Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

Nahost / Arabien:  diverse Länder und allgemein     (letzter Eintrag 3.6.17)

Datum Beitrag Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
18.11.07 Jordanien : Wassermangel im Jordantal, totes Meer verschwindet

ari

3

19.11.07 Jordanien : Vor der Parlamentswahl : Parteien, Machtgruppen, Islamisten

A,E

zus.5

29.1.08

"The Question of Arab Unity" (Teil 1) (NNA)*

A

22

4.2.08

"The Question of Arab Unity" (Teil 2) (NNA)*

A

23

10.2.08

Bahrein :  "Frontstaat oder Irans 5. Kolonne?" - Die Mehrheit der Menschen, Arme und Schiiten, lehnen die US-Besatzer und das Terrorregime des Königs ab. Demonstrationen, Bilder von Folteropfern. Die Regierung plant, massenhaft Sunniten ins Land zu holen.

WS

7

11.2.08

"The Question of Arab Unity"  Teil 3 : Trials and Tribulations  (NNA)*

A

23

18.2.08

" The Question of Arab Unity"  Teil 4 : A Cause for Unity  (NNA)*

A

23

25.2.08

" The Question of Arab Unity"  Teil 5 : The Unity Experiment  (Nasser)  (NNA)*

A

23

3.3.08

" The Question of Arab Unity"  Teil 6 : Desillusion  (NNA)*

A

24

10.3.08

" The Question of Arab Unity"  Teil 7 : The jewish Factor  (NNA)*

A

24

17.3.08

" The Question of Arab Unity"  Teil 8 : Holy Unity  (NNA)*

A

22

24.3.08

" The Question of Arab Unity"  Teil 9 : Disunity?   (NNA)*

A

23

27.4.08

Nahostregion : "Power Shift" - People & Power bringt ein Feature über die Verschiebungen im Machtgefüge des Nahen Ostens. Etliche Experten kommen zu Wort, sprechen z.B. vom Zerfall des US-Imperiums als Folge des Irak-Desasters und von der aufsteigenden Regionalmacht Iran. Danach diskutiert Samah El-Shahat (die wunderbar gewitzte Fragen stellt) mit John Bolton (der sich einmal mehr als gemeingefährlicher Hetzer und völlig weltfremder Spinner beweist) und William Clarke (der ein paar simple Fakten auftischt). Sehenswert, auch wenn man nicht alles so sehen muß.

A 22
16.5.08 Kuwait : Vor der Parlamentswahl in Bushs "Musterdemokratie". Spannungen zwischen Sunniten und Schiiten.

A

3

18.5.08 Kuweit : Keine einzige Frau ist ins Parlament gewählt worden, stattdessen diverse Islamisten.

A

2

30.3.09

Nahost / Arabien : Bericht vom Gipfel der Arabischen Liga in Qatar. Zurückweisung des Haftbefehls gegen El-Bashir. Rede von Ban Ki Mun (der dies kritisiert). Debatte über das Verhältnis zu Israel. Streit zwischen Gaddafi und den Saudis.

A

4

17.5.09

Kuweit : Bei der Parlamentswahl verlieren die Islamisten stark, erstmals kommen vier Frauen als Abgeordnete ins Parlament.

ari,A

zus.4

4.6.09

Nahost / USA : Die "historische" Rede von Präsident Obama an die islamische Welt in Kairo. (live-OT) (NNA)* (Kompletter Redetext hier)

A

55

     
9.11.09

Jordanien : Schwere Unruhen in Amman nach dem Tod eines Mannes in Polizeihaft.

A

3

9.12.10

Arabien allgemein : Ein Beitrag über das Scheitern des säkularen arabischen Nationalismus und die Schwäche des islamischen Orients. Dazu ein Gespräch mit dem Autor Amin Malouf ("Die Auflösung der Weltordnungen").  (NNA)*   ¤

ktzt

10

14.1.11

Ägypten, Jordanien, marokko, ...  : In Amman und anderen Städten in Jordanien protestieren Tausende lautstark gegen ihre Regierung und die Preissteigerungen. Und in Kairo feiern einige Hundert Menschen den Sieg des tunesischen Volkes und rufen ebenfalls zum Sturz ihrer Regierung auf (davon leider nur wenige Bilder, und nur bei Press-TV).   ¤

arj,Press,A

zus.4
     
16.1.11

 

 

