Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

ukraine #3      

  siehe auch Russland

    Ukraine #1    Ukraine #2

   (letzter Eintrag 18.7.22)

Datum Beitrag Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
15.6.22

Laut UNHCR ist ein Drittel der Bevölkerung der Ukraine auf der Flucht vor dem Krieg. Bei AJE ein Bericht aus Kiew über Menschen, die aus Mariupol dorthin geflüchtet sind. - Die meisten Sender berichten vor allem darüber, daß die USA eine weitere Milliarde Dollar an Waffenlieferungen zugesagt haben. Auch andere NATO-Länder kündigen weitere Lieferungen an. Laut dem ukrainischen Militär hat das Land bisher nur ein Zehntel der notwendigen Waffenhilfe bekommen. - Berichte vom Krieg nur am Rande, vor allem über die Kämpfe rund um Sjevjerodonetsk. - Im heute-journal berichtet Christian Sievers aus dem Hauptquartier im Präsidentenpalast in Kiew, außerdem vor dem Besuch von Kanzler Scholz in Kiew Einschätzungen von Prof. Carlo Masala ¤

A,C

R,arj,TS,hj,E

zus.11

zus.29

           
15.6.22

Fred Pleitgen (CNN) berichtet von einer bizarren Pressekonferenz des russischen Außenministeriums, bei der eine Sprecherin alle Vorwürfe mit dem Hinweis abblockt, die USA würden sowas ja auch machen. Putins Ex-Präsident Medwedew hat geäußert, in zwei Jahren werde es womöglich gar keine Ukraine mehr geben.

C 3
16.6.22

Hauptsächlich Berichte über den gemeinsamen Besuch der Staats- bzw. Regierungschefs von Frankreich, Deutschland, Italien und Rumänien in Kiew und Irpin. - Bei der BBC ein Bericht von Orla Guerin, die ukrainische Soldaten im Schützengraben bei Izyum (bei Kharkiv) besucht hat.

A,B,C

R,arj,TS,hj,E

zus.11

zus.17

             
16.6.22

Steve Rosenberg spricht in Moskau mit Außenminister Lavrov. Der leugnet, daß Russland die Ukraine angegriffen hat. Vielmehr sei es ein krimineller Akt des Westens gewesen, die Ukraine in die NATO zu ziehen. Und einiges zynisches kriminelles Gerede mehr.

B 3
           
17.6.22

Berichte vor allem über den Besuch von der Leyen in Kiew, bei dem sie eine baldige Aufnahme in die EU in Aussicht stellt. (Habe ich fast alles weggelassen.) - Kaum Kriegsberichte. In Lysychansk bombardiert Russland Wohnhäuser, bei AJE einige Bilder davon. Berichte von dort von Ben Wedeman (CNN) und John Sparks (Sky News). - Die UN-Menschenrechtskommissarin Bachelet berichtet über die Lage in Mariupol. Durch den Krieg, vor allem durch russische Artillerieangriffe, wurden dort mindestens 1348 Zivilisten getötet (wahrscheinlich noch wesentlich mehr). Bericht bei Euronews.

A,C,Sky

R,TS,E

zus.12

zus.5

                 
17.6.22

Putin verurteilt in einer Rede vor Wirtschaftsvertretern die Sanktionen des Westens und behauptet, der Westen würde sich damit vor allem selbst schaden. Seltsam, daß alle Sender den Diktator und Massenmörder immer noch als "Präsident" titulieren.

TS,h+,E zus.7
18.6.22

Kaum Infos über die andauernden Kämpfe im Donbass. - Präsident Zelensky besucht die Städte Odessa und Mykolaiv, die unter ständigem Beschuss durch Russland liegen. - In Kiew ist unter großer öffentlicher Anteilnahme der bekannte Demokratie- und Umweltaktivist Roman Ratuschny beigesetzt worden, der als Soldat im Krieg gegen Russland getötet wurde. - CNN berichtet über die Probleme ukrainischer Bauern, die wegen des Krieges ihre Felder nicht bestellen können, oder wenn doch, wegen der russischen Blockade ihre Ernte nicht absetzen können. - Laut UNHCR sind inzwischen 7,7 Millionen Menschen aus der Ukraine geflüchtet. - Auch das deutsche BKA ermittelt gegen russische Kriegsverbrecher. Bei RTL berichtet Gordian Fritz über Morde an Zivilisten in einem Dorf.

