Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

Satire, Parodie, Kabarett #2                

Satire, Parodie, Kabarett #1

(Übrigens: alle bei YouTube zensierten Videos sind bei mir noch vorhanden. Bei Interesse einfach mal fragen! - Für gute Satire gilt das "Urheberrecht" nicht...)

Datum Beitrag Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
24.1.14

Die "heute-show" auch bei frühmorgendlichem Ansehen großenteils zum Einschlafen. Prima allerdings das Stück über das geplante Freihandelsabkommen mit den USA. Darin ein wunderbarer O-Ton vom Industrielobbyisten Peter Esser, der ganz offen zugibt, daß das ganze Gerede von "Demokratie" nur ein Witz war.   ¤

ZDF

3

           
30.1.14

Nochmal zusammen die Stücke von Christoph Süß (siehe oben) zur "Glaubenskraft" und zum "Drehhofer", dazu Erdogan als Hologramm und ein paar Sätze zum Freihandelsabkommen. Der schönste davon nochmal der von Peter Esser: "Was ist schon demokratisch, haha!" (im Video ab 2:30) (siehe heute-show 24.1.) Früher hat man uns Demokratie wenigstens noch vorgegaukelt.   ¤¤

Quer

8

           
4.2.14

"Die Anstalt": Die erste Folge der neuen Kabarettsendung mal komplett, obwohl ich nicht sehr begeistert bin. Das Meiste war ziemlich bemüht politisch und nur leidlich lustig. Neue Anstaltseltern sind Claus von Wagner und Max Uthoff, zu Gast sind Nico Semsrott (von ihm leider nur Altbekanntes), Simone Solga (nettes Live-Zapping) und Matthias Egersdörfer (mit einem schönen Stück über ein Wirtschaftssystem, das offenbar auch ohne Menschen auskommt.)

ZDF

50

6.2.14

Christoph Süß über die militaristischen Wunschträume von Steinmeier, Vonderleyen und Gauck, darüber, was "Verantwortung für die Welt" tatsächlich bedeuten könnte und über die Lieferung von Kanonenbooten an die Saudis.

Quer

4

7.2.14

 

Die "heute-show" : Als einzige Sendung im deutschen Fernsehen berichtet die Satiresendung über die Anzeige gegen die Bundesregierung wegen Beihilfe zur Spionage. Und zwar völlig sachlich. Carolin Kebekus geht zu einer PK des Innenministers und stellt ihm ein paar ziemlich gute Fragen, die er aber weglächelt. Sie hätte ihn noch fragen können, wie es die Regierung eigentlich erreicht hat, daß die Medien nicht über die Anzeige berichten. Oder ob die inzwischen schon von alleine wissen, wann sie lieber den Mund zu halten haben.  - Jedenfalls ein dicker Pluspunkt für die heute-show!   ¤

Außerdem kräftiges Gauck-Bashing wegen dessen Kriegstreiberei (wobei man darauf hätte verzichten können, sich über sein Alter lustigzumachen). Und Gernot Hassknecht sagt über Frau Schwarzer fast exakt dasselbe, was ich hier auch geschrieben habe. Er nennt die Springer-Nutte allerdings etwas feiner eine "Prostituierte".

ZDF

 

14

 

                  
14.2.14

Die "heute-show" wieder mal enttäuschend. Der Rücktritt von Friedrich wird abgefeiert, aber nur ganz am Rand auf dessen Kerbholz verwiesen. Das hätte man ausführlich nochmal Kerbe für Kerbe rekapitulieren sollen - hätte fast für eine ganze Sendung gereicht. Auch die Beschäftigung mit Seehofers Klimawechseln hat zuvor wesentlich besser "Quer" geleistet. 

Aufgehoben nur der einzige gute Beitrag, der zur AFD : die "Arschgesichter für Deutschland" sehen sich selber als Elite und fischen mit Parolen gegen Europa am rechten Rand. Hierzu ein wundervolles Video der hitler-style Rednerin Beatrix usw. von Storch. 

ZDF

3

21.2.14

"heute-show": Über das geheime Freihandelsabkommen (schöner OT von Gucht) und Merkels Zustimmung zum Genmais zwecks Förderung der deutschen Chemieindustrie. Dazu überaschend klare Worte einer SPD-Sprecherin.

ZDF

6

22.2.14

 

 

 

"Mitternachtsspitzen": wunderschön Steffen Seiberts Antwort auf Victoria Nuland (sie möge sich doch selber in ihr verficktes Knie ficken ...). - H.G.Butzko über den Neoliberalismusfan und Kriegsprediger Gauck und sein Desinteresse an der Totalüberwachung der Bürger. Die Demokratie ist nur noch Fassade, "Dekokratie" wäre der passende Begriff dafür. Einer überwachten Gesellschaft ohne Gegen-den-Strom-Schwimmer droht das Siechtum. - Der Heimathirsch über die verrückten ausländerfeindlichen Schweizer. ¤

Und zum Schluß Wilfried Schmickler mit Nachrichten aus der selbsternannten "katholischen Kirche". Wieder erfährt man sowas zuerst in einer Satiresendung, diese Meldungen sind bisher bei keinem überregionalen Sender thematisiert worden: in Köln hat der Franziskanerorden 7 Millionen Euro bei Fínanzspekulationen verloren, Geld, das für die Obdachlosenhilfe bestimmt war. Der Limburger Egomane hat Millionen aus einer Stiftungskasse genommen für den Bau seines Protzbunkers. Das Kölner Bistum hat einen eigenen Immobilienfond aufgelegt und damit den Staat um Gewerbesteuern betrogen. Zugleich haben sie 90 Millionen Euro bei der Caritas eingespart. Kein vernünftiger Mensch sollte diesem Verein noch Kirchensteuern zahlen. Nirgendwo findet man noch Trost, überall tanzt der Teufel in der getrockneten Taubenkacke. Nur der Elitensektierer Gauck glaubt, dies sei "das beste Deutschland, das es je gab". - Der Schlußmonolog von Schmickler ist einfach grandios, man sollte ihn sehr gründlich und wiederholt anhören und möglichst komplett ausdrucken und als Flugblatt vor Kirchen und Kaufhäusern verteilen!  ¤¤¤

WDR

 

 

22

 

 

           
5.3.14

Der Verein "Allgemeiner Repräsentativer Staatenübergreifender Club für Homophobie" warnt vor den Gefahren der Menschenliebe. Schwulsein ist ansteckend! Aber die Clubmitglieder Museveni und Putin tun was dagegen. - Mit einfachen Mitteln und sehr witzig mal eben die Homophobie ad absurdum geführt. Sehr schön!   ¤

Extra 3

3

            
11.3.14

 

 

"Die Anstalt" - Hauptthema der Sendung ist die Rente. Die Zerschlagung der gesetzlichen Rente, die Korruption bei den Privatversicherungen und die Mythen vom "demografischen Wandel" und vom angeblichen Konflikt zwischen den Generationen. Durchaus ehrbarer Ansatz, aber fast alles viel zu zäh und theatralisch, und dank Jochen Busse auch nicht sonderlich lustig - darum nicht aufbewahrt. Schön dagegen der Flipchart-Vortrag über die korrupten Verbindungen der Versicherungen zur Politik über angeblich "unabhängige" Experten", bis hin zu Maschmeyer, bei der Einführung der privaten Zusatzrente. Am Ende tritt dann noch Norbert Blüm leibhaftig auf. Sein Satz "Die Rente ist sicher", damals nur ein Werbespruch, hat inzwischen tatsächlich einen Sinn bekommen.   ¤

Wirklich gut und wichtig der Beitrag von Max Uthoff zum Ukrainekonflikt. Er weist auf die massive Einmischung der USA hin, er nennt die anti-russische Propaganda in "unseren" Medien beim Namen, er erinnert an Steinmeiers Vertrag mit den Faschisten von Kiew, der nur eine Stunde gehalten hat, und er erzählt, wie der IWF den Umsturz herbeigeführt hat. Sehenswert, und im deutschen TV bisher so ziemlich der erste geistreiche Beitrag zur Ukraine.  ¤¤

ZDF

 

 

24

 

 

           
19.3.14

Eher laue Witze von Christian Ehring zur Krim-Krise. Und ein ziemlich lustiges Video, "Der Song-Battle" Obama vs. Putin.

Extra 3

5

23.3.14

Verleihung deutscher Kleinkunstpreis 2014. Von den Preisträgern habe ich nur HG.Butzko aufbewahrt. Er erzählt die unglaubliche und andauernde Karriere des Finanzspekulanten und beamteten Bankenkontrolleurs Jörg Asmussen nach. Eine Korruptionskarriere quer durch alle Regierungskoalitionen.  - Ansonsten die kurzen Zwischenbeiträge von Präsentator Volker Pispers, dem zur Zeit besten und schärfsten politischen Kabarettisten in Deutschland. Über die kleinen Skandale (ADAC, Edathy etc.), mit denen die Medien uns von der Politik ablenken. Über Ägypten und die Ukraine und das seltsame Demokratieverständnis des Westens. Über kriminelle deutsche Zuwanderer in der Schweiz ("Alice Schwarzer, die Bildzeitungs-Nutte"). Und eine netter Vorschlag, wie Finanzbehörden mit dem Eigentum von Steuerbetrügern verfahren sollten: abreißen, versenken.   ¤¤

3sat

33
28.3.14

 

 

Die "heute-show" fand ich diesmal gar nicht so schlecht. Einiges an Aufklärung darüber, wie uns die GroKo permanent verarscht. "Angela" Nahles setzt als Ministerin bei den Sozialabgaben genau das um, was sie vor der Wahl als ungerecht kritisiert hat. Das beschlossene Gesetz gegen Korruption ist gewollt wirkungslos. Ein Gesetz, nach dem man die Berichte des Rechnungshofes nicht mehr einsehen darf, wird vom Bundestag in genau 14 Sekunden beschlossen. Alles Dinge, die in den Nachrichten praktisch nicht vorkamen. - Der Teil über die AFD zog sich dagegen an Nebensächlichkeiten hoch, lahm und albern, habe ich weggelassen. Ebenso den Quatsch über das Urteil zur ZDF-Struktur. - Dann Einiges Witziges zur Ukraine und zur verlogenen Außenpolitik von EU und USA. Hat man schon irgendwas von Sanktionen gegen Ägypten gehört? - Höhepunkt des Abends: Carsten van Ryssens Besuch beim Europäischen Parlament, wo er die "Bankenunion" feiern wollte, die jetzt mit dem "Trennbankengesetz" endlich gegen die Zockerei vorgeht. Aber eben nur zum Schein, wie ihn Sven Giegold (Grüne) aufklärt. Am Ende zerschnibbelt er seine Kreditkarte. Muß man gesehen haben! (Nebenbei die Info, daß die Deutschebank praktisch pleite ist und nur noch von Staatsknete weiterlebt.)   ¤

ZDF

 

23

 

           
29.3.14

Die "Mitternachtsspitzen" diesmal etwas ungewohnt besetzt, weil Jürgen Becker vom Moped gefallen ist und jetzt "undercover" im Hamburger Krankenhaus recherchiert. Passend dazu ein Live-Gespräch mit Dietrich Herbert Grönemeier, Karl Lauterbach, Gesundheitsminister Gröhe und Günther Wallraff. (Zum Schießen!) Dann Christian Ehring über Steuerbetrüger und den Höhnes-Hype. (Egersdörfer als Heimathirsch weggelassen.) Und Schmickler regt sich über Bayern auf, das man lieber Putin zur Annektion anbieten sollte, korrupte Saubermänner gibt es auch bei Schalcke, weshalb die Wirtschaftsbosse etwas gegen Sanktionen gegen Rußland haben. Schließlich bittet Becker vom Krankenbett den Schmickler, nicht so laut zu sein und sich mal abzuregen.    ¤

WDR

34

29.3.14

Wilfried Schmickler: "Ich weiß es doch auch nicht" - Schmicklers Programm handelt überwiegend nicht von der großen Politik, sondern vom Irrsinn des modernen Lebens, von Lärmterror und Fotografierwahn, vom medialen Geplärre und Konsumentenverarschung. Daneben geht es aber auch um die Totalüberwachung, um ungelöste Fragen ("Trifft es zu, daß die Menschheit insolvent ist, weil sie 50.000 Milliarden Dollar Schulden hat? Wissen Sie, bei wem die Menschheit diese Schulden hat?"), um den aufgelösten Sozialstaat (an der Stelle der stärkste Beifall des Abends!), und immer wieder um die Kanzlerin der Banalität und die große Koalition aus Not und Elend. Sehr schön schließlich Schmicklers sehr konkreter Aufruf zum täglichen zivilen Ungehorsam. Insgesamt trotz einiger Längen sehr sehenswert. Am Ende das Titellied voller Fragen: wunderbar.   ¤¤      (gesehen und nachgetragen am 20.5.14)

WDR

59

           
11.4.14

In der "heute-show" ein Beitrag über eine ziemlich unfassbare Rede des Bundesgaucklers ("JoJo") beim Bankentag. Nachdem er den Finanzterroristen Honig um den Bart geschmiert hat und die ihm dafür die Füße geleckt haben, sagt er tatsächlich: "Es ist gut, daß die Leute das Geldsystem nicht verstehen, sonst hätten wir morgen früh eine Revolution." (Allerdings war das ein Zitat von Henry Ford.)

ZDF

5

25.4.14

In der "heute-show" der Teil über das Buch des Katzenfickernazis Pirincci. Dazu im literarischen Duett Serdar Somuncu (wunderbar) und Gernot Hassknecht: "Jetzt nehmen euch die Ausländer auch noch euren Ausländerhass weg!"    ¤

ZDF

8

29.4.14

"Die Anstalt" : Vieles fand ich ziemlich öde und albern. Richtig gut waren aber die beiden Teile zum Ukraine-Konflikt. Da haben Uthoff und Wagner zuerst die einseitige westliche Sichtweise schön deutlich und nachvollziehbar entlarvt. "Wie soll man (nach Irak, Kosovo usw.) dem Westen eigentlich überhaupt noch etwas glauben?" Und dann zeigen sie (am Flipchart), wie führende Journalisten mit diversen pro-USA-Netzwerken zusammenhängen, speziell einige Leute bei der "Zeit", die als US-Lobbyisten ein Strategiepapier verfassen und dieses dann als Journalisten in ihrem Blatt loben. "Lokalausgaben der NATO-Pressestelle". Schön, daß mal Namen genannt werden.  -  Konstantin Wecker hat dazu ein "pathetisches" (oder auch: einfach wahres, und sehr schönes!) Lied,  zur Angst vor dem nächsten Krieg und zum Lob der Freiheit: "Was keiner wagt"  ¤¤

ZDF

 

19

 

           
3.5.14

"Das Neuss Testament" - Portrait von Wolfgang Neuss, dem populärsten Kabarettisten der Nachkriegszeit, gefertigt von ihm selbst, Rüdiger Daniel und Vera Bogdahn. Tolle Zeitdokumente (u.a. von der legendären Talkshow mit "Bundesritchie").   ¤¤

3sat

43
9.5.14

In der "heute-show" neue seltsame O-Töne von Gabriel zum Freihandelsabkommen und Live-Schalte zu Carolin Kebekus in Washington, die nur noch eine Chance sieht, das Abkommen zu verhindern, wenn die Amerikaner erfahren, was dann auf sie zukommt: Dioxin-Eier, Ponylasagne und ESC.

ZDF

6

10.5.14

"Mitternachtsspitzen": Jürgen Becker ist wieder da (im Rollstuhl). Gespräch mit Udo Lindenberg, Peter Scholl-Latour, Gerhard Schröder und Olaf Hinkel über die Ukraine (zum Brüllen!) - Nils Heinrich ruft zum Krieg der Freiwilligen auf (erschreckend.) - Becker über OSZE-Beobachter als NATO-Spione (treffend). - Der Heimathirsch über korrupte Carrerabahnfahrer - Schmickler zu ESC, NSA und Ukraine (wie immer herausragend!) - Gelungene Sendung. (vielleicht später ausführlicher)  ¤¤

WDR

29

25.5.14

Claus von Wagner: "Theorie der feinen Menschen" - Das Soloprogramm des Neuen von der "Anstalt". Wagner erklärt spielerisch den heutigen Kasinokapitalismus. Lehrreich und lustig.    ¤

3sat

44
27.5.14

"Die Anstalt": Thema des Abends ist die Korruption bei der FIFA-WM in Brasilien und allgemein beim Weltfußballverband FIFA. Gäste sind Monika Gruber, Philip Simon und Mathias Tretter. Neben reichlich Klamauk auch viele handfeste Infos, die im "seriösen" Fernsehen nicht vorkommen, über die Geschäfte eines Vereins, der von keiner staatlichen Kontrolle gestört, jenseits aller Gesetze und auf dem Rücken der ausgebeuteten Arbeiterinnen schamlos in die eigenen Taschen wirtschaftet. Stellenweise atemberaubend aufklärerisch. (Das völlig verunglückte Solo von Tretter habe ich weggelassen.)   ¤

ZDF

45

6.6.14

In der "heute-show": Merkel wünscht sich mal wieder einen Weltkrieg, Flintenuschi macht aus Kasernen Kitas und Hassknecht explodiert vor Begeisterung. Nicht wirklich tiefgängig, aber witzig, und Uschis O-Töne sind immer sammelwürdig. - "Ein Fall für Opi", NASA-Spezialist Range fahndet jetzt nach der "SNA" und pennt dabei vor laufenden Kameras ein. Schön, wie Welke sein Betongrinsen nachmacht. Dann geht der BND auf Fahndung nach Obama und spioniert dazu schon mal Teenies bei Facebook aus.

ZDF

14

7.6.14

"Mitternachtsspitzen": Becker über den arbeitsunwilligen Beamten Range. - Erwin Pelzig über gefährliche Linksextremisten die sich doch tatsächlich den Nazis in den Weg setzen. Der Staat ist gegenüber den Rechten nicht blind sondern blöd. Rechtspopulistische Sprüche bei bürgerlichen Parteien. - Schmickler über blöde Witze gegen Muslime, über Rassismus gegen Zigeuner und Flüchtlinge, über die Ideologie der Ungleichwertigkeit: "Wie kann es sein, daß die Angehörigen eines Volkes, dem der Wohlstand aus allen Nähten platzt, die ihr täglich Brot in den Abfalltonnen verschimmeln lassen, die mit ihrem maßlosen Konsum dafür sorgen, daß anderswo Lohnsklaverei und Kinderarbeit zur Normalität gehören wie hierzulande die Hartleibigkeit - wie kann es sein, daß diese absoluten Hauptgewinner der Globalisierung nicht bereit sind, nur einen Bruchteil von dem, was sie sonst auf den Müll schmeißen, mit denen zu teilen, die beim globalen Glücksspiel die Nieten gezogen haben."  ¤¤

WDR

 

16

 

2.7.14

Max Uthoff: "Oben bleiben" - Das Soloprogramm von Max Uthoff, Aufzeichnung von 2013. Stellenweise recht lustig, nur teilweise politisch relevant.  ¤

3sat

44
8.7.14

Tobias Mann: "Verrückt in die Zukunft" - Während nebenan die Toren Tore gefeiert haben und in Gaza Häuser bombardiert wurden, habe ich mich bei 3sat kringelig gelacht. Tobias Mann ist manchmal etwas platt, manchmal auch beißend satirisch, aber durchweg wirklich witzig, und er kann singen. (Keine Ahnung, warum der mich nun gerade an Hanns Dieter Hüsch erinnert.)   ¤

3sat

44

24.7.14

Christoph Süß findet das alles zu kompliziert und überlegt, zum Rheumatismus Salafismus zu konvertieren. Oder doch lieber zum Nationalsozialismus? Dann doch lieber Klebstoff schnüffeln. Das hilft gegen Hirn.

Quer

2

27.8.14

Traumjob für Nazis: V-Mann beim Verfassungsschutz.

Extra 3

4
30.8.14

Bei den "Mitternachtsspitzen" neben viel Klamauk sehenswert: Christoph Sieber, über Demokratie, Kriegspolitik ("Verantwortung übernehmen") und Arbeitsplätze durch Waffenexport. Und Wilfried Schmickler regt sich auf über blöde Witze in Kriegszeiten und erinnert an die Verrohung des Menschen im Krieg. 

WDR

13

5.9.14

In der "heute show" neben sehr viel langweiligen Witzen über irrelevantes Zeugs noch ein paar langweilige Witze über ISIS und den Krieg dagegen. Schön ist allerdings Gernots Hassknechts "Erklärung des IS-Konflikts in 65 Sekunden". Gut, weil witzig und zutreffend, bis auf den unvermeidlichen Seitenhieb auf Assad, der angeblich sein eigenes Volk umbringe. Er stellt (bisher als erster im deutschen Fernsehen) fest, daß Waffenlieferungen gar nichts helfen, sondern nur eine Militärintervention der UN. 

ZDF

6

9.9.14

"Pelzig hält sich": Willkommen im Kriegswinter 2014. Die Welt ist aus den Fugen, die Regierung zankt über die Maut, der Präsident beißt in den Blutapfel. Wem soll man noch glauben? Warum sollte man dem Nato-Lügner Rasmussen (Bushs Hämorrhoide) glauben?  - Schaltgespräch mit einem geheimen NSA-Admiral. - Die Entmachtung des Parlaments bei Entscheidungen über Kriege. Bildbesprechung "Vonderleyen neben Transall vor düsterem Himmel". - Handfeste Satire vom Feinsten.   ¤

ZDF

20

10.9.14

Bei "Extra 3" Lustiges über die "Sharia-Polizisten" von Wuppertal und ein Bericht vom Islamistenstammtisch im "Goldenen Kamel". Witzig und ziemlich genau beobachtet. Am Ende sprengt sich der Club selber in die Luft.

NDR

6

12.9.14

"heute-show": Serdar Somuncu über nervige deutsche Salafisten.

ZDF

7

14.9.14

 

"... bis Neulich 2014" - Das aktuelle Programm von Volker Pispers. Stichworte: Kabarett als moderner Ablaßhandel. Leiharbeiter haben keinen Arbeitgeber sondern einen Zuhälter. Wählengehen zwischen Scheiße in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Wer Hartz4 gemacht hat. Merkel als Magierin. Skandale zur Ablenkung von den wahren Skandalen. Migranten als Sündenböcke. Seltsame Religonen, Toleranz für Arschlöcher. Die Tagesschau guckt hin, wenn ein Wichser sich einen runterholt. Demokratie ist wenn man das wählt, was die FAZ für richtig hält. "Wenn das die Merkel wüßte." Berechnung der Rentnerarmut. Vonderleyen.und die Volksverarschung der Riesterrente. Die Lügen der Arbeitslosenstatistik. Palmer und die Rösler-Grünen. Die biegsame Merkel. Merkels Motto: "Pppffffhhhh."  Die große ewige Parteienkoalition. Der kapitalistische Zug rast in den Abrund. Alle vier Jahre dürfen wir einen neuen Lokführer wählen. Wir müssen den Zug anhalten. Nachdenken über Alternativen. Umverteilung macht glücklich. - Pispers in Hochform, ein waches Publikum und viel Stoff zum Weiterdenken.    ¤¤

(Nachgetragen am 19.11.14. Und ich habe mir jetzt endlich die Kauf-DVD von Pispers bestellt.)

