Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

Bush / Cheney - Bande : O-Töne (gerichtsverwertbar)        (letzter Eintrag 19.2.16)

Datum Beitrag Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
10.10.07

Rice und Bush über Armenier-Genozid  (OT)

Carter : "Cheney is a desaster for our country"  (OT)

C,A,B

B

 
12.10.07

Jon Stewart: Islands Trupp zieht ab, Bush "I am here to tell you why I'm here..."(OT) (The daily show)

C  
13.10.07

Rice redet in Moskau mit Aktivisten (OT)   

A,B  
15.10.07

Rice mit Präsident Abbas in Ramallah (OT)  

C  
17.10.07

Bush Pressekonferenz : NKorea, Iran (Bush droht mit 3.WK.), AlKaida im Irak, Putin, Armenier (OT), (Anfang fehlt leider)

Rice wird in christlicher Kirche in Bethlehem empfangen - abstoßend ! 

Der Massenmörder und Vergewaltiger Bush übergibt dem Friedensnobelpreisträger Dalai Lama eine Ehren-Medaille des US-Kongresses - obszön ! 

C

NC

NC,E,B

 
19.10.07

Der Lügner Blair hetzt gegen den Iran (OT)  

Bush verhängt neue Sanktionen gg. Birma (OT)  

B

A,B

 
21.10.07

Cheney: "serious consequences" gegen Iran    (OT) 

C  
23.10.07

Bush sorgt sich um Opfer der Brände / Bush sorgt sich um Iran (OT) 

   
24.10.07

Bush droht Kuba (OT), Rice und Cheney drohen Iran (OT)

Bush ist besorgt wegen Feuern in Kalifornien (OT)

   
25.10.07

Bush auf Besichtigungstour in Kalifornien (3x OT)

Rice erklärt neue Iran Sanktionen (OT)

   
26.10.07

Bush mit Kabila (OT)

"Bloody Hands" - Aktivistinnen von "Code Pink" stellen Rice zur Rede (die nur dumm kuckt) 

Paris : Rumsfeld sagt nichts zu Folteranzeigen (OT)

 

C

 

 
31.10.07

Bush streitet sich mit dem Kongress (OT)

C

2

1.11.07 Bush redet vor Kumpanen (Heritage Fdt.) : "Folter ist rechtmäßig, Islamisten sind wie Hitler" (OT) C,TS 27
3.11.07 Rice : enttäuscht über Musharraf (OT) C 1
5.11.07 Bush (OT) : "PKK sind Terroristen", fordert "Rückkehr zur Demokratie" in Pakistan

Rice (OT) bei Abbas : optimistisch über Palästinenserstaat, zu Pakistan

A

C

zus.2

1

7.11.07 Sarkozy besucht Bush und US-Kongress und schwafelt viel dummes und gefährliches Zeug

Pressekonferenz Bush und Sarkozy (OT)

Peter Klöppel (RTL) kriecht Bush exklusiv in den Arsch ("Interview")  (OT)

(hier gibt's den Versuch eines wirklichen Interviews mit Bush : YouTube)

B,TT

A

n-tv

 

zus.7

20

6

 

9.11.07 Merkel besucht Bush auf seiner Texas-Ranch E 1
10.11.07 Merkel besucht Bush auf seiner Ranch (kaum OT) R,ht,TS,A,B zus.13
14.11.07 Die ganze Bush-Bande fordert "Musharraf, take off the uniform!"  (OT). In Uniform regieren darf aber G.W.Bush. Eine schöne Sammlung zum Thema Jovi/Bovi.

Bush präsentiert seinen neuen Folter-Justizminister Michael Mukasey. Anschließend Vermeineidigung . (OT) 

C

C

3

9

16.11.07 Fukuda (Japan) bei Bush, der bedankt sich für Japans Beteiligung an US-Verbrechen (OT) und redet über Nordkorea und Iran

Bush, Negroponte, Rice zu Musharraf : "ausziehen, ausziehen!" (OT) 

C

B

8

2

21.11.07

Das Buch des Ex-Sprechers Scott McClellan ("What happened") über die Verwicklungen des Libby / Rove - Skandals

C 3
26.11.07 Bush und Olmert am Kamin (OT)

Bush begrüßt Konferenzteilnehmer zum Dinner (OT)

C

C

1

3

27.11.07 Bush präsentiert in Annapolis "Ergebnisse" (mit Abbas und Olmert) (OT) C 18
28.11.07 Bush, Abbas, Olmert vor dem Weißen Haus (OT)

Bush im Interview bei Wolf Blitzer (OT) : Ergebnisse von Annapolis, Ausgrenzung Irans , Einbindung Syriens 

A

C

2

11

30.11.07 Bush redet in Kirche über AIDS (das Wort "Kondome" benutzt er nicht.) (OT) C 11
3.12.07 Bush ist gegen Irak-Abzug    (OT) C 2
4.12.07 Bushs Pressekonferenz zur Wende in der Iran-Frage (OT) (leider mit Unterbrechungen)   (Mein Kommentar dazu)

Bolton dazu (OT)

Bush, die Saudis und die vergewaltigte Frau (Bush OT)

A

C

C

37

1

2

5.12.07 Bush im Wintermantel redet über Irans Atomwaffen (OT)

CNN macht sich über Bushs Probleme mit der Aussprache schwieriger Wörter (OT) lustig 

C

C

2

3

6.12.07 Bush zur Immobilienkrise (OT)

Bushs Tochter ruft während Talkshow ihren Daddy an (OT)  (albern)

C

C

1/2

3

7.12.07 Paisley und McGuiness (Nordirland) zusammen bei Bush (OT) C 3
10.12.07 (alt) Bush lehnt Kyoto ab weil "unscientific" (OT) C 1/2
12.12.07 Mehrere Biografien über C.Rice erschienen, Spekulationen über ihr Verhältnis zu Bush

Bushs "lustiges" Weihnachtsvideo mit Hunden und Blair (Bush OT)

C

B

3

2

14.12.07 Bush über Staatsfinanzen und Baseball-Doping (OT)

Regierungssprecherin Dana Perino im Radio :"Kuba-Raketenkrise? Keine Ahnung, was das war. Wird wohl was mit Kuba und Raketen gewesen sein..." (OT) 

C

A

1

1

17.12.07 Bush begrüßt russische Uranlieferung für Iran (OT)

Bush sieht Sturmwolken auf US-Wirtschaft zukommen (OT)

B

C

1/2

2

19.12.07 Bush will CO2-Ausstoß von Autos reduzieren- ein Wenig. Und mehr Atomkraft. (OT) C 20
20.12.07 Bush Pressekonferenz (OT) über alles Mögliche, Öl, Geld, Krieg, Freiheit, das Übliche eben. 

Die Presse stellt die üblichen handzahmen Fragen. Seltsam, wie gut gelaunt er diesmal war - so kurz vor seinem Rücktritt. Auf die Frage nach dem CIA-Video-Skandal antwortet er ausweichend, er wolle abwarten, was die Untersuchung ergibt. Wann wird das FBI das Weiße Haus durchsuchen und das Video finden? Und wird Bush dann sagen : "Keine Ahnung, warum ich darauf zu sehen bin. Wir foltern nicht!"?

   Mehr lesen bei AlJazeera

C 49
21.12.07 Rice : Es geht voran im Irak (OT) A 1
22.12.07 Demonstranten mit Bush- und Cheney-Masken in Sträflingsklamotten A,ht zus.1/2
27.12.07 Bush zeigt sich bestürzt über den Mord an Frau Bhutto (OT) C 1
   2008
4.1.08 Bushbande berät über Steuern. Bush lustlos. (OT) B,C zus.1
7.1.08 Bush redet optimistisch über US-Wirtschaft. (OT) C 1
8.1.08 Bush (OT) zum Iran-Zwischenfall : ein provakativer Akt

Rice (OT) über Siedlungen und Gespräche. Wirres Geschwafel ohne Realitätsbezug.

B

B

1/2

3

9.1.08 Zur Vorbereitung des Angriffs auf den Iran besucht Bush  Israel 

Empfang bei seinen Freunden auf dem Flughafen von Tel Aviv, Bush (OT)

Bush und Olmert Pressekonferenz (OT) , Bush: "Iran was, is & will be a threat"

israelische Kinder singen und tanzen für Bush (shalom alechem usw.)

Bush im Jahr 2002 über den Nahostkonflikt (OT) : die gleichen Worthülsen wie heute.

 

A

B,C

n,NC

B

 

8

18

6

2

10.1.08 Pressekonferenz Bush und Abbas in dessen Amtssitz (OT)

Vor seiner Reise traf sich Bush mit Gül (Türkei), (OT) : PKK sind Terroristen

Bush Abschlußerklärung (OT) mit viel Wortgeklingel.

Bushs Abschiedsbesuch in der Geburtskirche Jesu in Bethlehem (wo der Massenmörder sich vom Patriarchen abküssen läßt - obszön!) .

C

C

C

NC

27

1

5

2

11.1.08 Der aktive Massenmörder und Folterer Bush besitzt die Unverfrorenheit, in Yad Vashem der Opfer des Holocaust zu gedenken. Immerhin unterläßt er es, auch noch Arafats Mausoleum mit seiner Anwesenheit zu besudeln. Der Gipfel dieser obszönen Abschiedstournee ist aber sein Besuch am Ort von Jesu Bergpredigt ("selig sind die Friedenmacher"...). Daß die Franziskanermönche und -Nonnen dort ihn mit Küßchen und netten Worten empfingen - soll man das als praktisches  Beispiel  christlicher  Leidensbereitschaft sehen - oder als zynische Perversion einer Friedensreligion?  - Als nächster Perverser hat sich dort schon der Papst angemeldet ... die scheinen langsam unter Zeitdruck zu kommen... Armageddon days are here again...

Bush : "a sobering reminder that evil exists" (OT)       (Bin gespannt, wann er endlich mal den ICC in Den Haag besucht.)

Anschließend Abschied von seinen israelischen Günstlingen und Weiterflug zu seinen Freunden im von seinem Vater befreiten demokratischen Musterland Kuweit, um sich auch mit denen über den nächsten Krieg abzustimmen.

C,B,hj

B,C,A,NC

 

 

 

B,B

zus.5

zus.11

 

 

 

zus.2

12.1.08 Bush bei seinen Soldaten in Kuweit (OT) (leider keine live-Aufnahme)

Bushs Reise durch die US-freundlichen Golfstaaten. Viele Geschenke und Nettigkeiten. Und Drohungen gegen Iran. Mehrere (OT)(Es soll in Bahrein auch eine Demo gegen Bush gegeben haben, wurde aber nicht gezeigt. Nach Katar traut er sich gar nicht erst. - Und alle reden über Iran. Niemand mehr über Palästina.)

A,B

 

ari,TS,A,B, C,NC

zus.4

 

zus.16

13.1.08 Bush redet in Abu Dhabi (live OT) . Er redet von Frieden, Freiheit, Demokratie, Gut und Böse. Lauter Dinge, mit denen er sich auskennt. Und vor allem droht er mit den immergleichen Worten dem Iran. Ich hab's mir nicht alles angehört, es ist ja immer der gleiche Text. Aber wenn seine Platte mal einen Sprung  haben sollte - ich hab's aufbewahrt.     (Bushs Rede zum Nachlesen - ungeprüft!)

Berichte, Bilder, O-Töne und Kommentare über Bushs Reise zu den  Emiren und seine Drohungen gegen den Iran. (siehe auch : Iran)     (Link zu AlJazeera zum Thema) 

Marwan Bishara (A) bringt es auf den Punkt : Das haben wir alles schon gehört, diese Konfrontation suchen die USA seit 60 Jahren, die Leute, die Bush "Terroristen" nennt, sind in vielen Ländern die Mehrheit, seine "Befreiung" des nahen Ostens war ein teures Desaster.

C/B

 

ari,TS,A,B

 

A

21/29

 

zus.10

 

3

14.1.08 Bush in Saudi-Arabien. Heute keine O-Töne von öffentlichen Reden dabei. Nur Bilder von Freundschaftsgesten (Küßchen, Geschenke, Kindertänze, Falken)

Hauptthemen: der Krieg gegen Iran und der Ölpreis. Bush verlangt Erhöhung (!) der Fördermengen, damit der Preis wieder sinkt. (Daß die Ölvorräte begrenzt sind, hat ihm wieder mal keiner gesagt...) USA wollen für 20 Mia.$ Waffen liefern.

Sarkozy macht fast die gleiche Tour, fast hätten sie sich getroffen. Auch er will Waffen und Atomtechnik  gegen billiges Öl tauschen.

Im heute-journal ein paar Hintergrundinfos über das stockreaktionäre Regime und die unterdrückte Kritik an ihm.

A,B,C,NC

E,ht,hj

 

zus.18

 

15.1.08 Rice im Irak (OT) : Pressekonferenz, sie antwortet auf konkrete Frage nach Ende der Besatzung  nur mit den üblichen Floskeln, man hätte den Irak "befreit" usw.

Sarkozy besucht die Emire. Er will auch eine eigene Militärbasis dort. Und Atomtechnik verkaufen.

Bush bei den Saudis in Riad. Viele nette Gesten ("local culture", Säbeltanz etc.). Mit diesen Musterdemokraten verträgt er sich offenbar bestens. Nur ein kurzer (OT) von Bushs Pressekonferenz, man habe über die "zu hohen" Ölpreise gesprochen.

C

A

 

C,E,A

5

2

 

zus.8

16.1.08 Bush bei Mubarak, Rede (OT) (NNA)*

Rückblicke auf seine Nahost-Tour.

C

A,B,TS,E

15

zus.9

18.1.08 Rückblick auf die Darstellung der Nahost-Tour in den Medien. (NNA)*

Bush (mit rumstehender Bande) über die Rezession (OT) : alles halb so wild!

LP

C

10

8

21.1.08 Bush preist Schulkindern das Vorbild Martin Luther King. (OT) A,C zus.1
23.1.08 Rice redet beim Clan-Treffen in Davos wirres Zeug ("Optimismus, Idealismus...!") (OT). C 7
25.1.08 Bush redet in West-Virginia über seine Zuversicht in die Stärke der US-Wirtschaft. (OT) C 6
28.1.08 Bush : State of the Union  (OT)  (NNA)* C/E 65
30.1.08 Bush redet in einer Rüstungsfabrik in Torrence über Wirtschaftsdinge  (OT) B 7
1.2.08 Bush redet über Rezession (OT)

Jon Stewart über Bushs "State of the Union"-Rede, mit ein paar lustigen Stellen (OT)

B

C

1/2

9

6.2.08 Bush (OT) : "Wir, die Regierung, werden den Opfern des schlechten Wetters (Tornados) helfen und für sie beten. Denn Beten kann helfen." C/A 1
7.2.08 John McCain (OT) redet in Washington über sein politisches Programm. 

Auch wenn McCain sympathischer und intelligenter ist als Bush und nicht zu dessen Neocon-Bande zählt, sich bislang auch nicht als Massenmörder betätigt hat - sein Programm ist der gleiche rechtsextreme, neoliberale Müll, mit dem diese Leute ihr Land und die Welt ruinieren werden. Mehr Krieg, weniger Abtreibung, Steuersenkung für die Reichen, "Freiheit von staatlicher Bevormundung" (wie z.B. Sozialprogrammen) für die Armen. Und kein Wort über die Umwelt (weder die natürliche noch die internationale). Dafür nennt er sich etwa 30 mal einen "Konservativen".   (Ausschnitt aus längerer Rede, nachdem seine Kandidatur jetzt fast sicher ist. Als Vize wird der Nazi Huckebee gehandelt. McCain ist über 70.)

