milizen aufzustellen zum Schutz gegen Angriffe der salafistischen Terroristen aus Syrien. Bericht von Wissam Charaf.

arj

3

15.8.15

Der salafistische Hassprediger Ahmad al-Assir ist nach zwei Jahren Fahndung bei einem Ausreiseversuch festgenommen worden.

P,E zus.2 
22.8.15

Massenproteste in Beirut gegen die Regierung. Auslöser sind die Müllberge, die seit einem Monat in der Stadt herumliegen, seit die Mülldeponie der Stadt geschlossen wurde. Auf einen Platz für eine neue Deponie konnten die Behörden sich nicht einigen. Bei den Demonstrationen kommt es teilweise zu Zusammenstößen mit der Polizei.

A,E

zus.3
23.8.15

Weitere Massendemos in Beirut. Die Proteste begannen wegen des Müllnotstands, fordern inzwischen aber den Rücktritt der Regierung. Teilweise schwere Zusammenstöße mit der Polizei. Bei AJE (und überraschenderweise auch bei CNN) Hauptthema des Abends. Meldungen auch bei ARD und ZDF, ausführlicher bei arte und Euronews.

A,Sky,arj,E

zus.10
                 
24.8.15

Die Regierungsgegner haben weitere Proteste erstmal abgesagt.   

A,E zus.4
28.8.15

Oppositionelle wollen am Wochenende wieder gegen die Regierung und den Müllnotstand demonstrieren. Bei AJE Bericht aus Beirut von Jamal Elshayyal   

A,E

zus.4
           
29.8.15

In Beirut demonstrieren wieder Zehntausende gegen die Müllberge, gegen Korruption, gegen die Regierung, für Demokratie. Diesmal bleibt dabei alles friedlich. Bei AJE berichtet Jamal Elshayyal aus der Mitte der Demonstranten, im ZDF ein (letzter) Bericht von Dietmar Ossenberg.

A,arj,hj

zus.8
30.8.15

Nach den friedlichen Massenprotesten in Beirut hat es wieder vereinzelte Ausschreitungen gegeben.

A,E

zus.1
1.9.15

Demonstranten besetzen das Gebäude des Umweltministeriums in Beirut und halten den Umweltminister in seinem Büro fest. Sie verlangen seinen Rücktritt. Nach neun Stunden räumt die Polizei das Gebäude mit Gewalt. Bericht aus Beirut von Jamal Elshayyal.

A,arj,E

zus.6
           
4.9.15

Paula Slier berichtet über eine neue Guerillatruppe der Kommunistischen Partei des Libanon, die sich zum Kampf gegen ISIS gegründet hat.

RT

3
9.9.15

Neue Proteste gegen die Regierung. Die hat inzwischen endlich einen Plan zur Lösung der Müllkrise erstellt.

E

1

16.9.15

Wieder Proteste gegen die andauernde Müllkrise.  

E 1
12.11.15

In einem Schiitenviertel in Beirut sprengen sich zwei Selbstmordattentäter in die Luft und töten mehr als 40 Menschen. Ein dritter Attentäter wird rechtzeitig getötet, ein vierter wird vor der Tat festgenommen. ISIS erklärt sich für die Anschläge verantwortlich.  - Ausführliche Berichte bei allen internationalen Sendern. Bei der ARD Infos aus Beirut von Volker Schwenck.  ¤

A,C,Sky,TS,TT,E

zus.15
           
13.11.15

Trauer nach dem Terroranschlag in Beirut mit über 40 Toten.   (NNA)*

A,C,arj,E

zus.7
18.11.15

Bericht über Reaktionen auf die Anschläge in Paris und Beirut. (NNA)*  ¤

arj

3

1.12.15

In Beirut findet nach langen Verhandlungen unter Vermittlung von Katar ein Gefangenenaustausch zwischen Armee und Al Nusra statt, 16 libanesische Soldaten gegen 13 gefangene Al-Nusra-Leute. Bei AJE Live-Übertragung der Zeremonie mit diversen Ansprachen. Einschätzungen von Marwan Bishara und Joseph KechichianEinziger Bericht auf deutsch bei Euronews. 

A,P,E

zus.25

                 
21.12.15

Hisbollah-Chef Nasrallah kündigt in einer Ansprache "Vergeltung" an für die Ermordung von Samir Kantar durch Israel (durch einen Luftangriff in Damaskus am Vortag). Bei CNN Einschätzungen von Aaron Miller, bei PressTV ausführliche Zitate. (Die Rede wurde hier live übertragen.) - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.