3sat

 

59

 

23.9.14

"Die Anstalt" - Die Sendung wird immer noch besser. Diesmal steht sie ganz im Zeichen des Krieges, in Erinnerung an die Weltkriege und im Protest gegen die aktuelle Kriegshetze. Dabei gelingen den Kabarettisten einige wirklich grandiose Leistungen. Ich habe leider nicht alles richtig gesehen und jetzt auch keine Zeit dafür. Herausragend war aber, wie Wagner und Uthoff an der Landkarte die Geschichte des Kampfes der USA "gegen das Böse und für die Menschenrechte" im Nahen Osten nachzeichnen, vom Sturz Mossadeghs durch die CIA bis zur Bewaffnung der ISIS-Terroristen in Syrien. Und am Ende eine beeindruckende Materialsammlung der Propagandamärchen deutscher Medien zum Konflikt in der Ukraine. "Die Journalisten werden von den Lesern unter Feuer genommen! - Schließen Sie die Leserbriefe! - Das ist alles im Netz! - Dann machen Sie die Foren dicht! Löschen! Blockieren! - Aber wir kämpfen doch für die Meinungsfreiheit! - Aber doch in Rußland, nicht hier!"  -  Ganz ganz grandios! (John Doyles finde ich sehr sympathisch, aber seinen Soloauftritt habe ich doch rausgeschnitten.)   ¤¤¤

ZDF

50

                 
26.9.14

Die "heute-show" noch nicht richtig angesehen. Das Stück über die Demo von "Lebensschützern" in Berlin ("Jeder nur ein Kreuz!") war jedenfalls interessant. Später mehr.

ZDF

nn
27.9.14

"heute-show" (Nachtrag): Noch ein guter Beitrag über das "Freihandelsabkommen" TTIP und die absurde Regierungspropaganda dafür. Ein Blick in die Gegendarstellungsredaktion der heute-show. Und Lutz Vanderhorst berichtet aus Berlin vom "Marsch für das Leben"  ("Jeder nur ein Kreuz!") von rechtsextremen Pseudochristen, Islamhassern, Schwulenfeinden und anderen Wirrköpfen. Sehr fein.   ¤

ZDF

17
27.9.14

"Mitternachtsspitzen":  Beckers Intro über die Sharia-Polizei. -  Solo von Hagen Rether: die Drecksnordkoreaner und ihre weltweiten Verbrechen. Oder waren es die Amerikaner? Wunderbare Feindbildverwirrung. - Der Heimathirsch und Annelie Butzbach pflegen Vorurteile gegen Flüchtlinge. - Rausschmeißer Schmickler bringt die Ressentiments ins rechte Verhältnis. Und er schildert, wie Merkel nur noch anhand von Umfrageergebnissen regiert.  ¤

WDR

27

           
28.9.14

Vince Ebert : "Evolution"  - Amüsantes Wissenschaftskabarett, unpolitisch, aber lehrreich und lustig.

3sat

44

28.9.14

Andreas Thiel: "Macht" - Schräg, unkorrekt, post-anthroposophisch. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Lustig waren die Hinrichtungsszenen.

3sat

28

4.10.14

"Satire: Mocking News - Lampooning Power" - Sonderausgabe des "Listening Post" über Nachrichtensatiren aus aller Welt.  (leider NNA)*   ¤

A

25

           
7.10.14

"Pelzig hält sich": über deutsche Djihadisten, über die Rechtspopulisten von CSU und AfD und über die Nichtzulassung der Bürgerinitiative gegen das Freihandelsabkommen.

ZDF

6

17.10.14

Wenn die "heute-show" noch gut wäre, könnte sie jetzt wunderbare Satiren über ISIS und Ebola bringen. Stattdessen reichlich Albernheiten über deutsche Nichtigkeiten. Und zum Thema ISIS fällt ihnen außer ein paar Sprechproblemen von deutschen Beamten auch nichts ein. Das offenbar benebelte Publikum jubelt am lautesten über einen Ikea-Witz. Dumm, feige, erbärmlich. 

ZDF

8

24.10.14

Die "heute-show" schließt sich der kläffenden Meute an und fällt über die streikenden Eisenbahner her. Der Angriff der SPD auf das Streikrecht ist für Welke dagegen kein Thema. Abstoßend. (Nicht aufbewahrt) - Endlich was zum Thema Ebola: viele "lustige" O-Töne, eher am Rande Kritik am Desinteresse der Pharmaindustrie an der Seuche ("Ist ja nur Afrika!"). Dazu auch Hassknecht: sie machen lieber Medikamente gegen Cellulite als gegen Ebola. Der als Folge der Ebolapanik gerade ausbrechende Rassismus in den reichen Ländern wird leider nicht angesprochen. 

ZDF

6

28.10.14

"Die Anstalt" - Diesmal mit einem Grundkurs in politischer Ökonomie, unter dem Oberthema "Steuern". Wie es die Konzerne schaffen, keine zu zahlen, wie sie sich selber dafür die Gesetze machen lassen, wie Steueroasen funktionieren. Über den FDP-Lobbyverein "Bund der Steuerzahler". Die SPD als Feind des Streikrechts. Der Steuereintreiber als Superstar. Der BND als Unterabteilung der NSA. Und der Beginn der #starbucketchallenge. Alles sehr spannend, lehrreich und witzig. Komplett aufbewahrt.  - Gäste: HG Butzko, Chin Meyer als Steuerprüfer und Michael Mittermeier, der erneut beweist, daß er mehr kann als billige Comedy. Sehr schön hat er als Erster im TV darauf hingewiesen, daß Kabarettisten, die sich über die schrottreife Bundeswehr lustigmachen, damit für die nächste Erhöhung des Militäretats werben.   ¤¤

ZDF

 

53

 

30.10.14

Treffende Beobachtungen bei den "HoGeSa" (hoffnungslos gescheiterte Sackgesichter) auf der Kölner "Anti-Salafisten-Demo". Auffällige Parallelen zwischen Hooligans und Salafisten. Dazu auch das prächtige Musikvideo "Ein bißchen Hass muß sein".    ¤

Extra 3

6

           
30.10.14

Christoph Süß zum Streit über religionskritische (antiislamische?) Bemerkungen von Dieter Nuhr, deretwegen irgendjemand eine Anzeige wegen "Beschimpfung von religiösen Bekenntnissen" gestellt hat.  - Schade, daß auch hier nicht zitiert wird, was Nuhr genau sagte. Auf jeden Fall hat Süß aber Recht: Lachen über Religion ist erlaubt. Und: "Es ist gar nicht einfach, so manchen Moslem nicht lustig zu finden." Aber auch damit: wen erreicht man eigentlich mit den Witzen? Bei den Belachten kommt wohl nur an: diese arroganten Abendländler finden uns schlecht.   ¤

Quer

6

           
31.10.14

"heute-show": Serdar Somuncu über das Verletzen von "religiösen Gefühlen" und das Recht der Religionen, von Profis fachgerecht verarscht zu werden. Volltreffer!   ¤

ZDF

3

7.11.14

In der "heute-show" ein recht guter Beitrag zum dritten Jahretag des Auffliegens des NSU, unter dem allerdings albernen Titel "NSUuuups! Die Pannenshow". Die gezielte Nichtaufklärung durch die staatlichen Behörden wird klar angesprochen und mit einigen unfaßbaren O-Tönen illustriert. Der ziemlich offensichtliche Fakt, daß zum NSU mehr als nur drei Personen gehör(t)en, kommt leider nur in einem Nebensatz vor.

ZDF

6
8.11.14

"Mitternachtsspitzen": Beckers Intro über das Versagen von NRW-Regierung und Polizei angesichts des Nazihooliganaufmarschs von Köln. - Volker Pispers über die Skandalfütterung, mit der die Medien von den wirklichen Skandalen ablenken. Z.B. mit Ebola von den täglichen 50.000 Hungertoten. - Und Schmickler antwortet auf Vorwürfe von Komikerweichei Dieter Nuhr, seine linken Kabarettkollegen würden ihn nicht beim Kampf gegen eine drohende Anzeige eines Islamisten unterstützen. Die Linken haben schon immer über den Islam gespottet, so wie über alle anderen Religionen. "Satire darf das, was Alle dürfen, nämlich Alles."  ¤

WDR 22
           
13.11.14

Christoph Süß bekommt Hausbesuch von den "Zeugen des Euro", die den Markt lobpreisen und den Staat als das Böse schlechthin verdammen, um das Ziel des ewigen Wachturms Wachstums zu erreichen. Allerfeinst.   ¤

Quer

4

           
14.11.14

Beitrag über satirische Videos aus dem ganzen Nahen Osten, die sich über die Steinzeitislamisten von "Daesh" (ISIS) lustig machen. Schöner Beitrag, idiotische Moderation.   ¤

aspekte

6
18.11.14

 

 

"Die Anstalt" : Die Sendung beginnt mit einer Neuaufführung des Jubels über den "Mauerfall" vor 25 Jahren. Allerdings ohne DM, den Job der Stasi macht jetzt jemand anders, und die Einheitsfront heißt jetzt "Große Koalition". Statt einer weiteren Wiedervereinigungsschmonzette geht es dann aber um die Abschottung gegen Flüchtlinge, heutige Grenzmauern und -Zäune, und die  Menschen, die sie auf der Suche nach Freiheit überwinden wollen. Ein ertrinkender syrischer Philosophieprofessor soll sich in die Lage der Passagiere des Kreuzfahrtdampfers versetzen. Die EU, die für ihren Wanderzirkus mehr Geld über hat als für die Rettung der Boatpeople. Die "Drittstaatenregelung" an der Landkarte erklärt. Grenzzäune als Schutz fürs Asylrecht. 20.000 Tote an den Grenzen des Friedensnobelpreisträgers. Merkel und Seehofer als Asylbewerber an der Himmelspforte (grandios!). Schließlich der sehr bewegende Auftritt des syrischen Flüchtlingschors "Zuflucht".   ¤¤

Zu Gast sind Jürgen Becker (über Dualismen), Nessi Tausendschön (Wutausbruch), und Marc-Uwe Kling (liest vor aus seinem genialen Band "Die Känguru-Offenbarung"). Alles schon lustig, aber eher belanglos. Wirklich wichtig und unbedingt sehenswert waren nur die Beiträge zum Hauptthema.  

ZDF

 

 

54

 

 

            
21.11.14

Auch die "heute-show" hat bemerkt, daß die "Riester-Rente" ein großangelegtes Betrugsmanöver von Maschmeyer und seiner Sozi-Drückerkolonne gewesen ist. Nicht wirklich neu, aber mit schönen O-Tönen und halbwegs lustig.

ZDF

9

28.11.14

In der "heute-show" ein schönes Stück über den Alltagsrassismus von Nachbarn von Flüchtlingesheimen ("Ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber ...!") und dann über die seltsamen Auswüchse des Rassismus auf deutschen Ausländerbehörden. Albrecht Humboldt testet die neuverordnete Ausländerfreundlichkeit eines Beamten.

ZDF

7

29.11.14

"Wilfried Theodor Schmickler - Fast ein Selbstportrait" - Film von Klaus Michael Heinz zum 60. Geburtstag des Kabarettisten. Sehenswert.  ¤

WDR

59
8.12.14

Nachruf auf Marie Marcks. Die feministische Karikaturistin ist mit 92 gestorben.

ktzt

2

9.12.14

 

"Die Anstalt" - Wunderbare Sendung zu Weihnachten. Mit roten Mützen, bösen Liedern und tiefgründiger Kritik. Die Sternsinger (Wirtschaftswaisen) führen vor, wie man mit einfachen Statistiktricks die Armut beseitigt. Sehr schön und wichtig die klare Ansage an die "Pepita-Patrioten" (oder wie diese Neo-Nazis heißen). Bescherung mit Kabarettstückchen aus einem Jahr "Anstalt" : "Wir sind nur der humoristische Gruß aus der Küche auf der Betriebsweihnachtsfeier des Kapitals." Zu Gast Christian Ehring, Matthias Egersdörfer und Rainald Grebe sowie die Rockband Kraftklub. Grebe singt im Duett mit Egerdörfer das Lied von den kaputtprivatisierten Autobahnklos. "Die Würde des Notdürftigen ist unantastbar!" Genial, wunderschön! Und am Ende spielt Kraftklub "Schüsse in die Luft" und der Saal rockt. 

(Text ergänzt am 31.12.14. Eine Länge (Ehring) habe ich rausgeschnitten.)   ¤¤

ZDF

 

52

 

13.12.14

"Mitternachtsspitzen": Jürgen Becker über die Foltermethoden der CIA. Über "Pegida", AFD und CSU. Und über Übervölkerung und Überalterung. Gespräch mit Juncker, Seehofer, Lucke und Kretschmann. Und Schmickler über Gauck als Freiheitsstatue mit Flammenschwert. Die Bedrohung des christlichen Abendlandes durch den Islam und die Gagadidas, die keine Nazis sind. "Wo ist die Kanzlerin, die den Leuten auf dem Marktplatz in Dresden erklärt, daß nicht die Ausländer ihnen die Arbeitsplätze wegnehmen, sondern die Manager von Opel, Karstadt und Schlecker, die im Namen des Profits kaputtsaniert werden?" (An der Stelle der stärkste Beifall des Abends. Gutes Publikum!)  ¤

WDR

20

19.12.14

In der "heute-show" (Jahresrückblick) erklärt Welke der CDU, daß man die Sorgen der Pegida-Rassisten keineswegs "ernstnehmen" muß. Auch schön: die "Weihnachtsgeschichte nach Pegida" und die "schönsten Pegida-Weihnachtslieder".

ZDF

7

30.12.14

Urban Priol: "Tllt! Tschüssikowski 2014" - Priols Jahresrückblick. Recht lustig, vor allem Priols Politikerparodien, aber nicht weltbewegend tiefschürfend.

ZDF

59
7.1.15

Diverse Berichte über die in Paris ermordeten Satiriker und ihr streitbares Blatt "Charlie Hebdo". Es wird deutlich, daß "Charlie" nicht die Muslime gehasst oder verteufelt hat, sondern sich immer über alle Religionen und deren unaufgeklärte Vertreter lustiggemacht hat, am schärfsten übrigens (zu Recht) über den Katholizismus. Und durchaus auch über das Judentum. Gerade manche sehr derben Karikaturen gefallen mir sehr gut. - Außerdem einige spontane Reaktionen von Kollegen auf das Massaker, gezeichnete Solidarität, Bekundungen des Widerstandswillens. Hier zwei besonders schöne. ¤¤

A,B,arj,ARD,E

zus.14
                     
8.1.15

 

Drei Beiträge über "Charlie Hebdo" und seinen kritischen Umgang mit den Religionen: bei arte ein Stück von 2013, in dem der jetzt ermordete Zeichner Jean Cabut erklärte, warum die Mohamed-Karikaturen sich nicht über die Gläubigen lustig machen, sondern nur über die Fundamentalisten. Im heute-journal ein Stück, das den respektlosen Umgang mit allen Religionen und Autoritäten würdigt. Sehr schöne Beispiele. Euronews erinnert mit einem Nachruf namentlich an die 12 Ermordeten. Für mich bisher der bewegenste Beitrag überhaupt.  ¤¤

Bei kulturzeit ein Beitrag über die weltweite Solidarität. Gespräch mit Klaus Staeck. (beides leider NNA)*

 -> Hier nochmal der Hinweis auf den sehr lesenswerten Artikel ‘Je suis Charlie’? No, You’re Not, or Else You Might Be Dead von Matt Welch, der darauf hinweist, in welch riesige Schuhe sich jeder stellt, der jetzt bekennt: "Ich bin Charlie!"

arj,hj,E

ktzt

zus.8

10

           
9.1.15

Beitrag über Karikaturisten in Ägypten und ihre Reaktionen auf den Anschlag gegen "Charlie Hebdo".

arj

2

9.1.15

Am 150. Geburtstag von Kurt Tucholsky lesen diverse Promis dessen Text "Was darf Satire?" vor. - Und noch ein Beitrag über "Charlie Hebdo".  (NNA)*  ¤

aspekte

12

10.1.15

Im "Listening Post" ein Beitrag über die Solidarität mit "Charlie Hebdo" und die Frage, worauf genau sie sich bezieht. Es gibt durchaus vernünftige Stimmen, die die harsche Religionskritik des Blattes kritisieren, sie sei z.B. kontraproduktiv gewesen. (Leider nur kurz angesehen, kann ich noch nicht zu Stellung nehmen.)   ¤

A

11
           
10.1.15

Bericht über das spanische Satireblatt "El Jueves" und die Reaktionen dort auf den Anschlag gegen "Charlie Hebdo".

arj

3
11.1.15

Bei Spiegel-TV ein Beitrag über den Umgang von Satirikern mit der Terrordrohung. Stellungnahmen von Kurt Westergaard und Tim Wolff (Titanic). 

Spiegel-TV 5
11.1.15

Beitrag über mehr oder weniger sinnvolle Versuche der Gegenpropaganda gegen die Werber von ISIS, darunter auch einige schöne satirische Ansätze.  ¤

Max Moor stellt fest, daß die Terroristen zutiefst humorlose Typen sind. Leute, denen es nicht reicht, daß sie nicht lachen können, sondern die erst Ruhe geben, wenn die ganze Welt nicht mehr lacht.  ¤

ttt

 

zus.7

 

12.1.15

Die Redakteurin bei "Charlie Hebdo" Zineb El Rhazauoi über ihre ermordeten Kollegen und ihre gemeinsame Arbeit. Ergreifend. "Und nun steht das kleine linksradikale Blatt vor der großen >unschuldigen< Solidarität aller Demokraten und sonstigen Staatschefs jedweder Herkunft."   ¤

ktzt

5

13.1.15

Die Überlebenden von "Charlie Hebdo" stellen die neue Ausgabe vor, die morgen in Millionenauflage verkauft wird. Auf dem Titel ein weinender Mohammed mit einem Schild: "Je suis Charlie" und dem Kommentar: "Alles ist verziehen." Drinnen neue Karikaturen und Texte, auch welche von den Ermordeten, wie gewohnt scharf und religionskritisch.

hj,hn,E

zus.7
           
14.1.15

Zum Erscheinen der neuen "Charlie Hebdo", zum Umgang der Medien in verschiedenen Ländern mit den neuen "Mohammed-Karikaturen" und über Reaktionen von Satirikern. Leider keine Zeit zum Aufschreiben, teils sehr spannend.   ¤¤

A,C

P

arj,TS,hj,E

Zapp

zus.5

zus.4

zus.14

zus.12

                 
15.1.15

Bericht über die Beisetzungen der ermordeten Mitarbeiter von "Charlie Hebdo" in Paris.

E

2
           
16.1.15

Im Auslandsreport bei n-tv ein Bericht aus der Türkei, über Solidaritätskundgebungen für "Charlie Hebdo" in Istanbul und über das türkische Satireblatt "Le Man", das wegen seiner Unterstützung für "Charlie" vom Staat zensiert und von Islamisten lautstark beschimpft und bedroht wird.

n-AR

4

17.1.15

 

 

"Mitternachtsspitzen-Extra" - Sonderausgabe zum Anschlag auf "Charlie Hebdo".  - Becker über die Geschichte der Satire vor allem als Religionskritik. Man muß sich Satire nicht ansehen, wenn man zu empfindlich ist. Die Herkunft des Bilderverbots aus dem Christentum. Michelangelos Satiren in der sixtinischen Kapelle. (Sehr kenntnisreich sehr gelungen.) - Thomas Reis: Religion ist was für Kinder, Greise und Idioten. Jede Religion ist besonders idiotisch. Ich fühle mich von dem religiösen Firlefanz verletzt als vernunftbegabtes Wesen. Luther als Antisemit. (Sehr scharf, gerade richtig.) - Enissa Amani über Selbstmordattentäter mit Personalausweis und seltsame Verschwörungstheorien. - Parodie auf AFD-Henkel, AFD-Gauland und Le Pen. - Serdar Somuncu über die blöde Frage "Was darf Satire?". Über Panikpropheten, die Terrorangst schüren. Pegidas, die brüllen "Wir sind das Volk" und doch höchstens völkisch sind. Gemäßigte Muslime, die beteuern, daß Islamismus nichts mit Islam zu tun habe. Höchste Zeit für kritische Selbstreflektion. Je suis Baga, Je suis Peshawar. (Grandios.) - Der Heimathirsch über die Forderung "Kartoffeln statt Döner" und anderen Irrwitz. (Herrlich!) - Schmickler über Pegida, "Meinungsfreiheit" und Grenzen der Satire. Ob diese wirklich alles muß, was sie darf. (Viel Stoff zum Nachdenken.) - Insgesamt herausragende und sehr nachdenkliche Sendung. Wurde leider nie wiederholt.   ¤¤   (nachgetragen 11.5.15)

WDR

 

 

47

 

 

22.1.15

Sehr schönes (und deprimierendes) Stück von Christoph Süß über die Pegida-Nazis und ihre absurden Argumente. G.E.Lessing versucht, die Kernbotschaft des "Nathan" zusammenzufassen und kommt auf Michael Jacksons "Man in the mirror":  "If You Wanna Make The World A Better Place, Take A Look At Yourself, And Then Make A Change" - Genial!   ¤¤

Quer

5

           
22.1.15

Bei "Extra 3" (im Ersten) Einiges Schönes über Pegida. "Die verteidigen religiöse Werte, an die sie selbst nicht glauben, gegen Menschen, die es bei ihnen nicht gibt, von denen aber in Medien berichtet wird, die sie für Lügner halten." Und über religiöse Spinner aller Couleur, dazu ein schöner Bericht von der Fachmesse "Fanatika 2015".   ¤

Extra 3

11

23.1.15

"heute-show": Pierre Vogel gibt Tips für Attentate, und beim ZDF wachen Religionswitzwächter jetzt darüber, daß keine Gefühle mehr verletzt werden, auch nicht die von BVB-Anhängern.

ZDF

5
24.1.15

Im "Listening Post" ein Beitrag mit den Reaktionen von vier Cartoonisten auf das "Charlie Hebdo"-Attentat: Jonathan Shapiro ("Zapiro", Südafrika), Patricio Fernandez ("The Clinic", Chile), Dario Adanti ("Mongolia", Spanien) und Mark Fiore (USA).   ¤

A

11
             
30.1.15

In der "heute-show" Einiges über Griechenland. Auch wenn zwischendurch ein paar vernünftige Gedanken aufblitzen (das Geld zur Rettung Griechenlands haben in Wahrheit die Banken kassiert), ist das alles weder lustig noch geistreich. 

ZDF

 2

3.2.15

 

 

 

 

"Die Anstalt": Hauptthema natürlich der Anschlag auf "Charlie Hebdo" und die folgende Distanzierungsorgie. Wunderbar durchexerziert mit dem muslimischen Kabarettisten Abdelkarim. Uthoff liest Stellen aus der Bibel vor, in denen "Gott" zu Greueltaten auffordert. Wagner dazu: "Der große Vorteil von uns Christen: Wir sind so wenig bibelfest, daß wir die schlimmen Stellen nicht kennen." Dann erläutert Wagner, wie die USA mit ihren Drohnenangriffen immer neue Terroristen züchten. Dafür bekommt er das Schild "Antiamerikaner" umgehängt. An der Tafel wird die mediale Meinungsmathematik vorgeführt, bei der jeder so ein Schild umgehängt bekommt. (Leider nicht stringent logisch hergeleitet.) Prima die Antwort von Uthoff auf Pegida: "Es gibt keinen positiven Patriotismus. Die Bindung an das eigene Land fördert immer die Ablehnung des Fremden. Nationalismus ist die Straßenhure unter den Gefühlen." Klare Worte auch zu Griechenland und zu Deutschland, dem größten Schuldensünder. Simone Solga erinnert an ostdeutsche Wirtschaftsflüchtlinge. Schließlich der "ZDF-Sorgencheck": wann nimmt Gabriel die Sorgen der Leute ernst, die gegen das Freihandelsabkommen protestieren? - Insgesamt nicht herausragend, aber wirklich gut. Das Solo von René Sydow fand ich albern und habe ich weggelassen.  ¤¤

ZDF

 

 

47

 

 

           
6.2.15

Die "heute-show" zum Thema Griechenland. Unerwartet deutlich positioniert man sich diesmal gegen die Medienhetze, die die Opfer von Merkels Sparwahnsinn als "faule Pleitegriechen" verspottet. "Mandy von der Linkspartei" ist zwar reichlich albern, aber sie bringt die ökonomischen Fakten korrekt auf den Punkt: Sparen in der Krise ist Scheiße. Und den ganzen Kuchen allein aufessen kann immer nur einer, nämlich Deutschland. (Außerdem ein feiner O-Ton von Varoufakis: "Wir sind nicht korrupt. Jedenfalls noch nicht.")   ¤

ZDF

9

16.2.15

Über die politischen Themenwagen bei den Rosenmontagsumzügen. Düsseldorf tut sich (unter der Regie von Jaques Tilly) mal wieder mit treffenden Anmerkungen hervor, darunter auch deutliche Aussagen gegen den antisatirischen Terror.

hj,TT

zus.8
20.2.15

In der "heute-show" wenig halbwegs Brauchbares über "gierige Griechen gegen geizige Germanen", und viel albernes Gehampel.