B 16
8.2.08 Bush (OT) "The enemy (in Iraq) will be defeated."-  "Let's fight for victory (in Washington) to keep the White House in 2008" C 1
11.2.08 Bush fordert Gentechnik zur Rettung Afrikas (ca.2005) (OT) (Ausschnitt aus "Arme Sau" , sh. Natur/Umwelt) NDR 1
12.2.08 Bei der jährlichen "African History Month"-Feier im weißen Haus verurteilt Bush (OT) den Rassismus und als dessen Symbol den Galgenstrick ("Noose") (nachzulesen hier)

Ich bin mir nach 7 Jahren Bush-Beobachtung einigermaßen sicher, daß er alle möglichen  kriminellen und perversen Dinge tut und sagt  - aber tatsächlich kein Rassist ist. Jedenfalls nicht im üblichen Sinn. Sein Wunschnachfolger Huckebee läßt da Anderes erwarten.

C

 

2

 

13.2.08 Bush (OT) spricht über neue Überwachungsgesetze C 5
14.2.08 Exklusiv-Interview der BBC (Matt Frei) mit Bush (OT) über seine Afrika-Reise, Sudan und China, Zimbabwe, Irak, Israel, Water-boarding, Totalüberwachung und die Überlegenheit der amerikanischen Moral. Kann man bei der BBC nachlesen und nachkucken B 16
15.2.08 Bush (OT) will für Opfer des letzten Amoklaufs beten. 

Bush reist ab nach Afrika. Bei CNN ein Bericht über Afrikas Krisen und das US-Militär in Afrika (Africom). Al Jazeera zeigt eine wütende Anti-Bush-Demo in Dar Es Salaam. Und Emira Woods sagt: er will sein Image aufbessern und interessiert sich nur für Rohstoffe und Militärbasen. Alles andere ist Rhetorik. Die USA behandeln humanitäre Fragen als militärische. Der "Krieg gegen den Terror" destabilisiert Afrika.

C

 

A,C

1/2

 

zus.9

16.2.08 Bushs Afrika-Reise : Präsident von Benin verziert ihn mit Orden. Leider keine live-Aufnahmen. Nur Ausschnitte, wo er stolz auf seinen "Kampf gegen Aids" hinweist (OT). Leider fragt ihn niemand, was er eigentlich gegen Kondome hat.  Dazu nochmal Emira Woods : Mit seinen ideologischen Abstinenz-Programmen schadet er der Aidsbekämpfung. Und statt die internationalen Friedenstruppen zu unterstützen, rüsten die US-Cowboys in Afrika nur ihre eigenen Stützpunkte auf (Africom).  Ein paar Standfotos bei der BBC. B,A,C,E,ari zus.14
17.2.08 Bush in Tansania. Wieder wenig (OT), und einige Bilder vom Empfang durch winkende Menschenmenge, Händeschütteln mit diesen, Besuch in einem Krankenhaus. Bush nennt sein Anti-AIDS-Programm ein "A-B-C-Programme = Abstinence, Be faithful and Condoms" (!) (OT) Pressekonferenz mit Präsident Kikwete. Bush "schenkt" dem Land 700 Mio.$ für Infrastruktur, die "hidden agenda" bleibt verborgen, wird aber in manchen Berichten erwähnt.  A,B,C zus.11
18.2.08 Bush in Tansania. Besuch in Krankenhaus und in Fabrik für Moskitonetze. Dort Ansprache (OT) über den glorreichen Kampf der USA gegen Malaria. Leider wieder keine live-Aufnahmen, nur Ausschnitte. Freundliche Verabschiedung durch Massai-Frauen.

Bush begrüßt (in Tansania) bei PK die Kosovo-Unabhängigkeit (OT).

C,B,JA

C

zus.5

4

19.2.08

Bush-Besuch in Ruanda.  Pressekonferenz von Bush und Kagame (live, OT). Über Malaria, AIDS, Frieden,  Demokratie, Freundschaft, Ruandas Beitrag zum Peacekeeping in Darfur, Genozid, Wirtschaftsbeziehungen. Kagame zeigt sich ausgesprochen freundlich und dankbar. -  Fragen zum US-Wahlkampf, zu Castros Rücktritt, zum Völkermord und der gerichtlichen Verfolgung der Täter ("...I recognized, that evil still exists..."), über die Verhinderung von zukünftigen Genoziden, Sanktionen gegen Sudan etc.   Kompletter Text der PK

Bush besucht Gedenkstätte des Völkermordes. Und kurz Bilder vom militärischen Empfang und von Tanzvorführung für ihn, vermutlich von Twas.

Bush über Castros Rücktritt (OT)

C

 

 

 

C,JA

 

C

32

 

 

 

zus.4

 

1/2

19.2.08

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Screenshot des Tages : 

                            

Um 18:00 Uhr MEZ konnte man mich bei einem Jubeltanz erleben.

 Nachdem ich den Ton angedreht hatte, hörte die Freude allerdings schnell wieder auf.

 

20.2.08 Bush zu Besuch in Ghana.

PK von Bush und Präsident Kufuor (live-OT) (NNA)*,  u.a. sagt Bush, daß seine Reise nichts mit irgendwelchen US-Militärstützpunkten zu tun habe. Außerdem über Pakistans Wahl, etc.

Africom, das neue Afrika-Kommando der USA und die strategischen US-Interessen im Streit mit China. Bush (OT) bestreitet, er wolle neue Militärbasen bauen. Aber Liberias Präsidentin hätte gerne das Africom-Hauptquartier. Nochmal Emira Woods darüber.  (Mehr dazu bei Al Jazeera)

A,B,C

C/B

 

A

zus.9

31

 

3

21.2.08 Bush in Liberia. Nur kurze O-Töne,  bei einem Gartenfest "tanzt" Bush mal wieder. Rückblicke auf seine Reise. Cameron Duodo und Gakuru Macharia über Bushs Afrika-Politik (BBC). C,B,A zus.11
22.2.08 Rice (OT) verlangt mal wieder Un-Sanktionen gegen Iran wegen des Atomprogramms. A 1
23.2.08 Zusammenfassung von Bushs Afrika-Tournee, mit den bekannten Bildern und ein paar neuen. C 3
27.2.08 Bush (OT)  redet mit Topolanek (Tschechien) über Raketenschild. C 1
28.2.08 Pressekonferenz von Bush zu verschiedenen Themen (OT). (Habe leider nur das Ende und ein paar Ausschnitte aufgenommen.) U.a. nennt er Obamas Pläne, auch mit "gegnerischen" Staaten zu reden, gefährlich und kontraproduktiv. C zus.6
3.3.08 Bush (OT) : "Iran is a danger"  (nur kurzer Ausschnitt, Datum unklar) A 1/2
4.3.08 Rice auf Nahostreise.  Pressekonferenz mit Abbas (OT, Ausschnitte). Auf eine klare Frage, ob sie nicht mit der Hamas verhandeln müsse, fällt ihr nur ein : Abbas ist der Präsident aller Palästinenser. 

König Abdallah (Jordanien) bei Bush (OT) (NNA)*

Bush über den Kolumbien-Konflikt (OT)

A/B

C

A,B,E

zus.6

11

zus.2

5.3.08 Pressekonferenz Rice und Livni (OT)  (NNA)*

McCain läßt sich von Bush als Kandidat loben. Beide vor dem weißen Haus (OT) . Einige Analysen zum bisherigen Verhältnis der beiden mit alten (OT)en, als sie sich noch nicht so gut vertrugen.

A

A,B,C,E

21

zus.10

6.3.08 Nochmal der Auftritt von Bush mit McCain am Weißen Haus, neue Bilder, neue (OT) : "He is gonna be sitting behind that desk making decisions on war and peace..." C,NC zus.4
7.3.08 The daily Show with Jon Stewart : Ein lustiger Vergleich zwischen Bushs Geheimbesuchen im Irak und dem festlichen Empfang für Ahmadinejad. C 5
8.3.08 Bush legt Veto ein gegen Verbot des "Waterboarding", (OT  aus Radioansprache): "Eins der wertvollsten Werkzeuge im Krieg gegen den Terror..." A,B zus.2
10.3.08 Bush redet wieder mal über "Frieden"  und "Visionen" im Nahen Osten  (OT)   

Bush will Raketen in Europa  (OT)

C

A

1

1

11.3.08 Bush zum Angriff auf den Irak: "It was the right decision" (OT) A 1/2
12.3.08 Bush wirft Venezuela vor, seine Nachbarn zu bedrohen (OT)

Bei einer Anhörung wird Mrs.Rice von Aktivistinnen von "Code Pink" belagert, die ihre "blutbefleckten" Hände hochrecken und Rice immer wieder das Wort "War Criminal" entgegenrufen. 

A,C

NC

zus.4

1

14.3.08 "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" - Bush redet an der Börse über Steuern (OT) 

   und passend dazu, im LP ein Comic-Clip, in dem er die UN warnt, sich nicht mit Texas anzulegen. 

The Daily Show with jon Stewart : Bush und der Ölpreis. Sehr lustige Zitate (OT)

C/B/A

 

C

zus.25

 

5

15.3.08 "Weapons of mass-destruction" (OT)-Sammlung aus "The War in America" (sh. USA)

Rice : "FARC is a terrorist Organisation" (OT) 

A

C

1

1

16.3.08 Cheney auf Nahost-Tour in Oman. Drohungen gegen Iran (OT). A 3
17.3.08 Bush zur Wirtschaft : "we are in challenging times" (OT)

Cheney und McCain im Irak. Cheney: "these 5 years were a challenging endeavour" (OT)

C

A,C

1/2

zus.2

17.3.08

Die Story: War made easy - Wenn Amerikas Präsidenten lügen  (NNA)*

WDR 43
18.3.08 Bush vor Arbeitern: "a challenging time for our economy" (OT)

McCain bringt im Irak etwas durcheinander und korrigiert sich : "Iran ... training AlKaida in Iraq...- I'm sorry, the Iranians are training extremists, not AlKaida." (OT)  (gelogen ist beides)

C

C

1/2

2

19.3.08 Bush spricht zum 5.Jahrestag des Überfalls auf den Irak vor Offizieren im Pentagon (OT) . Neue und alte Lügengeschichten. Er zitiert Bin Laden zustimmend, es komme nur darauf an, wer stärker sei ("Al-Kaida is the weak horse"). Und als Vorbild präsentiert er den Soldaten William "Spanky" Gibson, der mit Beinprothese wieder zurück in den Irak zum Kämpfen will.

McCain in Israel. Er macht klar, daß er die einseitige Unterstützung von Israels Kriegspolitik fortführen will. "No Comment" zeigt seinen Besuch an der Klagemauer.

C

 

C,NC

30

 

zus.4

21.3.08 Rice lobt den Dalai Lama (OT)

Jon Stewart zeigt ein paar Schnipsel (OT), die den Schluß zulassen, daß Bush sich selbst für den "Allmächtigen" hält, der die Gebete der Gläubigen erhört. Fein! Den Schlußgag von Stewart hat man leider komplett weggebeept.

C

C

1

4

22.3.08 Cheney in Israel. Kurzer (OT).

Ein Internet-Video: "The End of the World (as we know it)" mit Bush-(OT)önen. Nett. (Listening Post)

B

A

1

1

23.3.08 Cheney trifft Abbas in Ramallah und redet über Frieden (live-OT). B 3
24.3.08 Cheney über Palästinenserstaat  (OT)

Bush zum 4000. Jubiläum: "One day people will look back at this moment in history and say: thank God there were courageous people willing to serve, because they laid the foundations for peace for generations to come." (OT)

C

A,B

1

zus.2

27.3.08 Bush spricht im Luftwaffenmuseum in Ohio über den Krieg. (live-OT)  (NNA)* C,A zus.42
28.3.08 Kevin Rudd (Australien) bei Bush, gemeinsame Pressekonferenz (live-OT). Keine Zeichen von wesentlichen Meinungsverschiedenheiten. C 27
29.3.08 McCains Verbindung zum evangelikalen Islam-Hasser Rod Parsley, mit (OT) von beiden. A 3
31.3.08 Bush wird in Kiew von Demonstranten empfangen, die gegen einen NATO-Beitritt der Ukraine sind. E 1
1.4.08 Pressekonferenz von Bush und Juschchenko in Kiew (live-OT), über NATO-Erweiterung etc. (NNA)*

Bericht über Bushs Besuch in der Ukraine und die Proteste gegen die NATO.

C

A

27

3

2.4.08 Bush Rede beim NATO-Treffen in Bukarest (live-OT) (NNA)*

Pressekonferenz Bush und Basescu am Strand von Constanta (Rumänien) (live-OT, wurde nicht komplett übertragen) (NNA)*

Ausschnitte (OT) aus Bushs Gerede in Rumänien. "We must win." und andere Plattheiten.

C

C

A,B

30

11

zus.4

3.4.08 Bush redet bei NATO-Versammlung in Bukarest (live-OT)  "Macedonia, Kroatia und Albania all know the difference between good and evil..." A 3
4.4.08 The Daily Show (Jon Stewart) : Bless-o-potamia - was immer im Irak passiert, für Bush ist es ein Erfolg seiner Politik. Mit lustigen (OT)en. Und : Bush beim Baseballspielen. C 12
5.4.08 Berichte von Bushs Besuch in Kroatien, kurze (OT) aus öffentlicher Ansprache : "No-one will take your freedom away!" A,C zus.4
6.4.08 Kurzer (OT) von Bush bei Putin A 1/2
10.4.08 Bush verkündet im Weißen Haus seine Pläne für den Irak. (OT) (NNA)* C 18
12.4.08 Jon Stewart fasst die Petraeus-Show zusammen (mit ausgewählten (OT) und Schnappschüssen)  (NNA)* C 11
14.4.08 Bush ist sauer, daß sein Freihandelsabkommen mit Kolumbien vom Senat blockiert wird (OT). A 1/2
15.4.08 Bush holt den Papst am Flugplatz ab (live). - Zum Treffen der Megaschurken fehlt jetzt nur noch Herr Bin Laden, aber der ist wohl verhindert. A 2
16.4.08 Mit viel Pomp und Gesang feiert der größte Massenmörder der Welt den größten Kinderschänder der Welt(live- OT vom Weißen Haus). (Daß sich Kathleen Battle dazu herabläßt, vor solchem Publikum zu singen - ein Tiefschlag am Rande.)  Bush redet allen Ernstes von der "Heiligkeit allen menschlichen Lebens", von einer "Kultur von Gerechtigkeit und Wahrheit" und von "einer Welt, in der manche den Namen Gottes mißbrauchen, um Akte von Terror, Mord und Hass zu rechtfertigen". Nicht so zynisch, aber pure Anbiederei Ratzingers Antwort, die er mit dem Satz "God bless America" beendet.

Abends redet Bush über den Klimawandel (OT). Er sagt, er glaube immer noch, daß nur der technische Fortschritt die Probleme lösen kann (die technischer Fortschritt gebracht hat). Und allen Ernstes setzt er als neues "Ziel" für die USA fest, den Anstieg der Treibhausgasemissionen bis 2025 zu stoppen! (Das allein sollte für eine Verurteilung in den Haag wegen Planung eines Genozids ausreichen.)

C

 

 

B

31

 

 

5

17.4.08 Gordon Brown (Gr.Br.) besucht Bush. Gemeinsame Pressekonferenz (live-OT), die übliche Mischung aus kriminellen und dummen Sprüchen. Keine Anzeichen für irgendwelche Differenzen zwischen den Beiden. B 32
18.4.08 Ein Internetvideo zu McCains Spruch von "maybe a 100 years", die er im Irak bleiben will. Mit (OT), wo er sogar von "1000 oder 10.000 Jahren" spricht.

Jon Stewart bringt Ordnung in Bushs Irak-Sprüche. Man muß die (OT) nur in die richtige Reihenfolge bringen. Sehr schön!

