Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

Nahost / Arabien:  Syrien #14               (letzter Eintrag 24.6.17)

Syrien #1 (bis Ende 2011)

Syrien #2 (bis März 2012)

 Syrien #3  (bis Juni 2012)

Syrien #4  (bis September 2012)

Syrien #5 (bis Februar 2013)

Syrien #6 (bis Juli '13)

Syrien #7 (bis Oktober '13)

Syrien #8 (bis März '14)

Syrien #9 (bis Ende 2014)

Syrien #10 (bis 29.9.15)

Syrien #11 (bis 31.1.16)

Syrien #12 (bis 30.6.16)

Syrien #13 (bis 30.11.16)

Datum Beitrag Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
1.12.16

Während die Armee in Ost-Aleppo weiter vorrückt, berichten die westlichen Medien verstärkt über die Not der Zivilisten dort. Rußlands Außenminister ruft den Westen auf, dann doch einfach Lebensmittel in die befreiten Gebiete zu liefern. Mehr als 27.000 Menschen sind inzwischen aus Ost-Aleppo geflüchtet.  - Zahlreiche Hilfsorganisationen fordern eine Sondersitzung der UN-Vollversammlung, die die Offensive im letzten Moment stoppen soll. Bei AJE Infos dazu von Sherine Tadros (jetzt Sprecherin bei ai).  - Berichte auf deutsch nur bei RTL und Euronews.

A,B,C,Sky,RT,P

R,E

zus.23

zus.3

           
1.12.16

Syrien / Türkei : Erdogan hat angeblich seinen Aufruf, Assad zu stürzen, zurückgenommen. - Die Außenminister Rußlands und der Türkei sprechen bei einem Treffen in Alanya über den Syrien-Konflikt.

RT,P,E

zus.3
2.12.16

 

 

 

 

Die Armee rückt in Ost-Aleppo weiter vor. Die Rebellen beschießen weiterhin Wohngebiete im Westteil der Stadt mit Artillerie. Heute fast keine Bilder von dort.  

Lyse Doucet (BBC) berichtet aus West-Aleppo über Flüchtlinge aus dem Rebellengebiet. Auch hier Aussagen von Flüchtlingen, daß sie von den Rebellen beschossen wurden, die sie an der Flucht hindern wollten. Bei RT berichtet Lizzie Phelan aus der Nähe von Aleppo (offenbar Regierungsgebiet), auch dort Flüchtlinge aus Ost-Aleppo. Sie erzählen, daß es im Rebellengebiet Lebensmittel nur für die Rebellen gab. 

In Rom reden Kerry und Lavrov über die Lage in Aleppo und über einen Plan von De Mistura zum Abzug der Al-Nusra-Kämpfer aus Aleppo. Infos bei AJE, Bericht bei Euronews. - Bei RT Infos über den Streit um humanitäre Hilfslieferungen nach Ost-Aleppo. Rußland wundert sich, daß sich die UN weigern, dort Hilfe hinzubringen. Die Castello Road sei frei und ohne weiteres für Transporte zu benutzen.

Im Vorort Khan al-Shih von Damaskus haben sich über 1000 Rebellen ergeben und sind ohne ihre Waffen mit Bussen nach Idlib gebracht worden. Nur bei RT und Euronews Bilder und Infos dazu.

Berichte auf deutsch nur bei Euronews, über die Kämpfe in Aleppo, die Aufgabe der Rebellen in Khan al-Shih und die Gespräche in Rom.

A,B,C,RT,E,NC

 

 

zus.19

 

 

           
2.12.16

Mehdi Hasan ("UpFront") spricht mit Masoumeh Ebtekar (Vizepräsidentin des Iran) über den Konflikt in Syrien (völlig konträre Sichtweisen) und über die Aussichten des Atomabkommens und des Klimavertrags nach Trumps Machtergreifung.

A 11
           
3.12.16

 

 

In Ost-Aleppo rückt die Armee weiter vor. Bisher wurde etwa die Hälfte des früheren Rebellengebiets befreit. Etwa 30.000 Menschen sind bisher von dort ins Regierungsgebiet geflüchtet. - Zeina Khodr (AJE) berichtet über die Lage in Aleppo. Angeblich werden junge Männer unter den Flüchtlingen ausgesondert und eingesperrt.   ¤

Bei den Gesprächen in Rom hat Lavrov einen freien Abzug der Rebellen aus Ost-Aleppo angeboten. Infos bei RT und PressTV, sowie ein OT von De Mistura, der die Al-Nusra-Kämpfer auffordert, Aleppo zu verlassen. 

Auf deutsch: im ZDF informative und neutrale Berichte von Britta Jäger. Claus Kleber weist darauf hin, daß in Ost-Aleppo "nur noch radikale Islamisten gegen Assad kämpfen". Auch bei arte ein recht ordentlicher Bericht. In der ARD nur Kurzmeldungen. Bei Euronews heute mal nichts.

Bei "Going Underground" nimmt Afshin Rattansi einige besonders verlogene Sprüche von Theresa May zu Syrien auseinander.

A,B,RT,P

ht,arj,TS,hj

 

zus.15

zus.7

 

                 
4.12.16

 

Laut AJE sind bei mehreren russischen Luftangriffen in zwei Orten in der Provinz Idlib mehr als 65 Zivilisten getötet worden. 

Die Armee rückt in Ost-Aleppo weiter vor und hat inzwischen angeblich 60 % des früheren Rebellengebietes eingenommen. Während weiter Zivilisten aus dem Kampfgebiet flüchten, kehren bereits einige Bewohner in den vor einer Woche befreiten Stadtteil Hanano zurück. - Bilder und Infos vor allem bei PressTV, außerdem bei CNN zwei interessante Berichte von Fred Pleitgen. Zuerst aus einer Fabrik in West-Aleppo, in der Flüchtlinge aus dem Osten untergebracht sind. Sie erzählen, daß die Rebellen sie nicht gehen lassen wollten. Dann begleitet Pleitgen die Flüchtlinge, die mit dem Bus nach Hanano gebracht werden, das jetzt von der Armee kontrolliert wird. Die Zerstörungen sind immens, aber viele Häuser stehen noch. - Bei AJE vor allem müde Rebellenpropaganda.  - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.  ¤

A,C,P,E,NC

 

zus.18

 

                 
5.12.16

 

 

 

Weiter schwere Kämpe in Ost-Aleppo. Die Rebellen beschießen weiterhin den Westteil der Stadt mit Artillerie und treffen u.a. ein Feldlazarett der russischen Armee, wo zwei russische Ärztinnen getötet werden.  - Bei AJE weiter ausführliche Rebellenpropaganda. Auch die sonst geschätzte Zeina Khodr nennt die Jihadisten "the opposition" und verbreitet deren gefälschte Videos. Bei der BBC berichtet Lyse Doucett aus Hanano (in Ost-Aleppo, seit einer Woche unter Kontrolle der Armee), die gleichen Bilder wie bei CNN am Vortag, von ersten Bewohnern, die in ihre Häuser zurückkehren. Bei CNN heute nur telefonische Infos von Fred Pleitgen aus Aleppo. - Bei RT begleitet Lizzie Phelan Soldaten der Armee in Hanano bei der Suche nach zurückgelassenen Waffen der Rebellen. Die Rebellen haben z.B. eine Schule als Bombenwerkstatt benutzt. - Bei PressTV Infos von Mohamad Ali über die Kämpfe in Aleppo. - Nur bei RT und PressTV Bilder von dem zerstörten russischen Lazarett.  ¤

Im UN-Sicherheitsrat wollen die westlichen Länder kurz vor der Befreiung von Aleppo dort noch einen Waffenstillstand für die Jihadisten erreichen. Die Resolution wird von Rußland und China per Veto abgelehnt. Bei AJE ausführliche Infos von Mike Hanna, der darin ein "Versagen des Sicherheitsrates" sieht. Außerdem Einschätzungen von Joshua Landis, ebenfalls pro-Rebellen, aber realistisch. Infos und O-Töne aus New York auch bei RT und PressTV.

Berichte auf deutsch nur bei Euronews, über die Kämpfe in Aleppo und über die Sitzung des UNSC.

Bei "No Comment" Videos aus Orten in der Provinz Idlib, die gestern bei Luftangriffen getroffen wurden, sowie vom Geschützdonner in Aleppo.

A,B,C,RT,P,E,NC

 

 

 

zus.37

 

 

 

                 
6.12.16

Die Armee nimmt weitere Bezirke im früheren Rebellengebiet von Ost-Aleppo ein. Dabei gibt es schwere Kämpfe. Bilder von zahlreichen Explosionen, dichte Qualmwolken über der Stadt. Die Rebellen weigern sich weiterhin, abzuziehen. - Recht vernünftiger Bericht von Zeina Khodr bei AJE. Bei CNN berichtet Fred Pleitgen aus Aleppo, zwei gute unparteiische Berichte und ausführliche Live-Infos. Bei RT heute nichts Aktuelles, aber bei PressTV Meldungen und Bilder, Infos aus Aleppo von Alaa Ebrahim und Einschätzungen von Scott Bennett.  - Berichte auf deutsch nur bei arte und Euronews. Bei ARD und ZDF nur Kurzmeldungen.  ¤

Ein Team der UN ist in Syrien angekommen, um den Angriff auf einen Hilfskonvoi in Urum al Kubra (westlich von Aleppo) am 19.9 zu untersuchen. Infos dazu bei AJE von Mike Hanna aus New York.

A,C,P

arj,hj,TT,E

zus.26

zus.4

                 
7.12.16

Die Rebellen haben die Altstadt von Aleppo verlassen und halten nun nur noch einen Bezirk von 10 km2 im Südosten der Stadt besetzt. Aus der Stadt berichten Fred Pleitgen (CNN), Lyse Doucet (BBC), Lizzie Phelan (RT) und Alaa Ebrahim (PressTV). Aus Zeitgründen leider alles noch nicht richtig angesehen.  ¤

Auch auf deutsch diverse Berichte, ebenfalls NNA)*. In den Tagesthemen außerdem ein Propagandabeitrag der die absurde Frage stellt (u.a. ausgerechnet an die grüne Kriegstreiberin Marieluise Beck), warum die Friedensbewegung nicht mehr Menschen dazu bringt, vor der russischen (!) Botschaft gegen den Krieg in Syrien zu demonstrieren. (Tatsächlich eine gute Frage wäre, warum niemand vor der US-Botschaft und vorm Kanzleramt gegen den Angriffskrieg der NATO gegen Syrien protestiert.)

A,B,C,Sky,RT,P

arj,TS,hj,TT,E

zus.35

zus.16

                 
           
8.12.16

Nach Angabe von Lavrov hat die syrische Armee in Aleppo eine einseitige Waffenruhe begonnen, um Zivilisten und Rebellen eine Chance zum Abzug aus der letzten Rebellenenklave zu geben. Ob die Waffenruhe tatsächlich eingehalten wird, ist unklar. Angeblich sollen im verbliebenen Rebellengebiet (nur noch 25 Prozent des früheren Gebietes) noch 100.000 Menschen leben. - Interessante Berichte aus Aleppo vor allem von Fred Pleitgen (CNN). Er zeigt u.a., daß Tausende von Zivilisten aus dem (früheren) Rebellengebiet flüchten.  ¤

Berichte auf deutsch nur bei Tagesschau und Euronews. Auch hier Bilder von Tausenden Flüchtlingen aus dem Rebellengebiet, die jetzt am Stadtrand von russischen Soldaten versorgt werden.

A,B,C,Sky,RT,P

TS,E

zus.35

zus.5

                 
9.12.16

 

Weiterhin fliehen Tausende Zivilisten aus dem Kampfgebiet in Aleppo. Es gibt Infos von den UN über geflüchtete Männer, die im Regierungsgebiet "verschwunden" sein sollen, und weitere Infos über Gewalt der Rebellen gegen Zivilisten und Versuche, diese an der Flucht zu hindern. - Die syrische Luftwaffe hat ihre Luftangriffe auf das verbliebene Rebellengebiet wieder aufgenommen. - Die UN-Vollversammlung beschließt eine Resolution, die einen sofortigen Waffenstillstand in Aleppo verlangt. - Diverse Berichte, besonders brauchbar erneut die von Fred Pleitgen bei CNN. (Alles nur kurz überflogen.) Die deutschen Berichte leider NNA)*  ¤

Bei CNN ein Interview mit Staffan de Mistura über die Lage in Aleppo.  (NNA)*

Bei Palmyra rückt ISIS erneut auf Stellungen der Regierungsarmee vor. - Die türkischen Rebellen rücken in die ISIS-Stadt al Bab ein. (Meldungen bei AJE).

A,B,C,RT,P

C

ht,arj,TS,hj,E

zus.31

5

zus.15

                  
10.12.16

 

 

In Aleppo verlassen weiterhin die Menschen zu Tausenden das frühere Rebellengebiet. Einige Hundert Rebellen haben sich der Armee ergeben. Heute keine Berichte aus der Stadt, nur bei RT und PressTV Berichte über die Massenflucht.  ¤

In Paris treffen sich die vorgeblichen "Freunde Syriens" und lamentieren wegen ihrer absehbaren Niederlage in Aleppo über das Leid der Menschen dort und die bösen Russen.

ISIS rückt bei Palmyra weiter vor und dringt teilweise in die Stadt ein. Offenbar hatte die Armee ihre Kräfte von dort abgezogen für den Kampf um Aleppo. Jetzt schickt sie wieder Verstärkung nach Palmyra.

Bei Sky News ein OT von einer Labour-Versammlung in London, bei der einige linke Vertreter um Peter Tatchell Corbyn vorwerfen, er würde die russischen Luftangriffe in Syrien nicht deutlich verurteilen. Sie fordern "Sanktionen gegen Rußland wegen Kriegsverbrechen".

Berichte auch bei allen deutschen Sendern, meist mit wenig konkreten Informationen und viel Propaganda. In den "Tagesthemen" dagegen heute erstaunlich objektive Aussagen im Bericht von Alexander Stenzel über den Kampf der Armee gegen Terroristen.

A,B,C,Sky,RT,P

R,ht,arj,TS,hj,TT,E

 

zus.26

zus.22

 

                 
11.12.16

 

 

 

Nur wenig aktuelle Infos zur Lage in Aleppo. Offenbar weiter schwere Kämpe und Artillerieangriffe auf das weiter geschrumpfte Rebellengebiet. Weiterhin flüchten Tausende Menschen von dort. Berichte bei AJE, RT und PressTV. Bei CNN ein Bericht über die Massenflucht, allerdings mit Bildern der Vortage.  ¤

Mehr heute über den Versuch von mehreren Tausend ISIS-Kämpfern, erneut die antike Stadt Palmyra einzunehmen. U.a. ausführliche Infos von Fred Pleitgen (CNN). Laut PressTV haben die ISIS-Kämpfer tatsächlich fast die ganze Stadt besetzt. Bei AJE interessante Einschätzungen von Joshua Landis, der meint, daß im Moment die USA ISIS benutzen, um der syrischen Armee zu schaden, so wie das "Regime" früher ISIS gegen die Rebellen benutzt habe.

Bei RT außerdem ein Beitrag über das Treffen der "Freunde Syriens", mit diversen Stellungnahmen zur andauernden Unterstützung des Westens für die Terroristen in Syrien.

Bei den ARD-Tagesthemen ein hochgradig zynischer Beitrag von Birgit Virnich, die hämisch feststellt, daß Rußland auch nach einem Sieg über die (vom Westen protegierten) Terroristen weiterhin die schwache syrische Armee wird unterstützen müssen. 

"Aleppo vor dem Fall" - Im "Weltspiegel" ein Bericht von Alexander Stenzel über die Flucht von Zivilisten aus dem Rebellengebiet in Aleppo. Weitere Aussagen, daß die Menschen dort von den Islamisten gewaltsam festgehalten wurden. Ein paar aktuelle Infos des Reporters, der sich in West-Aleppo aufhält.  ¤

A,C,RT,P

arj,TS,TT,E

WS

 

 

zus.34

zus.6

8

 

 

                 
12.12.16

 

 

 

Die Armee nimmt weitere Viertel in Ost-Aleppo ein, sodaß den verbliebenen Rebellen am Abend nur noch zwei Bezirke von zusammen etwa 5 km2 bleiben. Sie werden von der Armee zur Aufgabe aufgefordert. Am Abend zeigt PressTV Live-Bilder aus Aleppo von Menschen, die den Sieg über die Rebellen und die Befreiung der Stadt feiern. Die westlichen Sender (einschließlich AJE) zeigen diese Bilder nicht und reden stattdessen vom "Fall Aleppos".  ¤

AJE meldet (ohne nähere Details), angeblich habe die Armee bei der Einnahme des Rebellengebietes mindestens 79 Zivilisten ermordet. Bei AJE, BBC und Sky News Berichte über andauernden massiven Beschuß der Rebellengebiete und die Flucht der Zivilisten aus dem Kampfgebiet. Bei CNN Infos von Fred Pleitgen (jetzt in Beirut). Bei AJE Einschätzungen von Chris Doyle zum "Fall" Aleppos und zu den Folgen. Bei PressTV ausführliche Einschätzungen von Kevin Barett und Mohammad Ali zur weiteren Entwicklung in Syrien nach der Befreiung Aleppos.

Bei RT nur ein paar allgemeine Infos zur Entwicklung in Aleppo. Hier geht es dafür ausführlich um den neuen Angriff von ISIS in Palmyra und die mögliche Verantwortung der USA dafür. Hintergrundinfos von Murad Gazdiev. Auch Sky News berichtet über entsprechende Vorwürfe der russischen Armee gegen die USA. - AJE meldet, daß in Palmyra mindestens 50 Regierungssoldaten getötet wurden. Es habe zur Vergeltung Luftangriffe auf Raqqa gegeben. Laut ISIS sei dabei Sarin benutzt worden, angeblich wurden zahlreiche Zivilisten getötet. ¤

Auf deutsch: vernünftige Berichte von Uli Gack und Kamran Safiarian im ZDF, dazu Einschätzungen von Volker Perthes. Bei der ARD nur knappe, relativ sachliche Meldungen. Bei arte bedauert man den "Fall" Aleppos, auch der Bericht ist mal wieder von antisyrischer Propaganda geprägt. Bei Euronews sachliche und informative Berichte.

A,B,C,Sky,RT,P

ht,arj,TS,hj,E

 

 

 

zus.55

zus.9

 

 

 

                 
12.12.16

Sophie Shevardnadze ("Sophie & Co") spricht mit Joshua Landis über den Syrienkrieg, die Lage nach der Vertreibung der Rebellen aus Aleppo, die strategischen Interessen Rußlands und des Westens, ISIS als Werkzeug beider Seiten, die Verlagerung des Krieges in den Norden Syriens, die Rolle der Türkei. Auch wenn ich nicht alles teile (und leider auch noch nicht alles gehört habe): der Mann hat wirklich Ahnung. (unter dem Link auch ein Transkript des kompletten Gesprächs.)   ¤

RT 26
           
13.12.16

 

 

 

 

Die Rebellen in Aleppo sind praktisch besiegt, weigern sich aber, ihr letztes kleines Stadtviertel, etwa zwei, vielleicht auch vier km2, zu räumen. Es gibt dort den ganzen Tag weiter Kämpfe. Wieviele Rebellen und Zivilisten sich dort aufhalten, ist unklar. Manche Medien setzen Zahlen wie "100.000" in die Welt, die keine Grundlage haben und völlig unrealistisch sind. Vermutlich sind es noch etwa 1000 bis 5000. Zugleich wird in den westlichen Medien und ebenso bei westlichen Regierungsvertretern ein unglaubliches Lamento angeschlagen über apokalyptische Zustände in Aleppo, angebliche Massaker durch Regierungstruppen, Völkermord, immer wieder Vergleiche mit "Ruanda und Srebrenica". Irgendwelche konkreten Anhaltspunkte für all das gibt es nicht. (Passender ist da schon der Vergleich mit Grozny, oder, naheliegender: mit Faluja.)  ¤¤

Am Abend ruft die Regierung einen Waffenstillstand aus, der unter türkischer Vermittlung ausgehandelt wurde. Die Rebellen sollen mit ihren Familien und ihren leichten Waffen aus Aleppo abziehen. Zunächst wird die Waffenruhe am Abend auch eingehalten.

Die Sitzung des UN-Sicherheitsrats wurde bei AJE teilweise live übertragen. Daraus die Rede von Bashar al Jaafari (UN-Botschafter Syriens). Außerdem Ausschnitte von Reden diverser westlicher Politiker mit völlig überdrehtem Geheul. Die Leute sind einfach nicht fähig, ihre Niederlage zu verkraften.

Ich habe von allen Sendern einen breiten Querschnitt der Berichte aufbewahrt. Viel zu viel, um alles anzusehen und im Detail zu beschreiben. Diverse Hintergrundberichte. Kommentare und Einschätzungen u.a. von Marwan Bishara (AJE), Harald Kujat (n-tv), Guido Steinberg (hj), Fritz Frey (TT).

A,B,C,Sky,RT,P

A (live)

n,R,arj,TS,hj,TT,E

ARD-Brennpunkt

 

 

zus.67

14

zus.39

13

 

 

                  
14.12.16

(Wiederholung vom 16.11.) "Bashar al-Assad - Der nützliche Tyrann" - Film von Antoine Vitkine über den Präsidenten Syriens, u.a. über seine früher freundschaftlichen Beziehungen zum Westen.   (NNA)*  ¤

ZDFinfo 44
14.12.16

Die Evakuierung der letzten Rebellen und ihrer Familien aus Aleppo wird verschoben. Die Waffenruhe in Ostaleppo wird zunächst nicht eingehalten. Unklar, warum nicht. Angeblich haben die Rebellen von ihrer Enklave aus weiter auf Regierungsgebiet geschossen. Nach verschiedenen glaubwürdigen Aussagen halten sich in der restlichen Enklave (2,5 km2) noch etwa 15.000 Zivilisten und 4000 Rebellen auf.  ¤¤

Eine Fülle von Berichten, widersprüchlichen Informationen, Augenzeugenberichten, Kommentaren. Besonders ausführlich heute bei CNN. Leider habe ich heute keine Zeit, mir das alles anzusehen und zu beschreiben. Vielleicht später ein paar Schwerpunkte.

Außerdem bei RT ein langes Interview von Marina Finoshina mit Präsident Assad.  (NNA)*

A,B,C,Sky,RT,P

n,R,ht,arj,TS,
hj,TT,nam,E

auslandsjnl

RT

zus.70

zus.44

6

26

                 
15.12.16

 

 

 

 

Mit einem Tag Verzögerung funktioniert nun die Waffenruhe in Ost-Aleppo. Morgens fährt ein erster Konvoi von Bussen und Krankenwagen bei der Rebellenenklave auf, später noch zwei weitere. Sie bringen jeweils etwa 600 - 1000 Menschen (die Zahlenangaben sind sehr unterschiedlich) von dort durch das Regierungsgebiet in die Provinz Idlib, die noch unter Rebellenkontrolle steht. Tausende Zivilisten warten auf den Straßen auf ihren Abtransport, offenbar verläuft alles ziemlich ruhig. Nur ein paar Rebellen lassen vor den Kameras ihre wüsten Drohungen ab. Wie viele Menschen noch in der Enklave sind, ist weiter unklar. Die UN setzen eine (offenbar weit übertriebene) Zahl von 50.000 in die Welt. Die Transporte sollen in den nächsten Tagen weitergehen. Ausländische Kämpfer (vermutlich mehrere Tausend) sollen in die Türkei gebracht werden.  ¤

Präsident Assad erklärt den Krieg in Aleppo für beendet und die Stadt für befreit. Ein historischer Tag für Syrien. - Westliche Politiker haben weiter Schwierigkeiten, ihre Niederlage zu verkraften, und phantasieren weiter von "Tragödie" und "Massaker" und "herzzerbrechend". - Was tatsächlich eine Tragödie ist: Hunderte Terroristen und Massenmörder können nun ihre Reservat in Aleppo völlig unbehelligt verlassen und werden von Idlib aus weiter die Syrer drangsalieren oder von der Türkei aus neue Anschläge auch in Europa planen.