ZDF

9

27.2.15

Im "Neo Magazin" (Jan Böhmermann) eine schrille ironische Hymne ("V for Varoufakis") auf den neuen Führer Yanis Varoufakis. Völlig unkorrekt, aber urkomisch.  ¤

ZDF

5

1.3.15

Bericht von einem "Bullshit-Slam" in Köln. Dabei wird der- oder diejenige gesucht, die am besten esoterisches und pseudowissenschaftliches Verschwörungsgeschwätz parodiert. (Das beste Mittel, solches pseudokompetentes Gerede zu durchschauen, bleibt eigene Kompetenz. Etwas das den Leuten von n-tv erkennbar fehlt.)

n-tv

2

6.3.15

In der "heute-show" ein nicht sonderlich lustiger Beitrag von Welke und Somuncu über ein allerdings wirklich nicht lustiges Thema, die Beteiligung des "VS" am NSU-Mord in Kassel und die zur Schau gestellte Ahnungslosigkeit von Bouffier ("Der hessische Deutsche") darüber. (Daß noch niemandem aufgefallen ist, wie gut der Name des Mannes zu seiner Fratze paßt ...) Anschließend noch ein Werbespot für das neuen "Ypps mit Spurenvertuschkasten für kleine Verfassungsschützer".

ZDF

8

7.3.15

Bei den "Mitternachtsspitzen" haben sich diesmal alle Beteiligten verabredet, eine komplett irrelevante und unlustige Sendung abzuliefern, was leider auch geklappt hat.

WDR

 --
8.3.15

Mathias Tretter: "Selfie" - Tretter mischt in seinem Programm Beobachtungen des Zeitgeists (zwar schon sehr komisch, habe ich aber weggelassen) mit ebenso witzigen Gedankenspielen zum politischen und religiösen Weltgeschehen. Die beginnende Apokalypse, ein Vorschlag zur Lösung des Flüchtlingsproblems (alle nach Ostdeutschland, bis die Nazis in der Minderzahl sind, eine Win-Win-Win-Win-Situation), Alptraum vorm Himmelstor.   ¤

3sat

20
12.3.15

Christoph Süß erklärt als klassischer griechischer Chor in gesetzten Versen die aktuelle Finanztragödie. Nicht wirklich verständlich, aber wunderschön!   ¤

Quer

5

            
19.3.15

Nochmal (siehe "Medien") Jan Böhmermanns wundervoller Beitrag zur Wahrheitsfindung über den Finger des griechischen Finanzministers. (Neo Magazin Royale)  ¤¤

ZDFneo

11

           
26.3.15

 

Politische Aufklärung findet im deutschen TV wesentlich nur noch in Satiresendungen statt. Die mit Abstand wichtigste davon, die "Anstalt" im ZDF, wurde diese Woche abgesetzt, ebenso "Extra3" im Ersten, "aus gegebenem Anlaß", womit zuerst der Flugzeugabsturz in den Alpen gemeint war, dann die Erkenntnis, daß dieser vom Piloten mutwillig herbeigeführt wurde. Die deutschen Medien haben seit Tagen jedes Interesse an Politik und Zeitgeschehen verloren und bringen rund um die Uhr nur noch das Eine Thema. Das Wahrheitsministerium duldet keine eigenen Gedanken, keine Reflektion oder gar Humor. Seltsamerweise ist aber billige Volksunterhaltung weiterhin erlaubt, Fußball, Pöbelmusik und Quizshows wurden nicht abgesetzt.   

 

 

27.3.15

Wegen des verlogenen Hypes um den Flugzeugabsturz hat das ZDF auch die "heute-show" abgesetzt. Unpolitische Trivialunterhaltung wird dagegen weiterhin ungerührt gesendet. Unterdessen beschließen CSU, CDU und SPD im Bundestag die Einführung der schwachsinnigen und rechtswidrigen PKW-Maut.

 

 

31.3.15

 

 

"Die Anstalt" (Aufzeichnung von letztem Dienstag) - In jeder Hinsicht herausragende Sendung zum Thema Griechenland. Die kriminellen Machenschaften der Troika, der gezielt herbeigeführte Ruin der griechischen Wirtschaft, Deutschland als Profiteur der europäischen Krise, die Hetze der BLÖD, die unverschämte und peinliche Hartleibigkeit der Bundesregierung bei der Entschädigungsfrage. Alles gut verständlich und mit wohldosiertem Humor präsentiert. Sehr bewegend der Schluß mit der Aufforderung: "Schulden müssen bezahlt werden!" - Eine Sternstunde des Kabaretts und der Aufklärung im deutschen TV. (Ein paar Zitate folgen später.) Mit dabei neben Claus von Wagner und Max Uthoff: Serdar Somuncu, Arnulf Rating, Klaus Eckel, und als besonderer Gast Argyris Sfontouris, Überlebender des Massakers von Distomo.  ¤¤¤

ZDF

50

              
10.4.15

In der "heute-show" ein schönes Detail zu Griechenland: Deutschland hat doch Entschädigung bezahlt, nämlich einem Nazimassenmörder dafür, daß er in Griechenland ein paar Jahre für seine Verbrechen eingesperrt wurde.  - Hassknechts Erregung über die "BILD" ist zwar richtig und gut gemeint, aber albern und wirkungslos. Schön der Zusammenschnitt der beklopptesten Äußerungen der Pegidistin Tatjana Festerling. Und Welkes Feststellung: der Ausländerhass ist kein Ostproblem, sondern ein Zivilisationsproblem.

ZDF

10

14.4.15

"Pelzig hält sich", Pelzig über den "Anlagenotstand" und CCA, eine AG, die Beteiligungen an der privatisierten US-Gefängnisindustrie anbietet.

ZDF

7

15.4.15

Einige mehr oder weniger geschmackvolle Witze über die ISIS-Terroristen. Und wieder mal ein sehr schöner Song über die "beknackteste Jugendbewegung aller Zeiten": "Geh zu ISIS altes Haus".  - Ja, man muß sie veralbern und verspotten. Aber warum mit einem uralten Countrysong, den kaum ein Jüngerer und bestimmt kein ISIS-Freak kennt?    ¤

Extra3

5

           
17.4.15

"heute-show": "Bürgerdialog" der Bundesregierung als Versuch, direkte Demokratie vorzutäuschen. Mit unfaßbar infantilen O-Tönen des Politpersonals, und dem Telekolleg "Entspannt verarscht werden" mit Birte Schneider. Und dann sehr ernsthafte Infos über die völlig unkontrollierten Industrie-Lobbyisten im Bundestag. Wieder so ein Thema, das in den "seriösen" Informationssendungen nicht vorkommt. Auch dazu einige entlarvende O-Töne. (Allerdings hätte man hier mal wieder die FDP erwähnen sollen, bei der die meisten Abgeordneten selber zugleich bezahlte Lobbyisten waren bzw. sind.)

ZDF

15

23.4.15

Bei "Quer" Ernsthaftes und Witziges zum Besuch von König Seehofer beim König von Saudistan.

BR

5

23.4.15

Bei "Extra3" wird die Scheinheiligkeit angemessen gewürdigt, mit der EU-Politiker und speziell Innenminister de Maiziere auf das Massensterben von Flüchtlingen reagieren. Im "EU-Flüchtlingssong" heißt es: "Wer hat euch kolonisiert, Exporte subventioniert, eure Wirtschaft ruiniert: EU. Den Nobelpreis haben wir gekriegt, doch Flüchtlinge wollen wir nicht und machen unsere Grenzen dicht: EU."   ¤

Außerdem eine Reportage von Caro Korneli von einer Kundgebung von Schwulenhassern und Anti-"Gender"-Spinnern in Stuttgart. Brillant entlarvt sie den Irrsinn als Fake.

ARD

14

           
24.4.15

In der "heute-show" macht Welke treffende Bemerkungen zu De Maizieres Heuchelei zum Massensterben der Flüchtlinge ("Der kalte Mann und das Meer"). Und Serdar Somuncu erklärt, warum die EU am Elend der Afrikaner schuld ist. Gut (wenn auch nicht gerade lustig.)  ¤

ZDF

6

25.4.15

 

"Mitternachtsspitzen": Becker über die Feigheit deutscher Politiker, einen Völkermord beim Namen zu nennen. - Frank Lüdecke über die Flüchtlingspolitik, die Menschen nach Verwertbarkeit aussortiert. - Nessi Tausendschön über deutsche Raubzüge in Griechenland früher und heute (sehr gut). Und über politische Ablenkungsmanöver (Blödsinn). - Tobias Mann über den Amoklauf "der Medien" nach dem Flugzeugabsturz und mit einem Aufruf, das Hetzblatt "BILD" zu boykottieren: "Jede Bildzeitung die nicht gekauft oder gelesen wird, ist ein Sieg der Moral über die Niedertracht." - Wilfried Schmickler über das Hinhören: nach den Hilferufen der Ertrinkenden und nach den Rufen der Betroffenheit heuchelnden Politiker.  ¤

WDR

 

28

 

           
28.4.15

 

"Die Anstalt": Rahmenthema diesmal der Feminismus bzw. die ausbleibende Gleichberechtigung der Frauen. Lisa Politt und Carolin Kebekus drängen die Anstaltsmänner zum Rollentausch, was zu großartiger Situationskomik führt. Zu Gast außerdem Christoph Sieber. Diverse Beiträge, eher zum Nachdenken als zum Losbrüllen. Nebenbei auch zum Flüchtlingselend und zu Griechenland. Am Schluß führen Carolin und Christoph einen sehr realistischen "Lebenslauf" unter ungleichen Bedingungen auf. Geht nahe, macht nachdenklich. Wie immer, bestes Aufklärungs-TV. Besonders gefallen hat mir Lisa Politt, die ich vorher nicht kannte. Neu war mir auch der "Bechdel-Test" - frappierend.   ¤¤  

ZDF

 

56

 

30.4.15

"Bassem Youssef's Guide to the Middle East", Video des ägyptischen TV-Satirikers.

B

2

8.5.15

In der "heute-show" ein guter Beitrag über Alltagsrassismus mit einem OT von Merkel, die meint, wenn jemand wegen seines Namens diskriminiert wird, solle der eben seinen Namen ändern. (Während Herr Seibert im Hintergrund gerade einpennt.)

ZDF

6

15.5.15

Neu entdeckt: "What's Up Africa", eine Satirereihe bei "Focus on Africa" bei der BBC. (Leider NNA)*

B

2x4

15.5.15

Die "heute-show" über die Regierung, die "nach bestem Wissen und Gewissen" lügt. Seibert als Aufzieh-Sprechpuppe: "Warum bin ich nicht beim heute-journal geblieben."

ZDF 5
22.5.15

"What's Up Africa" (NNA)*

B

4

22.5.15

"heute-show": Die SPD schafft das Streikrecht ab. S. Puffpaff (vom Verband der Ausbeuter) ist begeistert und singt "Die Internationahles". - Die Spaßpartei "FDP" ist von den Toten auferstanden und macht mit neuen Farben, aber exakt demselben neoliberalen Mist wie früher etwas, was wohl moderne Kunst sein soll. - Fast alle wollen das Kiffen erlauben (weil: wie soll man Merkels Politik unsediert ertragen?), nur die CSU will lieber weitersaufen. Gernot Haschknecht meint, wenn sogar die CDU fürs Kiffen ist, hat er keine Lust mehr dazu.   ¤

ZDF

22

23.5.15

 

 

"Mitternachtsspitzen" - Becker über die SPD, die das Streikrecht einschränkt. - Ulli aus Deppendorf über die die neue FDP und das Ende der AFD. Absurdes Gespräch mit Helmut Schmidt. - Christian Ehring über BND-NSA-Skandal, Streichholzschächtelchen und die Lügen der Bundesregierung. - Uwe Steimle über die Besetzung des nahen Ostens, neue Träume vom totalen Krieg und die Verantwortung für Flüchtlinge: "Warum bezahlen wir von unsern Steuern Waffen, mit denen wie fremden Kulturen die Heimat wegbomben. Wieso werden die Kosten für Flüchtlingsheime nicht direkt bei Heckler und Koch abgezogen?" - Der Heimathirsch hat sich das Rauchen abgewöhnt und kifft jetzt stattdessen. Er ist aber gegen die Legalisierung, weil dann Monsanto das Geschäft übernehmen wird. - Schmickler wünscht sich auch ein paar Züge aus der Pfeife, um die täglichen Irrsinnsmeldungen zu ertragen. Z.B. über die Zerstörung von Flüchtlingsbooten durch EU-Spezialtruppen. Er hat eine Vision, wie ein deutscher Staat menschenwürdig mit Flüchtlingen umgehen könnte und diese mit offenen Armen aufnimmt. Nur eine Folge des Passivkiffens? Aber so ein Realitätsverlust ist irgendwie ein gutes Gefühl. - Wieder sehr viel Spaß und sehr viel Stoff zum Weiterdenken.  ¤¤

WDR

 

 

33

 

 

26.5.15

"Die Anstalt" diesmal zum Thema Geheimdienste. Auf langen Strecken leider nur Kalauerniveau. Von den Gästen war Christine Prayon noch am Besten ("Geh! Heim! Dienst!"), Frank Lüdecke nervt meist nur, Tobias Mann stellenweise scharfsinnig, sonst lau. Schön Utthoffs kurzer aktueller Block zu Varoufakis und Weselsky. Und am Schluß wurde es richtig heiß, die Dienste wurden enttarnt, ihre kriminellen Chefs, ihre lange Geschichte von verfassungsfeindlichen und demokratiezerstörenden Aktivitäten. Wieder so ein Feld, wo man vor Schreck vergißt zu lachen. Insgesamt bisher die schwächste Folge der Anstalt, trotzdem komplett aufgehoben, und wegen der guten Stellen gibt's zwei Sternchen:  ¤¤ 

ZDF

 

53

 

            
29.5.15

"What's Up Africa" (NNA)*

B 3
2.6.15

"Pelzig hält sich": Gute Nachrichten (FIFA-Funktionäre in Haft, Iren für Homo-Ehe). Lob für den standhaften Gewerkschafter Weselsky. Gelöbnis für einen sauberen Fußball. Korruption auch bei anderen Sportverbänden. Wir alle wollen es oft nicht so genau wissen, beim Tropenholz, beim Billigfleisch etc. Die TV-Zuschauerquoten vom 19.5., nur 3,7 Prozent wollten mehr über die Verbrechen der "DeutscheBank" wissen. (Auch ich habe die Doku im ZDF nicht aufgenommen, weil ich dachte, das Wesentliche darüber sei längst bekannt.) Am Schluß macht Pelzig sich auf zum Protestcamp gegen den "G-7"-Gipfel in Elmau. mit Schwimmflügeln wegen der Hochwassergefahr.   ¤

ZDF

18

5.6.15

Bei "What's Up Africa" geht es diese Woche um "Sex in Africa" und die Schwierigkeiten, darüber zu reden. 

B

3

           
10.6.15

Christian Ehring über die Unernsthaftigkeit der Themengespräche beim "G7"-Gipfel und deren albernes Ergebnis. Und dann ein schöner Beitrag über die neue Religion "Wachstum".

Extra3

3

12.6.15

Neue Folge von "What's Up Africa". (NNA)*

B 3
19.6.15

"What's Up Africa" (vorerst letzte Folge), diesmal über "Wunderheiler".

B

4

25.6.15

"Die Thomasthemen" (mit Max Giermann als Thomas Roth) über den Papst (verbietet aus Umweltgründen Hexenverbrennungen), das Weltklima (gerettet dank der Abkühlung in den Ost-West-Beziehungen) und den plötzlichen Absturz der Börsenkurse (durch einen unbedachten Fehltritt). Albern, aber sehr witzig.

Extra 3

5

27.6.15

"Mitternachtsspitzen": Becker über einen Schuldenerlaß für Griechenland, und über bayerischen Populismus. - Mathias Tretter über Merkel als Retterin des Klimas, über das Ende des Wachstums und nochmal mit seinem Vorschlag, alle Flüchtlinge nach Ostdeutschland zu bringen bis die Nazis dort in der Minderzahl sind, - Andreas Thiel über Frankreichs Flugzeugträger und die Umsiedlung der Palästinenser. - Der Heimathirsch rappelt im Karton. - Schmickler über Urlaub in Griechenland ohne Handy. - Alles "durchwachsen".

WDR

32

14.7.15

"Pelzig hält sich", Pelzigs Intro über die Erpressung Griechenlands durch die EU und das Griechenland-Bashing der Medien.

ZDF

7

9.8.15

Marc-Uwe Kling: "Die Känguru-Offenbarung" - Politisch-kritische Geschichten, höherer Blödsinn und Ausflüge in den Medienzirkus. Schön.   ¤

zdf.kultur

44
13.8.15

 

"Pelzig Live" - Neues Soloprogramm von Frank-Markus Barwasser, als Erwin Pelzig und in zwei weiteren Rollen. 

Kognitive Dissonanzen und wie man sich die Welt schönredet. "Im Schnitt" hat jeder Deutsche 80.000 Euro und 104 mal Sex pro Jahr, aber der Verbrauch von Psychopharmaka hat sich verdoppelt. Die Finanzkrise als Raubüberfall. Postenvergabe per Losentscheid, die schöpferische Kraft des Zufalls und die Macht des Geldes. Es geht nicht um Neid, sondern um Gerechtigkeit. Bildung hat nicht die Aufgabe, nützlich zu sein. Aufruf zum Bankgelage. "Optimismus ist Mangel an Information." (Heiner Müller) Das Pegidaprinzip: irgendeinen rausgreifen und sagen: "du bist schuld!" Vertrauen, Transparenz und die Resthoffnung. Auch ein Schwarm kann irren. Und einige große letzte Fragen. 

Ganz große Kleinkunst. ¤¤     (nachgetragen 1.12.15)

ZDF

 

60

 

           
29.8.15

 

Die "Mitternachtsspitzen": Die ganze Sendung steht im Zeichen des Jugendwahns, wegen irgendeines Thementages beim WDR. Die Albernheiten dazu sind eher ermüdend. - Schönes Intro von Becker über die Nazis ("Pack kann man zu denen nicht sagen - das sind Arschlöcher!").  - Käpt'n Blaubär erzählt die Geschichte, wie die braunen Säcke (die haben sogar angefangen zu sprechen, in der Sprache der Säcke, also Säcksisch) einst ins Land kamen, sich mit den Einheimischen kreuzten (dabei entstanden die Sackgesichter) und schließlich "Peinliche Ekelsäcke glauben ihre dumme Angstneurose" (Pegida) gründeten. Schön! - Schmickler (60) macht Schluß mit dem Verjüngungswahn beim WDR und stellt fest: gutes Fernsehen ist keine Frage des Alters, sondern der Qualität. Und er macht einen Programmvorschlag: jeden Tag nach der Tagesschau einen Flüchtling und dessen Schicksal vorstellen.  - Zum Ende das Lied "Von innen jung".

WDR

 

16

 

1.9.15

Bei "Toll!" der gesammelte Irrsinn der Flüchtlingsdebatte in O-Tönen: ein Innenminister erklärt den Hitlergruß mit dem Anstieg der Asylbewerber. Merkel merkelt von einer Meinung zur anderen. Und ein CSU-Irrer beleidigt die Vertriebenen und findet Neger wunderbar.  ¤

Frontal 21

3

2.9.15

Bei "Extra 3" Einiges zu Flüchtlingen, Nazis und dämlichen Reaktionen der Politik. Der "Song für Flüchtlingsgegner" mit Abgünden von Bosheit und Blödheit. Überraschender Gegenpol die Bild-"Zeitung" - die allerdings früher selber die Hetze angefeuert hat. Und eine Anleitung für Hasskommentatoren bei Facebook.  ¤

Extra 3

14
6.9.15

"Schluss mit Moor" von Max Moor, über Migranten, die aus wirtschaftlichen Gründen oder weil ihnen das Wetter nicht gefällt aus Deutschland auswandern.

ttt

2

8.9.15

"Pelzig hält sich" : über den freundlichen Empfang für die Flüchtlinge und die Probleme der Politik (speziell der CSU) damit. Über Europas Exportpolitik als Fluchtursache. Über rassistische Morde und einen Staat, der gegen Naziterror hilflos ist, aber gegen linke Demonstranten Härte zeigt. Über eine "gerechte" Verteilung der Flüchtlinge. Und über den Mangel an Steuereintreibern.   ¤

ZDF

17

9.9.15

"Extra 3": Wegen des freundlichen Empfangs für die Flüchtlinge kann man endlich mal ernsthaft stolz auf dieses Land sein. Flüchtlinge verehren Merkel. Song: Chaos in der EU. Kritik an Ungarn. Und Kritik an Deutschland, das bisher darauf gedrängt hatte, die Flüchtlinge in den Randländern der EU zu lassen (Dublin-III-Abkommen). Best-of der rassistischen Stammtischparolen der CSU. Merkel sagt dazu nichts (via Merkel-App). - Sehenswert.   ¤

NDR

11

           
11.9.15

 

 

"heute-show" : Ich zitiere einfach mal den "Nachschlag" der jungen Welt: "Oliver Welke zeigte sich erst einmal verwirrt: »Da ist man kurz in der Sommerpause, und plötzlich ist alles anders. Wir Deutschen sind auf einmal die Guten!« Zum Glück konnte Gernot Hassknecht »in die Partybowle pinkeln«, bevor alles in Harmonie versenkt wurde: »Monatelang hat die Regierung das Thema Flüchtlinge komplett ausgesessen. ›Konnte ja keiner ahnen, dass so viele kommen. Wir sind total überrascht.‹ Meine Fresse, der Krieg in Syrien tobt seit 2011, das ist keine Überraschung.« Garniert mit ein paar Kalauern – wir sind ja in der Comedyabteilung – wurden Fakten aufgezählt: Es gibt keinen legalen Weg für Flüchtlinge, nach Deutschland zu kommen. Durch das Dublin-Abkommen werden sie gezwungen, in Griechenland oder Italien Asyl zu beantragen, in Ländern, die damit völlig überfordert sind. »Ist halt ein Fehler, wenn man am Mittelmeer wohnt«, der zynische Kommentar dazu. »Wir sind die Guten? Am Arsch die Räuber!« Manchmal ist es gut, dass der Sommer vorbei ist."

Außerdem Kluges und Witziges zur CSU, über die ostdeutschen Wirtschaftsflüchtlinge, über Nazis, über Cameron, Orban und Seehofer. Mal wieder eine wirklich sehenswerte Ausgabe.  ¤

ZDF

 

15

 

15.9.15

"Charlie Hebdo" erregt mal wieder mit sarkastischen Karikaturen Anstoß, z.B. "Beweis für ein christliches Europa: Christen gehen auf dem Wasser, muslimische Kinder gehen unter."