A,C

R,TS,E

zus.6

zus.9

           
19.6.22

Russland verstärkt den Beschuss von Kharkiv wieder. - Andauernde Kämpfe in Sjevjerodonetsk. - Bei CNN ein Bericht über die Entschärfung von nicht explodierten Landminen in der Nähe von Kiew. 43.000 davon wurden schon gefunden. - John Sparks (Sky News) berichtet von der Front irgendwo in Donetsk, wo die ukrainischen Soldaten der russischen Armee wenig mehr entgegenzuhalten haben als ihre Zuversicht und manchmal abenteuerlichen Mut. - Das "heute-journal" berichtet, daß von den versprochenen Waffen aus Deutschland bisher sehr wenig in der Ukraine angekommen ist.

A,C,Sky

R,TS,hj,E

zus.12

zus.8

           
20.6.22

Russland verstärkt seine Angriffe auf Kharkiv und Umgebung. Bilder und Infos bei CNN. Bei RTL ein Frontbericht von Kavita Sharma, irgendwo im Donbass. - Berichte heute vor allem über die Kornkrise, weil die EU die Schuld dafür allein Russland gibt. - In den Tagesthemen ein Beitrag über die Untersuchung von Kriegsverbrechen durch die Gruppe "Forensic Architecture".

A,C

R,ht,TS,TT,E

zus.6

zus.12

21.6.22

Kaum noch Berichte über den Krieg.  - Weiter massiver russischer Beschuß auf Kharkiv, mindestens 15 Zivilisten werden getötet. Bilder bei AJE und CNN. - Weiter schwere Kämpfe rund um Lysychansk. Infos bei CNN. - Angeblich hat die ukrainische Armee versucht, die Schlangeninsel zurückzuerobern. Bericht bei Euronews.

A,C,E zus.4
           
22.6.22

Weiterhin massive russische Angriffe auf Kharkiv, erneut werden dort zahlreiche Zivilisten getötet. Vermutungen, daß Russland erneut versuchen wird, die Stadt zu erobern. - Auch in Sjevjerodonetsk, Lysychansk und Umgebung weiterhin schwere Kämpfe. Die ukrainische Armee hat Sjevjerodonetsk noch nicht aufgegeben und verstärkt ihre Truppen dort. - Russland hat zwei der gerade von den USA gelieferten modernen Haubitzen zerstört. - Innerhalb Russlands sind ein Munitionsdepot und eine Ölraffinerie explodiert, offenbar nach ukrainischen Drohnenangriffen. - Aus dem Kriegsgebiet berichten Orla Guerin (BBC), Ben Wedeman und Sam Kiley (beide CNN).  ¤

A,B,C

arj,ht,TS,E

zus.20

zus.7

                 
23.6.22

Über die anhaltenden schweren Kämpfe im Donbass nur ein paar vage Meldungen, Bilder aus Lysychansk. - Meldungen über eine weitere große Waffenlieferung der USA. - Ausführlichere Berichte heute darüber, daß die EU die Ukraine als Mitgliedkandidaten anerkennt. (Weggelassen.)

A,C,hj

zus.5
24.6.22

Die Ukraine beginnt mit dem Abzug ihrer verbliebenen Truppen aus Sjevjerodonetsk. Die Stadt ist durch den russischen Dauerbeschuss praktisch komplett zerstört. Bei AJE, BBC und CNN Berichte mit Aufnahmen von dort. -  Im ZDF berichtet Katrin Eigendorf von der Front im Süden bei Kherson.

A,B,C

R,arj,TS,hj,
TT,E,NC

zus.10

zus.21

           
25.6.22

Die ukrainischen Truppen sind aus Sjevjerodonetsk abgezogen und die russische Armee hat die Stadt nun komplett besetzt. Die Kämpfe um Lysychansk dauern an. Bei Sky News berichtet John Sparks aus dem Kriegsgebiet. - Schwerer russischer Beschuß auf Ziele in der gesamten Ukraine, auch wieder auf Kiew. Offenbar gibt es russische Luftangriffe auf die Ukraine auch von Belarus aus. - Putin kündigt an, Belarus Trägersysteme für Nuklearwaffen zu übergeben.