In fast allen arabischen Ländern gibt es Solidaritätskundgebungen für das tunesische Volk, die meist auch die Politik der eigenen herrschenden Eliten angreifen. Bilder und Kurzberichte aus dem Jemen und aus Gaza. Auch die arabische Diaspora in Europa geht auf die Straße und fordert ein Ende der Diktaturen in ihren jeweiligen Ländern. (Auch wenn es noch niemand ausspricht: die arabische Nation ist es, die hier, endlich, zusammenwächst!) Bilder aus Marseille, Paris, Genf, Berlin, Montreal (s.o.). - Bei TV5 ein Bericht, der kurz einige der Regimes vorstellt, die als nächste fällig sind, Marokko, Ägypten, Algerien. (Offenbar ist sogar in Saudi-Arabien die Herrscherclique beunruhigt. Als einziger Staatschef hat sich bisher Gaddafi geäußert, der seinem Freund Ben Ali nachjammert.)  ¤¤

Bei Al Jazeera zwei Gespräche zur wachsenden arabischen Volksbewegung, mit Fawaz Gerges (Politologe) und mit Mokhtar Kamel (Allianz der ägyptischen Amerikaner).

arj,E,A,Press,JA

 

 

zus.15

 

 

17.1.11

 

 

 

 

Überall (vor allem in allen deutschen Sendern) wird über einen "Dominoeffekt" oder die "demokratische Ansteckungsgefahr" spekuliert, u.a. von Jörg Armbruster in Kairo, der dort eine recht ähnliche Situation wie in Tunesien sieht. Berichte mit Beispielen aus Ägypten, Jordanien, Algerien, dem Jemen und Marokko. (Gut der Beitrag von Dietmar Ossenberg im heute-journal.) In Kairo gibt es eine öffentliche Selbstverbrennung.  ¤¤

Bei kulturzeit ein Gespräch mit Michael Lüders (Islamwissenschaftler). Er sieht eine sehr bürgerliche, nicht islamistische und nicht linksradikale Bewegung. Die Leute wollen einfach Wohlstand und Demokratie. (Und es ist genau der Westen, der dies mit seinen Eigeninteressen bisher blockiert.) - Auch Esther Shapira ist im Tagesthemen-Kommentar vom "Ende der islamischen Despotie" hell begeistert. (Fraglich, ob das so bleibt, wenn die demokratischen arabischen Länder den Schmusekurs mit Israel beenden.)

Gespräche dazu bei der BBC mit dem ägyptischen Journalisten Yosri Fouda und mit Mona Eltahawy (arabische Journalistin aus Ägypten), die es ähnlich sehen. (NNA)*

Al Jazeera meldet Proteste in Libyen und weitere Selbstverbrennungen in Mauretanien und Algerien.

Zusammen 12 Stücke, 34 Minuten.

ht,ktzt,TS,hj,TT,E
A,B

 

 

 

 

zus.24
zus.10

 

 

 

 

18.1.11

 

Bei Press-TV ein Bericht über eine Kundgebung von tunesischen (und anderen arabischen) Exilanten in New York, die die Revolution feiern und ihren Fortgang fordern. Ihre Lieblingsparole: "Yes we can." Viele kehren jetzt in die Heimat zurück. (Außerdem ein paar sarkastische Bemerkungen von Dan Schechter zur verlogenen US-Außenpolitik gegenüber den arabischen Staaten. Dazu auch dieser wichtige Artikel bei Al Jazeera: "Tunisia: How the US got it wrong". Und dieser: "To the tyrants of the Arab world")

Euronews zeigt ein Special: "Is Tunisia's revolt contagious?" Darin ein Gespräch mit Robert Fisk. Bitte selber ansehen!    (auch auf deutsch: "Diktatoren am Golf bekommen kalte Füße"¤¤

Press,E

 

 

zus.10

 

 

     
19.1.11

Im Iran sagt Präsident Ahmadinejad bei einer Rede (OT), der Westen dürfe sich nicht in Tunesien einmischen, und "das tunesische Volk will Würde, das bedeutet, es will nach den Regeln des Islam leben." - Nejib Chebbi (s.o.) sagt, eine friedliche Revolution wie in Tunesien könne es auch in allen anderen arabischen Ländern geben. - Samer Shehata (Politologe) erklärt die US-Suche nach "Stabilität" in der Region für falsch, aber noch nicht gescheitert. - Im auslandsjournal berichtet Dietmar Ossenberg über regimekritische Proteste in Ägypten, die auch hier im Internet organisiert werden, und über staatlichen Terror gegen die Opposition. 

Press,A,B
auslandsjnl.

zus.7
3
20.1.11

 

Im arte-journal ein Hintergrund über die mögliche Ausbreitung der Revolution auf andere arabische Länder.

