Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

Irak #5                                (letzter Eintrag 12.8.17)

  Irak #1 (bis Ende 2012)

  Irak #2 (Anfang 2013 bis Mai 2014)

  Irak #3 (Juni '14 bis Ende 2014)

  Irak #4 (Januar '15 bis Juni '16)

Datum Beitrag Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
1.7.16

Die deutschen Sender berichten wie erwartet auch am Tag danach nicht über das Massaker an flüchtenden ISIS-Kämpfern und deren Familien bei Fallujah. Nur bei CNN gibt es nochmal Infos von Ben Wedeman. Die Angaben gehen weiterhin auseinander: laut US-Quellen wurden 175 Autos zerstört, laut irakischer Armee 688. Laut dem irakischen Verteidigungsminister wurden dabei 440 ISIS-Kämpfer getötet.

C 4
2.7.16

Erste Meldung über einen Autobombenanschlag in Bagdad mit mindestens 18 Toten.

Sky 1/2
3.7.16

Beim schwersten Terroranschlag im Irak seit Jahren werden in einer Geschäftsstraße im Schiitenviertel Karrada weit über 130 Menschen getötet (die Zahl erhöht sich auf über 200). Die meisten Opfer sind Familien mit Kindern, die am letzten Abend der Fastenzeit einkaufen gehen. Durch die Explosion (ausgelöst durch einen LKW mit Sprengstoff) stürzen mehrere Häuser ein, etliche Häuser geraten in Brand. ISIS erklärt sich verantwortlich und sagt, das Ziel sei, Schiiten zu töten.  ¤

Berichte bei allen Sendern. Sehr eindringlich der bei der BBC. Die Tagesschau erklärt mal wieder für die Kinder unter den Zuschauern, daß im Irak Muslime leben, und fantasiert, es handele sich um einen Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten.

A,B,C,Sky,RT

ht,arj,TS,TT,E,NC

zus.19

zus.11

                 
3.7.16

"Iraq - The Search For Answers" - In dieser Woche wird die "Chilcot-Kommission" das Ergebnis ihrer Untersuchung vorlegen, die seit Jahren nach der Verantwortung für die Lügen sucht, mit denen der Krieg gegen den Irak begründet wurde, speziell nach der Verantwortung von Tony Blair. Dokumentation darüber. Keine Credits.  (NNA)*

Sky 22
           
4.7.16

Die Zahl der Opfer des schweren Terroranschlags in Bagdad ist auf über 215 gestiegen und steigt weiter. Viele der Toten wurden zerstückelt oder sind total verbrannt und können kaum identifiziert werden. Diverse Berichte, Bilder von der enormen Zerstörung und vom Entsetzen der Überlebenden.  ¤

A,C,Sky,arj,TS,E

zus.16

                  
4.7.16

Jeremy Bowen (BBC) berichtet aus dem "befreiten", aber weitgehend zerstörten Fallujah. U.a. Bilder aus einem Haus, das von ISIS als Gefängnis genutzt wurde, mit winzigen Käfigen für die Gefangenen. Was aus jenen geworden ist, weiß man nicht.  - Bei AJE Infos von Karl Schembri (Norwegischer Flüchtlingsrat) über die Not der Menschen, die aus Fallujah geflüchtet sind.

A,B

zus.11

5.7.16

Trauerkundgebungen für die Oper des schweren Bombenanschlags. Die Zahl der Toten ist inzwischen angeblich auf 250 gestiegen.

E 1
5.7.16

Am Mittwoch veröffentlicht die "Chilcot-Kommission" ihren Bericht über die Verantwortung britischer Politiker für den Angriffskrieg gegen den Irak. Vorweg ein paar Hintergrundberichte, der einzige auf deutsch bei Euronews. Bei RT noch mal ein paar treffende Worte von George Galloway über Tony Blair, der bis heute keinerlei Scham kennt.

A,B,RT,E

zus.10

                  
6.7.16

 

 

 

 

Die Chilcot-Kommission legt ihren Bericht vor¤¤

Vorstellung der Hauptergebnisse des Reports durch John Chilcot. (live)

Stellungnahmen von Jeremy Corbyn (im Parlament, live), Ian Black ("Guardian"), Ken Livingstone und Geoffrey Robertson

Blairs Pressekonferenz ("Es tut mir alles schrecklich leid, aber ich würde es wieder tun.") (live)

"Inside Story", Diskussion mit Frank Ledwidge, Nafeez Ahmed und Piers Robinson

Berichte der englischsprachigen Sender.

Berichte der deutschsprachigen Sender.

Das meiste davon zusammen auf einer DVD (Irak #98/Chilcot), bis auf die BBC und die deutschen Berichte. (Der Rest dann auf Irak #101.) Geoffrey Robertson auch unten unter "Weltjustiz". Alles andere weitgehend NNA)* Der Chilcot-Bericht und Blairs (hoffentlich letzte) PK wurden auch bei CNN und BBC live gezeigt.

 Hier kann man den kompletten Chilcot-Report und die zugehörigen Dokumente herunterladen.

 

A

A

A

A

A,B,C,Sky,P

arj,hj,TT,E

 

 

29

24

110

25

zus.55

zus.11

 

                  
           
7.7.16

Die Zahl der Todesopfer des Anschlags in Karrada hat sich nach Behördenangaben auf 292 erhöht.

Meldungen am Morgen des 8.7.: in Balad (nördlich von Bagdad) haben mehrere ISIS-Selbstmordattentäter eine schiitische Pilgerstätte angegriffen und mehr als 35 Gläubige während eines Gottesdienstes zum Ende der Fastenzeit getötet. Erläuterungen bei AJE von Ismael Alsodani (Ex-General der irakischen Armee).  ¤

A,Sky,P

zus.5

8.7.16

Weitere Meldungen und Bilder von dem ISIS-Anschlag auf einen schiitischen Schrein in Balad, bei dem mehr als 40 Menschen getötet wurden. Einziger Bericht aus Balad von Jeremy Bowen (BBC). 

A,B,C,TS,E

zus.5

9.7.16

Die irakische Armee hat auf dem Weg nach Mosul die frühere Luftwaffenbasis Qayyarah von ISIS zurückerobert. (Meldungen bei AJE und PressTV). - Bei AJE ein Bericht aus Bagdad über die Trauer nach dem Terroranschlag in Karada, bei dem etwa 300 Menschen getötet wurden. Auch wachsender Zorn über die Unfähigkeit der Behörden, solche Anschläge zu verhindern. 

A,P

zus.4

           
9.7.16

Bei "Going Underground" eine ganze Sendung zum Chilcot-Report. Afshin Rattansi erinnert noch mal an die Lügenmärchen von Bush und Blair vor dem Irakkrieg und an die von Cameron nach dem Libyenkrieg. Er spricht mit Alex Salmond (SNP, Ex-First Minister), Lord Morris of Aberavon (Ex-Generalstaatsanwalt) und Sabah al-Mukhtar (Arab Lawyers Association).  ¤

RT 28
           
10.7.16

Premier al Abadi tritt in der zurückeroberten Luftwaffenbasis Qayyarah auf und kündigt an, nun werde man Mosul befreien.

Nach dem Chilcot-Report setzt sich Blairs damaliger Stellvertreter John Prescott von Blair ab und behauptet, dieser habe die Entscheidung zum Krieg gegen den Irak allein getroffen und dem Kabinett aufgezwungen.

A

A

1/2

3

           
11.7.16

US-Kriegsminister Carter ist zu Besuch in Bagdad und kündigt an, weitere 560 Soldaten für den Krieg gegen ISIS in den Irak zu schicken. Das wären dann insgesamt 4600. Infos aus Washington von Rosiland Jordan.

A 2
12.7.16

Bei einer Autobombenexplosion auf einem Gemüsemarkt in Bagdad sind mindestens 12 Menschen getötet worden. (Nur bei AJE eine Meldung.)

A 1/2
13.7.16

Die USA haben unter Umgehung der irakischen Regierung ein Abkommen mit der kurdischen Regionalregierung abgeschlossen, nach dem diese 415 Millionen Dollar Militärhilfe ("für den Kampf gegen ISIS") erhält. Bericht von Imran Khan.

A 2
15.7.16

In Bagdad demonstrieren wieder zigtausende Leute (Anhänger von Muqtada el Sadr) gegen die Regierung und verlangen Reformen. Berichte bei AJE und PressTV. - Bei AJE berichtet Rafat al-Rifaee aus der Region südlich von Mosul über Leute, die wegen der Kämpfe ihre Dörfer verlassen müssen. Die Armee bringt sie ins Kurdengebiet.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A,P

zus.4

17.7.16

"Die Sprengstoff-Fabriken des IS" - Thomas Aders berichtet über die Trauer der Menschen nach dem riesigen Terroranschlag vom 3.7. in Bagdad. Und er besucht Fallujah, wo die Armee etliche Bombenwerkstätten von ISIS gefunden hat. In einer davon wurde auch der Sprengsatz vom 3.7. gebaut.  ¤

WS 7
19.7.16

Lyse Doucet berichtet aus Sharqat, 60 km südlich von Mosul. Die Armee hat ISIS aus dem Ort vertrieben, die Bewohner sind ebenfalls verschwunden. Einige sind in der Nähe bei einem Posten, wo sie notdürftig versorgt werden, um dann weiter zu fliehen Richtung Kurdengebiet.

B 3
20.7.16

Türkei / Irak : Die türkische Luftwaffe bombardiert wieder PKK-Ziele im Nordirak (also Verbündete von USA und Deutschland im Kampf gegen ISIS). 

A,E zus.1
22.7.16

Ben Wedeman berichtet über Leute, die nachts versuchen, aus Mosul zu flüchten, vorbei an Scharfschützen und Minenfeldern.   

C 3
24.7.16

Bei einem ISIS-Selbstmordanschlag in einem Schiitenviertel in Bagdad sind mehr als 20 Menschen getötet worden. Meldungen und Bilder. - Einzige Meldung auf deutsch im heute-journal.

Ahmed Maher (BBC) berichtet aus einem Militärlager ("Camp Swift") 50 km südlich von Mosul, wo sich u.a. US-Truppen für den Angriff auf Mosul sammeln.

A,B,C,hj

zus.5

25.7.16

Meldungen: bei mehreren Anschlägen in Bagdad und Umgebung werden etwa 30 Menschen getötet. Der schwerste Anschlag ist im Ort Khalis nördlich von Bagdad. Dort sprengt sich ein Selbstmordattentäter an einem Checkpoint der Polizei und tötet mehr als 20 Menschen. - Meldungen auch bei AJE und CNN.

P,hj,TT

zus.1

27.7.16

Die Armee belagert seit Wochen den Ort Shirqat südlich von Mosul und bombardiert dort ISIS-Ziele. Tausende Bewohner flüchten aus der Stadt, Frauen und Männer werden in getrennten Lagern untergebracht, die Männer werden nach Verbindungen zu ISIS befragt.

A 2
           
30.7.16

Natasha Ghoneim berichtet aus einem Flüchtlingslager bei Makhmur (im Kurdengebiet). Hier leben 27.000 Menschen, die wegen der Kämpfe aus der Gegend von Mosul geflüchtet sind, unter ziemlich erbärmlichen Bedingungen. Nur jeder zehnte Flüchtling im Irak hat Platz in einem Lager gefunden.

A 3
           
31.7.16

Kurzbericht: ISIS-Kämpfer haben bei Kirkuk zwei Ölanlagen angegriffen und jeweils Teile davon gesprengt.

A 1
3.8.16

Irak / Syrien : Nach ISIS-Angaben sind auch in dem Ort Qaim an der syrisch/irakischen Grenze bei einem US-Luftangriff etwa 40 Zivilisten getötet worden. Der Bericht zitiert eine Untersuchung, nach der seit September '15 bei russischen Luftangriffen in Syrien 928 Zivilisten getötet wurden, bei Luftangriffen der US-Koalition gegen ISIS seit Juli '14 1574.  

A 3
           
7.8.16

Kurzbericht über die andauende Flucht von Zivilisten aus der Region Mosul. In einem Flüchtlingslager im Kurdengebiet sind In wenigen Tagen 3000 Menschen eingetroffen. In Mosul graben ISIS-Männer unterdessen Tunnel.

E 1
8.8.16

 

Irak / Syrien : Volker Schwenck berichtet in der Tagesschau über das Zurückdrängen von ISIS im Irak und in Syrien. Dabei weist er darauf hin, daß von Städten wie Ramadi und Faluja nach der "Befreiung" durch US-Luftangriffe kaum noch etwas übrig ist. Im Gegensatz zu Städten wie Tikrit, wo ISIS von schiitischen Fußsoldaten vertrieben wurde. Der Filmbeitrag kam um entscheidende Passagen gekürzt vorher auch bei TS24, hier außerdem ein gestelltes Gespräch von Jan Hofer mit Volker Schwenck (in Kairo), in dem Schwenck u.a. erstmals im deutschen TV die Trennung der Al Nusra von Al Kaida thematisiert. Er nutzt die passende Gelegenheit aber nicht, um endlich mal über die US-Luftangriffe bei Manbij (Syrien) zu sprechen, bei denen hunderte Zivilisten getötet wurden.  ¤

TS24,TS zus.9
14.8.16

Kurdische Kämpfer haben eine neue Offensive auf Mosul gestartet und südlich der Stadt sechs Dörfer eingenommen. Diverse Berichte, alle mit denselben Bildern eines kurdischen Senders. Bericht im heute-journal von Uli Gack (auch zu Manbij).

A,C,P,hj,E

zus.11

16.8.16

Die irakische Armee hat eine Offensive zur Rückeroberung der Stadt Hawija (bei Kirkuk) aus der Hand von ISIS angekündigt. Viele Bewohner flüchten deshalb aus der Stadt.

A 3
           
17.8.16

Noch ein Bericht über die Offensive der kurdischen Milizen auf Hawija, und die Flucht der Zivilisten vor den Kämpfen.

arj 2
21.8.16

Bei PressTV mal wieder ein Bericht über die andauernde Offensive auf Mosul, die offenbar kaum vorankommt. Altaf Ahmad berichtet immer noch aus der Nähe von Ramadi. 

P

3
23.8.16

Die irakische Armee rückt weiter auf Mosul vor und schneidet bei Qayyara (65 km südlich) die Hauptversorgungsroute der Stadt ab. ISIS hat dort zahlreiche Ölquellen und Öltankwagen in Brand gesetzt, um Flugzeugpiloten die Sicht zu nehmen. Die Rauchwolken führen zu apokalyptischen Bildern. Bei CNN berichtet Arwa Damon von dort.

C,E

zus.8

            
25.8.16

Meldungen: die Armee hat nach tagelangen Kämpfen die Stadt Qayyara (65 km südwestlich von Mosul) eingenommen. - AJE meldet außerdem, daß das Parlament den Militärminister al Obeidi absetzen will, wegen Korruptionsvorwürfen. - Bei CNN berichtet Arwa Damon über eine geheime Guerillatruppe der irakischen Armee, die hinter den Linien im ISIS-Gebiet gegen ISIS kämpft, u.a. mit Bombenanschlägen auf die Wohnhäuser von ISIS-Anführern. (Was man auch als Terrorismus bezeichnen könnte.) - Bei PressTV berichtet Altaf Ahmad aus Ramadi. Dort sind in einem Stadtteil die letzten Reste von ISIS zerschlagen worden.

A,C,P

zus.11

           
26.8.16

Arwa Damon berichtet aus dem soeben "befreiten" Qayyara. Phänomenales vier-Minuten-live-Gequassel ohne Manuskript, irgendwo auf der Hauptstraße, zwischen grinsenden Soldaten und Kindern, die mit ihrem Dreirad durch die Szene sausen. Über der Stadt hängen immer noch die Rauchwolken der brennenden Ölquellen. Die Kämpfe sollen sehr heftig gewesen sein.

C 4
           
29.8.16

Meldung: in der Nähe von Kerbela haben bewaffnete Männer eine Hochzeitsfeier überfallen und 18 Personen ermordet.  

A 1/2
30.8.16

 

 

 

"Bagdad - Geteilte Stadt" - Film von Lucas Menget und Laurent van der Stockt über das Leben in der von Krieg und Terror gebeutelten Stadt. von 2015. (NNA)*  ¤

Text von arte (korrigiert und geglättet): "Bagdad versinkt in Angst, Chaos und Gewalt. In der irakischen Hauptstadt wurden weltweit die meisten Attentate verübt. Die acht Millionen Einwohner haben das blutige Ende der Diktatur von Saddam Hussein ebenso miterlebt wie die amerikanische Besatzung und einen im Jahr 2006 einsetzenden Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten, der durch das Erstarken von ISIS weiter befeuert wurde. 2015 wurden über 3.500 Menschen durch Morde und Attentate in Bagdad getötet. ISIS war nah an die Hauptstadt herangerückt und kontrollierte mehrere Städte 30 Kilometer westlich und nördlich von Bagdad. Die Dokumentation rollt die jüngere Geschichte Bagdads und seiner Bewohner auf, die jeden Tag um ihr Leben fürchten und sich trotz aller Verzweiflung ihre Menschlichkeit bewahrt haben. 13 Jahre Krieg haben über drei Millionen Iraker zu Vertriebenen im eigenen Land gemacht. Die meisten suchen Schutz rund um die Hauptstadt Bagdad. Die Autoren sprechen mit Einwohnern, Religionsführern, Politikern und Milizionären und erzählen die Geschichte der Stadt, die seit langem im Zentrum eines zerstörerischen Krieges steht."

arte

 

54

 

6.9.16

In Bagdad sind bei einem Anschlag mit einer Autobombe mindestens neun Menschen getötet worden. ISIS bekennt sich zu dem Terroranschlag.

E 1
8.9.16

Bericht aus der kürzlich befreiten Stadt Qayyara (Kajara). An der Vertreibung der ISIS-Männer haben sich hier auch örtliche Milizen beteiligt. Angeblich gibt es auch in Mosul Anti-ISIS-Widerstandsgruppen.

arj 3
10.9.16

Bei AJE berichtet Natasha Ghoneim über Christen, die sich mit einer eigenen Miliz an der Seite der Peshmerga am Vormarsch auf Mosul beteiligen. - In Bagdad sind bei zwei Bombenanschlägen zusammen 12 Menschen getötet worden. Bericht von Altaf Ahmad (PressTV).

A,P

zus.5

11.9.16

Meldung: bei Al Qaim (an der Grenze zu Syrien) werden 10 irakische Soldaten bei einem ISIS-Selbstmordanschlag getötet. In der selben Gegend bombardieren US-Flugzeuge ISIS-Stellungen. - Natasha Ghoneim berichtet aus Sinjar. Dort sind weitere Massengräber gefunden worden. Die Toten gehören offenbar zu den etwa 5000 Yeziden, die von ISIS ermordet wurden.

A 3
13.9.16

Im Oktober könnte die große Offensive auf Mosul endlich beginnen. Orla Guerin berichtet aus Qayyara, das kürzlich von der Armee erobert wurde. Gespenstische Bilder durch die von ISIS zurückgelassenen brennenden Ölquellen. Besuch in einem Ex-ISIS-Gefängnis, in einem Tunnelversteck, in einem Flüchtlingslager.