A,B,C,Sky

R,TS,E

zus.14

zus.4

                   
25.6.22

Im "Listening Post" noch ein Beitrag über die russische Kriegspropaganda und Desinformationskampagne ¤

A 10
                 
26.6.22

Schwere Zerstörungen an Wohngebäuden in Kiew durch russische Raketenangriffe, mehr als 200 zivile Gebäude wurden getroffen, darunter ein Kindergarten. Diverse Berichte aus Kiew.  ¤

A,B,C

ht,arj,TS,hj,E

zus.10

zus.11

           
27.6.22

Russland setzt den Beschuss ukrainischer Städte fort. In Kremenchuk, 300 km von der Front entfernt, wird ein Einkaufszentrum von zwei Raketen getroffen. Zu dem Zeitpunkt befanden sich etwa 1000 Zivilisten in dem Gebäude, das durch die Explosionen in Flammen aufgeht und völlig zerstört wird. Bis zum Morgen sind 16 Tote gefunden worden, die Zahl der Opfer dürfte aber wesentlich höher sein.  ¤

Bei den internationalen Sendern sonst keine Berichte aus der Ukraine. Bei den deutschen auch Meldungen über Raketenangriffe auf Odessa und andere Städte. Im ZDF berichtet Katrin Eigendorf über den Einsatz einer von Deutschland gelieferten Panzerhaubitze an der Ostfront, bei den Tagesthemen ein Bericht von Vassili Golod aus Bucha, über die Untersuchung der russischen Kriegsverbrechen und die Traumata der Überlebenden.  ¤

A,B,C,Sky

arj,TS,hj,TT,
h+,nam,E

zus.16

zus.16

                 
28.6.22

Weitere russische Raketenangriffe auf zivile Gebäude in Kharkiv. - Ein Video zeigt den Einschlag einer russischen Rakete in das Einkaufszentrum in Kremenchuk. Bisher sind dort 18 Tote gefunden worden, zahlreiche Menschen werden vermisst. Es ist kaum wahrscheinlich, daß es in den Trümmern noch Überlebende gibt. Russlands Außenminister behauptet, man habe ein benachbartes Waffenlager bombardiert, und das Einkaufszentrum sei menschenleer gewesen. Beides ist offenbar gelogen. Präsident Zelensky nennt den Angriff einen Terroranschlag und Russland einen "Terror-Staat", und fordert den Ausschluß Russlands aus dem UN-Sicherheitsrat.  ¤

A,C,Sky

arj,TS,E

zus.10

zus.6

        
29.6.22

 

In den Trümmern des Einkaufszentrums in Kremenchuk wird weiter nach Opfern des russischen Raketenangriffs gesucht. Bisher wurden 18 Leichen gefunden, etwa 30 Personen werden vermisst. Putin leugnet weiter den Angriff und behauptet, man habe ein Waffendepot bombardiert und von dort sei explodierende Munition zu dem Einkaufszentrums hinübergeflogen, oder so. Die Videos vom Einschlag belegen sehr eindeutig, daß das Lügen sind. Einzelheiten dazu bei CNN und Sky News. - Auch in Mykolaiv sind zahlreiche Zivilisten beim Einschlag einer russischen Rakete in ein Wohnhaus getötet worden.  ¤

Bei AJE ein Bericht mit heimlich gemachten Aufnahmen aus dem russisch besetzten Kherson. Viele Bewohner leisten zivilen Widerstand. - Bei Sky News ein ausführlicher Bericht von Alex Crawford aus dem weiter heftig umkämpften Lysychansk. - Im auslandsjournal ein Bericht von Katrin Eigendorf von der Front im Donbass ¤

Bei einem größeren Gefangenenaustausch hat Russland 144 Kämpfer freigelassen, die im Azowstal-Stahlwerk in Mariupol gefangengenommen wurden.

Bei den deutschen Nachrichtensendungen heute nur ein paar Meldungen und ein Bericht bei Euronews.