LP

C

2

3

19.4.08 Lee (Südkorea) bei Bush, kurzer (OT) über Nordkorea. A 2
20.4.08 Ratzinger beendet seine Bush-Wahlkampfhilfetour. Cheney verabschiedet ihn mit der Bitte, er möge weiterhin für Amerika beten (OT).   (Hat irgendjemand irgendein Wort der Kritik des Papstes an der Mörderbande im Weißen Haus gehört? Ich nicht. Auch wenn einige deutsche Reporter versuchten, dies in seine Texte hineinzuinterpretieren.) C 2
21.4.08 Noch mal Bilder von der gespenstischen Szene, als Cheney und Ratzinger (OT) vor fanatisierten Fans in Siegerpose ihre Verbundenheit demonstrieren. Der korrupte Folterer und Massenmörder und der "Stellvertreter Gottes" , Hand in Hand.

(hier das Video davon zum Ansehen und ein Link zur Rede von Cheney, zum Ansehen und mit komplettem Text zum Mitlesen.)

NC 1
22.4.08 Bush redet in New Orleans über den nordamerikanischen "Freihandel" (NAFTA) (live-OT) : "Now is the time to reduce trade-barriers worldwide."

Nachgeliefert dank Youtube: Die Rede von Cheney am 20.4. in New York zur Verabschiedung von Papst Ratzinger (live-OT). Dieser genießt es sichtbar, sich vom Folterer und Massenmörder Cheney huldigen zu lassen.

C

Fox

4

5

24.4.08 Präsident Abbas besucht Bush. Der redet am Kamin von Frieden, Freundschaft und einer Zwei-Staaten-Lösung. (OT). A 3
26.4.08 Bush macht lustige Sprüche beim Presseball (OT). Ist teilweise wirklich lustig. Gute Gagschreiber hat er. C 3
29.4.08 Bush bei Pressekonferenz am weißen Haus (live-OT). Über Steuern, Wirtschaft, Ölpreise und die Nahrungskrise. Leider nur in Ausschnitten: über den "Krieg gegen den Terror" und über Zimbabwe (OT). C,B zus.17
1.5.08 Bush schwafelt zusammenhanglose Phrasen über Asien und den Pazifik, bis die BBC ausblendet  (OT)

Bush verkündet, er werde 0,7 Milliarden Dollar für Hungerhilfe freigeben (OT). (Genug, um die Schäden durch den von ihm propagierten Freihandel für etwa 3 Tage auszugleichen. Und ein Hundertstel des ebenfalls heute für den Irakkrieg beantragten Betrages.)

Zitat von Bush über "brutale Regime", die Journalisten willkürlich einsperren (nicht zum Fall Sami Al-Hajj...)

B

B

A

4

2

1/2

2.5.08 Bush redet vor Arbeitern in St.Louis wirres Zeug über die Wirtschaft (OT). Er behauptet, es gebe keine Rezession. Und keiner der Zuhörer wagt es, dem Irren ins Wort zu fallen. C 12
6.5.08 Bush bietet Birma nach dem verheerenden Taifun Hilfe an (OT). C 2
9.5.08 Zur Hochzeit von Tochter Jenna mit einem reichen Republikanersproß  (mit kurzen unwesentlichen OT).

John McCain bei Jon Stewart. (NNA)*

C

C

3

8

12.5.08 Bush im BBC-Interview über Hisbollah und den iranischen Einfluß im Libanon. (leider wurde hier nur dieser kurze (OT)- Ausschnitt gesendet.) B 1
14.5.08 Vom Bush-Besuch in Israel mehrere kurze (OT), leider nichts live. B,C zus.6
15.5.08 Reden von Olmert und Bush vor der Knesset (OT). Und Kommentare von Marwan Bishara dazu.  (Bewertung folgt)

Heftige Debatte um Bushs Angriffe auf Obama in seiner Rede in Israel. McCain deckt Bush (OT).

McCains Haltung zu Bush/Obama/Iran (OT). Und seine "Vision" der USA im Jahr 2013 (OT). (Bewertung folgt)

A

A

C

zus.41

3

zus.4

16.5.08 Bush reist weiter nach Saudi-Arabien. Marwan Bishara über Bush und das Öl.

Ansprache von Barack Obama (live-OT). Er ist ernsthaft erstaunt über Bushs Unverschämtheit, ihm "Appeasement" vorzuhalten. "Wenn Bush und McCain eine Debatte über den Schutz der USA haben wollen: das ist eine Debatte, die ich jederzeit gerne führen will. Diese Debatte werde ich gewinnen, denn da haben beide eine Menge Fragen zu beantworten."

Im CNN-Beitrag weitere (OT) von Obama, McCain und M.Zahar (Hamas) zur Frage, wer mit wem reden darf. Auch Obama nennt Hamas eine "Terrororganisation".

A,E

C

 

C

zus.5

10

 

3

17.5.08 Bush in Ägypten. Dort auch Treffen mit Abbas. Berichte mit mehreren kurzen (OT). U.a. zeigt er sich unzufrieden mit der saudischen Regierung, die die Ölförderung "nur" geringfügig steigern will. Er glaubt offenbar, daß die Vorräte demnächst wieder nachwachsen. C,A,E zus.7
18.5.08 Bush redet beim World Economic Forum in Sharm-El-Sheich (Ägypten) (live-OT). A,E zus.26
21.5.08 Am "Cuba-Solidarity-Day" hetzt Bush im Weißen Haus gegen das freie Kuba (live-OT). Eine einzige Aneinanderreihung von boshaft-zynischen Unverschämtheiten, Lügen und geheucheltem "Menschenrechts"-Gefasel des Massenmörders und Folterers Bush. Über frisch enthüllte Verbindungen seiner Diplomaten mit Terrorgruppen in Kuba konnte man gestern in der jungen Welt lesen. (Witzig: Bush fordert die US-Bürger auf, den Kubanern Handys zu schenken...) C 14
22.5.08 Bush spricht in Fort Bragg zu seinen Berufskillern (OT). Über ihren glorreichen Kampf im Irak für Frieden und Freiheit. C 1
26.5.08 Am "Memorial-Day" spricht Bush auf einem Friedhof vor begeisterten Soldaten von der Ehre, fürs Vaterland zu sterben (live-OT). Wegen akuter Überschwemmungsgefahr durch Krokodilstränen beendet CNN die Übertragung mittendrin und schaltet um zur Rede von Nasrallah in Beirut. A,C zus.7
28.5.08 Bushs früherer Pressesprecher Scott McClellan greift Bush und seine Hinterleute in seinem neuen Buch "What happened" heftig an. U.a. kritisiert er die "Propaganda-Kampagne" zum Irakkrieg. Berichte mit Zitaten aus dem Buch und O-Tönen von McClellan und Bush von damals. Im CNN-Bericht auch Fragen zu Bushs geistigen Fähigkeiten. Dazu ein psychologisch sehr interessanter (OT) von Bush vom Februar 2004. Da hatte er im Gespräch mit Tim Russell (NBC) auf dessen Frage, ob der Krieg gegen Irak ein "war of choice" oder ein "war of necessity" gewesen sei, völlig irritiert reagiert. Auch die Geschichte von Bushs Kokain-Gebrauch in den 80ern kommt wieder hoch. C,A

 

zus.13

 

29.5.08 Zum Buch von McClellan noch ein Bericht bei arte-info. Der einzige im deutschen TV. ari 2
30.5.08 Jon Stewart mit einigen lustigen Beobachtungen im US-Wahlkampf, u.a. über McCains Gesundheitszustand. C 10
3.6.08 Rice vor der AIPEC (OT) : "Niemand darf mit Hamas verhandeln." A 1/2
6.6.08 Wie die Medien über den Angriff von Scott McClellan gegen Bush berichtet haben. (NNA)* LP 10
6.6.08 Bush (OT) zur Rezession in den USA. Während sonst immer jedes Detail seiner Auftritte genau geplant wird, haben die Dekorateure diesmal versagt. Oder sieht er wirklich schon so Scheiße aus?  A,C zus.2
9.6.08 Kurze Ansprache von Bush vor seinem Abflug nach Europa (OT). Senkung des Ölpreises, starker Dollar, starke Wirtschaft.

Eine lustige Sammlung von Begrüßungstänzen für Bush und seine Frau.

A,B

C

2x2

3

10.6.08 Bush-Rede beim EU-US-Treffen in Brdo (Slovenien) (live-OT) . Das übliche Wortgeklingel, Drohungen gegen den Iran.

Berichte über Bush in Slowenien und Ankunft bei Merkel in Brandenburg. Einige Bush-kritische Stimmen.

Und die Meldung zum Staatsbesuch des Tages  

B

A,TS

 

9

zus.8

 

11.6.08 Bush und Merkel in Brandenburg (live-OT), Ansprachen und (Nicht-)Antworten auf (teilweise kritische) Journalistenfragen.

Die Tagesthemen über Bushs Besuch bei Merkel, Kommentar.

Der Kongressabgeordnete Dennis Kucinich macht im US-Kongress Druck, Bush endlich abzusetzen , wegen einer langen Latte von Gesetzesverstößen, darunter der Aggression gegen den Irak.

C/Phoenix

TT

A

zus.50

6

2

12.6.08 Ausschnitt aus Bush-PK in Rom (OT), zum Urteil des Supreme Court. (live leider verpasst). Er sagt, er lehne das Urteil ab, werde es aber respektieren.

Bush besucht Berlusconi, der sagt, daß er sich McCain als Bushs Nachfolger wünscht.

Lustig auch dieser Bericht der BBC, kam leider nicht im TV.

A,C

E

 

2x1

1

 

13.6.08 Bush besucht seinen Spezi im Vatikan. Viele nette Bilder der beiden grinsenden Gangster, leider kaum O-Töne.

(OT)- Ausschnitte von Bush-Reden (in Rom? Paris? irgendwie habe ich seine Route nicht verfolgen können). In Paris zeigen Demonstranten, wie mit dem Kerl umzugehen wäre, indem sie einen Bush-Darsteller in Ketten legen.

A,B,C,E,NC zus.9
14.6.08 (Live-OT) : Bush bei Sarkozy, gemeinsame Pressekonferenz, vor allem zum Thema Iran. B/C,A zus.34
15.6.08 Bush in London bei der Queen und bei Brown, keine O-Töne. Giftige Anti-Bush-Demonstranten. A,B,E zus.8
16.6.08 Bush in London. Pressekonferenz mit Brown (live-OT).  Irgendwelche politischen Unterschiede zwischen den Beiden sind nicht erkennbar. Beide wollen Atomkraftwerke bauen. Die Hetze gegen Iran geht weiter. Bush nennt den Krieg gegen den Irak immer noch "the right thing". Brown will auch das irische Votum gegen die EU-Verfassung ignorieren.

Zwei Berichte von Bushs Besuch in London und Belfast mit kurzen (OT)-Ausschnitten.

C

B

36

zus.8

18.6.08 Bush redet vor dem Weißen Haus über die Ölversorgung der USA (live-OT). Statt das wertvolle Öl für spätere Generationen zu sparen (die vielleicht Besseres damit anzufangen wüßten als es sinnlos zu verbrennen), will er 1. wieder im tiefen Meer nach Öl bohren lassen, 2.vermehrt Ölschiefer abbauen, 3. im Naturschutzgebiet von Alaska Öl fördern und 4.mehr Raffinerien bauen. Punkte 1 bis 3 würden extrem zu Lasten der Umwelt gehen, was er allerdings zu relativieren versucht. C 12
20.6.08 Anhörung im Capitol von Scott McClellan (OT) über Bushs und Cheneys Verwicklung in den Scooter-Libby-Skandal. A,C zus.4
21.6.08 Bush in seiner Radioansprache (OT) : "The solution is to increase the domestic oil-production." C 1
25.6.08 Bush begrüßt Talabani im Weißen Haus (OT).

Bush nennt die Wahl in Zimbabwe einen "Schwindel" (OT).

C

A

1

1/2

26.6.08 Erklärung von Bush zu Nordkoreas Nuklearpolitik, nachdem das Land das Ende seines Atomwaffenprogramms verkündet hat. Er will jetzt einige Sanktionen aufheben (live-OT). A 14
27.6.08 Jon Stewart über den US-Wahlkampf und die Hetze der religiösen Rechten gegen Obama. Mit Seitenhieben gegen Bush.

Bush und sein "Veto-pen" (OT)  (auch bei Jon Stewart)

C

C

4

1/2

30.6.08 Bush : "America remains a nation at war." (OT) (bei der Unterzeichnung des Gesetzes für weitere Finanzierung der Kriege gegen Irak und Afghanistan.) C 1
2.7.08 Von Bushs Rede über den anstehenden G-8-Gipfel in Japan wurde nur ein ganz kurzer (OT) gesendet. C 1
3.7.08 Bush gratuliert Uribe und lobt ihn (OT). B 2
4.7.08 Bei einer Ansprache (OT) zum 4.Juli wird Bush von DemonstrantInnen lautstark als Faschist und Kriegsverbrecher benannt. Die mutigen Leute fordern seine Amtsenthebung und werden von Beamten abgeführt.  C,NC zus.3
 
6.7.08 Bush und Fukuda bei Pressekonferenz zum "G-8"-Gipfel. (live-OT) (NNA)*

Cheney verteidigt im Gespräch mit Wolf Blitzer den Angriffskrieg gegen den Irak (OT von Januar 2007)

C

C

31

1

7.7.08 Bush trifft Präsident Kikwete (Tansania) und regt sich über Mugabes "Wahlbetrug" auf. (OT) C 2
9.7.08 Bush bei G8-Pressekonferenz: "Wir waren in allen Bereichen sehr erfolgreich." (OT) C 2
11.7.08 Bush zeigt sich (im Beisein von Cheney und Beratern) sehr bestürzt über den Bankrott von zwei Banken und über den weiterhin "hohen Ölpreis" (OT). C 3
13.7.08 Bush sagt, daß er um Tony Snow trauert, seinen früheren Pressesprecher, der mit 53 an Krebs gestorben ist (live-OT).

In einem Beitrag bei Al-Jazeera wird darauf hingewiesen, daß neben dem Angeklagten Präsidenten Bashir (Sudan) auch Präsident Bush mit dem Anklagepunkt "Angriffskrieg" ein  Fall für den ICC sein sollte:

C

A

2

2

 
15.7.08 Bush (live-OT) redet über die Wirtschaftslage (und macht dabei wieder einen ziemlich besorgten Eindruck). Bei anschließender Pressekonferenz sind Themen u.a. die Ölkrise, Obamas Irak-Politik, Öl, seine Irak-Politik, Öl, die bösen Terroristen, Öl, der Konflikt im Sudan, das Öl im Sudan, der Freihandelsvertrag mit Kolumbien, die Ölimporte aus Lateinamerika, die Probleme zwischen Afghanistan und Pakistan, und zwischendurch immer wieder Öl. Mehrfach erklärt er, daß bei steigendem Bedarf und sinkender Förderung eben die Förderung erhöht werden müsse. Eine Welt aus Öl und Terroristen, die das Öl nicht herausrücken wollen. C

 

46

 

23.7.08 Was von Bush bleiben wird : In San Francisco will man eine Kläranlage nach ihm benennen.

Heimlich gefilmt bringt Bush neben einigen Schwänken aus seinem Privatleben auch seine Haltung zur Wirtschaft zum Ausdruck: "Die Börse war besoffen, und jetzt hat sie einen Kater"   (OT mit UT).