Weiter Berichte bei allen Sendern, aber schon wieder etwas weniger ausführlich. Teilweise sachlich-informativ (u.a. Sky News und CNN), teilweise antifaktisch antisyrisch-propagandistisch (Extrembeispiel n-tv). Auf deutsch sehenswert nur ZDF und Euronews. - An Hintergrund bei Sky News ein historischer Rückblick (einseitig), bei AJE Einschätzungen von Marwan Bishara (NNA)*, bei RT ein Stück über die Propaganda der westlichen Medien und Einschätzungen dazu von Michael Raddie, bei PressTV Einschätzungen von Scott Bennett zur weiteren Entwicklung (interessant!).  ¤  -  Übrigens hat es fast kein Sender geschafft, zu den heutigen Ereignissen eine ordentliche Karte anzufertigen. Die bei AJE gezeigte ist fehlerhaft, andere unverständlich, halbwegs brauchbar ist nur die bei Sky News.

A,B,C,Sky,RT,P

n,R,ht,arj,
TS,hj,TT,h+,E

 

 

zus.62

zus.30

 

 

                 
16.12.16

 

 

 

 

Der Abtransport ("Evakuierung") von Kämpfern und Zivilisten aus der letzten Rebellenenklave in Ost-Aleppo ist unterbrochen worden. Armee und Rebellen machen sich gegenseitig verantwortlich, offenbar hat es Kämpfe zwischen den abziehenden Rebellen und der Armee gegeben. Angeblich haben die Rebellen versucht, Gefangene mit hinauszuschmuggeln. Über die Zahl der bisher herausgeholten Personen herrscht völlige Konfusion (vermutlich stimmt die Angabe von AJE, etwa 8000 bis Freitagabend), ebenso über die Zahl der Menschen, die sich noch in der Enklave aufhalten (realistisch höchstens noch 10.000, vielleicht auch nur noch ca. 2000, angeblich aber 50.000 bis 100.000). Laut russischen Angaben sind alle Zivilisten aus dem Gebiet herausgebracht worden und auch die meisten der Kämpfer. Bei vielen Sendern wird anscheinend bewußt Verwirrung gestiftet, wird die Enklave z.B. mit ganz Ost-Aleppo verwechselt.  ¤¤

Weitere antisyrische und antirussische Hetze von westlichen Politikern, heute u.a. von Obama bei seiner letzten Pressekonferenz vor der Amtsübergabe.

Weiter Berichte bei allen Sendern. Nicht alles im Detail angesehen. Bei ARD und ZDF zwar einseitige, aber durchaus informative Beiträge. Der Bericht von Udo Lilischkies in den "Tagesthemen" gibt immerhin auch die russische Darstellung wieder (auch wenn deutlich gemacht wird, daß man das natürlich nicht glauben darf!). Bei ZiB (3sat) ein Gespräch mit CNN-Korrespondent Fred Pleitgen.

Nur Meldungen am Rande: in Damaskus hat sich ein 9-jähriges Mädchen in einer Polizeiwache in die Luft gesprengt. Keine Angaben über die Zahl der Opfer.

Bei AJE Infos und Einschätzungen von Giran Ozcan (kurdishquestion.com) über die Rolle der Kurden in Aleppo und den Krieg der Türkei gegen die Kurden in Nordsyrien. (leider NNA)*

A,B,C,Sky,RT,P

n,R,ht,arj,TS,hj,
TT,3sat,E,NC

 

 

zus.58

zus.32

 

 

                 
16.12.16

 

Demonstrationen : (In den letzten Tagen gab es schon mehrmals Bilder von Islamisten, die in Istanbul gegen Syrien, Russland und den Iran demonstrieren, offenbar mit Billigung der Behörden. Auch in westlichen Städten kleinere antisyrische Kundgebungen von verwirrten Friedensfreunden gemeinsam mit syrischen Exilanten.)

Heute ein Bericht bei b&b über eine Kundgebung von etwa 1000 "Assad-Gegnern" in Bremen, nach einem Aufruf des islamischen Dachverbands "Schura". Motto: "Rettet Aleppo". - In der Tagesschau Meldung über diese und eine ähnliche Kundgebung in Köln. 

In Istanbul demonstrieren einige hundert bärtige Islamisten, offenbar Al-Kaida-Anhänger, vor dem iranischen Konsulat, u.a. mit Parolen wie "Der Jihad ist unsere Ehre". Bericht bei Euronews, Bilder bei "No Comment".  ¤

b&b,TS,E,NC

 

zus.4

 

           
16.12.16

Bei RT ein Streitgespräch über die Lage in Aleppo und die gegensätzlichen Sichtweisen des Syrien-Konflikts, zwischen Dilly Hussain (5pillarsUK, "Regimegegner") und Eva Barlett (kanadische Journalistin, pro-syrisch).  ¤

RT 29
           
17.12.16

 

 

Anscheinend sind heute keine Menschen aus der Rebellenenklave in Aleppo abgeholt worden. Zahlreiche Busse stehen dafür jedenfalls bereit. Zahlreiche Menschen verlassen das Gebiet auch zu Fuß oder in Privatautos. Laut dem Roten Kreuz sollen dort noch 30.000 Menschen sein. - Nach einer neuen Vereinbarung zwischen Armee und Rebellen sollen die Evakuierungen aus dem Rebellengebiet in Aleppo nun doch weitergehen, zugleich sollen auch die Menschen aus den von Rebellen belagerten schiitischen Dörfern al Fouah und Kafraya herausgeholt werden.  ¤

Berichte bei allen internationalen Sendern, ausführlich und informativ vor allem bei AJE und CNN. (Leider nichts davon bei YT.) Auf deutsch wieder deutlich weniger, hier weiterhin viel Gerede von "Greueltaten" der Armee, ohne jeden Hinweis, welche das wohl sein sollen, und viel aktive Verwirrung (man kann es auch Zuschauerverarschung nennen) über die Verhältnisse in Aleppo. Noch am ehesten brauchbar der Bericht von Volker Schwenck in den "Tagesthemen".

Bei AJE auch Berichte über die Aufnahme der aus Aleppo Evakuierten in Idlib und in Reyhanli (Türkei). In beiden Orten demonstrieren Jihadisten (in Idlib einige Tausend, in Reyhanli vielleicht 100) und verkünden, der Kampf werde ewig weitergehen, Tod den Ungläubigen ("Takfir!") und Gottistgroß ("Allahuakbar"). Das übliche Salafistengeheul. Und sie drohen dem Westen, der "das alles zuläßt", mit Rache. Hoffentlich hat Herr De Maiziere das auch gesehen und gehört. (Diese Berichte sind leider nicht bei YT verfügbar.)  ¤

A,B,C,Sky,RT,P

ht,TS,hj,TT,E

 

zus.35

zus.12

 

                 
17.12.16

Demonstrationen : Bei AJE Bilder von Kundgebungen in London, Paris und Berlin, bei denen jeweils ca. 1000 Islamisten (in Berlin vor allem türkische) und verwirrte Friedensfreunde ihre Solidarität für die Jihadisten in Syrien und ihren Hass gegen den Iran und Rußland ausdrücken, mit Parolen wie "Safe the Aleppo Children". (Solche Demos und Parolen hätte man sich fünf Jahre lang gewünscht. Jetzt, wo der Krieg in Aleppo endlich vorbei ist, demonstrieren sie. Wer wird dafür demonstrieren, daß die Kriegstreiber in Berlin, Paris, London und Ankara Reparationen an Syrien zahlen?) 

A 2
18.12.16

 

In Aleppo geht die "Evakuierung" der Rebellen offenbar weiter. Es gibt aber kaum Bilder oder präzise Angaben darüber. Laut BBC wurden mehrere Hundert Menschen mit Bussen aus dem früheren Rebellengebiet gebracht.  - Bei al Foua brennen Al-Nusra-Männer zwei (leere) Busse nieder, mit denen Menschen aus den belagerten schiitischen Dörfern abgeholt werden sollten. RT zeigt ein Video, das die Terroristen selber von der Aktion gedreht haben.  ¤

Diverse Berichte. Bei AJE Einschätzungen von Joshua Landis zur weiteren Entwicklung. Der Krieg wird nun in der Provinz Idlib weitergehen, wo die Rebellen praktisch nur aus Al Nusra und anderen Hardcore-Jihadisten bestehen. Bei PressTV  Einschätzungen von Muhammad Ali Carter.

Der UN-Sicherheitsrat berät über eine Entschließung zum Entsenden von Beobachtern nach Aleppo.

Bei CNN Bilder von weiteren Kundgebungen von Islamisten in der Türkei und von "Pazifisten" in Berlin.

A,B,C,Sky,RT,P

R,ht,arj,TS,hj,TT,E

 

zus.48

zus.18

 

                 
19.12.16

 

 

 

In Aleppo verlassen weiter Tausende Zivilisten und einige Rebellen die Rebellenenklave und werden mit Bussen aus der Stadt gebracht. Unter ihnen auch die siebenjährige Bana Alabed, die (bzw. eigentlich deren Mutter) eine Zeitlang auf Twitter für Aufmerksamkeit gesorgt hat. Laut Rotem Kreuz wurden bisher insgesamt etwa 15.000 Menschen aus der Enklave ins Rebellengebiet von Idlib gebracht. Diverse Berichte, ausführlich nur bei AJE.  ¤

Die Islamisten behindern die Evakuierung der Bewohner von al Fouah und Kafraya. Sie beschießen die Flüchtlinge mit Artillerie und haben bisher sechs Busse in Brand gesteckt. Infos dazu nur bei PressTV. Berichte über die Evakuierung auch bei Euronews und am Rande im heute-journal. Bisher wurden etwa 500 Bewohner der beiden Orte nach Aleppo gebracht.  ¤

Der UN-Sicherheitsrat beschließt einstimmig eine Resolution zur Entsendung von Beobachtern nach Ost-Aleppo. Sie sollen die weiteren Evakuierungen beobachten. Nur der syrische Botschafter Jaafari ist dagegen, u.a. weil er glaubt, daß die UN-Beobachter westliche, israelische und saudische Agenten aus dem Rebellengebiet rausholen sollen. Mehr Infos dazu bei PressTV von Gordon Duff. Die Rede von Jaafari im Live-OT bei AJE. Berichte bei fast allen Sendern.

RT zeigt neue Bilder der enormen Zerstörungen in Aleppo, die der Sender aber den islamistischen Terroristen anlastet. Lizzie Phelan berichtet aus Ost-Aleppo, wo die ersten Bewohner zurückkehren und mit dem Wiederaufbau beginnen.

A,B,C,Sky,RT,P

A (live-OT)

R,ht,arj,TS,hj,TT,E

 

zus.39

5

zus.22

 

                  
19.12.16

Im ARD-Jahresrückblick ein Beitrag von Volker Schwenck über den Syrienkrieg. Zunächst musterhafte Propaganda, beginnend mit dem (getürkten) Bild des kleinen Omran und anderen Inszenierungen der "Weißhelme". Schwenck erklärt die Rebellen in Aleppo zunächst zur "Opposition"  - stellt dann aber auch klar, daß es sich um islamistische Terroristen handelt, die Zivilisten als Geiseln benutzt haben.

ARD 4
19.12.16

 

 

Türkei  / Syrien

In Ankara erschießt ein Mann den russischen Botschafter Andrey Karlov bei einer Ausstellungseröffnung. Der Täter ist ein türkischer Polizist (bzw. Ex-Polizist). Nachdem er den Botschafter mit mehreren Schüssen schwer verletzt hat, ruft er einige islamistische Parolen (Allahuakbar! Vergesst Aleppo nicht! Solange unsere Brüder keine Sicherheit haben werdet ihr auch nicht sicher sein! Werauchimmer an diesen Greueltaten beteiligt ist, wird dafür bezahlen!"), bedroht dabei die anderen Leute mit seiner Pistole und wird schließlich selber erschossen. Der O-Ton seiner Parolen mit englischen UT bei AJE, Sky News und RT, aber nur bei Sky News komplett und korrekt übersetzt.  ¤¤

Bei RT Einschätzungen von Murad Gazdiev. Er weist darauf hin, daß Botschafter Karlov maßgeblich den jüngsten Waffenstillstand für Aleppo ausgehandelt hat, und darauf, daß sich die Hetze der westlichen Medien gegen Rußland wegen dessen angeblich brutaler Kriegsführung in Syrien mit der Hetze der salafistischen Terroristen deckt. ¤  - Bei TS und TT werden die Demonstrationen in der Türkei gegen Rußland und Iran wegen deren Hilfe für die syrische Regierung erwähnt, ohne irgendeinen Hinweis darauf, daß die Demonstranten Al-Kaida-Anhänger und andere Islamisten sind, viele offenbar mit Verbindungen zu den Terroristen in Syrien.

A,Sky,RT,
ht,TS,TT,E

 

zus.29

 

                 
20.12.16

Die Evakuierungen in Ost-Aleppo gehen weiter, laut Rotem Kreuz wurden inzwischen 25.000 Menschen von dort fortgebracht. (Am Vortag waren es noch 15.000. Die Angaben zur Zahl der noch im Rebellengebiet befindlichen Personen gehen weiterhin weit auseinander.) Die syrische Regierung stimmt der Stationierung von 20 UN-Beobachtern in Ost-Aleppo nun doch zu. Die Armee kündigt an, auch die letzte Rebellenenklave demnächst mit Truppen zu besetzen.  ¤

In Moskau beraten Vertreter von Rußland, Türkei und Iran über eine Lösung des Konflikts. Die Annährung zwischen Rußland und der Türkei ist durch das Attentat auf den Botschafter offenbar nicht beeinträchtigt worden.

A,B,C,P

TS,E

zus.17

zus.6

                 
20.12.16 Türkei  / Syrien : Bei CNN ein Beitrag über den Kameramann Burhan Ozbilici (AP), der das Attentat auf den russischen Botschafter komplett gefilmt hat, mit dem fast ungekürzten Video. - Bei RT ein Beitrag von Murad Gazdiev über seltsame Töne in den westlichen Medien, die sich anhören wie "selber schuld, Rußland".  ¤ C,RT zus.7
21.12.16

In Aleppo werden wieder zahlreiche Menschen mit Bussen aus dem früheren Rebellengebiet gebracht. In der letzten Rebellenenklave sollen nun kaum noch Zivilisten sein. Diverse Berichte. (NNA)*   ¤

Bei RT Infos über einen Friedensplan von Rußland, Iran und Türkei. (NNA)*

Die Generalversammlung der UN beschließt mehrheitlich (gegen die Stimmen u.a. von Rußland und Syrien), ein Gremium zur Untersuchung von Kriegsverbrechen in Syrien zu gründen. Bericht aus New York von Mike Hanna (AJE).

Meldung bei Euronews: laut der UN-Untersuchungskommission wurde der Angriff auf einen Hilfskonvoi am 19.9. von der Luft aus durchgeführt. Ein Schuldiger wird aber nicht benannt.

A,B,C,Sky,RT,P

TS,E,NC

zus.22

zus.5

                 
21.12.16

Syrien / Türkei : Meldung: in al-Bab sind bei Kämpfen mit ISIS 14 türkische Soldaten getötet worden.  

A 1/2
21.12.16 Türkei  / Syrien : Das Twitter-Mädchen Bana Alabed ist nach der Evakuierung aus Aleppo nun in der Türkei und wird in Ankara von Erdogan empfangen, Gelegenheit für einige Fotos des Diktators mit süßen Kindern.

Die türkische Regierung behauptet, der Mörder des russischen Botschafters, Mevlut Mert Altintas, gehöre zur Gülen-Bewegung. Was mit einiger Sicherheit Blödsinn sein dürfte. Seine Parolen bei der Tat deuten vielmehr auf einen direkten Draht zu Al Kaida bzw. Al Nusra. Ein recht guter Bericht dazu von Alex Rossi (Sky News). Laut RT wurden in der Wohnung von Altintas Al-Kaida-Schriften gefunden. 

A,C,Sky,RT,E zus.11
           
22.12.1

 

Die Armee erklärt, Aleppo sei nunmehr komplett befreit und unter Kontrolle der Armee. Das Staatsfernsehen und PressTV zeigen  feiernde Menschenmengen. Die letzten Rebellen und deren Freunde sind anscheinend abgezogen oder rausgebracht worden. Laut Rotem Kreuz wurden insgesamt 4000 Rebellen und 30.000 Zivilisten hinausgebracht. - Diverse Berichte. Auf deutsch nur wenig, und das eher verwirrend.  ¤

Die russische Armee erklärt, seit September '15 seien 35.000 Rebellen bei russischen Luftangriffen getötet worden. (Meldung bei AJE)

Bei RT ein Beitrag über "Reporter" aus Aleppo, die in den letzten Wochen in den westlichen Medien aufgetreten sind und die offenbar zu den Rebellen gehören. Z.B. Bilal Abdul Kareem, der bei CNN stundenlang von angeblichen Greueltaten der Armee fantasierte und der nebenbei Werbung für Selbstmordattentäter macht. 

A,C,Sky,RT,P

ht,arj,TS,E

zus.28

zus.7

                 
22.12.1

Syrien / Türkei : Bei schweren Kämpfen in al-Bab wurden mindestens 14 türkische Soldaten und 138 ISIS-Kämpfer getötet. Infos dazu von Charles Stratford, Meldungen bei Euronews.

A,E

zus.5
23.12.16

Die Weihnachtsfeiern in West-Aleppo werden zur Siegesfeier. Bei BBC, RT und Euronews Bilder von Menschen, die auf den Straßen jubeln und tanzen. - Bei PressTV berichtet Mohamad Ali aus Ost-Aleppo, wo Soldaten nach Waffenverstecken der Rebellen suchen. - Bei der BBC ein Beitrag von Jeremy Bowen über die militärische Lage nach der Befreiung von Aleppo. - AJE meldet, daß die Rebellen wieder Aleppo mit Artillerie beschießen. Im Ostteil der Stadt kehren einige Bewohner zurück. - Berichte auf deutsch nur bei Euronews, über die Kriegszerstörungen in Aleppo und über die ersten zurückkehrenden Bewohner im Ostteil.  ¤

A,B,P,E

zus.10
23.12.16

Syrien / Türkei : Nur bei AJE und Euronews mehr über die Kämpfe in und um al-Bab, bei denen zahlreiche türkische Soldaten und über 100 ISIS-Kämpfer getötet wurden. Bei türkischen Luftangriffen wurden außerdem mehr als 80 Zivilisten getötet.  ¤

A,E zus.3
           
24.12.16

 

AJE meldet Luftangriffe in der Provinz Idlib und berichtet über Leute, die aus Aleppo ins Rebellengebiet von Idlib gebracht wurden und dort nun im harten Winter erfrieren.

Bei RT berichtet Lizzie Phelan aus Aleppo über die Weihnachtsfeiern, die zugleich Siegesfeiern sind. - Bei RT außerdem Bilder von Soldaten, die in einer Schule in Ost-Aleppo eine Bombenwerkstatt der Rebellen ausnehmen. - Und bei RT eine Reaktion von Peter Ford auf die jüngsten antisyrischen Ausfälle des britischen Außenclowns.

Bei PressTV berichtet Mohamad Ali vom Flughafen von Aleppo. Dort laufen die Arbeiten, ihn bald wiederzueröffnen.

Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, über Bewohner, die nach Ost-Aleppo zurückkehren.

A,RT,P,E

 

zus.11

 

24.12.16

Bei AJE fünf Hintergrundbeiträge über die Rolle und die Interessen der kriegsbeteiligten Mächte: Rußland (von Natasha Ghoneim), Iran / Hisbollah (Imtiaz Tyab), USA (Shihab Rattansi), Türkei (Charles Stratford)  und die internationalen Rebellen (Hashem Ahelbarra). (Einen Beitrag über die Rolle der Saudis und Katars gab es leider nicht.) Leider alles NNA)*  ¤

A zus.18
                  
25.12.16

Bei AJE ein Bericht über die russische Luftwaffenbasis in Latakia. Nach einer neuen Vereinbarung soll sie dauerhaft von Rußland genutzt werden.

Bei PressTV berichtet Mohamad Ali aus Damaskus über die Wasserknappheit. Angeblich haben die Rebellen in dem von ihnen gehaltenen Vorort Wadi Barada Wasserreservoirs mit Diesel vergiftet. (Hier stand zuerst Unsinn darüber. Ich hatte nicht richtig zugehört.)

Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, über einen Besuch von Präsident Assad bei den Weihnachtsfeiern im christlichen Ort Sednaya (bei Damaskus).

A,P,E

zus.5
           
26.12.16

 

Russische Soldaten haben in Ost-Aleppo mehrere Massengräber der Rebellen gefunden. In einem davon sollen mindestens 21 ermordete Zivilisten liegen, darunter Frauen und Kinder. Einige der Toten wurden zuvor gefoltert und verstümmelt. Bislang nur bei PressTV ausführliche Infos dazu, bei BBC und TS Kurzmeldungen, bei AJE, CNN und RT noch nichts.

AJE meldet Luftangriffe in der Provinz Idlib und in Wadi Barada (Vorort westlich von Damaskus). Dort sollen angeblich Fassbomben eingesetzt worden sein. In dem Ort befindet sich eine Wasserquelle, von der aus Damaskus mit Trinkwasser versorgt wird. Angeblich haben die Rebellen das Wasser mit Diesel verseucht. Infos dazu bei AJE, am Vortag bereits bei PressTV.  - AJE meldet, daß sich bei Daraa etwa 150 Rebellen der Armee ergeben haben, ebenso mehrere Tausend in Aleppo. Einschätzungen von Joshua Landis dazu. - PressTV meldet schwere Kämpfe bei Palmyra. Dabei sollen mindestens 25 ISIS-Kämpfer getötet worden sein.

A,B,P,TS

 

zus.15

 

26.12.16

Syrien / Türkei : Weiter schwere Kämpfe in und rund um al-Bab. Türkische Armee und türkische Rebellen greifen die ISIS-Hochburg an. Obwohl ISIS Zivilisten als Schutzschilde benutzt, führt die Türkei weiter Luftangriffe durch, bei denen dann auch zahlreiche Zivilisten getötet werden. Nun bittet die Türkei dort die USA um zusätzliche Luftunterstützung. Laut der türkischen Armee sind in al-Bab (bislang) 226 ISIS-Kämpfer getötet worden. - Ausführliche Infos bei AJE, Bericht bei der BBC. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, in der TS eine Meldung.  ¤

A,B,TS,E

zus.11
           
27.12.16

 

Bei RT nun ein Bericht (von Lizzie Phelan) über die in Ost-Aleppo gefundenen Massengräber mit Opfern der Rebellen. Einige Bilder von Leichen, aber nicht vom Fundort. Weiterhin nichts darüber bei den westlichen Sendern inklusive AJE.

Die Armee geht weiter in der Nähe von Damaskus gegen Rebellen vor, die angeblich die Quellen von Wadi Barada verseucht haben. Infos bei AJE und PressTV, Bericht bei Euronews. - AJE berichtet außerdem über weitere russische Luftangriffe in der Provinz Idlib, von denen auch Zivilisten getroffen werden, die gerade aus Aleppo hierher gebracht wurden.

Die russische Regierung beklagt sich über Waffenlieferungen der USA an Rebellen in Syrien, durch die auch russische Truppen bedroht werden. Infos bei AJE, ausführlich bei RT.

Russland bereitet eine Syrienkonferenz in Kasachstan vor, an der neben Iran und Türkei auch Teile der Rebellen teilnehmen sollen. Infos bei AJE, Bericht bei Euronews.

Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, über die Kämpfe und über die Konferenz in Kasachstan.

A,RT,P,E

 

zus.20

 

                  
27.12.16

Syrien / Türkei : Auch Erdogan beschwert sich über die USA. Diese würden in Syrien "Terrorgruppen" unterstützen, womit Erdogan sowohl ISIS als auch die kurdischen Rebellen meint. US-Regierungssprecher Toner nennt die Vorwürfe "lächerlich" (und bestätigt sie damit). O-Töne bei AJE und RT, bei RT ausführliche Infos, Bericht bei Euronews

A,RT,E zus.6
           
28.12.16

Angeblich haben sich Rußland und die Türkei auf einen Plan für einen neuen Waffenstillstand in Syrien geeinigt. Die Rebellen sind offenbar (noch) nicht daran beteiligt, ebensowenig die USA. Ausführliche Infos bei RT, Berichte bei AJE, "heute" und Euronews, Meldung in der Tagesschau.

In Damaskus herrscht seit einer Woche akuter Wassermangel, Trinkwasser wird per Tank-LKW oder in Flaschen verteilt. Offenbar ist die Versorgung aus den Quellen von Wadi Barada unterbrochen; Rebellen und Armee machen sich dafür gegenseitig verantwortlich. Bei AJE eine Meldung, bei RT berichtet Lizzie Phelan aus Damaskus.

A,RT,ht,TS,E

zus.14
                  
29.12.16

 

Die Regierungen von Rußland und der Türkei haben mit einem Teil der Rebellen einen neuen Waffenstillstand vereinbart, der im ganzen Land ab Mitternacht gelten soll. Ausgenommen sind ISIS, Al Nusra und die kurdischen Rebellen. Demnächst soll es dann in Kasachstan eine neue Friedenskonferenz geben. - Am Morgen sieht es so aus, als ob die Waffenruhe tatsächlich eingehalten wird.  ¤

Infos und Hintergrund bei allen relevanten Sendern, am ausführlichsten bei RT. In den Tagesthemen mal wieder ein nettes Propagandastück der Rußland-Hasserin Golineh Atai. - Einschätzungen bei RT von Joshua Landis und Ken Livingstone, im heute-journal von Volker Perthes, in den Tagesthemen von Volker Schwenck. Kommentar dort von Esther Saoub. Sie begrüßt die Waffenruhe, befürchtet aber, daß sich nun Russland und die Türkei Syrien als Kriegsbeute aufteilen. (Sehe ich ähnlich. Besonders übel wird das für die Kurden sein, die sich als einzige Kriegspartei nach allen Seiten kooperativ gezeigt haben und nun von der türkischen Vormacht zerrieben werden.)

A,B,C,Sky,RT,P

arj,TS,hj,TT,E,NC

 

zus.45

zus.26

 

                 
30.12.16

Die Waffenruhe hält im Großen und Ganzen. Kämpfe gibt es aber weiterhin u.a. im Wadi Barada bei Damaskus. - In einigen von den Rebellen gehaltenen Städten (u.a. Idlib und Douma) gibt es Kundgebungen gegen die Regierung. - Rußland will im UN-Sicherheitsrat eine Resolution einbringen, die den Waffenstillstand unterstützt. - Diverse Berichte und Infostücke. Die deutschen Berichte relativ sachlich.

RT berichtet außerdem über weitere Funde von Chemikalien zur Herstellung von Giftgas im früheren Rebellengebiet in Ost-Aleppo.

A,B,RT,P

ht,arj,TS,TT,E

zus.16

zus.13

                  
30.12.16

Syrien / Türkei : Heftige Kämpfe gibt es weiterhin in al-Bab zwischen türkischer Armee bzw. türkischen Rebellen und ISIS-Kämpfern. Meldung bei AJE.

A 1/2
31.12.16

Die Waffenruhe hält zwar im Allgemeinen weiter, aber die Rebellen beschweren sich über Angriffe der Armee an verschiedenen Fronten. Es ist unklar, inwieweit sich diese nur gegen die Gruppen richten, die von der Vereinbarung ausgenommen sind. Infos dazu bei AJE, PressTV und Euronews.

Am Abend stimmt der UN-Sicherheitsrat einstimmig für die russische Resolution, in der die Waffenstillstandsvereinbarung und der russische Plan für Friedensgespräche gebilligt werden. Berichte bei AJE, PressTV und Euronews, Kurzmeldungen bei ARD und ZDF.

A,P,ht,TS,E

zus.11
                 
1.1.17

AJE meldet Luftangriffe in der Nähe von Aleppo und im Wadi Barada. - PressTV meldet Verletzungen der Waffenruhe durch die Rebellen.  - Bei RT ein Stück über die Niederlage der US-Diplomatie, und Einschätzungen von Ken Livingstone über den Waffenstillstand und das Scheitern der US-Intervention gegen Syrien. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,RT,P

zus.7
2.1.17

AJE meldet eine Offensive der Armee zur Einnahme des Wadi Barada. - PressTV meldet Angriffe von Al Nusra auf die Stromversorgung von Damaskus. Infos dazu von Mohamad Ali. - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews: mehrere Rebellengruppen, die am Waffenstillstand beteiligt sind, drohen, diesen aufzukündigen, wenn es weiter Angriffe der Armee gebe.

A,P,E

zus.4
2.1.17

Syrien / Türkei : Meldung über massive Luftangriffe der Türkei in Nordsyrien, u.a. in al-Bab, angeblich gegen ISIS-Ziele.

A 1/2
3.1.17

Irak / Syrien : Nach Angaben des Pentagon sind bei US-Luftangriffen gegen ISIS in Syrien und Irak in den letzten zwei Jahren 188 Zivilisten getötet worden, davon 15 bei fünf Vorfällen im November 2016. Einschätzungen dazu von Michael Maloof.

RT 3
           
3.1.17

Weitere Berichte und Meldungen über die Ankündigung einiger Rebellengruppen (u.a. FSA), wegen Waffenstillstandsverstößen der Armee nicht an den Friedensgesprächen teilzunehmen. Bei CNN ausführliche Infos von Nick Paton Walsh über die Verstöße beider Seiten. - Euronews meldet massive Luftangriffe auf Al Nusra in Idlib. - Bei PressTV berichtet Zahra al-Derzi über die Wasserknappheit in Damaskus, seit Al Nusra die Quellen im Wadi Barada vergiftet hat.

A,C,P,arj,TS,E

zus.15
                 
4.1.17

Heute keine aktuellen Infos zu den Kämpfen. Bei AJE Infos über eine Warnung des türkischen Außenministers vor einem Scheitern der Friedensgespräche. Dazu Bilder von schweren Zerstörungen in Idlib. - Bei RT Bilder von der Räumung von Minen in Aleppo. Und ein Beitrag über Äußerungen von CIA-Chef John Brennan, der Rußland in Syrien eine "Politik der verbrannten Erde" vorwirft. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A,RT

zus.4
5.1.17

 

 

Bei AJE berichtet Hashem Ahelbarra über FSA-Rebellen in der Provinz Idlib, die sich eher widerwillig an die Waffenruhe halten, aber irgendwann Aleppo "befreien" wollen. 

In der Küstenstadt Jableh (Regierungsgebiet) explodiert eine Autobombe, mindestens 14 Zivilisten werden getötet. (Meldungen bei AJE und Euronews)

Bei AJE und PressTV Berichte über die Wasserknappheit in Damaskus. Seit zwei Wochen haben die Rebellen die Lieferung von Trinkwasser aus dem Wadi Barada blockiert und angeblich die Brunnen vergiftet. Die Armee versucht nun, das Tal zurückzuerobern. Jan Egeland (UN) erklärt, daß die Sabotage und Blockade der Wasserversorgung ein Kriegsverbrechen ist, legt sich aber nicht fest, wer dafür verantwortlich ist.  ¤

Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews. 

A,P,E

 

zus.9

 

                 
6.1.17

Im Wadi Barada gibt es Verhandlungen zwischen Armee, Hisbollah und Rebellen über eine Waffenruhe, um die Wasserversorgung für Damaskus zu reparieren. AJE und PressTV melden am Abend, man habe sich auf eine Kampfpause für zunächst ein paar Stunden geeinigt. Bei arte ein Bericht über die Kämpfe im Wadi Barada und die Wasserkrise in Damaskus.

Rußland beginnt mit dem Abzug eines Teils seiner Truppen aus Syrien. Der altersschwache Flugzeugträger "Admiral Kuznetsov" verläßt die Region wieder. Ausführliche Infos bei RT. Einige Kurzmeldungen bei deutschen Sendern.

A,RT,P

ht,arj,E

zus.10

zus.4

                  
7.1.17

 

 

In Azaz (Rebellengebiet, nahe der türkischen Grenze) explodiert ein mit Sprengstoff beladener Tankwagen auf einem Marktplatz. Mehr als 60 Menschen werden getötet. Bilder totaler Zerstörung. Vermutungen, daß ISIS hinter dem Terroranschlag steckt. Berichte bei AJE, BBC, PressTV und Euronews, Meldungen bei den meisten deutschen Sendern.  ¤

Weiter Kämpfe im Wadi Barada. Bericht bei AJE. In der TS noch ein Bericht von Volker Schwenck über die Wasserknappheit in Damaskus. Im redaktionellen Vorspann wird der Wadi Barada mit dem Fluß Barada verwechselt.

Bei PressTV Meldungen über getötete Zivilisten bei US-Luftangriffen gegen ISIS, u.a. in Raqqa. 

Bei RT optimistische Einschätzungen des französischen Abgeordneten Thierry Mariani bei einem Besuch in Aleppo.

n-tv und RTL zeigen Aufsager von Dirk Jämmerlich, der extra nach Aleppo gefahren ist um irgendwelche Nichtigkeiten in die Kamera zu reden.

A,B,RT,P

n,R,TS,E

 

zus.10

zus.7

 

                 
8.1.17

Heute keine Meldungen.

   
9.1.17

Präsident Assad erklärt in einem Interview, er sei bereit, bei den Friedensverhandlungen in Kasachstan "über alles" zu verhandeln.

Bei AJE ein Bericht (von Hashem Ahelbarra) über die Lage in Douma, dem letzten größeren Rebellenort in der Nähe von Damaskus.

Bei RT ein Beitrag über die neuesten antisyrischen und antirussischen Äußerungen aus der Obama-Regierung, Einschätzungen von Joshua Landis.

Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, über Assads Äußerungen.

A,RT,P,E

zus.10
10.1.17

Nur RT meldet weiter Kämpfe im Barada-Tal. Bericht von Lizzie Phelan über die Wasserknappheit in Damaskus. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

RT 3
11.1.17

Angeblich haben sich Regierung und Rebellen auf eine Kampfpause im Wadi Barada geeinigt, damit dort das Wasserwerk repariert werden kann, das bei Kämpfen (Luftangriffen?) stark beschädigt wurde. Seit zwei Wochen leidet darum Damaskus unter akutem Wassermangel. Infos bei AJE und PressTV, Bericht bei Euronews. (Einziger Bericht auf deutsch.)

A,P,E

zus.5
           
12.1.17

Die Lage im Wadi Barada ist weiter unklar. Die Rebellen bestreiten, sie hätten dort eine Waffenruhe vereinbart. Bericht bei AJE.

Am Abend Meldungen über einen Bombenanschlag in Damaskus, vermutlich durch einen Selbstmordattentäter. Mindestens 10 Tote.

Euronews berichtet über diverse Verstöße beider Seiten gegen die Waffenruhe. (Berichte auf deutsch nur bei Euronews.)

A,B,P,E

zus.7
12.1.17

Syrien / Türkei : Bei AJE eine Meldung über massive Luftangriffe der Türkei in al-Bab auf angebliche ISIS-Ziele. - PressTV meldet, daß Rußland und die Türkei ein Abkommen zur militärischen Zusammenarbeit in Syrien unterzeichnet haben. 

A,P zus.1
12.1.17

Syrien / Israel : In der Nacht Meldungen über einen israelischen Luftangriff auf einen Militärflugplatz bei Damaskus. Bei PressTV Einschätzungen dazu von Scott Bennett: "eine eindeutige Kriegserklärung Israels".

A,B,P zus.5
13.1.17

Erneut Meldungen über eine Einigung zwischen Regierung und Rebellen im Wadi Barada. Ein Konvoi mit Baumaschinen zur Reparatur des Wasserwerks wird erst von Rebellen angegriffen, erreicht dann aber doch die Quellen. Bei PressTV Infos von Mohamad Ali. Bei RTL berichtet Dirk Emmerich aus Damaskus über den Wassermangel.

A,P,R

zus.8
13.1.17

Syrien / Türkei : Meldung über massive Luftangriffe der Türkei in al-Bab (vermutlich schon am Vortag). Angeblich sind dabei 41 ISIS-Kämpfer getötet worden.

E 1
           
13.1.17

Syrien / Israel : Mehr über den israelischen Raketenangriff auf einen Militärflughafen bei Damaskus. Es gab dort einige starke Explosionen. Was zerstört wurde, ist unbekannt, angeblich gab es keine Toten. Wie üblich keine Stellungnahme des israelischen Regimes. Nur kurze Meldungen, ein paar Bilder. Auf deutsch nur im ARD-Nachtmagazin eine Kurzmeldung und bei RTL zwei Sätze im Bericht von Dirk Emmerich. 

A,RT,P,R,nam

zus.3
14.1.17

 

 

AJE meldet Luftangriffe in Maarrat Misrin (Provinz Idlib). Adham Abu al-Husam ist dort und behauptet, bei einem russischen Luftangriff auf einen Gemüsemarkt seien neun Zivilsten getötet worden. Bilder angeblich davon auch bei "NC". 

Letzte Woche gab es in der Presse übrigens Meldungen über einen US-Luftangriff in derselben Region, mit über 20 Toten. Im TV gab es darüber nichts, auch nicht bei RT oder PressTV.

Im Wadi Barada gibt es laut AJE weiterhin Artillerieangriffe der Armee auf Rebellendörfer. Laut PressTV hat die Reparatur des Wasserwerks begonnen.

PressTV meldet einen massiven Angriff von ISIS in Deir-az-Zor, bei dem über 20 Zivilisten getötet wurden. Infos von Mohamad Ali. Bei anderen Sendern nichts darüber.

Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, über einen Report von Chemiewaffenexperten, der die syrische Armee für Giftgasangriffe verantwortlich macht, sowie über andauernde schwere Kämpfe in al-Bab.

A,P,E,NC

 

zus.6

 

14.1.17

Reportage von Paul Moreira, Pedro Brito Da Fonseca und Tal Zana über Kämpfer der FSA.  (NNA)*

Text von arte: "Verraten und verkauft erscheinen heute ihre Träume aus den ersten Wochen des sogenannten „Arabischen Frühlings“, zerrieben zwischen Assads Armee, dem Terror des IS und den Intrigen der internationalen Diplomatie. Unser Reporter Paul Moreira filmte bereits 2011 eine Rebellengruppe der Freien Armee in Syrien, heimlich und unter den widrigen Umständen des Krieges. Ali war der Anführer einer kleinen Bürger-Miliz der Freien Syrischen Armee in der Region von Edlib. Im letzten Herbst fand unser Reporter ihn wieder, in der Türkei, dicht an der Grenze zu Syrien, wieder vereint mit Freunden und Familie, aber tief enttäuscht vom Scheitern der Revolte. Einer seiner Kameraden von damals, Ghazi, kämpft heute noch, und das ausgerechnet bei den Terroristen vom Islamischen Staat - aus Freunden wurden Feinde. Für Ali, den Kämpfer für Demokratie und Freiheit in Syrien, ist eines klar: Schuld am Scheitern der Revolution sei auch Europa, denn die EU habe die Freie Syrische Armee fallen lassen."

arep

 

26

 

15.1.17

Nur bei AJE eine Meldung über andauernde Kämpfe im Wadi Barada und Infos über den Mord an Ahmad al-Ghadban, einem Armee-Offizier, der versucht hatte, beim Streit um Wadi Barada zu vermitteln. Rebellen und Regierung beschuldigen sich gegenseitig für den Mord. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A 2
16.1.17

Meldung über Kämpfe in Homs. - Infos über die Ankündigung einiger Rebellengruppen, an den Friedensgesprächen in Kasachstan teilzunehmen. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A 2
17.1.17

Russland lädt Vertreter der zukünftigen US-Regierung zu den Friedensgesprächen in Kasachstan ein. - Schwere Kämpfe in Deir az-Zor zwischen Armee und ISIS. - Berichte Bei AJE, RT und Euronews. (Einziger Bericht auf deutsch.)

A,RT,E

zus.7
                  
18.1.17

 

RT, PressTV und Euronews berichten, daß Rußland und die Türkei erstmals koordinierte Luftangriffe auf ISIS durchführen, im Zusammenhang mit den Kämpfen um al-Bab.

Bei PressTV außerdem Infos von Mohamad Ali über erneute Kämpfe im Wadi Barada.

Bei der BBC berichtet Jeremy Bowen aus Ost-Aleppo. Inzwischen sind über 40.000 Bewohner in die stellenweise stark zerstörten Stadtviertel zurückgekehrt. Einige erzählen von ihren Plänen. Bisher ist von Wiederaufbau noch kaum etwas zu sehen.

Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews. Bei AJE heute auch nichts.

B,RT,P,E

 

zus.18

 

           
19.1.17

Bei AJE Meldungen und ein paar Bilder von schweren Kämpfen in Palmyra und Deir az-Zor, jeweils zwischen Regierungstruppen und ISIS. Im Wadi Barada soll erneut eine Waffenruhe vereinbart worden sein.

Bei PressTV Infos von Mohamad Ali über wachsende Spannungen und Kämpfe zwischen Al Nusra und anderen Rebellengruppen in der Provinz Idlib.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,P

zus.6
20.1.17

Daesh  (ISIS) / Syrien : Nachdem ISIS im Dezember erneut die Ruinenstätte von Palmyra erobert hat, sind dort erneut antike Monumente zerstört worden. Das ist jetzt auf Satellitenaufnahmen entdeckt worden. Ausführlich berichtet darüber nur RT, Meldungen bei arte und ZDF, Bericht bei Euronews.

RT,arj,hj,E zus.4
           
20.1.17

Syrien / Türkei : Nur bei AJE zwei Meldungen: bei den Kämpfen in al-Bab sind fünf türkische Soldaten getötet worden. - Bei einem Luftangriff in der Nähe von Aleppo sind etwa 20 Kämpfer der Al Nusra getötet worden. - 

A 2
21.1.17

Meldung: bei einem Anschlag mit einer Autobombe werden in einem Flüchtlingslager an der jordanischen Grenze neun Menschen getötet. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A 1/2
22.1.17

Morgen sollen in Astana (Kasachstan) die Friedensgespräche unter russischer Vermittlung beginnen. Bei AJE berichten Mohammed Jamjoom und Jamal Elshayyal von dort.

Im heute-journal ein Bericht aus Aleppo von Uli Gack. Strom- und Wasserversorgung sind zusammengebrochen. Notversorgung durch das Rote Kreuz. Viele Rückkehrer finden ihre Häuser in Trümmern vor.  ¤

A,B,hj,E

zus.14
                  
23.1.17

In Astana (Kasachstan) haben die Friedensgespräche für Syrien begonnen. Es nehmen zwar sowohl die Regierung als auch Vertreter einiger Rebellengruppen teil, es gibt aber bisher keine direkten Gespräche zwischen beiden Seiten. - Bei fast allen Sendern berichten Korrespondenten aus Astana.

Im heute-journal außerdem noch ein Bericht aus Aleppo von Uli Gack. Im Westen Hunger und Anstehen für Gasflaschen. Im Ostteil zerstörte Häuser und traumatisierte Kinder.

A,C,Sky,RT

arj,TS,hj,TT,E

zus.9

zus.18

                 
23.1.17

Syrien / Israel : Uri Schneider berichtet aus Israel über die "humanitäre Hilfe" Israels für kriegsverletzte Syrer. Er erweckt dabei den Eindruck, es handele sich in erster Linie um Zivilisten. Daß Israel auch hunderte Kämpfer von Al Nusra, ISIS und anderen Jihadistengruppen wieder aufgepäppelt und zurück in den Kampf geschickt hat, verschweigt er.

arj 3
24.1.17

Zum Abschluß der Gespräche in Astana haben sich Rußland, Iran und die Türkei auf einen gemeinsamen "Mechanismus" zur Überwachung des Waffenstillstands geeinigt. Dieser wird verlängert bis zum nächsten Treffen in Genf im Februar. Der gemeinsame Krieg gegen ISIS und Al Nusra soll weitergehen. - Nur noch vergleichsweise wenige Berichte. Bei AJE Einschätzungen von Joshua Landis. Er sieht das Treffen als Erfolg, allein schon weil Rebellen und Regierung zum ersten Mal miteinander geredet haben. - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.

A,RT,P,E

zus.13
           
25.1.17

 

Bei AJE und PressTV Infos über weitere Kämpfe zwischen Armee und ISIS in Deir az-Zor und über Kämpfe zwischen FSA und Al Nusra in der Provinz Idlib. Bei AJE Infos dazu von Stefanie Dekker.

Bei PressTV Infos von Mohammed Ali über neue Kämpfe zwischen Armee und ISIS in der Nähe von al-Bab. Er erwähnt, daß dort auch die türkische Armee gegen ISIS kämpft, geht aber nicht darauf ein, ob es eine Zusammenarbeit zwischen syrischen und türkischen Truppen gibt.

Bei RT nochmal Infos zu den Ergebnissen der Gespräche in Astana.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. ARD und ZDF haben den Abschluß der Gespräche in Astana mit keinem Wort erwähnt, obwohl beide dort Korrespondenten hatten. 

A,RT,P

 

zus.12

 

26.1.17

AJE berichtet über einen Zusammenschluß von diversen Rebellengruppen in der Provinz Idlib zum Kampf gegen Al Nusra.

Trump hat in einem Interview erklärt, er sei für die Einrichtung von "Sicherheitszonen" in Syrien. Unklar, was er damit meint und ob er überhaupt irgendetwas über Syrien weiß. Vorsichtige Reaktionen aus Moskau. Infos bei AJE und RT.

Britanniens Außenclown Johnson deutet eine Änderung seiner Haltung gegenüber Syrien an: Präsident Assad könne bei einer Wahl antreten. OT bei Sky News, ausführliche Infos bei RT.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,Sky,RT

zus.10
27.1.17

Bei AJE Infos von Mohammed Adow über ein Treffen der syrischen "politischen Opposition" in Moskau.

Bei PressTV Infos von Mohamad Ali über die Kämpfe zwischen Al Nusra und den anderen Rebellengruppen in der Provinz Idlib.

Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, über die Konferenz in Moskau.

A,P,E

zus.8
28.1.17

Bei AJE eine Meldung und Bilder (von ISIS) über die schweren Kämpfe in Deir az-Zor. - Bei Sky News ein Bericht von Alistair Bunkall über angebliche "ethnische Säuberungen durch das Regime" in der Region um Aleppo. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.

A,Sky

zus.4
29.1.17

Die Armee hat den Wadi Barada bei Damaskus nun komplett eingenommen und arbeitet daran, die Wasserversorgung zu reparieren. Die Rebellen werden aufgefordert, entweder ihre Waffen abzuliefern oder sich mit Bussen nach Idlib bringen zu lassen. Meldung bei AJE, bei PressTV Infos von Mohamad Ali. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.