A,B,C,Sky

TS,E

auslandsjnl

zus.28

zus. 2

7

                   
30.6.22

Die russischen Truppen haben sich von der strategisch wichtigen Schlangeninsel im Schwarzen Meer zurückgezogen. - Bei Sky News noch ein Bericht von Alex Crawford aus Lysychansk. - Charles Stratford (AJE) berichtet aus Kiew über Cyber-Experten der ukrainischen Polizei, die im Netz nach den Spuren russischer Kriegsverbrecher und russischer Cyberangriffe fahnden.  ¤

A,C,Sky

arj,ht,TS,E

zus.18

zus.8

                 
1.7.22

Russland bombardiert ein Wohngebiet bei Odessa, mehrere Wohnblocks werden schwer zerstört, mindestens 20 Zivilisten getötet. Angeblich eine Vergeltung dafür, daß Russland die Schlangeninsel verloren hat. - Nach ihrem Rückzug von der Schlangeninsel bombardiert Russlands Armee die Insel mit Phosphorbomben. - Ein Bericht von der Front bei Sloviansk (Donetsk) von Phil Black (CNN).  ¤

A,B,C

R,arj,ht,TS,
hj,ZiB,E

zus.18

zus.14

                 
2.7.22

Weiter schwere Kämpfe im Donbass. Russische Truppen haben Lysychansk eingekreist und stehen kurz vor der Einnahme der völlig zerstörten Stadt. - Russland bombardiert weiter Wohngebiete und wohl auch Waffenlager im ganzen Land. - Russland schickt einen Frachter mit gestohlenem Weizen vom Hafen des besetzten Berdyansk aus in die Türkei. Die ukrainische Regierung fordert die Türkei auf, das Schiff zu beschlagnahmen ¤

A,B,C

ht,TS,hj,E

zus.13

zus.

           
3.7.22

Die letzten ukrainischen Truppen ziehen aus Lysychansk ab, russische Truppen und tschetschenische Kämpfer feiern ihren Sieg unter einer Sowjetflagge. Die Provinz Luhansk ist damit nun komplett unter russischer Kontrolle. Zugleich verstärkt Russland seine Angriffe auf Sloviansk und andere Orte in der Nachbarprovinz Donezk. Diverse Berichte, einziger direkt aus dem Kriegsgebiet von Alex Crawford (Sky News). - Bei arte ein Bericht aus Odessa nach den russischen Terrorangriffen auf Wohnblocks. - Die Ukraine hat offenbar erneut Ziele in der russischen Stadt Belgorod bombardiert. Angeblich wurden dabei Wohnhäuser getroffen und mehrere Zivilisten getötet. Nur bei Euronews ein Bericht. (Gestern gab es dazu Meldungen bei AJE und CNN.)  ¤

A,B,C,Sky

R,arj,ht,TS,E

zus.17

zus.14

                 
4.7.22

Putin befiehlt seiner Armee, nach der Region Luhansk auch Donetsk komplett zu erobern. Präsident Zelensky kündigt an, seine Armee werde die verlorenen Gebiete zurückerobern. - Bei der BBC berichtet Jonathan Beale aus dem Kriegsgebiet. - Bei Sky News eine längere Reportage von Alex Crawford über den Fall von Lysychansk. - Bei einer Konferenz in Lugano versprechen westliche Länder Hilfe beim Wiederaufbau der Ukraine.  ¤

A,B,Sky

R,arj,ht,TS,E

zus.21

zus.11

                 
5.7.22

Massive russische Luftangriffe und Artilleriebeschuß auf mehrere Städte in Donetsk. In Sloviansk wird ein Marktplatz bombardiert. ¤

Fergal Keane (BBC) berichtet über ein Massaker in Bucha im März. Russische Truppen haben dort neun Männer verhaftet, die dem bewaffneten Widerstand angehörten. Sie wurden im Gänsemarsch auf ein Gelände geführt und dort erschossen. Es gibt zwei Videos von der Szene. Einer der Männer wurde nur angeschossen und konnte entkommen, er schildert das Erlebte. Die Täter sind dadurch leicht identifizierbar. ¤

In Lugano versprechen westliche Länder Hilfe beim Wiederaufbau. Nach ukrainischen Angaben wird dieser bislang 750 Milliarden Dollar kosten. Bei arte ein Bericht aus Odessa, wo man schon mit dem Wiederaufbau beginnt.