C

B

2

1

28.7.08 Gemeinsamer Auftritt von Bush und Gilani (PM. Pakistan) vor dem weißen Haus. (live-OT) C 5
31.7.08 Bush verkündet gute Nachrichten aus dem Irak (live-OT). Die Einsatzzeiten der "wunderbaren" US-Soldaten sollen verkürzt werden. Aber: "We remain a nation at war." C 5
5.8.08 Bush auf Asienreise. In Seoul kurze Ansprache, daraus (OT) über Nordkorea und die Achse des Bösen. C 1
6.8.08 Bush redet in Bangkok und erinnert China an Menschenrechte und verlangt Religionsfreiheit. (Leider nur kurze Ausschnitte)  (OT) A,B,C zus.7
9.8.08 Bush in Peking zum Krieg um Südossetien (OT) : eine auffällig zurückhaltende Mahnung an beide Seiten, den Konflikt friedlich zu regeln. Er betont zwar Georgiens Souveränität, unterläßt aber jede aggressive Polemik gegen Rußland. 

Bush nach dem Besuch einer christlichen Kirche in Peking, den Pastor umarmend: "God is universal and god is love ..." (OT)

B/C

C

zus.3

1

10.8.08 Bericht über Bushs Besuch in China. Bush bei Sportlern, beim chinesischen Präsidenten und in der Kirche. TS 2
11.8.08 Bush in Peking : besorgt über Konflikt im Kaukasus (OT).

Bush wieder zuhause, live-OT : Die Tonlage gegen Rußland hat sich verschärft. Bush nimmt klar einseitig Position auf Seite Georgiens und fordert Rußland zum Rückzug auf.

C

B

1/2

3

13.8.08 Bush (live-OT) zu Georgien  (NNA)*

Rice  (live-OT) zu Georgien  (NNA)*

C

B

4

12

15.8.08 Bush nochmal zum Georgien-Krieg (live-OT), die gleichen inzwischen gewohnten scharfen Töne gegen Rußland.

Bush Radioansprache zum Georgien-Krieg (OT)

B

B

4

1

16.8.08 Bushs tägliches Statement zu Georgien (OT). B 1
17.8.08 Rice drängt Rußland zum Abzug (OT). B 1
19.8.08 Interview mit Rice über Rußland und Georgien (OT). B 4
20.8.08 Rice: "Unsere Raketen sind rein defensiv." (OT) A 1/2
29.8.08

McCain stellt seine Vize-Kandidatin Sarah Palin und ihre Familie vor. (live-OT) . (Eine Frau, deren einzige Qualifikation ihre fünffache Mutterschaft darstellt. Auf einem übervölkerten Planeten ein Grund zur gesellschaftlichen Ächtung, sollte man meinen.)

Sehr guter Kommentar zu den 4 Kandidaten von Marwan Bishara

Das JibJab-Video "Time for some Campaigning" über den Wahlkampf. Lustig.

(alles unter USA)

C

 

A

LP

20

 

7

2

31.8.08 Bush warnt in einer TV-Ansprache aus einem Sturmwarnzentrum vor dem Hurrikan Gustav (live-OT). C 4
1.9.08 Bush redet über die Gefahren des Wetters (OT). B 1/2
2.9.08 Bush spricht per Videoschaltung zum Parteikonvent der Republikaner zur Unterstützung von McCain (OT): "We live in a dangerous world... We must stay on the offense." C,B zus.2
3.9.08 Bush über die Hilfe für Sturmopfer (OT). C 1/2
3.9.08 Ein Video zeigt Sarah Palin bei einer Ansprache in ihrer Kirche. Sie sagt, die US-Soldaten im Irak würden dort eine  "Aufgabe von Gott" und "Gottes Plan" ausführen (OT). (hier zum Ansehen bei YouTube) A,C zus.2
3.9.08

 

 

 

 

 

Rede von Palin beim Parteitag der Republikaner (leider nur das Ende als live-OT, sowie einige kurze Ausschnitte, OT). Sehr schwache Rhetorik, hohle Werbeplattheiten für den ach so tollen McCain, kaum politische Inhalte. Und anschließend wird nochmal ihre ganze erbärmliche Familie minutenlang den jubelnden Delegierten präsentiert. (Der Text der Rede zum Nachlesen.)

Die Inhalte: Steuersenkungen (für die Reichen), mehr Ölförderung (sie glaubt nicht an die anthropogene Klimaerwärmung), weniger Umweltschutz, mehr Religion (sie glaubt an Gottes kreatives Eingreifen), viele, viele Kinder (also gegen Sexualaufklärung, Abtreibung und Homosex) und, natürlich: Krieg. - Daß das konservative Publikum einer solchen reaktionären (und offenbar geisteskranken, sittlich unterentwickelten und wahrscheinlich auch korrupten) Frau zujubelt, sagt viel aus über den Grad der Verkommenheit der amerikanischen "Eliten". 

Sollte diese Frau (nach dem Tod von McCain) Präsidentin werden, werden der innere Zerfall der USA und weltweite Kriege mit Rußland, China und Europa wahrscheinlich. Jedenfalls wird man sich nach den Zeiten von Bush zurücksehnen.

C

 

 

 

 

 

zus.17

 

 

 

 

 

     
4.9.08 Cheney in Georgien. Berichte mit Bildern vom Treffen mit Saakashvili und ein paar kurze O-Töne mit Drohungen gegen Russland. Bei NoComment Aufnahmen von seinem Treffen mit US-Soldaten, die dort "Hilfsgüter" hingebracht haben. C,A,E,NC zus.5
4.9.08 Noch ein kurzer O-Ton von Palins Rede. Hier ist auch mal der Teleprompter zu sehen, von dem sie alles abliest, was Bushs Redenschreiber Matthew Scully ihr diktiert hat. A 2
4.9.08 Rede von McCain zur Annahme der Nominierung. Absolut inhaltslos. Eine Stelle zum Merken: "I hate war!" (live-OT)   (zum Nachlesen) C 49
5.9.08 Cheney in Kiew: "die Ukrainer haben das Recht zu entscheiden, ob sie in die NATO wollen." (OT) A 1
5.9.08 Die Medien und der Parteitag der Republikaner LP 9
9.9.08 Die Rede von Bush bei der "National Defense University", in der er einen Teilabzug von Truppen aus dem Irak (und die Verlegung nach Afghanistan) verkündet. "The terrorists will be defeated"  (live-OT) C 26
9.9.08

 

 

 

The daily Show with Jon Stewart (Global Edition 4.9.08)

CNN bringt die Show leider zur Zeit nicht, dafür läuft sie aber jetzt bei "Comedy Central", mit (gut übersetzten) deutschen Untertiteln und ohne Bleeps

Stewart bringt eine imposante Sammlung von OT-Clips von Palin, McCain und ihren medialen Unterstützern und findet jede Menge Widersprüche zwischen dem Geschwätz von heute und dem von gestern. Wunderbar ironisch und witzig, gleichzeitig erschreckend, wie skrupellos diese Bande ihre Propaganda einsetzt.

Man kann sich die Sendung auch auf Thedailyshow.com ansehen, wenn man sie auf der völlig überladenen Seite (oder auf dem noch übleren deutschen Ableger) denn findet. Bei YouTube werden die dort dokumentierten Fundstücke leider immer schnell wieder gelöscht.

Comedy

 

 

 

13

 

 

 

11.9.08 Rumsfeld besitzt die Unverfrorenheit, zum Gedenken der Opfer von 9/11 am Pentagon zu reden (live-OT). Lyrisches Kriegsgefasel.

Bush dito (live-OT).

Sarah Palin im Interview bei Charlie Gibson zur Frage, ob der Krieg im Irak Gottes Plan sei. Sie versucht sich mit Zitaten von Lincoln und aus der Verfassung rauszureden. (OT)

C

C

B

7

7

2

12.9.08 Nochmal ein paar Ausschnitte (OT) von Frau Palin aus dem Interview mit Charlie Gibson:  "I am pro life" (zur Frage von Abtreibungen), "We got to have all options on the table" (bei Angriffen in Pakistan), "Perhaps so" (auf die Frage, ob man mit Russland ggf. Krieg führen müsse). Und ein Bericht über entsetzte Reaktionen von Russen in den USA auf ihre Ausfälle.  C,E

 

zus.6

 

13.9.08 Bush sorgt sich wegen des Hurrikans um den Benzinpreis (OT). A 1/2
15.9.08 Bush zu seinen Gesprächen mit Präsident Kufuor (Ghana), (live-OT)

Bush zum Zusammenbruch eines weiteren Bankhauses (OT).

Drei Berichte wundern sich über McCains Versprechungen (OT), das Finanzsystem in Ordnung zu bringen ( "We'll put an end to running Wallstreet like a casino.") und bezeichnen sie angesichts des Versagens der Bush-Regierung übereinstimmend als Populismus. Auch Obama weist auf die Schuld der Republikaner an der Krise hin (OT).

C

A

 

B,C,E

1

1

 

zus.7

16.9.08 Bush schwafelt bei seinem Besuch im texanischen Katastrophengebiet (OT).

McCain bei einer Wahlkampfveranstaltung: "We're gotta put an end to corruption..." (OT)

C

C

5

1

17.9.08 Bush äußert sich zum Anschlag in Sanaa: "...we are at war..." (OT) C 1
18.9.08 Kurze Ansprache von Bush zur Krise des Finanzmarktes (live-OT)

Ausschnitte aus Rede von Rice zum Georgienkonflikt. Sie sieht Rußland auf einer "Einbahnstraße in die selbstauferlegte Isolation und internationale Irrelevanz". (OT)

C

A

2

3

19.9.08 Bush erneut zur Krise der Finanzmärkte (live-OT) C 10
   Ich glaube mal wieder nicht an Zufälle. Die Bankenkrise ist nicht "passiert". Sie dürfte eher das Abschiedsgeschenk der Bush/Cheney-Bande an ihre Klientel sein. Nachdem die US-"Eliten" seit 8 Jahren ihr Land unbeschwert von Gesetzen und Steuern ausplündern durften und auf Kosten der Steuerzahler, der 3.Welt und der Umwelt gewaltige Vermögen angehäuft haben, wird ihnen jetzt mit einem letzten Summenstrich nochmal die Rechnung auf Null gesetzt. Die Milliardenschulden übernimmt der Staat (zusätzlich zu denen aus der Aufrüstungs- und Kriegspolitik), den eine kommende Demokraten-Regierung dann mühevoll wieder sanieren darf, was ihr aber nicht gelingen kann. Die Wirtschaftskrise wird dann in 4 Jahren zur glorreichen Rückkehr der Bande an die Schalthebel führen. Wenn nicht vorher das Militär putscht. (Plan B, ein Wahlsieg von Frau Palin mit anschließendem Atomkrieg zwecks Beseitigung von überzähligen Mitessern, bleibt aber eine gefährliche Option.)

Es ist doch seltsam, daß in all den Medienberichten nie Jemand fragt, wer eigentlich von der "Bankenkrise"  (besser: "Bandenkrise") profitiert. Wo bleibt all das Geld, das wir alle jetzt zur Sanierung der Banken aufbringen müssen? Dabei ist es doch ganz einfach: wir bezahlen jetzt die Rechnungen derer, die jahrelang auf Kredit in Saus und Braus gelebt haben und dies auch weiterhin tun wollen. Ich wünschte mir, daß mal ein paar von denen mit Gesicht und Adresse im Fernsehen gezeigt würden, damit wir wissen, wo wir uns UNSER Geld zurückholen müssen. (Wobei allerdings das Meiste davon auch nicht unseres, also das der Bürger der Industriestaaten, wäre, sondern den Bewohnern der künstlich armgehaltenen "Entwicklungsländer" zustünde. Die Berichte aus Zimbabwe und Haiti sind ein passendes Anschauungsmaterial dazu.)

Zu hoffen ist, daß sich allmählich die Erkenntnis durchsetzt, daß es sich bei diesen Profitlern um eine völlig überflüssige Klasse von Kriminellen handelt. Sie und ihre nicht weniger kriminellen politischen Handlanger zu entmachten ist immer deutlicher erkennbar zur Überlebensaufgabe nicht nur der Demokratie, sondern der menschlichen Zivilisation geworden.

(Einiges Lesenswertes dazu hat Jochen Hoff bei "Duckhome" geschrieben, z.B. das hier. )

   
20.9.08 Bush will 700 Milliarden Dollar (OT)

Jon Stewart zeigt Verwirrungen bei Palin und McCain, etliche (OT), sehr witzig.

C

C

2

11

22.9.08 "Election Post": Wie die US-Medien im Wahlkampf unwesentlichen Quatsch ("Lipstick!") breit auswalzen und die wichtigen Themen ignorieren.  Mit div. OT.

Ein Bericht über Kritik an Bürgermeisterin Palins Rolle bei einer seltsamen Affäre um die  Diskriminierung von Vergewaltigungsopfern.

A

C

7

4

23.9.08 Ausschnitte aus Rede von Bush bei UN-Vollversammlung  (OT) A,B,C zus.3
24.9.08 Bush äußert "Zuversicht" (OT), daß der Kongress seinen 700-Milliardenraub mittragen wird.

Ansprache Bushs an die Nation (OT, Ausschnitte) zur Finanzkrise. Er verspricht den Amerikanern einen Verfall ihrer Ersparnisse und eine lange und harte Rezession - wenn sein "Rettungsplan" nicht umgesetzt wird.

C

C

1/2

1

   Ich wette darauf, daß irgendwann Jemand "den Weg des Geldes" rekonstruieren wird und sich dann herausstellen wird, daß dieser Mann, der jetzt so treuherzig daherredet, an der Planung des Bankendesasters aktiv beteiligt war. Seine gesamte Amtszeit ist eine einzige Kette von Verschwörungen, von der Inthronisierung durch korrupte Richter über 9/11 und den Krieg gegen den Irak, über die manipulierte Wiederwahl bis eben jetzt zum krönenden Abschluß mit dem teuersten Abschiedsgeschenk der Weltgeschichte an seine Klientel. Und mit der wundersamen "Wahl" einer mandschurischen Kandidatin aus Alaska wird es weitergehen.

Ähnliche Gedanken haben auch Naomi Klein und Larisa Alexandrovna aufgeschrieben. Lesenswert auch die Überlegungen von Karl Weiß.

   
25.9.08 Bush (OT)

Palin-Interview (OT)

A

C

1

2

26.9.08 Bush sagt, daß weiter über sein "Rettungspaket" verhandelt wird. (live-OT) C 2
27.9.08 The daily show with Jon Stewart: Über die Finanzkrise und die Reaktionen der Bush-Bande. Mit teilweise unfassbaren O-Tönen. Denkwürdig der Schlußdialog, John Oliver: "Bush wird es nicht mehr schaffen, der beste Präsident zu werden. Aber wenn er hart dran arbeitet, könnte er es noch schaffen, - ..." Jon Stewart: "...der schlechteste zu sein?"  Oliver: "Der letzte."

Dann noch Bill Clinton als Gast (NNA)*

C

 

24

 

27.9.08 Wie die US-Medien im Wahlkampf unwesentlichen Quatsch ("Lipstick!") breit auswalzen und die wichtigen Themen ignorieren.  Mit div. OT.

Kurzer (OT) aus Bushs Radioansprache

LP

A

8

1/2

29.9.08 Bush am Mittag (live OT) und am Abend (OT), also vor und nach der Abstimmung.

Ausschnitt aus neuem Palin-Interview bei CBC (OT)

Ein Beitrag über die unsäglich blöden Auftritte Palins und die Spekulationen, wo sie sich versteckt. (Vermutlich wird ihr zur Zeit ein Gehirn implantiert.)  (mit einigen echten und gefaketen O-Tönen.)

Ein Beitrag über die verräterische Körpersprache McCains  (mit einigen O-Tönen.)