E

2

           
15.9.15

"Toll!" mit den O-Tönen der Woche, vor allem von rassistischen CSU-lern, deren Weltbild mal wieder wackelt. Seehofer:  "Wen der Herrgott liebt, den läßt er in Bayern leben." Und wenn der Herrgott die Syrer nicht liebt, können wir Deutschen doch nichts dafür.

frontal 21

3

16.9.15

 

Bei "Extra3" treten vier Ex-Moderatoren der Sendung nochmal auf und schwelgen in Erinnerungen. Alles ziemlich unlustig. Sehr seltsam allerdings der Auftritt von Hans-Jürgen Börner, der in Pegidamanie die Anti-Flüchtlingspolitik des ungarischen Nationalisten Orban lobt und "Willkommenskultur" für ein Unwort hält (im Gegensatz zum Ausdruck "Gutmenschen", den er mehrfach abfällig benutzt.) Er befragt dann, offenbar Zustimmung vermutend, das Publikum dazu, das aber den Rassismus nicht goutiert. Börner deutet das als "politische Korrektheit" und meint, im Dunkeln würde anders abgestimmt. - Sollte das ein soziologisches Experiment mit Börner als Advocatus Diaboli sein? Oder ist Börner auf seine alten Tage tatsächlich zum bornierten Nationalkonservativen mutiert? Er sagte, das sei ernstgemeint.

Extra3

 

5

 

17.9.15

 

 

Nicht nur Joachim Herrmann versucht, die Fremden mit irrem Gelaber fernzuhalten, auch die Bundesregierung in einem Video über Abschiebungen. "Quer" legt noch einen drauf mit einem Video, das zeigt, warum wirklich niemand nach Bayern kommen wollen sollte. Als Gegenpol ein Video der CSU, das mit der bayrischen "Willkommenskultur" wirbt - zum G-7-Gipfel (also für Obama, den wunderbaren Neger). Man glaubt es kaum.   ¤¤

Und über das gewandelte Image der Angela Merkel in der Welt, von der Nazibesatzerin zur Heiligen der Flüchtlinge. Warum hat sich das Meinungsklima eigentlich so geändert? Etwa nur wegen des Arbeitskräftebedarfs der Wirtschaft? Süß spaltet sich in rechts und links und diskutiert das aus. Beide sagen "Wir sind das Volk!", aber einer mit Ressentiments und einer mit Empathie.  ¤

Zwei sehr schöne Stücke, bisher das Beste zum Thema.

Quer

 

8

 

                  
18.9.15

Die "heute-show" über die Hilflosigkeit der Regierung angesichts des "zügellosen Zuzugs" und besonders gegenüber dem unintegrierten bayrischen Koalitionspartner. Und über das geheime TTIP-Abkommen, das so geheim ist, daß selbst die Mitglieder der Bundesregierung es nur unter Bewachung und ohne Kuli und Notizblock lesen dürfen. (Ernsthaft.) - Teilweise recht witzig. Spannend vor allem wegen der unglaublichen O-Töne und einiger Infos, die es nie in die normalen TV-Nachrichten bringen würden.

ZDF

13

20.9.15

 

 

Max Uthoff: "Gegendarstellung" - Zum Aufwärmen etwas allgemeine Politik, G7-Gipfel, die CSU, alles mäßig lustig und kaum erkenntnisfördernd. Spannender wird es dann beim Thema Rassismus, die Einteilung in gute und schlechte Flüchtlinge. Die Verlogenheit des Außenministers, wenn er davon redet, die Fluchtursachen bekämpfen zu wollen. Der Sieg des Neoliberalismus über die Demokratie in Griechenland. Richtig gut dann die Beweisführung, daß der Kapitalismus eine Religion ist, mit Propheten, Ritualen, Dogmen, Mythen und 11 Geboten. Und wirklich dankbar bin ich Uthoff für das Stück über das Feindbild der Leistungsgesellschaft: die Arbeitslosen. Wie uns eingepaukt wurde, daß die Opfer des Systems dessen Nutznießer seien. Über den reaktionären Philosophen Sloterdijk und seine sozialrassistischen Kollegen.  - Am Ende wird es brillant und abgründig: wie Merkel bei Liz Mohn, Friede Springer und Ursula Piech zum Teetrinken eingeladen ist und beim Stichwort "Messer und Gabel" bemerkt, daß sie irgendwie nicht dazugehört. - Das nenne ich mal eine kontinuierlich gesteigerte Spannungskurve! Große Klasse.   ¤¤

3sat

 

44

 

           
22.9.15

"Die Anstalt", diesmal zum Thema "Flüchtlinge und Fluchtursachen". Gesehen und komplett aufbewahrt, obwohl es einige Längen gab. Running Gag des Abends: als letztendliche Fluchtursache stellt sich immer wieder heraus: "Wir." (Wobei das im Falle von Syrien leider nicht näher begründet wurde.)  (Etwas ausführlichere Besprechung später.)   ¤

ZDF

55

24.9.15

Am Schluß kommt bei Quer immer der Seehofer dazu, diesmal auch noch die Kanzlerin, die sich Sorgen macht wegen der Orbanisierung des Bayernlandes. Seehofer dazu: "Ein Zaun ist keine Lösung, aber viele schon. Die Obergrenze steht in Bayern auf der Kippe, die Stimmung ist mehr als erreicht." Worauf Merkel ihn an das "C" erinnert: "Steht »CSU« jetzt für »Cholerische Stacheldrahtpartei der Ungarnfreunde«? Horst, der Zaunkönig der CSU, kleiner Vogel mit kurzem Schwanz." hihi.

Quer

2

24.9.15

Bei "Extra 3" weitere nette Anmerkungen zur Männerfreundschaft zwischen Seehofer und Orban, und der Song "Aber dennoch hat sich Orban ganz köstlich amüsiert": "Haben sich bis zum Erbrechen als Christen inszeniert, nur "Liebe deinen Nächsten", das wird nicht praktiziert."

NDR

3

            
25.9.15

Die "heute-show" über die schönen Ziele des "Nachhaltigkeitsgipfels" der UN, die bis 2030 Hunger und Armut beenden wollen. Welke erinnert sich daran, daß die Staaten sich dasselbe im Jahr 2000 schonmal für 2015 vorgenommen haben. Und daß die EU mit ihrer Exportpolitik in Afrika weitere Armut schafft. 

ZDF

6

27.9.15

 

 

 

Hagen Rether: "Liebe 2015" - Besser wirds nicht mehr. Unsere Großeltern haben noch gefroren, unsere Enkel werden wieder frieren. Wozu Abi mit 17? Frühaufstehen als Ressourcenverschwendung. Der frühe Vogel fängt nur den frühen Wurm. Falsche Mantras. Angst vor Langeweile. Urlaub um Länder zu konsumieren. Klischees und alberne Affekte: "Warmduscher! Ja sicher warm, was denn sonst. Bin ich bei der Wehrmacht oder was?" Der Zorn auf "Die da Oben" und unser eigener Anteil an der Misere. Warum nicht damit anfangen und im Bioladen einkaufen? Wir haben doch diese Parteien gewählt. Frau Merkel ist an allem schuld, auch an unserer Trägheit. Mit ihrer unendlichen Zauberkraft bringt sie ein ganzes Land in den Dornröschenschlaf. Ich glaube das nicht. "Wir sind der Stau!" Verantwortung statt Moral. Daunenjacken statt Pelzmäntel. Je mehr Informationen wir haben, desto träger und zynischer werden wir. "Wenns kein Fleisch mehr gibt, ess ich halt Veganer." Der Witz funktioniert eine Sekunde. Was hinterlassen wir den Kindern? "Hier habt ihr einen Wüstenplaneten und einen lustigen Veganerwitz. Guckt, was ihr draus macht." Das absehbare Ende der Tierhaltung und der Fischerei. Der Regenwald ist bald weg. Wieso bestürzt uns das nicht jeden Morgen?  ¤¤¤

3sat

 

 

43

 

 

27.9.15

Ein neues Video von "Juice Rap News" zum Thema "Internet", über dessen unbegrenzte Möglichkeiten und die Versuche von Seiten der Mächtigen, es als Kontrollinstrument zu benutzen. RT hat leider haufenweise "unanständige Wörter" weggebeept, sodaß stellenweise kaum etwas zu verstehen ist. Also das Original gucken:

RT

8

           
30.9.15

"Extra 3": unwesentlich.

NDR  nn
2.10.15

Die "heute-show": unwesentlich.

ZDF

 nn

7.10.15

Bei "Extra 3" ein wunderbares Stück von Caro Korneli, die die Pegidademo in Dresden besucht und die Teilnehmer behandelt wie arme traumatisierte Vertriebene aus den Orten des Schreckens, Freital und Heidenau, Orte, in denen Häuser brennen.

NDR

6

           
8.10.15

Bei "Quer" stellt Christoph Süß der Forderung, die Einwanderer sollten sich an die Werte des Grundgesetzes halten die Mißachtung ebendieser Werte durch das Pegidapack entgegen. Bilder von "Fatima Merkel" bei den Pegidanazis - und im "Bericht aus Berlin" der ARD. Schließlich ein Kommentar für die "Idioten gegen die Islamisierung des Abendlandes", zum Leid mit unserer Kultur, über Aufklärung, Toleranz und Kants Imperativ.  ¤

Quer

5

9.10.15

Die "heute-show" diesmal mit einem richtig guten Start: klare Worte von Welke und bezeichnende O-Töne zum Streit in der C-Partei über den Umgang mit Flüchtlingen und zum Gelaber des offenbar rassistisch infizierten Innenministers De Maiziere. Und zur verbreiteten diffusen Fremdenangst. Die meisten von denen sind vor dem radikalen Islam geflohen. Warum sollten die uns jetzt islamisieren wollen? Dazu ein unglaublicher O-Ton von einer Pegidademo, der Nazihetzer Bernd ("Das Brot") Höcke von der AFD: "Der Syrer hat noch sein Syrien, wenn wir unser Deutschland verlieren, dann haben wir keine Heimat mehr." Und schließlich eine lustige Straßenumfrage, bei der niemand den Inhalt der "deutschen Leitkultur" oder "deutsche Werte" benennen kann.  ¤

ZDF

9

14.10.15

Christian Ehring mokiert sich darüber, daß "Putin" ISIS, Al Kaida und die anderen Terroristen in Syrien zu Terroristen erklärt und bekämpft. Unklar, wo da der Witz sein soll.

Extra 3

1

15.10.15

Bei "Quer" geht es um die "Transitzonen" und die neue "Abschiedskultur" der CSU. Beitrag über leerstehende Wohnungen in München ("Eigentum verpflichtet.") Pegida will Sachsen von Deutschland loslösen (OT). Der "Galgenhumor" der Patri-Idioten. Apokalyptische Panikmache der Rechten. Und sehr schön: zwei adlige Damen erklären, wie Charity-Events und Tafeln die Armut verewigen, die Armen beruhigen und so das System stabilisieren. - Alles eher zum Weinen als zum Lachen, aber sehr bedenkenswert.  ¤

BR

18

      
16.10.15

Auch in der "heute-show" geht es um die sinnlosen (und verfassungswidrigen) "Transitzonen", die Merkel sich mal wieder von der CSU hat andrehen lassen. Schwieriger Alltag und überforderte Bürokratie bei der Aufnahme der Flüchtlinge. O-Ton von Seehofer, der vor einer "Kapitulation des Staates vor der Realität" warnt. Ein Seehofer läßt sich doch von der Realität nichts vorschreiben! Birte Schneider berichtet aus der ersten "Transitzone". Seehofer reaktiviert dort die DDR-Grenztruppen für die neuen Konzentrationslager. Schließlich Gernot Hassknecht über rechte Gerüchte. (Übrigens: Bernd Höcke soll im Streichelzoo von Erfurt eine minderjährige Ziege von hinten ...")  ¤

ZDF

13

16.10.15

Auch Jan Böhmermann ("Neo Magazin Royale") beschäftigt sich mit Pegida ("Die Du-Darfst-Version der NPD - Nazi sein, aber ohne schlechtes Gewissen") und ihren wirren Forderungen ("Hängt die Leute auf, die die Leute ins Land holen, die den Leuten die Köpfe abschneiden!"). Polizisten in Sachsen können nichts gegen Pegida machen, weil sie Montags immer bei Pegida sind.  - Auftritt "Der kleine Mann" (Hans Meiser), der die menschenfeindliche Hetze der Nazis (AFD, NPD, Pegida, CSU) wörtlich nachbetet. Erschreckend deutlich, man glaubt ihm fast, daß er das ernstmeint.  ¤

ZDF

9

20.10.15

 

 

 

"Die Anstalt": Loriot vorm Fernseher: Was läuft? Flüchtlinge. - "Wir können den Flüchtlingsstrom nicht mehr bewältigen." (Der Spiegel 1990)  - Alle in einem Boot, mit Seehofer, einem Grünen, einer ängstlichen Passagierin, einer ehrenamtlichen Helferin, einem rasenden Reporter und sarkastischen Kommentaren von Claus von Wagner. Wunderbare Verbindung von Slapstick und handfester Zeitkritik.  - Solo von Luise Kinseher über Empathie und was die Materie zusammenhält. Wer Karl Valentin mag mag das auch. - Hennes Bender als Grüner, der sich der Realität beugt. "Die Grünen machen dasselbe wie die CDU - aber mit schlechtem Gewissen!" - (Benders Solo weggelassen.) - Uncle Sam (Uthoff) erklärt dem bayrischen Außenminister (Wagner) die US-Außenpolitik im Nahen Osten. Länder mit funktionierendem Gesundheitssystem, hohem Bildungsgrad und relativ ausgeprägten Frauenrechten sind Hitler. Sie werden im Rahmen des "Regime Change" in Bürgerkriege gestürzt, am Ende siegt überall der "Islamische Staat". Irak, Libyen, Syrien und demnächst Bayern. O-Ton von General Wesley Clark, der den "großen Plan" zusammenfasst, sieben Länder in fünf Jahren anzugreifen. Belege, daß es nicht Assads Truppen waren, die das Giftgas eingesetzt haben. Korrekte Analysen, so zynisch wie die Wirklichkeit. - Solo von HG Butzko über industrielle Wirtschaftsflüchtlinge. Die Krisen präsentieren uns die Rechnung für unseren Lebensstil. - Schließlich darf Uncle Sam sich bei "Herzblatt" eine von drei salafistischen Terrorgruppen als Partner auswählen. - Wieder mal eine herausragende Sendung.  ¤¤¤

Und eine riesige Sammlung von wichtigen und spannenden Links, speziell auch zu Syrien, bietet der "Faktencheck" der Anstalt.

ZDF

 

 

 

47

 

 

 

            
23.10.15

Die "heute-show": erstaunliche O-Töne von Pegida und dem Goebbelsdarsteller Bernd Höcke, dazu ebenso witzige wie kluge Anmerkungen von Oliver Welke, der u.a. als einziger im TV den KZ-Spruch des geisteskranken Herrn Pirinçci richtig verstanden hat: "»Bald werden in Deutschland wieder Rechte ins KZ gesteckt!«  Die leiden unter der Wahnvorstellung, als Widerstandskämpfer in einer Diktatur zu leben. Was nebenbei alle beleidigt, die wirklich in einer Diktatur leben."   ¤

ZDF

7

30.10.15

In der "heute-show" Neues von der "Flüchtlingskrise". Sogar die Existenz der CSU ist bedroht! Und Seehofer droht Merkel mit  - womit eigentlich? Ramsauer nennt seine CSU-Kameraden "Rattenfänger", und weitere lustige O-Töne. - Welke kritisiert die Rüstungsexporte an Katar, das im Jemen Krieg führt (was in den deutschen Nachrichtensendungen kein Thema ist) und überführt Gabriel (wieder mal) der Heuchelei. Dann noch was mit Puffpaff zu von der Rüstungsindustrie gesponserten Lustreisen für Parlamentarier.

ZDF

13

4.11.15

Bei "Extra3" ziemlich treffende Bemerkungen zum Koalitionsstreit um die "Transitzonen" und zum durchgeknallten Seehofer. Dann der Blick an den ganz rechten Rand, kriminelle O-Töne von der AFD (Forderung nach Schußwaffengebrauch gegen Flüchtlinge, aufgeflogene Lügen über angebliche Vergewaltigungen). Und der Höcke-Song. Alles gut gelungen.   ¤

NDR

14

                  
5.11.15

Bei "Quer" redet Christoph Süß mit Hitler darüber, was überhaupt noch ein Nazi ist, wenn Jeder Jeden einen "Nazi" nennt. 

BR

3

6.11.15

In der "heute-show" regt sich Gernot Hassknecht auf über die deutsche Justiz, die den Naziterror vorsätzlich ignoriert und verharmlost. Brandanschläge auf Flüchtlingsheime sollen keinen fremdenfeindlichen Hintergrund haben? Was soll das sonst sein, "angewandte Architekturkritik"? -  Gelungen auch das Stück über die Tricks der Energiekonzerne, sich vom Staat (Sigmar Gabriel) ihre Verluste ersetzen zu lassen und so immer auf Kosten der Steuerzahler Supergewinne zu machen. Rührende musikalische Spendenwerbung von Christian Ehring.  ¤

ZDF

9

           
11.11.15

Bei "Extra3": Jakob Leube besucht die "Raver" auf der Hate-Parade der AFD. Und ein Song über Deutschland. Beides leider NNA)*  ¤

NDR

7

           
14.11.15

 

 

Die "Mitternachtsspitzen" (Aufzeichnung vom 12.11., also vor den Pariser Anschlägen): Becker über die intellektuellen Tiefstleistungen von DeMaiziere und anderen Rechtspopulisten. - Prima Auftritt von Christine Prayon. Über das Sinnloswerden von Wörtern bei zu häufiger Wiederholung. Z.B. Fleisch. Oder Flüchtlinge. Oder Klima. Und wie man damit vom Thema Kapitalismus ablenkt. "Sollte man statt der Nazis nicht lieber die Neoliberalen dissen, die in der Mitte der Gesellschaft ganz ähnliche Gedanken salonfähig machen?" Genialer kleiner Seitenhieb auf Dieter Nuhr, der meint, Kabarett sei humorlos, aber links. Quod erat widerlegum. - Becker über die Machtübernahme der Milliardäre. - Urban Priol über Drohungen der bayrischen Rechtspopulisten und die Segnungen der Zuwanderung. Treffend, teilweise sehr witzig. - Precht (Becker) im Gespräch mit Vonderleyen (Susanne Pätzold). Brillante Parodie, aber nicht sonderlich tiefschürfend.  - Rausschmeißer Schmickler über das Schüren von Ängsten und eine kippende Stimmung. Brave Konsumenten werden zu reißenden Bestien. Es fängt an, wenn die Leute "aber ..." sagen, "ich bin ja kein Rechter, aber ..." usw. "Was da täglich an Gift und Galle aus den schäumenden Mäulern der Tollwutbürger trieft, ist nicht nur Volkverhetzung, es ist einfach widerlich und ekelerregend."   ¤¤

WDR

 

 

31

 

 

           
17.11.15

 

"Die Anstalt". Bewegende Worte von Alfons zum Terror in Paris. Ob man da überhaupt Satire machen könne? Na klar: "Wenn wir aufhören zu lachen, haben die Terroristen gewonnen." - Hauptthema des Abends ist der Naziterror und der Umgang des Staates damit: Adolf Hitler ist wieder da und hat Schwierigkeiten, von der Behörde als Rechtsextremer anerkannt zu werden. - Talkshow "Menschen bei Wagner" - Ausführliche detaillierte Untersuchung der Merkwürdigkeiten bei der Aufklärung des NSU-Terrors. U.a. zur unhaltbaren Selbstmordtheorie. Und das Puzzle der V-Männer rund um die Terrorzelle. Später mehr dazu, dieser Teil gehört dann auch unter die Rubrik "NSU". - Die Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano (90) sagt dazu : "Wer gegen die Nazis kämpft, kann sich auf den Staat nicht verlassen." Sie erzählt ihre persönliche Geschichte und singt dann das jiddische Partisanenlied "Sage nie, du gehst den letzten Weg". Erschütternd und zutiefst bewegend. - Die komplette Sendung herausragend und eine Sternstunde des Fernsehens.   ¤¤¤

ZDF

 

51

 

               
20.11.15

In der "heute-show" zunächst lustige O-Töne von überforderten Innenministern und Reportern nach den Pariser Anschlägen. Und dann noch ein Stück über die ungeklärten Fragen bei der Aufklärung des NSU-Komplexes, mit Anmerkungen zu den Versuchen des "VS", seine Spuren zu verwischen, und "CSI-NSU - Deutschlands dümmste Spurensicherung". Nicht tiefschürfend, aber immerhin.

ZDF 17
20.11.15 Im "Neo Magazin Royale" diskutiert Jan Böhmermann mit dem "Kleinen Mann" (Hans Meiser). Der repetiert all die dummen und bösen Sprüche der Ausländerfeinde, während Böhmermann mit vernünftigen und treffenden Argumenten antwortet. Nicht lustig, aber hilfreich. ZDF 5
1.12.15

Von der Abschiedssendung von "Pelzig hält sich" das Intro und die Verabschiedung. Über "mürrische Indifferenz". Die Opfer von Terror und Antibiotikaresistenz. Normalität in Beirut und hier. Unschuldige Drohnenopfer. Nutzloser Überwachungsstaat. Keine einfachen Antworten mehr.

ZDF

8
3.12.15

Christoph Süß über Vonderleyens Holperdipolterkrieg in Syrien, ohne Plan, ohne Ziel, ohne Ende. Und schöne O-Töne von Vonderleyen ("Eine Zukunft mit Assad wird es nicht geben, eine Zusammenarbeit mit seiner Armee auch nicht."), SPD-Oppermann ("Es muß eine Einbeziehung von Assad geben, seine Truppen werden gebraucht.") und SPD-Steinmeier ("Diese Frage lassen wir erstmal offen.") 

Quer

5

4.12.15

Die "heute-show" über den neuen Kriegseinsatz Deutsachlands in Syrien. Schöner OT von Regierungssprecher Martin Schäfer, dem auf die Frage nach einer völkerrechtlichen Legitimation buchstäblich die Spucke wegbleibt. Und Serdar Somuncu bringt es auf den Punkt: "Strategien sind für Mädchen. Männer gehen rein, machen alles kaputt, und dann überlegen sie, ob es schlau war."

ZDF

8

           
8.12.15

 

"Die Anstalt": Merkels Weihnachtsansprache mit Seehofer als Tannenbaum - Terroristenjagd auf dem Weihnachtsmarkt. Kampf um die Köpfe, Bildungsarbeit statt Krieg gegen ISIS. - Gemeinsamer Krieg gegen ISIS, der Westen (mythische Engelsgestalt) im Bündnis mit Assad, Erdogan und Putin (alle drei als Darth Vader), ständig zankt jeder mit jedem (sehr schönes Bild). - Warum sind Männer so geworden? - Übergewicht und Überfluß. - Imageberatung für Saudiarabien - Integration von Ost-Nazis - Xenophobie als Evolutionsnachteil - Bundespressekonferenz: Regierungssprecher Seibert beklagt sich über die Medien, die sich (mit einer Ausnahme: Tilo Jung) nicht trauen, kritische Fragen zu stellen. - Die Toten Hosen singen "Willkommen in Deutschland" - Wieder eine sehr gute "Anstalt", viele kleine Höhepunkte, Glanzpunkt am Ende die Pressekonferenz. Als Gäste dabei Tina Teubner, Stefan Waghubinger und Philipp Weber.  ¤¤

ZDF

 

63

 

           
9.12.15

Bei "Extra 3" Anmerkungen von Christian Ehring zu der eiligen Entscheidung des Bundestages, die Bundeswehr in einen völkerrechtswidrigen Kriegseinsatz zu schicken. "Ein Krieg gegen eine Opposition, die die Regierung nicht in den Griff bekommt. Das ist, als würden die Syrer Horst Seehofer bombardieren." Dazu passend O-Töne aus dem Sommer, als dieselben Politiker genau das noch ausgeschlossen hatten, weil es keine "militärische Lösung" des Konflikts geben könne.