A,P,E

zus.4
           
29.1.17

Inside Story: "What triggered the infighting among Syrian rebels?" - Über die neuen Frontlinien zwischen Al Nusra und den anderen Rebellengruppen spricht Hashem Ahelbarra mit Louay Safi (Ex-Sprecher des SNC/ zivile Opposition), Can Kasapoglu (Türkei-Experte) und Joshua Landis (Experte).  (NNA)*

A 24
           
30.1.17

AJE meldet, daß bei einem Luftangriff westlich von Aleppo eine Frau und ihre sechs Kinder getötet wurden. - Die Regierung hat die etwa 2000 Menschen (Rebellen und deren Familien) aus Wadi Barada mit 40 Bussen in die Nähe von Hama bringen lassen. Von dort berichtet Adham Abu Hossam (AJE-arabic). - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A 2
           
30.1.17

Syrien / Türkei : Bei al-Bab gibt es weiter schwere Kämpfe zwischen ISIS und türkischen Truppen (bzw. türkischen FSA-Rebellen). Die Türkei hat ihre Truppen dort massiv verstärkt, u.a. mit Panzern. Bericht von Stefanie Dekker. Von dem angeblichen Bündnis zwischen türkischer und syrischer Armee wird hier nichts erwähnt. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A 3
           
31.1.17

Syrien Türkei : AJE meldet massive Luftangriffe der Türkei bei al-Bab, angeblich auf ISIS-Ziele. - Bei Euronews ein Bericht über Angriffe der kurdischen Kämpfer auf Raqqa. (Einziger Bericht auf deutsch) - PressTV meldet, daß die USA erstmals unter Trump wieder Waffen (gepanzerte Fahrzeuge) an Rebellen in Syrien geliefert haben, angeblich für den Kampf gegen ISIS. Einschätzungen dazu von Kevin Barrett. - Bei "No Comment" Impressionen aus dem kriegszerstörten Aleppo.

A,P,E,NC

zus.10
1.2.17

Heute nur bei PressTV eine Meldung über die Entwaffnung von einigen hundert Rebellen im Wadi Barada. Infos von Mohamad Ali dazu.  - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

P

2
2.2.17

Nur bei PressTV eine Meldung über schwere Kämpfe zwischen Armee und ISIS in Deir az-Zor. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

P

1
2.2.17

Syrien / Türkei : In Nordsyrien rückt die Armee immer weiter auf al-Bab (das noch von ISIS besetzt ist) vor und damit in das Einsatzgebiet der türkischen Armee. Die Regierung verurteilt die türkische "Einmischung in die inneren Angelegenheiten Syriens" und schickt entsprechende Briefe an die UN. Infos dazu bei PressTV, Einschätzungen von James Jatras. Einziger weiterer Bericht bei Euronews.  

P,E

zus.5
           
3.2.17

Syrien / Türkei : Meldungen: sowohl die türkischen Truppen als auch die syrische Armee rücken weiter auf al-Bab vor.

A

1
4.2.17

Die US-unterstützten Rebellen rücken weiter auf Raqqa vor. Bei US-Luftangriffen sind dort zwei Brücken über den Euphrat zerstört worden. Bericht bei AJE, Meldungen bei BBC und PressTV. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,B,P

zus.3
           
5.2.17

Nur bei PressTV Meldungen über weiteres Vorrücken der Armee gegen ISIS bei al-Bab und Palmyra. Infos dazu von Mohamad Ali.

P

3
6.2.17

Syrien / Türkei : AJE und Euronews melden, daß sowohl türkische Rebellen als auch syrische Armee weiter auf das von ISIS besetzte al-Bab vorrücken. - AJE berichtet außerdem über ein verstärktes Engagement Jordaniens sowohl bei den Friedensgesprächen als auch beim Krieg gegen ISIS.

A,E

zus.3
6.2.17

Amnesty International hat einen Report über Massenhinrichtungen in einem syrischen Staatsgefängnis in Saydnaya (bei Damaskus) veröffentlicht. Laut Zeugenaussagen sollen dort von 2011 bis 2015 etwa 13.000 Gefangene gehängt worden sein. (Hier gibt's den ai-Report als PDF)

A,B,Sky,E

zus.6
7.2.17

Bei Luftangriffen in der Stadt Idlib werden mindestens 15 Menschen getötet. Meldung bei AJE, Bericht bei Euronews (einziger Bericht auf deutsch.)

A,E zus.2
7.2.17

Weitere Berichte über die Vorwürfe von amnesty International, wonach im Staatsgefängnis von Saydnaya in fünf Jahren zusammen zwischen 5000 und 13.000 Gefangene hingerichtet wurden. Bei AJE Erläuterungen von Nicolette Waldman (ai, Autorin des Reports).

A,C,Sky

arj,TS,hj,nam,E

zus.14

zus.10

           
8.2.17

Nachdem alle Sender über die Vorwürfe von Amnesty über Massenhinrichtungen im Gefängnis von Saydnaya berichtet haben, hält es fast niemand für nötig, das deutliche Dementi der syrischen Regierung zu erwähnen. Nur AJE meldet kurz, daß die Regierung den Amnesty-Report als "komplett unwahr" zurückgewiesen hat.

RT berichtet mit einem Tag Verspätung ebenfalls über die Vorwürfe und das Dementi. Murad Gazdiev gibt die Behauptungen von Amnesty neutral und sachlich wieder, und merkt nur an, daß die Zahlenangaben wohl etwas willkürlich sind. Er stellt dann fest, daß im syrischen Bürgerkrieg alle Seiten Verbrechen begangen haben.  - Bei PressTV ist der Amnesty-Report übrigens nicht erwähnt worden.

A,RT

zus.5
           
8.2.17

Syrien  / Türkei : Laut der türkischen Regierung haben die türkischen Rebellen mit dem Einmarsch in die von ISIS gehaltene Stadt al-Bab begonnen. Meldungen bei AJE und PressTV. Bei "No Comment" Bilder, die angeblich von dort stammen. Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. - PressTV meldet außerdem einen Artillerieangriff von Rebellen auf Aleppo, bei dem vier Zivilisten getötet wurden.

A,P,NC

zus.3
9.2.17

Syrien / Türkei : Die russische Regierung entschuldigt sich bei der Türkei dafür, daß bei einem Luftangriff bei al-Bab "versehentlich" drei türkische Soldaten getötet wurden. In der Region gibt es auch erste Kämpfe zwischen türkischen FSA-Rebellen und der syrischen Armee. Beide Seiten wollen die von ISIS besetzte Stadt al-Bab erobern. - Diverse kurze Berichte. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.  

Nur bei PressTV eine Meldung über einen Bombenanschlag in Homs, bei dem mehrere Zivilisten getötet wurden. - Bei Euronews ein Bericht über die deprimierende Lage in Aleppo.

A,C,RT,P,E

zus.10
10.2.17

Syrien / Türkei : Türkische Soldaten und deren FSA-Rebellen sind in Teile von al-Bab eingerückt. Dort gibt es heftige Gefechte mit ISIS-Kämpfern. Gleichzeitig greift auch die syrische Armee die Stadt an. Berichte bei AJE und Euronews (einziger Bericht auf deutsch.) Laut Euronews gibt es seit Tagen auch Gefechte zwischen türkischer und syrischer Armee südlich der Stadt.   ¤

A,E

zus.5
                 
10.2.17

Bei RT etwas Hintergrund zu dem Friedensmahnmal in Dresden. Es gibt Angaben, nach denen die Busse in Aleppo nicht so sehr dem Schutz von Zivilisten dienten, sondern von Islamisten aufgestellt wurden, um die Blockade des Regierungsgebiets in West-Aleppo zu schließen. Austausch von Argumenten dazu zwischen Kevork Almassian und Mohammed Shafiq. (NNA)*

Bei Sky News ein Bericht über kurdische Kämpferinnen der YPG in der Offensive auf Raqqa. 

Sky,RT

zus.15
           
11.2.17

AJE berichtet über erneute Kämpfe und Luftangriffe in Homs. Die Armee versucht, die Rebellen aus ihrem letzten Stadtteil zu vertreiben. - Euronews berichtet weiter über die Kämpfe in al-Bab. Türkische Truppen dringen in die Stadt ein, das Zentrum wird aber weiter von ISIS gehalten. (Einziger Bericht auf deutsch.)

Afshin Rattansi ("Going Underground"/RT) spricht mit Philip Luther (amnesty, Mitautor des Berichts über Saydnaya) über die Vorwürfe von Massenhinrichtungen im Staatsgefängnis.

A,RT,E

zus.10
                 
12.2.17

Syrien / türkei : Laut Erdogan sind die türkischen Truppen nun im Zentrum von al-Bab und kurz davor, die Stadt ganz einzunehmen. Er kündigt an, daß die türkischen Soldaten (bzw. Rebellen) als nächstes Manbij und später auch Raqqa angreifen sollen. Das wird zu weiteren Konflikten mit den von den USA unterstützten kurdischen Rebellen führen, wie Andrew Simmons (AJE) in seinem Bericht erläutert. Unklar, wie die Trump-Regierung sich dazu verhalten wird. Einschätzungen dazu auch von Bessma Momani (Professorin in Kanada). Bei der BBC Einschätzungen von Sebastian Usher, bei PressTV ein kurzer Bericht. Meldungen auf deutsch nur bei arte und Euronews.

A,B,P,arj,E

zus.11
                 
13.2.17

 

AJE berichtet über neue Angaben von HRW über Chlorgas-Einsätze der Armee in Aleppo, die im November und Dezember 2016 stattgefunden haben sollen.

Bei AJE Infos über die in Astana geplante nächste Runde der Friedensgespräche, an der die Rebellen wohl nicht teilnehmen wollen.

Bei Sky News Aussagen von zwei Frauen, die erzählen, sie hätten bei der Räumung von Ost-Aleppo Mißhandlungen von Zivilisten durch Soldaten beobachtet.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,Sky

 

zus.7

 

14.2.17

Bei AJE eine Meldung über Luftangriffe der Armee in Deraa. - Bei arte noch ein Bericht über den angeblichen Einsatz von Chlorgas durch die Armee in Aleppo. ( Einziger Bericht auf deutsch.)    

A,arj zus.2
14.2.17

Syrien / Türkei : Meldung: bei türkischen Artillerieangriffen und Luftangriffen auf al-Bab sind mindestens 24 Zivilisten getötet worden.

A 1/2
15.2.17

 

 

PressTV meldet, daß ISIS eine Wasserleitung nach Aleppo unterbrochen hat.

RT berichtet darüber, daß das Pentagon bestätigt hat, daß US-Truppen in Syrien Uranmunition eingesetzt haben, und zwar genau 5265 Schuß bei Luftangriffen auf ISIS-Tanklaster am 16. und 22.11.2015 (vermutlich mit A-10-Erdkampfflugzeugen). Infos über die medizinischen Nachwirkungen von Uranmunition. Die USA hatten beim Beginn des Einsatzes gegen ISIS angekündigt, in Syrien und Irak keine Uranmunition mehr einzusetzen.  ¤

Bei CNN Infos aus dem Pentagon wonach die USA planen, selber Bodentruppen nach Syrien zu schicken. Einschätzungen dazu von Rick Francona.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

C,RT,P

 

 

zus.8

 

 

           
16.2.17

In Astana findet eine neue Runde der von Rußland und der Türkei organisierten Friedensgespräche statt. Erstmals sitzen die Vertreter von Regierung und Rebellen immerhin im selben Raum. Berichte bei AJE, PressTV und Euronews (einziger Bericht auf deutsch). - Bei Euronews und PressTV Meldungen über neue Kämpfe und Luftangriffe bei Deraa. ISIS-Männer haben dort Wohngebiete mit Raketen angegriffen, ebenso in Aleppo.

A,P,E

zus.7
                 
17.2.17

 

Bei AJE mehr über die Gespräche in Astana und die geplanten neuen Verhandlungen in Genf. Ein Thema ist dabei (oder auch nicht mehr) "die Zukunft des Assad-Regimes".  - Euronews berichtet über Beratungen der "G20" zu Syrien und die noch unklare Position der neuen US-Regierung. (Einziger Bericht auf deutsch.)

PressTV meldet, daß Syriens Regierung die Intervention der Türkei in al-Bab als Angriff auf die Souveränität des Landes verurteilt. Dann ein Bericht über die militärische Unterstützung der USA für den türkischen Einmarsch in Syrien, den die Türkei damit begründet, man kämpfe dort gegen ISIS, speziell zur Rückeroberung von Raqqa.

RT meldet, daß russische Kampfflugzeuge ISIS-Ziele in Raqqa und Umgebung angegriffen haben.

A,RT,P,E

 

zus.12

 

18.2.17

Syrien / Türkei : Bericht von Andrew Simmons über die Kämpfe zwischen Türkei, ISIS, Kurden und syrischer Armee im Norden Syriens. Einschätzungen von Metin Gurcan. (NNA)* - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, über russische Luftangriffe in Raqqa und Deraa.

A,E zus.5
           
19.2.17

Meldung über Luftangriffe, bei denen angeblich mehr als 30 Zivilisten getötet wurden. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A 1/2
20.2.17

Trotz des Waffenstillstands geht die Armee in einem Vorort von Damaskus gegen die Rebellen vor, u.a. mit Luftangriffen. Der Bericht von Andrew Simmons enthält auch Propagandabilder der Rebellen. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.

A 2
           
21.2.17

AJE und Euronews melden, daß kurdische Truppen mit US-Unterstützung beim Vormarsch auf Raqqa erstmals auch in die Provinz Deir az-Zor einmarschiert sind. Dort auch Luftangriffe, vermutlich durch die USA. Euronews außerdem über einen ISIS-Angriff auf Rebellenstellungen auf dem Golan und über Luftangriffe in einem Vorort von Damaskus. (Einziger Bericht auf deutsch.) 

A,E zus.2
22.2.17

Mohammed Jamjoom berichtet aus Genf über die neue Runde von Friedensverhandlungen, die morgen beginnen soll. Auch bei Euronews ein Bericht.

Bericht bei Euronews über die Kämpfe in al-Bab. Die türkischen Truppen sind dabei, die Stadt komplett einzunehmen.

PressTV meldet schwere Kämpfe zwischen diversen Rebellengruppen im Süden des Landes und am Golan. Dabei sollen in drei Tagen über 130 Kämpfer getötet worden sein. - Bericht von Mohamad Ali über die Einnahme von Serghaya (bei Damaskus) durch die Armee. 180 Rebellen haben sich der Armee ergeben und ihre Waffen abgegeben und durften dafür abziehen.

 Berichte auf deutsch nur bei Euronews.   

A,P,E

 

zus.9

 

           
23.2.17

 

Syrien / Türkei : Diverse Berichte über die Friedensgespräche in Genf. Bisher spricht Mistura in getrennten Sitzungen mit der "Opposition" und der Regierung. 

Bei AJE und Euronews außerdem Berichte über die Einnahme von al-Bab durch türkische Truppen.

In den Tagesthemen ein Bericht von Volker Schwenck über die Lage in der Provinz Idlib, mit Bildmaterial eines Rebellenreporters. "Die Opposition ist gespalten. Radikale bekämpfen weniger Radikale." Aus Genf ein Bericht von Wolfgang Wanner, dazu Einschätzungen von Markus Kaim ("In der Opposition dominieren die radikalen Islamisten") und ein Kommentar von Esther Saoub.

Bei AJE Infos von James Bays aus Washington. Er hat bei einer PK Regierungssprecher Spicer zur Entwicklung in Syrien befragt. Irgendetwas Konkretes will der aber nicht sagen.

A,C,P

arj,TS,TT,E

 

zus.16

zus.17

 

                 
24.2.17

Einen Tag nachdem türkische Truppen / Rebellen ISIS aus al-Bab vertrieben haben, werden in nahegelegenen Orten bei zwei Selbstmordanschlägen mit Autobomben etwa 70 Menschen getötet, die meisten davon Zivilisten.  - Erste Bilder aus al-Bab, wo türkische Soldaten nach Sprengfallen suchen.  - Berichte bei AJE und Euronews, sonst allenfalls Meldungen.

Bei AJE und deutschen Sendern Meldungen über die Gespräche in Genf, die anscheinend kaum vorankommen. - Euronews berichtet außerdem über Vertreter der Kurden, die auch in Genf dabei sind.

AJE berichtet, daß der UN-Sicherheitsrat über angebliche Chemiewaffeneinsätze in Syrien diskutiert.

A,TS,hj,E

 

zus.10

 

                 
25.2.17

In Homs verüben Al-Nusra-Terroristen mehrere (mindestens drei) Selbstmordanschläge auf Sicherheitskräfte und staatliche Gebäude. Mehr als 40 Tote, darunter mehrere hohe Beamte. In Genf verurteilen auch die Vertreter der Opposition die Anschläge. (Berichte NNA)*

A,P
ht,arj,TS,E,NC

zus.17
                 
26.2.17

Syrien / Türkei : In Genf getrennte Gespräche, Mistura mal mit der Regierung, mal mit den Rebellen. - Weiter Luftangriffe in Douma (bei Damaskus) und Homs, dort als Reaktion auf die Terroranschläge des Vortags. - AJE meldet schwere Kämpfe zwischen der syrischen Armee und türkischen Truppen / Rebellen südlich von al-Bab. PressTV meldet ein Vorrücken der Armee im ISIS-Gebiet östlich von Aleppo.

Bei RT mokiert man sich darüber, daß in einem Bericht bei AJE auch kurz ein Sprecher von Al Nusra zu Wort gekommen ist, der sich zu den Anschlägen in Homs bekannt hat. Einschätzungen dazu von Vanessa Beeley (Journalistin).

A,RT,P,
arj,TS,E,NC

zus.17
           
26.2.17

Zwei Beiträge über die "Weißhelme". Eine Dokumentation über die Propagandafilmer von Al Kaida ist für einen Oscar nominiert, und bei "ttt" fällt man voll auf deren humanitäre Attitüde herein. Bei RT ein paar Belege für ihre Verbindungen zu Terroristen und Einschätzungen dazu von Vanessa Beeley.

Der Propagandafilm hat tatsächlich den Oscar als "bester Dokumentarfilm" bekommen. Anmerkungen von Lizzie Phelan.

RT,ttt

RT

zus.10

7

           
27.2.17

Nur bei AJE und Euronews mehr über die Gespräche in Genf und über Luftangriffe auf Orte im Rebellengebiet bei Idlib. - AJE meldet, daß bei einem US-Luftangriff ebenfalls in der Provinz Idlib der stellvertretende Führer von Al Kaida getötet wurde.  - Die "Weißhelme" bedanken sich für den Oscar.

A,E

zus.6
28.2.17

Im UN-Sicherheitsrat legen Rußland und China ihr Veto gegen eine Resolution ein, die neue Sanktionen gegen Syrien verhängen sollte, wegen angeblicher Giftgaseinsätze der Armee. - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.

A,RT,E

zus.8
                 
28.2.17

Syrien / Türkei : Infos nur bei AJE: die syrische Armee rückt östlich von al-Bab weiter durch das ISIS-Gebiet vor und schafft eine Verbindung zum Kurdengebiet um Manbij. Damit wäre der Vormarsch der türkischen Truppen (bzw. der "FSA-Rebellen") in Richtung Raqqa blockiert.

A 3
1.3.17

 

Die Armee hat erneut die Stadt Palmyra von ISIS zurückerobert. Diverse Meldungen, Infos bei RT von Lizzie Phelan und bei PressTV von Mohamad Ali.

Eine unabhängige Untersuchungskommission der UN hat ihren Bericht über Kriegsverbrechen während der Belagerung von Aleppo vorgelegt. Darin werden zahlreiche einzelne Verbrechen beider Seiten aufgeführt. Diverse Vorfälle mit Chlorgas werden der Armee zugeschrieben, obwohl es dafür keine Belege gibt. Bei PressTV werden auch in anderen Fällen die Vorwürfe gegen die Armee in Zweifel gezogen.

Bei AJE ein Bericht über Flüchtlinge aus Aleppo, die jetzt in einem Lager an der türkischen Grenze leben.

A,RT,P,TS,E

 

zus.17

 

           
2.3.17

Weitere Berichte über die Einnahme von Palmyra durch die Armee. (Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.)

Bei den Gesprächen in Genf beschuldigen Rußland und die syrische Regierung die Vertreter der Rebellen, die Verhandlungen zu sabotieren. Bericht bei AJE.

A,B,E

zus.5
3.3.17

Die Gespräche in Genf sind ohne greifbares Ergebnis beendet worden. Berichte bei AJE und Euronews. 

Bei RT, PressTV und Euronews weitere Berichte über die Einnahme von Palmyra. (NNA)*

  Berichte auf deutsch nur bei Euronews.

A,RT,P,E

zus.13
                
4.3.17

Im Grenzgebiet zur Türkei ist ein Kampfflugzeug der syrischen Armee abgeschossen worden, angeblich von einer islamistischen Rebellengruppe. - Mehr zur Lage in Palmyra. - Bei AJE ein Bericht über die Lage von Schulkindern im Kriegsgebiet. - Alles leider NNA)* 

Auf deutsch nur Kurzmeldungen, nichts Neues.  

A,RT,P

zus.10
5.3.17

Bei den Kämpfen zwischen türkischen Rebellen, kurdischen Kämpfern, syrischen Soldaten und ISIS-Terroristen rund um Manbij und al-Bab sind in den letzten Wochen über 60.000 Menschen vertrieben worden. Bericht bei AJE von Natasha Ghoneim. - Bei Euronews ein Bericht über den Abschuß eines syrischen Kampfjets an der türkischen Grenze. Die Maschine ging auf türkischem Gebiet herunter, der verletzte Pilot ist in ein türkisches Krankenhaus gebracht worden. (Einziger Bericht auf deutsch.)

A,E zus.
           
6.3.17

Die kurdischen Kämpfer der SDF (von den USA unterstützt) machen im ISIS-Gebiet rund um Raqqa wichtige Geländegewinne, auf Kosten der Türkei. Bei AJE Infos und Bericht von Natasha Ghoneim, und Einschätzungen von Joshua Landis zu den unterschiedlichen Interessen der Türkei und der USA. Bei PressTV Infos von Mohamad Ali. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.  ¤

A,P,E

zus.11
                 
7.3.17

 

In Antalya haben sich führende Generäle der Türkei, Rußlands und der USA getroffen und über die Konflikte in Syrien und Irak gesprochen, das erste Treffen dieser Art. Sehr ausführliche Infos bei CNN (von Nick Paton Walsh, Ben Wedeman und Barbara Starr), Berichte bei RT und Euronews (einziger Bericht auf deutsch). Bei AJE und PressTV nur Meldungen. CNN berichtet außerdem über das Vorrücken der kurdischen Kämpfer auf Raqqa mit Unterstützung von US-Truppen.  ¤

PressTV meldet außerdem, daß die Armee die wichtige Wasserentnahmestelle in Khafsa am Euphrat eingenommen hat. Sie steht damit erstmals am Westufer des Flusses. Die Anlage ist lebenswichtig für die Wasserversorgung von Aleppo. 

Auch bei PressTV ein Bericht von Zahraa al-Derzi aus Damaskus, über schwere Kämpfe mit Rebellen in dem Vorort al-Qaboun nordöstlich der Hauptstadt.

A,C,RT,P,E

 

zus.22

 

           
8.3.17

Meldung bei AJE und Bericht bei Euronews über Luftangriffe der Armee in mehreren östlichen Vororten von Damaskus, die noch von Rebellen besetzt sind. 

A,E

zus.1
           
9.3.17

 

Die USA haben 400 weitere Soldaten nach Syrien geschickt, die die kurdischen Kämpfer bei der Einnahme von Raqqa unterstützen sollen. Bericht bei AJE, ausführliche Infos bei CNN (von Ryan Browne aus dem Pentagon) und bei RT, Meldungen bei ARD und ZDF.

Bei RT außerdem ein Bericht aus Palmyra von Lizzie Phelan, mit (verpixelten) Bildern von getöteten Soldaten und ISIS-Kämpfern.

Bei AJE berichtet Natasha Ghoneim über das angeschlagene Gesundheitssystem in Syrien. Zahlreiche Krankenhäuser wurden zerstört, die Hälfte der Ärzte hat das Land verlassen.