B

C

A

C

zus.5

1

2

3

30.9.08 Ansprache von Bush (live-OT). Enttäuschung über die Ablehnung seines "Rettungsplans", der jetzt nochmal neu ausgehandelt werden soll.

Noch ein Bericht über die verschwundene Sarah Palin. Auch viele Republikaner fragen, ob sie als (Vize-)Präsidentin geeignet ist. (mit noch ein paar kurzen O-Tönen.)

Obama sagt bei einem Wahlkampfauftritt in Nevada u.a. :"There will be time to punish those who set this fire" (live-OT). Gemeint sind die Verantwortlichen für die Finanzkrise. Und zuerst gehe es jetzt darum, dieses Feuer zu löschen.

A

B

A

4

5

4

2.10.08 Kurze Stellungnahme von Bush zum Streit um das "Bail-out"-Gesetz. (OT)

arte-info hat in Palins Heimatdorf u.a. von ihren Eltern interessantes über die faschistische Kandidatin erfahren.

Debattte der Vize-Kandidaten Joe Biden und Sarah Palin. (live-OT)  (NNA)*

A,B

ari,C

C

zus.1

zus.5

97

3.10.08 Der Journalist Robert Fisk stellt fest, daß Obama / Biden und Palin / Cheney für Palästina keine politische Zukunft im Programm haben. In den TV-Debatten kamen beim Thema Nahost die Worte "Palästina", "illegale Siedlungen" oder "Okkupation" nicht vor. Alle vier setzen weiter einseitig auf die israelische Hegemonie.

Nachdem der Kongress das "Bail-out"-Gesetz unterzeichnet hat, zeigt sich Bush in einer Ansprache zufrieden und dankbar. (live-OT)

A

B

4

6

4.10.04 Jon Stewart hat wieder einige O-Töne von McCain so zusammengestellt, daß sie einen Sinn ergeben. Sehr lustig!

Palin beschuldigt Obama bei einer Wahlkampfrede (OT), er habe Kontakte zu Terroristen (weil er einen Mann kennt, der vor 40 Jahren als militanter Kriegsgegner die "Weathermen" unterstützte).

C

B,C

10

zus.4

5.10.08 "Anklage wegen Mordes" - Amerikanischer Staranwalt gegen George W. Bush - Der Exstaatsanwalt Vincent Bugliosi verlangt einen Prozeß gegen Bush wegen des Irakkrieges und beweist dazu, daß Bush und Cheney den Krieg mit bewußten Lügen begonnen haben.

Palin wird gefragt, ob ihre diffamierenden Äußerungen über Obama nicht irgendwie rassistisch seien. Sie sagt, nein, man müsse zeigen, wer der "reale Obama" sei. (OT) 

ttt

 

C

7

 

1

6.10.08 Bush redet über die Wirtschaftskrise und das "Rettungspaket" (OT).

McCain fragt bei einem Wahlkampfauftritt, was denn Obama je in einer Regierung erreicht habe. (OT)

C

B

3

1/2

7.10.08 Bush über das Kreditsystem  (OT).

Die zweite TV-Debatte von McCain und Obama (live-OT) (NNA)*

A

C

1/2

95

8.10.08 Eine Glosse über den Begriff "Maverick". Die Nachfahren des Cowboys Samuel Maverick sind von McCains Verwendung ihres Familiennamens genervt. (mit etlichen OT-Schnipseln) C 3
9.10.08 Republikaner fordern bei Wahlkampfveranstaltungen, daß McCain Obama härter persönlich angreifen soll (OT). Seine Frau Cindy legt schon mal vor (OT).

Der Streit um eine Untersuchung über Palins Vetternwirtschaft.

C

B

zus.5

3

10.10.08 Ansprache von Bush zur Wirtschaftskrise. (live-OT)

Palin hat als Gouverneurin ihre Macht mißbraucht. Sagt ein Untersuchungsbericht des Parlaments von Alaska.

Im Listening Post eine Bewertung der TV-Debatten und der Berichterstattung der Medien darüber. (NNA)*

A

B,C,E

LP

8

zus.6

9

10.10.08 Mehrere O-Töne von McCain bei Wahlkampfauftritten. Anscheinend ist es ihm gar nicht recht, Obama unfair anzugreifen, wie seine Parteigänger es lautstark verlangen. Psychologisch interessant.

Passend dazu hier ein Video von Kata, in dem McCain Obama gegen den Verdacht einer Wählerin in Schutz nimmt, er sei ein Araber...

A,C

 

zus.3

 

     
11.10.08 Bush trifft sich mit IWF, Weltbank und den G7. Er redet danach von einer ernsten Wirtschaftskrise, aber gemeinsam werde man es schon schaffen. "We are in this together." (live-OT)

Jon Stewart u.a. mit lustigen Beobachtungen bei den Debatten von Obama und McCain, (diverse OT. Auch die Stelle, wo ein fanatischer Republikaner bei einem McCain-Auftritt in Bezug auf Obama ruft "Kill him". )

A/B/C

C

5

13

13.10.08 Bush über die G7 und die Versuche, die Finanzkrise zu bewältigen. (OT)

Vier Berichte mit Ausschnitten von McCain-Reden (OT), überwiegend hohles Pathos ("stand up and fight, we are strong, we need change"), und schockierenden Äußerungen von fanatischen rassistischen Republikanern, die gegenüber Obama keine Hemmungen zeigen. (siehe dazu hier)

McCain bei Wahlkampfauftritt in Virginia (live-OT) (gemeinsam mit Palin). Wieder kaum inhaltliche Ideen, aber viel pathetisches Getöse ("I have a plan!"). Bushs Bailout-Plan lehnt er ab, macht aber Obama für diesen Plan verantwortlich (darauf Sprechchor: "Nobama, Nobama!").

A

A,B,C

 

A

1

zus.10

 

9

14.10.08 Bush (live-OT)

Berlusconi und Bush küssen sich, Berlusconi schmeißt sein Pult um. (OT von beiden)

McCain (OT)

Beitrag über Palin/ McCain, Palin beschimpft ihr Publikum (OT)

A

NC

A

C

6

1

1/2

3

15.10.08 Zwei Beiträge über den Spielfilm "W" von Oliver Stone, über das Leben und Wirken des George W. Bush. 

"Obama gegen McCain  - Endspurt ums Weiße Haus"  - Bericht von Klaus-Peter Siegloch und Uwe Kröger. (NNA)*

Die dritte TV-Debatte von Obama und McCain. (live-OT)  (NNA)*

ht,B

ZDF

C

zus.6

43

91

16.10.08 McCain bei Wahlveranstaltung (live-OT) wieder mit hohlen Beschwörungen: "We are strong, we must fight,..."

Noch ein Beitrag zu Oliver Stones Film "W" (="Dubya"). 

A

A

3

2

17.10.08 Bush zu G7 und Wirtschaftskrise (live-OT)

Palin hat Obamas Wähler als "unamerikanisch" bezeichnet (nur Zitat, kein OT). Zornige Antwort von Biden darauf. Und ein live-OT von einer Palin-Hetzrede, "we believe in America", we believe in that flag" usw.,  mit "USA-USA"-Rufen des Publikums.

Beitrag zum Film "W" (Dubya).

A

C

ktzt

18

zus.6

5

17.10.08 Obama und McCain bei Gala-Dinner mit wirklich witzigen selbstironischen Sprüchen. Macht beide sympathisch.  (OT) Am schönsten finde ich den hier, göttlich sozusagen : A,B,C zus.7
     
18.10.08 Bush trifft Sarkozy und Barroso in Camp David. Ansprache zur Wirtschaftskrise. (live-OT)

The daily Show: u.a. mit ausgewählten O-Tönen von McCain. Offenbar spielt er seit Monaten immer das gleiche Tonband ab. Erstaunlich. (auch in der unzensierten Fassung mit UT.)

A,B

C,CC

zus.8

2x10

20.10.08

 

Bush sagt, die Leute sollen nicht in Panik geraten, sondern sich entspannen. (OT)

Mehrere Beiträge über McCains und Palins "Vorwürfe", Obamas Politik sei "sozialistisch" (mit diversen OT).  Für europäische Ohren ziemlich befremdlich: die McCain-Fans buhen Obama aus, weil er Wohlstand für alle verlangt. Sehr vernünftig dagegen, was Colin Powell (der jetzt Obama unterstützt) dazu sagt (OT) : Steuern sind nun mal Umverteilung von Geld, das Meiste davon geht zurück zu denen, die sie gezahlt haben, in Straßen, Krankenhäuser, Schulen...

Meldung: Palin will die Schwulenfeindlichkeit in die Verfassung schreiben.  Und OT: sie sagt, sie sei traurig, daß sie wegen ihres "Glaubens" kritisiert werde.

C

B,C

C

1/2

zus.7

1

21.10.08 Bush (OT) zu Folgen der Krise für arme Länder (bei einem Treffen mit Ellen Johnston Sirleaf).

McCain (OT) nochmal über Obamas "Sozialismus". 

Palin (OT) im Interview mit Drew Griffin  (NNA)* Über das, was "Joe the plumber" für Sozialismus hält, über ihre Vorstellung, die USA regieren zu können wie ein Dorf in Alaska und zu den Vorwürfen der Vetternwirtschaft (die sie nicht zurückweist sondern relativiert).  Ansonsten viel von den üblichen Worthülsen von "Maverick" und "win the wars" usw. 

A,C

A,C

C

zus.2

zus.3

8

22.10.08 Zwei mal McCain (OT) : "Obama will concede defeat in Iraq."   Und : "I was ready to go into combat!" (während der Kuba-Krise...)

Zwei Beiträge über die enormen Summen, die Palin für schicke Klamotten bei ihren Wahlkampfauftritten ausgibt. Mit diversen kurzen O-Tönen. Beide Beiträge recht witzig.

C,B

C,B

zus.1

zus.4

23.10.08 Noch ein Beitrag zu Palins teurer Garderobe. R 1
24.10.08 Ein Bericht zu den diversen Vorwürfen gegen Palin. Mit einigen OT- Schnipseln. Und ein Bericht zu ihrem Umgang mit ihrem behinderten Kind. Sie verspricht, sich für bessere Förderung von Behinderten einzusetzen (OT). B,C zus.5
25.10.08 McCain in New Mexiko (OT), immer die gleichen Sprüche. Und er will Atomkraftwerke und Solaranlagen bauen lassen.

Zwei Berichte über McCains Verhältnis zu Bush, mit O-Tönen und passenden Ausschnitten aus "Saturday Night Live"

A

A,C

2

zus.4

  The Daily Show, diverse lustige O-Töne von Palin und ihren Kumpanen. Vor allem deren Einteilung der Amerikaner in echte und unechte wird attackiert. (auch in der unzensierten Fassung mit UT.) C,CC 2x9
26.10.08 Palin im Wahlkampf (mit OT)

McCain in einem Interview über bevorstehende Prüfungen ("I have been tested") (OT)

A

C

1

3

27.10.08 Palin über ihre teuren Klamotten (OT). Parteifreunde sind irritiert über die "Diva".

McCain redet im Wahlkampf über Obama (live-OT)

Ein Film über Pech und Pannen im Wahlkampf (div. OT)

C

C

C

2

8

3

28.10.08 "Being W." - Satirische "Autobiografie" des G.W.Bush, vom Journalisten und Komiker Karl Zéro und dem Filmemacher Michel Royer. Mit zahlreichen echten O-Tönen (mit dt.UT).    (NNA)*

Danach Gespräch mit den beiden Autoren und Ted Stanger (US-Journalist).

arte 106

18

29.10.08 "Joe the Plumber" tritt im karierten Arbeiterhemd bei einer Veranstaltung mit Palin auf. (OT)

McCain und Palin hetzen im Wahlkampf weiter gegen Obama und unterstellen ihm Verbindungen zu "Terroristen" und eine feindliche Haltung zu Israel. (jeweils OT). In einem Radiointerview sagt McCain, wenn es ein Tape von einem Treffen zwischen ihm oder Palin und "Neonazis" gäbe, würde das sofort veröffentlicht. (OT)

McCains und Palins neue Parole, "Drill, Baby drill !", für neue Ölbohrungen. Mit entsprechenden O-Tönen.

C

C

B

1/2

2

2

30.10.08 Palin: "I'm not doin' this for naught..." (OT) C 1
31.10.08 Palin wirft den Demokraten vor, sie würden eine Kürzung des "Defence-Budgets" planen (OT). Das Publikum schreit vor Entrüstung.

David Frost spricht mit Oliver Stone über Bush und über Stones Film-Portrait "W".  

A

A

1/2

9

     
1.11.08 In der "Daily Show" macht sich Jon Stewart gekonnt über Palins "Schurken"-Image und über ihren Hilfsklempner lustig. Mit wenigen wohlgewählten O-Tönen. (Danach kam ein live-Interview mit Barack Obama.)

Eine Reportage aus Palins Heimatdorf Wasilla.

Paul Auster über seine Vision ("Mann im Dunkel") eines Parallel-Amerikas, das nach Bushs Wahlbetrug im Jahr 2000 im Bürgerkrieg versunken ist. Er sagt,  die Variante mit 8 Jahren Bush, 9/11 und Irakkrieg komme ihm wie eine unwirkliche Schreckensvision vor.

C

arep

metropolis

8

14

5

2.11.08 Palin telefoniert mit einem falschen "Sarkozy" und freut sich aufs gemeinsame Robbenbabyjagen. (OT mit dt. UT)

McCain mit einem weiteren fiesen Angriff auf Obama (OT) und Ausschnitten seines Auftritts bei "Saturday Night Live" (OT). Und das Zitat, das ihm den Rest geben dürfte: Cheney verkündet seine Unterstützung für McCain (OT).

ari,A

B

zus.3

2

5.11.08 Bush gratuliert Obama zum Wahlsieg und verspricht eine geordnete Amtsübergabe. (live-OT)

Condi Rice spricht von Anerkennung und Respekt für Obama. (live-OT)

C

C

4

2

6.11.08 Bush erklärt, wie die Amtsübergabe laufen soll. (live-OT)

Angaben über heftigen Streit zwischen Palin und dem Team der Republikaner. Und ein O-Ton von Palin bei der Rückkehr nach Alaska, wo sie sich u.a. über die Medien beklagt.

C

C

9

zus.8

6.11.08 Ein Beitrag über die Chancen einer Mordanklage gegen Bush. Mit den Argumenten des Ex-Anklägers Vincent Bugliosi. Auch zur Frage, ob auch deutsche oder internationale Gerichte das Verfahren eröffnen können. Monitor 5
7.11.08 Palin im Interview mit Gary Tuckman (OT) : sie sagt, die Berichte über ihre Unkenntnis der Geografie (Afrika, NAFTA) beruhten auf böswillig verfälschten Zitaten, und beklagt sich über die unfairen Medien. C 5
11.11.08 Interview mit Bush (OT): Über seine Ratschläge für Obama (keine) und die Machtübergabe. Lauter gute Wünsche. Auf die Frage, was er am meisten bereue, erwähnt er das Spruchband "Mission accomplished" auf dem Flugzeugträger. C 5
13.11.08 Bush spricht beim ultrakonservativen Manhattan Institute über die Finanzkrise (live-OT). Er und die versammelte Bande haben den Schuß immer noch nicht gehört und so bekommt er am meisten Beifall für den Satz: "Die größere Bedrohung des Wohlstandes kommt nicht von zu wenig Einmischung der Regierung in die Märkte sondern von zu viel Einmischung der Regierung in die Märkte." Die Al-Jazeera-Reporterin bemerkt, daß er aber den Satz, wonach der Bail-Out schon positive Effekte in der Wirtschaft zeige, weggelassen hat, der in seinem Redemanuskript noch stand. Der Wirtschafts-Experte Thomas Palley stellt fest, daß diese Leute weiterhin die Ursachen der Krise zu verschleiern versuchen.