B 4
17.9.16

Natasha Ghoneim berichtet aus Kirkuk über Menschen, die wegen des ISIS-Terrors aus Hawija geflüchtet sind. ISIS soll dort kürzlich etwa 50 Leute geköpft haben, weil sie aus der Stadt flüchten wollten.

A 2
18.9.16

Erstmals kehren einige Hundert Bewohner nach Falluja zurück. 4000 Soldaten sichern die Konvois ab. In einigen Teilen der Stadt wird immer noch nach von ISIS zurückgelassenen Sprengfallen gesucht.

Quentin Sommerville berichtet über die Vorbereitungen zur Schlußoffensive auf Mosul. Laut einem britischen Kommandanten soll diese innerhalb des nächsten Monats beginnen. Flugzeuge werfen Flugblätter über der Stadt ab. 

A

B

2

4

                  
21.9.16

Bilder von der vorrückenden Armee bei Shiqat. Gefechtsszenen vermutlich gestellt.  

NC 2
23.9.16

Meldung: die Armee hat nach zwei Tagen Kämpfen die Stadt Shirqat (80 km südlich von Mosul) eingenommen. - Natasha Ghoneim berichtet aus Fallujah, über Familien, die in die großenteils zerstörte Stadt zurückgekehrt sind. Strom und Wasser gibt es nicht, dafür immer noch versteckte Bomben.  

A 2
           
26.9.16

Die Armee hat in den letzten Tagen den westlichen Teil der Stadt Shirqat eingenommen. Der Teil auf dem Ostufer des Tigris ist weiter in der Hand von ISIS. 

A 2
           
30.9.16

Vorbereitungen zur Offensive auf Mosul. Die USA schicken dafür 600 weitere Soldaten in den Irak, Frankreich verlegt zusätzliche Kampfflugzeuge in die Region, die irakische Regierung und die kurdische Regionalregierung bereiten sich auf Hunderttausende Flüchtlinge vor.

A,arj,E zus.4
1.10.16

Bilder von einem riesigen Feuer in Qayyara. Was da brennt, ist nicht zu erkennen, weil Euronews immer das untere Viertel des Bildes mit sinnlosen Balken abdeckt.

NC 1
5.10.16

Berichte und Infos über die bevorstehende Schlußoffensive auf Mosul und über die Aufforderung von Parlament und Regierung an die Türkei, endlich ihre Truppen aus dem Nordirak abzuziehen. Einige Hundert türkische Soldaten halten eine Basis in Bashiqa bei Mosul besetzt, und offenbar will die türkische Regierung sie auch in Mosul einmarschieren lassen.  - Bei Sky News ein Frontbericht von Sam Kiley mit Bildern der bei der Befreiung zerstörten Orte und der von ISIS beim Rückzug in Brand gesteckten Ölfelder.

RT meldet, daß bei einem Luftangriff der westlichen "Koalition" in der Nähe von Mosul "versehentlich" etwa 20 Kämpfer einer schiitischen Anti-ISIS-Miliz getötet worden sind.

C,Sky,P,E

 

RT

zus.13

 

1

                   
6.10.16

Uli Gack berichtet aus dem Nordirak über die geplante Offensive auf Mosul und die Menschen, die von dort flüchten. Helfer rechnen damit, daß eine Million Menschen aus Mosul flüchten werden.

hj 4
8.10.16

Ben Wedeman berichtet über die Flucht der Menschen aus dem von ISIS besetzten Hawija vor der erwarteten Rückeroberung durch die Armee.

C 3
            
10.10.16

Bericht von Uli Gack über die Rückkehr einiger Bewohner ins völlig zerstörte Faluja. Sie werden von der Armee dazu gezwungen, um im Flüchtlingslager Platz zu machen für die Massen, die demnächst aus Mosul erwartet werden.

hj 4
11.10.16

Irak / Türkei : Auf die Aufforderung der irakischen Regierung, die türkischen Truppen aus der Nähe von Mosul abzuziehen, reagiert Erdogan mit wüsten persönlichen Beleidigungen gegen Iraks Regierungschef Abadi ("Mit dir rede ich nicht, du bist nicht auf meiner Ebene. Wer bist du überhaupt?"). Bei PressTV ein Kommentar von Marcus Papadopoulos, der von einer illegalen Besatzung des Irak durch die Türkei spricht.

P,E

zus.4

            
12.10.16

Bei CNN berichtet Ben Wedeman aus Qayyara über die Offensive auf Mosul. In der Tagesschau ein Bericht von Volker Schwenck dazu.

C,TS zus.8
12.10.16

"An vorderster Front - Der Krieg gegen den IS" - Film von Ashwin Raman über den Aufmarsch von irakischer Armee, kurdischen Kämpfern und US-Soldaten zur Rückeroberung von Mosul.  (NNA)*  ¤

ZDF 44
15.10.16

In Bagdad sprengt sich ein ISIS-Selbstmordattentäter bei einer schiitischen Versammlung in die Luft und tötet mehr als 35 Gläubige. Weitere Terroranschläge, insgesamt über 50 Tote. Nur Meldungen und Bilder bei AJE, bei Euronews ein Bericht, im ZDF eine Kurzmeldung.  ¤

Schon seit dem Vortag einige Berichte über einen kurz bevorstehenden Beginn der endgültigen Offensive auf Mosul. Armee, diverse Milizen, kurdische Kämpfer, US-Truppen sammeln sich offenbar rund um die Stadt. Auch Erdogan tönt erneut, daß sich seine Truppen an dem Angriff beteiligen würden. Laut CNN sind sechs Busse von Mosul nach Raqqa gefahren und haben Frauen, Kinder und Männer aus der Stadt gebracht. ISIS soll einige "Deserteure" hingerichtet haben. Berichte bei AJE, CNN und PressTV.  ¤

A,C,P,hj,E

zus.14

            
16.10.16

 

 

Zunächst noch bei AJE und arte Berichte über die Offensive auf Mosul, die offenbar kurz bevorsteht. Etwa 40.000 Soldaten (darunter 6000 US-Soldaten) und Kämpfer sind rund um die Stadt aufmarschiert. Flugzeuge werfen Flugblätter über der Stadt ab, in denen die Bewohner aufgefordert werden, zuhause zu bleiben und sich nicht in der Nähe von ISIS-Stellungen aufzuhalten.

Gegen Mitternacht Breaking News: die lange angekündigte Großoffensive zur Rückeroberung von Mosul hat nun offiziell begonnen, Premier Abbadi verkündet den Beginn des Angriffs. Bei AJE berichtet Zeina Khodr aus Khazer, direkt an der Front, eingebettet bei kurdischen Kämpfern. Sehr interessant, obwohl sie nicht über militärische Details sprechen darf. Ausführliche Infos auch bei CNN, von Nick Paton Walsh und Arwa Damon (beide ebenfalls direkt an der Front). Auf deutsch erstmal nur bei Euronews ein Bericht.  ¤

Bei AJE Einschätzungen von Hillary Mann Leverett. Sie meint, der Zeitpunkt für die Offensive sei richtig, nach den letzten Niederlagen von ISIS, warnt aber vor einer humanitären Katastrophe für die Zivilbevölkerung, vergleichbar der in Aleppo, und vor neuen Grabenkämpfen zwischen den diversen ethnischen Gruppen (und der Türkei!) nach dem Sieg über ISIS. 

A,B,C,Sky,arj,E

 

zus.40

 

                  
17.10.16

Die Großoffensive auf Mosul hat begonnen, kommt aber anscheinend erstmal nur langsam voran. Rund um die Stadt werden einige Dörfer eingenommen, es gibt offenbar massive Luftangriffe. Über deren Ziele wird nichts bekannt, es gibt auch kaum aussagekräftige Bilder von Kämpfen. Laut CNN sind etwa 100.000 Soldaten und Kämpfer beteiligt, andere Sender nennen die Zahl von 30.000. - Hauptthema bei fast allen Sendern (außer RT), fast alle haben mehrere (AJE alleine fünf) eigene Korrespondenten an der Front oder in Irbil. Jeweils ein bis drei Berichte ausgewählt.  ¤

A,B,C,Sky,P

ht,arj,TS,hj,TT,E,NC

zus.41

zus.31

                 
17.10.16 Irak / Türkei : Erdogan erklärt, die türkischen Truppen im Irak würden sich auch gegen den Willen der irakischen Regierung an der Offensive auf Mosul beteiligen. A,P,E zus.3
18.10.16

 

 

Der Vormarsch von Armee und Milizen rund um Mosul geht weiter. Das Stadtgebiet selber ist dabei noch nicht erreicht worden. Es geht eher langsam voran, auch wegen zahlreicher Minen und Sprengfallen auf den Straßen. Es gibt nur stellenweise Kämpfe mit ISIS-Männern, die aber teilweise heftigen Widerstand leisten. Vor allem gibt es eine Reihe von Selbstmordangriffen auf die Armee. In Mosul sollen noch etwa 4-6000 ISIS-Kämpfer sein. Es gibt weiter Luftangriffe auf die Stadt, ISIS hat zahlreiche Feuer entzündet, um den Piloten die Sicht zu nehmen. Bislang gibt es noch keine große Flüchtlingsbewegung aus Mosul. - Bei allen Sendern wieder etliche Korrespondentenberichte, teilweise direkt von der Front. Sehr gute Berichte von Alexander Stenzel (ARD) und Uli Gack (ZDF). Beide zeigen sehr anschaulich, daß von den befreiten Dörfern praktisch nichts übrigbleibt, und wie die ISIS-Männer mit Tunnels und Sprengfallen den Vormarsch aufhalten.  ¤

AJE, PressTV und arte berichten über eine Demonstration von al-Sadr-Anhängern vor der türkischen Botschaft in Bagdad. Sie protestieren gegen die Anwesenheit von türkischen Truppen im Irak.

A,B,C,Sky,P

arj,TS,hj,TT,E

zus.31

zus.20

                    
19.10.16

Die Armee rückt weiter langsam auf Mosul vor. Kämpfe vor allem im Osten der Stadt. ISIS versucht Gegenangriffe vor allem mit Selbstmordattentätern, die aber oft abgefangen werden (zu sehen bei der BBC). Einige Tausend Menschen flüchten aus Mosul. - Immer noch Hauptthema der internationalen Sender, aber schon deutlich weniger Berichte. Bei den deutschen Sendern nur noch Randmeldungen. Einziger Bericht bei Euronews.  ¤

A,B,C,Sky,P

TS,E

zus.24

zus.3

                    
20.10.16

Die Armee und die kurdischen Milizen rücken immer weiter an Mosul heran, angeblich schneller als geplant. Diverse Korrespondentenberichte, einige mit ziemlich hautnahen Gefechtsszenen.  ¤

A,B,C,Sky

ht,arj,TS,E,NC

zus.21

zus.12

                  
21.10.16

In Kirkuk gibt es eine Serie von Anschlägen, offenbar ein Entlastungsangriff von ISIS-Schläferzellen. Zahlreiche Explosionen, stundenlange Gefechte, mehr als 20 Tote. - Die Armee nimmt Bartella ein, einen Vorort von Mosul. - Diverse Korrespondentenberichte, Infostücke, Meldungen. 

Meldung nur bei AJE: in der Nähe von Kirkuk werden bei einem US-Luftangriff mehr als 20 Teilnehmer einer schiitischen Beerdigung getötet. 

A,B,C,Sky,P

R,ht,arj,TS,E

zus.22

zus.9

                  
22.10.16

Die Armee und die kurdischen Kämpfer rücken immer weiter an Mosul heran. Seit Beginn der Offensive sind etwa 50 Dörfer zurückerobert (und dabei meist komplett zerbombt) worden. In al-Mishraq, einem Vorort von Mosul, hat ISIS eine Chemiefabrik in Brand gesteckt. Durch den giftigen Schwefelqualm sind Tausende Menschen in der Umgebung betroffen. - Diverse Berichte und Infostücke.. - Nur RT und PressTV gehen weiter auf den US-Luftangriff auf eine schiitische Beerdigung ein, bei dem mindestens 15 Zivilisten getötet wurden. RT spricht von einem Kriegsverbrechen.  ¤

A,B,C,Sky,P

ht,arj,TS,E

zus.33

zus.10

                    
22.10.16 Türkei / Irak : Premier Abbadi wiederholt, daß eine Beteiligung der Türkei an der Offensive auf Mosul nicht erwünscht ist. Die Türkei kämpfe nicht gegen ISIS/ Daesh, sondern nur für ihre eigenen Interessen. US-Kriegsminister Carter erklärt dagegen bei einem Besuch in Bagdad, daß die USA die Einmischung der Türkei unterstützen. Meldungen bei AJE und Euronews, ausführlicher Bericht bei PressTV.  ¤

A,P,E

zus.7
            
23.10.16

Weitere Berichte über vorrückende Truppen, Sprengfallen und Selbstmordanschläge von ISIS, "befreite" (zerstörte) Dörfer, fliehende Zivilisten. - Meldungen über einen Gegenangriff von ISIS in Rutba (nahe der Grenze zu Syrien), bei dem die Terroristen über 50 Soldaten und Polizisten ermordet haben. - Mehrere Berichte aus Bartella, u.a. von Uli Gack (hj). Nach der Befreiung sind einige der christlichen Bewohner in den völlig zerstörten Ort zurückgekehrt. Bei RTL berichtet übrigens Antonia Rados aus dem Kriegsgebiet. 

Im "Weltspiegel" ein ausführlicher Frontbericht und Infos von Amir Musawy.

A,B,C,Sky,P

R,arj,E,NC

WS

zus.22

zus.11

6

                  
23.10.16

Irak / Türkei : Infos von Imran Khan über die Beteiligung türkischer Truppen am Angriff auf Mosul. Demnach feuern sie von ihrem Stützpunkt bei Bashiqa mit Artillerie auf (angebliche) ISIS-Positionen.

A

2

24.10.16

Die Armee und die kurdischen Milizen nehmen mehrere weitere Vororte von Mosul ein. Schwere Kämpfe bei Bashiqa. Kurdische Milizen versuchen den Ort nordwestlich von Mosul  zu erobern, der noch von ISIS gehalten wird. Angeblich greift dort auch die türkische Armee ein und beschießt ISIS-Stellungen mit Artillerie. - Bisher sind etwa 6000 Zivilisten aus Mosul geflüchtet. - Nach dem Angriff von ISIS in Rutba (im Westen des Irak) hat sich die Armee aus dem Ort zurückgezogen, sodaß er nun von ISIS kontrolliert wird. - Diverse Berichte. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews. 

A,C,Sky,E,NC

zus.25

            
25.10.16

 

 

Fast gleichlautende Meldungen und Berichte wie am Vortag über den langsamen Vormarsch von Armee und kurdischen Milizen rund um Mosul. Dazu kommen immer mehr Bilder von Flüchtlingen. - Bei der BBC begleitet Ian Pannell die Elitetruppe der "Goldenen Brigade" beim Vormarsch. - Bei AJE warnt Phyllis Bennis, daß bei der Bombardierung von Mosul viele Zivilisten sterben werden. Und militärisch ließen sich die zahlreichen Konflikte in Irak und Syrien ohnehin nicht lösen. - Nur bei PressTV wird gemeldet, daß laut der russischen Armee bei Luftangriffen auf Mosul bisher über 60 Zivilisten getötet wurden.

Auch in den deutschen Berichten kaum Neues. Hier wird vor allem auf eine Anti-ISIS-Konferenz der NATO-Staaten in Paris eingegangen. Die Türkei und der Irak sind nicht vertreten (und Syrien sowieso nicht). Im heute-journal Einschätzungen von Peter Neumann zur strategischen Situation.

A,B,C,P

arj,TS,hj,E

zus.23

zus.18

26.10.16

Weitere Berichte vom Angriff auf Mosul. Über Flüchtlinge, Zerstörungen, Sprengfallen, Selbstmordanschläge, brennende Ölpipelines, eine Einheit von US-Soldaten, etc. Am ausführlichsten heute bei CNN, dort u.a. gute Landkarten von Mosul und Umgebung und Einschätzungen von Rick Francona. Berichte auf deutsch nur bei Euronews. - Alles NNA)*   ¤

A,B,C,Sky,E

zus.29

27.10.16

Diverse Frontberichte vom Vormarsch auf Mosul. Laut dem US-Militär wurden in 11 Tagen 900 ISIS-Kämpfer getötet. Bisher sollen rund 10.000 Zivilisten aus Mosul und Umgebung geflüchtet sein. - Bei CNN kündigen US-Militärs an, daß die "Koalition" demnächst ISIS an zwei Fronten angreifen werde, nach Mosul dann auch Raqqa. - Bei Euronews Aussagen über weitere Massaker von ISIS an Zivilisten.

A,B,C,Sky,P,
TT,E,NC

zus.28

            
28.10.16

Bei Mosul haben kurdische Kämpfer den Vorort al Fadilia eingenommen. Der Ort wurde vorher tagelang mit Luftangriffen belegt und ist nun größtenteils zerstört. Berichte von dort bei AJE und Sky News. Diverse weitere Frontberichte. Bei RTL berichtet Antonia Rados über brennende Ölfelder. Bei Euronews ein Bericht über die Not der Flüchtlinge.  ¤

A,C,Sky,
R,arj,E,NC

zus.17

                    
29.10.16

Schiitische Milizen eröffnen eine neue Front westlich von Mosul und rücken dort auf den Ort Tal Afar vor. Damit sollen die Versorgungsrouten zwischen Mosul und Raqqa abgeschnitten werden.  - Infos und diverse Frontberichte. In den Tagesthemen ein Bericht über Flüchtlinge in Irbil.

A,B,C,TT,E

zus.16

            
29.10.16

"Live von der Front" - Reportage von Dominique Hennequin und Thierry Simonet. (NNA)*   ¤

Text von arte: "Der Krieg des Irak gegen den Islamischen Staat ist vor allem auch ein Krieg der Medien, 1500 Korrespondenten verfolgen den Vormarsch der Armee und der Milizen in Richtung Mossul zum großen Teil in Live-Berichten, immer so nahe wie möglich aus dem Schützengraben an der Front. Sie berichten über die Helden in Uniform und werden selber zu Helden – für die Soldaten und für das Publikum zuhause. Es ist, als ob das ganze Volk auch über die Medien einen heiligen Krieg gegen den Terror des Islamischen Staates führte. Dabei riskieren die Kriegsberichterstatter ihr Leben, genau wie die Soldaten. Unsere Reporter Dominique Hennequin und Thierry Simonet durften die irakischen Soldaten und die Kriegsreporter auf dem Weg zur Schlacht von Mossul mit der Kamera begleiten."

arep 26
29.10.16

Syrien / Irak : Beitrag im "Listening Post" darüber, wie die Medien völlig unterschiedlich über die gleichzeitigen und gleichartigen Kriegsereignisse in Mosul und in Aleppo berichten. Die westlichen Medien blenden die getöteten Zivilisten in Mosul völlig aus, die russischen die getöteten Zivilisten in Ost-Aleppo. Und der Krieg der Saudis gegen die Zivilisten im Jemen wird praktisch ganz ausgeblendet. - Man nennt das Propaganda: "wir" führen einen gerechten Krieg gegen böse Terroristen, die Anderen führen Krieg gegen Zivilisten, vorzugsweise Kinder. Wobei allerdings die russische Propaganda in Bezug auf Syrien einige Berechtigung hat. Das Trauerspiel ist, daß der Westen und die Propaganda der westlichen Medien in Syrien eindeutig die falsche Seite unterstützen. Der Beitrag zieht diesen Schluß nicht selbst, läßt ihn aber zu.  ¤

A 8
            
30.10.16

Heute nur wenige Berichte über das Vorrücken von Armee und Peshmerga auf Mosul und die andauernde Gegenwehr von ISIS, meist mit Selbstmordanschlägen. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,C

zus.8

30.10.16

Irak / Türkei  : Erdogan warnt die schiitischen Milizen, sie sollten nicht in die Stadt Tel Afar (westlich von Mosul) einrücken. Infos von Ivan Watson, auch über mysteriöse Terrordrohungen gegen US-Diplomaten in Istanbul.