C,P

zus.5
           
4.1.16

Libanon / Israel : Erneut gegenseitiger Beschuß zwischen Hisbollah und israelischer Armee.

E

1
19.1.16

Zwei christliche Politiker verkünden, sie würden ihre Rivalität beenden und gemeinsam für die Präsidentschaftskandidatur von Michel Aoun eintreten, der auch von der Hisbollah unterstützt wird. (Bericht nur bei Euronews.)

E

1

2.3.16 Syrien / Libanon "Saudi"- Arabien : Der GCC erklärt die Hisbollah zur "Terrororganisation". Das bringt Probleme bei den Friedensverhandlungen, aber auch beim Umgang mit der libanesischen Regierung, in der mehrere Minister zur Hisbollah gehören. Bei CNN Einschätzungen dazu von Michael Weiss. C,E zus.5
3.3.16

Bericht über Reaktionen auf den Beschluß des GCC, die Hisbollah zu "Terrororganisation" zu erklären.  

A 3
11.3.16

Auch die Arabische Liga stuft die Hisbollah als "Terrororganisation" ein, wegen deren Unterstützung für die legale Regierung Syriens (die ja aus der Liga ausgeschlossen wurde). Nur der irakische Botschafter ist dagegen. Während seiner Rede verlassen die Vertreter der Saudis den Saal. Bei AJE Einschätzungen von Graeme Bannerman, bei PressTV von Raza Kazim.

Bei AJE außerdem ein Bericht von Imtiaz Tyab über Wirtschaftsprobleme im Libanon, weil die Golfstaaten Produkte aus dem Libanon (vor allem landwirtschaftliche) boykottieren. (Interessante Frage: wer da wohl als Obstexporteur einspringt?)

A,P,E

zus.11

12.3.16

Erneut Massenproteste in Beirut wegen des weiter ungelösten Müllproblems. Bei AJE Bericht von Imtiaz Tyab.  

A,E zus.3
12.4.16

In einem Palästinenserlager in Sidon wird ein Funktionär der Fatah durch einen gezielten Bombenanschlag getötet. Meldung und Bericht nur bei AJE.

A

2

13.5.16

In Beirut nehmen Tausende Menschen Abschied von Mustafa Badreddine. Der Hisbollah-Kommandant war schon am Dienstag in der Nähe von Damaskus getötet worden, vermutlich durch einen israelischen Luftangriff (später angeblich durch Rebellenbeschuß). Bei AJE berichtet Zeina Khodr aus Beirut, bei CNN Infos von Fred Pleitgen aus Damaskus. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, Meldung bei arte.

A,C,P

arj,E

zus.11

zus.3

                 
14.5.16

Weitere Berichte von der Trauerkundgebung in Beirut für Mustafa Badreddine. Laut Hisbollah wurde der Kommandant von syrischen Jihadisten getötet. Quentin Sommerville (BBC) spekuliert, daß er Opfer eines internen Machtkampfes wurde.

A,B,E zus.6
           
27.6.16

Im christlichen Ort Qaa (an der syrischen Grenze) sprengen sich am Morgen vier Selbstmordattentäter bei einer Polizeikontrolle in die Luft und töten dabei fünf Zivilisten. Am Abend versuchen drei Männer auf Motorrädern die Trauernden mit Handgranaten anzugreifen und sprengen sich dann ebenfalls in die Luft, diesmal ohne viel Schaden anzurichten. Vermutlich steckt ISIS dahinter. Bei AJE Infos und Bericht von Natasha Ghoneim.

A,E

zus.7
           
28.6.16

Schock in Qaa nach dem achtfachen Selbstmordanschlag von ISIS. Die Polizei hat in syrischen Flüchtlingslagern über 100 Verdächtige verhaftet. Bericht von Natasha Ghoneim.

A

2
30.6.16

Natasha Ghoneim berichtet über die aufgeheizte Situation nach den ISIS-Terroranschlägen in Qaa. Massenverhaftungen durch die Armee, willkürliche Razzia einer "Bürgerwehr" in einem Flüchtlingslager. Forderungen, alle Flüchtlinge aus dem Land zu werfen.