Bush spricht bei den UN über Religionsfreiheit und Demokratie (OT).

A

 

 

A

30

 

 

1

14.11.08 Bush spricht zur Begrüßung von 20 Staatschefs aus aller Welt im Weißen Haus, die dort über die Wirtschaftskrise beraten wollen. (live-OT). Das übliche Gewäsch von freiem Handel und Wohlstand. C 6
14.11.08 Der Wirtschaftsjournalist Max Keiser findet es befremdlich, daß die Politiker sich dort mit den Verursachern der Krise treffen und sieht Paulson und die ganze neoliberale Bande schon im Gefängnis. Erfrischend.

 

 

 

A

 

 

 

4

 

 

 

       
15.11.08 Rede von Bush bei "G-20"- Konferenz in Washington (live-OT), das Übliche.

Jon Stewart bringt in der "Daily Show" nochmal die lustigsten O-Töne von McCain und Palin aus dem Wahlkampf bzw. von Palin vor allem danach. Sie jammert sich jetzt rauf und runter durch die Talkshows, was sehr ergiebige Ernte an Faulobst bringt.

B

C

9

8

16.11.08 Wolf Blitzer interviewt Sarah Palin (OT). Sie hält an ihren unsinnigen Vorwürfen gegen Obama fest ("treibt sich mit Terroristen herum" usw.). und redet wie immer viel wirres Zeug, u.a. über den "Bailout", und lobt Bush, weil er die USA sicherer gemacht habe. Irgendwelche Fehler an ihrem Wahlkampf sieht sie nicht.  C 11
22.11.08 Rede von Bush beim APEC-Gipfel in Lima (live-OT): Daß er wieder mal das übliche neoliberale Geschwätz verbreitet ist nicht so bemerkenswert wie die Tatsache, daß er dafür immer noch Beifall erhält. Als wäre nicht inzwischen klar, wohin seine giftige Medizin geführt hat, verlangt er mehr davon. C 24
24.11.08 Bush (mit Paulson draußen) erläutert die Milliardenspende für "Citibank". (OT).

Max Keiser (sh. 14.11.) stellt nochmal fest, daß das Geld für Pleite-Banken ein Geldgeschenk ist, das die Implosion der Wirtschaft noch beschleunigt. Und die Verantwortlichen der Katastrophe machen sich aus dem Staub

C

A

2

3

25.11.08 Bush redet vor Soldaten (live-OT) . Die üblichen patriotischen Durchhalteparolen. Die Uniformierten freuen sich hörbar, aber nicht sichtbar.  A 7
29.11.08 Bush äußert sein Mitgefühl für die Terroropfer von Mumbai (OT). Nichts dran auszusetzen. B 2
1.12.08 Bericht über den Machtübergang, mit Ausschnitten eines abc-Interviews mit Bush (OT): Er glaube nicht, daß die Leute Obama gewählt haben um ihn loszuwerden. Und er spricht vom Krieg als etwas, was "unerwartet geschehen" sei. B 2
3.12.08 Die schönste Stelle aus Bushs abc-Interview: Er bedaure das "Versagen der Geheimdienste im Irak", das zum Krieg geführt habe. (OT) (aus der "Inside Story", sh. unter Irak) A 2
5.12.08 Kurze Ansprache von Bush zur Rezession (dieses Wort benutzt er hier erstmals). (live-OT)

Rede von Bush beim "Saban-Forum" zur Nahost-Politik  (live-OT) und ein Bericht dazu.

C

A

4

zus.32

6.12.08 "The daily Show": Jon Stewart nimmt Abschied von seinem Lieblingspräsidenten. Mit vielen O-Tönen aus Bushs letzten Interviews und Stewarts wunderbar sarkastischen Kommentaren dazu. C 11
12.12.08 An einer Uni in Texas redet Bush im Ehrentalar und lobt seinen Vater. (OT) C 1
14.12.08 Bush zu Besuch bei Al-Maliki. Bei der Pressekonferenz steht ein Journalist auf, beschimpft Bush und wirft ihm seine Schuhe an den Kopf. Bush duckt sich weg. Hinterher sagt er, das sei auch Zeichen einer freien Gesellschaft, daß Leute versuchen Aufmerksamkeit zu erregen (OT). A,B,C,NC zus.11
     
15.12.08 Der Schuhwurf auf Bush in Bagdad und Bushs Reaktion weiter in verschiedenen Perspektiven und mit netten Hintergründen. (div. OT)

Bush besucht Karzai und US-Soldaten. Berichte mit diversen O-Tönen.

Cheney in einem Interview: "Die USA foltern nicht. Ich war an den Entscheidungen beteiligt. Die Befragungen haben wichtige Ergebnisse gebracht..." (OT)

A,B,C,E

A,B,C,E

C

zus.13

zus.9

1

16.12.08 Candy Crowley interviewt Bush im Weißen Haus (OT)  (NNA)* C 18
18.12.08 US-Senator Carl Levin hält Rumsfeld und Cheney für direkt verantwortlich für Folter und sagt, sie könnten wegen Machtmißbrauchs angeklagt werden (OT). Auch nochmal passende O-Töne von Cheney.

Ein Bericht über Bushs Beziehungen zu Lobbyisten und "Think-Tanks".

A

A

2

2

19.12.08 Ansprache von Bush (live-OT) zu den Geldgeschenken für die bankrotte US-Autoindustrie.

Im Listening Post geht es um den Schuhwurf auf Bush und die Berichte der internationalen Medien, sowie um Bushs Abschieds-Interviews (mit diversen   OT). (NNA)*

A

A

3

8

22.12.08 Cheney macht sich laut seltsame Gedanken über seine Rolle im Weißen Haus und die seines Nachfolgers Biden. Bericht mit OT von Cheney. C 3
24.12.08 CNN liefert noch den Rest des Interviews von Candy Crowley mit Bush im Weißen Haus nach (OT).  (NNA)*

"The W-Years" - Ein Rückblick von Matt Fry, mit etlichen alten O-Tönen, teilweise neues Material.  (NNA)*

C

B

5

22

2.1.09 Bush Radioansprache (OT). Darin nimmt er erstmals zum Gaza-Krieg Stellung, und zwar völlig einseitig. C 1
4.1.09 Cheney (OT) A 1
5.1.09 Bush (OT) C,B zus.3
11.1.09 Bush (OT) A 1
12.1.09 Bushs letzte Pressekonferenz im Weißen Haus (live-OT). Nichts, was er nicht vorher schon gesagt hat. C 47
13.1.09 Bush behängt zum Abschied seine drei treuen Kumpane Blair, Howard und Uribe mit Orden. BBC-Bericht über die Freundschaft Bush-Blair. E,B zus.4
15.1.09 Bush "verabschiedet" sich vom amerikanischen Volk. Allerdings nicht mit Zyankali sondern mit einer pathetischen Rede im Weißen Haus. (live-OT) C 14
16.1.09 Abdullah Schleifer (US-Politikexperte) mit spannenden Gedanken zum Totalversagen von Bushs Politik im Nahen Osten. A  
17.1.09 Jon Stewart nimmt nochmal Abschied von Bush. mit vielen kurzen (OT), einige davon neu. C 11
23.1.09 Der Spielfilm "W" von Oliver Stone   Eine (ich finde, zu harte) Kritik des Films in der taz. Pro7 120
3.3.09 Wachsende Zahl von Stimmen in den USA, die ein Gerichtsverfahren gegen Bush und seine Regierung verlangen wegen deren zahlreichen Verstößen gegen die Verfassung. Einige Senatoren wollen jetzt eine "Wahrheitskommission", ähnlich der von Südafrika,  gründen. Michael Ratner (Center for constitutional Rights) verlangt stattdessen einen echten Gerichtsprozeß gegen Cheney, Bush und Rumsfeld, vor allem wegen des Gebrauchs von Folter. A 7
4.3.09 Senator Patrick Leahy (OT) über die Gründe für eine "Wahrheitskommission" zu den Verbrechen der Bush-Regierung. Al-Jazeeras  USA-Korrespondentin Rosiland Jordan über Chancen dieser Kommission und eines Gerichtsverfahrens. A 5
15.3.09

 

 

 

Cheney gibt John King ein Interview (OT). Er meint, man könne nicht der Bush-Regierung die Schuld für die Wirtschaftskrise geben. Er kritisiert Obamas Konjunkturprogramme, besser wären Steuersenkungen. Als King ihm die desolate soziale und wirtschaftliche Bilanz seiner Regierung vorhält, antwortet er: wir mußten ja den Krieg gegen den Terror führen, und Katrina etc., und das war alles nicht vorgesehen... Mit den Ergebnissen des Irakkriegs ist er zufrieden.  

 Er sagt, Obama mache mit seinen Entscheidungen zu Guantanamo und Menschenrechten für Gefangene die USA weniger sicher. Die getroffenen Maßnahmen (Guantanamo usw.) seien im "Krieg gegen den Terror" alle richtig und gerechtfertigt gewesen und sehr erfolgreich. Obama vergrößere jetzt das Risiko neuer Anschläge. Er selbst habe einen Report gelesen, nach dem man durch die bei Folterungen (so nennt er das natürlich nicht) gewonnenen Erkenntnisse andere Anschläge verhindert habe.

Leider fragt King den Mann nicht, wie er zu dem anstehenden Gerichtsverfahren steht. Seine zitierten Aussagen dürften aber für die Anklage recht interessant sein.

C

 

 

 

37

 

 

 

20.4.09 Cheney sagt in einem TV-Interview, die "Befragungen" von Terrorverdächtigen hätten wichtige Informationen gebracht, und er fordert, die entsprechenden Verhörprotokolle sollten veröffentlicht werden (OT). B 2
25.4.09 In der "Daily Show" geht Jon Stewart einigen Fragen nach, die sich aus den Guantanamo-Memos ergeben und wundert sich über die plötzliche Offenheit von Cheney und Rove (mit weiteren O-Tönen der Beiden). Auch für John Oliver steht Washington Kopf. C 10
4.5.09 Condi Rice versucht, ein altes Zitat richtigzustellen. Sie hatte über das Waterboarding gesagt (OT): "By definition, if it was authorized by the president it did not violate our obligations under the convention against torture." Darauf jetzt angesprochen, sagt sie, es sei andersherum gemeint gewesen sein (OT). Langsam bekommt sie offenbar Angst, weil immer deutlicher wird, daß sie eine der Hauptverantwortlichen für die Folter war. A 2
     
11.5.09 Cheney redet in einer Talkshow wieder über die Folterfrage. Er bedaure nichts und seine "Interrogation Policy" habe hunderttausende Leben gerettet. (OT) Der Autor Ted Koppel nimmt dazu und zum Problem Folter im Allgemeinen Stellung, in einem längeren, sehr differenziertem, gleichwohl eindeutigem Beitrag (BBC). B,C zus.10
19.5.09 Die Illustrierte "GQ" enthüllt, daß Rumsfeld seine täglichen schriftlichen Kriegslageberichte im Irakkrieg ("worldwide intelligence update") stets mit Bibelzitaten garnierte. Gespräch mit Robert Draper, Autor des Story bei "GQ". 

Nachzusehen sind einige der martialisch-religiösen Ergüsse auf einer Fotoklickstrecke vom Spiegel, die ich hier ausnahmsweise mal empfehle. Das muß man auf sich wirken lassen! (Danke, Fefe, für den Link.) Wenn es funktioniert, bei GQ gibt es noch mehr davon.

A,B zus.8
21.5.09 Direkt auf eine Rede von Obama antwortet Cheney (live-OT) mit einer Rede (beim American Enterprise Institute), in der er Obama vorwirft, dieser würde seinen Vorgänger kriminalisieren statt die Bürger zu schützen. Er begründet nochmal, warum die Bush-Regierung sich durch den Terrorismus zu ihrer Politik gezwungen gesehen habe. Cheney sagt, er würde alles wieder genauso machen. (Rede leider nicht vollständig.) A 13
4.7.09 Sarah Palin gibt bekannt, daß sie als Gouverneurin von Alaska zurücktritt. Sehr wirre Ansprache (OT), wie immer. In der Zeitschrift "Vanity Fair" wurde ihr eine "narzisstische Persönlichkeitsstörung" unterstellt. Jetzt bereitet sie sich wohl auf die Präsidentschaftskandidatur vor, aber nicht, indem sie Bücher über Politik liest, wie republikanische Berater ihr empfohlen hatten. B 3
12.7.09 Der Druck nimmt zu, Anklage gegen Cheney zu erheben. Neue Zeitungsberichte über ein geheimes "Antiterrorprogramm" der CIA (bei dem es wohl um Foltermethoden bei Terrorverdächtigen ging), welches Cheney installierte, ohne den Kongress zu informieren. Ein paar Hintergründe von Andy Barr (The Politico.com). TS,E,A,B,C zus.14
13.7.09 Mehr über Cheneys geheimes CIA-Programm. Worum es dabei ging, ist nach wie vor nicht sicher.  Jetzt heißt es, man habe die gezielte Ermordung von angeblichen Al-Kaida-Führern geplant gehabt (also eine Taktik, die auch der Mossad gerne anwendet). Scott Horton (Rechtsanwalt) über mögliche juristische Folgen. ht,ari,hj,A zus.12
14.7.09 Inside Story: Über Cheneys geheimes und illegales CIA-Mordprogramm sprechen Richard Falk (Völkerrechtsexperte) und Marcy Wheeler (Bloggerin). A 24
     
17.7.09 Noch ein Bericht über das geheime Mordprogramm der CIA und dessen Vertuschung durch Cheney. A 2
13.8.09 Cheney geht mit kritischen Bemerkungen über Bushs "Fehlentscheidungen" (aus seiner Sicht) an die Öffentlichkeit. (Leider noch kein OT). Hintergründe von Barton Gellman (Washington Post). B 4
31.8.09 Cheney gibt bei Fox-News wieder ein Interview. Er ist empört, daß "aus parteipolitischen Gründen" jetzt die frühere Regierung juristisch verfolgt werde. Schließlich habe er 8 Jahre lang Amerika beschützt. (OT) B,C zus.3
22.10.09 Cheney greift Obama in einer Rede heftig wegen dessen Politik in Afghanistan an, die angeblich das Leben von US-Soldaten gefährde. (kurzer OT-Ausschnitt) A 2
16.11.09 Sarah Palin stellt im Fernsehen ihr Buch "Going Rogue" vor, in dem sie mit laschen Republikanern und den Medien abrechnet. Zwei Berichte mit alten und neuen OT, Einschätzungen vom Journalisten Max Blumenthal. A,B zus.10
21.11.09 "The Daily Show with Jon Stewart":  Eine vernichtende Betrachtung der inhaltslosen Gefasels von Sarah Palin und des absurden Medienhypes um ihr Buch.  Mit einigen neuen entlarvenden O-Tönen des lackierten Pitbulls. C 8
17.1.10 Interview mit Bush und Bill Clinton zur Spendenkampagne für Haiti. Nebenbei geht es auch um Katrina. (OT) C 11
29.1.10

 

 

 

 

Blair - Inquiry 

In London wird Tony Blair stundenlang vom Irakkrieg-Untersuchungsausschuß befragt. Dieses ist (leider) kein Strafprozeß, und so kann Blair die Gelegenheit nutzen, sich und den Angriff auf den Irak ausführlich zu rechtfertigen. Einige interessante Details kommen aber doch heraus. So, daß er Anfang 2003 Bush einen Brief schrieb, in dem er Bush versicherte, daß er in jedem Falle an der Seite der US-Aggression stehen würde, egal, ob diese von den UN unterstützt würde. 

(Ich habe die Anhörung nicht für so erheblich gehalten, und darum die etwa 6 Stunden live-OT nicht aufgehoben.)