"Tunisia Effect - The impact of Tunisia's uprising" - Über die Ausbreitung der Revolution auf die Nachbarländer und die Funktion der sozialen Medien dabei spricht Riz Khan mit Sami Ben Gharbia (Aktivist aus Tunesien, Mitbegünder von nawaat.org), Nasser Weddady (Bürgerrechtler aus Mauretanien, American Islamic Congress) und Wael Abbas (Blogger und Aktivist aus Ägypten). (Wichtig, leider NNA)* ¤¤

Eine wichtige Frage wird bei diesen Debatten bisher noch nicht gestellt: kann das Internet uns nicht nur bei der Revolution helfen, sondern anschließend auch eine herrschaftsfreie bzw. demokratische Organisation der Gesellschaft ermöglichen? Und zwar möglichst mit weltweiter Gleichberechtigung? Und welche Art von Software werden wir dafür brauchen? In Anlehnung an Lenin: Weltweiter Sozialismus ist Sowjetmacht plus Internet!

arj

 

A

 

 

5

 

25

 

 

     
21.1.11

Jordanien : In Amman demonstrieren etwa 5000 Menschen gegen die Preissteigerungen und fordern den Rücktritt der Regierung (aber ausdrücklich nicht den des Königs). Die Polizei reagiert hier sehr gelassen und friedlich. Bei CNN ein Bericht von Kevin Fower von der Demo.

TS,E,C

zus.3
23.1.11

Fareed Zakaria (GPS) räsoniert über die Entwicklung im arabischen Raum und beweist, daß auch er gar nichts kapiert hat. Er nennt den Irak als Beispiel einer Demokratisierung, und bezieht sich auf einen OT von Bush über die "Ausbreitung der Freiheit". Er meint allerdings, anders als Bush, daß der Wandel von Innen kommen müsse. Daß dessen Richtung den USA vielleicht nicht gelegen sein wird, sieht er nicht. Und als Zeitrahmen sieht er Jahrzehnte, statt Monate.

C

4
26.1.11

 

Inside Story: Debatte über die arabische Revolution und die Konfusion im Westen, mit Rabab el-Mahdi (Politologin und Aktivistin aus Kairo) und Afshin Rattansi (Journalist bei Press-TV). Spannend, wichtig. (Leider NNA)*  ¤     (Video folgt.)

"Rattansi & Ridley" über das gleiche Thema. Gäste nacheinander Kaouther Fajani (Aktivistin aus Tunesien), Gavin McFadyen (Journalist - über die "Internet-Revolution"), Azeldin el-Sharif (Oppositioneller aus Libyen), Ibrahim Ghandour (von Sudans Regierungspartei) und Mohammed Ghanem (Muslimbruder aus Ägypten). Ebenfalls spannend, wichtig. (Leider NNA)*  ¤

A

 

Press

24

 

23

         
28.1.11

Jordanien : Wieder größere, friedliche Demonstrationen, gegen die Regierung aber für den König.

A,TS

zus.1
28.1.11

Listening Post: Wie werden die anderen Regime im Nahen Osten auf die Ausbreitung der Revolution via Internet reagieren?  (NNA)*

A

9
     
29.1.11

Arabien div. : Perspectives: diverse Berichte europäischer Sender über den "arabischen Flächenbrand".  (NNA)*

E

7
1.2.11

Jordanien : Der König entläßt die Regierung, wie es die Demonstranten gefordert haben. Bericht bei der BBC.  (NNA)*

B,TS,E

zus.4
1.2.11

Ägypten, Jordanien, marokko, ...  Ein Beitrag bei CNN über die "Ansteckungsgefahr", welches Land kommt als Nächstes? Lustigerweise fehlt auf der Landkarte des Nahen Ostens ausgerechnet Marokko.  (NNA)*

C

3
2.2.11

Arabien allgemein : Zwei Beiträge zur Welle der Forderungen nach Demokratie im arabischen Raum. (beide NNA)*   ¤

R,hj

zus.7
3.2.11

Jordanien : Rima Maktabi berichtet aus Amman über wirtschaftliche Sorgen der Leute und die Forderungen der Opposition nach mehr Demokratie. (Aber niemand kritisiert den König.)

C

4
4.2.11

Jordanien : Wieder eine Demo von ein paar Hundert Leuten in Amman, die auch die neue Regierung nicht haben wollen und stattdessen Demokratie verlangen. Bei der BBC ein Bericht darüber und über den Aufruhr in der ganzen Region.