C 4
31.10.16

Die Armee hat bei Bazwaya den östlichen Stadtrand von Mosul erreicht. Diverse Korrespondentenberichte. Laut Euronews ist eine Spezialeinheit bereits in ein Industriegebiet am Stadtrand eingerückt. - Berichte auf deutsch nur bei Euronews, im ZDF eine Kurzmeldung.

Nur RT berichtet darüber, daß die Armee laut Angabe von Amnesty stellenweise "Weißen Phosphor" einsetzt und daß dabei auch Zivilisten getroffen wurden, u.a. in Karemesh, 20 km östlich von Mosul. Infos von Donatella Rovera (ai). Passend dazu ein bizarrer OT von US-Regierungssprecher John Kirby, der auf eine Frage von Journalisten zu den zivilen Opfern in Aleppo und in Mosul meint, es sei "beleidigend", die beiden Situationen zu vergleichen.

A,B,C,Sky,
RT,hj,E

zus.25

            
1.11.16

Elitetruppen der irakischen Armee rücken im Süden und Osten in die Vororte von Mosul ein. Sie erobern u.a. eine TV-Station. Ein aufziehender Sandsturm behindert den Vormarsch. Angaben daß ISIS-Kämpfer Zivilisten an der Flucht hindern. Diverse Frontberichte. Auf deutsch Berichte bei arte, RTL (Antonia Rados), Tagesschau und Euronews. Im ZDF nur eine Meldung.

A,B,C,Sky,P

R,arj,TS,hj,E,NC

zus.23

zus.13

            
1.11.16

Irak / Türkei : Die türkische Armee zieht bei Silopi (an der Grenze zum Irak, 150 km nördlich von Mosul) Panzer zusammen und bereitet anscheinend einen Einmarsch vor.

A,C,P

zus.4

2.11.16

 

Die Armee rückt weiter langsam in die Stadt Mosul vor, dabei gibt es offenbar heftige Gefechte. Diverse Frontberichte. Zivile Opfer werden darin nicht erwähnt, obwohl immer wieder darauf hingewiesen wird, daß ISIS Zivilisten als Schutzschilde benutzt. Nur RT berichtet, daß bei einem Luftangriff auf ein Wohnhaus im Vorort Fadhiliya am 22.10. eine achtköpfige Familie getötet wurde.  - Aktuelle Berichte auf deutsch nur bei Euronews.  ¤

"Weltspiegel extra: Marsch auf Mossul" - Von Armir Musawy, Alexander Stenzel und Esther Saoub.

A,B,C,Sky,RT,E

 

ARD

zus.23

 

17

                   
2.11.16

Irak / Türkei : Iraks Premier Abbadi warnt die Türkei davor, einen Krieg mit dem Irak anzufangen, bei dem sie große Verluste erleiden würde.

A,E

zus.4

3.11.16

 

Die Armee rückt in fünf Stadtteilen im Osten von Mosul weiter vor. Infos über schwere Kämpfe (ausführlich bei CNN), aber kaum noch Bilder davon. Bilder vor allem von Menschen, die aus der Stadt flüchten. RT geht weiter auf die spärlichen Infos über zivile Opfer ein. Laut der russischen Regierung sind bei mehreren US-Luftangriffen auf Wohngebiete in Mosul in den letzten zwei Wochen zahlreiche Zivilisten getötet worden. Einschätzungen dazu von Karin Leukefeld.   ¤

Auf deutsch Berichte bei arte und ARD. Auch hier kein Wort über die zivilen Opfer. Im Bericht von Alexander Stenzel (TT) erzählen Flüchtlinge aus Mosul, daß es in der Stadt keine Lebensmittel und kein Wasser gibt. In den Tagesthemen außerdem ein Portrait von Sait Cürükkaya, einem kurdischen Arzt aus Hamburg, der im Nordirak Peshmergas trainiert hat und Minen entschärft hat. Letzte Woche wurde er bei einer Minenexplosion getötet.

A,C,Sky,RT

arj,TS,TT,E,NC

zus.22

zus.13

4.11.16

Nur noch wenige Berichte über den Vormarsch auf Mosul. AJE zeigt Bilder von Ölquellen in Qayyara, die von ISIS in Brand gesteckt wurden, und Aussagen von Flüchtlingen aus Mosul. Bei CNN erklärt Nic Robertson, daß die Armee in Mosul nur sehr langsam vorankommt, angeblich weil sie Rücksicht auf Zivilisten nimmt. Auf deutsch Berichte nur bei Euronews, sowie ein ganz kurzer Aufsager von Antonia Rados bei RTL.

A,C,R,E

zus.11

           
5.11.16

Die Armee rückt in Mosul weiter langsam voran, von Haus zu Haus, stellenweise heftige Gefechte. Diverse Berichte über Zivilisten, die zu Tausenden aus Mosul flüchten, aber keine Angaben über Todesopfer bei den Kämpfen. - Auf deutsch bei RTL (Antonia Rados) und ZDF Berichte aus einem Flüchtlingslager. Infos von Uli Gack (ZDF) über die Kämpfe und die katastrophale Lage der Menschen in Mosul. Im Ersten" nur eine Kurzmeldung.  ¤

A,B,Sky

R,ht,hj,TT,E

zus.12

zus.11

6.11.16

 

In Mosul rückt die Armee in den östlichen Stadtteilen weiter langsam vor Richtung Zentrum. Täglich kommen einige Tausend Flüchtlinge aus Mosul in Lager in der Umgebung. -  In Samarra fährt ein ISIS-Selbstmordattentäter mit einem Krankenwagen voll Sprengstoff in eine Polizeikontrolle. Mindestens 11 Menschen werden getötet, die meisten davon schiitische Pilger. - Heute nur wenige Berichte. Am ausführlichsten bei AJE. Auf deutsch nur bei ZDF (Uli Gack) und Euronews.

Im "Weltspiegel" ein Bericht von Volker Schwenck. In Sadr City (Bagdad) zerfällt die Infrastruktur, die schiitischen Bewohner machen die USA für das Elend verantwortlich. Die Miliz von Schiitenführer al-Sadr hat früher gegen die USA gekämpft, heute kämpft sie mit gegen ISIS. Besuch in Ramadi, das bei der Befreiung völlig zerstört wurde. Auch hier deutliche Kritik an den USA, die das Land erst überfallen und dann im Stich gelassen haben. Manche glauben, jetzt könnten wieder nur die USA den Irak retten.

A,Sky,ht,hj,E

 

WS

zus.13

 

7

7.11.16

 

 

Weiter schwere Kämpfe in Mosul und mehreren Vororten, u.a. in Bashiqa. Etliche ISIS-Selbstmordautos werden durch US-Luftangriffe zerstört. Über zivile Opfer weiterhin keine Angaben. Bei Qayyara (südlich von Mosul) brennen weiterhin 19 Ölquellen, der Qualm verdunkelt die ganze Region. Apokalyptische Bilder im Bericht von Quentin Sommerville (BBC). 

Bei CNN ein 10-minütiger Bericht von Arwa Damon. Sie hatte eine Einheit der Armee beim Häuserkampf in Mosul begleitet und war mit den Soldaten 28 Stunden in einem ISIS-Hinterhalt eingeschlossen, nachdem alle Fahrzeuge beschädigt und die meisten Soldaten verletzt waren. Sie wurden von einer Familie in deren Wohnhaus aufgenommen und versorgt, bis eine andere Einheit sie dort rausholte. Ziemlich dramatische Gefechtsszenen. Das Ganze wurde auch von den ISIS-Männern gefilmt.  ¤

Berichte auf deutsch nur bei Euronews. Auf deutsch sonst nur Kurzmeldungen.

A,B,C,E

 

zus.25

 

                 
7.11.16

Bei RT erinnern zwei Beiträge (einer von Afshin Rattansi bei "Going Underground") an den Gebrauch von chemischen Waffen durch die USA in den Kriegen gegen Vietnam und den Irak, speziell an den Einsatz von Uranmunition. In Falluja werden dadurch bis heute zahlreiche Kinder mit schweren Mißbildungen geboren.

RT 6
           
8.11.16

Am Tag der US-Wahl bei den meisten Sendern kaum aktuelle Berichte. Nur bei AJE Neues von der Offensive auf Mosul. In Bashiqa wurden 14 Zivilisten bei einem Luftangriff getötet. Mohammed Jamjoom berichtet über anhaltend schwere Gefechte in Bashiqa. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.

RT meldet, angeblich seien bei den Kämpfen um Mosul 16 US-Soldaten getötet worden. Das Pentagon hat bisher nur einen Todesfall bestätigt. Ein Experte spekuliert, die Wahrheit würde erst nach der Wahl zugegeben.

A,RT,E

zus.6

9.11.16

Nur bei AJE ein aktueller Frontbericht. Kurdische Milizen haben den Ort Bashiqa (nordöstlich von Mosul) nach schweren Kämpfen eingenommen.

Laut Angaben des Pentagon sind bei US-Luftangriffen auf ISIS-Ziele in Syrien und Irak in den letzten zwei Jahren 119 Zivilisten getötet worden. Laut unabhängigen Beobachtern waren es etwa 1800. (Meldung bei PressTV)

Laut Amnesty International haben irakische Polizisten in der Nähe von Mosul sechs Männer erschossen, denen sie Verbindungen zu ISIS vorwarfen. (Meldung bei Euronews. Einziger Bericht auf deutsch.)

A,P,E

zus.3

10.11.16

Bei AJE berichtet Charles Stratford aus Bashiqa, das gestern von kurdischen Milizen erobert wurde. Bei den Kämpfen wurde die Stadt stark zerstört, vor allem durch US-Luftangriffe. - Bei PressTV ebenfalls ein Bericht mit Bildern der Kämpfe in Bashiqa. - CNN meldet, daß die irakische Polizei Vorwürfe von ai über außergesetzliche Tötungen von angeblichen ISIS-Anhängern zurückweist. 

A,C,P

zus.3

           
11.11.16

Weitere Infos über Kriegsverbrechen durch ISIS in Mosul. Ein ausführlicher Bericht dazu aus Hammam al-Alil bei Sky News. - Bei AJE noch ein Bericht aus dem vorgestern "befreiten" Bashiqa, jetzt eine Ruinenstadt. - Bei CNN ein Bericht aus einem Lazarett der Armee in der Nähe der Front. - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, über Flüchtlinge. Inzwischen sind 45.000 Menschen aus Mosul geflüchtet.

A,B,C,Sky,E

zus.17

12.11.16

Drei Berichte über die Offensive auf Mosul. Bei AJE über eine Einheit des "Golden Bataillon" und ihre Scharfschützen. Bei CNN Infos von Phil Black über den Fortgang der Kämpfe. Bei PressTV berichtet Altaf Ahmad aus dem befreiten Hammam al-Alil. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,C,P

zus.9

13.11.16

 

 

HRW wirft den kurdischen Milizen vor, sie hätten während der letzten zwei Jahre in zahlreichen Orten nach der Vertreibung von ISIS die Häuser von arabischen Bewohnern zerstört. Teilweise sollen ganze Dörfer zerstört worden sein. HRW legt u.a. Luftbilder vor, die die Vorwürfe belegen sollen. Bei AJE Infos von Joe Stork (HRW) und eine Stellungnahme von Dindar Zebari von der kurdischen Regionalregierung, der die Vorwürfe zurückweist: die Häuser seien bei Luftangriffen oder bei Kämpfen zerstört worden. - Ein Bericht dazu auch in der Tagesschau.

Bei AJE und Sky News außerdem weitere Frontberichte aus Mosul. Die Armee nimmt nach und nach weitere Stadtteile ein, es gibt weiter heftige Kämpfe und immer wieder Selbstmordanschläge der ISIS-Männer. - Bei Euronews zwei Berichte, allgemein über die Kämpfe um Mosul und die Flüchtlinge, und über den Einsatz von Giftgas durch ISIS.

Meldungen, daß die Armee die antike Stadt Nimrud eingenommen hat.

A,Sky,TS,E

 

zus.24

 

                 
14.11.16

Berichte von der Schlacht um Mosul heute nur bei Sky News und Euronews (sowie bei PressTV). Bei Sky News eine Reportage von Alex Crawford, die eine Einheit der "Golden Brigade" begleitet, die sich im Osten von Mosul Straße für Straße vorkämpft. Crawford trifft auch Bewohner, die vom Terror der ISIS-Männer erzählen.   ¤

Sky,E zus.10
                 
15.11.16

Nur bei AJE eine Meldung und ein paar Bilder über anhaltende schwere Kämpfe in Mosul.  - Bei RTL ein Bericht von Antonia Rados aus Qayyara. Durch die brennenden Ölquellen hängt dichter Qualm in der Luft, alles ist ölverschmiert, die Bewohner bekommen kaum noch Luft, können aber wegen der Kämpfe nicht weg von hier. (Einziger Bericht auf deutsch.)  ¤

A,R

zus.3

16.11.16

Armee und Milizen rücken in und um Mosul weiter vor. Bei Tal Afar erobert eine schiitische Miliz eine frühere Armeebasis von ISIS zurück. Frontberichte bei AJE und BBC. Bei CNN erste Bilder aus Nimrud. ISIS hat in der antiken Stadt fast alle historischen Monumente komplett zerstört. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews. 

A,B,C,E

zus.14

           
17.11.16

 

Die Schlacht um Mosul: Charles Stratford (AJE) besichtigt eine ausgedehnte Tunnelanlage, die ISIS unter Wohnhäusern in Mosul angelegt hatte. Bei CNN Bilder von Kämpfen und massivem Bombardement bei Tal Afar und Bericht über eine Gruppe von Spezialisten zur Entschärfung von Minen. Bei Sky News berichtet John Sparks über Zivilisten zwischen den Fronten in Al Bakr (Stadtteil von Mosul). Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, über Zivilisten, die aus Mosul flüchten. Deren Zahl ist mit knapp 50.000 bisher unerwartet niedrig. Angeblich hindert ISIS Zivilisten an der Flucht.   ¤

Meldung bei AJE: in Amariyat (bei Faluja) fährt ein ISIS-Attentäter sein Bombenauto in eine Hochzeitsprozession. Über 40 Menschen werden getötet.

A,C,Sky,E

zus.18

18.11.16

Die Offensive auf Mosul kommt wegen schlechten Wetters gerade nur langsam voran. Bei AJE ein Bericht über die Versorgung der Flüchtlinge. Bei CNN ein Video vom Moment des Terroranschlags in Amariyat, bei dem ein ISIS-Selbstmordbomber über 40 Teilnehmer einer Hochzeitsfeier getötet hat. Aktuelle Berichte auf deutsch nur bei Euronews. - Iraks Vizepräsident Nujaifi erklärt, die schiitischen Milizen würden die Stadt Tal Afar nicht besetzen, um ein Eingreifen der Türkei zu vermeiden. (AJE)

Bei n-tv eine deutsche Fassung des Berichts aus Mosul von Alex Crawford (Sky News) vom 14.11.

A,B,E

 

n-AR

zus.7

 

6

19.11.16

Bei AJE ein Bericht über das Vorrücken der schiitischen Milizen bei Tal Afar und der Armee in Mosul. Bei RT Hintergrundinfos über die Spannungen zwischen kurdischen und arabischen Kräften und der Rolle der USA dabei. Berichte auf deutsch nur bei Euronews, über die Kämpfe in Mosul und die Rückkehr von christlichen Bewohnern nach Bashiqa.

A,RT,E

zus.11

20.11.16

Spezialeinheiten der Armee rücken in Mosul langsam weiter vor, Straße für Straße. Frontberichte von Charles Stratford (AJE) und Quentin Sommerville (BBC). Beide erwähnen auch eine steigende Zahl von getöteten Zivilisten, aber ohne genaue Angaben.  - Mohammed Jamjoom (AJE) berichtet aus einem Flüchtlingslager bei Mosul. - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, über die Verteilung von Lebensmitteln an hungernde Bewohner eines befreiten Stadtteils von Mosul.

A,B,E

zus.12

            
21.11.16

AJE und Euronews melden, daß die schiitischen Milizen bei Tal Afar weiter vorrücken und kurz davor sind, die Verbindungsstraße von Mosul nach Raqqa abzuschneiden. - Charles Stratford berichtet aus dem Ort Bahzan im Nordirak. Die christlichen Bewohner, die vor zwei Jahren von ISIS vertrieben wurden, kehren zurück. Ihre Kirchen stehen noch, sind aber völlig verwüstet. Auf dem Friedhof haben die ISIS-Männer sämtliche Grabsteine geschändet.

A,E

zus.4

           
22.11.16

Die Armee rückt in Mosul weiter nur langsam vor.  - Bei AJE ein Bericht über Minensucher in Bashiqa. - Bei RT ein allgemeiner Bericht, der sich vor allem über die Langsamkeit der Offensive wundert. - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, auch der einzige Bericht mit ein paar Details zur aktuellen militärischen Lage.

A,RT,E

zus.10

23.11.16

Meldungen: Die schiitischen Milizen haben bei Tal Afar die Straße von Mosul nach Raqqa eingenommen. Damit ist Mosul nun von allen Seiten eingeschlossen. - Durch einen US-Luftangriff ist in Mosul einer weitere Brücke über den Tigris zerstört worden. - Weiter heftige Kämpfe in Mosul. - Bei einem Gegenangriff haben ISIS-Kämpfer einen Ort nördlich von Mosul zurückerobert. - Immer mehr Zivilisten flüchten aus Mosul. - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews. 

A,C,Sky,E

zus.7

24.11.16

 

Bei Hilla steuert ein ISIS-Selbstmordattentäter seinen LKW voll Sprengstoff in eine Tankstelle, an der mehrere Busse mit schiitischen Pilgern aus dem Iran stehen. Durch die Explosion und das folgende Großfeuer werden etwa 100 Menschen getötet. Berichte bei allen internationalen Sendern, auf deutsch nur bei Euronews, ansonsten nur Meldungen.   ¤

Außerdem bei CNN ein Bericht aus Mosul von Phil Black, über Zivilisten zwischen den Fronten. Offenbar werden bei den Kämpfen auch zahlreiche Zivilisten getötet. - Bei der BBC berichtet Sally Mabil (?) aus dem Ort Qaraqosh (Östlich von Mosul), der bei den Kämpfen weitgehend zerstört wurde. Einige Christen kehren zurück und besichtigen ihre völlig verwüsteten Häuser. Die Kirche ist ausgebrannt, steht aber noch.  - Bei arte ein allgemeiner Bericht zur Lage im Kampf um Mosul.   ¤

A,B,C,P,arj,TS,E

zus.18

                 
25.11.16

AJE meldet, daß die Armee gemeinsam mit schiitischen Milizen die Einnahme von Tal Afar vorbereitet. Bei Euronews ein kurzer Bericht dazu.