A

3

           
3.7.16

Das Müllproblem in Beirut hat die Regierung vorübergehend gelöst, mit der Einrichtung einer Müllkippe am Mittelmeerstrand. Vier Jahre lang wird dort mit dem Hausmüll etwas (allerdings nicht nutzbares) Land gewonnen, dann soll eine Verbrennungsanlage fertig sein. Angeblich gelangt der Müll nicht ins Meer. Bericht von Natasha Ghoneim.

A

3
           
31.10.16

Nach zweieinhalb Jahren und im 45. Anlauf hat das Parlament endlich einen neuen Präsidenten gewählt, den christlichen Ex-General Michel Aoun, der der Hisbollah nahesteht. Freudenfeiern auf den Straßen.

A,E

zus.5
                   
10.4.17

In einem palästinensischen Flüchtlingslager in Sidon gibt es seit Tagen Kämpfe zwischen Palästinensern und islamistischen Rebellen. Bericht von Imtiaz Tyab.  

A

3

           
2.5.17

Imtiaz Tyab berichtet aus Arsal. Dort versuchen etwa 1000 ISIS Kämpfer aus Syrien in den Libanon einzudringen. Die Armee versucht mit neuen US-Waffen, sie zurückzuschlagen.

A

2

28.5.17

Alexander Stenzel berichtet über syrische Flüchtlingskinder im Bekaa-Tal im Libanon. Viele Kinder müssen arbeiten, um den Lebensunterhalt der Familie zu sichern.

WS

6

21.7.17

Syrien / Libanon : Bei AJE berichtet Imtiaz Tyab aus dem Grenzgebiet zum Libanon bei Arsal. Syrische Armee und Hisbollah haben dort eine Offensive gegen islamistische Rebellen begonnen.

A

3
           
22.7.17

Bei RT und PressTV Infos über die Kämpfe im Grenzgebiet zum Libanon, wo syrische Armee und Hisbollah gegen Rebellen von Al Nusra und ISIS vorgehen. RT zitiert einige dazu passende O-Töne aus Israel und den USA, wo man die Hisbollah als "Terrororganisation" dämonisiert.

RT,P

zus.5
           
23.7.17

Syrien / Libanon : Berichte bei AJE, PressTV und Euronews (einziger Bericht auf deutsch) über die Offensive der Armee gegen Rebellen im Grenzgebiet zum Libanon bei Arsal. Laut AJE hat die FSA dort um eine Waffenruhe gebeten, während die Armee angeblich vor allem gegen Al Nusra und ISIS vorgeht.

A,P,E

zus.6
24.7.17

Syrien / Libanon : Hisbollah und syrische Armee haben nach eigenen Angaben die Al-Nusra-Verbände größtenteils aus dem Grenzgebiet bei Arsal vertrieben. Bei AJE, PressTV und Euronews Berichte über die Kämpfe.

A,P,E zus.5
                 
19.8.17

Syrien / Libanon : Nach der Hisbollah und der syrischen Armee beginnt auch die libanesische Armee eine Offensive gegen die ISIS-Rebellen in der Gegend von Arsal an der Grenze zu Syrien. Bei AJE Bericht von Imtiaz Tyab und Einschätzungen von David Mack. Berichte auf deutsch nur bei arte und Euronews.

A,arj,E

zus.6
                 
20.8.17

Syrien / Libanon ; Bericht von Imtiaz Tyab über die Offensive der libanesischen Armee gegen ISIS-Kämpfer bei Arsal.

A 2
20.8.17

Nur Euronews berichtet über Kämpfe zwischen palästinensischen Fatah-Kämpfern und "sunnitischen Extremisten" in einem Flüchtlingslager bei Sidon.

E

1
23.8.17

Andauernde Kämpfe in einem Flüchtlingslager bei Sidon zwischen Fatah-Kämpfern und Anhängern der islamistischen Badr-Gruppe. Infos von Imtiaz Tyab.

A

2

28.9.17

Ein Gericht hat den salafistischen Prediger Ahmed al Assir und sieben weitere Männer zum Tode verurteilt. 13 weitere Männer wurden zu langen Haftstrafen verurteilt. Sie sollen für die tödlichen Unruhen in Sidon im Jahr 2013 verantwortlich gewesen sein. Daß die Männer wirklich hingerichtet werden, ist eher unwahrscheinlich. Imtiaz Tyab berichtet aus Beirut.

A

3

           
       

  Sender-Schlüssel

  Das Archiv (nach Themen)

  Das Archiv (nach Datum)

      HOME