A,B

zus.3
5.2.11

Jordanien : Nach dem Anschlag (?) auf die Gaspipeline. (NNA)*

A

2
6.2.11

  "Empire" : "Democracy in the Arab world?" - "Will the despots of the region be able to restore their authority through bribes and belated concessions?" - .Analyse, Hintergrund, Debatte. Mit Marwan Bishara und den Gästen Rashid Khalidi, Clovis Maksoud, und Samer Shehata, alle drei Professoren für Politologie bzw. Arabienkunde. Leider bis auf Bisharas Schlußwort (für das ich ihn knutschen möchte) NNA)*  ¤¤

A

24
     
7.2.11

Jordanien : Ausschnitte aus einem Gespräch mit Königin Noor. (kommt morgen ganz.)  (NNA)*

C

2
8.2.11

Jordanien : Piers Morgan interviewt (Ex-)Königin Noor, über die Bewertung der Vorgänge in Ägypten u.a. Den ersten 5 Minuten nach zu urteilen, vertritt sie sehr vernünftige, aufgeklärte, liberale (hier mal nicht als Schimpfwort gemeint), ausgleichende Positionen, und zwar mit sehr gewählten, aber doch klaren Worten. Sie versucht, den Amerikanern zu erklären, sie sollten keine Angst vor Arabern und Muslimen haben. Gefällt mir (immer noch).   (Irgendwann mal ganz anhören, ob sie noch was zu Israel sagt.)

C

19
9.2.11

Jordanien : Über die neue Regierung (unter Marouf Bakhid) und ihre Pläne. 

E

1
9.2.11 Empire: "The End of Pax Americana?" - Was das alles für die Supermacht bedeutet, diskutiert Marwan Bishara mit Rashid Khalidi (Autor u.a. von "Sowing Crisis"), Seymour Hersh und Thomas Pickering (Ex-US-Botschafter). Vielleicht der wichtigste Beitrag des Monats. Merkenswert Bisharas Schlußwort: "Ich werde ab nun jeden, der verbündete Diktatoren "gemäßigt" nennt, als Heuchler und Ignoranten, als ignoranten Heuchler bewerten.   (NNA)*   ¤¤ A 25
     
12.2.11

Arabien : Einige Beiträge zur länderübergreifenden Demokratiebewegung und zur Solidarität der arabischen Völker sowie zur Reaktion in Israel. Interessant ein Gespräch mit dem Nordafrika-Experten Robert Malley bei AJE. (Zwei weitere Beiträge von CNN und AJE versehentlich gelöscht.)

n,arj,A

zus.10
13.2.11

  Einige Tweets über die nächsten Ziele der Demokratiebewegung: Iran, Algerien, Jemen ...

In Bahrein hat es Zusammenstöße von schiitischen Demonstranten mit der Polizei gegeben, für Montag sind weitere Proteste angekündigt.

A

A,Press

4

zus.1

14.2.11

Bahrein : Berichte über heftige Auseinandersetzungen bei den Protesten der Opposition. Polizisten schießen auf Demonstranten. Diverse Augenzeugenberichte, Standfotos und Handy-Videos. (NNA)*  ¤

A,Press

zus.13
14.2.11

Meldungen zusammengefasst aus Bahrein, Jemen und Iran.

ht,hj

zus.1
15.2.11

 

Bahrain : In Manama protestieren einige Tausend Leute friedlich gegen die Regierung. Der König entschuldigt sich im Fernsehen wegen der zwei Toten und kündigt eine Untersuchung an. Bei AJE ausführliche Berichte (teils von Augenzeugen vor Ort live am Telefon). Bilder von Verletzten und von extremem Tränengaseinsatz der Polizei (vom Vortag). Bei der BBC ein Gespräch mit Prof. Fawaz Gerges über die sozialen Spannungen in Bahrain. Auch Press-TV berichtet ausführlich, und hat eigene Bilder von der Kundgebung, mit Sprechchören im OT (mit Übersetzung).   ¤

In den deutschen Nachrichten gab es über Bahrein nur bei Euronews einen Bericht, und bei "heute" eine Meldung. Das ZDF brachte eine Sondersendung "Was nun, Naher Osten?", in der Westerwelle wieder nur läppische Fragen gestellt wurden. Z.B. nicht die nach den Waffenlieferungen an Israel und Saudi-Arabien. Sendung nicht aufgenommen.

A,B,Press,E

 

zus.22

 

     
15.2.11

Libyen: Meldung über gewalttätige Proteste von 2000 Leuten in Bengasi.   (ab jetzt dort)

Jordanien / Meldung: der neue Innenminister lockert das Demonstrationsrecht.