A,C,RT,ht,TS

zus.17
                  
9.3.17

Syrien / Türkei : Bei CNN berichtet Fred Pleitgen über das verbesserte Verhältnis zwischen Rußland und der Türkei und ihre Bemühungen, den Krieg gegen ISIS zu koordinieren.

PressTV meldet, daß die türkische Armee in der Nähe von Manbij Stellungen der syrischen Armee beschossen hat. Infos dazu von Mohamad Ali. Außerdem Infos über die Massenflucht von Zivilisten aus der Region um Manbij.

C,P

zus.9
10.3.17

Bei AJE ein paar Bilder von den US-Truppen, die mit Ospreys zur Schlacht um Raqqa eingeflogen werden. Bei Euronews ein Bericht darüber. (Einziger Bericht auf deutsch.)

Bei AJE allgemeine Einschätzungen von Alexander Matheou (Britisches Rotes Kreuz) über den Syrienkrieg. (NNA)*

A,E

zus.4
10.3.17

Syrien / Türkei : Berichte über ein Treffen von Erdogan mit Putin in Moskau, bei dem es wohl vor allem um Syrien ging.

Die BBC meldet, daß die türkische Armee und ihre "FSA-Rebellen" in der letzten Woche in der Nähe von Manbij mehr als 70 kurdische Kämpfer getötet haben.

A,B,arj

zus.5
11.3.17

 

Im Stadtzentrum von Damaskus explodieren zwei Bomben neben den Reisebussen von schiitischen Pilgern aus dem Irak. Mindestens 40 Menschen werden getötet. Berichte oder Meldungen bei allen Sendern.  ¤

Bei CNN, RT und PressTV außerdem Infos über ein Interview von Präsident Assad (O-Töne aus dem auf englisch geführten Interview nur bei PressTV), in dem er die US-Truppen in Syrien als "Invasoren" bezeichnet, zugleich aber gemeinsame Interessen mit Trump betont. Bei RT weitere Infos über den Truppenaufmarsch der USA bei Raqqa.

Bei RT außerdem ein Gespräch mit dem US-Journalisten Theo Padnos, der von Al Nusra zwei Jahre als Gefangener festgehalten wurde. Er meint, daß in den Rebellengebieten um Idlib gerade ein zweiter "Islamischer Staat" entsteht.

A,B,C,RT,P,
ht,TS,E

zus.16
                 
12.3.17

Die Rebellengruppe "Tahrir al-Sham", die Verbindungen zu Al Kaida hat, bekennt sich zu dem Doppelbombenanschlag auf schiitische Pilger in Damaskus. Die Terroristen behaupten, Ziel des Anschlags seien Regierungssoldaten gewesen. Die Zahl der Todesopfer ist auf 74 gestiegen. Infos dazu heute nur noch bei AJE und PressTV.

Bei AJE ein Bericht über die Notlage in Manbij. Etwa 130.000 Menschen sind wegen der Kämpfe im Umland in die Stadt geflüchtet.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.

A,P

zus.3
           
13.3.17

Nach UN-Angaben sind 2016 im Krieg in Syrien mehr als 650 Kinder getötet worden. Diverse Meldungen und Berichte (auch bei CNN, BBC und ZDF.) Bei AJE die Meinung von Abdulkafi Alhamdo dazu (Oppositionsaktivist).

AJE berichtet, daß die Rebellen nicht an der nächsten Gesprächsrunde in Astana teilnehmen wollen, weil der Waffenstillstand dauernd gebrochen wird.

AJE meldet, daß ein lokaler Waffenstillstand in Homs wieder in Kraft tritt. Danach sollen 20.000 Rebellen mit ihren Familien das Gebiet verlassen.

A,arj,E

zus.10
14.3.17

Eine Untersuchungskommission der UN ist zu dem Ergebnis gekommen, daß die Wasserquellen von Wadi Barada (bei Damaskus) Ende Dezember nicht von Rebellen beschädigt wurden sondern durch die Luftangriffe der Armee. Auch beim Angriff auf einen Hilfskonvoi in Urum al Kubra (Provinz Idlib) am 19.9.16 habe es sich um einen Luftangriff gehandelt, entweder durch die Armee oder durch russische Flugzeuge. Außerdem werden diverse Kriegsverbrechen von Armee und Rebellen erwähnt. Infos und Berichte bei AJE, einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.

A,E zus.9
15.3.17

 

In Damaskus sprengen sich zwei Selbstmordattentäter in die Luft, in einem Justizgebäude und in einem Restaurant. Zusammen mehr als 40 Tote. Bei PressTV berichtet Mohamad Ali von beiden Anschlagsorten. Ansonsten diverse Berichte und Meldungen.  ¤

Bei AJE berichtet ein "Adham Abu al-Husam" über Luftangriffe in Idlib, bei denen angeblich zwei Wohnblocks komplett zerstört wurden. Mindestens 10 Tote.

Nur PressTV meldet, daß das Pentagon angekündigt hat, nochmal 1000 Soldaten nach Nord-Syrien zu schicken.

In Astana hat die nächste Runde von Friedensgesprächen begonnen, die bisher allerdings von den Rebellen boykottiert wird.

Bei Euronews und in den ARD-Tagesthemen Beiträge zum sechsten Jahrestag des Kriegsbeginns. Im Beitrag von Volker Schwenck wird zugleich erstmals im deutschen TV auf die Kämpfe zwischen türkischen, kurdischen, syrischen, ISIS-, russischen und US-Truppen rund um Manbij eingegangen.  ¤

A,Sky,P,TT,E

 

zus.18

 

                 
16.3.17

Im Ort al-Jinah (im Rebellengebiet westlich von Aleppo) sind bei einem Luftangriff auf eine Moschee über 40 Menschen getötet worden, angeblich alles Gläubige beim Abendgebet. Bilder der "Weißhelme" zeigen die Suche nach Überlebenden in Trümmern des komplett zerstörten Gebäudes. In der Gegend hat es in den letzten Tagen mehrmals Luftangriffe der Russen gegeben. Am Morgen erste Infos, wonach möglicherweise in diesem Fall ein US-Flugzeug die Bomben abgeworfen hat. Mehr dazu morgen. (Bei AJE außerdem allgemeine Einschätzungen von Syrien-Experte Daniel Serwer. Unerheblich.)  ¤

A,B,TT,E

zus.8
           
17.3.17

 

 

Das US-Militär bestätigt, daß es in al-Jinah einen Luftangriff (angeblich auf ein Treffen von Al-Kaida-Männern) durchgeführt hat. Man habe aber nichts mit dem angeblichen Luftangriff auf eine Moschee zu tun, bei dem (laut Angabe der Rebellen) über 40 Zivilisten getötet wurden. Laut US-Armee wurde die benachbarte Moschee gar nicht getroffen und steht demnach noch.  ¤

Bei AJE weitere Aufnahmen aus der zerstörten (angeblichen) Moschee. Von dort berichten der berüchtigte Bilal Abdul Kareem und Milad Fadel. Außerdem Infos von Patty Culhane aus dem Pentagon und Shihab Rattansi aus Washington. Bei CNN ein aufschlußreicher Bericht von Jomana Karadsheh.

Bei RT sehr ausführliche Berichte und Infos (von Lizzie Phelan und Gayane Chichakyan) und diverse Stellungnahmen (von Marwa Osman, Rania Khalek, Dadoud Khairallah und Karen Kwiatkowski.) Ich hatte leider noch keine Zeit, mir das alles anzuhören. Anscheinend hat man sich aber bei RT auch noch keinen endgültigen Reim auf den Vorgang gemacht. - Bei PressTV kam gar nichts darüber.

In der Tagessschau (Volker Schwenck) und in den ZDF-Sendungen detaillierte und präzise Berichte mit Darstellung der konträren Behauptungen, keine Festlegung auf eine Version.

Ich halte die Version der USA für relativ glaubwürdig. Die Rebellen ("Weißhelme"!) stellen in ihrer Propaganda regelmäßig ihre Opfer als Zivilisten dar. Das bekommen jetzt auch mal die USA zu spüren. Auch das sollte ein Grund sein, die Taktik des Bombardierens von Versammlungen angeblicher Terroristen zu hinterfragen.

A,C,RT

ht,arj,TS,hj,E

 

 

zus.39

zus.10

 

 

                 
17.3.17

Syrien / Türkei : Laut AJE haben sich bei Manbij US-Truppen zwischen die türkischen und kurdischen Einheiten gestellt, um weitere Kämpfe zu verhindern. - Der türkische Kriegsminister Fikri Isik beschuldigt die USA, mit "Terroristen" (gemeint sind kurdische Kämpfer in Syrien) zusammenzuarbeiten. - Bei AJE erstmals ein Bericht (von Wassila Oulmi) aus al-Bab, das nach den schweren Kämpfen zwischen Kurden und ISIS und der anschließenden Einnahme durch türkische Einheiten zu großen Teilen zerstört ist.

A 4
17.3.17

Syrien / Israel : Meldungen über erneute israelische Luftangriffe in Syrien. Etwas nähere Infos bei CNN von Oren Liebermann. Demnach haben vier israelische Kampfflugzeuge Ziele bei Palmyra bombardiert, angeblich Hisbollah-Einheiten. Die syrische Armee hat versucht, die Maschinen abzuschießen und behauptet, eine Maschine abgeschossen zu haben. Die syrische Regierung protestiert erneut bei den UN.

A,C,P,arj,hj zus.5
18.3.17

Keine weiteren Infos zu dem Luftangriff in al-Jinah, bei dem angeblich über 40 Zivilisten in einer Moschee getötet wurden. Nur PressTV berichtet jetzt - mit einem Tag Verspätung - darüber, nachdem die iranische Regierung den angeblichen US-Luftangriff verurteilt hat. Einschätzungen dazu von Pye Ian, der sich sicher ist, daß es sich um ein Kriegsverbrechen der USA handelt.

In Homs verlassen 1500 Personen (400 Rebellenkämpfer und ihre Familien) das letzte von den Rebellen gehaltene Stadtviertel al-Waer und sind mit Bussen in andere Rebellengebiete gebracht worden. Berichte bei AJE, PressTV und Euronews. (Einziger Bericht auf deutsch.) Bei AJE Einschätzungen von Tallha Abdulrazaq

A,P,E

zus.17
           
19.3.17

In Damaskus starten islamistische Rebellen (vor allem al Nusra) einen massiven Überraschungsangriff auf das Regierungsgebiet. Es gibt schwere Kämpfe in den Stadtteilen Jobar, Abasseen und Qaboun im Osten der Stadt. Abasseen gerät dabei zeitweise in die Hand der Rebellen. Bei AJE Infos aus Damaskus von Mohamed al Jazaeri, und Hintergrundinfos und Einschätzungen von Michael Pregent und Joshua Landis, die beide nicht an einen langfristigen Erfolg der Rebellen glauben. Bei BBC und Sky News nur Meldungen und ein paar Bilder. Bei CNN keine Infos, bei RT und PressTV auch nicht. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.  ¤

Bei CNN ein Beitrag über einen neuen Propagandafilm für die Rebellen, "Cries from Syria" von Evgeny Afineevsky.

A,C,Sky,P,E

zus.16
           
19.3.17

Syrien / Israel : Nachdem die syrische Armee beim letzten israelischen Luftangriff versucht hat, die israelischen Flugzeuge abzuschießen, droht Israels Kriegsminister Lieberman, nächstes Mal werde man die syrischen Flugabwehrstellungen bombardieren. Bei CNN Infos von Oren Liebermann, bei Sky News eine Meldung und bei PressTV ein Bericht und eine Stellungnahme von Stephen Lendman. - Auf deutsch hat es nur bei ZDF und arte Meldungen zu den Luftangriffen gegeben, heute keine Meldungen.

C,Sky,P

zus.5
           
20.3.17

Die schweren Kämpfe und Luftangriffe in den östlichen Stadtteilen von Damaskus dauern an. Anscheinend gelingt es der Armee aber, die Rebellen dort wieder zurückzudrängen. Bei AJE ein ausführlicher Bericht, bei der BBC Meldungen, bei CNN weiterhin nichts. Auch bei RT immer noch nichts darüber, PressTV (Zahraa al-Derzi) berichtet mit einem Tag Verspätung nun auch ausführlich. Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. Am Vortag nur bei Euronews ein Bericht.

Bei RT Zitate aus einem Pressegespräch mit Präsident Assad. Er äußert sich zu den "Weißhelmen", die er als Al-Kaida-Mitglieder bezeichnet, die vom Westen zu humanitären Helfern ernannt wurden und nun auch noch einen Oscar bekommen haben. Dazu nochmal einige passende Belege und entlarvende Aussagen von westlichen Politikern.

A,RT,P

zus.8
           
21.3.17

Die schweren Kämpfe zwischen Al-Nusra-Rebellen und Armee im Osten von Damaskus dauern an. Bericht bei AJE, Infos bei der BBC. Nichts bei CNN, RT und PressTV. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.  

A,B,E

zus.5
                 
22.3.17

Islamistische Rebellen haben in der Provinz Hama eine weitere Offensive begonnen. Auch in Ost-Damaskus dauern die schweren Kämpfe an. Infos und Berichte bei AJE, arte und Euronews.

Am Montag haben US-Flugzeuge in der Nähe von Raqqa eine Flüchtlingsunterkunft bombardiert. Dabei wurden mindestens 33 Zivilisten getötet. Meldungen bei AJE, PressTV, arte, Euronews und im hj.  ¤

Berichte auf deutsch nur bei arte und Euronews, sowie im heute-journal eine Kurzmeldung.

A,P,arj,hj,E

zus.12
                  
23.3.17

Weiter schwere Kämpfe und Luftangriffe in Ost-Damaskus und in der Provinz Hama. Bilder von schweren Explosionen mitten in Damaskus. Kaum Berichte darüber bei den westlichen Sendern, nur AJE und arte berichten. Dafür nun auch PressTV: Mohamad Ali berichtet aus Damaskus. Bei den Luftangriffen sollen "Hunderte" Terroristen getötet worden sein. Über zivile Opfer kein Wort.  - Einziger Bericht auf deutsch bei arte, hauptsächlich über eine neue Verhandlungsrunde in Genf.  ¤

A,P,arj

zus.6
           
23.3.17

Syrien / Türkei : RT meldet, daß sich die Türkei weigert, bei der Offensive auf Raqqa mit den kurdischen Kämpfern zusammenzuarbeiten. Ausführliche Infos über die wachsende Kluft zwischen der Türkei und den USA. Erstmals Bilder vom Aufmarsch von US-Truppen vor Raqqa. Einschätzungen dazu von James Jatras.

RT 6
           
24.3.17

Nur AJE und PressTV berichten, beide sowohl über die Friedensgespräche in Genf als auch über die Kämpfe in Damaskus und der Provinz Hama. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,P

zus.8
           
25.3.17

Bei AJE berichtet Andrew Simmons aus Genf über die dortigen Friedensgespräche, die von gegenseitigen Vorwürfen geprägt sind.

Bei PressTV berichtet Zahraa al-Derzi aus Damaskus aus Sicht der Armee über die Kämpfe in Jobar.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,P

zus.4
26.3.17

Meldungen: die US-unterstützten Rebellen haben einen Flugplatz am Tabqa-Damm bei Raqqa eingenommen. Der Damm selber ist noch in der Hand von ISIS.

Bei AJE ausführliche Infos über die Gespräche in Genf, und eine Stellungnahme von Farah Atassi (Sprecherin der Rebellenvertretung HNC).

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.

A,C,Sky

zus.7
27.3.17

Bei Tabqa (40 km westlich von Raqqa) haben die US-unterstützten Rebellen ihre Offensive zur Eroberung des Euphrat-Staudamms unterbrochen, weil ISIS behauptet hatte, der Damm sei durch US-Luftangriffe beschädigt und drohe zu brechen. Tatsächlich zeigen Bilder, daß die Steuerzentrale schwer beschädigt ist. Bei AJE Bilder, ausführliche Infos, ein Bericht und Einschätzungen von David Schenker. Einziger Bericht dazu auf deutsch bei Euronews.  

Bei der BBC berichtet Lyse Doucet aus Homs über den Abzug der Rebellen mit ihren Familien. In der zweiten Runde sind 700 Personen mit Bussen ins Rebellengebiet gebracht worden. Meldungen dazu auch bei AJE und PressTV.

Bei AJE mehr über die offenbar festgefahrenen Verhandlungen in Genf.

A,B,P,E

zus.15
                  
27.3.17

Syrien / Türkei : Bei RT ein Beitrag über den Streit zwischen dem Erdogan-Regime und den USA, weil diese kurdische Rebellengruppen in Syrien unterstützen, die Erdogan zu Terroristen erklärt.

RT 3
28.3.17

AJE berichtet über schwere Kämpfe in der Provinz Homs und über die stockenden Friedensgespräche in Genf. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A zus.4
29.3.17

Meldungen bei AJE und PressTV über einen Terroranschlag in Homs mit fünf getöteten Zivilisten.

Bei AJE ein Bericht über den Abtransport von Rebellen und ihren Familien aus Homs nach Nordsyrien (teilweise in kurdisches Gebiet).

Auf deutsch nur bei der ARD Kurzmeldungen darüber, daß die Bundeswehr mit ihren Tornado-Aufklärern an einem Luftangriff (am 19.3. bei Raqqa) beteiligt war, bei dem mehr als 30 Zivilisten getötet wurden.  (Am 23.3. hatte es dazu ein paar Meldungen gegeben.) ¤

A,P,TT

zus.4
29.3.17

Syrien / Türkei : Das türkische Regime erklärt, die türkische Militäroperation "Euphrat-Schild" in Syrien sei "erfolgreich beendet". Ob die Truppen abgezogen werden sollen, wird nicht gesagt. Vermutlich sollen sie anschließend für die nächste "Operation" gegen die Kurden eingesetzt werden. Bei AJE ein Bericht und Einschätzungen von Christopher Swift. Infos bei RT und PressTV, und etwas erratisch (weil zuvor praktisch nie darüber berichtet wurde) eine Meldung bei den Tagesthemen.

A,RT,P,TT

zus.11
                  
30.3.17

Weiter heftige Kämpfe zwischen US-Rebellen und ISIS bei Raqqa. Bei US-Luftangriffen werden mindestens 10 Zivilisten getötet. Meldung bei AJE.  - Bei CNN und arte (einziger aktueller Bericht auf deutsch) Berichte über die Kämpfe um den Tabqa-Damm 40 km westlich von Raqqa. Die nördliche Hälfte des Damms wird jetzt von den SDF-Rebellen kontrolliert, die südliche noch von ISIS.

(Außerdem einige Berichte über syrische Flüchtlinge, u.a. bei AJE und BBC. Nicht aufbewahrt.)

A,C,arj

zus.5
30.3.17

Bei deutschen Sendern noch ein paar Meldungen (Bericht bei N24) über den Luftangriff vom 19.3. in al-Mansoura (bei Raqqa), bei dem mehr als 30 Zivilisten getötet wurden, und der wohl auf Aufklärungsbildern von Bundeswehr-Tornados beruhte. Außenminister Gabriel "sieht keine Mitverantwortung der Bundeswehr für den Tod von Zivilisten."

N24,RTL,ht zus.3
30.3.17

Syrien / Türkei : Trumps Außenminister Tillerson besucht Diktator Erdogan in Ankara. Hauptthema ist offenbar der Krieg gegen Syrien und der Streit über die Unterstützung der USA für kurdische Rebellen beim Kampf gegen ISIS. Diverse kurze Berichte und Meldungen, bei RT ausführliche Hintergrundinfos.

A,RT,arj,TS,E

zus.9
31.3.17

Beitrag von Shihab Rattansi über die zunehmende Zahl von getöteten Zivilisten bei US-Luftangriffen in Mosul und in Syrien und die Frage, ob das etwas mit Trumps neuen "Rules of Engagement" zu tun hat. OT von Trump dazu: "We are doing very well in Iraq. Our soldiers are fighting like never before. And the results are very good."  ¤

A 3
           
1.4.17

In Homs geht der Abzug der Rebellen weiter. Nochmal 2000 Personen (Kämpfer und deren Familien) werden mit Bussen ins Rebellengebiet bei Idlib gebracht. Bei AJE berichtet Alan Fisher, bei der ARD Berichte von Daniel Hechler.

Bei RT berichtet Lizzie Phelan aus dem ehemaligen Rebellengebiet in Aleppo. Sie besichtigt eine Schule, die von den Terroristen als Bombenwerkstatt benutzt wurde.

A,RT,TS,TT

zus.10
           
2.4.17

Einziger Bericht bei PressTV: Mohamad Ali berichtet aus Damaskus über die andauernden Kämpfe gegen Rebellen im Stadtteil Kaboun.

P

2
3.4.17

Heute nichts Wesentliches.

 --  --
4.4.17

 

 

 

 

Im Ort Khan Sheikhoun (Provinz Idlib, Rebellengebiet) führt die syrische Armee Luftangriffe durch. Die Rebellen verbreiten anschließend eine Fülle von Bildern, die Opfer eines Giftgasangriffs, angeblich mit Sarin, zeigen sollen. Angeblich wurden mindestens 58 Menschen getötet. Nach Angabe der Rebellen hat die Luftwaffe Bomben mit Giftgas abgeworfen. Die Armee dementiert das schnell und energisch. Nach ihrer Version russischen Angaben ist bei den Luftangriffen eine Lagerhalle getroffen worden, die von den Rebellen als Giftgasfabrik benutzt wurde. Beide Seiten können keinerlei Belege für ihre Versionen vorlegen.  ¤

Die westlichen Sender halten die Al-Kaida-Leute für glaubwürdiger als die syrische Regierung. Deren Darstellung wird, wenn überhaupt, nur am Rande erwähnt und meist ohne Begründung als unglaubwürdig abgetan. Niemand fragt sich, warum die Armee in einer militärischen Situation, wo sie an allen Fronten auf dem Vormarsch ist und in großen Teilen des Landes Waffenruhe herrscht und überall lokale Abkommen abgeschlossen werden, warum die Armee in dieser Lage so ein Mittel der letzten Wahl einsetzen sollte. Für Al Kaida würde dieser Einsatz hingegen sehr viel Sinn machen.

Diverse Berichte von allen Sendern, einige Stellungnahmen. U.a., besonders selbstsicher lügend, bei CNN der US-Kongressabgeordnete Adam Kinzinger. Bei RT trägt Charles Shoebridge (Waffenexperte) mein obiges Argument vor. Bei PressTV meint Scott Bennett, wahrscheinlicher als ein Zufallstreffer auf eine Waffenfabrik sei, daß der ganze Vorfall von den Salafisten inszeniert wurde, möglicherweise mit Hilfe israelischer oder türkischer Flugzeuge.

Auf deutsch relativ neutrale Berichte bei Euronews und von Roland Strumpf im heute-journal. In der Tagesschau ist Volker Schwenck nur formal neutral, die Gegendarstellung der syrischen Regierung wird aber völlig verkürzt und damit sinnlos. In den Tagesthemen läßt Daniel Hechler erst gar keinen Zweifel an der Schuld des bösen Assad aufkommen. Daß die Rebellen nachgewiesenermaßen mehrfach Chemiewaffen benutzt haben, erfährt man bei der ARD nicht. Entsprechend hirnlos der Kommentar von Ute Brucker. Bei arte die gewohnte platte antisyrische Propaganda.