Zusammenfassende Berichte.  Einschätzungen von Marwan Bishara (Al Jazeera), Vincent Moss (Sunday Mirror) Michael Mansfield (Strafrechtler), Lance Price (Ex-Berater von Blair) und Philippe Sands (Völkerrechtler).

Und Berichte von den Protesten von Kriegsgegnern draußen vor der Tür, die wütend sind, daß der Massenmörder, Lügner und Kriegsverschwörer Blair nicht endlich angeklagt wird. Eine Reihe von drastischen Stellungnahmen einzelner Teilnehmer. George Galloway sagt, unter Bezug auf die Hinrichtung von Chemical Ali letzte Woche: "Hanging would be too good for Tony Blair." (OT)   ¤

A,B,E

 

 

 

 

zus.37

 

 

 

 

     
29.1.10 Warum ist eigentlich bisher noch nie ein US-Präsident für seine Verbrechen angeklagt worden? (ein paar Infos). - Zwei Gespräche über diese Frage und speziell die Aussichten, den Massenmörder und Angriffskrieger Bush doch noch anzuklagen. Einmal mit Benjamin Ferencz (Ex-US-Staatsanwalt), der darauf hinweist, daß das Starten eines Angriffskrieges nach den Prinzipien von Nürnberg das schwerste Verbrechen gegen die Menschheit darstellt. Dann mit Jeanne Mirer (Völkerrechtlerin und Autorin) und Ivan Eland (int. Center for Peace and Liberty). Hier geht es weniger um juristische Aspekte, als um die Stimmung in den USA, wo man sich für etwas Besonderes hält und die eigenen Führer nicht vor der Welt bloßstellen will. A zus.12
1.2.10 Blair : George Galloway geht in seiner Sendung "The Real Deal" auf die Anhörung von Blair wegen des Irakkriegs ein. Blair sollte besser als Angeklagter vorm ICC in Den Haag stehen als vor einer Kommission, die weder unabhängig noch frei ist. Galloway fragt, ob Bush und Blair den Krieg aus Blödheit oder aus Bosheit angefangen haben. Für Bush mag ersteres gelten. Press 4
2.2.10 Blair : Vor dem britischen Irakkriegs-Untersuchungsausschuß sagt die ehemalige Ministerin Claire Short aus und bringt noch mal zur Sprache, wie Blair bei der Planung der Invasion außer der Öffentlichkeit auch seine eigenen Kabinettskollegen belogen hat. A,B zus.7
6.2.10 Blair : Listening Post: Über die Berichterstattung der internationalen Medien zur Anhörung des Lügners von London. A 10
     
12.2.10 In Roman Polanskis neuem Spielfilm "Der Ghostwriter" spielt Pierce Brosnan die Rolle des Adam Lang (= Tony Blair). Der spannende Politthriller macht eine  Verschwörungstheorie plausibel: Blair war (und ist) eine willige Marionette der CIA, ein Grüßaugust.  (Ausschnitte. Der Film läuft auf der Berlinale.)  ¤  (Bla arj,Aspekte zus.7
15.2.10 Cheney lobt in einem TV-Interview Obamas Strategie in Afghanistan und kritisiert den Plan, Guantanamo zu schließen. Kurze Ausschnitte. (OT) Press 2
4.3.10 "The big Story - Should Tony Blair be tried for war crimes?" - Blair, seine Lügen zur Invasion des Irak, die Anhörung, und ganz viele Stimmen von Leuten, die gegen den Krieg protestiert haben und jetzt die Bestrafung der Verantwortlichen fordern und dies ausführlich begründen. Lehrreich.    ¤ Press 23
9.3.10 Bushs Berater Karl Rove verteidigt in seinem Buch "Courage and Consequence" Bushs Angriffskrieg gegen den Irak und alle anderen Sauereien seines Babys. Bericht von John Terrett mit einigen lustigen OTönen von Rove ("Schmutziger Wahlkampf? Aber doch nicht in den USA...!"), und Gespräch mit Michael Shoob (Autor des Films "Bush's Brain"), der ein paar Tatsachen dagegensetzt. A 7
     
6.5.10 Ein Beitrag über Bushs Alkoholproblem, nachdem seine Frau Laura in ihrer Autobiografie und bei Oprah einiges drüber erzählt hat.  C 3
25.6.10 Epilogue: Ken Livingstone spricht in seinem Büchermagazin mit James Boys (Politikwissenschaftler) und John Crace (vom "Guardian") über Bushs Gehirn und Puppenspieler Karl Rove und dessen Autobiographie "Courage and Consequence".  (leider NNA)*         ¤ Press 26
15.8.10 Der Massenmörder Blair will demnächst in einer Londoner Buchhandlung aus seiner "Autobiographie" (die er natürlich nicht selber geschrieben hat) vorlesen. Bürger bereiten sich darauf vor, ihn gebührend zu empfangen. Es gelten extrem hohe Sicherheitsvorschriften, Handys, Kameras und harte Gegenstände sind verboten. (Man kann das aber auch mit bloßen Händen erledigen.)    ¤ Press 2
1.9.10

 

Tony Blairs "Memoiren" erscheinen als Buch mit dem Titel "My Journey". In einem längeren Interview mit Andrew Marr (BBC) sagt er zu seiner Verantwortung für den Angriffskrieg gegen den Irak, daß er traurig über die Opfer sei (an denen aber vor allem der Iran und "Al Kaida" schuld seien), aber die Entscheidung nicht bereue. Und daß er wirklich nichts gelernt hat, untermauert er mit neuen Kriegsdrohungen gegen den Iran.  (OT) (Den innenpolitischen Teil habe ich weggelassen.)

Bei Al Jazeera ein Gespräch mit Claire Short (Ex- Ministerin, die wegen des Kriegs zurücktrat) und Andrew Gilligan (Journalist, der einige von Blairs Lügen aufdeckte) über Blair, der immer noch meint, er habe Recht gehabt und alle anderen nicht.  - Außerdem ein Bericht, in dem einige Leute es bedauern, daß der Kerl nie vor Gericht kommen wird.

B,A

 

zus.38

 

16.10.10 Die Massenmörderin Condoleezza Rice spricht zur Vorstellung ihrer Autobiografie in Washington beim National Press Club (OT) und dann im Weißen Haus unter vier Augen mit Obama. Press 3
3.11.10 Bush stellt seine "Autobiografie" mit dem Titel "Decision Points" vor. Ausschnitte aus einem Interview mit Bush dazu (OT) und ein paar Zitate aus dem Buch. A 3
     
8.11.10 Ausschnitte aus einem NBC-Interview mit Bush über seine "Autobiografie". Er erklärt, er selber habe die Anweisung zur Folter mit Waterboarding gegeben. Und er habe sich verletzt gefühlt, als man ihn wegen Katrina einen Rassisten genannt hat. (OT)      ¤ A,B zus.4
9.11.10 Berichte über Bushs TV-Interview (mit ein paar weiteren OT-Schnipseln) und seine Buchvorstellung. Der Menschenrechtsanwalt Cherif Bassiouni sagt, daß Bush mit seinen Bemerkungen zum Waterboarding zugibt, daß er nationales sowie internationales Recht gebrochen hat. Im heute-journal geht es auch um die Passage, wo Bush Kanzler Schröder einen Wortbruch wegen des Irakkrieges unterstellt, was dieser prompt (schriftlich) dementiert. - Bush signiert in einer Buchhandlung Exemplare des Buches, etliche Anhänger stehen dafür Schlange. Draußen fordern Demonstranten, den Verbrecher endlich zu verhaften. TS,hj,TT,E,A,B zus.20
     
20.11.10 Thema bei Cinepolitics diesmal: "Leading to War", die Dokumentation von Barry J. Hershey, in der die relevanten Zitate der Bush-Clique zur Vorbereitung des Krieges gegen den Irak gesammelt zu sehen sind (alles nachzulesen: www.leadingtowar.com). Ausschnitte aus dem Film (OT von Bush, Cheney, Rumsfeld, Rice, Powell, teilweise neu) und Gespräch mit Berry J. Hershey und zwei Experten. (Zweite Hälfte fehlt noch.)   ¤ Press 14
     
2.12.10 Nigeria bittet Interpol, einen Haftbefehl gegen Dick Cheney zu erlassen wegen seiner Verwicklung in einen Korruptionsskandal von Halliburton.  ¤ A 1
15.12.10 Danjuma Abdullahi berichtet aus Abuja, daß Nigerias Korruptionsbehörde EFCC wohl die Anklagen gegen Cheney und andere Halliburton-Manager fallen lassen wird, wenn der Konzern stattdessen eine größere Entschädigungszahlung (250 Millionen Dollar) leistet. - Die Behörde trägt ihren Namen zu recht. Press 3
20.1.11 Aus einem einstündigen Interview von Pier Morgan mit Condoleezza Rice nur der Abschnitt, in dem es um den Irakkrieg geht. Sie beharrt darauf, daß der Überfall richtig war, auch wenn sich das mit den Massenvernichtungswaffen als "Irrtum" herausgestellt habe. Leider keine ernsthaften Nachfragen dazu. C 6
21.1.11 Zweite Anhörung von Blair über seine Gründe, den Irak anzugreifen. Mit einigen Ausschnitten (OT).  (NNA)* A,B zus.10
6.2.11 Meldung: Bush sagt Reise in die Schweiz ab, da man ihn dort verhaften will.   ¤

Cheney sagt in einem Interview (OT) etwas zum unrühmlichen Ende seines Kumpels Mubarak.

A

C

1

1

7.2.11 Bericht über die weltweiten Versuche, Bush endlich vor Gericht zu bringen, z.B. wegen Folter.

Auszug aus einem TV-Interview mit Rumsfeld. Er redet immer noch von Saddams angeblichen Waffen, an die doch alle geglaubt hätten. (OT)

Press

B

2

2

12.8.11 Erstmals ist in den USA eine Anklage gegen Donald Rumsfeld wegen seiner Verantwortung für zwei Fälle von Folterungen zugelassen worden. Infos dazu und Stellungnahme von Brian Becker (Answer Coalition). RT 2
25.8.11 Dick Cheney sagt in einem NBC-Interview, er bedaure den Einsatz von Folter ("enhanced interrogation techniques") nicht und diese müsse auch weiter eingesetzt werden, um Leute zum Reden zu bringen. (OT) A 1
1.9.11 Ein Bericht über die Foltervorwürfe gegen Cheney, der in seiner Memoiren ("In my Time") erneut alles als nötig im "Krieg gegen den Terror" verteidigt. Menschenrechtler fordern, ihn und Bush nun endlich vor Gericht zu stellen. P 3
6.9.11 OT aus einem Interview von Wolf Blitzer mit Dick Cheney. Er behauptet, vor den Anschlägen vom 11.9.2001 habe es zwar viele allgemeine Terrorwarnungen gegeben, aber keine brauchbaren Hinweise, aufgrund derer man die Anschläge hätte verhindern können. Aber Hinweise auf Massenvernichtungswaffen im Irak.  ¤  - Ich bin kein Psychologe, aber ich meine es zu bemerken, wenn jemand bewußt lügt. Mag sein, daß Bush nichts wußte, wahrscheinlich sogar. Cheney wußte es vorher.  C 2
7.9.11 n einem Interview beim "National Geographic" "erinnert" sich Bush an seine Gedanken, die er angeblich hatte, als er am 11.9.2001 von den Anschlägen erfuhr. Hier leider nur kurze Ausschnitte aus dem Gespräch, in einem sehr oberflächlichen Bericht. Sky 3
10.9.11 Live-OT der Ansprache von Bush in Shanksville zum Gedenken an die Anschläge vor 10 Jahren. (Nur das Ende der Rede.) B 7
11.9.11 Bei "Double Standards" hat Afshin Rattansi ein Interview mit Bush etwas umgeschnitten, so daß die Antworten sowas wie Sinn ergeben. P 2
30.9.11 David Frost spricht mit Donald Rumsfeld. (NNA)* A 17
           
2.10.11 Candy Crowley von CNN interviewt den Massenmörder Cheney und seine Tochter / Beraterin Liz Cheney. Cheney freut sich, daß Obama seinen "Krieg gegen den Terror" fortsetzt. Er selber hat nie foltern lassen, der Irak hatte WMDs, alles war gut und richtig. Keine Fragen zu seiner Verantwortung für 9/11. Jauch-Niveau. C 19
9.10.11 "Talk to Al Jazeera" : Abderrahim Foukara (Al Jazeera Arabic) spricht mit Donald Rumsfeld, und er stellt dabei sehr unbequeme Fragen sodaß Rumsfeld teilweise ziemlich ausfallend wird. (Leider noch nicht im Zusammenhang angesehen.)   ¤ A 24
           
21.10.11 Bei einem Besuch Bushs in Vancouver (Kanada) fordern einige Hundert Leute, den Massenmörder festzunehmen, was die korrupte Polizei aber ablehnt, obwohl etliche Anzeigen (vor allem wegen der Folter in Guantanamo) vorliegen, u.a. von Amnesty International. P 2
1.12.11 Amnesty International fordert Äthiopien, Tansania und Sambia auf, den Folterverantwortlichen Bush zu verhaften, wenn er im Dezember zu einem Besuch in die Länder reist. P 1
3.12.11 Bush und seine Frau sind in Lusaka (Sambia) zu Besuch, das übliche alberne "Kulturprogramm", offenbar hat niemand versucht, den Massenmörder zu verhaften. NC 1
4.12.11 Bush reist unbehelligt wieder aus Sambia ab. A 1/2
17.6.12

 

Bei "Double Standards" spricht Afshin Rattansi mit dem Aktivisten David Lawley-Wakelin, der neulich bei einer gerichtlichen Anhörung von Tony Blair (allerdings zu einem anderen Thema: dessen Verstrickung mit der Murdoch-Mafia) versucht hat, einen Bürger-Arrest gegen den Kriegsverbrecher Blair zu erreichen. Das korrupte Gericht ließ stattdessen den Bürger verhaften. O-Ton dieses "Zwischenfalls" und eines ähnlichen bei einem Vortrag des Massenmörders in Hongkong. Wakelin hatte bei seinem Versuch auf Blairs korrupte Beziehung zur Bank JP Morgan Chase hingewiesen, die direkt mit seiner Verantwortung für den Überfall auf den Irak zusammenhängt (ähnlich Cheney / Halliburton), im Gespräch mehr Details dazu. P

 

9

 

25.4.13 In Dallas (Texas) wird die "G.W.Bush-Gedenkbibliothek" eingeweiht, wobei Obama, Clinton, Carter und Bush Sen. dem Massenmörder ihre Referenz erweisen. Ein paar O-Töne in den Berichten, leider kein kompletter live-OT. Bei AJE ein Bericht von Rob Reynolds über die Gedenkbibliothek des Verbrechers Nixon in Kalifornien. A,B,C,E zus.8
                  
18.6.13 Nochmal der O-Ton von Dick Cheney, wo er Edward Snowden als "Verräter" beschimpft und ihm unterstellt, für China zu spionieren. (Im Original bei Fox-News.) C 1/2
1.7.13 Bush und seine Frau sind auf Reisen in Afrika und weihen irgendwelche Hilfsprojekte ein. In Sambia geben sie CNN ein Interview, vor allem belangloser Stuss über ihre neue Rolle als "humanitäre Helfer". Interessant nur zwei Stellen: Bush spielt herunter, daß Mandela ihn damals wegen des Überfalls auf den Irak kritisiert hat. "Er war nicht der einzige, der mit mir bei irgendeinem Thema nicht einverstanden war." Und zu Snowden: "Er hat der Sicherheit unseres Landes Schaden zugefügt. Die (geheimen und illegalen) Überwachungsprogramme habe ich in Gang gesetzt."  C 8
                 