A,B,C

arj,ht,TT

zus.15

zus.10

           
5.7.22

Im "heute-journal" ein Beitrag über Stepan Bandera. Ein Faschist, der in den 40er-Jahren zehntausende Juden und Polen ermorden ließ, aber wegen seines Widerstandes gegen die sowjetische Besatzung bis heute als ukrainischer Nationalheld gilt - überall stehen Bandera-Denkmäler.  ¤

Bei den "Tagesthemen" ein Bericht über Juden, die damals als Kinder vor den Nazis flüchten mußten und jetzt vor den Russen geflüchtet sind und in Deutschland Zuflucht finden.

hj,TT zus.7
6.7.22

 

Russland setzt den schweren Beschuß von Städten in Donetsk fort. In Sloviansk fordern die Behörden die Bewohner auf, die Stadt zu verlassen. Ebenso werden in Mykolaiv im Süden weiter Wohngebiete bombardiert, auch dort werden die Bewohner zur Flucht aufgefordert. - Laut ukrainischen Angaben hat die russische Armee bei ihrer Offensive schwere Verluste. Bei CNN berichtet Phil Black über den Einsatz einer modernen Anti-Raketen-Systems ("HIMARS") aus den USA durch die ukrainische Armee. ¤

Bei der BBC ein weiterer Bericht von Fergal Keane über russische Kriegsverbrechen in Bucha, die Erinnerung an die Opfer und die Ermittlungen über die Täter.  ¤

Im ZDF-auslandsjournal eine Recherche von Julia Theres Held über Vorwürfe, daß russische Soldaten gezielt Vergewaltigungen als Waffe einsetzen. Belege, daß russische Soldaten ukrainische Frauen und Mädchen vergewaltigen, gibt es zu zuhauf. Zu beweisen, daß dies systematisch geschieht, ist dagegen schwierig. Immerhin gibt es glaubhafte Aussagen, wonach Vorgesetzte der Soldaten davon wissen und die Täter decken.  ¤¤

A,B,C

ht,E

auslandsjnl

zus.12

zus.3

14

                 
6.7.22

"Die Straße des Todes - Kriegsverbrechen in der Ukraine" - Dokumentation von Arndt Ginzel über eine Serie von Morden an Zivilisten durch russische Soldaten. Kurz nach Kriegsbeginn Ende Februar / Anfang März wurden auf einer Autobahn bei Kiew dutzende Zivilisten, die aus dem belagerten Kiew flüchten wollten, willkürlich in ihren Autos erschossen. Der Film rekonstruiert die Verbrechen anhand von Drohnenvideos, Handydaten und Augenzeugenberichten. Und er versucht, die Täter namentlich zu identifizieren, in einigen Fällen mit Erfolg.  ¤¤

ZDF 45
           
7.7.22

Heute meist nur ein paar Meldungen, kurze Berichte nur bei Euronews: weiter schwerer russischer Beschuß auf Städte in Donetsk, vor allem auf Sloviansk und Kramatorsk. Auch Charkiw wird erneut bombardiert. Ukrainische Soldaten hissen auf der Schlangeninsel ihre Flagge und werden dann von Russland mit Raketen beschossen.

A,C

TS,hj,TT,E

zus.2

zus.5

           
8.7.22

Russland setzt seine Angriffe in Donetsk fort. - Berichte: Jonathan Beale (BBC) aus Sloviansk über den Einsatz von Aufklärungsdrohnen durch das ukrainische Militär. Alex Marquardt (CNN) aus Kharkiv über das Leid der Zivilisten. Und Sally Lockwood (Sky News) aus Chernihiv über die Geschichte eines ukrainischen Kämpfers, der bei einem Austausch aus russischer Gefangenschaft freigekommen ist. Er erzählt von schweren körperlichen Mißhandlungen, und daß sie im Lager 15 mal am Tag die russische Nationalhymne singen mußten.