A,E zus.2
26.11.16

Zwei Berichte (von Hoda Abdel-Hamid bei AJE und von Phil Black bei CNN) über das Leid der Zivilisten im umkämpften Mosul. Inzwischen sind 70.000 Menschen aus der Stadt geflüchtet. Weiter keine Angaben zur Zahl der getöteten Zivilisten. - Das irakische Parlament erkennt die schiitischen Milizen ("Volksbewegungskräfte") als offiziellen Teil der Streitkräfte an. Bei AJE ein Bericht von Charles Stratford über Hintergrund und über vereinzelte Kritik an der Anerkennung. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.   ¤

A,C

zus.9

                  
27.11.16

Frontreportage vom Kampf um Mosul. Der Reporter Gabriel Chaim begleitet kurdische Kämpfer bei der Eroberung von Bashiqa und in Fassiliya.

Spiegel-TV 12
28.11.16

Laut der irakischen Armee sind bei den Kämpfen um Mosul bisher etwa 1000 ISIS-Kämpfer getötet worden. Der Vormarsch der Armee in Mosul kommt nur langsam voran. (Meldungen bei PressTV und Euronews) - Bei AJE ein Bericht über den offenbar häufigen Einsatz von chemischen Waffen durch ISIS bei den Kämpfen um Mosul.  - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews. 

A,P,E

zus.6

           
29.11.16

 

Bei AJE berichtet Hoda Abdel-Hamid über den Straßenkampf von Spezialtruppen der irakischen Armee gegen ISIS-Kämpfer in Mosul. - Bei der BBC berichtet Orla Guerin aus dem riesigen Flüchtlingslager in Khazer (östlich von Mosul). Jeden Tag kommen Tausende Flüchtlinge an, viele halbverhungert, angeblich läßt ISIS bestimmte Leute gezielt aushungern.  ¤

Bei TS24 ein Bericht von Volkmar Kabisch über den Krieg in Mosul. Das Team begleitet Spezialisten der "Goldenen Division" im befreiten Gebiet. Suche nach Sprengfallen, Bergen von Zivilisten.  - Gespräch mit Georg Mascolo, der bei den Dreharbeiten dabei war. Über die Kämpfe, warum die Soldaten so langsam vorankommen, Kriegsverbrechen von ISIS, die Rolle der Schiiten. (Der Bericht kam auch in den "Tagesthemen".)

A,B

 

TS24

zus.6

 

11

3.12.16

Meldung: ISIS-Kämpfer haben angeblich den Ort Tel Zelat (westlich von Mosul) von schiitischen Milizen zurückerobert. - In Mosul sind wegen der Kämpfe 650.000 Menschen ohne Wasserversorgung. Bericht bei AJE von Imran Khan. - Bei der BBC berichtet Orla Guerin über die schiitischen Milizen, die westlich von Mosul gegen ISIS kämpfen. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A,B

zus.6

4.12.16

Hoda Abdel-Hamid (AJE) berichtet über die Kämpfe rund um Tal Afar (westlich von Mosul), wo vor allem schiitische Milizen, aber auch US-Einheiten gegen ISIS vorrücken. Bei arte ein Bericht über die Kämpfe in Mosul und die prekäre Lage der Zivilisten in der Stadt.

A,arj

zus.5

7.12.16

Bei AJE ein Bericht aus einem Krankenhaus in Irbil, wo zahlreiche Zivilisten versorgt werden, die bei den Kämpfen in Mosul schwer verletzt wurden.

Im Ort Al Qaim an der Grenze zu Syrien, der von ISIS gehalten wird, sind bei einem Luftangriff der irakischen Armee mindestens 60, angeblich über 100 Zivilisten getötet worden. Die Armee spricht von einem Versehen. Meldungen und Bilder (Video von ISIS, aber offenbar authentisch) dazu gab es am frühen Abend, aber nur AJE, RT und Euronews berichten darüber. Bei BBC, CNN und den deutschen Sendern weder Meldungen noch Berichte.  ¤

A,RT,E

zus.10

           
8.12.16

Meldungen über den Luftangriff der irakischen Armee in Al Qaim nur bei AJE und Euronews. Bei CNN, BBC und den deutschen Sendern weiterhin kein Wort darüber. Bei dem Angriff wurden zwischen 60 und 100 Menschen getötet, angeblich Zivilisten auf einem Marktplatz. Die Armee behauptet nun, es seien Gebäude bombardiert worden, in denen sich ISIS-Kämpfer aufgehalten hätten. - Bei Euronews außerdem ein Bericht über die Kämpfe in Mosul, bei denen sich die Armee stellenweise wieder zurückziehen mußte.

A,E zus.3
           
9.12.16

Bei AJE eine Meldung über schwere Kämpfe in Mosul. Bei CNN ein Bericht von Ben Wedeman mit Bildern aus Mosul von Gabriel Chaim. Heftige Gefechte, Selbstmordanschläge, Zivilisten zwischen den Fronten.  ¤

Im "Auslandsreport" bei n-tv ein Bericht von Nadja Kriewald über die Kämpfe in Mosul. Auch hier vor allem über die Not der Zivilisten. Die Quelle der Aufnahmen wird nicht genannt.

A,C

n-AR

zus.5

4

11.12.16

Der Christenort Karakosh war zwei Jahre von ISIS besetzt, fast alle Bewohner waren geflüchtet. Reporter Stefane Kenech begleitet einen Mann bei einem Besuch in seinem Heimatort, von dem allerdings fast nichts übriggeblieben ist.

arj 6
13.12.16

Hoda Abdel-Hamid berichtet aus Bashiqa. Soldaten finden dort Waffenlager, die die ISIS-Männer bei der Flucht zurückgelassen haben, darunter moderne Waffen aus Syrien und selbstgebaute Geschosse. - Bei Euronews ein Bericht über die andauernde Schlacht um Mosul.

A,E

zus.4

           
14.12.16

Bilder aus der Gegend von Qayyara, wo Männer mit Baggern versuchen, die brennenden Ölquellen zu löschen.  ¤

NC 1
18.12.16

Inzwischen sind über 100.000 Menschen wegen der Kämpfe aus Mosul geflüchtet. Mohammed Vall berichtet aus einem Vorort, wo innerhalb weniger Tage 6000 Menschen angekommen sind. Die Versorgung ist chaotisch.

A 2
           
21.12.16

Meldung: in einem befreiten Stadtteil von Mosul werden 10 Zivilisten durch eine Autobombe getötet. - Meldung und Bilder: in der Nähe von Irbil nehmen Tausende Menschen an der Beerdigung von 6 kurdischen Kämpfern teil, die bei einem Bombenanschlag getötet wurden. Kurdische Vertreter beschuldigen den Iran für den Anschlag.

A 1
22.12.16

Bei vier Selbstmordanschlägen von ISIS im befreiten Teil von Mosul sind mehr als 25 Zivilisten und mehrere Milizionäre getötet worden.

E 1
23.12.16

Ben Wedeman berichtet aus Mosul über die Not der Menschen im schon befreiten Teil, und ihre Angst vor ISIS-Anschlägen und gelegentlich einschlagenden Raketen.

C 3
24.12.16

In Bartella feiern die Christen nach der Befreiung von ISIS wieder Weihnachten. - Bericht über das Elend der 100.000 aus Mosul Geflüchteten, die in völlig desolaten Lagern untergekommen sind.

E,NC

zus.4

25.12.16

Bei CNN und Euronews Berichte von den Weihnachtsfeiern in Bashiqa. Der christlich geprägte Ort bei Mosul war zwei Jahre lang von ISIS besetzt. Die Zerstörungen sind enorm und überall sichtbar. 

C,E

zus.4

           
27.12.16

In den "Tagesthemen" ein Bericht aus Mosul von Esther Saoub u.A. Zäher Häuserkampf gegen ISIS. In einer Verwaltungszentrale von ISIS werden akribische Akten des Terrors gefunden. Flüchtlinge feiern, daß sie überlebt haben. - Bei Euronews: die Offensive gegen ISIS in Mosul ist offenbar ins Stocken geraten. Premier Abadi erklärt, es werde noch drei Monate dauern, bis ISIS im Irak geschlagen ist, in Syrien noch zwei Jahre.

TT,E zus.5
28.12.16

Nochmal fast der gleiche Bericht wie gestern bei der ARD, über Menschen, die aus Mosul flüchten, und über eine Verwaltungszentrale von ISIS und die dort gefundenen Akten.

arj 2
29.12.16

Meldungen: die Armee hat ihre Offensive gegen ISIS in Mosul nach zwei Wochen Unterbrechung wieder aufgenommen und greift ISIS-Stellungen in mehreren Stadtteilen an, mit Unterstützung durch US-Luftangriffe. - Bei AJE und Euronews Berichte über die Not der vor den Kämpfen geflüchteten Zivilisten. (Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.)

A,E

zus.4

           
30.12.16

Nur eine Meldung bei der BBC und zwei Berichte bei Euronews über den erneuten Vormarsch der Armee in Mosul. Bei einem Artillerieangriff der Armee wurde ein Krankenhaus getroffen, zahlreiche Zivilisten wurden dabei getötet.

B,E

zus.3

           
31.12.16

In Bagdad sprengen sich zwei ISIS-Selbstmordattentäter auf einem belebten Markt und töten mindestens 28 Menschen. - Wegen der erneuten Kämpfe in Mosul flüchten mehrere Tausend Zivilisten aus der Stadt. - Berichte bei AJE, arte und Euronews, Kurzmeldungen bei ARD und ZDF.

A,arj,ht,TS,E

zus.7

                  
1.1.17

Die Armee erobert drei Stadtviertel in Mosul. Angeblich werden dabei etwa 40 zumeist ausländische ISIS-Kämpfer getötet.

E 1
2.1.17

In einem schiitischen Viertel von Bagdad tötet ein ISIS-Selbstmordattentäter mit einer Autobombe mindestens 35 Zivilisten. - Serie von weiteren Bombenanschlägen und ISIS-Angriffen in anderen Orten. - In Samarra greifen ISIS-Kämpfer zwei Polizeiwachen an, töten mindestens sieben Polizisten und besetzen eine der Wachen. - In Mosul geht die Offensive der Armee weiter. - Berichte bei AJE, Sky News und Euronews. In der Tagesschau eine Kurzmeldung.

A,Sky,TS,E

zus.12

                 
3.1.17

Weiter heftige Kämpfe in Mosul. 

E 1
           
3.1.17

Irak / Syrien : Nach Angaben des Pentagon sind bei US-Luftangriffen gegen ISIS in Syrien und Irak in den letzten zwei Jahren 188 Zivilisten getötet worden, davon 15 bei fünf Vorfällen im November 2016. Einschätzungen dazu von Michael Maloof.

RT 3
           
4.1.17

Amnesty International hat einen neuen Report über Kriegsverbrechen von schiitischen Milizen im Irak veröffentlicht. Angeblich wurden u.a. nach der Einnahme von Faluja Tausende sunnitische Zivilisten verschleppt und sind seitdem verschwunden. Bei AJE Infos darüber von Patrick Wilcken (ai).

Euronews berichtet über die Kämpfe in Mosul. In den letzten Tagen sind 9000 Zivilisten aus der Stadt geflüchtet.

A

E

5

1

5.1.17

Noch ein Bericht über die Vorwürfe von ai gegen die schiitischen Milizen.

Meldung: erneut etwa 20 Tote bei zwei ISIS-Anschlägen auf Schiiten in Bagdad. - Bei Euronews ein Bericht über die Schlacht um Mosul.

A

A,E

2

zus.2

6.1.17

Die Armee rückt im Norden und Osten von Mosul weiter vor. Inzwischen sind etwa 150.000 Zivilisten aus der Stadt geflüchtet. In Bagdad führt die Armee bei einer Parade ihre Schlagkraft vor.

A,E

zus.3

           
7.1.17

Irak / Türkei : Der türkische Premier Yildirim ist zu Gesprächen in Bagdad. Laut AJE geht es vor allem um die Rolle der PKK im Nordirak. Laut PressTV wurde vereinbart, daß die türkischen Truppen in Bashiqa nun doch abgezogen werden sollen. Bei PressTV Einschätzungen von Mark Weber zum Verhältnis Türkei/Irak.  - Bei AJE ein Bericht zur Lage in Sinjar. Nach der Vertreibung von ISIS wird die Stadt von kurdischen Gruppen kontrolliert. Wegen Machtkämpfen zwischen der PKK und anderen Gruppen kommt der Wiederaufbau nicht voran. Die meisten Bewohner sind noch nicht zurückgekehrt.

Im ZDF ein Bericht über den Kampf um Mosul.

A,P,ht

zus.8

                  
8.1.17

Irak / Türkei : Der türkische Premier Yildirim besucht Irbil und spricht dort mit der kurdischen Führung. Auch hier geht es offenbar vor allem um eine Ausgrenzung der PKK. In Bagdad hat Yildirim einen Truppenabzug aus Bashiqa nur vage angedeutet.

A,arj,E

zus.6

                 
8.1.17

Meldungen: bei drei Autobombenanschlägen von ISIS auf Märkte in Bagdad werden zusammen über 25 Menschen (größtenteils Schiiten) getötet. - Bei AJE ein Bericht über Operationen der irakischen Armee in Kirkuk auf der Suche nach ISIS-Unterschlüpfen. - Im ZDF noch ein Bericht über das Leid der Zivilisten in Mosul.

A,hj,E

zus.6

           
8.1.17

Reportage von Gabriel Chaim und Jana Andert über den Krieg in Mosul. (Ende fehlt. NNA)*

Spiegel-TV 11
9.1.17

Die Armee nimmt im Osten von Mosul weitere Stadtteile ein und rückt erstmals bis zum Ostufer des Tigris vor.

Sky,P

zus.5

10.1.17

Immer mehr Zivilisten fliehen vor den Kämpfen aus Mosul, letzte Woche allein etwa 10.000. Nach US-Militärangaben ist der Widerstand der ISIS-Kämpfer "fast gebrochen", vor allem durch die dauernden Luftangriffe.

E 1
11.1.17

Bericht über das Vorrücken der Armee in Mosul und das Leid der Zivilisten.

A 2
12.1.17

Volker Schwenck berichtet aus Mosul über den Vormarsch der Armee. Interessante Stelle: ein Armeesprecher erklärt, daß man ein Krankenhaus bombardiert hat, das angeblich von ISIS zu militärischen Zwecken benutzt wurde. (Interessant der Kontrast zu der Hetze gegen Rußland wegen bombardierter angeblicher Krankenhäuser in Aleppo.)

TS 2
13.1.17

Die Armee hat in Mosul das Gelände der Universität erobert, wo sich ein Hauptquartier von ISIS befunden hatte.

E 1
           
14.1.17

Bericht über die Einnahme der Universität in Mosul. Dort haben sich immer noch einige ISIS-Kämpfer verschanzt.

E 1
           
15.1.17

Noch ein Bericht über die Einnahme der Universität von Mosul durch die Armee. Der Osten der Stadt wird nun größtenteils von der Armee kontrolliert, ebenso drei der vier Brücken über den Tigris.

A 2
           
18.1.17

Die Armee hat inzwischen den Ostteil von Mosul weitgehend eingenommen, u.a. auch die große Moschee, in der "Kalif" Bagdadi öffentlich aufgetreten war. Im Norden der Stadt gibt es noch Widerstandsnester von ISIS.

E 1
19.1.17

Bericht über den Vormarsch der Armee in Mosul.   

arj 2
22.1.17

Volker Schwenck berichtet aus dem Ostteil von Mosul, wo nach der Vertreibung von ISIS die Menschen aufatmen, besonders Frauen und Künstler.

WS 7
26.1.17

Zwei Berichte zur Lage in Mosul. Im Ostteil normalisiert sich das Leben, etwa 22.000 geflüchtete Bewohner sind schon zurückgekehrt, viele Schulen haben wieder mit dem Unterricht begonnen. Insgesamt sind fast 200.000 Menschen aus Mosul geflüchtet. Im Westteil sollen noch 700.000 Zivilisten sein. Die Eroberung kommt offenbar erstmal nicht weiter voran, Armee und ISIS beschießen sich gegenseitig über den Tigris hinweg.

arj,E zus.3
27.1.17

Stuart Ramsay begleitet eine Spezialeinheit der Armee in Ost-Mosul, die nach Waffenverstecken von ISIS suchen. In einer Lagerhalle haben sie Raketen gefunden, die möglicherweise mit Giftgas gefüllt waren, außerdem diverse Chemikalien und ein selbstgebautes Kleinflugzeug, das für Selbstmordangriffe hätte benutzt werden können.

Sky 5
28.1.17

Bericht über die schwierige Versorgung der Menschen im befreiten Ostteil von Mosul.

A 2
30.1.17

Stuart Ramsay berichtet aus Mosul über die Vorbereitung der Offensive auf das verbliebene ISIS-Gebiet westlich des Tigris. Ein Video, das man in der Universität gefunden hat, zeigt zwei durchgeknallte ISIS-Männer im Tötungsrausch, gefilmt vermutlich von einem kleinen Jungen.

Sky 4
           
31.1.17

Im befreiten Ostteil von Mosul ist die Versorgungslage prekär. Bilder von der Verteilung von Lebensmitteln. Durch die US-Luftangriffe sind zahlreiche Gebäude und Brücken zerstört worden.

E,NC

zus.2

           
11.2.17

In Bagdad wieder Massendemonstrationen der Anhänger von Muqtada al-Sadr gegen Korruption und Regierungsversagen. Am Rande der friedlichen Kundgebung gibt es schwere Zusammenstöße mit der Polizei, bei denen sieben Personen getötet werden. Angeblich haben Polizisten scharf auf Demonstranten geschossen.

A,E

zus.4

14.2.17

Osama bin Javaid berichtet aus Sinjar. Einige der yezidischen Bewohner kehren in ihre weitgehend zerstörte Stadt zurück.

Bei Euronews ein Bericht aus der Provinz Ninive. Die Region war zwei Jahre lang von ISIS besetzt, nun ist die Landwirtschaft dort völlig zugrundegerichtet, durch Terror, ideologisches Mißmanagement und Landminen.

A

E

3

3

                 
15.2.17

Meldungen und Bilder: in einem schiitischen Stadtteil von Bagdad sprengt sich ein Selbstmordattentäter mit seinem Bombenauto und tötet mindestens 15 Menschen.

A,E

zus.1

16.2.17

Bei einem erneuten Autobombenanschlag in einem schiitischen Stadtteil von Bagdad werden mindestens 55 Menschen getötet. Nur bei AJE ausführliche Infos. Auf deutsch Meldungen nur im ZDF und bei Euronews.   ¤

Bei AJE außerdem ein Bericht aus Mosul von Osama bin Javaid. Über 45.000 Bewohner sind bereits in den befreiten Ostteil der Stadt zurückgekehrt, obwohl es dort immer wieder Raketenangriffe von ISIS aus deren Gebiet westlich des Tigris gibt.