2.7.13 Obama trifft sich in Dar es Salaam mit dem Massenmörder Bush zum gemeinsamen Gedenken an die Opfer der beiden Terroranschläge von 1998.  E 1
21.7.13 "The Judgement" - Dokumentation (präsentiert von Lauren Booth) über das Tribunal von Kuala Lumpur, bei dem Belege für die Verbrechen des Bush-Regimes gesammelt wurden, über den Angriffskrieg gegen den Irak, Guantanamo, Folter, Entführungen. Ausschnitte aus den umfangreichen Zeugenbefragungen. Die Ergebnisse werden an den ICC weitergegeben.   ¤ P 27
           
31.8.13 Nochmal, der O-Ton von Bush (auf dem Golfplatz), in dem er den tatsächlichen Grund für den Angriffskrieg gegen Syrien nennt:: "Mr. Assad is an ally of Iran." C 1
           
5.9.13 Rumsfeld äußert sich in einem Interview zu Obamas Begründungen für den Krieg gegen Syrien, und wirft ihm eine "schwache Führung" vor. C 3
29.9.13 Ausschnitt aus einem Gespräch mit Cheney, kurze Stellungnahme zum NSA-Skandal: die Arbeit der Geheimdienste ist enorm wichtig für die USA. (OT) C 1
15.11.13 Die US-Regierung verhindert, daß in Britannien geheime Informationen aus der Irakkriegs-Untersuchung des Parlaments veröffentlicht werden, aus denen deutlicher würde, wann und aus welchem Motiv Bush und Blair den Angriffskrieg gegen den Irak beschlossen haben. Infos von Tesa Arcilla und Bewertung von der Friedensaktivistin Lindsay German. RT 4
20.11.13 Bush hat einen Auftritt in der TV-Talkshow von Jay Leno. Albernes harmloses Herumgerede. Er meint, die Geschichte brauche noch längere Zeit, um ein Urteil über seine Entscheidungen (gemeint ist der Massenmord im Irak) zu fällen.        Sky 2
25.2.14 Bush ist auf Werbetour für verarmte Armee-Veteranen. Bei "Breaking the Set" zwei lustige O-Töne davon. Er nennt die Soldaten "Das eine Prozent von Amerika, das die 99 Prozent beschützt".  RT 2
28.2.14 "Breaking the Set": Beide Bushs und John Kerry sind Mitglieder in der Studentenverbindung "Skull & Bones". Angeblich - und ich bin mir nicht sicher, ob ich das richtig verstanden habe, und habe keine Ahnung, ob es stimmt - bezieht sich deren Name darauf, daß die Mitglieder als Initiation in einen Sarg ejakulieren müssen, in dem sich der Schädel und einige Knochen von Geronimo befinden, dem berühmten Häuptling der Apachen, der jahrelang erfolgreich Widerstand gegen die weißen Eroberer geleistet hat. O-Töne von G.W. Bush und Kerry, die beide in Talkshows erklärt haben, die Verbindung sei so geheim, daß sie nicht über ihre Mitgliedschaft reden können. (Ich halte die Story für vermutlich wahr. Man sollte Obama mal fragen, warum man den Bin-Laden-Doppelgänger ausgerechnet "Geronimo" genannt hat.)   ¤ RT 5
           
11.3.14

 

Guantanamo, Folter, CIA / WikiLeaks / Bush-Cheney-Bande

Senatorin Dianne Feinstein, die bisher die Generalüberwachung der Bürger unterstützt hat, erklärt, daß die CIA die Computer von Parlamentariern, die die CIA kontrollieren sollten, überwacht hat. Es ging dabei um die Folterwürfe gegen die CIA in Guantanamo zu Bushs Zeiten. Feinstein bemerkt richtig, diese Überwachung der Abgeordneten sei kriminell und verfassungswidrig. - Drei Berichte, bei AJE von Shihab Rattansi, leider kein Bericht auf deutsch. - Was in den Berichten noch fehlt, ist die naheliegende Annahme, daß die CIA bei dieser kriminellen Praxis mit Präsident Bush und seiner Bande paktiert hat. Also eine kriminelle Verschwörung der Regierung mit dem Geheimdienst gegen die Volksvertretung zum Zweck der Verdeckung von Menschheitsverbrechen (und man muß wohl davon ausgehen, daß diese illegale Zusammenarbeit auch bei der Planung des Angriffskrieges gegen den Irak stattfand.)   ¤

A,C,P

 

zus.6

 

           
5.4.14 Bush läßt in einer Ausstellung Ölgemälde zeigen, die er angeblich selber angefertigt hat, Bilder von diversen Politikern, darunter auch Selbstportraits, alle gemalt nach Fotovorlagen. Bericht aus Washington und Gespräch mit einer Kunstexpertin.  - Hitler war als Maler eindeutig besser. A 5
5.4.14 Bei "Breaking the Set" erzählt Abby Martin von den neuesten Ausfällen des Dick Cheney zum CIA-Folterprogramm und spricht darüber mit Lee Camp (Moment of Clarity). RT 8
                  
29.5.14 Die britische Regierung stellt dem Irakkriegs-Untersuchungsausschuß eine Abschrift der Gespräche von Bush und Blair zur Verfügung, bei denen sie den Angriffskrieg gegen den Irak geplant haben. Allerdings bekommt der Ausschuß nur eine stark gekürzte und redigierte Fassung, und keine O-Ton-Dokumente. (Die demnach aber irgendjemand haben muß. Um Wistleblowing wird gebeten! Es geht immerhin um eines der schwersten Menschheitsverbrechen der Geschichte.) E 1
29.5.14 In einer Doku über den Irakkrieg ein OT von Bush (Datum unbekannt), in dem er nochmal den Überfall auf den Irak rechtfertigt und dem Land indirekt eine Verantwortung für 9/11 gibt. P 1
15.6.14 Ausschnitte aus zwei Stellungnahmen von Tony Blair zu den aktuellen Entwicklungen im Irak, zu einer möglichen neuen Intervention, zu den Folgen seines damaligen Angriffs. Nochmal: ich höre  daraus nur Zynismus und deute es so, daß er tatsächlich stolz darauf ist, Millionen Menschen in Krieg und Verderben gestürzt zu haben.  Die Berichterstatter bei Sky News und BBC können offenbar mit seiner ungebrochenen Kriegsbegeisterung auch nicht viel anfangen. Und Clare Short kommentiert: "He is consistently wrong, wrong, wrong. He has become a complete american neocon. He thinks, bombing will solve the problem."  ¤ B,Sky zus.5
17.6.14 OT von Paul Wolfowitz zum Thema Irak. Er wirft Obama Versäumnisse vor, will aber nicht über Dinge reden, die zehn, zwanzig Jahre her sind.

Tony Blair gibt noch ein Interview zum Thema Irak, diesmal bei Anderson Cooper. Er meint, der Irak zeige, wie kompliziert eine Intervention ist, und Syrien zeige, wie kompliziert eine Nicht-Intervention ist.  - Dabei zeigen beide, wie gefährlich eine Intervention zugunsten der falschen Seite ist. Auch bei CNN wir angesichts der geschwätzigen selbstgefälligen Dummdreistheit des Mannes nur noch ganz tief durchgeatmet.

C

C

1

3

18.6.14 Zitate aus  einem Artikel im "Wallstreet Journal", in dem Cheney Obama für die Gewalt im Irak verantwortlich macht. Der CNN-Bericht weist auf Cheneys eklatante Fehleinschätzungen zum Thema Irak hin, mit ein paar O-Tönen. C 2
22.6.14 Neue Sprüche des Haupttäters Cheney zum Irak. Schuld an allem ist Obama, der zu früh zu viele US-Soldaten abgezogen hat.   ¤ C 2
4.7.14 Beitrag über den Film "The Unknown Known" von Errol Morris über den kriminellen geisteskranken Ex-Kriegsminister Donald Rumsfeld. ktzt 7
16.7.14 Cheney macht in einem CNN-Interview Obama und Maliki für die Gewalt im Irak verantwortlich. Der Angriffskrieg war richtig, bei Bushs Abgang war alles gut im Irak. ( OT ) C 2
21.9.14 Der Mann, der wie kein anderer (höchstens noch Dick Cheney) für den ganzen Schlamassel im Nahen Osten persönlich verantwortlich ist, Tony Blair, gibt der britischen Regierung Tips zum Einsatz von Bodentruppen im Irak, und die BBC hält es für angemessen, das im OT zu senden B 1
22.9.14 Noch ein Gespräch mit dem Massenmörder und Berufslügner Tony Blair. Der Journalistendarsteller Wolf Blitzer von CNN redet in New York mit dem Mann, der mit seiner Idee, Saddam Hussein zu stürzen, den Irrsinn im Nahen Osten erst ausgelöst hat. Keinerlei irgendwie relevante Fragen, interessant ausschließlich als psychopathologisches Anschauungsmaterial. Blair hat anscheinend seine helle Freude daran, daß endlich wieder Krieg ist, daß Menschenmassen ermordet werden und die Rüstungsindustrie floriert. C 17
19.10.14 O-Töne von Bush, Cheney und Rice zur Folterpraxis in Guantanamo. Aus der Doku "Chronicles of a Crime" (s.o. / Irak3) P 2
8.12.14 Bush reagiert auf die geplante Veröffentlichung des CIA-Folter-Berichts und sagt: "Die Leute bei der CIA arbeiten hart für unser Wohl, das sind Patrioten, wirklich gute Leute." C 1
10.12.14 Reaktionen von Verantwortlichen des Bush/Cheney-Regimes auf die Veröffentlichung des CIA-Folter-Berichts. Dick Cheney ("the report is full of crap", OT von Fox News), Michael Hayden (OT, Ausschnitt aus einem Interview bei CNN), James Mitchell (bei der CIA der "Architekt" des Folterprogramms, er nennt den Report "einen Haufen Bullshit", zitiert bei CNN), Alberto Gonzales (Ex-Justizminister, OT, Ausschnitt aus einem Interview bei CNN). Bei der BBC ein zusammenfassender Bericht.   ¤ B,C,Sky zus.6
11.12.14 Noch ein OT von Cheney aus dem Fox-Interview: "wir haben getan, was getan werden mußte."  C 1
14.12.14 Cheney im Interview bei NBC: "we were very careful to stop short of torture." (Wir haben sehr darauf geachtet, daß wir immer nur fast gefoltert haben.) A 1/2
27.4.15 Bush kritisiert erstmals öffentlich die Außenpolitik seines Nachfolgers. Bei einem Dinner bei einer zionistischen Lobbygruppe wirft er Obama alles mögliche vor, speziell daß er gegenüber dem Iran "naiv" sei. Leider kein OT, nur nacherzählt von Josh Rogin. C 3
27.7.15 Das US-Nationalarchiv hat eine Reihe Fotos veröffentlicht von den Reaktionen der US-Regierung auf die Meldungen von den Anschlägen am 11.9.2001. Darunter auch Bilder der unbewegten Mine von Dick Cheney. Daß dieser höchstwahrscheinlich vorher von den geplanten Anschlägen wußte und sie bewußt nicht verhindert hat, wird bei CNN natürlich nicht erwähnt. C 3
            
25.10.15

 

Fareed Zakaria ("GPS") spricht mit Tony Blair, einem der Hauptverantwortlichen für den Angriffskrieg gegen den Irak und die Entstehung von ISIS. Gefragt, ob die Kriegsentscheidung ein Fehler war, erklärt Blair, er würde sich dafür entschuldigen, daß die damaligen Geheimdienstberichte falsch waren, und für einige Fehler bei der Planung des Krieges. Eine Entschuldigung für den Sturz der irakischen Regierung lehnt er ausdrücklich ab, und zu seiner Mitschuld am Tod von etwa zwei Millionen Menschen sagt er kein Wort. Zur Frage nach der Entstehung von ISIS als Folge des Krieges gibt er ausweichende Antworten. Ob ihm die Bezeichnung "Kriegsverbrecher" wehtue? Darüber solle die Geschichte richten, aber in Syrien NICHT eingegriffen zu haben sei ebenso schlimm. (Womit er gleich die nächste Kriegslüge auftischt, was Zakaria natürlich nicht bemerkt.) - Das komplette Interview bei CNN, Zitate bei AJE, kritische Berichte bei Sky News und RT.  C,A,Sky,RT

 

zus.14

 

            
30.10.15 In einer Doku von Fareed Zakaria über den Krieg gegen den Irak ("Long Road to Hell") ein bemerkenswerter O-Ton von Cheney aus dem Jahr 1994, in dem er für den Fall einer US-Intervention ein gewaltiges Chaos prophezeit. Zakaria mißversteht das als Warnung, die man später mißachtet habe, ebenso wie er den Krieg als "Fehler" mißversteht. Gemeint war der Satz aber als Versprechen. Daß Cheney dieses wahrgemacht hat, ist kein Fehler, sondern ein Verbrechen. Die ganze Doku vielleicht später (obwohl das alles fürchterlich dumm und schlecht gemacht ist.) C 1
31.10.15 Bei "The Monarchy" eine ausführliche und höchst spannende Analyse der "Entschuldigungen" von Tony Blair für seine Entscheidung zum Angriffskrieg gegen den Irak. Mit Einschätzungen von Steven Bell. Später mehr dazu. Nur eine Bemerkung: wenn Blair sagt: "I apologize for the fact that the intelligence we received was wrong.", dann gibt er damit eigentlich zu, daß er selber die Anfertigung dieser gefälschten Geheimdienstberichte veranlaßt hat. Denn man entschuldigt sich doch nur für etwas, das man selber zu verantworten hat.   ¤¤ P 21
31.10.15 Die Doku "Long Road to Hell" von Fareed Zakaria, über die Entscheidung zum Angriffskrieg gegen den Irak durch Bush, Cheney und Blair. Mit zahlreichen O-Tönen und sehr albernen Erklärungsversuchen des CNN-Vorzeigeintellektuellen. (Siehe Vortag.) (Fünf! Werbeblöcke entfernt.)   ¤ C 42
            
5.11.15 George Galloway ("Comment") fragt: "Has Blair really apologised for the Iraq war?" Kurze Antwort: No.  P 10
5.1.16 Interview mit Paul Wolfowitz über die Bedrohung durch ISIS. Er scheint mit dem anhaltenden Erfolg seiner Politik recht zufrieden zu sein. Und er sagt, die Leute im ISIS-Gebiet bräuchten immerhin nicht unter einer schiitischen Tyrannei leben. Sky 3
19.2.16

 

 

Der Bruder von Dabbelju, Jeb Bush, will auch mal Präsident werden. Und angesichts des Bewerberfeldes aus fanatisch religiösen und offen faschistischen Irren hat er gar nicht so schlechte Chancen, Kandidat der Republikaner zu werden. Er ist smart, redegewandt, ansatzweise sympathisch. Aber natürlich ein knallharter Marktradikaler. Bei einer Kandidatenbefragung ("Town Hall") fragt ihn ein Armeeveteran, ob er im Krieg gegen ISIS auch Bodentruppen einsetzen wolle. Er behauptet, die Probleme im Irak seien durch den Abzug der US-Truppen durch Obama entstanden. In Syrien seien die Russen und Iraner die Ursache des Problems. Die Russen sollten sich "Sorgen machen um die Fähigkeiten der US-Luftwaffe". Und natürlich: "Assad has to go." Die Frage hat er nicht beantwortet.

Nachtrag 22.2.: Und kaum lobe ich den Mann, steigt er nach einer weiteren Niederlage gegen Trump aus dem Rennen aus.

C

 

 

6

 

 

       

  Sender-Schlüssel

  Das Archiv (nach Themen)

  Das Archiv (nach Datum)

      HOME