A,B,C,Sky,RT,P

arj,TS,hj,TT,E

 

 

 

zus.46

zus.17

 

 

 

                 
5.4.17

 

 

 

 

 

Nach dem mutmaßlichen Giftgas-Einsatz in Khan Sheikhoun steigt die Zahl der genannten Opfer, meist ist von 86 die Rede, bei Sky News von "über 100". Die syrische Regierung bestreitet weiter energisch jede Verantwortung, was im Westen weiter einfach ignoriert wird. Im UN-Sicherheitsrat hält US-Botschafterin Nikki Haley eine ihrer berüchtigten Propagandareden, inklusive Vorzeigen von Gräuelfotos. Für sie ist "Assad" völlig eindeutig der Täter, und sie kündigt an, die USA würden nicht mehr auf die UN warten, um einseitige Schritte gegen Syrien zu unternehmen. Am Abend erklärt dann der Psychopath im Weißen Haus (bei einer PK mit dem jordanischen König Abdullah), er habe wegen der schlimmen Bilder von getöteten Babys seine Einstellung zu Assad geändert. Da seien "viele rote Linien überschritten" worden. Wann das Bombardement beginnen soll, läßt er offen. Auch zum zukünftigen Verhältnis mit Rußland sagt er nichts.  ¤¤

Etliche Berichte von allen Sendern. U.a.: bei CNN als Live-OT die Reden von Nikki Haley und des namenlosen syrischen UN-Botschafters vor dem Sicherheitsrat.  - Bei AJE Einschätzungen von Joshua Landis zu Trumps Meinungswandel.  - Bei CNN eine sehr nachdenkliche Debatte mit Rick Francona und der Journalistin Lucy DerTavitian, die u.a. darauf verweist, daß die syrische Regierung keinerlei Anlaß für den Einsatz von Chemiewaffen hätte und daß auch die Rebellen solche Waffen haben. - Bei PressTV spricht John Steppling von einer "False-Flag-Operation" der Rebellen. Bei RT Einschätzungen von James Jatras.

Bei nano interessante Erläuterungen von Oliver Meier (Chemiewaffenexperte, StWuP), der darauf hinweist, daß Sarin normalerweise binär aufbewahrt wird. Bei einem Angriff auf ein Lager mit Sarin-Beständen gäbe es darum nur eine große Verpuffung von Alkohol. Die russische Version wäre damit äußerst unwahrscheinlich.

Außerdem die PK von Trump (mit König Abdullah) komplett als Live-OT unter Trump (sh.u.)

Die deutschen Berichte noch nicht angesehen. U.a. bei n-tv ein ungewohnt neutraler Bericht und Einschätzungen von Michael Lüders und Antonia Rados.

A,B,C,Sky,RT,P

n,arj,TS,hj,TT,E

C(live)

nano

 

 

 

zus.72

zus.28

zus.15

4

 

 

 

                 
6.4.17

Wichtiger Nachtrag: bei "Lanz" hat Michael Lüders einige Zusammenhänge des syrischen Krieges erklärt. Die Hauptkraft der Rebellen sind die Hardcore-Islamisten von Al-Nusra. Nach dem Chemiewaffeneinsatz im August 2013 hat Obama nicht den Krieg gegen Syrien befohlen, nachdem ihm Geheimdienstler mitgeteilt haben, daß das damals eingesetzte Sarin nicht das ist, welches die syrische Armee hat. Vermutlich wurde das Giftgas in Ghouta eingesetzt von Al-Nusra in Kooperation mit dem türkischen Geheimdienst.  ¤¤¤

ZDF 11
           
6.4.17

 

 

Mehr Hintergrund und weitere Stellungnahmen zur Untersuchung des mutmaßlichen Sarin-Vorfalls in Khan Sheikhoun. Bei Autopsien mehrerer Opfer in der Türkei soll sich bestätigt haben, daß sie Opfer eines chemischen Stoffen wurden, vermutlich Sarin. Ben Wedeman (CNN) weist aber darauf hin, daß die gleichen Symptome auch bei anderen Chemikalien, z.B. bestimmten Pestiziden, auftreten.  ¤

Bei AJE live-OT einer Erklärung des syrischen Außenministers Muallem, der nochmal klarstellt, daß die syrische Armee keine chemischen Waffen benutzt und auch nicht benutzt hat.

Am Abend erklärt US-Außenminister Tillerson bei einer Pressekonferenz (auch davon live-OT), es gebe keinen Zweifel, daß "das Assad-Regime" für den Giftgaseinsatz verantwortlich sei, und die USA würden ernsthaft über eine "militärische Antwort" nachdenken. Mehrere Korrespondenten berichten aus Washington, daß im Pentagon offenbar ein Militärschlag gegen Syrien vorbereitet wird. CNN-Militärexperte Rick Francona weiß sogar schon ziemlich präzise, was für Raketen dabei eingesetzt werden. Bei der BBC schlägt Nato-Admiral James Stavridis genau die Schläge vor, die dann drei Stunden später stattfinden.  ¤

Bei PressTV interessante Einschätzungen von Muhammad Ali Carter. Diese, die meisten englischen und alle deutschen Berichte leider noch nicht angesehen (NNA)*

A,B,C,Sky,RT,P

A(live)

A(live)

R,ht,arj,TS,TT,E

 

zus.60

15

3

zus.24

 

                  
6.4.17

 

 

Breaking News ab 3:30 Uhr: die USA haben von zwei Kriegsschiffen im Mittelmeer etwa 60 "Tomahawk"-Marschflugkörper abgeschossen und damit den syrischen Militärflugplatz al-Shayrat bei Homs angegriffen. Angeblich sollen von dort die Kampfflugzeuge gestartet sein, die den Ort Khan Sheikhoun bombardiert haben, angeblich mit chemischen Kampfstoffen.  ¤¤

Etwa eine Stunde später tritt der Psychopath Trump vor die Kameras und behauptet, es könne keine Diskussion darüber geben, daß "Syrien" verbotene Chemiewaffen benutzt habe. "Even beautiful babies were cruely murdered in this very barabaric attack." (Trump war mal ein guter Lügner. Inzwischen kann wirklich auch jeder Ungeschulte erkennen, daß der Mann lügt, und daß er weiß, daß er lügt. Da klang selbst Hitler bei "seit 5:45 wird zurückgeschossen" glaubwürdiger. Sein "Good night, and God bless America and the entire World" kann man nur als schaurige Drohung verstehen.)  ¤¤¤

Diverse aktuelle Infos, Berichte, Hintergründe, sowie Einschätzungen u.a. von Hillary Mann Leverett (bei AJE), Fareed Zakaria (bei CNN), Michael Malloof (RT) und Scott Bennett (PressTV). Leider alles nur im Schnelldurchgang angesehen. 

A,B,C,Sky,RT,P,E

 

 

zus.93

 

 

                  
7.4.17

 

 

 

 

 

Bei allen Sendern mehr über den US-Luftangriff auf Syrien und internationale Reaktionen. Die Schäden auf dem Flugplatz von al-Shayrat halten sich anscheinend in Grenzen (immerhin 20 zerstörte Flugzeuge, mehrere Tote, aber die Landebahnen sind noch benutzbar). Weiterhin wird über die Verantwortung für den mutmaßlichen Giftgasangriff in Khan Sheikhoun diskutiert. Rußland und Syrien weisen weiter alle Behauptungen zurück, daß die syrische Luftwaffe dort Giftgasmunition eingesetzt habe. Die westlichen Länder und insbesondere die Türkei und Israel unterstützen trotzdem Trumps Angriffskrieg. Aus dem Pentagon wird kolportiert, daß vielleicht auch russisches Militär an dem Giftgaseinsatz beteiligt war.  ¤¤

Nur bei Sky News noch ein Bericht über den Giftgasangriff, mit neuen Bildern aus dem Ort Khan Sheikhoun.

Im UN-Sicherheitsrat eine heftige Debatte mit gegenseitigen Beschuldigungen. Dazu diverse Berichte und bei CNN als Live-OT die Reden von Nikki Haley (USA) und Mounzer Mounzer (Syrien). 

Die westlichen Sender berichten durchaus ausgewogen und nehmen Trumps Behauptungen nicht unbedingt für bare Münze, man fragt kritisch nach und läßt kritische Stimmen zu Wort kommen. Trotzdem ist bemerkenswert, wie alle den Lügenmeister auf einmal ernstnehmen und z.B. CNN plötzlich den Kerl als "Präsidenten" bezeichnet, der bisher immer nur "Mr. Trump" hieß.

Aus der Fülle des Materials (längst nicht alles wirklich angesehen) die Highlights: Bei AJE Einschätzungen von Marwan Bishara (leider NNA)*. Bei CNN interessante Gerüchte aus dem Pentagon, sowie Einschätzungen von Andrew Exum, Alaa Ebrahim und Rick Francona, und eine Stellungnahme von John McCain. Bei der BBC Stellungnahme von Bouthaina Shaaban (Assads Beraterin). Bei RT Einschätzungen von Andrej Hunko (MdB Linkspartei), Peter Ford (britischer Ex-Botschafter in Syrien, auch bei der BBC), Daoud Khairallah (Völkerrechtler), und nochmal Bouthaina Shaaban. Bei PressTV u.a. ein Bericht von einer Anti-Kriegs-Demo in London.

Merkel stellt sich ausdrücklich und vorbehaltlos hinter Trumps völkerrechtswidrigen kriegerischen Angriff. Die deutschen Sender berichten aber wie beschrieben einigermaßen kritisch, auch wenn natürlich klar ist, daß Assad der Böse ist. Bei arte Einschätzungen von Michael Lüders (Kehrtwende der US-Außenpolitik, Situation wird noch komplizierter, Gefahr einer Eskalation mit Rußland). Im heute-journal Interview mit Kanzleramtschef Peter Altmeier (auf die Frage: was macht Sie so sicher, daß Assad die Verantwortung für den Giftgas-Vorfall trägt, die Antwort: "Nun, es gibt eine Reihe von Indizien." Und zu Assads Sturz: "Dazu sehe ich keine Alternative." Na dann! Aber gute Fragen von Frau Slomka.) - Bei der ARD recht vernünftige Einschätzungen von Volker Schwenck (auch im ARD-Brennpunkt) und ziemlich kritischer Kommentar von Ina Ruck.  - Im ZDF-spezial die gewohnten boshaften Verdrehungen von Kristin Helberg, hier und im ARD-Brennpunkt Interviews mit Vonderleyen (NNA)*. - Auch von den deutschen Berichten leider Vieles NNA)*

A,B,C,Sky,RT,P

C(live)

ht,arj,TS,hj,TT,E

ZDF,ARD

 

 

 

 

zus.120

zus.13

zus.62

zus.17

 

 

 

 

                        
                 
7.4.17

Syrien / Türkei / Israel : Die Machthaber in Israel und der Türkei (die beide als Hintermänner der Terroristen, die vermutlich den Giftgas-Vorfall inszeniert haben, in Frage kommen) haben sich besonders eindeutig hinter Trumps Angriffskrieg gestellt. Ausführliche Infos jeweils bei AJE, sonst nur vereinzelte Hinweise. 

A zus.6
8.4.17

 

 

Nur AJE und PressTV melden, daß bei zwei US-Luftangriffen in der Nähe von Raqqa erneut mehr als 20 Zivilisten getötet worden sind.

Mehrere Meldungen, wonach die syrische Armee erneut den Ort Khan Sheikhoun bombardiert hat (dort wo der angebliche Giftgasangriff stattfand). Die Luftwaffenbasis von al-Shayrat wird nach dem US-Raketenangriff offenbar wieder benutzt.

AJE und PressTV berichten über den Abzug von 2500 weiteren Personen (Rebellen und deren Familien) aus Homs.

Außerdem diverse weitere Berichte und Hintergrundstücke zu Trumps Angriff gegen Syrien und dem verschlechterten Verhältnis zwischen USA und Rußland. Rußland hat die Koordination mit den USA bei Angriffen auf ISIS eingestellt und mehrere Kriegsschiffe ins Mittelmeer geschickt. Bei CNN Einschätzungen von Prof. Inderjeet Parmar, General Mark Hertling und Rick Francona. Bei RT und PressTV diverse Beiträge mit bitterer Kritik an der US-Aggression, u.a. ein Bericht bei RT über Anti-Kriegs-Proteste in den USA. "Der Trump, den die Leute gewählt haben, ist verschwunden."  ¤

Auf deutsch nur ein Bericht in der Tagesschau über die Krise zwischen USA und Rußland, im hj Meldung über den neuen Luftangriff in Khan Sheikhoun, bei Euronews eine Meldung über russische Kriegsschiffe und ein Bericht über Reaktionen von Syrern in den USA.

A,B,C,Sky,RT,P

TS,hj,E

 

zus.50

zus.5

 

                 
8.4.17

 

 

 

 

USA / Syrien : Diverse Beiträge beschäftigen sich mit der Frage, was zu Trumps überraschender Kehrtwende gegenüber Syrien geführt hat. Irgendwo wurde vermutet, daß der Angriff nur dazu dient, Trumps erbärmliche Umfragewerte zu verbessern. (Leider fast nichts davon bei YT verfügbar.)

Bei CNN wird die Kehrtwende am deutlichsten benannt ("total about-face") und mit alten O-Tönen und Tweets von Trump dokumentiert. Als Erklärung wird das Ablenken von innenpolitischen Problemen genannt und dabei der Film "Wag the Dog" zitiert. Einschätzungen dazu von Philip Gordon (Außenpolitik-Experte).   ¤

Dann bei CNN ein langes Interview von Mike Smerconish mit Rand Paul. Die beiden glauben, daß Assad tatsächlich für den Giftgasangriff verantwortlich ist und finden auch einen Angriff auf Syrien gar nicht so falsch, aber das dürfe nicht spontan entschieden werden sondern erst nach Zustimmung des Kongresses. Und Paul weist darauf hin, daß die islamistischen Rebellen, die nach Assad an die Macht kämen, nicht unbedingt besser wären.  ¤

Bei Sky News Erläuterungen zu einem Photo, das die Männer (und eine Frau) zeigt, die an der Angriffsentscheidung beteiligt waren, vor allem General McMaster, Jared Kushner und Rex Tillerson, und nur ganz am Rande Steve Bannon.

Bei RT spricht Chris Hedges das Wesentliche aus: "Trump hat gemerkt, daß er seine Macht verliert, wenn er nicht das macht, was der "Deep State" von ihm verlangt, und so hat er denen (Pentagon und Rüstungsindustrie) gehorcht und bombardiert."  ¤

Bei RT spricht Afshin Rattansi ("Going Underground") mit Peter Oborne ("The Spectator") über die Zusammenhänge. Zu Trumps Kehrtwende nur ganz am Ende die Vermutung, daß sie etwas mit der Absetzung von Bannon zu tun hat.

A,C,Sky,RT

 

 

 

 

zus.40

 

 

 

 

             
9.4.17

 

 

Die Verbündeten Syriens, Iran, Rußland und Hisbollah, bilden eine neue Allianz ("Joint Command Center") und warnen die USA, daß sie mit ihrem Luftangriff ihrerseits eine "rote Linie" überschritten haben. Sie fordern eine objektive Untersuchung des Giftgas-Vorfalls. Infos dazu bei AJE, CNN und Euronews.

Bei AJE, CNN und RT weitere Beiträge über die plötzliche Kehrtwendung der US-Außenpolitik. Auch UN-Botschafterin Haley hat innerhalb weniger Tage ihre Meinung zu Syrien diametral geändert. Bei RT u.a. Luftbilder der Schäden an der Luftwaffenbasis von al-Shayrat.

Fareed Zakaria ("GPS") lobt Trumps Entscheidung, das "Assad-Regime zu bestrafen", weil er damit endlich seine "seltsame Firmengründung mit Putin" beendet habe und anerkannt habe, daß er nicht einfach "America first" setzen könne. Allerdings stellt er fest, daß ein Militärschlag noch keine Strategie ist. Und er fragt, ob mit der Hilfe für die Rebellen nicht ISIS und Al Kaida gestärkt werden. Eine durchdachte Außenpolitik sehe jedenfalls anders aus.

PressTV meldet weitere militärische Erfolge der Armee in der Provinz Deraa, wobei zahlreiche Terroristen getötet worden seien.

Berichte auf deutsch nur bei Euronews, über die Verlegung von russischen Kriegsschiffen ins Mittelmeer und die "Roten Linien" der syrischen Alliierten. Im hj eine Meldung über die russisch/iranischen Warnungen.

A,C,RT,P,hj,E

 

 

zus.30

 

 

                 
10.4.17

 

Vor allem diverse Berichte über das (illegale) Außenministertreffen der "G7" in Lucca (Italien), wo der Syrienkonflikt Hauptthema ist. Die Vertreter europäischer Regierungen unterstützen Trumps völkerrechtswidrigen Angriff. Diverse O-Töne, u.a. von Boris Johnson. 

Bei RT, PressTV und Euronews mehr über die deutliche Kritik des iranischen Präsidenten Rouhani an dem US-Angriff. 

Nur RT meldet, daß eine Militärbasis der USA an der jordanischen Grenze von ISIS angegriffen wurde.

Bei RT ein Gespräch mit Hans Blix über den US-Angriff gegen Syrien.  (NNA)*

Im ARD-Nachtmagazin Einschätzungen von Ralf Trapp (Chemiewaffenexperte) zu dem mutmaßlichen Giftgas-Vorfall in Khan Sheikhoun. (NNA)*

A,B,C,RT,P

ht,hj,nam,E

 

zus.23

zus.11

 

                 
10.4.17 USA / Syrien : Einige interessante Beiträge über die neue, aber ziemlich unklare Haltung der US-Regierung gegenüber Syrien und ihr Zustandekommen. Es werden Quellen zitiert, die von einem Machtkampf zwischen Kushner und Bannon sprechen, den offenbar Kushner (zusammen mit McMaster) vorläufig gewonnen hat.  ¤ B,C,RT,TT zus.21
11.4.17

 

 

 

 

US-Außenminister Tillerson reist nach seinem Treffen mit den "G7" weiter nach Moskau, um Putin davon zu überzeugen, Assad nicht mehr beim Kampf gegen den islamistischen Terror zu unterstützen. Diverse Berichte mit diversen absurden O-Tönen. - Putin fordert erneut eine unabhängige Untersuchung des Sarin-Vorfalls in Khan Sheikhoun. Er spricht von einer möglichen "False-Flag-Operation" und erinnert an die Lügen vor dem Überfall auf den Irak. Und er erklärt, er befürchte weitere "Provokationen der USA". Bei RT Einschätzungen dazu von Makram Khoury-Machool und Lawrence Wilkerson ¤

Bei AJE ein Bericht über einen Mann, dessen Familie (insgesamt 20 Personen) bei dem Sarin-Vorfall in Khan Sheikhoun getötet wurde.

Bei CNN und RT weitere, widersprüchliche Details zu dem US-Raketenangriff auf die Luftwaffenbasis von al-Shayrat, u.a. zu der Frage, ob nun 20 Flugzeuge oder 20 Prozent der Flugzeuge zerstört wurden. Außer Spicer hat auch Kriegsminister Mattis selber hier für Verwirrung gesorgt (was bei den anderen Sendern aber so hingenommen wird.)

Bei PressTV Bilder von einer Demo in Damaskus gegen den US-Raketenangriff auf Syrien. - PressTV meldet außerdem eine neue Offensive der Armee gegen ISIS bei Palmyra.

Bei "frontal21" ein Beitrag über die Suche nach den Verantwortlichen für den Sarin-Vorfall in Khan Sheikhoun (interessante Details), und über deutsche Firmen, die in den 80er-Jahren Anlagen und Chemikalien zur Herstellung von chemischen Waffen nach Syrien geliefert haben.  ¤

A,B,RT,P

arj,hj,E

frontal21

 

 

zus.33

zus.8

7

 

 

                  
12.4.17

 

 

Diverse Berichte über den Besuch von Tillerson in Moskau. Tillerson und Lawrow sind sich einig, daß die Beziehungen wegen des Streits um Syrien auf einem Tiefpunkt sind.

Im UN-Sicherheitsrat erneut ein heftiger Schlagabtausch zwischen dem Westen einerseits und Rußland und Syrien. Der syrische Botschafter Jaafari weist darauf hin, daß er immer wieder davor gewarnt hat, daß die Terroristen in Syrien Chemiewaffen besitzen. Eine Resolution von USA, Britannien und Frankreich zur Verurteilung des mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatzes in Khan Sheikhoun wird von Rußland (sowie Bolivien) abgelehnt, weil darin einseitig die syrische Armee beschuldigt wird.  ¤

Bei AJE und PressTV außerdem Berichte über den Beginn der Evakuierung von vier Orten: Madaya und Zabadani (von der Armee belagert) und Kefraya und Foua (von den Rebellen belagert). Die Bewohner sollen jeweils mit Bussen und Krankenwagen hinausgebracht werden. Bericht von Andrew Simmons, Infos von Mohamad Ali. Laut PressTV ist die Evakuierungsaktion um zwei Tage verschoben worden. Simmons berichtet außerdem über zunehmende Kämpfe und Luftangriffe in der Provinz Idlib und erneut im Osten von Damaskus.

Bei CNN berichtet Nick Paton Walsh aus der Kommandozentrale der US-Truppen in der Nähe von Raqqa. Die von den USA unterstützten kurdischen und arabischen Rebellen rücken angeblich immer dichter auf die ISIS-Hochburg vor. Erläuterungen von US-General Stephen Townsend.

A,C,P,arj,TS,E

 

 

zus.26

 

 

                 
13.4.17

 

Präsident Assad gibt AFP ein Interview, in dem er nochmal energisch bestreitet, daß die Armee jemals chemische Waffen eingesetzt habe. Bei dem Angriff in Khan Sheikhoun handele es sich "zu 100 Prozent um ein Lügenmärchen" ("fabrication"). Berichte mit Ausschnitten bei allen Sendern. - Bei CNN werden Angaben des Pentagon kolportiert, wonach es Belege (abgefangene Funksprüche) gebe, daß die Armee den Angriff geplant und durchgeführt habe.

Bei einem US-Luftangriff in Tabqa (bei Raqqa) sind "versehentlich" 18 Kämpfer der SDF-Rebellen getötet worden. Bei AJE und CNN nur sehr knappe Meldungen dazu. Bei RT ausführliche Infos, allerdings auch keine näheren Details. Bei PressTV Einschätzungen von Vincent Emanuele.   ¤

Im Internet und bei deutschen Radiosendern wird gemeldet, daß nach Angaben der syrischen Armee bei einem US-Luftangriff in der Nähe von Deir az-Zor ein Chemiewaffenlager der Rebellen getroffen wurde und dadurch mehrere Hundert Zivilisten getötet wurden. Im TV gibt es nur bei PressTV eine Meldung, sonst bei keinem Sender ein Wort darüber.

A,B,C,Sky,RT,P

TS,E

 

zus.28

zus.4

 

                 
14.4.17

 

 

Die Evakuierung der Orte Madaya und Zabadani (von der Armee belagert) und Kefraya und Foua (von den Rebellen belagert) hat nun tatsächlich begonnen. Jeweils mehrere tausend Menschen werden mit Bussen und Krankenwagen hinausgebracht, die einen ins Rebellengebiet bei Idlib, die anderen ins Regierungsgebiet bei Damaskus. Berichte bei fast allen wesentlichen Sendern. Bei AJE Einschätzungen von Joshua Landis.

Die Außenminister von Rußland, Iran und Syrien treffen sich in Moskau. Sie verurteilen die einseitige Aggression der USA gegen Syrien,  warnen die US-Regierung vor weiteren Angriffen auf die syrische Armee und fordern eine unabhängige Untersuchung des angeblichen Chemiewaffeneinsatzes in Khan Sheikhoun. Ebenfalls Berichte bei fast allen wesentlichen Sendern. 

RT meldet, daß mehr als 25 ehemalige US-Geheimdienstler in einem offenen Brief Trump auffordern, seine Schuldzuweisungen gegenüber Syrien nochmal zu überdenken und die Spannungen mit Rußland nicht weiter anzuheizen. Erläuterungen von dem Ex-US-Diplomaten Brady Kiesling: "Unternehmen Sie nichts Einseitiges bevor die Untersuchungsergebnisse vorliegen."