A,hj,E

zus.6

           
17.2.17

Wieder Massendemonstrationen von Anhängern von Muqtada al-Sadr gegen Korruption. Bericht bei AJE. - Die irakische Armee bereitet sich in Mosul darauf vor, auch den Westteil der Stadt zurückzuerobern. Britische Truppen sollen dabei helfen. Bericht von Quentin Sommerville.

A,B

zus.6

18.2.17

Die Armee wirft über West-Mosul Flugblätter ab und warnt die Bewohner vor der direkt bevorstehenden Offensive auf das ISIS-Gebiet. Am Sonntagmorgen erste Berichte über den Beginn des Angriffs. - Bei AJE außerdem ein Bericht aus Sinjar.  (Alles NNA)*

A,B,C,P,E

zus.11

19.2.17

Beginn der Offensive der Armee zur Rückeroberung des Westteils von Mosul. Diverse Korrespondentenberichte. (Alles NNA)*

A,B,C,Sky,P

n,R,arj,ht,E

zus.27

zus.9

                 
20.2.17

Der neue US-Außenminister Mattis ist erstmals in Bagdad. In Mosul geht die Offensive auf den von ISIS gehaltenen Westteil der Stadt weiter. Diverse Korrespondentenberichte (NNA)*, in der Tagesschau nur eine ungenaue Kurzmeldung. 

A,B,C,Sky,TS,E

zus.15

21.2.17

Die Armee marschiert von Süden her langsam in das ISIS-Gebiet im Westen von Mosul ein. Zugleich wird der Flughafen massiv bombardiert. Im Westteil von Mosul leben noch etwa 750.000 Zivilisten, es wird mit einer neuen Flüchtlingswelle gerechnet. Berichte bei AJE und Euronews.

A,E

zus.4

           
22.2.17

Die Armee rückt in West-Mosul weiter vor. Besonders das Gebiet um den Flughafen wird massiv bombardiert. Einziger Korrespondent vor Ort ist anscheinend Quentin Sommerville (BBC). - Am Morgen wird gemeldet, die Sicherheitskräfte hätten seit der Einnahme von Ost-Mosul vor einem Monat dort über 1000 mutmaßliche ISIS-Männer verhaftet. Bei der BBC ein Bericht über die Suche nach ISIS-"Schläferzellen". - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,B

zus.7

           
23.2.17

Bei ihrem Vormarsch in West-Mosul hat die Armee den Flughafen und eine benachbarte Militärbasis eingenommen. - Die meisten Korrespondenten berichten aus Erbil. Vor Ort in Mosul sind Quentin Sommerville (BBC) und Alex Rossi (Sky News). Bei der ARD nur Meldungen, im ZDF ausführliche Infos aus Erbil von Uli Gack.

A,B,C,Sky,
arj,TS,hj,E

zus.24

                 
24.2.17

Weitere Berichte über den Vormarsch der Armee in West-Mosul. Korrespondenten in Frontnähe sind Quentin Sommerville (BBC), Ben Wedeman (CNN) und Alex Rossi (Sky News). (NNA)* Im ZDF berichtet Uli Gack über Kinder im Krieg. - Die irakische Luftwaffe hat erstmals auch ISIS-Ziele im Osten Syriens bombardiert.

A,B,C,Sky,P,hj,E

zus.21

25.2.17

Die Armee (unterstützt von US-Truppen) und schiitische Milizen rücken in West-Mosul weiter vor. Offenbar heftige Gefechte. Mehrere Tausend Zivilisten flüchten von dort, 750.000 sollen in West-Mosul leben. - Diverse Berichte, meist aus Erbil. Berichte auf deutsch nur bei arte und Euronews.

A,B,C,arj,E,NC

zus.16

                  
26.2.17

Die Armee rückt von Süden her weiter in West-Mosul vor. Tausende Zivilisten flüchten, angeblich werden Dutzende beim Versuch zu flüchten von ISIS-Männern erschossen. - Heute nur kurze Berichte. Bei Sky News Einschätzungen eines US-Offiziers über die Rolle der US-Truppen. 

B,C,Sky,arj,E

zus.7

27.2.17

Die Armee rückt in West-Mosul langsam weiter vor. Schwere Gefechte in dicht besiedeltem Gebiet. Tausende Zivilisten versuchen zu fliehen. Einziger Bericht aus der Kampfzone von Wyre Davis (BBC). Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews. - Bei AJE berichtet Osama bin Javaid aus Bagdad über heruntergekommene Kirchen. Ursache ist hier nicht der ISIS-Terror, sondern Geldmangel der Gemeinden, die sich vor allem um Vertriebene kümmern müssen.

A,B,E

zus.6

28.2.17

In West-Mosul rückt die Armee weiter langsam vor. U.a. wird eine der vier Tigris-Brücken unbeschädigt eingenommen. Sonst gibt es offenbar massive Zerstörungen, wovon aber wenig gezeigt wird. Zigtausende Zivilisten fliehen aus dem Kampfgebiet. - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.  

A,E

zus.4

                 
1.3.17

Wachsende Massenflucht von Zivilisten aus dem umkämpften West-Mosul, über 16.000 innerhalb von einer Woche. RT berichtet, daß sich unter den Flüchtenden auch etliche ISIS-Kämpfer verstecken. 

RT,arj,E

zus.5

2.3.17

Inzwischen sind 28.000 Menschen vor den Kämpfen in West-Mosul geflüchtet. Einige werden von der Armee mit Kampfwagen hinausgebracht, in Flüchtlingslager.

A 2
3.3.17

Weiter flüchten Tausende Zivilisten vor den Kämpfen in West-Mosul. Dort sollen mehrfach chemische Waffen eingesetzt worden sei, es ist unklar, von wem. Berichte aus Mosul von Stefanie Dekker (AJE) und Wyre Davis (BBC).

A,B,E,NC

zus.8

     
4.3.17

Berichte über die Flucht von Tausenden Zivilisten vor den Kämpfen in West-Mosul und über Hinweise auf den Einsatz von chemischen Waffen, vermutlich durch ISIS. 

A,C,Sky,arj,E

zus.15

                  
4.3.17

 

 

 

"Die Schlacht von Mosul" - Film von Bernard-Henri Lèvy ("Philosoph" und Kriegshetzer)  (NNA)*

Text von arte: "Es dauerte vom 17. Oktober 2016, dem ersten Tag der Schlacht um Mosul, bis Mitte Januar, bis der Osten der Stadt endlich aus den Fängen Terrorregimes des IS befreit war – dort steht das Grab des Propheten Jonas aus dem Alten Testament, heute noch hoch verehrt von Juden, Christen und Muslimen. Zwischen diesen beiden Ereignissen kehrten Bernard-Henri Lévy und sein Team immer wieder an die Front zurück, zu den kurdischen Soldaten und auch zu den irakischen Spezial-Einheiten, der sogenannten Golden Division – sie waren dabei, bei den Momenten zwischen Sieg und Niederlage: Zwischen dem Vorrücken der Befreier und den Überraschungsangriffen der islamistischen Terroristen, der Freude der Zivilbevölkerung beim Anblick der Befreier und der Bestürzung der Christen, die nach der Vertreibung wieder zurückkehren durften, in ihre häufig vom IS-Terror geschändeten Häuser und Kirchen.
Nach seinem ersten Film Peshmerga von 2015, einer Reise entlang der 1000 Kilometer langen Front zwischen dem Gebiet der Kurden und dem IS, liefert Bernard-Henri Lévy nun in seinem zweiten Film zu diesem Thema die Fortsetzung des Kampfes gegen den Islamistischen Terror. Die Kurden erhoffen sich davon noch immer die Anerkennung der Weltgemeinschaft, auf ihrem langen Weg, einen eigenen Staat zu gründen."

arep

 

 

54

 

 

5.3.17

Etwa 10.000 Menschen fliehen täglich aus West-Mosul (zusammen bisher ca. 60.000), aus Angst vor den Kämpfen, und offenbar auch, weil es in der Stadt kaum noch etwas zu Essen gibt. Meist zufuß, ausgehungert und nur mit dem Allernötigsten kommen sie in umliegende Flüchtlingslager, die allmählich überfüllt sind.  - Korrespondentenberichte bei allen internationalen Sendern. Berichte auf deutsch nur bei Euronews.  ¤

A,B,C,Sky,E

zus.14

                 
6.3.17

Die Armee rückt in West-Mosul weiter vor. U.a. wird eine zweite der fünf Tigris-Brücken eingenommen.

E 1
7.3.17

Die Armee und ihre Verbündeten rücken in West-Mosul weiter vor und nehmen unter sehr schweren Kämpfen das Verwaltungszentrum ein. Bilder von starken Explosionen und riesigen Rauchwolken. Erstmals wird erwähnt, daß bei den Kämpfen zahlreiche Soldaten und Zivilisten getötet wurden.

A,TS,E

zus.5

           
8.3.17

Meldung: in der Nähe von Tikrit töten drei Selbstmordattentäter bei einer Hochzeitsfeier mindestens 21 Menschen. - Die Armee dringt in West-Mosul weiter vor. U.a. wird das Museum eingenommen, das bei den Kämpfen weitgehend zerstört wurde.

A,E

zus.2

9.3.17

Bei AJE berichtet Stephanie Dekker aus Irbil über Flüchtlinge aus Mosul. - Bei CNN Aufnahmen aus Mosul von den schweren Kämpfen, und Infos von Ben Wedeman aus Irbil. - Im ZDF Berichte von Roland Strumpf über die Kämpfe und die Massenflucht. Hier auch Bilder von den enormen Zerstörungen in Mosul. - Bei Euronews Spekulationen über den Verbleib von "Kalif" al-Baghdadi.

A,C,ht,hj,E

zus.15

           
10.3.17

Weitere Berichte über die schweren Kämpfe in West-Mosul, die enormen Zerstörungen, die Flucht von Tausenden Bewohnern. Aus Mosul berichten Orla Guerin (BBC) und Stuart Ramsay (Sky News). - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,B,C,Sky

zus.17

           
11.3.17

Bei AJE noch ein Bericht über die Flucht von Tausenden Zivilisten vor den Kämpfen in Mosul. Laut CNN sind bisher etwa 90.000 Menschen geflüchtet. Bei CNN berichtet Ben Wedeman aus Mosul über Menschen, die es dort noch irgendwie aushalten. - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.  

A,C,E

zus.7

12.3.17

Die Armee nimmt in West-Mosul zwei weitere Stadtviertel ein und soll nun ein Drittel des Gebietes kontrollieren. Laut CNN sind inzwischen 100.000 Menschen vor den Kämpfen geflüchtet. Vor Ort über die Kämpfe berichten Orla Guerin (BBC) und Stuart Ramsay (Sky News). Ben Wedeman (CNN) und Altaf Ahmad (PressTV) berichten aus dem Mosul-Museum, wo die ISIS-Vandalen schwere Zerstörungen angerichtet haben und alles fortgeschafft haben, was man vielleicht verkaufen könnte.  ¤

B,C,Sky,P,
arj,TS,E

zus.21

           
13.3.17

Euronews berichtet über den Vormarsch der Armee in West-Mosul. Inzwischen soll fast die Hälfte des Gebiets eingenommen sein.

E 1
14.3.17

RT beschäftigt sich als einziger Sender mit den zivilen Kriegsopfern beim Angriff auf West-Mosul. Genaue Zahlenangaben gibt es aber auch hier nicht. Diverse Zeugen sagen aus, daß bei Luftangriffen auf mutmaßliche ISIS-Ziele keine Rücksicht auf Zivilisten genommen wird. Chris Woods vom "Airwars Project" sagt, daß an einem Tag 300 Zivilisten bei Luftangriffen getötet wurden. Stellungnahmen von Ken Livingstone und George Galloway, die beide das Desinteresse der westlichen Medien an den Toten von Mosul kritisieren, auch im Vergleich zu den Krokodilstränen über die Opfer von Aleppo.  ¤

Ansonsten nur bei Euronews ein Bericht über die andauernden schweren Kämpfe.

RT,E

zus.7

                        
15.3.17

Nur eine Meldung: die Armee hat in Mosul die dritte der fünf Brücken über den Tigris eingenommen.

A 1/2
16.3.17

Bei AJE berichtet Stefanie Dekker aus einem Flüchtlingslager bei Mosul. Inzwischen sind über 150.000 Menschen aus West-Mosul geflüchtet. - Bei CNN Ben Wedeman aus Mosul, auch er vor allem über die Massenflucht der Bewohner. Einige Bilder von den enormen Zerstörungen. - Bei Sky News begleitet Stuart Ramsay irakische Soldaten im Kampfgebiet. Apokalyptische Bilder, Chaos und Zerstörung. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  ¤

A,C,Sky

zus.11

           
18.3.17

Stefanie Dekker berichtet über Menschen, die vor den schweren Kämpfen in West-Mosul flüchten.

A 3
19.3.17

Andauernde schwere Kämpfe in West-Mosul. andauernde Massenflucht von Bewohnern. - Berichte auf deutsch nur bei RTL und Euronews.

A,R,E,NC

zus.10

20.3.17

 

Meldung: in Bagdad sind bei der Explosion einer Autobombe mehr als 20 Menschen getötet worden.

Bei AJE und BBC Berichte über die Schlacht um West-Mosul. Im BBC-Bericht (von Feras Kilani) einige Eindrücke von den enormen Zerstörungen. Stefanie Dekker (AJE) über Landminen und Sprengfallen, die ISIS gelegt hat und die nun das Leben in den befreiten Gebieten erschweren.  ¤

Premier Abbadi besucht den Machthaber im Weißen Haus. Bei AJE ein Bericht aus Washington von Patty Culhane.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,B

 

zus.7

 

20.3.17

Afshin Rattansi ("Going Underground") spricht mit George Galloway über Blairs Rolle beim Überfall auf den Irak, der heute vor 14 Jahren begann, und über sein Filmprojekt "The Killings of Tony Blair".

RT 11
           
21.3.17

Bei AJE nur eine Meldung über schwere Kämpfe in West-Mosul. Bei RT berichtet Murad Gazdiev aus der Stadt und zeigt Bilder der enormen Zerstörungen. (Der Sender beklagt außerdem ausführlich das Desinteresse der westlichen Medien am Krieg in Mosul, speziell an den Luftangriffen der USA.) - Berichte auf deutsch nur bei Euronews, über den Vormarsch der Armee und die Massenflucht der Bewohner.

A,RT,E

zus.7

           
23.3.17

Bei AJE Infos, wonach in den letzten Tagen in Mosul bei Kämpfen und Luftangriffen mehrere Hundert Zivilisten getötet wurden. Verantwortlich dafür soll vor allem ISIS sein, weil die Kämpfer Zivilisten als Schutzschilde benutzen. (Die übliche Entschuldigung, wenn es bei Antiterror-Kriegen Tote gibt.) Bei PressTV heißt es etwas konkreter, daß bei einem US-Luftangriff auf ein Wohnhaus angeblich über 200 Zivilisten getötet wurden. Auf deutsch dazu nur bei "heute" eine Meldung, hier ist von über 100 Toten die Rede.  ¤

A,P,ht

zus.3

24.3.17

 

 

 

 

Bei AJE, Sky News und Euronews Berichte aus Mosul, die einen Eindruck geben von den enormen Zerstörungen durch die Kämpfe. Bei Sky News berichtet Alex Crawford von der Front. Die Luftangriffe auf Wohnhäuser, bei denen mehrere Hundert Zivilisten getötet wurden, werden allenfalls am Rande erwähnt. Bei der BBC gar nichts darüber, bei CNN heute immerhin eine Kurzmeldung.  ¤

RT berichtet als einziger Sender über die tödlichen Luftangriffe und zeigt Bilder der zerstörten Gebäude. Aus Mosul berichtet Murad Gazdiev. Außerdem kritisiert der Sender das Schweigen der westlichen Medien zu diesen Luftangriffen. (Wer diese durchgeführt hat, ist unklar. Es können US-Flugzeuge gewesen sein, oder auch die irakische Luftwaffe.)  ¤

Bei arte ein Bericht über von ISIS in Brand gesetzte Ölquellen und die Folgen für Natur und Menschen. (Ausschnitt aus einer Reportage, die am Sonnabend bei "arte Reportage" kommt.) 

In Bagdad demonstrieren wieder zigtausende Anhänger von Muqtada al Sadr gegen Korruption und für eine Änderung des Wahlgesetzes. Infos bei AJE.

Berichte auf deutsch nur bei arte und Euronews.

A,C,Sky,
RT,arj,E

 

 

zus.22

 

 

                 
25.3.17

 

 

 

 

 

Zu dem Luftangriff in Mosul am 17.3., bei dem über 200 Zivilisten getötet wurden, haben die Medien (außer RT) 7 Tage lang weitgehend geschwiegen. Jetzt gibt das Pentagon zu, daß es ein US-Luftangriff war, und plötzlich berichten alle internationalen Sender ausführlich. Das Pentagon untersucht den Vorfall und hat zunächst weitere Luftangriffe gestoppt. Angeblich hatte ISIS die Zivilisten in dem bombardierten Gebäude eingesperrt und dann auf dem Dach Scharfschützen positioniert. "Menschliche Schutzschilde" nennen Militär und Sender diese Taktik.  ¤

Ausführliche Infos vor allem bei CNN. Hier Einschätzungen von den Militärexperten Rick Francona und Mark Hertling, die beide meinen, daß so etwas ("Collateral Damage") eben passiert und nur ISIS die Schuld trägt. Bei der BBC dagegen glaubt Michael Pregent, daß es irakische Soldaten am Boden waren, die solche Luftangriffe anfordern und denen die zivilen Opfer egal seien. (CNN, BBC und Sky News haben keinen ihrer Beitrage bei YT eingestellt. So wichtig scheint das Thema denen doch nicht zu sein.)

RT hatte ab dem 21.3. allgemein über die zivilen Opfer von Luftangriffen berichtet und ab dem 23.3. detailliert speziell über den nun diskutierten Angriff. Die ganze Zeit hatte der Sender die "Mainstream-Medien" scharf für ihr Desinteresse kritisiert. Ob diese Berichte nun etwas bewirkt haben, zusammen mit Aktivisten in den sozialen Medien? - Heute noch ein Bericht von Murad Gazdiev und noch ein Blick auf die Nicht-Berichterstattung der anderen Sender, sowie aktuelle Einschätzungen von Ibrahim Alloush. - Bei PressTV Einschätzungen von Michael Maloof, der den einzig vernünftigen Kommentar abgibt: man bombardiert einfach nicht in einem dicht bewohnten Gebiet.

Die deutschen TV-Sender haben die Trendwende noch nicht mitbekommen, übrigens im Gegensatz zu den Radiosendern - im DLF und anderswo gab es ausführliche und detaillierte Nachrichten und Berichte dazu. Bei ARD und ZDF hingegen nur alberne, unpräzise und unkonkrete Kurzmeldungen: "Dutzende Bewohner sollen in den vergangenen Tagen umgekommen sein." Das Wort "USA" wird nicht verwendet.  - Einziger brauchbarer Bericht auf deutsch bei Euronews.