B

A

1/2

1/2

16.2.11

 

Bahrain : Zuerst Berichte über die andauernden und anwachsenden Massenproteste auf dem "Perlenplatz" in Manama, mit vielen guten Bildern. Press und AJE haben Korrespondenten dort.   ¤

Nachts überfällt die Polizei ohne Vorwarnung die mehreren tausend friedlichen (zum Großteil schlafenden) Leute auf dem Platz, vertreibt sie mit brutaler Gewalt, mit Schüssen und Tränengas. Mehrere Menschen werden getötet, zahlreiche schwer verletzt, der Platz komplett geräumt. AJE berichtet ausführlich live, Telefonate mit Augenzeugen und Reportern. (Als Bilder gibt es dazu Aufnahmen von den Protesten am Abend, später auch ein wackeliges Handyvideo vom Beginn des Polizeiangriffs, nicht sehr aussagekräftig.)  ¤

A,B,C,Press,hj

 

A,B,C,E

zus.16

 

zus.90

         
16.2.11

Berichte, die die Ereignisse in Bahrain, Libyen, Jemen, Ägypten und Tunesien zusammenfassen. Im heute-journal vergleichende Einschätzungen von Dietmar Ossenberg.

n,arj,hj

zus.7
17.2.11

 

 

 

 

 

Bahrain : Es gibt in Manama weitere Zusammenstöße, allgemein aber dominiert das Militär die Szene, im Fernsehen verlesen Soldaten martialische Botschaften, der König lobt das Militär in den höchsten Tönen. Frau Clinton kritisiert "die übertriebene Gewalt der Polizei", aber sehr halbherzig. Die Zahl der letzte Nacht Ermordeten wird jetzt mit 8 angegeben, Hunderte wurden schwer verletzt.  ¤¤

Bei Press nochmal sehr ausführliche Bilderstrecken von dem nächtlichen Polizei-Überfall auf schlafende Oppositionelle, dabei auch viel neues Material (auch von den völlig friedlichen Protesten zuvor) vieles davon exklusiv, und weitere Augenzeugenberichte. 

Bei AJE ebenfalls ausführliche Berichte über das Massaker, auch von einem Korrespondenten, ebenfalls Augenzeugenberichte. Und sehr kritische Kommentare (von Patty Culhane) zu den windelweichen Antworten aus Washington, wo man aus den Erfahrungen in Ägypten offenbar nichts gelernt hat.  - Gespräch mit dem britischen Parlamentarier Patrick Clanwilliam über Bahrain.

Bei AJE und CNN Hintergründe zur intensiven militärischen Kooperation der USA mit Bahrain.

Vor allem bei Press-TV, aber auch von anderen, wird auf den rassistischen Charakter des Regimes in Bahrein hingewiesen, das 70 Prozent der Bevölkerung, die Schiiten nämlich, von jeder Teilhabe ausschließt. Andernorts wird auch von "Apartheid" gesprochen.  

Press,A,B,C

arj,E,NC

 

 

 

zus.78

zus.6

 

 

 

         
17.2.11

Bei AJE die Sammlungen von Tweets und Videos zur arabischen Revolution, wie immer hörenswert.  Und einige Nachrichtenbeiträge, die die Ereignisse in Bahrain, Libyen, Ägypten und Jemen zusammenfassen.

Monitor erinnert an die Kumpanei der Bundesregierung mit den Diktatoren und vergleicht das Geschwafel von Westerwelle und Merkel über "Menschenrechte" mit ihren wirklichen Aktionen, Waffenlieferungen an Folterstaaten z.B.   ¤

A,ht,TS,TT

 

Monitor

zus.12

 

3

     
18.2.11

 

 

 

Bahrain : Es gibt weitere große Demonstrationen in Manama. Am Nachmittag wird ein Trauerzug von etwa 300 Leuten am Perlenplatz von der Armee angegriffen und mit scharfen Waffen beschossen (möglicherweise auch aus einem Hubschrauber). Die Zahl der Getöteten ist zuerst unklar, es gibt einen sehr dramatischen Telefonbericht eines Arztes in dem Krankenhaus, wo Hunderte von Verletzten ankommen. Er ruft die ganze Welt auf: "Kommt her und helft uns!".  ¤¤

Diverse Berichte darüber. Press-TV hat wieder einiges an eigenem Bildmaterial. Bei AJE Ausschnitte aus einem Interview mit dem Kronprinz, ausführliche Hintergründe über die Differenzen im Königshaus, Bericht zur erneut windelweichen Reaktion der US-Regierung. CNN-Reporter Nic Robertson berichtet ziemlich hautnah von einer Konfrontation mit wild herumballernden Soldaten. Bei der BBC (neben Berichten über die Massaker) auch ein beeindruckender Bericht von Ian Pannell über Angehörige der dekadenten Oberschicht, die Angst vor den armen Massen haben. "Wenn die drankommen, zerstören sie das Land." 