A,B,C,RT,P

arj,TS,E

 

zus.20

zus.6

 

                 
15.4.17

Am Stadtrand von Aleppo fährt ein Selbstmordattentäter mit seinem Bombenauto in einen Buskonvoi, der schiitische Zivilisten aus den von Rebellen belagerten Orten Kefraya und Foua nach Aleppo bringt. Mindestens 43 Menschen werden getötet, nach anderen Angaben über 100. Mehrere Kameras filmen die entsetzlichen Szenen direkt nach dem Anschlag. Ausführliche Berichte bei allen internationalen Sendern, auf deutsch nur bei Euronews. Bei arte, ARD und ZDF nur Meldungen mit Bildern.  ¤

Bei AJE außerdem Infos über den Besuch des katarischen Außenministers in Moskau (AJE hat auch die gemeinsame PK live übertragen). Infos von Rory Challands, Einschätzungen von Marwan Bishara (NNA)*.

Bei CNN außerdem noch ein sehr propagandistischer Beitrag über das TV-Interview von Präsident Assad.

A,B,C,Sky,RT,P

TS,hj,E

zus.44

zus.2

                 
15.4.17

Im "Listening Post" ein Beitrag über die Medienberichterstattung zu Trumps Angriff auf Syrien und das schlagartig geänderte Image von Trump, der nun plötzlich als ernstzunehmender Präsident dargestellt wird.  ¤

A 8
           
16.4.17

 

Nach Zählung der Londoner Beobachtungsstelle sind bei dem Terroranschlag auf einen Buskonvoi von schiitischen Flüchtlingen mindestens 126 Menschen getötet worden, mehr als die Hälfte davon Kinder. Angeblich waren die Kinder zuvor mit Kartoffelchips aus den wartenden Bussen zu genau dieser Stelle gelockt worden. Meldungen und weitere Infos und Berichte bei vielen Sendern. (Bei YT ist mal wieder keiner der ausführlichen Berichte hochgeladen worden. Nur der leicht fehlerhafte von Euronews.) ¤¤

Bei AJE außerdem ein Bericht über den Einsatz von Kindersoldaten durch die Rebellen (und angeblich auch auf Regierungsseite).

Nur PressTV meldet außerdem weitere militärische Erfolge der Armee.

A,B,C,Sky,P

ht,arj,TS,E

zus.16

zus.5

           
17.4.17

Nur bei RT und Euronews noch Berichte zu dem Terroranschlag, bei dem über 125 schiitische Flüchtlinge getötet wurden. RT fragt, warum sich die westlichen "Mainstream"-Medien so vergleichsweise wenig für diesen Fall interessieren, speziell für die Frage, wer für diesen Anschlag verantwortlich ist. Obwohl das hier doch ziemlich offensichtlich ist. Im Bericht (von Lizzie Phelan) werden Drohungen der Salafisten zitiert, die Schiiten im Falle einer Evakuierung alle zu verbrennen. Einschätzungen dazu von Max Abrahms.

RT,E zus.7
           
18.4.17

 

 

Nur bei AJE eine Meldung, wonach bei US-Luftangriffen auf einen Ort im ISIS-Gebiet in der Nähe von Deir az-Zor mindestens 30 Zivilisten getötet worden sind.

HRW (hier der Report von HRW) und zwei andere Initiativen haben detailliert den US-Luftangriff auf eine Moschee in al-Jinah (im Rebellengebiet westlich von Aleppo) vom 16.3. untersucht, bei dem angeblich über 40 Zivilisten getötet wurden. Sie kommen zu dem Ergebnis, daß das getroffene Gebäude wirklich eine Moschee war (was das US-Militär bestritten hatte) und daß es keine Hinweise darauf gebe, daß dort ein Al-Kaida-Treffen stattfand. Vielmehr seien die Toten tatsächlich Teilnehmer des Abendgebets gewesen. Infos dazu bei AJE, CNN, RT und PressTV. Bei AJE und RT Erläuterungen von Lama Fakih (HRW). Bei RT Stellungnahme von Lew Rockwell. Auf deutsch nichts darüber.  ¤

Bei PressTV ein O-Ton eines UN-Sprechers, der den Terroranschlag gegen schiitische Flüchtlinge als Kriegsverbrechen bezeichnet. Dazu auch der einzige Bericht auf deutsch, bei Euronews. 

A,C,RT,P,E

 

zus.18

 

           
19.4.17

Die Evakuierung von vier Orten (zwei von Rebellen belagert, zwei von der Armee), die nach dem Terroranschlag auf einen Buskonvoi unterbrochen wurde, ist fortgesetzt worden. Aus Foua und Kefraya fahren 45 Busse mit 3000 Einwohnern ins Regierungsgebiet. Aus Madaya und Zabadani werden 300 Bewohner nach Idlib gebracht. Berichte international nur bei AJE und PressTV, Berichte auf deutsch nur bei arte und Euronews.

AJE meldet, daß bei einem Luftangriff in Idlib eine Frauenklinik getroffen wurde. Fünf Personen wurden getötet, darunter zwei Ärzte.

A,P,arj,E

zus.6
           
20.4.17

RT berichtet nochmal über den Terroranschlag auf schiitische Flüchtlinge. Im Bericht von Lizzie Phelan Aussagen von Überlebenden.

Nur bei "heute" eine Meldung, daß Chemiewaffenexperten nachgewiesen haben, daß in Khan Sheikhoun Sarin eingesetzt wurde. - In der Tagesschau ein sehr allgemeiner Bericht über den UN-Sonderermittler gegen Kriegsverbrechen und die unklare Finanzierung seines Postens.

RT,ht,TS

zus.7 
21.4.17

 

 

Die Regierung hat im Rahmen eines Gefangenenaustauschs 120 Gefangene freigelassen und mit Bussen ins Rebellengebiet bei Aleppo gebracht. Bei AJE Bericht von Andrew Simmons und Einschätzungen von Joshua Landis.

Bei AJE noch ein Bericht von Andrew Simmons, jetzt über die Offensive gegen ISIS bei Tabqa (westlich von Raqqa) und die Rolle von US-Soldaten und US-unterstützten Rebellen ("SDF") dabei. Dazu Einschätzungen von Giorgio Cafiero.

Bei RT Auszug aus deinem Interview mit Präsident Assad, in dem er dem Westen vorwirft, die Untersuchung des Giftgasangriffs in Khan Sheikhoun durch Ermittler der UN zu verhindern. Er wiederholt die Vermutung, daß es sich um einen "False Flag"-Angriff gehandelt hat, stellt aber andererseits auch in Frage, ob es wirklich einen Angriff gab, und erwähnt einige merkwürdige Umstände des Vorfalls. Bericht von Lizzie Phelan.  ¤

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.   

A,RT

 

 

zus.16

 

 

                 
21.4.17

Syrien / Israel : Auf dem Golan hat die israelische Luftwaffe Positionen der syrischen Armee beschossen, angeblich als Reaktion auf Beschuß von dort auf israelische Stellungen. Bei AJE nur eine kurze Meldung, bei PressTV Infos von Mohamad Ali. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A,P

zus.3
22.4.17

Nur bei Euronews ein Bericht über ein erstes Ergebnis von UN-Ermittlern zum Giftgasangriff in Khan Sheikhoun. Sie sind sicher, daß dort Sarin eingesetzt wurde. Allerdings seien die meisten Opfer durch konventionelle Waffen getötet worden.

E 1
23.4.17

Nur eine Kurzmeldung bei AJE über eine neue Offensive der Armee in der Provinz Hama.

A 1/2
24.4.17

 

 

 

 

Bei AJE ein Bericht über die Offensive der Armee ("regime forces") gegen die Al-Nusra-Terroristen ("opposition forces") bei Hama.

Bei AJE, BBC, CNN und RT Meldungen oder Berichte über die Schlacht um Raqqa. Quentin Sommerville (BBC) berichtet aus Dabiq, dem Wahrzeichen von ISIS, das inzwischen von kurdischen Rebellen (FAC) kontrolliert wird. Überall schwere Schäden durch die US-Luftangriffe. -  Bei CNN ein Bericht von Nick Paton Walsh, mit Satellitenbildern von Raqqa und Drohnenbildern von ISIS von den schweren Schäden durch US-Luftangriffe.  - RT berichtet, daß Tausende Bewohner wegen der Luftangriffe versuchen, aus der Stadt zu fliehen. Dort leben noch über 400.000 Menschen. Laut einem UN-Sprecher sind in den letzten Tagen bei US-Luftangriffen auf ein Dorf und auf ein Flüchtlingslager bei Raqqa Dutzende Zivilisten getötet worden. Weitere Erläuterungen bei RT von Farhan Haq (Sprecher des UN-Generalsekretärs).  ¤

AJE meldet, daß Al-Kaida-Chef al-Zawahiri eine neue Audiobotschaft veröffentlicht hat, in der er seine Leute zur Einheit und zu einer Fortsetzung des "Guerillakampfes" gegen die syrische Regierung aufruft. Einschätzungen dazu von Marwan Bishara.

AJE meldet, daß die USA neue Sanktionen verhängt haben gegen 271 syrische Personen und Institutionen, die angeblich bei der Produktion von Sarin mitgewirkt haben.

AJE meldet, daß in Homs erneut, zum sechsten Mal, mehrere Tausend Menschen aus dem Rebellengebiet evakuiert werden sollen.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.

A,B,C,RT

 

 

 

zus.20

 

 

 

           
25.4.17

Nur eine Meldung mit Bildern über schwere Luftangriffe der Armee in Deraa.

A 1/2
25.4.17

Syrien / Irak / Türkei : Die türkische Luftwaffe bombardiert angebliche PKK-Stellungen in Nordsyrien und im Nordirak (Sinjar). Laut türkischen Angaben wurden dabei etwa 70 kurdische Kämpfer getötet. Iraks Premier Abbadi verurteilt die Angriffe als Verletzung der Souveränität des Irak. In Syrien wurden Einrichtungen der mit den USA verbündeten SDF in Karachok zerstört.  - Ausführliche präzise Infos und Bilder nur bei AJE. Bei PressTV Infos, sowie Einschätzungen von James Petras. Bei RT nur knappe Infos (und zwar nur zu den Angriffen in Syrien), dafür aber weitere Bilder. Auf deutsch nur eine Meldung im heute-journal.  ¤

A,RT,P,hj

zus.13
                  
26.4.17

 

 

 

Nur AJE meldet, daß bei einem Luftangriff der Armee auf ein Flüchtlingslager bei Idlib 10 Personen getötet wurden.

Bei AJE berichtet Hashem Ahelbarra über die nächste Runde von Evakuierungen in Homs. Mehrere Tausend Rebellen und Zivilisten sind mit Bussen ins Rebellengebiet gebracht worden.

Nur PressTV berichtet über die große Beerdigungsfeier in Aleppo für 52 der 140 Opfer des Terroranschlags auf schiitische Flüchtlinge.  ¤

Der französische Außenminister Ayrault behauptet, er habe gesicherte Informationen, wonach das am 4.4. in Khan Sheikhoun eingesetzte Sarin nur aus einem Bestand kommen kann, der vom "Regime" produziert wurde. (Was natürlich nicht bedeutet, daß nicht auch jemand anders es eingesetzt haben kann.) Meldungen bei allen relevanten Sendern.

RT berichtet über eine Recherche zu den Wegen, auf denen massenhaft Waffen aus Bulgarien über den saudischen Hafen Djidda zu den Terroristen in Syrien gelangen.  ¤

A,RT,P

arj,TS,E

 

 

zus.8

zus.3

 

 

                 
26.4.17

 

 

Syrien / Türkei : Kaum jemand interessiert sich noch für die Luftangriffe der Türkei in Nordsyrien, bei denen etwa 70 kurdische Kämpfer getötet wurden. Nur RT bringt einen OT des Sprechers der US-Truppen in Syrien, John Dorrian, der die Art der Durchführung der Aktion kritisiert, weil dabei auch US-Soldaten gefährdet wurden. Sie wurden von der Türkei nur eine Stunde vorher über die Luftangriffe informiert. Einschätzungen von Rania Khalek zur Rolle der USA. - In einer Kurzmeldung bei Sky News heißt es, daß die Türkei beschuldigt wird, mit diesen Luftangriffen ISIS zu unterstützen. - Bei CNN ein Ausschnitt aus einem aktuellen Interview mit Erdogan, in dem dieser umgekehrt den USA die Unterstützung von "kurdischen Terroristen" vorwirft. - Nur PressTV zeigt Bilder von einer Demonstration in Kobane gegen die türkischen Luftangriffe.  ¤

Auf deutsch hat es dazu außer der Meldung gestern im heute-journal keine Berichte gegeben. Weiterhin ist die "junge Welt" das einzige deutsche Medium, das regelmäßig und detailliert über den Krieg der Türkei gegen die Kurden in Syrien und Irak informiert.

Sky,RT,P

 

zus.5

 

27.4.17

AJE und Sky News melden Luftangriffe der syrischen Armee in der Provinz Idlib. Angeblich wurden dabei zwei Krankenhäuser getroffen und zusammen etwa 10 Zivilisten getötet.

AJE meldet, daß die syrische Regierung die Behauptungen der französischen Regierung über die Verantwortung für den Giftgaseinsatz zurückweist.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.      

A,Sky

zus.3
27.4.17

Syrien / Türkei : Bei arte dann doch noch ein Bericht über die Luftangriffe der Türkei auf die Kurden in Syrien. Mit deutlicher Sympathie für die Kurden und Kritik an den türkischen Angriffen. Bilder von einer großen Protestkundgebung, vermutlich in Kobane.  ¤

arj 2
27.4.17

Syrien / Israel : Am frühen Morgen bombardieren israelische Flugzeuge erneut ein Ziel beim Flughafen von Damaskus, vermutlich ein Waffenlager der Hisbollah. Bei der enormen Explosion soll angeblich niemand getötet worden sein. Infos und Berichte bei AJE, CNN, RT und PressTV. Bei CNN Erläuterungen von Fred Pleitgen. Bei AJE Einschätzungen von Marwan Bishara und Mamoun Abu Nowar ¤

Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews. Meldungen bei arte und im heute-journal, bei der ARD nichts.

A,C,RT,P

arj,hj,E

zus.23

zus.2

                 
27.4.17

 

Syrien / Medien : Der Nahost-Experte Michael Lüders ist einer der Wenigen im deutschen TV, die in den letzten Jahren den Krieg des Westens gegen Syrien und die Unterstützung für die Jihadisten richtig eingeordnet und deutlich kritisiert haben. Nun wird er das Opfer eine Kampagne vor allem rechtslastiger Medien (Springer), an der aber auch z.B. die Redaktion von "Anne Will" mitstrickt. Sie entstellen seine Aussagen, machen aus einer Ungenauigkeit eine angebliche Lüge, stellen ihn als "Assad-Apologeten" dar. Bei "kulturzeit" dazu ein differenzierter Beitrag mit einer Stellungnahme von Michael Lüders, und dann Einschätzungen von Christoph Reuter ("Spiegel"). Er hält Lüders' Einschätzungen zu den Giftgasangriffen für "bizarr". Die Details des Vorgangs hat auch er offenbar nicht zur Kenntnis genommen, und so meint auch er, Lüders eine "Fälschung" vorwerfen zu können. Erbärmlich.  ¤

Artikel von Stefan Niggemeier über die Zusammenhänge. Und Stellungnahme von Michael Lüders mit Links zu weiteren Hintergrundinfos.

ktzt

 

12

 

28.4.17

Heute keine Meldungen.

   
29.4.17

Einziger tagesaktueller Bericht: in Tabqa (westlich von Raqqa) rücken die kurdischen SDF-Rebellen weiter gegen ISIS vor, mit Unterstützung durch US-Luftangriffe.

A 2
           
30.4.17

AJE und PressTV melden neue Zahlenangaben des Pentagon, wonach bei US-Luftangriffen in Syrien und Irak seit 2014 genau 352 Zivilisten getötet wurden. Nach unabhängigen Zählungen waren es etwa 10 mal soviele. Bei PressTV Einschätzungen dazu von Srdja Trifkovic ("Chronicles").

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A,P

zus.6
30.4.17

Syrien / Türkei : Die Truppen der kurdischen SDF und YPG rücken weiter auf Raqqa vor und haben Tabqa wohl weitgehend eingenommen. Dabei werden sie von der US-Luftwaffe unterstützt und von der türkischen Luftwaffe bombardiert. Ein Bericht von Hashem Ahelbarra, und Einschätzungen von Joshua Landis und Bulent Aliriza.

A zus.11
           
30.4.17

Syrien / Israel : Bei RT noch ein Beitrag über den israelischen Luftangriff bei Damaskus, der diesmal von israelischen Offiziellen relativ offen bestätigt wurde. Die deutschen Sender haben darüber praktisch gar nicht berichtet.

RT 2
30.4.17

Noch ein guter, differenzierter Beitrag über die Thesen von Michael Lüders in seinem neuen Buch "Die den Sturm ernten - Wie der Westen Syrien ins Chaos stürzte", zu den Folgen der westlichen Versuche zum "Regime-Change", sowie über die Debatte über die Verantwortung für die Giftgaseinsätze. (Etwas seltsam, Lüders unkorrekte Quellenangaben vorzuwerfen und selber die "Cumhuriyet" in "Cem Hyriett" umzutaufen.)  ¤

ttt 9
1.5.17

HRW wirft der Armee vor, dieses Jahr in drei weiteren Fällen Chemiewaffen eingesetzt zu haben. Bei AJE Infos aus Washington von Rosiland Jordan. 

Bei RT Ausschnitte aus einem Interview mit Trump, wo er sich darüber ausläßt, wie schwer es ihm gefallen sei, Syrien zu bombardieren. "Dabei können auch die Falschen getötet werden, aber es muß getan werden."

Bei RT außerdem ein Bericht von Lizzie Phelan über die psychischen Wunden der Kinder in Syrien durch den Krieg.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A,RT

zus.8
           
1.5.17

Syrien / Türkei : Erdogan kündigt weitere Angriffe gegen die kurdischen Kämpfer in Syrien an und kritisiert, daß die USA mit diesen zusammenarbeiten. Ausschnitte aus der Erklärung bei CNN und RT. Bei CNN ausführliche Infos von Jomana Karadsheh (Amman), Ben Wedeman (Istanbul) und Barbara Starr (Pentagon) über die Spannungen zwischen USA und Türkei wegen der Zusammenarbeit der USA mit der kurdischen YPG beim Kampf gegen ISIS, während die türkische Regierung die YPG zu Terroristen erklärt und bombardiert. Bei RT Einschätzungen von Martin Jay.

Bei AJE auch eine "Inside Story" zum Thema. (NNA)*

C,RT zus.11
                 
2.5.17

Die kurdischen SDF-Rebellen haben mit US-Luftunterstützung die Stadt Tabqa weitgehend eingenommen und rücken weiter Richtung Raqqa vor. Bericht bei AJE, Einschätzungen von Joshua Landis.

Im kurdischen Ort al-Shaddadah nahe der Grenze zum Irak greifen fünf ISIS-Selbstmordattentäter ein Flüchtlingslager an und töten mindestens 37 Menschen, größtenteils Frauen und Kinder. Bei AJE nichts darüber. Einziger Bericht bei Euronews, Infos bei PressTV, Meldungen bei ARD und ZDF.

A,P,ht,TS,E

zus.11
                 
3.5.17

Bei AJE ein Bericht über andauernde schwere Kämpfe Ghouta, einem der östlichen Vororte von Damaskus.

A 3
           
3.5.17

Syrien / Türkei : Erdogan und Putin treffen sich in Sochi zu Gesprächen über Syrien. Sie erklären, die Beziehungen zwischen Russland und Türkei hätten sich wieder normalisiert. Beide sprechen sich für die Einrichtung von "Schutzzonen" in Syrien aus. Die Friedensgespräche in Astana sollen in den nächsten Tagen fortgesetzt werden.  (Berichte auch bei anderen Sendern.)

A,E zus.4
           
4.5.17

 

In Astana haben Rußland, die Türkei und der Iran ein Abkommen über die Einrichtung mehrerer "Schutzzonen" für Zivilisten in Syrien unterzeichnet. Die Rebellen lehnen das Abkommen ab, weil auch der Iran daran beteiligt ist. Die Regierung ist zwar nicht beteiligt, wird das Abkommen aber akzeptieren. Ab Sonnabend sollen in den vier Gebieten die Waffen schweigen. - Bei AJE sehr ausführliche Infos direkt aus Astana. Infos außerdem bei RT und PressTV, bei BBC und CNN dagegen nichts dazu. Auf deutsch am ausführlichsten die Tagesschau mit einem Bericht von Volker Schwenck.

Bei AJE außerdem eine Reaktion auf Vorwürfe der russischen Nachrichtenagentur "Sputnik". Deren Vorwürfe über gefälschte Berichte von Al Jazeera über Giftgas in Syrien seinen falsch, und AJ werde gerichtlich gegen die Verleumdungen durch das "Propagandawerkzeug" vorgehen. Einschätzungen dazu von Matthew Schmidt.

A,RT,P,ht,TS,E

 

zus.35

 

                 
5.5.17

Schon am Tag vor dem Inkrafttreten der "Sicherheitszonen" (bzw. "Deeskalationszonen") sind die Luftangriffe offenbar eingestellt worden, auch von Seiten der USA. Es gibt aber noch Kämpfe und Artilleriebeschuß in mehreren Regionen. Bei AJE ausführliche Infos, und Einschätzungen von Chris Doyle. Bei RT wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß die Zonen auch Flugverbotszonen für alle Beteiligten einschließlich der USA darstellen. Auf deutsch Berichte bei arte und Euronews.

Bei AJE ein Bericht über die Einnahme von Tabqa durch die SDF-Rebellen.

A,RT,arj,E zus.28
                 
6.5.17

Widersprüchliche Angaben über das Funktionieren der "Schutzzonen". AJE berichtet über andauernde Luftangriffe und Artilleriebeschuß, die BBC meldet, die Kämpfe hätten sich beruhigt. Euronews weist darauf hin, daß der Krieg gegen Terroristen weiterhin erlaubt ist. Bei RT geht es nicht um das konkrete Geschehen, sondern um den Unterschied zwischen russischen und amerikanischen Flugverbotszonen. Differenzierende Berichte auch bei ARD (Volker Schwenck) und ZDF (Britta Jäger). Claus Kleber wundert sich, weil doch ohnehin seit Dezember eine landesweite Waffenruhe gilt.

A,B,RT

ht,TS,hj,E

zus.10

zus.8

7.5.17

Nur am Nachmittag Infos bei AJE über eine Einigung, nach der Kämpfer von Al Nusra aus dem Palästinenserbezirk Yarmouk bei Damaskus abziehen können.

A 3
8.5.17

In Damaskus beginnt die Abreise von 8.000 Rebellen und Zivilisten aus dem Viertel Barzeh, die in die Provinz Idlib gebracht werden. Die syrische Regierung erklärt, zur Kontrolle der Waffenruhe in den "Schutzzonen" würden keine internationalen Beobachter zugelassen, nur russische. Bericht bei AJE, Infos bei PressTV. Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,P

zus.4
9.5.17

 

Bei AJE ein kurzer Ausschnitt aus einem Interview mit Präsident Assad, in dem er den Krieg des Westens gegen Syrien mit der Besatzung Osteuropas durch die Nazis vergleicht.

Bei Euronews ein Kurzbericht über die Evakuierung von Rebellen aus Barzeh (bei Damaskus) nach Idlib.