A,B,C,Sky,RT,P

TS,hj,E

 

 

 

 

zus.46

zus.3

 

 

 

 

                 
            
25.3.17

"Und wieder brennt das Öl" - Reportage von Stéphanie Lamorré über die von ISIS in Brand gesetzten Ölquellen und die Folgen für Natur und Menschen. (NNA)*  ¤

Text von arte: "19 Quellen brannten, inzwischen gelang es den irakischen Feuerwehrleuten, zehn Quellen wieder zu löschen. Seit Monaten sind sie im Einsatz, unter äußerst schwierigen Bedingungen kämpfen sie darum, die letzten Brände wieder unter Kontrolle zu bekommen. Die Sprengung löscht die Flamme, wenn alles gut geht - dann können sie das heiße Öl mit viel Wasser kühlen und das Loch zuschütten. Natürlich ist das viel leichter beschrieben als getan. Diese Arbeit ist äußerst schwierig und hoch gefährlich für die Einsatzkräfte. Schon allein durch den dichten Rauch, der ihnen den Atem nimmt und ihre Lungen vergiftet. Unsere Reporterin durfte sie bei ihren Einsätzen begleiten – und sah dabei, wie die Regionen, die der IS zwei Jahre lang terrorisierte, heute ausschauen - wie vernichtet."

arep

 

24

 

26.3.17

 

 

 

Weiter widersprüchliche Angaben zu den Umständen des US-Luftangriffs vom 17.3., bei dem über 200 Zivilisten getötet wurden. Die irakische Armee behauptet, das Wohnhaus sei gar nicht bombardiert worden, sondern vielleicht durch eine Autobombe von ISIS zerstört worden Vor allem bei CNN diverse ausführliche Beiträge dazu. Infos von Nick Paton Walsh, Ryan Browne und Arwa Damon, eine Aussage der Reporterin Molly Hennessy-Fiske (Los Angeles Times), die das zerbombte Gebäude besichtigt hat (dazu einige extreme Bilder), und Einschätzungen von Mark Hertling (US-Ex-General) und Rick Francona. Bei Sky News Infos von Sam Kiley. Bei AJE nochmal Einschätzungen von Michael Pregent (gestern bei der BBC). Bei PressTV Einschätzungen von Jim Dean. Bei RT am Sonntag nichts Neues dazu.  ¤   Bei AJE gab es zum Thema außerdem eine "Inside Story". (NNA)*

Berichte auf deutsch nur im ZDF und bei Euronews. Der Bericht von Roland Strumpf ("heute") ist aber sehr allgemein und erwähnt die zivilen Opfer der Luftangriffe nur am Rande. Euronews nennt eine Zahl von 3000 Zivilisten, die seit Februar bei den Kämpfen in Mosul getötet wurden.

Außerdem Meldungen über einen Artillerieangriff durch ISIS, bei dem im Ostteil von Mosul 16 Zivilisten auf einem Marktplatz getötet wurden. - Bei Sky News noch ein Bericht von Alex Crawford aus dem Kampfgebiet, und bei AJE und Sky News weitere Berichte über die Not der Flüchtlinge.

A,C,Sky,P

ht,E

 

 

zus.46

zus.4

 

 

                 
27.3.17

 

Bei CNN mehr über die Untersuchung des US-Militärs zu dem Luftangriff vom 17.3. in Mosul, bei dem mehr als 200 Zivilisten getötet wurden. Infos dazu von Barbara Starr und Arwa Damon. - Bei der BBC hat man sich bisher nicht näher mit dem US-Luftrangriff vom 17.3. beschäftigt. Ein Bericht von Jeremy Bowen aus Mosul zeigt aber deutlich, daß die Hubschrauberangriffe der irakischen Armee weitergehen und daß dabei offenbar keine Rücksicht auf Zivilisten genommen wird. Das bestätigt auch Chris Woods (Airwars). - RT meldet, daß der russische Außenminister wegen der massenhaften zivilen Opfer in Mosul Alarm schlägt. Einschätzungen von Michael Raddie (BSNews) zu den widersprüchlichen Angaben zum Luftangriff vom 17.3. Bei PressTV Infos dazu von Altaf Ahmad aus Bagdad.  ¤

Die deutschen Sender interessieren sich weiter kaum für getötete Zivilisten in Mosul. Bei der ARD hat es dazu bisher nur eine einzige alberne und falsche Kurzmeldung gegeben. Heute nur bei RTL eine um zwei Tage verspätete Kurzmeldung. Der tödliche Luftangriff wird als "verheerender Fehlschlag" bezeichnet.

B,C,RT,P

RTL

 

zus.26

1/2

 

           
27.3.17

Bei Sky News zwei Berichte aus Mosul. Alex Crawford berichtet mitten aus dem infernalischen Kampfgetümmel. Immer wieder Selbstmordanschläge von ISIS. Immer wieder Luftangriffe. Mittendrin traumatisierte Zivilisten. Bilder von enormen Verwüstungen. - Alex Rossi begleitet ein Spezialkommando, das mit erbeuteten Namenslisten nach ISIS-Männern sucht. Die Festgenommenen werden manchmal mißhandelt. Aufnahmen aus einem provisorischen Lager, wo einige hundert Verdächtige festgehalten werden.  ¤

Sky zus.8
                 
28.3.17

 

 

 

 

 

Ein UN-Sprecher und Amnesty International kritisieren die hohe Zahl von getöteten Zivilisten bei der Offensive in Mosul, speziell auch durch US-Luftangriffe. Bei AJE und RT spricht Donatella Rovera (ai) von möglichen Kriegsverbrechen. US-General Townsend erklärt, daß wohl ein US-Luftangriff bei der Explosion am 17.3. eine Rolle spielte, als über 200 Zivilisten getötet wurden. Die Kraft der Explosion passe aber nicht zu der eingesetzten Munition. Infos und Berichte bei allen internationalen Sendern, am ausführlichsten bei RT. Hier auch Einschätzungen von Joshua Landis ¤

Mit drei Tagen Verspätung greifen nun auch die deutschen Sender das Thema auf. Recht ordentliche Berichte bei ARD (Alexander Stenzel und Stefan Niemann) und ZDF (Roland Strumpf). Claus Kleber fasst das Geschehen treffend zusammen: "Alle wußten, daß der Kampf in den engen Gassen von West-Mosul blutig werden würde. Das macht die Zahlen jetzt aber nicht weniger erschreckend. USA und Irak müssen sich vorwerfen lassen, bei ihren Bombenangriffen tote Zivilisten bewußt in Kauf zu nehmen. Sie wehren sich mit dem Vorwurf, daß der IS alles tut, um Tote zu provozieren." In den Tagesthemen ein guter Kommentar von Esther Saoub, in dem sie auch die Tagesschau-Redaktion deutlich kritisiert: "Wer den Menschen im Irak das Gefühl gibt, ihr Leben zähle nicht, stärkt damit die Terroristen des IS."  ¤

Berichte aus dem Kampfgebiet von Jeremy Bowen (BBC), Arwa Damon (CNN) und Alex Crawford (Sky News). Sie alle zeigen Soldaten im Häuserkampf und enorme Zerstörungen. Mittendrin überall Zivilisten. Im Bericht von Alex Crawford Aussagen einer verhafteten ISIS-Frau, die andere Frauen ausgepeitscht hat, weil diese keinen Schleier trugen. - Der Bericht von Alex Rossi (Sky News) über ein Spezialkommando bei der Suche nach ISIS-Männern heute auch bei Euronews (in Kurzform).  ¤

A,B,C,Sky,RT,P

R,TS,hj,TT,E

 

 

 

zus.35

zus.16

 

 

 

                 
29.3.17

 

 

Mit dem US-Luftangriff in Mosul vom 17.3., bei dem Hunderte Zivilisten getötet wurden, befassen sich nur noch CNN und RT, sowie auf deutsch arte. In Washington sagt General Votel dazu vor einem Parlamentsausschuß aus. Eine wichtige Frage ist, ob die Trump-Regierung die Einsatzrichtlinien verändert hat, sodaß Luftangriffe nun leichtfertiger angeordnet werden. Das Militär bestreitet das. Bei CNN ein O-Ton von Trump selber: "We are doing very well in Iraq. Our soldiers are fighting like never before. And the results are very good." Was man als Befürwortung von Kriegsverbrechen einordnen kann. Die Leute bei CNN "heben die Augenbrauen" (immerhin). Bei RT kein Wort zu Trump, aber man wundert sich über die Behauptung einer Abgeordneten, daß ISIS den Krieg begonnen habe. Einschätzungen dazu von Brian Becker (ANSWER). - Bei AJE, BBC und Sky News heute nichts dazu und überhaupt über den Irak. - Der Bericht bei arte ist unkonkret, ungenau und nicht aktuell.  ¤

Einziger Bericht aus Mosul heute bei RT von Murad Gazdiev, mit Bildern aus der völlig zerstörten Innenstadt und weiteren Aussagen von Bewohnern, wonach die Armee sie aufgefordert hat, dort zu bleiben. - Im heute-journal eine völlig allgemeine Kurzmeldung über Kämpfe in Mosul. - Euronews meldet einen Terroranschlag mit einem Sprengstoff-LKW in Bagdad, bei dem mindestens 13 Menschen getötet wurden.

Nur PressTV berichtet darüber, daß die kurdische Autonomieregierung in Kirkuk kurdische Flaggen über Regierungsgebäuden aufgezogen hat, was von der türkischen Regierung scharf kritisiert wird.

C,RT,P

arj,hj,E

 

 

zus.23

zus.3

 

 

                 
30.3.17

Einziger aktueller Bericht heute bei CNN: Arwa Damon spricht in einem Krankenhaus in Erbil mit Überlebenden des US-Luftangriffs vom 17.3. in Mosul, bei dem über 200 Zivilisten getötet wurden.  ¤

C 4
           
30.3.17

"Battle for Mosul" - Film von Matt Brown über die monatelange Offensive der irakischen Armee gegen ISIS in Mosul. (101east)  (NNA)*  ¤

A 26
           
31.3.17

Einziger aktueller Bericht bei Euronews, über die andauernden schweren Kämpfe in Mosul. ISIS hat aus West-Mosul zahlreiche Raketen auf den befreiten Ostteil abgeschossen. 

E 1
           
31.3.17

Bei Sky News das Feature "Battle for Mosul", mit Beiträgen der Korrespondenten Alex Crawford, John Sparks, Sam Kiley, Stuart Ramsay und Alex Rossi. Lief fast alles schonmal in den letzten Wochen.  ¤

Sky 22
31.3.17

Bei AJE kam verspätet noch ein Beitrag von Shihab Rattansi über die zunehmende Zahl von getöteten Zivilisten bei US-Luftangriffen in Mosul und in Syrien und die Frage, ob das etwas mit Trumps neuen "Rules of Engagement" zu tun hat. Auch hier der OT von Trump dazu: "We are doing very well in Iraq. Our soldiers are fighting like never before. And the results are very good."  ¤

A 3
           
1.4.17

 

Bei CNN Infos von Ben Wedeman zu der Untersuchung des Pentagon zum Luftangriff vom 17.3., bei dem über 200 Zivilisten starben. An dem Tag haben die USA und ihre Verbündeten in Mosul 36 Bomben abgeworfen (zwischen 250 und 2000 Pound). Letzte Woche wurden über 700 Bomben abgeworfen. Dazu Bilder von komplett zerstörten Gebäuden.

Bei n-tv (verkürzt auch bei RTL) berichtet Antonia Rados aus Mosul. Ruinenfelder und hungernde Flüchtlinge. - Bei Euronews ein Bericht über Erfolgsmeldungen der Armee und hungernde Flüchtlinge.

Nur PressTV berichtet, daß das irakische Parlament beschlossen hat, daß es verboten sein soll, kurdische Fahnen zu hissen.

C,P,n-tv,E

zus.8

2.4.17

Hoda Abdel-Hamid berichtet über die Suche nach ISIS-Verdächtigen unter den Flüchtlingen aus Mosul. - BBC-Reporterin Nafiseh Kouhnavard fliegt in einem Kampfhubschrauber der irakischen Armee mit. U.a. Bilder von ISIS-Männern, die Kinder als Schutzschilde benutzen. - Bei CNN neue (grotesk untertriebene) Zahlen des Pentagon über die zivilen Opfer der US-Luftangriffe. Angeblich gab es bei 11.600 Luftangriffen seit 2014 nur 229 getötete Zivilisten.

A,B,C

zus.11

           
4.4.17

Nur ein Bericht von Hoda Abdel-Hamid über den Wunsch der Kurden nach Autonomie, den Plan, ein Referendum über die Zukunft von Kirkuk abzuhalten und den Streit über das Hissen der kurdischen Fahne. 

A 3
5.4.17

Nur zwei kurze Meldungen über andauernde schwere Gefechte in Mosul und über einen Bombenanschlag von ISIS in Tikrit, bei dem über 30 Menschen getötet wurden, die Hälfte davon Polizisten. 

A 1
6.4.17

In Mosul ist ein irakischer Militärhubschrauber von ISIS abgeschossen worden. Meldung und Bilder nur bei AJE. - Bei Sky News berichtet Alex Rossi aus dem Kriegsgebiet in West-Mosul, über das Leid der Flüchtlinge und die Kämpfe im Stadtzentrum.  

A,Sky

zus.4

7.4.17

  Heute nichts Aktuelles.

 --  --
8.4.17

AJE meldet, daß die Armee in West-Mosul "vorsichtig" weiter vorrückt und zeigt dann einen Bericht von Hoda Abdel-Hamid, der eine Stadt in Trümmern zeigt, in der versprengte Zivilisten weiter vor den Kämpfen fliehen. Ähnliche Bilder im Bericht von Jonathan Beale bei der BBC. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  ¤

A,B

zus.5

           
9.4.17

Noch ein Bericht von Hoda Abdel-Hamid aus Mosul, aus einer Gegend, aus der ISIS erst kürzlich vertrieben wurde. Die Bewohner erzählen von der Terrorherrschaft von ISIS, von willkürlichen Erschießungen, Zivilisten als Schutzschilden. Man sieht teilweise enorme, teilweise weniger schwere Zerstörungen.  - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.   

A 3
           
11.4.17

Hoda Abdel-Hamid berichtet aus dem christlichen Ort Batnaya (nördlich von Mosul), der kürzlich von der ISIS-Herrschaft befreit wurde. Einige Bewohner beginnen mit dem Wiederaufbau des Ortes, der durch Luftangriffe und Plünderungen aussieht wie nach einem Erbeben. -  Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews über die Schlacht um Mosul. Die Armee kommt dort nur langsam voran. Auch hier Bilder von völliger Zerstörung.

A,E

zus.4

           
12.4.17

Nur bei Euronews ein Bericht über die anhaltenden schweren Kämpfe in West-Mosul. Im Ostteil der Stadt beginnen die Menschen mit dem Wiederaufbau.

E 1
14.4.17

Jonathan Beale berichtet aus dem Kampfgebiet in West-Mosul. Die Armee rückt immer dichter an die Al-Nuri-Moschee heran, die als Wahrzeichen von ISIS gilt. Die Altstadt liegt zu großen Teilen in Trümmern.

B 3
16.4.17

Bilder der irakischen Armee von Luftangriffen auf ISIS-Stellungen in West-Mosul.  - Wegen eines Hochwassers auf dem Tigris können zur Zeit kaum noch Menschen über den Fluß aus West-Mosul flüchten.

A 1
18.4.17

Martina Morawietz berichtet aus dem Nordirak über jezidische Frauen und Kinder, die aus der ISIS-Gefangenschaft befreit wurden. Sie erzählen von brutalen Mißhandlungen, Psychofolter und Versuchen, die Kinder zu Soldaten zu machen. Das Land der Yeziden wird nun von kurdischen Peshmerga besetzt gehalten. (Leider nichts Näheres über die üble Rolle der Peshmerga, die im Bündnis mit der Türkei gegen die linken kurdischen Kräfte vorgehen.)

frontal21 13
19.4.17

Volker Schwenck berichtet aus Mosul über den zähen Vormarsch der Armee im Westteil der Stadt. Bilder von schweren Zerstörungen. Bewohner erzählen davon, daß ISIS Zivilisten als Schutzschilde benutzt. Wo ISIS vertrieben ist, kehren schon einige Bewohner zurück. - Außerdem berichtet Sabine Rau aus Bagdad über einen Besuch des deutschen Außenministers. In den Tagesthemen ein Interview mit Sigmar Gabriel. Darin geht es hauptsächlich um die Lage in der Türkei nach dem Referendum. Gabriel hat kein Verständnis für Forderungen, die deutschen Soldaten aus Incirlik abzuziehen.

TS,TT

zus.14

20.4.17

Bei CNN berichtet Nick Paton Walsh aus Mosul. Über den Häuserkampf in der Altstadt und Zivilisten als Schutzschilde. Bilder von enormen Zerstörungen. Außerdem eine Meldung über den wiederholten Einsatz von Giftgas (Nervengas und Senfgas) durch ISIS.  ¤

ARD und ZDF begleiten den Besuch von Gabriel bei der Kurdenführung (Barsani) in Erbil. Der Außenminister lobt den Kampf der Peshmerga gegen ISIS. Ihre Angriffe auf die PKK-Gruppen werden nicht erwähnt. Im heute-journal Bericht und Infos von Uli Gack, mit Bildern aus dem total zerstörten Bashiqa.

C,TS,hj

zus.14

           
21.4.17

Bei Euronews ein Bericht über die "Schlacht um Mosul".  

Im "Auslandsreport" bei n-tv ein Bericht aus Mosul von Antonia Rados. Größtenteils schon vorher in den Nachrichten gezeigt.

E

n-tv

1

5

23.4.17

Ein Bericht über den Kampf um Mosul. Während im Westteil noch schwere Kämpfe stattfinden und Tausende Menschen versuchen zu fliehen, kehren in anderen Gegenden die Bewohner wieder in ihre stark beschädigten Häuser zurück.  

A 2
25.4.17

Syrien / Irak / Türkei : Die türkische Luftwaffe bombardiert angebliche PKK-Stellungen in Nordsyrien und im Nordirak (Sinjar). Laut türkischen Angaben wurden dabei etwa 70 kurdische Kämpfer getötet. Iraks Premier Abbadi verurteilt die Angriffe als Verletzung der Souveränität des Irak. In Syrien wurden Einrichtungen der mit den USA verbündeten SDF in Karachok zerstört.  - Ausführliche präzise Infos und Bilder nur bei AJE. Bei PressTV Infos, sowie Einschätzungen von James Petras. Bei RT nur knappe Infos (und zwar nur zu den Angriffen in Syrien), dafür aber weitere Bilder. Auf deutsch nur eine Meldung im heute-journal.  ¤

A,RT,P,hj

zus.13
                  
26.4.17

Irakische Truppen haben in Mosul den Stadtteil Tanek und in der Nähe die antike Ruinenstadt Hatra von ISIS zurückerobert. Bei PressTV Infos von Ali Musawi aus Erbil.

Sky,P

zus.3

28.4.17

Meldungen (bei Euronews auch Bilder): in Bagdad sind bei einem Selbstmordanschlag mit einer Autobombe vor einer Polizeiwache sechs Menschen getötet worden.