Die deutschen Sender informieren knapp, aber recht ordentlich. (Tagesschau im Sammelbeitrag, sh.u.)

Press,A,B,C,
arj,E,NC

 

 

zus.70

 

 

                 
18.2.11

Jordanien : Bei einer Demo in Amman gibt es Zusammenstöße mit Regierungsanhängern, die Polizei geht dazwischen. Gefordert wird (neben Preissenkungen) auch die Aufkündigung der Verträge mit Israel.

A,C,Press

zus.2
18.2.11

Kuwait : Über 1000 Oppositionelle demonstrieren, vor allem für mehr Rechte von Gastarbeitern, es gibt Zusammenstöße mit der Polizei.

C

1/2
18.2.11

Bei AJE ein Blick in aktuelle Tweets und Videos zu den Protesten. - Nachrichtenberichte fassen die Ereignisse in Jemen, Bahrain, Libyen und Jordanien zusammen. - Bei Euronews ein Hintergrundbericht über "Tunesiens Domino-Effekt".

A,arj,TS,E

zus.17
18.2.11

Arabien  / Waffen : Detaillierte Infos und ein Bericht über die Waffenkäufe der autoritären Regime in Europa, speziell in Britannien. Das will erstmal keine Waffen mehr an Bahrain liefern. - Gespräch mit Barnaby Pace (Campaign against arms trade).   ¤

A

zus.6
19.2.11

 

 

Bahrain : Die Armee verläßt den Perlenplatz wieder, Tausende Demonstranten (vielleicht 10.000) kehren dorthin zurück und feiern dies als Sieg. Offenbar hat der Kronprinz sich mit seiner moderaten Linie (erstmal) durchgesetzt. Er bietet in einer TV-Ansprache und einem Interview (auf englisch) der Opposition einen Dialog an, was diese aber zurückweist, erst müsse die Regierung abtreten.  - Die Aussagen des Kronprinzen (bei CNN) klingen ehrlich, seine Erschütterung über die Gewalt erscheint mir durchaus echt (und seine Haltung schlicht vernünftig). Ebenso klingt auch alles, was ich von den Oppositionellen gehört habe, sehr vernünftig. ¤

Heute also fast durchweg (zuerst hat die Polizei am Perlenplatz noch etwas rumrandaliert)  friedliche und fröhliche Bilder aus Manama, die Korrespondenten können auch wieder frei berichten. Diverse Gespräche mit Oppositionellen vor Ort und im Exil. Von den Berichten im deutschen Fernsehen sind nur die von Euronews sehenswert.

A,B,C,Press,
n,ht,arj,E,NC

 

zus.44

 

     
19.2.11

Kuwait : Einige Hundert Leute protestieren friedlich gegen die Diskriminierung der Gastarbeiter. Die Polizei antwortet mit massivem Tränengaseinsatz. Die Regierung weist die Forderungen zurück, das seien eben nur "Ausländer".   ¤

A,Press

zus.1
19.2.11

Weltweite Solidarität : Berichte von zwei kleineren Kundgebungen von Exilanten aus Bahrain und Libyen, in London und Washington. Sehr schade, daß die panarabische Solidarität sich doch noch etwas schwach zeigt.  

A,C,Press

zus.10
20.2.11

 

Bahrain : Auf dem Perlenplatz demonstrieren einige Hundert Leute mit einer dauerhaften Zeltstadt, am Tage kommen wieder einige Tausend, um den Sturz der Monarchie zu fordern. Berichte von James Bays und Ian Pannell. Ansonsten kaum Neues. 

Trotzdem ist Bahrain bei Press-TV weiter Hauptthema, stundenlang werden Bilder vom Platz gezeigt und wird mit Aktivisten und Experten diskutiert. Es drängt sich der Eindruck auf, daß es hier auch um Interessen des Iran geht. - Aber spannender, es geht hier auch um Saudi-Arabien, wie Robert Fisk erläutert:

Press,A,B,E

 

zus.18

 

     
20.2.11

Kuwait : Press-TV meldet weitere Demonstrationen von Gastarbeitern (mit Bildern von der Demo vom Vortag.)

Press

1
21.2.11

Bahrain : Ein Bericht von James Bays über die andauernden Demonstrationen der schiitischen Opposition und deren Forderungen, ebenso ein guter Bericht bei Euronews.  - Die TS meldet, daß das Autorennen abgesagt worden ist.  (Press-TV berichtet ebenfalls weiter ausführlich, habe ich verbaselt.)