NDR

2
11.12.15

Die "heute-show" über die Zschäpe-Show. Der "VS" war mit zig Leute im NSU und hat keine Morde verhindert, aber alle reden über Zschäpes Haare. Bzw. ihre Katze.

ZDF

7

18.12.15

In der "heute-show" (nach überflüssigem Fußball-, VW- und Weselsky-Bashing) der goldene Vollpfosten für Donald Trump (dazu Christian Ehring aus Washington). Lustiges über dämliche Salafisten und hirnlose Pegidanten. Der braun-gold-gestreifte Vollpfosten für den Rassenkundler Bernd Höcke. Und Birte Schneider liest ausgewählte Hetzkommentare von Zuschauern.

ZDF

17

19.12.15

 

Bei den "Mitternachtsspitzen" Beckers Intro zu Vonderleyens Blitzkrieg gegen Syrien. Die Stahlhelmfrisur (Susanne Pätzold) ist selber da, um den Krieg zu erklären, brillant ihre Aufzählung, wer da alles gegen wen kämpft. Und was passiert, wenn die alle in der Luft aufeinandertreffen? "Dann gilt: rechts vor links!" - Becker über die Folgen des Klimaabkommens. - "Precht" spricht mit "Frauke Petry". Die meint: "Ich möchte keinen alten braunen Begriffe verwenden - ich erfinde lieber neue braune Begriffe." Wunderbar. - Schmickler hat angesichts der AFD Sehnsucht nach der FDP. Er wundert sich ob der Zukunftsängste der Deutschen und empfiehlt: im dunklen Keller Licht anmachen. Die einzigen die uns was wegnehmen sind die Banken und Konzerne. - Und dann singen alle: "Es ist Zeit für Freundlichkeit"   ¤

WDR

 

20

 

           
22.12.15

"Urban Priol: "Tilt! - Tschüssikowski 2015" - Gekonnter Rundumschlag, Priol erinnert auch an die längst vergessenen Themen des Jahres. 

Priol (Priol!) muß Merkel verteidigen, wegen der Flüchtlinge - Redet noch irgendjemand von Griechenland? - Die Skandale von VW und DFB - Die Lobbyisten im Bundestag (Korruption gibts nur in Griechenland!) - Die Russen kommen! Dobrind freut sich auf Panzermaut - Die kaputte Bundeswehr - Seltsamer Frieden in der Ukraine - Merkel Person des Jahres - Der G-7-Gipfel in Nordkorea - Solidarität und Steuervermeidung in Europa - "Guten Tag" als Provokation - Der Hass der Pegidioten ("Wenn sich die innere mit der äußeren Hässlichkeit vermählt"), die sympathische Frau Petry, die Angst vor der "Islamisierung", Heidenau - 800 Angriffe auf Flüchtlingsheime, die Polizei guckt weg -  Der unfähige und empathielose Innenminister (sehr schön parodiert) - Merkels sympathisches, aber planloses "Wir schaffen das!" - Die verschwundene SPD - Die Titanic fährt auf Sicht - Die Wirtschaftspolitik der EU als Fluchtursache, Subventionen für Billigexporte nach Afrika - Bauern, die mit der Scheiße ihrer Kühe mehr verdienen als mit deren Milch - Rüstungsexporte sorgen für Flüchtlinge und beheben so den Fachkräftemangel - Peitschen für Saudi-Arabien - Terrorangst an den Börsen: Verursacherprinzip? - Medien interessieren sich nicht für TTIP - "Besorgte Bürger" als Unwort des Jahres. "Besorgte Bürger", die nie besorgt waren über AKWs, Stuttgart21, Rüstungsexport, Rentenstreichung, Klimaerwärmung, Austerität, Lohndumping ... - Gab's auch was Positives? Ja, die EU kümmert sich um eine Normierung der Höhe von Grenzzäunen. Und in Kanada hat Trudeau mit einem vernünftigen Programm und kompetenten Ministerinnen die Wahl gewonnen. Warum der das macht? "Weil wir 2015 haben."     ¤¤

ZDF

 

 

 

60

 

 

 

28.12.15

In "Kalkofes Jahresrückblick - Fresse 2015" parodiert Oliver Kalkofe Akif Pirinçci, Bernd Höckler und einen debilen Nazichor aus Trier.

Tele5

17

21.1.16

Christoph Süß spricht mit seinem Opa über Sterbehilfe und das Recht auf Leben - für die Alten gibt es nur ein Recht auf Siechtum. Der Opa hofft auf Flüchtlinge: wenn die ihn im Pflegeheim mißhandeln, gibts wenigstens einen Skandal. (wunderbar!). Und in den Nachrichten fühlt man sich wie in den 80ern, mit billigem Öl, Grenzkontrollen, bösen Russen  - und die RAF ist auch wieder da. Dazu ein Werbespot: "Rauben statt Riestern - Hoffentlich RAF versichert."  ¤

Quer

5

           
21.1.16

Christian Ehring fragt, wer eigentlich die "gemäßigten Rebellen" in Syrien sind, die die Bundesregierung unterstützt. (Da hätte man ruhig etwas tiefer gehen und z.B. fragen können, ob es besser ist, von so einem "gemäßigten Rebellen" den Kopf abgeschnitten zu bekommen.) Dann fragt Klaas Butenschön das Selbe im Reichstag einige Bundestagsabgeordnete, die es auch alle nicht wissen. Sie wissen auch nicht, auf welcher Seite Deutschland sich dort einsetzt. Aber alle haben sie für die Kriegsbeteiligung gestimmt.  ¤

Extra3

4

22.1.16

 

 

Von der "heute-show" vier Ausschnitte: 

Die gesammelten Titel von 85 Talkshows der letzten fünf Jahre zum Thema "Probleme mit Integration". Von wegen "Schweigekartell". 

Gernot Hassknecht erklärt das Prinzip Rassismus in 116 Sekunden und fordert, endlich wieder einen sachlichen Ton in die Debatte zu bringen.

Pegidanazi Tatjana Festerling nennt die Kölner Vorfälle einen "Terroranschlag auf blonde, weiße, deutsche Frauen".

Die rechtsextreme Regierung in Polen ist gegen radfahrende Vegetarier, Oettinger will darum am liebsten mal wieder dort einfallen und in Brüssel sind wegen der Flüchtlinge alle gegen Deutschland.

ZDF

 

 

11

 

 

27.1.16

Bei "Extra 3" neue O-Töne aus Trixis Eierladen (AFD) und ein Film über das "BüBüBÜ" (Bürgerwehr Büro Büsum). Schön.

NDR

9

29.1.16

Beitrag über das Mainzer "Unterhaus", zum 50. Jubiläum der Kleinkunstbühne, eine kurze Geschichte des politischen Kabaretts in der BRD.

ktzt

4

29.1.16

In der "heute-show" entlarvende O-Töne der Retortenpolitikerin "Julia Klöckner", Wischmeyers Logbuch der Bekloppten und Bescheuerten über die Möchtegern-Merkel-Nachfolgerin. "Nichts von Bedeutung haftet an der aalglatten Oberflächlichkeit."  (Interessant, daß diese geklonten / gecoachten Zuchtmenschen regelmäßig dermaßen Antipathie erzeugen - übrigens ganz unabhängig von IQ und Parteifarbe, siehe Cem Özdemir.) - Carolin Kebekus geht anhand einiger besonders dämlicher Nazisprüche von AFDlern (u.a. Schreihals Bernd Höcke: "dieses Land wird von Idioten regiert!") der Frage nach, warum Männer besonders empfänglich für rassistischen Blödsinn sind. (Nur 2 Prozent der Frauen würden AFD wählen, aber 17 Prozent der Männer.)   ¤

ZDF

9

3.2.16

Bei "Extra 3" geht Christian Ehring auf die aktuellen Kleinkindsprüche der AFD ein und blickt (aber nur sehr kurz) in deren höchst obskures Wahlprogramm. Ohne das hyperaktive Publikum wär's lustiger.

NDR

7

5.2.16

Jan Böhmermann ("Neo Magazin Royale") erzählt ein paar mehr oder weniger lustige AFD-Witze. (Wieviele AFDler braucht man, um eine Schraube festzudrehen? - Vier. Einer hält die Schraube fest, die andern schießen auf die Mutter.) 

ZDF

6

10.2.16

Bei "Extra3" ein Extra3-Extra mit Meldungen zur Krise des "Islamischen Staates". Lustiges Djihadistenbashing.

NDR

4

12.2.16

In der "heute-show": Serdar Somuncu bei "ZDF-Hysterie" über den Hass auf Flüchtlinge und über integrationsunwillige Deutsche. -  Bernd Höcke als humorfreier Büttenredner (OT). Der Nazi sieht sich ernsthaft schon als zukünftigen Reichskanzler. Seine Nazikollegin Storch rutscht unterdessen mit der Maus ab. - Und alle regen sich auf, daß das Bargeld abgeschafft werden soll. Die zunehmende Ungleichheit interessiert dagegen niemanden - jedenfalls nicht bei der SPD. 

ZDF

10

12.2.16

Bei "Neo Magazin Royale" neue AFD-Witze und das Video "Bockhaul Hitler #45" : wie der "Führer" heute auf YouTube auftreten würde. ("Ich bin kein Nazi. Ich bin nur ein besorgter Führer!") - Und das Familienwappen der Beatrix von und zu Storch, deren Vorfahren auch schon Nazis waren.

ZDF

6

14.2.16

 

"Große Kleinkunst" - Veranstaltung im Mainzer Unterhaus zu dessen 50. Geburtstag. Mit Georg Schramm, Urban Priol, Erwin Pelzig, Jochen Malmsheimer und Arnulf Rating. Ein paar sentimentale Reminiszenzen, dann aber beste aktuelle Kabarettnummern. Pelzig über das mangelnde Angebot an Wahrheiten. Priol lobt Merkel und erinnert an die FDP. Oberst Sanftleben (Schramm) mit zynischen (bzw. sarkastischen) Erläuterungen zum Kriegsgeschehen. Malmsheimer mit einem Beispiel seiner überragenden Wortmeisterschaft. Rating über die "Flüchtlingskrise", die schon immer da war, nur nie jemanden interessiert hat. Lothar Dombrowski (Schramm) mit einem sehr ernsthaften Vortrag über Merkels Populismus (bei Atomausstieg und Flüchtlingsaufnahme) und über den einen großen Krieg, den von Reich gegen Arm. Und Pelzig über berechtige und unberechtigte Rücksichtsnahmen der Berichterstattung.  ¤¤

3sat

 

88

 

18.2.16

Bei "Extra 3" geht Christian Ehring mal ganz ernsthaft auf das Wahlprogramm der AFD ein und findet darin Erstaunliches über die "12 Unglücksjahre unserer Geschichte". In einem Positionspapier der AFD zur deutschen Sprache zeigt sich, daß man ebendiese bei der AFD nicht beherrscht. Und dann, sehr amüsant, eine Spurensuche in der Kindheit von Frauke Petry: was lief schief in ihrem Leben, warum ist sie so geworden.

ARD 6
           
19.2.16

"heute-show": Neues von der zerstrittenen EU und ihren Versuchen, sich gegen Flüchtlinge abzuschotten. - Ein Ausblick, wie die "heute-show" unter der Herrschaft der AFD aussehen wird, mit Originalforderungen aus deren nationalbesoffenem Parteiprogramm.

ZDF 13
23.2.16

 

"Die Anstalt" -  Es geht um den "Zivilisationsbruch" der Kölner Silvesternacht, um Gewalt gegen Frauen durch deutsche Männer, um die "Schutzlücke" im deutschen Sexualstrafrecht (mit dem Juristen im Bett), über den Syrienkrieg, an dem fast alle verdienen, und einige den Preis bezahlen, z.B. Journalisten wie Can Dündar in der Erdogans Türkei. Mittermeier über unaufrechte Nazis. Die Probleme von Journalisten beim korrekten Aufschreiben der Wahrheit und das Recht auf Panik. Nessi Tausendschön über falsche Berufe und falsches Lob und die Frage, woher dumme Deutsche kommen. Dann eine sehr schöne Veranschaulichung des seltsamen und fiesen Konzepts "Grenze". Von Wagners Gedanken über die Fremdenfeinde von Clausnitz, und seine Vision einer Untergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen. Die Anstaltsärzte verordnen als Therapie gegen solche Empathie: Sloterdijk rektal (jedes Zäpfchen braucht ein Arschloch ...), bis auch er sagt: "wir schaffen das nicht."

Wieder eine sehr schöne Sendung. Gäste: Thomas Reis, Nessi Tausendschön und Michael Mittermeier.    ¤¤

ZDF

 

54

 

24.2.16

"Extra 3" fragt nach Clausnitz und Bautzen, was eigentlich mit diesen Sachsen los ist. Dazu ein Musikvideo mit einigen bizarren O-Tönen. Als OT auch der Pegidanazi, der das Anzünden von Häusern als "Direkte Demokratie" bezeichnet, und die beiden Nazibrüder Hetze (die heißen so) aus Clausnitz. Sarkastische Anmerkungen zu den Vorwürfen der Polizei gegen die Flüchtlinge. Und dann Nachrichten nach Nazigeschmack, "Der braune Kanal". Nur geringfügig überzeichnet.  ¤

NDR 12
                 
26.2.16

Bei der "heute-show" wird die "Sächsismus-Debatte" weitergeführt. Einige mehr oder weniger lustige O-Töne von sächsischen Nazis, Nachbarn und Polizisten. Dann ein alberner Beitrag aus einem sächsischen Polizeirevier. Gernot Hassknecht versucht es mal mit Verständnis und Zuhören. Was aber bei Sachsen wirklich schwierig ist, und gegenüber Nazis bleibt eben doch nur ein lautes "Fickt euch!" Am Ende noch eine Reportage von Ingmar Stadelmann (mit Olaf Schubert) über die Angst der Sachsen. Naja. 

ZDF 13
26.2.16

Im "Neo Magazin Royale" lustige Google-Bilder zum Thema "Hypospadie", einer Krankheit, an der neben Hitler und diversen anderen Nazis offenbar auch Jörg Pilawa leidet. <Seltsamer Schnitt und Wechsel zu anderen Themen.> Und das Quiz "Ich bin kein Nazi, aber": erstaunliche Zitate zur "Flüchtlingskrise" - aus den Jahren 1973 und 1990. 

ZDF 12
27.2.16

 

"Mitternachtsspitzen": Bemerkungen von Jürgen Becker zu Nazikrawallen und AFD-Irrsinn und über den liberalen Traum vs. den autoritären Traum. -  Philip Simon über (Selbst-)Mitleid und Empathie und Leute wie Maschmeyer und Diekmann, die Gutes tun, nachdem sie selber den Bedarf dafür geschaffen haben.  - Wilfried Schmickler fordert mehr Respekt für Frau Merkel, die von den Ausländerfeinden in widerwärtiger Weise attackiert wird. Der gesellschaftliche Diskurs wird geflutet von Fäkalausscheidungen der übelsten Art. Die Parteien starren in panischer Angst auf die Umfragen. Ein Gespenst geht um in den Prognosen: die AFD. Die Politiker reagieren mit Gesetzesverschärfungen und Obergrenzen (nicht gegen die Nazis, sondern gegen die Flüchtlinge!) und machen einen entscheidenden Fehler, wenn sie sich von den Rechten treiben lassen.  ¤

WDR

 

18

 

4.3.16

Beim "Neo Magazin Royale" führt "Zyni" (Hans Meiser) nochmal die wüsten Hassreden von AFD und Pegida vor, und macht durch Übertreibung ("Flüchtlinge essen deutsche Kinder bei lebendigem Leib") deren Groteskheit anschaulich.  ¤

ZDF 4
4.3.16

In der "heute-show" Neues vom Seehofer und seinen rechtspopulistischen Kumpaninnen in der CDU. Und von seinem ebenso rechtspopulistischen Kumpan Gabriel (SPD), der im Wahlkampf auf einmal die Kleinen Leute entdeckt, denen wegen der Flüchtlinge die Renten gekürzt würden. Noch vor zwei Monaten hat er selber genau davor gewarnt: "Wenn man die Armen gegen die Armen ausspielt, schiebt man den Brandsatz mitten rein in die Gesellschaft." (OT Gabriel)

ZDF 10
11.3.16

Bei der "heute-show" neue lustige O-Töne von der AFD, unter anderem das verblüffend offene Bekenntnis von Bernd Höcke, daß er früher manchmal als Frau unterwegs war. Wer hätte das gedacht!

ZDF

6
17.3.16

Christoph Süß über ergebnislose Gespräche zwischen Merkel und Seehofer und das verschwindende Thema "Flüchtlingskrise". Und über die Mitleidstour der Atomkonzerne, die ihre Milliardenprofite durch den Atomausstieg schwinden sehen. Die Armen!  ¤

Quer

3

           
17.3.16

Dieselben Themen auch bei "Extra3" (im Ersten), über die Sekte der "Zeugen Seehovas" (herrlich), und über das "Mimimi" der Stromkonzerne. Dazu Meldungen bei "Extra3-Extra", u.a. über eine Spendensammlung im Slum von Nairobi für die armen Millionäre von RWE. Und der BER soll nun als Atommüllendlager dienen. - Außerdem ein paar Bemerkungen zur AFD (naja) und endlich mal wieder "NNN", wo ein "besorgter Föhrer" sich sehr zufrieden mit seinen Nachfolgern zeigt.  ¤

ARD

14

                 
17.3.16

Im "Neo Magazin Royale" zu Gast: Serdar Somuncu. Schönes Gespräch über seine Auftritte als Hitler, und über die AFD. Er meint, man muß die aushalten, die werden sowieso an der Realität scheitern, man kann nicht einfach zurück in die 50er-Jahre. (Zwischendurch eine intime Annährung zwischen Serdar und Jan, eine Szene, die ich zwar nicht einordnen kann, aber trotzdem sehr berührend und schön fand. Wirklich.) Und dann eine Zeitreise: das ganze Studio reist ins Jahr 1932, Böhmermann und sein Gast aus Osmanien führen ihr Gespräch beim "Zweiten deutschen Reichsfernsehen" weiter und singen zum Abschluß "Frühling für Frauke und Beatrix". (Nach "Springtime for Hitler" - "Menschen sind wieder scheißegal, Deutschland wählt wieder national.")  - Grandios, wunderbar, herausragend, einfach toll! (Und mir fallen dabei Szenen aus "Cabaret" ein und ich bekomme Angst um Jan.)  ¤¤

zdfneo

 

24

 

            
  Hier mal der komplette Text zum Mitsingen:

Das Vaterland steckt in der Krise, hoffnungslos und panisch.
Wir brauchen neue Führer, denn die alten, die gehen gar nicht!
Doch, wen, nur wen, wähl'n wir? Um zu protestieren!
Wir Deutschen fühl’n uns schlecht! Was soll’s, wir wählen diesmal rechts!

Und jetzt ist’s Frühling für Frauke und Beatrix!
Deutschland –wir sind wieder wer!
Menschen sind wieder scheißegal,
Deutschland wählt wieder national!
Nazis in Stuttgart und Magdeburg!
Nazis im Deutschordenshaus!
Frühling für Frauke und Beatrix!
Nazis rein und Ausländer raus!

Jawohl, ich bin aus Bitterfeld und ich hab AfD gewählt!
Mannheim singt, Mannheim lacht!
Ich hab mein Kreuz rechts gemacht!
Der Moslem verreckt im Mittelmeer, naja, besser als käme er hier her!

Frühling für Frauke und Beatrix!
Ein Sieg der Herrenmenschlichkeit!
Na und, sind wir halt rechtsradikal.
Ist schließlich bloß, das war doch eh bloß, eh nur eine Landtagswahl!

Und jetzt heißt’s: Frühling für Frauke und Beatrix!
Sekt auf bei Marcus und Björn!
Deutschland wählt jetzt alternativ!
Menschenwürde ist relativ!

Frühling für Frauke und Beatrix!
Wir zünden ein Negerkind an!
Los! Wir verhau’n‚ nen Flüchtlingsbus!
Und hinterher haben wir, hinterher hat keiner,
niemand hat von was gewusst!

   
18.3.16

In der "heute-show" die albernen Reaktionen der Parteien auf ihre Wahlergebnisse. Zum Erfolg der AFD auch einige OT, und ein Beitrag, der die Forderungen des AFD-Programms veranschaulicht. Zum Fürchten. Gernot Hassknecht erklärt, daß die Ununterscheidbarkeit der anderen Parteien schuld am Wahlerfolg der AFD ist. Die SPD müsse endlich wieder linke, die CDU rechte Politik machen. Vor allem sei aber Oliver Welke schuld. - Dann auch hier etwas zur Klage der Stromkonzerne gegen den Atomausstieg.

ZDF

18

24.3.16

Am Anfang beim "Neo Magazin Royale" eine Erklärung von Jan Böhmermann zu den Terroranschlägen (mit sehr fein eingeflochtenen Spitzen gegen das AFD-Pack), und die gehässige Reaktion der Nazistörchin auf den wunderbaren Song "Frühling für Frauke und Beatrix".

ZDFneo

8

26.3.16

"Mitternachtsspitzen": Becker über Terror und Religion - Hagen Rether über "europäische Werte" - Jess Jochimsen über den Unsatz "Die Belastungsgrenze ist erreicht" - Ansprache von Frauke Petry (Susanne Petzold) - Schmickler predigt das wahre Evangelium. (Vielleicht später ausführlicher.)  ¤

WDR

31

26.3.16

Wilfried Schmickler: "Das Letzte" (1. Teil)  (später)

WDR

45

17.3.16

 

 

29.3.16

(nachgetragen): Der satirische Song "Erdowie, Erdowo, Erdogan" bei Extra3, danach noch Torsten Sträter als Erdogans Ersatzvizepressesprecher. Das Lied kritisiert Erdogans Korruption, sein Vorgehen gegen die Presse und Gewalt gegen Demonstrationen, seine großosmanischen Machtphantasien und den Krieg gegen die Kurden.  ¤

Erdogan findet Witze über sich gar nicht lustig und hat zum Protest den deutschen Botschafter vorgeladen. Der weist auf die geltende Presse-und Meinungsfreiheit in Deutschland hin. Erdogans Vorgehen sorgt für allgemeines Befremden und weiteren Spott. Die Bundesregierung dagegen bleibt seltsam still. Berichte bei praktisch allen deutschen Sendern. Im hj Gespräch mit Prof. Hüseyin Bagci aus Ankara. Auch er meint, Erdogan hat keinen Humor und fühlt sich und die ganze Nation beleidigt.

ARD

 

TS,hj

7

 

zus.12

           
30.3.16

Bei "Extra3" ein netter Beitrag über ein rezeptfreies Allheilmittel, das bei richtiger Dossierung durchaus wohltuend sein kann: "Religion", das Crystal Meth des Kleinen Mannes. Bei Mißbrauch führt es zu verbaler Inkontinenz und Aggressionen.

NDR

3

30.3.16

"Extra3" über Erdogans Reaktionen fehlt wegen einer technischen Panne, wird hoffentlich morgen nachgeliefert.

NDR nn
30.3.16

Bei Erdogans Lieblingssatiresendung "Extra3" setzt Christian Ehring auf Deeskalation und bringt den Erdogansong nochmal mit türkischen Untertiteln. Und er erklärt Erdogan: "Wenn Sie Kritik hören wollen, gucken Sie Extra3. Wenn Sie keine Kritik hören wollen, treffen Sie die Bundeskanzlerin." - Erdogan hat bei Christiane Amanpour (CNN) angedeutet, daß seine Reaktion sich vor allem auf den Vorwurf bezog, er würde ISIS (und Al Kaida) unterstützen. Da ist eher investigativer Journalismus nötig als Satire, um diesen Vorwurf endlich sauber und eindeutig zu belegen. 