A,E

zus.1

29.4.17

"Return to Arms" - Film von Salam Hindawi, Ali Kishk und Fathi Gaoudi über die iranisch-kurdische Rebellengruppe "Hadaka" ("Demokratische Partei von Iranisch-Kurdistan"), die im Nordirak, offenbar mit saudischer Waffenhilfe, für einen Kampf um die Unabhängigkeit der Kurden im Iran ("Republik Mahabad") trainiert und seit letztem Jahr auch wieder bewaffnete Aktionen im Iran durchführt. Wie bei anderen kurdischen Gruppen spielen auch hier Frauen eine wichtige Rolle als Kämpferinnen.  ¤

A 47
           
30.4.17

Im Nordirak sind 36 Yeziden (Männer, Frauen und Kinder), die fast drei Jahre von ISIS als Sklaven festgehalten wurden, befreit worden. Sie sind schwer traumatisiert und wurden in ein UN-Lager in Duhok gebracht. Infos von Murad Ismael (Sprecher der Yeziden) und von einem UN-Sprecher.

A,B

zus.5

1.5.17

Bericht von Hala Gorani mit Bildern einer Drohne über dem durch die Kämpfe schwer beschädigten West-Mosul.  ¤

Bericht von Fred Pleitgen, der in einem US-Frachtflugzeug mitfliegt, das Munitionsnachschub für die irakische Armee nach Mosul bringt.

C 6
4.5.17

In Mosul eröffnet die Armee eine neue Front und greift das ISIS-Gebiet im Westteil der Stadt nun auch von Nordwesten her an. Bei der BBC berichtet Feras Kilani aus dem Kampfgebiet.

A,B,E

zus.6

5.5.17

Die irakische Luftwaffe hat in West-Mosul eine ehemalige Schule bombardiert, die angeblich von ISIS als Bombenfabrik benutzt wurde. Nach Angaben von ISIS waren dort Flüchtlinge untergebracht, von denen 68 bei dem Luftangriff getötet wurden.

A 2
6.5.17

AJE berichtet über die Offensive der Armee in West-Mosul, die nur langsam vorankommt. In dem ISIS-Gebiet leben noch etwa 300.000 Zivilisten. - Bei der ARD zwei Berichte von Alexander Stenzel, über die Kämpfe in Mosul, die Flucht der Zivilisten und das Leid von Kindern im Krieg. Hier heißt es, die Armee komme nun schneller voran und werde Mosul in wenigen Wochen komplett befreit haben.

A,TS,TT

zus.7

9.5.17

Die Armee rückt im Nordwesten von Mosul weiter gegen das letzte ISIS-Gebiet vor, angeblich hat die letzte Phase der Schlacht begonnen. Weiterhin müssen Tausende Zivilisten aus dem Kampfgebiet flüchten. Bei CNN ein ausführlicher Bericht von Ben Wedeman.   

C,E

zus.7

11.5.17

Drei Berichte über die Schlacht um Mosul. Bei arte geht es um verletzte Zivilisten in einem Lazarett. In den Tagesthemen berichtet Daniel Hechler aus Ost-Mosul und aus Karakosh. Der Ort wurde vor einem halben Jahr aus der Hand von ISIS befreit, aber bisher sind nur wenige Bewohner in die stark zerstörte Kleinstadt zurückgekehrt.

arj,TT,E

zus.8

12.5.17

Noch en Bericht von Daniel Hechler über die Kämpfe in Ost-Mosul. Bilder von schweren Zerstörungen.

TT 2
14.5.17

Ben Wedeman berichtet aus dem Kampfgebiet im West-Mosul. ISIS wird Haus für Haus und Straße für Straße zurückgedrängt und hält nur noch etwa 10 Prozent des Stadtgebiets. Soldaten zeigen dem Reporter eine ISIS-Waffenfabrik. Ein junger Bewohner, der den Soldaten Informationen über ISIS-Stellungen gibt. Wedeman erwähnt Hoffnungen des Militärs, die Operation könne bis zum Beginn des Ramadan (Ende Mai) beendet werden.

C 5
           
14.5.17

Bei "Spiegel-TV" eine Reportage aus Mosul von Gabriel Chaim. Er hat ein Spezialkommando der "Goldenen Division" ("Lions of Mesopotamia") beim Häuserkampf gegen ISIS begleitet. Bilder der enormen Zerstörungen, einige Kampfszenen, die Aufgaben der Soldaten werden erklärt. Getötete ISIS-Selbstmordattentäter. Soldaten, die die Koordinaten für gezielte Luftangriffe an die Flugzeuge durchgeben. Mitten im Kriegsgetümmel verschreckte Zivilisten. Außerdem ein Besuch in der antiken Stadt Hatra, die zwei Jahre von ISIS besetzt war. Die Islamisten haben viele Statuen und andere Kunstschätze zerstört oder verkauft, die antiken Ruinen stehe aber noch. - Spannend, informativ, bewegend. ¤

RTL 11
17.5.17

In Mosul hält ISIS nur noch etwa 12 km2. Ein Sprecher des US-Militärs sagt, die Schlacht sei fast vorbei. ISIS soll mehrmals chemische Waffen (Chlorgas und Senfgas) zur Abwehr der vorrückenden Truppen eingesetzt haben.

Sky,E zus.3
18.5.17

Die UN warnen, daß im umkämpften Gebiet in Mosul noch 200.000 Zivilisten leben, die wohl in den nächsten Tagen versuchen werden, zu fliehen. Meldungen und Bilder.  

A,Sky

zus.2

20.5.17

Bei drei Selbstmordanschlägen von ISIS in Bagdad und Basra werden zusammen mehr als 50 Menschen getötet.

Ben Wedeman berichtet über die Flucht von Zivilisten aus dem Kampfgebiet in West-Mosul.

A,E

C

zus.1

4

21.5.17

Volker Schwenck berichtet aus Mosul über Leute, die von ISIS als Geiseln genommen wurden, dann aber doch entkommen konnten.

Im "Weltspiegel" berichtet Daniel Hechler über ein Sondergericht in Karakosh. Ein einziger Richter soll entscheiden, was mit verhafteten angeblichen ISIS-Kämpfern geschehen soll. Die meisten wurden offenbar gefoltert. Sie werden wohl irgendwann nach Bagdad gebracht und hingerichtet. 

TT

WS

3

7

25.5.17

 

Das Pentagon veröffentlicht den Befund einer Untersuchung über den US-Luftangriff vom 17.3. in Mosul, bei dem über 100 Zivilisten getötet wurden (vermutlich noch wesentlich mehr).  Der Einsturz des Gebäudes soll nicht durch die US-Bombe verursacht worden sein, sondern durch die von der Bombe ausgelöste Explosion eines ISIS-Sprengstofflagers. Angeblich habe man nicht gewußt, daß sich im Keller des Hauses mehrere Hundert Zivilisten befanden. - Bei BBC und CNN kein Wort darüber. Bei AJE ein präziser Bericht. Bei RT ist der Fall am Abend Hauptthema, mit ausführlichen Infos von Murad Gazdiev und Einschätzungen von David Swanson (Autor von "War is a Lie") und Jonathan Steele. Bei PressTV Infos aus Bagdad von Altaf Ahmad. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  ¤

A,RT,P

zus.18

                 
26.5.17

Die Armee wirft über dem ISIS-Gebiet in West-Mosul Flugblätter ab, mit denen die Bewohner zur Flucht aufgefordert werden. Und die schiitische "Volksarmee" plant angeblich, mit 100.000 Mann nach Syrien zu gehen, um dort gegen ISIS zu kämpfen. Infos zu Beidem von Osama bin Javaid aus Erbil.

A 2
27.5.17

Altaf Ahmad berichtet aus Mosul über die Häuserkämpfe in der Altstadt. "Die Soldaten sind kurz davor, die Stadt endlich komplett zu befreien".  

P

3
           
28.5.17

Der Chef der irakischen Truppen, die in Mosul kämpfen, erklärt, sie wollten den Rest der Stadt innerhalb von drei Tagen einnehmen. Bei einem Luftangriff sind dort erneut mindestens 15 Zivilisten getötet worden. Bei AJE Infos und Bilder, bei arte und Euronews Berichte über die Schlacht um Mosul. In der Altstadt gibt es offenbar schwere Kämpfe, erneut flüchten zigtausende Bewohner. Etwa 250.000 Menschen sollen sich noch dort befinden.

A,arj,E

zus.6

29.5.17

Berichte über die Schlacht um Mosul, von Osama bin Javaid aus Erbil (AJE) und Altaf Ahmad aus Mosul (PressTV). - PressTV meldet, daß die (schiitischen) Volksmilizen (PMU) bis zur syrischen Grenze vorgerückt sind.

Bei AJE in der Nacht erst Meldungen, dann Bilder, Infos von einem Augenzeugen und ein erster Bericht über einen Selbstmordanschlag von ISIS in Bagdad. Durch die Explosion in einer Eisdiele werden mindestens 10 Menschen getötet, mehrere Gebäude geraten in Brand. Bilder vom Moment der Explosion und von den dramatischen Szenen danach.  ¤

A,P

A

zus.7

zus.5

           
30.5.17

In Bagdad gibt es zwei Stunden nach dem Terroranschlag in einer Eisdiele mit 10 Toten einen weiteren Selbstmordanschlag in einem Geschäftsviertel mit mindestens 17 Toten. Für beide übernimmt ISIS die Verantwortung und erklärt, daß gezielt Schiiten getroffen wurden. - Bericht bei AJE, Infos und Bilder bei der BBC (und auch bei CNN). Bei AJE Einschätzungen von Renad Mansour (Chatham House) zur Taktik der Terroristen.  Bei den deutschen Sendern keine Berichte, keine Meldungen.   

A,B

zus.7

           
31.5.17

Weiter schwere Kämpfe in West-Mosul. Die Armee hat angeblich die letzten ISIS-Kämpfer eingekreist. Jeden Tag flüchten etwa 10.000 Menschen aus dem Kampfgebiet. Bericht von Osama bin Javaid. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A 3
           
1.6.17

Schwere Kämpfe beim Versuch der Armee, das letzte noch von ISIS gehaltene Gebiet in der Altstadt von Mosul einzunehmen. Berichte von Osama bin Javaid (AJE) und Nafiseh Kohnavard (BBC). - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.   ¤  

A,B

zus.6

               
2.6.17

In West-Mosul rückt die Armee weiter ins letzte ISIS-Gebiet vor. Schwere Kämpfe und massive Luftangriffe. Bei AJE und PressTV nur  Kurzberichte und einige Bilder von den Luftangriffen. Offenbar findet dort gerade ein Inferno statt. - Bei PressTV berichtet Altaf Ahmad über die "Volksmobilisierungseinheiten" (schiitische Milizen), die westlich von Mosul bis zur syrischen Grenze vorgerückt sind. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.     

A,P

zus.5

3.6.17

Weiter schwere Kämpfe um die letzte ISIS-Enklave in West-Mosul. Angeblich haben ISIS-Kämpfer dutzende Zivilisten erschossen, die aus dem Gebiet flüchten wollten. Bei der BBC berichtet Alan Johnston aus Mosul. Bei AJE ein Bericht aus Erbil über Christen, die sich noch nicht in die befreiten Orte zurücktrauen.

A,B

zus.5

4.6.17

Meldungen: die "Volksmobilisierungseinheiten" (schiitische Milizen) rücken an der syrischen Grenze weiter vor und nehmen die Stadt Baaj ein. - Bericht von Osama Bin Javaid über das Leid der Zivilisten im umkämpften West-Mosul. Bilder von schweren Zerstörungen. Die irakische Armee bestätigt, daß sie dort "Weißen Phosphor" eingesetzt hat. - Einziger kurzer Bericht auf deutsch bei Euronews.

A,E zus.4
           
6.6.17

 

 

Beim Vorrücken der Armee ins letzte ISIS-Gebiet in West-Mosul gibt es schwere Kämpfe. Nach UN-Angaben haben ISIS-Leute allein am 1. Juni mindestens 163 Zivilisten erschossen, die versucht hatten, aus dem ISIS-Gebiet in Mosul zu flüchten. Bei AJE, BBC und CNN Berichte über die Kämpfe. In den Berichten von Nafiseh Kohnavard (BBC) und Arwa Damon (CNN) Aussagen von Augenzeugen des ISIS-Massenmordes. Im Bericht von Stuart Ramsay (Sky News) sowie bei PressTV Drohnenfotos, die den Tatort des Massakers vom 1.6. zeigen sollen, mit Dutzenden Leichen auf einem Platz.  (Im Netz sind die Bilder bzw. Videos nicht zu finden.) - Auf deutsch zu dem Massaker nur in der Tagesschau ein ganz kurzer Satz in einer Meldung zu Syrien. ¤

Bei PressTV außerdem ein Bericht von Altaf Ahmad aus Baaj (an der syrischen Grenze), das gerade von den Volksmilizen zurückerobert wurde.

Bei RT ein Beitrag von Murad Gazdiev über die Folter an gefangenen (angeblichen) ISIS-Männern durch irakische Soldaten. Es gibt einige neue Videos, die die Vorwürfe untermauern.

A,B,C,Sky,P,TS

 

zus.29

 

                  
7.6.17

Das Parlament der kurdischen autonomen Region beschließt, am 25. September ein Referendum über die Unabhängigkeit abzuhalten. Infos bzw. Meldung bei AJE und Euronews. 

Bei Sky News berichtet Stuart Ramsay aus Mosul über die schweren Kämpfe um das letzte von ISIS gehaltene Gebiet.

A,Sky,E

zus.5

8.6.17

Die UN untersuchen Berichte, wonach bei US-Luftangriffen in Mosul Ende Mai etwa 80 Zivilisten getötet wurden. Ausführliche Infos dazu nur bei RT, und in den Tagesthemen eine sehr verschwommene Meldung. - arte berichtet nochmal über das geplante Unabhängigkeitsreferendum für Kurdistan.

RT,arj,TT

zus.6

9.6.17

Meldungen und Bilder nur bei AJE: in Musayyib (südlich von Bagdad) hat eine Selbstmordattentäterin auf einem Marktplatz mehr als 20 Menschen getötet. Bei einem anderen Anschlag in Kerbela gab es neben dem Attentäter nur einen Toten.  - Bei einem Luftangriff in Mosul sind mindestens 13 Zivilisten getötet worden.  - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.

A 1
10.6.17

Während die Kämpfe in West-Mosul andauern, kehren im Ostteil der Stadt immer mehr Bewohner zurück. Ihre Häuser sind oft zerstört oder beschädigt, die Wasserversorgung funktioniert noch nicht richtig. Bericht von Osama bin Javaid.

A 3
13.6.17

Die Schlacht um Mosul dauert an. Bei AJE ein Bericht über Zivilisten, die bei den Kämpfen verletzt wurden. Auch bei arte ein Bericht über das Leid der Zivilisten.

A,arj

zus.5

14.6.17

Bericht von Osama bin Javaid über die andauernden schweren Gefechte in West-Mosul. Die Zerstörungen sind enorm. Die Vorstellung, ISIS innerhalb weniger Tage vertreiben zu können, war offenbar blauäugig.

A 2
16.6.17

Kurzbeitrag über das geplante Unabhängigkeitsreferendum der Kurden und die Kritik daran.

W 1
17.6.17

Die verbliebenen ISIS-Kämpfer haben sich mit ca. 100.000 Zivilisten als Schutzschild in der Altstadt von Mosul verschanzt. Für die nächsten Tage wird dort die letzte große Schlacht erwartet. Infos von Bernhard Smith und Uli Gack (beide in Erbil). Gack berichtet über Schulkinder in Ost-Mosul, die drei Jahre lang von ISIS gehirngewaschen wurden. Unter den ISIS-Kämpfern in West-Mosul sollen auch viele Kindersoldaten sein.

A,hj

zus.11

18.6.17

Die Armee beginnt eine Großoffensive zur Eroberung der Altstadt von Mosul, dem letzten Rückzugsgebiet von ISIS. Etwa 500 ISIS-Kämpfer sollen sich dort noch aufhalten, zusammen mit etwa 100.000 Zivilisten.

A,arj,TS,E

zus.6

                 
19.6.17

Nur bei PressTV Infos (aber auch keine aktuellen Bilder) über den Vormarsch der Armee in das letzte ISIS-Gebiet in der Altstadt von Mosul. Die ISIS-Kämpfer leisten heftigen Widerstand. Die Armee fordert Bewohner auf, in ihren Häusern zu bleiben.

P

2

20.6.17

Bei AJE Infos von Bernard Smith über die Kämpfe in Mosul. Die Armee hat ein Gebiet im Norden der Altstadt eingenommen und diese damit komplett eingekreist. - Im ZDF ein Bericht von Uli Gack aus Mosul mit Bildern der enormen Zerstörungen im kürzlich "befreiten" Stadtteil Etke Sad. Ein General erklärt, man nehme sich beim Vormarsch viel Zeit um Zivilisten zu schonen.  ¤

Im heute-journal außerdem ein Beitrag von Kamran Safiarian über Kriegsverbrechen der irakischen Armee beim Vorgehen gegen angebliche ISIS-Leute. Mit Aufnahmen des Reporters Ali Arkady.  ¤

A,hj

zus.9

21.6.17

In Mosul ist die Al-Nuri-Moschee gesprengt worden. Das fast 1000 Jahre alte Gebäude galt als Symbol der ISIS-Herrschaft, seit al-Baghdadi dort vor drei Jahren sein "Kalifat" ausrief. Die irakische Armee erklärt, ISIS habe die Moschee selber gesprengt, ISIS behauptet, sie sei durch einen US-Luftangriff zerstört worden. - Diverse Berichte und Infos. Direkt aus Mosul von Feras Kilani (BBC) und Altaf Ahmad (PressTV).

A,B,C,Sky,P,E

zus.19

                 
22.6.17

Weitere Berichte über die Zerstörung der al-Nuri-Moschee, die wahrscheinlich von ISIS gesprengt wurde. 

Außerdem Berichte aus dem Kampfgebiet in der Altstadt von Mosul, von Orla Guerin (BBC) und Stuart Ramsay (Sky News). Bilder von totaler Zerstörung.  ¤

A,B,C,Sky,
arj,TS,E

zus.19

23.6.17

Stuart Ramsay berichtet aus West-Mosul, aus einem Notkrankenhaus an Rand des umkämpften Gebiets. Dort kommen Hunderte Menschen an, denen die Flucht gelungen ist, viele verletzt und völlig erschüttert und verzweifelt von dem Horror, den sie erlebt haben. - Bei arte ein Bericht über die langsame Normalisierung des Lebens im Ostteil der Stadt.  ¤

Sky,arj zus.7
           
24.6.17

Bei der BBC berichtet Orla Guerin mitten aus der Schlacht in der letzten ISIS-Enklave in West-Mosul. - Meldungen und Infos über die Zivilisten, die versuchen, aus der Kampfzone zu entkommen. - Bei CNN Drohnenbilder der gesprengten al-Nuri-Moschee, Infos von Nick Paton Walsh. - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.