A,TS,E

zus.3
     
21.2.11

Meldungen zusammengefaßt aus Marokko, Jemen, Bahrain.

ht

1
21.2.11

Über zwei führende Köpfe der ägyptischen Opposition (den Arzt und Schriftsteller Alaa al-Aswani und den Politologen Amr Hamzawi), die den Westen seit langem auf die Natur des Mubarak-Regimes hingewiesen haben und die Kumpanei der westlichen Regierungen anprangern. "Wir werden das nie vergessen."   ¤

ktzt

7
22.2.11

Jordanien : Ein Bericht über "den Sonderfall Jordanien", wo die Wirtschaft boomt und die Opposition die Monarchie respektiert und umgekehrt. Es gibt aber Spaltungen entlang ethnischer Linien, vor allem Palästinenser beklagen Diskriminierung.

arj

3
22.2.11

Bahrain : In Manama gibt es die bisher größte Demo der schiitischen Opposition, mit mehreren Zehntausend Teilnehmern. Völlig friedlich. Beeindruckende Bilder und O-Töne bei Press-TV und No Comment. ¤ (AJE hat auch drüber berichtet, aber kein deutscher Sender, nur ganz kurz in den Tagsthemen, s.u.) - Bei Euronews Meldung, daß der König 25 politische Gefangene / angebliche Verschwörer begnadigt hat.

Press,E,NC

zus.7
22.2.11

arte über die Besuche der verkommenen EU-Außenpolitiker (Aston, Cameron, Fillon) in Tunesien und Ägypten, wo sie sich plötzlich als Demokraten geben. Gespräch darüber mit Souhayr Belhassen (Menschenrechtlerin).   ¤

Meldungen zusammengefaßt aus Jemen und Bahrain.

arj

TT

4

1

23.2.11

Bahrain : (NNA)*

Press

1
23.2.11

(NNA)*

arj

4
23.2.11

"The Power of Words" - Riz Khan spricht mit den beiden ägyptischen Schriftstellern Ahdaf Soueif und Hisham Matar sowie dem chilenischen Schriftsteller Ariel Dorfman, über die Bedeutung der Literatur in revolutionären Zeiten. Highlight!  (leider, leider NNA)*   ¤¤

A

25
     
25.2.11

Jordanien : Auch hier Demonstrationen.    (NNA)*

Press

2
25.2.11

Bahrain : Demonstrationen und weitere Zugeständnisse.    (NNA)*

Press,A

zus.7
25.2.11

Zusammenfassende Berichte über die Proteste in Jordanien, im Jemen, in Bahrain, im Irak.    (NNA)*

arj,hj,E

zus.4
25.2.11

 

Und ein Gespräch mit dem Politologen Farez Braizat, über die Ursachen der Proteste im Irak, die dieselben sind wie in allen Ländern: der Mangel an Legitimität der Herrschenden, der Mangel an Effizienz des Systems, die Korruption. Und über die Leute, die im Irak wie in Tunesien und Ägypten viel vernünftiger, friedlicher, fortschrittlicher sind als es die Regime behaupten. Jetzt zeigen die Menschen ihr wahres Gesicht. Dieser neue Trend wird sich in der ganzen Region etablieren, und er wird nicht an den Grenzen der Region haltmachen.  ¤¤ - Wunderbar, allein die letzte Minute kann man sich so an die Wand hängen.

A

6
       
26.2.11

Bahrain : Weiter Massenproteste (einige Zigtausend) gegen die Monarchie. - Euronews über die Rückkehr des Oppositionsführers Hasan Mushaimaa aus dem Exil.

David Frost spricht mit Außenminister Khalid al Khalifa über den Dialog mit der Opposition. (NNA)*

Press,C,E

A

zus.2

10

26.2.11

Bundespräsident Wulff zu Besuch in Kuwait (und morgen in Qatar).

ht,TS

zus.1
26.2.11

Interessante Gedanken zur arabischen Revolution von Hisham Jaber, Vergleich der Lage in den einzelnen Ländern.  (NNA)*   ¤

Press

5
27.2.11

 

Bahrain: Weitere Großdemo der schiitischen Opposition.

Oman: Straßenschlachten zwischen Protestierern und Polizei, dabei werden mindestens zwei Demonstranten getötet. Infos von Jackie Spinner (telefonisch aus Muscat).

Qatar: Besuch von Wulff (zusammen mit den üblichen Wirtschaftsverdächtigen) beim Emir von Qatar.

Zusammenfassungen von Meldungen aus Oman, Jordanien, Bahrain, Ägypten, Tunesien, Jemen.