NDR

4

31.3.16

Bei "Neo Magazin Royale #43" zollt Jan Böhmermann den Satirikern von "Extra3" (und "heute-show") den nötigen Respekt. Er demonstriert Erdogan, was eine echte (und natürlich strafbare und abzulehnende) Schmähkritik wäre: auch dies mit türkischen UT. (Der Beitrag wurde dann vom ZDF zensiert, aus der Mediathek gelöscht und aus der TV-Wiederholung im ZDF herausgeschnitten.)

Wichtiger und besser: das neue Musikvideo "Be deutsch!". Im Schwermetallklang fordert es auf, stolz auf Deutschland zu sein, auf ein Land der Toleranz, der vielen Kulturen, das aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat und wo Jeder leben kann, wie er / sie möchte. Brillante Mischung aus ernsthaftem Statement und Selbstironie. "We know where assholery leads." "We are proud of not being proud."  Dank des Hashtags #MakeGermanyGreatAgain auch international ein Hit. ¤¤

zdfneo

 

15

 

            
1.4.16

"heute-show": in Zukunft paßt ein türkischer Zensor auf, daß es keine bösartigen Witze mehr gibt über den größten Präsidenten, der je gelebt hat.  - Der Innenminister droht Einwanderern mit Sanktionen, wenn sie nicht am Integrationskurs teilnehmen, und erklärt in Afghanistan, daß es solche Kurse nicht gibt. - Die überaus großzügige Bundesregierung bietet Malochern eine "Lebensleistungsrente" an, in Höhe von: 16 Euro im Monat. Zitat eines CDU-Mannes: "Wir können stolz sein auf dieses System. Die Rente wird für die Meisten nicht zum Leben ausreichen, aber sie ist immer noch sicher." Da lacht sogar Norbert Blüm.

ZDF

4

2.4.16

Wilfried Schmickler: "Das Letzte" (2. Teil)  (später)

WDR

45

5.4.16

 

"Die Anstalt" diesmal aus Herwood Forest, wo Robin Hood (Claus von Wagner) versucht, Maid Mittelschicht (Lisa Fitz) zu überzeugen, gemeinsam mit dem armen Bruder Tuck (Abdelkarim) und seinem Knappen (Nils Heinrich) den Besitz der Reichen, vertreten durch Graf Underwood (Max Uthoff), gerechter zu verteilen. Was ihm leider trotz feingesponnener Dichtkunst und vielen guten Argumenten nicht gelingt. Das Ganze vielleicht etwas behäbig und detailverliebt, aber doch ein großer Spaß. Und ein Paradestück der Streitkunst, z.B. beim Thema Erbschaftsteuer. Dazu eine Fülle von Erklärungen und Hintergrundwissen zum Thema soziale Ungleichheit. Alles nachzulesen im Faktencheck der Anstalt. Schön am Ende das Bekenntnis von Wagners zur Partei der sympathischen und klugen Verlierer. Unbedingt und komplett sehenswert!  ¤¤   (Aufzeichnung vom 22.3.16)

ZDF

 

49

 

            
6.4.16

Bei "Extra 3" ordnet Christian Ehring das Abkommen mit der Türkei ein (Grenzen zu für Flüchtlinge, Grenzen auf für Schwarzgeld). Europa gibt sich völlig in Erdogans Hand, da ist es kein Wunder, daß der größenwahnsinnig wird. Dazu ein lustiger Film über Erdogans Chefdramaturgen, der seine öffentlichen Auftritte inszeniert.

NDR

5
7.4.16

"Neo Magazin Royale #44" - (nachträglich doch gekürzt, nur die zweite Hälfte aufgehoben.) Zu Gast Anne Will. Aus dem Gespräch entwickelt sich eine wilde verwirrende multidimensionale und selbstreferentielle Halligalli-Traum-und-Albtraum-Höllenfahrt, rund ums Thema "Ach du heilige Makrele", offenbar eine Schockreaktion auf Merkels Verrat an der Kunstfreiheit. Danach verschwindet Jan Böhmermann für vier Wochen von der Bühne, aus Angst vor den Schergen des Türkenherrschers, dessen Name in der ganzen Sendung kein einziges Mal fiel.   ¤¤

ZDFneo 23
8.4.16

Gespräch mit dem türkischen Schriftsteller Zafer Şenocak über Reaktionen auf Böhmermanns Spottgedicht. Er erinnert an die alte orientale Tradition der Schmähschrift, die seltsamerweise in Deutschland unter Strafe steht. "Mit Schere im Kopf kann man keine Satire machen."

ktzt 9
8.4.16

Nora Gomringer trägt das Gedicht "Kunst ist Waffe!" von Friedrich Wolf vor. "Seid hart, seid klar, jedes Wort ist Gefahr. Denn Wort ist Waffe." (Unterm Link das Gedicht komplett.)

ktzt

1

8.4.16

In der "heute-show" ein paar Spitzen zum Abschiebeabkommen mit der Türkei. Serdar Somuncu erklärt den Kindern, wie man Probleme reduziert, indem man sie in die Ferne verschiebt. Oder am besten die Augen zumacht. Dann geht es um die neuen Enthüllungen zum "betreuten Morden" des NSU. Dazu die Nachricht: es gibt 372 Nazis, die zu Haftstrafen verurteilt wurden, dann aber in den Untergrund gegangen sind statt in den Knast. Ziemlich alberner Sketch mit Claus von Wagner als Förster auf der Jagd nach Braunwild. Waidmannsheil!

ZDF

12

10.4.16

Der türkische Diktator Erdogan fordert ein Strafverfahren gegen Jan Böhmermann wegen dessen Spottgedichts. ARD-Jurist Frank Bräutigam erklärt, daß dazu noch die Bundesregierung zustimmen muß. Und er weist darauf hin, daß das Gedicht in einem satirischen Gesamtzusammenhang steht, der den Umgang Erdogans mit Kritik behandelt. Es ist damit eindeutig politisch und nicht strafbar. Wenn es zum Gerichtsverfahren kommt, wird dieses Rechtsgeschichte schreiben.

TT

3
11.4.16

 

 

Erdogan hat in einem formellen Gesuch eine Strafverfolgung von Jan Böhmermann gefordert, so wie er in der Türkei schon 2000 Menschen wegen Beleidigung verklagt hat. Der türkische Vizepremier nennt Böhmermanns Gedicht "ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit". Die Bundesregierung meint, sie müsse das Gesuch erst noch prüfen. Dieter Hallervorden macht auch ein (musikalisch unglaublich schlechtes) Lied, in dem er Erdogan einen Terroristen nennt und ihn auffordert, auch ihn zu verklagen. - Der "Fall Böhmermann" (der eigentlich ein Fall Erdogan ist - der hat schließlich angefangen!) ist Thema bei allen deutschen Sendern, meistens Hauptthema. Manchmal wird auf die anderen von Erdogan Verfolgten hingewiesen. Sehr gut die ausführliche Untersuchung in den Tagesthemen. Hier wird hervorgehoben, daß es ein fataler Fehler war, sich voreilig bei Erdogan zu entschuldigen. Frank Bräutigam erläutert die juristische Lage, ein Beitrag erinnert an frühere Fälle, wo ausländische Herrscher sich über deutsche Satiren beklagt haben, z.B. Khomeini über Rudi Carrell. Kommentar von Oliver Köhr. - International hat bisher nur Euronews berichtet.  ¤

arj,ktzt,TS,hj,
TT,h+,nam,E

 

zus.36

 

           
12.4.16

"Mann, Sieber!" ist großenteils langweiliger Schabernack. Aber einige Stellen waren gut. Die nachgezeichnete Geschichte der deutsch-türkischen Freundschaft fand ich sehr schön, hinter- und tiefsinnig. Und die Bilanz des "Krieges gegen den Terror" hatte schon fast "Anstalt"-Niveau - nicht wahnsinnig lustig, aber treffend und angemessen zynisch. ("Nur mit Menschenrechten läßt sich so ein Auto nicht auftanken".) Nur das Publikum ist völlig überfordert und lacht konsequent an den falschen Stellen.

ZDF

9

12.4.16

 

 

 

 

Erdogan hat nun auch ganz normal Strafanzeige gegen Böhmi gestellt, sodaß es fast egal ist, ob Merkel sich noch zum Schutz der Verfassung durchringt oder nicht. Ein Strafprozeß ist anscheinend ziemlich wahrscheinlich. Da Freunde des Diktators den Satiriker bedrohen, steht Böhmi nun unter Polizeischutz. Die nächste Ausgabe des Neo Magazin Royale wird abgesagt. Jan Böhmermann hat sich bisher nicht zu Wort gemeldet, es scheint ihm nicht sonderlich gut zu gehen.  ¤

Topthema der wesentlichen Nachrichtensendungen. Im heute-journal führt Claus Kleber ein grandioses Interview mit dem deutschen Rechtsvertreter des türkischen Diktators, Hubertus von Sprenger, der auch sonst gerne Holocaustleugner und Antisemiten vertritt. Grandios, nicht weil Kleber ihn "zerlegt" hat, wie einige meinen. Sondern weil er ihm völlig sachlich seine absurde Position entlockt hat. Sprenger meint ernsthaft, Böhmermann müsse für sein Verbrechen "bestraft" werden. Als wäre es eine strafbare Beleidigung, einen Massenmörder als "Ziegenficker" zu bezeichnen.

Bei kulturzeit ein Beitrag über Erdogans Verfolgungswahn gegen Kritiker, mit Dilek Dündar, der Frau von Can Dündar, die gerade in Berlin ist. - Bei buten & binnen Stimmen von Türken in Gröpelingen. Viele meinen, sie würden sich mitbeleidigt fühlen. Andere lachen mit über den Ziegenficker. Der Satiriker Osman Engin fürchtet, daß Erdogan durch den Angriff nur gestärkt wird - aber nur, wenn es wirklich zur Anklage gegen Böhmi kommt.

Zur Causa Böhmermann erste internationale Beiträge. Bei CNN kurze Erwähnung in einem Bericht über die Pressefreiheit in der Türkei. Bei RT berichtet Peter Oliver recht ausführlich aus Berlin. Er hat Merkels Problem und Deutschlands seltsames Majestätsbeleidigungsverbot recht gut verstanden. Euronews sachlich und präzise wie immer.

arj,TS,hj

ktzt,b&b

C,RT,E

 

 

 

zus.13

zus.8

zus.9

 

 

 

                 
13.4.16

 

 

 

 

 

Heute nur wenige Beiträge zum "Fall Böhmermann" (der längst ein Merkel-Erdogan-Skandal ist). "Zapp" erzählt die Geschichte nach als Parabel vom Zauberlehrling, der die Geister nicht mehr loswird, die er rief. Stellungnahmen der Satiriker Fred Herbert Feuerstein, Peter Zudeick und Oliver Maria Schmitt zu dem Schmähgedicht (das ja in einem Zusammenhang stand), und vor allem zum Umgang von Merkel damit. Die hat gegenüber Erdogan das Gedicht als "bewußt verletzend" bezeichnet - bewußt verletzend, das ist die Kerndefinition von Satire! (Zudeick. Sehr schön.)  ¤

Bei "heute+" erzählen Korrespondenten in Polen, Frankreich und der Türkei, wie man dort mit Satire umgeht. In Polen fühlt sich die rechtsextreme Regierungschefin Schittlow ebenfalls von Jan Böhmermann beleidigt, weil ihr Bild im Video "Be Deutsch!" zusammen mit anderen europäischen Nazis gezeigt wurde. Sonst wurde Majestätsbeleidigung bisher aber kaum verfolgt. In Frankreich ist Satire geschützt und darf eigentlich alles. (Da hätte man allerdings das Gegenbeispiel Dieudonné erwähnen müssen. Der Satiriker bekam Auftrittsverbot und Geldstrafen wegen angeblich antisemitischer und proterroristischer Äußerungen.) In der Türkei landet jeder vor Gericht, der Erdogan beleidigt. Ausländische Staatsoberhäupter kann man aber unbehelligt verleumden.

Euronews fasst die Kritik an Merkel zusammen, die die guten Beziehungen zum türkischen Diktator über die Meinungsfreiheit stellt. Als einziger Sender erwähnt Euronews das infame Fake-Interview von Kai Diekmann (BILD-"Zeitung"), der behauptet hatte, Jan Böhmermann habe mit ihm gesprochen. Was der sicherlich nicht tun würde. Kein Mensch würde das tun. Viele Medien haben den Dreck zunächst trotzdem für echt gehalten und weiterverbreitet. Sehr guter Artikel darüber von Friedemann Karig.

Zapp,h+,E

 

 

 

 

zus.12

 

 

 

 

           
14.4.16

Christoph Süß zum Fall Böhmermann Erdogan. Alles sehr nachdenkenswert.  (Später vielleicht mehr dazu.) Schön, daß er Tucholsky endlich mal etwas ausführlicher zitiert: "Die Satire darf alles. Die Satire muß übertreiben und ist ihrem tiefsten Wesen nach ungerecht. Sie bläst die Wahrheit auf, damit sie deutlicher wird."   ¤

Quer

5

           
14.4.16

Thema bei "Maybrit Illner" : "Merkels Türkei-Deal - Kuschen vor Erdogan?" - Ein paar Ausschnitte, vor allem die klugen Bemerkungen von Oliver Kalkofe. Daß der Rechtspopulist Andreas Scheuer (CSU) ihnen zustimmt, sollte allerdings zu denken geben. (Später vielleicht mehr dazu.)

ZDF

16

14.4.16

Eine der besten (weil knallhart politischen) Folgen von "Extra3" bisher überhaupt. Motto: "Alles nur Satire!" Natürlich ausgiebig zum Fall Erdogan. Wo ist die Grenze der Satire? Die ist erreicht, wenn man als Satiriker Peter Altmeier um Hilfe bittet. Statement von Angie per Siri-App. Johannes Schlüter (Erdoganpilot) führt vor, was bei Erdogan im Oberstübchen vor sich geht. Seltsame Gesetze im BGB. Ergebnisse einer Meinungsumfrage unter Türken.  - Weitere Themen: der Innenminister als Action-Puppe (bloß weiß keiner, was der überhaupt kann). - Tobias Schlegl befragt Reiche zum Thema Steuerflucht. - Bayern als Steueroase. O-Ton eines Regierungssprechers, der keine Fragen über Briefkastenfirmen in Deutschland beantworten will. Warum nicht? "Weil ich heute keine Lust hab." - Ein Song für Cameron (mit Gastauftritt des Ziegenfickers) - Interview mit "Sigmar Gabriel" über die Erbschaftssteuer, die die SPD partout nicht wieder einführen will. (Brillant!)    ¤

ARD

30

           
15.4.16

 

 

 

Erdogans Lieblingsziege gibt bekannt, daß die Bundesregierung (gegen den Willen der SPD-Minister) Erdogans Forderung nachkommt und eine Anklage wegen Majestätsbeleidigung gegen Jan Böhmermann zuläßt. Pro forma weist Merkel auf die Presse- und Kunstfreiheit in der BRD hin und kündigt an, §103 abzuschaffen.  ¤

Berichte jetzt auch bei den internationalen Sendern, Hauptthema bei den deutschen. Überall werden Merkels Unterwerfung und ihre Erpressbarkeit wegen des Abschiebeabkommens festgestellt, außerdem eine Spaltung der Regierung und sehr große Anspannung bei beiden Koalitionspartnern.

Einschätzungen und Stellungnahmen von: Henri Barkey (AJE), Matthew Karnitschnig und Fred Pleitgen (CNN), Rainer Rupp und Michael Opperskalski (RT), diverse Oppositionspolitiker (TT), Peter Altmaier (hj), Sarah Tacke (h+) und Heribert Prantl (ktzt). Kommentar in den Tagesthemen von Frank Bräutigam

Bei "aspekte" eine kleine Geschichte der Majestätsbeleidigung und ihrer Bestrafung, und ein Gespräch mit Prof. Norbert Bolz (Medienwissenschaftler): es geht nicht nur um das Schicksal von Herrn Böhmermann, sondern um das Prinzip der Meinungsfreiheit. Das eigentliche Problem ist Merkels Kotau vor Erdogan. Satire ist ein wichtiges Mittel der Aufklärung. Böhmermann ging es um eine Debatte über die Grenzen der Freiheit - die hat er jetzt.

A,B,C,RT

arj,TS,TT,
hj,h+,nam,E

ktzt,aspekte

 

zus.24

zus.46

zus.15

 

                 
15.4.16

 

 

 

Die heute-show diesmal komplett. Wie bei Extra3 am Vortag die beste Folge seit Langem, witzig und kritisch. Die Merkel-Erdogan-Affäre belebt offenbar das Satiregeschäft. Welke kritisiert Merkels "Duckmäusertüm" scharf und bringt etliche Anspielungen auf den Ziegenficker, die ihn in der Türkei sehr schnell ins Gefängnis brächten. Dort finden in einem einzigen Gerichtsgebäude gleichzeitig fünf Prozesse gegen Journalisten statt (kein Witz). Gernot Hassknecht schimpft über das Verbot, Staatoberhäupter zu beleidigen und nennt dann auch Gauck "den Zonenjesus aus Rostock". Das Verbot der Religionsbeleidigung erinnert ihn ans Mittelalter. Und er freut sich auf den Böhmermannprozeß, bei dem dann deutsche Richter klären müssen, ob Erdogan wirklich "Schrumpelklöten" hat. Erste Zeugin: eine Ziege.  ¤

Weitere Themen: die Entdeckung der Altersarmut und der Absturz der SPD, wegen ihrer antisozialen Politik und ihres verlogenen Parteichefs. Soll die SPD so werden wie der Ex-Grüne Kretschmann? Von diesem einige wundersame O-Töne. - Die Bonikürzung für die korrupten VW-Manager, der Abgasskandal und die Bundesregierung als Schutzheiliger der Autoindustrie, mit "Auspuffmutter" Merkel und einem Verkehrsminister, der von allem nichts weiß. - Landwirtschaftsminister Schmidt und seine sinnlosen Kampagnen. - Die Pläne für ein Verbot von sexistischer Werbung. Welke und von Heesen diskutieren über blödsinnige Werbung und Altersdiskriminierung. Die Argumente sind nicht unbedingt alle ernstgemeint, der Witz sind die gezeigten Beispiele. - Und nochmal die SPD. Lutz Vanderhorst wird bei Hannelore Kraft Parteimitglied und fällt dann in Depressionen.  ¤

ZDF

 

 

 

36

 

 

 

                 
16.4.16

Jan Böhmermann zieht sich erstmal für vier Wochen aus der Öffentlichkeit zurück. Leider teilt er uns das nicht öffentlich mit, sondern in einem abseitigen Winkel des Darknet ("Facebook"). Netterweise hat das "heute-journal" den Brief lesbar abgebildet. Ich wünsche Jan gute Besserung.

hj

2
17.4.16

Beitrag bei "ttt" zum "Fall Böhmermann". Böhmermanns Satire sollte gar nicht zuallererst den osmanischen Sultan treffen. Sie war ein Test: wie weit geht die Freiheit der Satire in Deutschland. Provokation gelungen. Immerhin soll nun der seltsame §103 abgeschafft werden. Böhmermann hat eine Regierungsentscheidung herausgefordert, die selbst wie Satire klingt. Der Test hat perfekt funktioniert.  ¤

ttt

6

17.4.16

Zum selben Fazit kommt auch Oliver Kalkofe. Brillante Analyse, die den Fall absolut richtig erklärt und Merkels feigen Verrat an der Demokratie präzise belegt. Kaum noch zu toppen.  ¤

tele5

6

           
19.4.16

Bei "Markus Lanz" ist der Rapper Sammy Deluxe, der eigentlich bei Jan Böhmermann zu Gast sein sollte. Sonst von ihm nichts Erwähnenswertes. Interessant aber das Gespräch mit Cem Özdemir und Wolfram Weimer über Sultan Erdogan und dessen humorlosen Umgang mit Kritikern, und über Merkel Versagen bei der Verteidigung der Pressefreiheit.

ZDF 34
20.4.16

"Extra 3" ist wieder zurückgekehrt in den Standardmodus: langweilig, irrelevant, unlustig.

NDR

 --
22.4.16

"heute-show": Vor Angelas Besuch bei ihrem türkischen Ziegenfreund. Gabriel ist "beeindruckt" vom ägyptischen Diktator. Dreckige Deals mit den schlimmsten Regimen in Afrika - alles um die Flüchtlinge loszuwerden. - Die AFD verunstaltet die Nationalhymne. Die AFD will erst die Minarette verbieten und dann die Kirchtürme. Und Bernd Höcke will Sächsisch und Bayrisch als Sprachen verbieten. - Bis dahin relevant und witzig. Der Rest uninteressant.

ZDF

15

22.4.16

"Kalkofes Mattscheibe": Der Betrüger Carsten Maschmeyer erklärt im Sat1-Frühstücksfernsehen seine Formel, wie man Millionär wird. Der Polizeichef von Clausnitz macht bei einer Pressekonferenz Flüchtlinge für die Gewalt gegen sie verantwortlich. Hagen Grell will in einem YouTube-Video den "deutschen Frauen" weismachen, sie bräuchten zum Schutz starke Männer. Dazu jeweils ein sarkastischer Kommentar bzw. eine Parodie von Oliver Kalkofe. Stellenweise brillant.

Tele5

10

24.4.16

Bei BBC-Newsnight ein Gespräch mit Michael Ignatieff über den "Fall Böhmermann", Erdogans Drohung gegen die Meinungsfreiheit in ganz Europa und Merkels Versagen vor dieser.

B

6
26.4.16

Bei "Toll!" ein erhobener Mittelfinger für Erdogan, eine Aufforderung von Christian Lindner, "nie, nie, nie wieder FDP zu wählen" und die Feststellung des Innenministers angesichts der Ertrinkenden im Mittelmeer: "Das Abkommen mit der Türkei wirkt."

frontal21

2

26.4.16

 

 

 

 

 

 

 

"Die Anstalt". In der Bundespressekonferenz rezitiert Seibert (Claus von Wagner) ein kriminelles Gedicht von Erdogan und schließt nicht aus, daß Böhmermann in fünf Jahren Präsident werden und sich dann selbst anzeigen könnte ...(Und, das ging etwas unter: er zitiert einige der üblen Beleidigungen, mit denen Erdogan gerne seine politischen Gegner belegt. Dürfte gerichtsrelevant sein!) - 

Hauptthema der Sendung ist dann die neofaschistische AfD. Wer wickelt das Nazibaby, das die Storch gebracht hat?  - Hazel Brugger denkt darüber nach, wie schön und einfach das Leben wär, wenn man einfach mal den rechten Ängsten nachgeben würde. -  Der Verfassungsschutz läßt sich die rassistische Hetze der AfD erklären, findet das aber alles harmlos. Erst als ihm der Verdacht kommt, das könnten vielleicht Linke sein, wacht er auf. - Die Hilflosigkeit der "Volksparteien" gegenüber den kecken Anwürfen der Nazis (die ja oft auf berechtigter Unzufriedenheit mit den Zuständen beruhen: "Erst bauen sie den Sozialstaat ab und dann auch noch die Vorurteile, dann bleibt uns gar nichts mehr außer Angst.") - Feines Solo von Rating: "Aus Merkels 'Wir schaffen das' ist längst 'Wir schaffen das Asylrecht ab' geworden, die Träume von Frau Petry werden Wirklichkeit. Die Politiker machen aus Angst vor der AfD die Politik der AfD, Selbstmord aus Angst vor dem Tod." "Hören wir doch auf zu glauben, wir könnten den Fremdenhass ertränken, indem wir die Flüchtlinge im Mittelmeer untergehen lassen." - Die CSU läßt über das neue Integrationsgesetz nachdenken und muß erfahren, daß die "deutsche Leitkultur" von einem syrischen Soziologen entdeckt wurde. Argumentativer Höhepunkt des Abends. -

Und das Beste am Schluß: Wagner und Uthoff über den Satz "Das Boot ist voll": "Warum sagen Sie zu einem der reichsten Staaten der Welt 'Boot'? Warum nicht Schiff, oder Luxusliner? Erst benutzen wir ihre Begriffe, dann machen wir ihre Politik. Flüchtlingswelle, Flüchtlingsstrom, Flüchtlingsflut. Entmenschlichung durch Sprache, die Flüchtlinge als bedrohliche Masse." Zu einem menschenfeindlichen Zitat des Nazis Gauland (man dürfe sich nicht durch Kinderaugen zum Mitleid bewegen lassen): "Mitleid ist Schwäche, das war das Motto des SS-Aufsehers in Auschwitz."