A,B,C,E

zus.9

24.6.17

 

"Mossul im Jahr Null" - Reportage von Jérémy André und Jean-Marie Barrère. (NNA)*   ¤

Text von arte: "Die irakische Armee kämpft in einer der größten Schlachten nach dem Zweiten Weltkrieg um die Befreiung der Menschen in Mossul vom Terrorregime des Islamischen Staates. Nachdem große Teile der Stadt befreit sind, kommen die von dort geflohenen Bürger allmählich wieder zurück und die geblieben waren, sie erwachen wie aus einem Alptraum, der drei Jahre währte. Hamudi ist ein Waisenjunge in einem der befreiten Viertel im Osten. Er schlägt sich durch mit dem Sammeln von Abfällen. Der Sportlehrer Souhaïb und seine Schüler trauen sich endlich wieder Volleyball zu spielen, das war unter dem IS verboten. Der Wissenschaftler Faysal, der es sich zur Aufgabe machte, die archäologischen Schätze seiner Stadt vor dem Terror zu schützen, er jagt als Chef einer Miliz die Schläfer des IS. Wathaq al Hamdani, der Leiter der Polizei, kommt nach drei Jahren im Exil zurück in seine Stadt – er ging damals nachdem sein Bruder und sein Sohn durch ein Attentat starben. Ein schwerer Neubeginn in harten Zeiten."

arep

 

25

 

25.6.17

Bei der BBC berichtet Orla Guerin weiter aus dem Kampfgebiet in der Altstadt von Mosul. Schwere Kämpfe. ständige Luftangriffe, enorme Schäden. - Im ZDF ein Bericht von Uli Gack über die Schlacht um Mosul, über die Zerstörungen, über zahlreiche getötete Zivilisten, über das Elend der Geflüchteten. - Bernard Smith (AJE) berichtet über die Menschen, die das Fastenbrechen in einem Flüchtlingslager bei Mosul feiern.   ¤

A,B,hj

zus.8

25.6.17

"Kurden gegen Kurden" - Im "Weltspiegel" ein Bericht von Volker Schwenck über die Lage in Sinjar. Der bisher einzige Bericht über den Machtkampf zwischen PKK und Peshmerga im Nordirak. Die PKK-Kämpfer waren die einzigen, die den Yeziden von Sinjar nach der Eroberung durch ISIS geholfen hatten, sie sind bis heute mit ihnen verbündet. Die Kurdenführung um Barzani in Erbil ist hingegen mit der Türkei verbündet und bekämpft nun selber PKK und Yeziden. Wegen des Konflikts kann der Wiederaufbau von Sinjar nicht beginnen, die Yeziden hausen weiter in Flüchtlingscamps.  ¤    (Bisher hat es zu dem Thema nur in der "jungen Welt" einige Berichte gegeben.)

WS

8
26.6.17

Die ISIS-Kämpfer in Mosul sind auf ein Gebiet von 2 km2 zurückgedrängt worden. Laut Sky News soll es sich nur noch um etwa 350 Mann handeln. Die Armee erklärt mal wieder, die vollständige "Befreiung" der Stadt sei nur noch eine Sache von Tagen. Vor allem bei CNN Bilder von den enormen Zerstörungen durch die Kämpfe. Berichte aus Mosul von Stuart Ramsay (Sky News) und Volker Schwenck (ARD), Infos aus Irbil von Bernard Smith (AJE) und Nick Paton Walsh (CNN).   ¤

A,C,Sky,TS

zus.11

           
27.6.17

Bei AJE Infos von Bernard Smith (Irbil) über die Kämpfe in Mosul. Bei Sky News einige Bilder von dort.

A,Sky

zus.3

28.6.17

Die Armee rückt in West-Mosul weiter vor. Im verbliebenen ISIS-Gebiet sollen noch etwa 50.000 Zivilisten und 350 ISIS-Kämpfer sein. Bilder aus einem zurückeroberten Viertel: alle Gebäude sind zerstört, aus den Kellern kriechen einige traumatisierte Zivilisten. Bericht von Bernard Smith (in Irbil).   ¤

A 2
           
29.6.17

 

In Mosul nimmt die Armee das Gelände der gesprengten Al-Nuri-Moschee ein. Premier Abbadi erklärt, das sei "das Ende des Daesh-Fake-Staates". Die schweren Gefechte mit den letzten ISIS-Kämpfern dauern aber offenbar an. Korrespondentenberichte aus dem Kampfgebiet bei BBC (Orla Guerin), CNN (Nick Paton Walsh) und Sky News (Stuart Ramsay).  Alle zeigen die totale Zerstörung in der Altstadt, alle berichten von der Agonie der überlebenden Zivilisten. Einschätzungen bei RT von Murad Gazdiev, bei PressTV von Gordon Duff. Berichte auf deutsch nur bei arte und Euronews. Im heute-journal eine Meldung, bei der ARD nichts.  ¤

A,B,C,Sky,
RT,P,arj,hj,E

zus.36

           
30.6.17

Irakische Soldaten posieren vor der eroberten Ruine der Al-Nuri-Moschee, aber die schweren Kämpfe in Mosul gehen weiter und werden wohl noch etwa fünf Tage dauern. Aus dem Kampfgebiet berichten Natitha Konovad (phonetisch, BBC) und Stuart Ramsay (Sky News). - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. 

A,B,Sky

zus.7

1.7.17

Die schweren Kämpfe in West-Mosul dauern an. Die Soldaten rücken Haus für Haus vor und suchen nach verbliebenen ISIS-Kämpfern. Erstmals wird eine Zahl der bei den Kämpfen in der Altstadt getöteten Zivilisten genannt, "mindestens 100". Als einzige Korrespondentin direkt aus dem Kampfgebiet berichtet Orla Guerin (BBC). Berichte auf deutsch nur bei Euronews.  ¤

A,B,C,E

zus.10

           
1.7.17

 

"Für Mossul sterben" - Reportage von Bernard Genier u.a. (NNA)*   ¤¤

Text von der arte-Seite: "David Eubank ist ein ehemaliger Offizier der Special Forces in den USA. Nach seiner Zeit bei der Armee gründete er eine ganz besondere Hilfsorganisation, auch inspiriert von seinem festen Glauben an Jesus Christus: Er und seine Männer arbeiten überall auf der Welt in Kriegsgebieten, um dort die Zivilbevölkerung zu retten. Sie nennen sich die Free Burma Rangers – es sind vor allem Soldaten aus Burma, dort wegen ihres christlichen Glaubens verfolgt, die David Eubank um sich schart. In diesen Wochen operiert ihre Einheit in Mossul, dicht an der Front gegen den IS. Unsere Reporter filmten, sie wie die Rangers dort unter feindlichem Beschuss Menschen retten, Frauen, Männer und Kinder, sie alle Geiseln des IS."

arep

 

25

 

2.7.17

In einigen Vierteln in West-Mosul feiern die Soldaten schon ihren Sieg, während ein paar Straßen weiter noch heftig gekämpft wird. Die ISIS-Männer sollen immer noch etwa 50.000 Zivilisten in ihrer Gewalt haben. Bilder aus der Altstadt zeigen fast nur noch Ruinen. Direkt aus West-Mosul berichten Orla Guerin (BBC) und Alexander Stenzel (TS).  ¤

Nur bei AJE eine Meldung: in einem Flüchtlingslager bei Ramadi hat sich ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt und 14 Menschen getötet, die meisten davon Frauen und Kinder.

A,B,Sky,P,TS,E

zus.11

                 
2.7.17

"Mit roter Nase gegen Alpträume" - Nach ihrer Flucht aus Sinjar vor den mordenden ISIS-Horden leben im Nordirak noch Tausende Yeziden in Flüchtlingslagern. Volker Schwenck berichtet über ein Projekt zur psychologischen Hilfe für traumatisierte Kinder in einem der Lager.

WS 7
3.7.17

Heute nur bei der BBC ein Bericht über die schweren Kämpfe in der Altstadt von Mosul. Ein Armee-General sagt, daß ISIS zahlreiche Selbstmordattentäter gegen die Soldaten einsetzt, darunter auch Frauen.

B 2
4.7.17

Nur wenig über die Kämpfe im letzten ISIS-Gebiet in der Altstadt von Mosul. Am ausführlichsten der Bericht bei Euronews. - Bei AJE berichtet Bernard Smith aus Bashiqa, wo nach sieben Monaten der Wiederaufbau kaum vorankommt. 

Weltspiegel-Extra: "Mossul - Die Befreiung" - Film von Volker Schwenck über die Kämpfe, die Zerstörungen, die Not der Zivilisten. Sehenswert. (Leider nur den Anfang aufgenommen. Dauer ca. 15 Minuten.)  ¤

A,E

ARD

zus.4

(6)

           
5.7.17

Bilder von Menschen in der Hölle von Mosul. Mütter mit Kindern zwischen Trümmern, Panzern und einschlagenden Geschossen.   ¤

NC 1
           
6.7.17

Angeblich halten die ISIS-Kämpfer nur noch ein Gebiet von 1 km2 in der Altstadt von Mosul. Dort sollen auch noch 20.000 Zivilisten sein. Bericht von Bernard Smith (AJE), Infos von Nick Paton Walsh (CNN), Bericht bei Euronews, über die enormen Zerstörungen und die flüchtenden Zivilisten.

A,C,E

zus.6

           
6.7.17

Bei den Luftangriffen der USA in Syrien und im Irak sind nach US-Angaben in drei Jahren 484 Zivilisten getötet worden. Die Rechercheure von "Airwars" haben allein in Mosul mindestens 4000 gezählt. Bei "Monitor" ein Bericht von Nikolaus Steiner mit Aufnahmen aus einer Notklinik von deutschen Medizinern in Mosul.   ¤

Monitor 13
7.7.17

Während die Armee in der weitgehend zerstörten Altstadt von Mosul weiter vorrückt, greifen ISIS-Männer ein Dorf in der Nähe von Mosul an und töten etliche Zivilisten, darunter zwei Journalisten.

A 3
8.7.17

In der völlig zerstörten Altstadt von Mosul kämpft die Armee immer noch gegen die letzten etwa 100 ISIS-Kämpfer. Einige Tausend Zivilisten sind weiter in dem Kampfgebiet eingeschlossen. Die Armee erklärt, der Sieg stehe unmittelbar bevor. Bilder von feiernden Soldaten und Zivilisten. Nach Angaben der Armee wurden seit Beginn der Offensive auf Mosul mindestens 14.500 ISIS-Kämpfer getötet.

A,C,Sky,P,TS,E

zus.15

9.7.17

Obwohl es in der Altstadt von Mosul immer noch Kämpfe mit den letzten ISIS-Männern gibt, erklärt Premier Abadi bei einem Besuch im Ostteil Mosul für "endgültig befreit". Man feiert den "großen Sieg" über ISIS - und die Panzer fahren durch eine apokalyptische Landschaft von Tod und Zerstörung. - Diverse Berichte, teilweise mit erschütternden Bildern. Bei AJE außerdem Einschätzungen von Ahmed Rushdi und Marwan Bishara. Auf deutsch ein guter Bericht von Uli Gack im heute-journal. In der Tagessschau nur eine Meldung, in der der Premier auf "Al Badi" umgetauft wird.  ¤

A,B,C,Sky,P

R,arj,TS,hj,E

zus.26

zus.8

                 
10.7.17

Die Regierung erklärt nochmal offiziell den "endgültigen Sieg über ISIS". Bilder von weiteren Jubelfeiern, und Bilder von der fast komplett zerstörten Altstadt von Mosul, und von halb verhungerten und traumatisierten Zivilisten, die dort aus den Trümmern kommen. Stellenweise wird immer noch gekämpft. U.a. berichtet Nick Paton Walsh (CNN) aus der Trümmerwüste.  ¤

A,C,P,arj,
TS,nam,E

zus.29

           
11.7.17

Immer noch vereinzelte Kämpfe in Mosul. Weitere Bilder der totalen Zerstörung in der Altstadt. Berichte vom Leid der Flüchtlinge. 

Amnesty wirft der irakischen Armee und ihren Verbündeten Kriegsverbrechen bei der Eroberung von Mosul vor. Bei der Schlacht sollen insgesamt über 5800 Zivilisten getötet worden sein. Bei AJE Erläuterungen von Nicolette Waldmann (ai) und Fragen an Richard Buangan (US-Außenministerium).  ¤

A,RT,ht,arj

zus.12

                  
12.7.17

Bei AJE eine Aufnahme, die etwa 30 in der Altstadt von Mosul gefangengenommene ISIS-Männer zeigt. - Euronews meldet neue ISIS-Angriffe südlich von Mosul. - Bei "heute+" ein Beitrag über medizinische Helfer der deutschen Organisation Cadus in einer Notklinik in Mosul. Ihr Leiter, Sebastian Jüneman, ist sich sicher, daß die Zahl der getöteten Zivilisten weit höher ist als von den USA zugegeben. 

A,h+,E

zus.6

13.7.17

 

AJE, RT und Euronews (und niemand sonst) berichten über Vorwürfe von Menschenrechtlern gegen die irakische Armee. AJE und Euronews zeigen ein Video, das zeigen soll, wie Soldaten gefangene angebliche ISIS-Männer mißhandeln und ermorden. Brett McGurk (US-Chef der Anti-ISIS-Koalition) verteidigt die Soldaten, die einem extrem grausamen Feind gegenüberstünden. Ihr Verhalten werde aber untersucht. (OT bei AJE). Bei RT ausführliche Infos zu den Vorwürfen, u.a. von Belkis Wille (HRW) über ein Internierungslager für 170 Familien von angeblichen ISIS-Männern.

Im ZDF zwei Berichte und Infos von Uli Gack aus Mosul, über andauernde Kämpfe in der völlig zerstörten Altstadt, und über den Schulbeginn in einer Grundschule mit Kindern, die von ISIS indoktriniert wurden. Gack glaubt, daß ISIS noch lange nicht besiegt ist, sondern nun aus dem Untergrund weiter Terror verbreiten wird. 

A,RT,ht,hj,E

zus.16

           
14.7.17

 

Bei AJE berichtet Charles Stratford über Befürchtungen, daß die schiitisch dominierte Regierung nach dem Sieg über ISIS die Versöhnung mit den Sunniten nicht hinbekommt, speziell im völlig zerstörten Westteil von Mosul.

Bei RT mehr über die Vorwürfe, daß Soldaten bei der Eroberung von Mosul gefangene ISIS-Männer mißhandelt und ermordet haben. Infos von Sarah Leah Whitson (HRW), OT aus einer PK des US-Außenministeriums.

Bei RTL berichtet Antonia Rados aus Mosul. Andauernde Kämpfe, Klagen über Willkür der Soldaten, auch hier das Video, das Verbrechen von Soldaten an Gefangenen zeigt. 

A,RT,RTL zus.10
                 
15.7.17

Ein Bericht bei arte über ein paar Leute, die schon nach West-Mosul zurückkehren. - Uli Gack berichtet aus Mosul. Aus der komplett zerstörten Altstadt, wo stellenweise immer noch gekämpft wird, und aus West-Mosul, wo sich die Leute über ausbleibende Hilfe für den Wiederaufbau beschweren.   ¤

arj,hj zus.6
16.7.17

Bei RT nochmal ein ausführlicher Beitrag über die Kosten der Rückeroberung von Mosul (5800 Zivilisten getötet) und die Vorwürfe von Amnesty an die Eroberer.

RT 4
17.7.17

Zahlen der UN über die enormen Zerstörungen in Mosul. Allein der Wiederaufbau der wichtigsten Infrastruktur wird (bzw. würde) 1,3 Milliarden Euro kosten. Bericht von Charles Stratford über ein Feldhospital mit schwerverletzten Zivilisten.

A 4
19.7.17

Weitere Vorwürfe von HRW gegen die irakische Armee. Man hat eine Hinrichtungsstätte gefunden mit den Leichen von 17 gefesselten Männern in Zivilkleidung. In Gefängnisse herrschen unmenschliche Zustände. Einschätzungen dazu von Feisal Istrabadi ¤

A 7
23.7.17

Beim Kampf um Mosul wurden alle Brücken über den Tigris zerstört. Die Armee hat nun eine Pontonbrücke errichtet, über die frühere Bewohner ins "befreite" West-Mosul gelangen können um nach ihren Häusern zu sehen. Diese sind aber fast alle zerstört, ein Leben ist dort nicht möglich.

A,E

zus.3

                  
24.7.17

Bei der BBC berichtet Yalda Hakim live aus Mosul. Sie zeigt die enormen Zerstörungen durch Kämpfe und Luftangriffe im Westteil der Stadt und spricht mit Bewohnern, die dort alles verloren haben und kaum Hoffnung auf einen Wiederaufbau hegen. Zunächst sind Soldaten immer noch auf der Jagd nach den letzten ISIS-Kämpfern, und überall müssen Zigtausende von Sprengfallen entschärft werden. Wie es ein Jahr nach der "Befreiung" aussehen kann zeigt ein Bericht von Paul Adams aus Faluja: dort ist praktisch noch nichts neu aufgebaut, ganze Viertel liegen nach 15 Jahren Krieg weiter komplett in Trümmern.  ¤

Bei RT berichtet Prof. Mohammad Marandi ebenfalls aus Mosul. Ganz ähnliche Bilder und Beobachtungen. Marandi wirft den westlichen Medien vor, über die Zerstörung von Mosul zu schweigen - was zumindest für die BBC heute nicht gilt.

B,RT

zus.13

           
26.7.17

Charles Stratford berichtet aus Bashiqa über den sich abzeichnenden neuen Konflikt zwischen kurdischen Peshmerga und schiitischen Milizen vor dem Unabhängigkeitsreferendum der Kurden.

A 4
           
28.7.17

Bericht von Charles Stratford über die enormen Zerstörungen an der Infrastruktur in Mosul und die geringen Hoffnungen auf einen Wiederaufbau. - Bei RT neue Details von HRW über Kriegsverbrechen irakischer Soldaten beim Kampf gegen ISIS in Mosul.  (NNA)*

A,RT

zus.9

                 
31.7.17

John Sparks berichtet aus Mosul. In eine Klinik für Kriegsversehrte kommen täglich Dutzende neue Patienten. Operationen und Prothesen gibt es nur für Wenige. In der Stadt liegen noch Unmengen Minen und Sprengfallen, die Suchteams finden manchmal auch Giftgasgranaten.

Sky 4
           
2.8.17

John Sparks berichtet aus West-Mosul. Bewohner, die zurückkehren wollen, stellen fest, daß ihre Häuser zerstört sind. Die Altstadt liegt komplett in Trümmern und ist wegen der Sprengfallen nicht zu betreten. - Das Gleiche in Kurzfassung bei Euronews.  ¤

Sky,E

zus.7

                 
7.8.17

Nach Angaben der schiitischen Volksarmee (PMU) sind deren Einheiten im Westen des Landes von US-Soldaten mit Artillerie angegriffen worden. Etwa 35 Milizionäre seien getötet worden. Infos dazu nur bei PressTV.

Bei arte ein Bericht über deutsche Ärzte im zerstörten Mosul.

P,arj

zus.4

8.8.17

Meldung: die US-Truppen haben dementiert, etwas mit dem Artillerieangriff auf schiitische Milizen (PMU) im Westen des Irak zu tun zu haben, bei dem angeblich etwa 30 Milizionäre getötet wurden.

P

1/2
12.8.17

Der Ort Tal Afar nordwestlich von Mosul wird noch von ISIS kontrolliert. Die Armee bereitet einen Angriff vor und Tausende Zivilisten fliehen 

A 1
       

  Sender-Schlüssel

  Das Archiv (nach Themen)

  Das Archiv (nach Datum)

      HOME