B,C,Sky,h+,E

zus.14
           
9.7.22

Russland bombardiert weiter Wohngebiete in der Ukraine. Bei CNN Bilder von schweren Zerstörungen in Mykolaiv, und Alex Marquardt berichtet weiter aus Kharkiv, mitten aus den Trümmern eines völlig zerstörten Wohnblocks. - Alan Fisher (AJE) berichtet aus dem Ort Moshun (nördlich von Kiew). Fast alle Bewohner sind während der russischen Besatzung geflohen, viele kehren jetzt in den schwer zerstörten Ort zurück. Eine alte Frau, die dort geblieben war, erzählt, wie sie sich einen Monat lang in ihrem Keller versteckt hat. - Bei den Tagesthemen ein Bericht von Shafagh Laghai aus dem Dorf Andriivla in derselben Gegend. Hier haben die Russen während der Besatzung 13 Männer (Zivilisten) ermordet.  ¤

A,C,TS,TT,E

zus.12
           
10.7.22

Russland beschießt weiter Städte in Donetsk. In Chasiv Yar zerstört eine Rakete einen Wohnblock, mindestens 15 Zivilisten werden getötet, mehr als 20 Bewohner werden noch vermisst. Bei der BBC berichtet Jonathan Beale direkt von dort.  - Auch in Charkiw werden weitere Wohnblocks sowie eine Schule zerstört. Von dort berichtet Alex Marquardt (CNN). - Bei der ARD berichtet Shafagh Laghai aus Pokrowsk (in Donetsk). - In der Ukraine beginnt die Getreideernte, während in den Häfen weiter 22 Millionen Tonnen Getreide lagern und wegen der russischen Blockade nicht exportiert werden können. ¤¤

A,B,C,Sky

arj,TS,TT,E

zus.13

zus.15

                 
11.7.22

Weitere massive Angriffe Russlands auf Städte in Donetsk und auf Kharkiv. In den Trümmern des von Russland bombardierten Wohnblocks in Chasiv Yar sind inzwischen mehr als 30 Tote gefunden worden. Neun Menschen wurden lebend geborgen. Russland behauptet immer wieder, es würde nur militärische Ziele angreifen.

Die Ukraine bereitet eine Gegenoffensive zur Rückeroberung der russisch besetzten Gebiete im Süden des Landes vor. CNN zeigt Bilder von schweren Explosionen im besetzten Kherson, angeblich ein russisches Munitionslager.

Bei AJE berichtet Alan Fisher aus dem Ort Myrotske in der Nähe von Kiew. Forensiker untersuchen mehrere kürzlich entdeckte Massengräber in einem Waldstück.  /¤¤

A,C

R,TS,hj,E,NC

zus.5

zus.11

                 
12.7.22

Die ukrainische Armee hat in Süden des Landes eine Gegenoffensive begonnen. In Kherson ist ein russisches Munitionslager zerstört worden, dabei wurden auch benachbarte Wohnhäuser getroffen. Nach russischen Angaben war es ein Düngerlager, und es seien mehrere Zivilisten getötet worden. - Im Donbass setzt Russland seinen wahllosen Beschuss ukrainischer Städte fort. - Einziger Korrespondentenbericht heute im ZDF von Dara Hassanzadeh aus Kharkiv.  ¤

A,C

TS,hj,E,NC

zus.6

zus.12

           
13.7.22

Russland beschießt weiter ukrainische Städte in Donetsk, die Ukraine beschießt russisch besetzte Orte im Süden des Landes. Von dort heute nur ein Bericht bei CNN, von Ivan Watson aus Mykolaiv. Dort wurde durch russischen Beschuß ein 100 Jahre altes Schulgebäude zerstört. - Bei arte ein Bericht über die Lage in der russisch besetzten, weitgehend zerstörten Stadt Sjevjerodonetsk. Und ein Bericht aus Odessa, wo Zivilisten nachts nach russischen Spionen suchen.  ¤

In Istanbul verhandeln Vertreter Russlands und der Ukraine unter Vermittlung der UN und der Türkei über ein Ende der Blockade der ukrainischen Häfen, damit das Land wieder Getreide exportieren kann. Einige Berichte darüber.

A,C

arj,hj,E

zus.8

zus.12

14.7.22

In der Stadt Vinnytsia im Westteil des Landes werden bei Raketeneinschlägen in einem Wohngebiet mehrere Gebäude zerstört und mindestens 23 Zivilisten getötet, darunter einige Kinder. Mehr als 100 Menschen wurden schwer verletzt. Angeblich wurden extrem zielgenaue Cruise-Missiles eingesetzt - also eindeutig ein gezielter Angriff. Präsident Zelensky verurteilt diesen als Akt des Terrors und fordert, Russland solle zum Terrorstaat erklärt werden. Bei der BBC berichtet Sarah Rainsford direkt aus Vinnytsia.  ¤

A,B,C,Sky

TS,h+

zus.12

zus.4

           
14.7.22

Bei einer Konferenz in Den Haag beraten internationale Juristen über die Verfolgung der Kriegsverbrechen in der Ukraine.