Wieder eine sehr gute und wertvolle Ausgabe. Schön, daß bei aller Entlarvung der Nazis die bürgerlichen Parteien immer mitbedacht werden, mit ihrer antisozialen Politik und ihrem Hinterherlaufen hinter den Hassparolen der Rechten. - Als Gäste dabei Hazel Brugger, Alfred Dorfer und Arnulf Rating (und ein unbekanntes Nazibaby).  ¤¤

ZDF

 

 

 

 

 

48

 

 

 

 

 

                 
27.4.16

Bei "Extra3" ein neues Musikvideo über das frischgebackene Liebespaar Merkel / Erdogan. Zur Melodie von "Can't touch this" sagt Merkel "Das macht nix" zu all den aufgezählten Übeltaten des Diktators. Hoffentlich beschwert er sich wieder - das Video verdient viele Zuschauer! Und seine Lieblingsziege ist auch dabei.

NDR

4

           
29.4.16

 

In der "heute-show" geht es diesmal statt um die deutschen AfD-Nazis um deren österreichische Kameraden, nachdem FPÖ-Kandidat Norbert Hofer bei der Präsidentschaftswahl vorn liegt. Das passiert, wenn Große Koalitionen sich ständig an die Rechten ranwanzen, dann wählen die Leute erst recht das Original. Fein analysiert, sehr galant, sehr fesch. Und dann geht Gernot Hassknecht ins Kaffeehaus und trägt ein Stück wundervolle Schmähpoesie im Stil von Böhmermann vor: "Der FPÖ-Wähler". Ganz vortrefflich, sehr charmant.  ¤

Sowie, nach längerer Pause: FDP-Bashing. Die Rechtsaußenpartei ist von den Toten auferstanden, obwohl ihr Oberdepp Kai Lindner empfiehlt: "Nie, nie, nie wieder FDP wählen". Hinter einem albern poppigen Design verbirgt sich der gewohnte antisoziale Mist, Entsolidarisierung, Deregulierung, mehr Ausbeutung. Schöne Sammlung von Albernheiten der Neonliberalen und deutliche Kommentierung durch Christian Ehring. Und Lutz van der Horst geht zum FDP-Parteitag und treibt seinen Spott mit den Vollhorsten dort. Man wüßte jetzt nur gerne, was der Versager Klaus Kinkel gesagt hat, aber nicht im TV hören will.

ZDF

 

19

 

           
30.4.16

 

Die "Mitternachtsspitzen": Becker über die absurde Förderung von Elektroautos zur Stützung der notleidenden Autoindustrie. - Neues über Böhmermann, Erdogan und die Ziegen. - Matthias Deutschmann zur schwierigen Lage des Kabaretts, in Zeiten wo die Springer-Fritzen sich vollinhaltlich hinter ein Furzgedicht stellen. "Die Merkel ist dem Erdogan hinten reingekrochen, und Böhmermann wird als Korkenzieher benutzt, um sie wieder rauszuziehen." - Serhat Dogan über das schwierige Leben als Deutschsprechender in Bayern. - Putin (Lyko) wünscht sich von Merkel (Schmickler) auch so ein Schmähgedicht, und er bekommt eins (wobei die derbsten, weil zutreffenden Beleidigungen schon vorher erfolgten. Hat aber keiner hingehört.) - Rausschmeißer Schmickler über Mücken und Elefanten, leerstehende Flüchtlingslager, Schnee von Gestern. Verwirrtes in verwirrender Zeit. - Insgesamt vielleicht nicht die tiefschürfendste Ausgabe, aber doch sehr lustig. (Bis auf, leider, Anka Zink. Die mir wirklich leidtat, weil niemand über ihr Zeug lachen mochte. Auch Deutschmann hat wahrlich schon mal Besseres gebracht.)

WDR

 

34

 

           
4.5.16

Bei "Extra3" ein sehr lustiger und erhellender Beitrag vom Parteitag der AfD ("Aufmerksamkeit für Dackel") in Stuttgart.

NDR

3

6.5.16

Die "heute-show" diesmal weitgehend belanglos. Erbaulich nur die O-Töne vom AfD-Parteitag ("Mehr schlecht als rechts") und der Besuch von Lutz van der Horst dortselbst. 

ZDF

13

12.5.16

Der Bundestag diskutiert über die Abschaffung von §103 (Majestätsbeleidigung). Der CDU-Abgeordnete Detlef Seif, der in der Beleidigungsfrage auf Erdogans Seite steht, liest Böhmermanns Schmähgedicht in voller Länge vor, zum Zwecke der Demonstration. N24 bringt diesen O-Ton als einziger Sender, wiederum in voller Länge. Im heute-journal ein Beitrag über die Debatte um das Gedicht. Darin die Feststellung: der Sinn der Provokation war, daß wir uns mit Erdogans Diktatur beschäftigen. Und das ist voll und ganz gelungen.

N24,hj

zus.7

           
12.5.16

Das "Neo Magazin Royale" ist nach vier Wochen Unterbrechung wieder da. Böhmermann selber geht nur indirekt auf die Erdogan-Affäre ein ("Ich mach auch keine Gags mehr über Hitler, denn es kann sein, daß das als Störung der Totenruhe ausgelegt wird..."). Den Part übernimmt der Gast Gregor Gysi, der als Jurist nochmal die ganze Affäre einordnet und auch zu Merkel sagt, was zu sagen ist. Wirklich gut.  ¤  (#verafake unter "Medien")

neo

19

12.5.16

 

"Extra3" hat diesmal eine ganze Menge gute aktuelle Satire dabei. Caro Korneli befragt Passanten zum Thema "Ausländerkriminalität" und Unsicherheitsgefühle und dreht ihnen zum Schutz gegen den Islam Pfefferspray an. - Die SPD im freien Fall ("Fallschirme? Welche Fallschirme?"), Susanne Neumann ("Nicht mit den Schwatten!") als Kanzlerkandidatin, Jacob Leube besucht die trostlose "Wertekonferenz". Gabriel zur Abschaffung der Vermögenssteuern: "wie konnte das der SPD eigentlich passieren?" Ehring: ja wie konnte das bloß passieren, da müssen doch irgendwelche Idioten dafür gestimmt haben. - Die wunderbare neue SPD-Hymne "Am Ende wählt niemand die SPD" - O-Töne des Nazis Norbert Hofer ("Mit mir werdet ihr es noch lustig haben!"), der demnächst Präsident Österreichs werden könnte. Extra3-Extra zu Österreichs Rechtsruck (albern, aber sehr lustig). - Das Desaster bei den Elektroautos und die mafiösen Strukturen der "Car-morra". Ehring nennt eine lange Reihe Namen von Politikern, die für die Autoindustrie arbeiten. Witziges Stück über einen Auto-Lobbyisten, der überall nur offene Türen einrennt.   ¤

ARD

 

26

 

           
13.5.16

Die "heute-show" zu Beginn nochmal zur "Wertekonferenz" der SPD, wo eine Putzfrau der SPD die Zerschlagung des Sozialstaats vorgeworfen hat. Gabriel fragt sich: "wie konnte das der SPD eigentlich passieren?" Welke: Das ist euch nicht passiert, ihr habt das gemacht! Dann zerhaut Welke noch eben das tolle neue Leiharbeitergesetz der Frau Nahles. Das Gesetz ist ein einziges scheunentorgroßes Schlupfloch, weil die meisten Leiharbeiter nur höchstens 3 Monate ausgebeutet werden, gleichen Lohn soll es aber erst nach 9 Monaten geben. So präzise hat das keine einzige Nachrichtensendung behandelt. - Der Rest war müde und lahm.  - Das Problem der heute-show ist, daß brisante politische Kommentare ständig durch alberne Späße entwertet werden. Das Publikum lacht über den Gag und vergißt die Message.

ZDF

 

5

 

17.5.16

Bei "Mann, Sieber!" wird ein Stammbaum der Rassisten erstellt, von Adolf und Blondie über den Altnazi und den Blockwart zur Glatze und zum Alltagrassisten. Nicht zu vergessen der Staatsnazi.  - Naja. Aus der Idee hätte man was machen können.

ZDF

8

24.5.16

"Die Anstalt" - Diesmal zum Thema TTIP (und anderen "Freihandelsabkommen"). Als Gäste dabei Masud, Christine Prayon und Chin Meyer. Wie immer allerfeinstes Kabarett.  ¤¤  (Gesehen und geschnitten. Details irgendwann später, vielleicht.)

ZDF 51
25.5.16

"Extra 3": Anmerkungen von Christian Ehring zum fünften Besuch von Merkel bei ihrem Freund Erdogan ("Merdie & Bertogan") und zur Entwicklung der Türkei zu einer Erdokratie. Dazu auch ein (wie immer sehr albernes, aber auch sehr witziges) "Extra3-Extra".  - Anmerkungen von Christian Ehring zur Wahl in Österreich und eine ganz wunderbare Feststellung zum Umgang mit AFD-Wählern: "Sorgen ernst nehmen ist ja richtig und wichtig. Auch in der Psychiatrie nimmt man die Sorgen der Patienten ernst. Aber man läßt sie eben nicht die Anstaltsleitung übernehmen." - Sowie ein Stück aus dem Tollhaus in Brandenburg: die Kreisverwaltung von Atterwasch will, daß wegen des Denkmalschutzes eine Solaranlage vom Kirchendach verschwindet. Später soll dann das ganze Dorf abgerissen werden wegen des Braunkohleabbaus.   ¤

NDR

11

25.5.16 Politroboter  

(Nachtrag) Bei "Extra3" ein wunderschöner O-Ton des Modells "Vonderleyen": erst spricht es bedeutsam darüber, wie es um seine Kinder bangen würde, wenn diese an einem Krieg teilnehmen müßten. Auf die Frage "Ist denn jemand bei der Bundeswehr von ihren Kindern?" verfällt es dann in sein einprogrammiertes Grinsen, das allerdings hier eine andere als die erwünschte Wirkung erzielt.  ¤

NDR 2
            
27.5.16

In der "heute-show" ein sehr lahmer Abklatsch auf die Wahl in Österreich mit Uraltwitzen ("Feschismus") und Plattheiten über den gewählten Grünen Lahmarsch. - Bayer will Monsanto kaufen, den meistgehassten Konzern der Welt. Dazu einige harte Fakten und flaue Witze. - Gut war mal wieder nur Lutz van der Horst, diesmal in London im Auftrag der "Krauts for Brexit". Eine von der AFD begeisterte Frau muß er aufklären: "that is the idiot-party of Germany." 

ZDF

16

27.5.16

Zur gleichen Zeit nebenan im Privatfernsehen "Kalkofes Mattscheibe". Politisches ist hier leider selten, Kalkofe verwurstet die Abseitigkeiten des Trash-TV, meist Dinge, die sich kein vernünftiger Mensch ansehen würde. Es gibt sie aber. Heute ein Bibelprediger, der sich hoffnungslos in seinen Metaphern verheddert, in der Parodie ins Göttliche erhoben. Und der Anruf einer Homeshopping-Kundin, sie sich vor lauter Konsumbegeisterung in die beiden Lichterkettenverkäufer verliebt hat. Schön!

Beide Sendungen Im direkten Vergleich: beide sind viel zu harmlos, die heute-show ist natürlich politischer, aber Kalkofe witziger. 1:1 unentschieden.

tele5

11

2.6.16

"Extra 3": Seehofers Lebensinhalt.  - Der Parteitag des Grauens bei der Linkspartei. Dazu der Song "Linke" (nach "Dicke" von MMW). Nicht nur sehr schön gemacht, auch inhaltlich treffend. - Was Nazi-Gauland wirklich gemeint hat. - Johannes Schlüter als Mitläufer bei den Rechtsextremisten. - Christian Ehring und Revolverheld singen den "WM-Song für besorgte Bürger". Schön und bewegend. - Auch wenn der Rest nicht so toll war, eine der besseren Ausgaben von "Extra 3".  ¤

ARD

18

                 
3.6.16

 

 

Die letzte "heute-show" vor der Sommerpause. Natürlich auch hier zuerst der Rassist Gauland. Schwachsinnigerweise macht Welke daraus ein Stück über alte Männer und fordert eine "Opa-Grenze".  Es wird dann aber wieder besser, mit einigen Beispielen für Alltagsrassismus und einem Spot der NPD zur Fußball-EM: "Weiß ist nicht nur unsere Trikotfarbe!" Und Gernot Hassknecht gibt "TV-Tipps für Nazis" (naja). - Auch hier ein Kapitel über die desolate Linkspartei, das leider komplett auf Albernheiten und Äußerlichkeiten abhebt (obwohl: Riexingers Schlagzeugrede war schon lustig!). Der Beitrag bei "Extra 3" war um Längen besser. 

Beinahe "Anstalts"-Qualität erreicht der Teil zum Armenier-Völkermord. Deutliche Kritik am Hinauszögern der Resolution und am Umgang der Türkei mit ihrer Verantwortung. Ein unglaublicher O-Ton von Dogu Perincek (Vaterlandspartei): "Ereignisse vor 1948 können kein Völkermord gewesen sein, weil es da den juristischen Begriff des Völkermords noch gar nicht gab." Und Geschichtsunterricht mit Birte Schneider über den ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts, den der Deutschen an den Herero und Nama in Namibia. Den Deutschland bis heute nicht anerkennt, überraschenderweise mit demselben Argument wie obiger Herr Perincek. Satz fürs Hausaufgabenheft: "Ich will nie wieder anderen erklären, wie man einen Völkermord richtig aufarbeitet, bevor ich nicht alle meine eigenen Völkermorde richtig aufgearbeitet habe."  ¤

ZDF

 

 

27

 

 

           
4.6.16

 

 

 

Die "Mitternachtsspitzen" größtenteils eher seicht. Becker über Erdogans Familienpolitik. Thomas Reis mit politisch korrekten, aber nicht sehr tiefschürfenden Bemerkungen zur Nazifizierung Deutschlands. Beckers spricht mit "Frauke Petry", ebenfalls ziemlich flach, aber der selbstgefällig verlogene Ton der Nazin wird von Sabine Pätzold perfekt getroffen. - 

Wunderbar dann aber der Rant von Wilfried Schmickler über die AFD: "Nazis? Das sind doch keine Nazis! Ein richtiger Nazi hat klare Überzeugungen und steht zu dem was er sagt." Schmickler benutzt die Verdrehungsmethode der AFDler dann mal gegen diese: die ganze Lügenpresse ist doch in Wahrheit von der AFD unterwandert. Sie bedient deren Aufmerksamkeitskampagnen und verschweigt, daß die AFD vom KGB gesteuert und vom Kreml finanziert wird. Daß sie nicht nur Minarette, sondern auch alle Kirchen abreißen will. Daß die AFD mit einem Austritt aus der EU die deutsche Wirtschaft in den Ruin treiben will. Daß Björn Höcke in Wahrheit Björnowicz Hökinsky heißt, daß Frauke Petry ein uneheliches Kind mit einem tatarischen Gewichtheber hat und daß der schwule Herr Gauland seine Doktorarbeit abgeschrieben hat. Und wenn sie mich verklagen, sag ich, ich kenn die Leute gar nicht und habe gedacht, die AFD sei ein Automobilclub. Wenn man großflächig mit Dreck schleudert, bleibt immer was hängen. - Wie gesagt: wunderbar. ¤¤

WDR

 

 

26

 

 

           
8.6.16

Bei "Extra3" die lustigsten O-Töne des komplett ahnungslosen Nazis Gauland. Und im Halbjahresrückblick passend dazu nochmal der geniale Beitrag über die Partei "Aufmerksamkeit für Dackel".

NDR

6

           
30.6.16

Opa Süß sitzt an einer Bushaltestelle und wartet auf den Bus nach Nirgendwo. Der wird nicht kommen, da die Haltestelle extra für die Heiminsassen aufgestellt wurde damit sie dort auf den Bus warten können, der nicht kommt. Eine Metapher auf - auf alles, Europa, die Welt, die Politik. Alle warten, daß sich was ändert, und alle regen sich auf, daß nichts vorangeht. Aber wir haben längst vergessen, worauf wir warten. Der Bus kommt nie, und das ist auch gut, weil keiner will, daß es eine echte Veränderung gibt.  - Nicht wirklich aufbauend. Aber wunderbar absurd. Und wahr.  ¤¤

Quer

3
            
25.8.16

Bei "Extra3" führt Christian Ehring ein köstliches Gespräch mit "Sigmar Gabriel" (Parteichef der Mittelfingerpartei) der u.a. sehr schön erklärt, was Infrastruktur ist. Und ein paar neue wahnwitzige Zitate von Donald Trump sowie ein Foto, das ganz ernsthaft (nicht lachen!) die Bescheidenheit dieses wunderbaren Mannes und seiner vorbildlichen Familie demonstriert. (Der Löwe ist vermutlich echt.)  ¤

Extra3 (ARD)

9

           
31.8.16

Bei "Extra3" ein lustiger Film über Johannes Schlüters Partnerbörse für Diktatoren, "Arschip.de", die neulich Putin und Erdogan zusammengebracht hat. Inzwischen haben die beiden sich schon zu einem romantischen Candlelight-Döner verabredet.

NDR

4

2.9.16

Im "Neo Magazin Royale" poltert der "kleine Mann" (Hans Meiser) gegen "Burka, Niqab, Kebab und wie das alles heißt". 

ZDF

4
3.9.16

"Mitternachtsspitzen": Becker über Burkas und Nackte in Ostdeutschland.  - Christoph Sieber über Feindbilder zur Ablenkung von den großen Fragen, über symbolische Sicherheitsmaßnahmen, über die Spaltung der Gesellschaft in arm und reich.  - Becker über "Wir schaffen das".  - Und Schmickler (heute mit Rucksack) über die ansteckende schlechte Laune der "Biodeuschen".  - Alles eher mittelmäßig. 

WDR

19

6.9.16

 

 

 

 

 

"Die Anstalt", diesmal aus dem "Europa Grand Hotel", mit Lisa Politt (Britannien und Frankreich), Nico Semsrott (Page, Hamburg), Fatih Cevikkollu (Köln), Max Uthoff (Chefportier, Deutschland) und Claus von Wagner (EU-Bürger). (Der Link führt zum Faktencheck.)

Der Portier fährt ein harsches Sparregime: Griechenland kann nicht bezahlen und bekommt das Wasser abgestellt, Spanien bekommt auch nichts mehr aus der Minibar. England will ausziehen, braucht aber noch zwei Jahre zum Kofferpacken. Die Türkei will rein, darf aber nicht. Die Türkei bekommt Geld damit sie wenigstens die Flüchtlinge nicht reinläßt. Und Frankreich tut alles, was Deutschland sagt - freiwillig.

Nico Semsrott erklärt den humanistischen Kapitalismus: wir beuten andere aus, fühlen uns aber schlecht dabei. An den Grenzen erschießen wir keine Menschen, denn das wäre unmenschlich - wir lassen sie lieber ertrinken. Und über die Rechten: das Tragische an den Rechten ist, daß ihre Wut angebracht ist. Das Gefühl der Rechten ist richtig - falsch ist nur deren Analyse.

Uthoff und von Wagner erklären an der Tafel den undemokratischen Aufbau der EU. Und erwähnen dabei auch die beiden völlig unbekannten Institutionen, die in Wahrheit die Macht ausüben: der "Trilog", ein informelles Gremium aus Rat, Kommission und Ministerrat, das tatsächlich die Entscheidungen trifft, und der "ERT", ein Lobbyverein, der dem Trilog sagt, welche Entscheidungen er treffen soll.

Fatih Cevikkollu erklärt, warum die jahrzehntelang verweigerte Integration der türkischen Einwanderer diese in die Arme von Erdogan treibt. Er schildert von Wagner (bei einer Massage) das erbärmliche Dasein der syrischen Flüchtlinge in der Türkei. Und er weist darauf hin, daß dank Merkels Türkei-Deal jetzt mehr Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken als vorher.

Lisa Politt zieht Georg Schramms Uniform an (die ihr noch etwas zu groß ist), redet wie einst Oberst Sanftleben über die militärische Sicht auf die humanitären Nöte und freut sich auf den Einsatz der BW im Inneren.

Bürger Wagner merkt, daß die EU überall die Rechte der Arbeiter und den Sozialstaat aushöhlt (mit sehr konkreten Beispielen) und entdeckt auch das Mittel dafür, den EuGH, den Europäischen Gerichtshof, der ständig die Standards nach unten angleicht. Vorschlag (von Fritz Scharpf), die Urteile des EuGH einfach zu ignorieren. Die Hausordnung zu ändern. Die Ungleichheit zu begrenzen. ...

Rundherum grandios. Ausgesprochen witzig, sehr lehrreich (auch für mich), überaus anregend. Da kommt man gerne wieder. Die wunderbare Lisa Politt sollte Dauergast werden.  ¤¤

ZDF

 

 

 

 

 

 

50

 

 

 

 

 

 

7.9.16

Bei "Extra3" die Meinung des Föhrers ("NNN") zum Wahl- und sonstigen Versagen seiner NPD. Und ein paar treffende Worte von Christian Ehring zu den Rechtspopulisten von der CSU, die lieber steuerflüchtigen Großkonzernen helfen als Menschen, die vor Krieg flüchten. 

NDR

5

9.9.16

"heute-show": Merkel sollte zugeben: ja, es war ein Fehler, die Grenzen aufzumachen - damals, 1989. CSU-Scheuer hält das Grundgesetz für eine Privatmeinung. Die populistische CSU sollte sich auflösen und in die AfD eintreten. Tina Hausten erklärt, daß man "die Sorgen der AfD-Wähler" nicht ernstnehmen muß, sondern von Morgens bis Abends auslachen sollte. Und wenn die ein "anderes Deutschland" wollen, geben wir ihnen doch eins, ein Rassistenreservat in den fünf östlichen Bundesländern, und nennen es: "Deutschland der Rechten" (DDR). 