CNN zeigt ein Video, das angeblich beim Giftgasangriff in Khan Sheikhoun am 4.4. aufgenommen wurde. Bilder vom Bombardement, von röchelnden und sterbenden Menschen, vor allem Kindern. Warum der Film erst einen Monat später auftaucht, wird nicht erklärt. Die meisten Aufnahmen mögen echt sein, aber durch geschicktes Zusammenschneiden könnten auch falsche Eindrücke erweckt werden. Das Material wird präsentiert von Clarissa Ward. Außerdem ausführliche Einschätzungen von Reza Afshar (war früher beim britischen Außenministerium).  ¤

A,C,E

 

zus.23

 

9.5.17

Syrien / Türkei : Trump hat zugestimmt, den kurdischen Rebellen (SDF und YPG) Waffen für den Kampf gegen ISIS zu liefern, u.a. Maschinengewehre und Kampfwagen. Diverse Berichte, die alle auf die absehbaren Spannungen mit Erdogan hinweisen. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.

A,B,RT,E

zus.9
                 
10.5.17

Syrien / Türkei : Die SDF-Rebellen haben bei der Offensive auf Raqqa den Ort Tabqa und den Tabqa-Damm nun komplett eingenommen.  - Das türkische Regime kritisiert lautstark die geplanten Waffenlieferungen der USA an die kurdischen Rebellen von SDF und YPG, die von der Türkei zu "Terroristen" erklärt werden.  - Berichte bei AJE und Euronews, Meldungen bei BBC, PressTV und Tagesschau. Bei PressTV Einschätzungen von William Jones (EIR).  - Bei der BBC berichtet Quentin Sommerville aus einem Gebiet bei Aleppo, wo FSA-Rebellen ISIS vertrieben haben. Er besucht ein Gefängnis. Unter den eingesperrten ISIS-Leuten auch mehrere Franzosen, die sagen, sie seien von ISIS gehirngewaschen worden.

A,B,P,TS,E

zus.14
                  
11.5.17

Weitere Berichte über die Einnahme von Tabqa durch die kurdischen SDF-Rebellen und die Kritik des türkischen Regimes am Beschluß der USA, den Kurden Waffen zu liefern.

A,arj,E

zus.5
           
12.5.17

Noch zwei Berichte über die Einnahme von Tabqa durch die kurdischen SDF-Rebellen und die Kritik des türkischen Regimes am Beschluß der USA, den Kurden Waffen zu liefern. 

A,E zus.4
           
13.5.17

AJE berichtet, daß die SDF-Rebellen immer dichter auf Raqqa heranrücken. - PressTV meldet, daß die Armee eine Luftwaffenbasis bei Aleppo von ISIS zurückerobert hat. - Bei PressTV Infos von Mohamad Ali über eine weitere Evakuierungsaktion für Rebellen aus dem Stadtteil Qaboun in Damaskus. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.   

A,P

zus.7
14.5.17

Die Evakuierung von etwa 5000 Personen - Rebellen und deren Familien - aus dem Stadtteil Qaboun im Osten von Damaskus geht weiter. Nur noch in einem anderen Stadtteil haben die Rebellen die Kontrolle. Berichte bei AJE (Charles Stratford) und PressTV (Mohamad Ali). PressTV meldet außerdem Erfolge der Armee beim Kampf gegen Terroristen in der Provinz Deir az-Zor. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A,P

zus.5
           
15.5.17

 

Nur AJE und PressTV melden, daß bei einem US-Luftangriff auf die von ISIS gehaltene Stadt Boukamal /Abu Kamal (an der Grenze zum Irak) mindestens 66 Menschen, größtenteils Zivilisten, getötet worden sind. (Später niedrigere Zahlenangaben.)  ¤

Angesichts der Offensive der kurdischen Rebellen und der US-Luftangriffe flüchten Tausende Zivilisten aus Raqqa. Bei AJE ein Bericht über die Flüchtlinge, die in einem Lager in Ayn Issa ankommen, über 20.000 in den letzten Tagen.

Das US-Außenministerium veröffentlicht Luftbilder, die angeblich ein Krematorium auf dem Geländes des Militärgefängnisses in Sednaya zeigen. Angeblich vernichtet "das Regime" dort die Spuren seines Massenmordes an Gefangenen. Berichte dazu bei AJE, Sky News (und BBC), auf deutsch erstmal nur bei Euronews. 

A,Sky,P,E

zus.12
                 
16.5.17

 

AJE zeigt Bilder, die angeblich nach einem Luftangriff in Kafr Laha (in der Deeskalationszone bei Homs) entstanden. - Bei AJE ein Bericht von Charles Stratford über die Kämpfe, die in vielen Gebieten außerhalb der Deeskalationszonen andauern.

Bei PressTV berichtet Zahraa al-Derzi aus al-Qaboun (Stadtteil von Damaskus) über den Abzug der Rebellen. Soldaten suchen die Gegend nach zurückgelassenen Waffenlagern ab.

Die syrische Regierung weist die Behauptungen der USA über ein Krematorium im Gefängnis von Sednaya zurück. (Meldung bei AJE) - In Genf beginnt eine neue Verhandlungsrunde. Bericht bei AJE von Mohammed Jamjoom.

Einziger Bericht auf deutsch bei arte: Verhandlungen in Genf, Abzug der Rebellen aus al-Qaboun und anderen Vorstädten von Damaskus. Einschätzungen von Ziad Mayed (Politologe).

A,P,arj

 

zus.5

 

16.5.17

Syrien / Türkei : Erdogan ist zu Besuch bei Trump im Weißen Haus. Bei ihrer Pressekonferenz zeigen sich die beiden einig im "Kampf gegen den Terrorismus". Auf den Streit wegen der US-Waffenlieferung an die kurdischen Rebellen wird nicht öffentlich eingegangen. Bei AJE Einschätzungen von Marwan Bishara. (Die PK komplett unter "Trump".)

A,E zus.8
           
17.5.17

Heute keine Berichte.

 --  --
18.5.17

 

US-Flugzeuge haben bei al-Tanf (an der Grenze zum Irak) einen Konvoi einer regierungsnahen Miliz bombardiert und mindestens zwei Panzer zerstört. Mindestens sechs Milizionäre wurden getötet. Angeblich war der Konvoi auf dem Weg zur dortigen US-Militärbasis. Die USA trainieren dort syrische Rebellen ("für den Kampf gegen ISIS"). Infos nur bei AJE, RT und PressTV, bei der BBC eine Kurzmeldung. Bei CNN kein Wort darüber. Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.    ¤

Bei AJE außerdem ein Bericht aus Tabqa nach der Befreiung der Stadt durch die kurdischen SDF-Rebellen. Viele während der Kämpfe geflüchtete Zivilisten kehren schon zurück. Die Leute sind froh, aber hungrig.  

Bei PressTV außerdem eine Meldung: in der Provinz Hama haben ISIS-Terroristen zwei Dörfer überfallen und mindestens 50 Menschen getötet, darunter mindestens 15 Zivilisten.

A,B,RT,P

zus.22
           
18.5.17

Syrien / Türkei : Erdogan fordert die US-Regierung auf, ihren Botschafter bei der "Koalition gegen ISIS", Brett McGurk, zu entlassen. Er habe zu enge Kontakte zu den Kurden, speziell zur PKK. Infos dazu von Mohammed Jamjoom aus Genf.

A 4
19.5.17

 

Die Regierungen von Syrien und Rußland verurteilen den US-Luftangriff auf regierungstreue Milizen bei al-Tanf in scharfer Form als Unterstützung für die Terroristen. Einziger ausführlicher Bericht darüber bei RT, bei AJE immerhin Meldungen. Bei BBC und CNN war der Luftangriff kein Thema. Bei den deutschen Sendern ebenfalls keine Meldungen, einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.  ¤

Nur Euronews meldet, daß ISIS die von der Armee gehaltene Stadt Dei az-Zor mit Artillerie beschossen hat, wobei mindestens 14 Zivilisten getötet wurden.

Bei AJE und Euronews Berichte aus Genf, wo die neue Verhandlungsrunde schon wieder vorbei ist.

Bei AJE außerdem ein Portrait über Abdulwahab Tahhan, einen Mitarbeiter von "Airwars" in London. Die Organisation versucht, bei Luftangriffen in Syrien die Zahl der Opfer zu recherchieren.

A,RT,E

 

zus.10

 

                
20.5.17

Auch heute keine Berichte, keine Meldungen.  

 --  --
21.5.17

Die letzten Rebellen sind aus der Stadt Homs abgezogen, die Stadt ist nun wieder komplett unter Regierungskontrolle. Meldung bei AJE, bei PressTV berichtet Mohamad Ali aus Homs. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,P

zus.4
           
22.5.17

Meldungen bei ARD und ZDF über den vollendeten Abzug der Rebellen aus Homs. Bei "heute" nennt man sie "Opposition", bei der Tagesschau gar "Widerstand" (vermutlich das erste Mal, daß die islamistischen Extremisten so bezeichnet werden.)

ht,TS zus.1
23.5.17

In Homs werden durch eine ISIS-Autobombe vier Menschen getötet. Meldungen. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews. 

A,P,E

zus.2
24.5.17

Heute keine Berichte, keine Meldungen.

 --  --
25.5.17

Nur bei PressTV eine Meldung: bei einem US-Luftangriff im Ort Mayadin (im Osten des Landes) sind mindestens 35 Zivilisten getötet worden.

P

1/2
26.5.17

Bei dem US-Luftangriff auf die von ISIS gehaltene Stadt Mayadin (im Osten des Landes) sind laut der Londoner Beobachtungsstelle mindestens 106 Menschen getötet worden, angeblich größtenteils Zivilisten, u.a. 40 Kinder. Ausführliche Infos nur bei AJE und RT, bei RT Einschätzungen von James Jatras. Bei der BBC immerhin eine Meldung, bei CNN kein Wort. Einzige Meldung auf deutsch im heute-journal.  ¤

Bei PressTV außerdem ein redaktioneller Bericht über eine Offensive der Armee gegen Rebellen im Südosten des Landes, nahe der Grenze zu Jordanien.

A,B,RT,P

hj

zus.13

1/2

                  
27.5.17

Nur bei der ARD ein Bericht von Alexander Stenzel aus Homs. Nach dem Abzug der Rebellen ("bewaffnete Opposition") sind die Bewohner erleichtert und beginnen mit dem Wiederaufbau der vom Krieg schwer verwüsteten Stadt.

TT 3
28.5.17

Keine Berichte, keine Meldungen. 

 --  --
29.5.17

Nur bei RT Infos (von Alaa Ebrahim) über US-Luftangriffe in der Nähe von Raqqa, bei denen am Sonnabend erneut etwa 20 Zivilisten getötet wurden.

Nur bei PressTV Infos (von Mohamad Ali) über den Abzug von Rebellen aus weiteren Vororten von Damaskus.

Beim Besuch von Putin in Paris erklärt Präsident Macron, der Einsatz von chemischen Waffen würde in Zukunft von Frankreich mit Vergeltungsmaßnahmen beantwortet. Über den Besuch gab es etliche Berichte, hier nur der von Euronews.

RT,P,E

zus.9
30.5.17

In den "Weltbildern" eine Reportage von Alexander Stenzel aus Ost-Aleppo. Einige Bewohner kehren in die schwer beschädigte Stadt zurück und versuchen, mit dem Wiederaufbau zu beginnen. Französische Archäologen begutachten die Schäden an historischen Gebäuden, u.a. der Zitadelle und der Umayyaden-Moschee.  ¤

NDR 5
31.5.17

Das russische Militär schießt von einem Kriegsschiff im Mittelmeer vier Cruise Missiles auf ISIS-Ziele bei Palmyra. Bilder vom Abschuß, aber keine näheren Infos über die angegriffenen Ziele. Berichte bei AJE, CNN und RT. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews. 

Euronews meldet außerdem, daß die USA mit Waffenlieferungen an die kurdische YPG begonnen haben.

A,C,RT,E

zus.8
           
1.6.17

Bei RT einen Tag nach den russischen Raketenangriffen auf ISIS bei Palmyra doch noch ein paar weitere Details, und Bilder der Russen von den Einschlägen. Getroffen wurde ein ISIS-Konvoi aus Raqqa auf dem Weg nach Palmyra. Angeblich wurden etwa 80 Kämpfer getötet und 36 Fahrzeuge zerstört.

RT 2
2.6.17

Bei US-Luftangriffen in Syrien und Irak seit 2015 sind laut einem offiziellen Report der US-Regierung mindestens 484 Zivilisten getötet worden. Infos dazu nur bei RT.

RT 3
3.6.17

Präsident Assad sagt in einem TV-Interview, die Sicherheitslage im Land habe sich sehr verbessert, weil die Terroristen auf dem Rückzug sind. Einschätzungen dazu von Mimi al-Laham.

P

4
4.6.17

Die syrische Armee hat in den letzten Tagen in der Provinz Aleppo weitere Geländegewinne gemacht und schließlich die Stadt Maskanah von ISIS zurückerobert. Sie rückt nun weiter auf Raqqa vor, ebenso wie die von den USA unterstützten kurdischen Rebellen. Ausführlicher redaktioneller Bericht bei AJE. Infos auch bei PressTV (keine Aufnahme.)

A 3
           
5.6.17

In der Nähe von Damaskus haben Rebellen einen Kampfjet der syrischen Armee abgeschossen. Nur bei PressTV eine Meldung und Bilder. - Ebenfalls nur bei PressTV eine Meldung: bei Raqqa sind bei einem US-Luftangriff mindestens 20 Zivilisten getötet worden. (Quelle: Londoner Beobachtungsstelle.) Einschätzungen dazu von Ken Stone.

P

zus.5
6.6.17

 

Die von den USA unterstützten kurdischen SDF-Rebellen beginnen mit der Erstürmung von Raqqa. Aus drei Richtungen greifen ihre Kämpfer das Stadtgebiet an und dringen stellenweise in die Stadt ein. Angaben über schwere Gefechte. In der Stadt sollen noch etwa 200.000 Zivilisten leben. Berichte oder Meldungen bei allen Sendern, keine Korrespondenten vor Ort. Auf deutsch ausführliche Infos nur bei arte und Euronews, bei ARD und ZDF nur Kurzmeldungen.  ¤

Die USA haben erneut Luftangriffe auf pro-syrische Kräfte bei al-Tanf (an der Grenze zu Jordanien) durchgeführt. Darüber berichten nur RT und PressTV, beide mit ausführlichen Infos und Stellungnahmen, aber kaum Details.  ¤

Im heute-journal ein Bericht von Stefan Leifert, der an Bord einer AWACS-Maschine bei einem Überwachungsflug über Syrien mitgeflogen ist.

A,Sky,RT,P

arj,TS,hj,E

zus.25

zus.7

                   
6.6.17

Syrien / Türkei : Die türkische Regierung äußert sich erneut sehr kritisch zur Unterstützung der kurdischen Rebellen in Syrien durch die USA

A,P,arj,E

zus.4
7.6.17

Nur bei Sky News eine Meldung mit Bildern zum Angriff der SDF auf Raqqa.

RT beschäftigt sich weiter mit dem US-Luftangriff auf Verbündete der syrischen Armee bei al-Tanf (über den weder AJE noch CNN noch irgendein deutscher Sender berichtet haben!). Die USA behaupten, der Angriff sei gerechtfertigt, weil die Kämpfer sich in einer "Deconfliction Zone" aufgehalten hätten. Diese ist aber von den USA einseitig und ohne jede Absprache erklärt worden. Diverse Einschätzungen dazu.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

Sky,RT

zus.6
           
8.6.17

In Raqqa rücken die SDF-Rebellen weiter in die Stadt vor. Sie werden von den USA mit Luftangriffen unterstützt. Zugleich gibt es dort auch Luftangriffe der syrischen Armee. In der Stadt leben noch etwa 150.000 Zivilisten. Viele versuchen zu flüchten. Einziger Bericht bei AJE. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.   ¤

Nur RT meldet einen weiteren Luftangriff der USA auf pro-syrische Einheiten bei al-Tanf. Ausführliche Infos, u.a. von Alaa Ibrahim.

A,RT

zus.5
9.6.17

Das russische Militär wirft der US-geführten "Anti-ISIS-Koalition" vor, in Wahrheit mit ISIS gegen die syrische Armee zusammenzuarbeiten. Es geht dabei weiterhin um die Angriffe auf syrische Verbündete bei al-Tanf. Bei RT einige Hintergrundinfos und Einschätzungen dazu. Bei PressTV Infos über ein Vorrücken der syrischen Armee bis zur irakischen Grenze in jener Region. 

Einziger Bericht auf deutsch bei arte, über die Kämpfe in Raqqa. Die SDF-Rebellen kommen bei ihrer Offensive voran, schwere Straßenkämpfe in Raqqa. Wettlauf zwischen Kurden (USA) und Syrern (Rußland) um die Einnahme der Stadt.

RT,P,arj

zus.8
           
10.6.17

Bei AJE ein Bericht über das Vorrücken der syrischen Armee bis an die Grenze zum Irak und den Konflikt mit den dort (bei al-Tanf) stationierten US-Truppen. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A 2
           
11.6.17

In Jordanien findet ein Großmanöver statt. Neben jordanischen Truppen sind Soldaten der USA und aus 20 anderen Ländern dabei. Spekulationen über eine bevorstehende Bodenoffensive der "Anti-ISIS-Koalition" in Syrien. Imtiaz Tyab berichtet aus Ma'an.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A 3
           
12.6.17

Der Vormarsch der SDF-Rebellen auf Raqqa kommt nur langsam voran. Nur wenige Zivilisten schaffen es, aus der Stadt zu fliehen. Bericht von Stefanie Dekker. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A 3
13.6.17

Nur bei PressTV Infos über das Vorrücken der Armee von Aleppo in Richtung Raqqa.

P

4
14.6.17

Die UN kritisieren die hohe Zahl von Zivilisten, die bei den US-Luftangriffen auf Raqqa getötet werden. Infos bei AJE, RT und PressTV, besonders ausführlich bei RT, allerdings keine weiteren Details z.B. über die Zahl der Opfer. - Bei PressTV außerdem Infos über eine neue Basis der US-Armee bei al-Tanf im Südosten Syriens, wo u.a. weitreichende Artillerie stationiert wird. Einschätzungen dazu von Jim Dean. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A,RT,P

zus.17
14.6.17

Beitrag über das Foto des Jungen Omran aus Aleppo und die Behauptung des Vaters des Jungen, daß die Bilder gestellt wurden. (NNA)*

Zapp 3
           
15.6.17

Bei AJE und Euronews Infos über die Kämpfe in Raqqa. Die SDF-Rebellen rücken langsam vor, sie werden von US-Luftangriffen unterstützt. In der Stadt sollen noch 4000 ISIS-Männer sein. Sie schießen angeblich auf jeden, der versucht, aus der Stadt zu fliehen. Die Wasserversorgung ist zusammengebrochen. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.  

Bei RT ausführliche Einschätzungen zur Stationierung von schweren Raketenwerfern durch die USA in der Nähe von al-Tanf. Die russische Regierung kritisiert die Stationierung scharf, weil sie offenbar nicht gegen ISIS, sondern gegen die syrische Armee gerichtet ist.

A,RT,E

zus.7
16.6.17

Heute keine Berichte, keine Meldungen.   

 --  --
17.6.17

Armee und Rebellen haben in Deraa einen lokalen Waffenstillstand für zwei Tage vereinbart. Infos bei AJE und PressTV. Bei AJE außerdem Infos über die Kämpfe in Raqqa. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,P

zus.3
18.6.17

Die iranische Revolutionsgarde schießt vom Iran aus Mittelstreckenraketen auf ISIS-Ziele in Syrien ab. Das soll eine Vergeltung für den Terroranschlag vom 7.6. in Teheran sein. Bei PressTV u.a. Einschätzungen dazu von Prof. Mohammad Merandi.  - Südlich von Raqqa hat ein US-Kampfflugzeug erstmals einen syrischen Kampfjet abgeschossen. Das US-Militär behauptet, das syrische Flugzeug habe zuvor Stellungen der von den USA unterstützten SDF-Rebellen bombardiert. Nach syrischen Angaben wurden dagegen ISIS-Stellungen angegriffen. - Meldungen und Infos zunächst nur bei AJE und PressTV. Bei AJE Einschätzungen von Andrew Tabler. -  Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.   ¤

A,P

zus.19
19.6.17

Nach dem Abschuß eines syrischen Kampfflugzeugs durch die USA kündigt Rußland an, in Zukunft jedes US-Flugzeug westlich des Euphrat als Angriffsziel zu behandeln. Die Kommunikationskanal zur Verhinderung von Zwischenfällen wird beendet. Zurückhaltende Reaktionen des US-Militärs. Man verweist aber darauf, daß man sich selbst verteidigen werde. - Diverse Berichte. Die Dramatik des Vorgangs wird nur im ZDF deutlich angesprochen. Hier Einschätzungen von Uli Gack und Markus Kaim ¤

Bei PressTV und Euronews außerdem weitere Infos über den Raketenangriff des Iran auf ISIS in Syrien.

A,C,RT,P

ht,TS,hj,E

zus.18

zus.12

                 
20.6.17

 

In der Nähe von al-Tanf hat ein US-Flugzeug eine Drohne der syrischen Armee abgeschossen. Infos bei CNN von Barbara Starr. Bei RT ist die scharfe Kritik der russischen Regierung an diesen feindlichen Akten der USA Hauptthema. Infos bei AJE und PressTV.

Offenbar schwere Kämpfe in und um Raqqa. Bei AJE allerdings nur recht allgemeine Infos dazu. Einschätzungen von Richard Weitz zu der immer komplexeren Situation rund um Raqqa.

Nur AJE meldet, daß die Armee nach zwei Tagen Waffenstillstand erneut Luftangriffe auf die Rebellen in Deraa durchführt. 

Bei PressTV nochmal ein ausführlicher Bericht über Details des Raketenangriffs vom Iran aus auf ISIS-Ziele bei Deir az-Zor. Angeblich wurden dabei mindestens 65 Terroristen getötet.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,C,RT,P

 

zus.20

 

           
21.6.17

Heute keine Berichte, keine Meldungen.   

 --  --
22.6.17

Bei der BBC berichtet Gabriel Gatehouse aus Raqqa über den Vormarsch der SDF-Rebellen. Die ISIS-Kämpfer haben sich ins Stadtzentrum zurückgezogen. Unter den SDF-Kämpfern auch einige Frauen, z.B. eine Scharfschützin.  ¤

Bei RT werden Warnungen der UN zitiert, daß beim Vormarsch auf Raqqa auch Zivilisten zwischen die Fronten geraten. Die Kämpfer werden aufgefordert, Zivilisten und zivile Einrichtungen zu schützen.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.   

B,RT

zus.6
22.6.17

Bericht von Arwa Damon mit Zeugenaussagen von Leuten, die aus Raqqa geflüchtet sind, über die Unterdrückung von Frauen durch ISIS.

C 3
23.6.17

Russische Kriegsschiffe im Mittelmeer schießen sechs Cruise Missiles auf ISIS-Ziele in der Provinz Hama. Meldungen bei AJE und Euronews, ausführliche Infos bei RT.

Bei RT außerdem Zeugenaussagen von Zivilisten, die sagen, daß sie in Raqqa von US-Flugzeugen bombardiert wurden. Und ein Beitrag über die US-Unterstützung für die kurdischen Rebellen. Angeblich haben die USA der Türkei versprochen, die Waffen nach der Niederlage von ISIS wieder einzusammeln.

A,RT,E

zus.8
24.6.17

AJE berichtet über eine Amnestie der SDF-Rebellen für 83 gefangene einfache ISIS-Mitglieder (keine Kämpfer). Einschätzungen dazu von Richard Weitz. - Meldung: auch die Armee hat 672 Rebellen-Kämpfer amnestiert.

Bei RT Infos über ein Video (und verpixelte Ausschnitte daraus), das Mitglieder der "Weißhelme" bei der Ermordung von Regierungssoldaten zeigt. (NNA)*

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.

A,RT

zus.12
                 
       

  Sender-Schlüssel

  Das Archiv (nach Themen)

  Das Archiv (nach Datum)

      HOME