A,C,TS,E zus.6
           
15.7.22

Russland bombardiert weiter ukrainische Städte. In Mykolaiv werden zwei Universitäten getroffen und schwer zerstört. Nach ukrainischen Angaben richten sich 70 % der russischen Angriffe gegen zivile Ziele. - Bei der BBC noch ein Bericht aus Vinnytsia, wo bei einem russischen Raketenangriff auf ein Wohngebiet zahlreiche Zivilisten getötet wurden. Etwa 40 Menschen werden dort noch vermisst. - Im ZDF berichtet Dara Hassanzadeh von der Front in der Nähe von Kharkiv. - Bei AJE ein Bericht über eine Crowdfunding-Aktion, die bisher weltweit 34 Millionen Dollar für den Krieg gegen Russland zusammengebracht hat.  ¤

A,B,C

ht,E

zus.8

zus.4

16.7.22

Weitere russische Luftangriffe auf diverse ukrainische Städte, mindestens 17 Zivilisten werden getötet. Offenbar haben die russischen Truppen im Osten schon seit etwa zwei Wochen keine Geländegewinne mehr erzielt, während sie im Süden langsam zurückgedrängt werden. - Bei CNN berichtet Ivan Watson aus Mykolaiv über die schweren Schäden an zivilen Gebäuden durch den täglichen russischen Beschuss. - Bei AJE berichtet Alan Fisher aus einer Klinik in Kiew, in der Kriegsopfer mit Kopfverletzungen und PTSS behandelt werden.  ¤

A,C

R,arj,ht,TS,hj,E

zus.8

zus.11

17.7.22

Russland hat (im Donbass oder in Odessa?) angeblich ein ukrainisches Waffenlager mit frisch gelieferten Geschützen zerstört. - Weitere russische Raketenangriffe auf Wohngebiete. Bei CNN ein Bericht von Ivan Watson über die zahlreichen russischen Angriffe auf Städte im ganzen Land. - Präsident Zelensky hat seinen Sicherheitschef und die oberste Staatsanwältin entlassen. Angeblich haben 60 von deren Angestellten für Russland gearbeitet.  ¤

Im ZDF berichtet Winand Wernicke von einer geführten Besichtigungstour im russisch besetzten Gebiet, in Sjevjerodonetsk, Lysychansk und Mariupol. Inszenierte Propagandabilder: Verteilung von Hilfsgütern, lauter glückliche Menschen, erbeutete westliche Waffen. Und völlig zerstörte Städte, wie in Syrien. Angeblich beginnt Russland schon mit dem Wiederaufbau.  ¤

Im "Weltspiegel" berichtet Shafagh Laghai aus Donetsk. Suche nach Leichen in den Trümmern des zerbombten Wohnblocks in Chasiv Yar, 48 wurden inzwischen gefunden. Die Angst der Menschen nahe der Front. Kramatorsk wird ständig beschossen, viele Bewohner sind geflüchtet.  ¤

A,C,ht,TS,E

ht,hj

WS

zus.10

zus.8

5

           
      (Weltspiegel Video?)    
18.7.22

Weitere russische Raketenangriffe auf ukrainische Städte. U.a. werden in Toretsk mindestens sechs Zivilisten getötet. - In der Nähe der Front in Donetsk geraten zahlreiche Getreidefelder durch russischen Beschuss in Brand. - Mehr über Zelenskys Entlassung zweier Spitzenbeamter wegen Vorwürfen, daß zahlreiche von deren Untergebenen mit Russland kollaborieren würden. Berichte dazu aus Kiew von Alan Fisher (AJE) und Isabel Schayani (ARD). - Die EU-Länder beschließen weitere Waffenhilfe für die Ukraine.  ¤

A,C

ht,arj,TS,E

zus.6

zus.10

           
       

  Sender-Schlüssel

  Das Archiv (nach Themen)

  Das Archiv (nach Datum)

      HOME