ZDF

8

15.9.16

"Extra3": Christian Ehring stellt mal wieder fest, daß zwischen AfD und CSU praktisch kein Unterschied mehr zu erkennen ist. Und fordert eine Obergrenze für Markus Söder in Talkshows. - Frauke Petry möchte das Wort "völkisch" wieder "positiv besetzen"  - das komme ja von "Volk". Und faschistisch von Fasching und populistisch von Popel. Dazu der Song "Hetzilein".  ¤

ARD

8

            
16.9.16

"heute-show": über die Nazikrawalle in Bautzen, das völkische Volk (mit Hassknecht), Gabriel und TTIP, Stuttgart 21. Stellenweise brillant, dazwischen reichlich albern. Details später. ¤

ZDF

23

21.9.16

"Extra3": Tektonische Verschiebungen der Parteien nach Rechts. Die linke Mehrheit im Bundestag. Der bescheuerte (ex-Dr.) rassistische CSU-General: Der Andreas-Scheuer-Song: "Du nervst". Nichtintegrierbare Sachsen, Werbefilm für den Rassistenfreistaat. - Ziemlich gut diesmal.   ¤

NDR

11

           
25.9.16

Christian Ehring: "Keine weiteren Fragen" - Ehring zwischen seinem lethargischen Sohn und einem Flüchtling aus Eritrea, der sich nicht bevormunden lassen möchte. Das Politische wird nur selten direkt angesprochen, schwingt aber immer mit. Nicht zum Brüllen witzig, eher leise und hintergründig. Zu Tränen rührend das "ehrliche" Kinderschlaflied am Schluß.  ¤

3sat 44
28.9.16

"Quatsch oder Aufklärung?" Über die Bedeutung der politischen Satiresendungen im deutschen Fernsehen. Diese machen teilweise (besonders in der "Anstalt") besseren Journalismus als die Nachrichtensendungen.

Zapp

7

30.9.16

"heute-show": Mietpreisbremse ohne Sanktionen wirkungslos. Neues reichenfreundliches Gesetz zur Erbschaftssteuer. Vererbte Armut, Hartz ist Trumpf. (später mehr.)  ¤

ZDF

14

1.10.16

 

Hagen Rether : "Liebe (Update 2016)" - Die Stimmung ist irgendwie scheiße. Rechte Gewalt (Brandanschläge) und linke Gewalt (Tortenwürfe). Keine Sorge um die Meinungsfreiheit, sondern um die Schamgrenze. "Wir schaffen das": schaffen wir es, uns unsere Menschlichkeit zu bewahren? Der Penner Jesus und die Vatikanbank. Ideen kann man nicht bombardieren. Prostitution per Kundenkarte. Gegen das, was unsere Großväter gemacht haben, ist der "IS" ein Kindergarten. Unerledigte Sachen und Entlastungsdebatten. Wenn das Kind in den Brunnen fällt, wundert man sich. Die Warnungen der Linken werden nie gehört, z.B. nicht das "Tafelsilber" zu verscherbeln. Talkshows über zukünftige Themen, z.B. das Bienensterben, den Phosphormangel. Werte kann man leben, nicht verteidigen. Herrschaftssprache. Der Antisemit Ratzinger. Koch, Oettinger, Steinbach. Christlicher Antisemitismus. Judentum und Islam gegeneinander ausspielen. Der Islam gehört mittlerweile auch zu Deutschland. "Christlich-Jüdisches Abendland"? Besuchen Sie doch mal ein jüdisches Museum, dann merken Sie, daß wir uns noch längst nicht zuende geschämt haben!    ¤¤

3sat

 

44

 

             
4.10.16

 

"Die Anstalt : Die Schwarznullklinik" - Hauptthema wieder der Umgang mit Flüchtlingen. Gäste: Özcan Cosar, Thilo Seibel und das Duo "Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie" (Wiebke Eymess und Fridolin Müller). Leider insgesamt nur durchschnittlich, viel zu viel platte Wortspiele. Thilo Seibert als Zonendepp völlig unlustig. Sehr schön fand ich dagegen die beiden "Fensterbanker" mit ihrem Stück über die innere Glatze der AfDler und die versteckte Glatze von Leuten, die Billigschokolade essen. Höhepunkt wiedermal die Schautafel, diesmal über das verschobene Koordinatensystem der Parteien. Brillant und wirklich komisch! Und sehr schön auch der doppelte Gabriel. Zum Schluß eine sehr lehrreiche Abhandlung über das Risiko durch Terroranschläge im Vergleich zu Alltagsrisiken. Live aus dem "Affekte"-Studio eine Sondersendung über einen tödlichen Unfall mit einer Leiter! Prächtig!  - Wie immer sehr lesenswert:  der Faktencheck zur Sendung.   ¤

ZDF

53

5.10.16

Bei "Extra3": Anmerkungen zu den Nazi-Pöbeleien bei der Einheitsfeier in Dresden. "Volksverräter" darf man sagen. Man darf sich dann aber nicht beschweren, wenn man als Nazi bezeichnet wird. Merkel hat die Grenzen gar nicht aufgemacht. Das war Helmut Kohl. - Das postfaktische Zeitalter. Beispiele aus der CSU, von Orban und Trump bei "Populisten TV". - Der kleine Mann berichtet vom Verschwörer-Kongress des "Kopp"-Verlags. - Und der "UNO-Song" über das immer wieder neue Versagen der Weltorganisation.    ¤

NDR

17

                 
7.10.16

"heute-show": der "Tag der deutschen Rassereinheit" in Dresden, Volksfahrräder, Pöbelei als "freie Meinungsäußerung".  - Abdelkarim entschuldigt sich bei den Ossis. - Der neue Kalte Krieg. Besuch in einer russischen Trollfabrik in Gütersloh.  - Schade, daß man sich hier über die angeblichen russischen Trolle lustigmacht statt über die schwachsinnigen "Recherchen" des ZDF dazu. "Propaganda soll Verwirrung stiften, damit keiner mehr weiß, was wirklich wahr ist." Aber Propaganda betreiben natürlich immer nur die anderen.

ZDF

14
7.10.16

"Kalkofes Mattscheibe": Oliver Kalkofe parodiert das absurd schlechte Musikvideo "Für unsere Kinder" des Nazirappers "A3Stuß" und entlarvt das wahre Motiv der rechten Bumsbirnen.

tele5

3
           
8.10.16

 

"Mitternachtsspitzen": Jürgen Becker über den Gründervater der AfD, Thilo Sarrazin. - Urban Priol über die Ähnlichkeiten zwischen CDU, CSU und AfD, de Maiziere in Kabul und die neue Angst vor den Russen.  - Becker spricht mit Obama und Putin über Aleppo. - Mathias Tretter über die Sicherheitslage in Deutschland und die Vision einer Weltherrschaft des "IS". - Merkel und ihr Mann waschen schmutzige CDU-Wäsche. Grandios, wie die uckermarksche Furie über ihre brunzdoofen Parteigenossen vom Leder zieht. - Max Uthoff über Amokläufe und das Grundübel: Männer mit Waffen. - TV-Koch Lichter labert mit Frauke Petry, die sämtliche Lebensmittel als fremdländische Invasoren ablehnt - außer Moos, Farn und Borkenkäfer. - Schmickler über postfaktische Stimmungsmache und die absurde Furcht der Nazis vor eine "Umvolkung". Eindeutig Höhepunkt des Abends. Der Rest überwiegend politisch gutgemeint, aber nicht sonderlich lustig. Nur ein Stern.  ¤

WDR

 

47

 

13.10.16

Christoph Süß beim Gespräch mit seinem Alter Ego in der Männerumkleide. Über Trump und die Versklavung der US-Unterschicht. Brillant und tiefsinnig. (Nebenbei: was für ein Bild von einem Mann! Also der Christoph ...)   ¤

Quer

4

            
14.10.16

Die "heute show": über den schmutzigen Wahlkampf in den USA. Dazu auch Monika Gruber (eigentlich sehr witzig, aber ziemlich seltsam vorgetragen). Und über Merkels Besuch in Afrika. Nicht sehr witzig, aber politisch treffend: statt Afrika zu helfen sollten wir anfangen, Afrika weniger zu schaden, z.B. durch unfairen "Freihandel". Christian Ehring über "Ärsche ohne Grenzen", die afrikanische Hilfsorganisation für die notleidende Wirtschaft in Europa.

ZDF

17

19.10.16

Bei "Extra3" ein Besuch in Johannes Schlüters "WIR SIND DAS VOLKshochschule", wo aus prolligen Provinzpöblern professionelle Populisten gemacht werden. 

NDR

5

21.10.16

"heute-show": Der Weltuntergang steht unmittelbar bevor: rot-rot-grün! Aber sowas würde die SPD doch NIE machen, eine Koalition nur um der Macht willen mit Parteien, die für etwas völlig anderes stehen! - Und Neues von der korrupten Autoindustrie und ihrem korrupten Verkehrsministerdarsteller.

ZDF

12

21.10.16

"Kalkofes Mattscheibe" diesmal durchweg äußerst witzig. Aufgehoben: Thomas Roth und Bob Dylan: ungewaschene Nuschelhippies unter sich. - Ein Teenie-Missionierungssong bringt Jesus zu der Frage: warum kann ich eigentlich Blinde und Lahme heilen - aber keine Bekloppten?! - Ein Ösi-Nazi fordert die ausländischen Untermenschen auf: Finger weg von UNSEREN Frauen! Kalkofes Parodie dazu ist grandios, jedoch nicht zitierfähig.  ¤

tele5

9

           
26.10.16

"Extra3" über die "Reichbürger". 

NDR

7

28.10.16

"heute-show": endlich wieder mal Merkel-Bashing! Nach all den widerlichen Angriffen der AfD-Nazis gegen Merkel wegen der Flüchtlingspolitik hatte man fast vergessen, wie strunzblöde die Frau ist. Die "heute-show" erinnert uns daran, mit einigen wundervollen O-Tönen. - Dann ein Wenig über die Reichsburger. Ulrich von Heesen bringt deren Gartenzaunfanatismus recht anschaulich rüber. - Und ein Stück, das eigentlich in die Nachrichten gehört hätte: SPD-Umweltministerin Hendrix hat einen detaillierten und ziemlich ernsthaften "Klimaschutzplan" erarbeitet und diesen dann ihren Ministerkollegen (Gabriel, Doofrind, Müllermilch Schmidt und Alteimer) vorgelegt - die davon buchstäblich nichts übriggelassen haben.  ¤

ZDF

17
1.11.16

 

 

"Die Anstalt: TV-Prozess wegen der Vorbereitung und Unterstützung eines völkerrechtswidrigen Angriffkrieges gegen Syrien" - Ein wirklich wichtiges Thema, das sehr ernsthaft in Rede und Gegenrede verhandelt wird. Diesmal nur stellenweise komisch. Max Uthoff bringt den Krieg des Westens gegen Syrien und die deutsche Beteiligung daran sehr faktenreich und schlüssig zur Anklage. Claus von Wagner hat es als Verteidiger des Westens argumentativ wirklich schwer. Interessante Stelle, als Uthoff zum Pflichtverteidiger für Rußland berufen wird: Rußland steht zwar in Syrien auf der richtigen Seite, aber wirklich unterstützen mag man dessen Kriegsführung auch nicht. Was mir fehlte: der Mythos der angeblich "gemäßigten" Rebellen hätte noch etwas detaillierter entlarvt werden können. - Am Ende treten noch die beiden möglichen künftigen US-Präsidenten auf, die notorische Lügnerin und Kriegstreiberin Clinton und der infantile Tittengrabscher Trump. Was für eine Wahl! - Die Solos von Simone Solga (über Sachsen) und Matthias Egersdörfer (über seine Familie) habe ich weggelassen, ich fand beide wirklich nicht lustig. Das gilt zwar auch für Frank Lüdecke, aber sein Exkurs über die Verantwortung für Kriegsverbrechen (am Beispiel Kunduz) gehörte wenigstens zum Thema.  ¤¤

ZDF

 

45

 

            
2.11.16

"Extra3": Ausführlich über den Schlitzkopf Oettinger, mit lustigen alten und neuen O-Tönen ("Everything hangs together!") und einem Song. - Und "Aktenzeichen X3Y ungelöst" über die neuesten Verwirrungen im Fall NSU. 

NDR

13

           
3.11.16

Beim "Neo Magazin Royale" eine Reise durch Trumps Amerika - ziemlich gut. Aufbewahrt davon aber nur Böhmermanns Song "Grab US by the pussy!" - einfach genial.   ¤

ZDFneo

5

            
4.11.16

Der Anfang der "heute-show": Nur noch vier Tage bis zum Weltuntergang, nur noch vier Tage bis Trump. Einige irre O-Töne von Donald Fuck und seinen irren Anhängern. Und ein Video, das belegt, daß nicht nur Erdogan Ziegen mag.

ZDF

8

5.11.16

"Mitternachtsspitzen": Becker über die Übernahme der Arbeit durch die Roboter. - Uli aus Deppendorf rappt über "Der Tod, ein Waffenhändler aus Deutschland". - Becker über Dylan, Bölls Allegorie über den Sinn der Arbeit, die Unruhe als Wesenskern der westlichen Kultur. Sehr schön! - Debatte von Trump (Uwe Lyko) und Clinton (Schmickler). Albern, aber schön. - Becker über Sachsen und die Frage, ob sowas auch in Köln passieren könnte. - Wilfried Schmickler als Horrorclown und Rausschmeißer: die Inflation des Grauens (Crantz, Oettinger, Reichsbürger) und die Gewöhnung an den Horror. Die Abschaffung der Meinungsfreiheit in der Türkei und das erbärmliche Geseiber der Bundesregierung dazu.  ¤

WDR

34

9.11.16

Bei "Extra3" die erste kabarettistische Reaktion auf Trumps Wahlsieg. U.a. mit dem Song "Alles Spitze in Amerika".

NDR

9

            
10.11.16

Im "Neo Magazin Royale" feiert Jan Böhmermann Trumps Wahlsieg. "Der US-Wahlkampf war sehr anstrengend - zum Glück war es der letzte für die nächsten Tausend Jahre." Das Gedicht "Sackdoof, feige und verklemmt, ist Donald Trump der Präsident" wurde leider nur angedeutet.

ZDFneo

5

11.11.16

Auch in der "heute-show" ist Trumps Wahlsieg natürlich Hauptthema. Trump bleibt eine Witzfigur, aber eine Witzfigur mit Atomwaffen. Ein Milliardär und Pleitekönig als Hoffnungsträger aller Abgehängten. Sein vermutlicher Finanzminister Steve Mnuchin war vorher bei Goldman Sachs und ist Gründer von Hedgefonds ("Nimm das, Establishment!"). Trump und Putin werden zu "Trumputin".  - Vieles schön scharf beobachtet, einige wirklich gute Pointen, einige nette O-Töne (Vonderleyen und ihr "atmender Personalkörper"!), dazwischen die üblichen Albernheiten, die vom Publikum die meisten Lacher erhalten. Das Schlimmste (Puffpaff!) habe ich weggelassen.   ¤

ZDF

14

16.11.16

Bei "Extra3" wirklich Tiefsinniges von Christian Ehring über Trump und sein Team.  - Der neue Trend: Trumpen! - Heinz Strunk über den Siegeszug der Populisten.  - Ehring versucht sich als "Linkspopulist" (klasse!)  - Und eine Meldung aus Fürth, wo der Laternenumzug der Kinder am St. Martin ausfallen mußte, weil an dem Tag die Pegidanazis für den Erhalt des St-Martins-Umzugs demonstrierten.   ¤

NDR

13

                 
17.11.16

Im "Neo Magazin Royale" übernimmt der "kleine Mann" (Hans Meiser) das Kommando. Böhmi wird in den Anspitzer versetzt und verteidigt von dort aus die repräsentative Demokratie und die Fakten gegen den Populismus.

ZDFneo

5

            
18.11.16

 

Die "heute-show": die quasi-demokratische Kür des künftigen Bundes-Bräsi. Als Konsensknilch wurde eine farblose Schlaftablette im Hinterzimmer ausgekungelt. Welke befürchtet noch vier Jahren Groko. Claus von Wagner erinnert an Steinmeiers Sündenregister: Abschaffung des Sozialstaates, Abhörvollmacht für die NSA, ausgebliebene Hilfe für Murat Kurnaz. Aber "Außenminister sind immer beliebt: weil sie nicht da sind." - Der Abschied von Drohnenkrieger Obama. Die Freude der Nazis über Trumps Sieg (wunderbarer O-Ton von Bernd Höcke!). Helfen gegen Populismus würde z.B. mehr Verteilungsgerechtigkeit. - Gernot Hassknecht über die Lügen bei Facebook. -  Erdogans diktatorische Frechheiten und Steinmeiers gesäuselte Antwort. Christian Ehring über die Hilflosigkeit der EU beim Umgang mit Erdogan. - Sehr schöne Sendung mit vielen scharfsinnigen politischen Anmerkungen. Auch die krawalligen Teile diesmal annehmbar. (Auch der Besuch beim Grünen-Parteitag war durchaus witzig und enthielt stellenweise vernünftige Kritik. Hab ich aber weggelassen.)  ¤

ZDF

 

26

 

            
24.11.16

Beim "Neo Magazin Royale" sieht sich Jan Böhmermann den absurden Fragenkatalog der AfD zum ÖR-Rundfunk an und stellt dann "völlig unironisch" einige "Leistungen" der AfD-Parlamentsvertreter vor, die sich in schwachsinnig-demagogischen Anfragen erschöpfen. Ein passender O-Ton: der Nazi-Abgeordnete Poggenburg erklärt ganz offen, es sei nicht Ziel der AfD, Alternativen aufzuzeigen. (Das "A" in AfD steht ja bekanntlich für "Arschlöcher".)

ZDFneo

16
            
25.11.16

 

Die "heute-show": zur ewigen Kanzlerin Merkel. Programmatisches von Welke: um die Stimmung umzureißen müßten wir endlich Schluß machen mit dem Fetisch "Schwarze Null", müßten mit den Steuerüberschüssen bezahlbaren Wohnraum schaffen. Wir bräuchten einen handlungsfähigen Staat, der sich zuständig fühlt für die soziale Infrastruktur, und der damit aufhört, Jobs, von denen man nicht leben kann, als "Arbeitsplätze" zu zählen. - "Endstation Sozenstrich": diese Woche kam heraus, daß sich Lobbyisten SPD-Politiker für "Gespräche" mieten können. Vor ein paar Jahren hat Herr Oppermann soetwas noch als "Prostitution" bezeichnet. - Neues von den "Reichsbürgern". Das Verbot halbautomatischer Waffen ist von der Waffenlobby heimlich wieder gekippt worden. - Und auch die AfD gibt es immer noch. Neue irrsinnige O-Töne von Bernd Höcke. - Auch dieses Mal sehenswert und stellenweise richtig tiefsinnig.  ¤

ZDF

 

23

 

1.12.16

"Extra3" geht  auf Trumps Wahlfälschungsvorwurf ein und auf seinen feudalen Wohnungs-"Geschmack".

ARD

4

1.12.16

In der "heute-show" geht es um die antisoziale Rentenreform, die immerhin von Andrea Nahles toll gefunden wird. Wer das Ding finanzieren soll, weiß die Regierung selber noch nicht (unfassbarer OT von zwei zankenden Regierungssprechern). Dazu auch Gernot Hassknecht. - Dann ein paar Späßchen zur kommenden Roboterisierung. - Und endlich wissen wir, wer schuld ist am Erstarken des Rechtspopulismus: die politische Korrektheit! Und nicht Leute wie Seehofer, die Trump in den Arsch kriechen.

ZDF

13

4.12.16

Die US-Comedy-Sendung "Saturday Night Live" persifliert Trump und entblößt dessen Twitter-Wahnwitz. Darauf twittert Trump, die Show sei einseitig und nicht witzig.

C 1
6.12.16

"Die Anstalt": diesmal leider weit unter dem üblichen Niveau. Schon das Thema ist ziemlich albern: eine Vorschau auf die Bundestagswahl 2017, bei der die AfD stärkste Partei wird. Dies wird lustlos und mit sehr schlappen Witzen umgesetzt, die Gäste sind nicht erwähnenswert. Petry-Parodien hat man auch schon bessere gesehen, z.B. von Susanne Petzold bei den "Mitternachtsspitzen". Aufgehoben habe ich nur die Analyse der Trumpwahl, die aber auch kaum in die Tiefe ging, und die Berliner Elefantenrunde, die stellenweise nun doch recht komisch war, aber viel zu lang und redundant. Das abschließende Statement von Mely Kiyak zum Ausländerwahlrecht war purer Unfug. - Hier der Faktencheck zur Sendung (pdf)

ZDF

19

15.12.16

"Extra3" war ziemlich lustig und teilweise herrlich kritisch. Aufbewahrt: die Lobbyisten in Trumps Kabinett. Russische Hacker und die Rebellion der "intelligenten" Haushaltsgeräte. Der Rechtsschwenk von Merkel und CDU, der "Kleine Mann" auf dem CDU-Parteitag. Robin Hood (SPD) beklaut die Armen und gibt das Geld den Reichen. Gespräch mit Kanzlerkandidat Gabriel. (Grandios!) Die Zunahme der Rüstungsexporte (ebenfalls Dank Gabriel), dazu der Song "Ein bißchen Schießen".  ¤

ARD

24

16.12.16

"heute-show": Der Goldene Vollpfosten für Donald Trump. Seine Arschgeigentruppe aus Generälen, Wrestlern und Wirtschaftskriminellen. Weitere Vollpfosten u.a. für Deutschebank und Öttinger. Das Jahr der AfD (mit diversen eher widerlichen als witzigen O-Tönen). Das ZDF-fakejournal. Merkel ist Erdogan hörig. Dann zu Syrien: auch Welke meint, die Friedensbewegung solle "für Aleppo" demonstrieren. Mandy Hausten von der Linkspartei und die Freundschaft mit Putin ("Kritik an Rußland ist Kriegstreiberei" - das sollte witzig sein, stimmt aber meistens.) Und die Geschichte von den angeblich wegen der Flüchtlinge umbenannten oder verbotenen Weihnachtsmärkten - und vom Kinderlaternenlauf in Fürth, der Dank Pegida tatsächlich abgesagt wurde. Außerdem ziemlich gute Gesangseinlagen von Carolin Kebekus und eine schönes multikulturelles Tänzchen zum Abschied.  ¤

ZDF

31

17.12.16

"Mitternachtsspitzen": Jürgen Becker über postfaktische Weihnachten. Tobias Mann über Trumps Horrorkabinett und Merkels Rechtspopulismus. Die Weihnachtsansprache von Reichskanzlerin Petry. Eine selbstgeißelnde Moralpredigt von Rausschmeißer Schmickler. Und ein Winterlied mit realistischem Text.  - Wirklich gut und treffend war nur die Petry-Parodie von Susanne Petzold. Ansonsten angestrengtes Mittelmaß. (Und dabei habe ich den Langweiler Rogler und den unseligen Puffpaff schon weggelassen.)

WDR

25
21.12.16

Urban Priol: "Tilt! - Tschüssikowski 2016" - Im Jahr von Trump ("Ein Tourettesyndrom wird Präsident") und AfD arbeitet Priol sich noch mal an der Kanzlerin ab, von deren menschlichen Zügen längst nichts mehr übrig geblieben ist, die aber immernoch von Leuten wie Kretschmann verehrt wird. Es ist ein Elend, und selbst ein Priol kann angesichts der Maiziere nicht immer lachen machen. Aber sehr oft. Priol macht das wirklich sehr sehr gut. Beste Kabarett-Sendung seit langem.  ¤¤  - Details irgendwann später.

ZDF

58
27.12.16

"Kalkofes Mattscheibe : Fresse 2016!" - Oliver Kalkofes schönste TV-Parodien des Jahres und einige neue. Aufbewahrt: Merkel über ein ganz besonderes Jahr - Ritalinkinder - Reichsdeutsche - Gabriel und die Putzfrau - Chemtrails - Clausnitz, der Superbulle und der Hetzer - Jammernazis - Markworts Enthüllungen - Merkels Blockflöten - Höcke freut sich auf Trump - Die FPÖ rettet die Frauen - Maschmeyers Spartipps - Wenn AfD-Nazis offen reden - Die Erde ist eine Scheibe und Merkel ein Reptil - Kalkis Fazit: ein Jahr der grassierenden Geisteskrankheit.   ¤

Tele5

58

           
        
          Satire, Parodie, Kabarett #3
   

  Sender-Schlüssel

  Das Archiv (nach Themen)

  Das Archiv (nach Datum)

      HOME