 

Press

A,Press

ht,TS

arj,A

 

1

zus.3

zus.4

zus.3

27.2.11

Bei Press-TV laufen die Arabien-Berichte jetzt unter der Rubrik "Islamic Awakening". Die Analysen von Hisham Jaber sind trotzdem hörenswert.

Fareed Zakarias Gedanken über die arabische Revolution."Zum ersten Mal seit 1000 Jahren übernehmen die Araber die Kontrolle über ihre eigenen Angelegenheiten."

Press

C

zus.6

3

28.2.11

Bahrain : Proteste gehen weiter. Angeblich sind Dutzende Panzer aus Saudi-Arabien auf dem Weg nach Bahrain.

Press,NC

3
28.2.11

Oman : Weitere Bilder von den Unruhen. Angeblich bisher sechs Tote.

A,E

zus.1
28.2.11

Ägypten, Jemen, Oman, Bahrain.

arj

2
1.3.11

Jordanien : Auch in Amman eine friedliche Demo von über 1000 Islamisten, die eine Amnestie und Verfassungsänderungen fordern. Bericht von Nisreen el-Shamayleh.

A,Press

zus.3
1.3.11

Oman : Die Proteste gehen auch hier weiter, es gibt aber kaum Bilder und Hintergründe. Press-TV zeigt die wenigen Bilder als 5-Minuten-Schleife, zusammen mit ein paar Infos.

Press

5
1.3.11

 

 

 

 

Press-TV hat nicht immer die besten Korrespondenten, aber oft exklusives Bildmaterial, und hochkarätige Experten. Hier die "Analystin" Sarah Marusek über gemeinsame Gründe für die Revolution in verschiedenen Ländern. Die Leute wollen nicht mehr von illegitimen Regimes wie Kinder von oben herab behandelt werden, sie wollen in Würde leben. Geld und Wohlstand spielen nicht die Hauptrolle, soziale Gerechtigkeit schon eher. - Dann Richard Becker (ANSWER-Coalition), der die Verschwörungstheorie zurückweist, daß die USA hinter den Aufständen stecken. Die US-Führung ist davon völlig überrascht worden und sorgt sich um ihre Dominanz über die Region, darum jetzt auch wieder die Überlegungen einer Militärintervention in Libyen. Zustimmung von Marusek: Die USA (und Europa, ergänze ich) wußten, was für korrupte Regime z.B. in Ägypten und Libyen herrschten, haben aber völlig den lange gewachsenen Zorn der Völker unterschätzt.  ¤¤

Was immer man von der iranischen Regierung halten mag (ich halte Ahmadinejad für einen ziemlichen Bauerntrampel): der Sender Press-TV steht eindeutig für linke, fortschrittliche Ziele und gibt Sprechern der Linken viel Raum, ihre Ideen vorzustellen. Ich wäre nicht überrascht, wenn der Sender auch nach einer möglichen Demokratisierung des Iran genauso weitermachen wird.

A

 

 

25

 

 

1.3.11

Inside Story: "Can the arab world be bought?" - Diskussion mit Mohammad Fahad al-Qahtani (Saudischer Menschenrechtler), Prof. Sharif Elmusa (Politologe) und Adil Shamoo (Politologe). 

A

25
     
2.3.11

Bahrain : Während die Proteste der Opposition auf dem Perlenplatz weitergehen (Bilder bei Press-TV), organisieren auch die Unterstützer des Königs eine Großdemo. Nach offiziellen Angaben nehmen dort 300.000 Leute teil, von denen aber auf den Bildern bei Euronews (und in den Tagesthemen, s.u.) nicht viel zu sehen ist. Vielleicht 10.000. 

Press,E

zus.2
2.3.11

Arabien : Drei Kurzberichte aus Ägypten, Bahrain, Jemen.

"Die Vertreibung der Tyrannen" - Reportage (Nur der Anfang. Wiederholung?)

TT

ARD

4

(4)

3.3.11

Bahrain : Die Opposition veranstaltet zur Abwechslung eine Auto-Demo (womit sie nun nicht unbedingt den Eindruck von sozialer Not abgibt. Fast nur Luxusschlitten.) - Euronews zeigt Bilder von einer Prügelei zwischen Sunniten und Schiiten in der Stadt Hamad.

A,E

zus.2
4.3.11

Oman : Große friedliche Kundgebung der Opposition in Suhar. BBC und AJE haben jetzt Korrespondenten dort, die mit fast identischen Berichten über die Forderungen informieren: Entlassung aller Minister der Regierung und Anklage wegen Korruption, Wahl eines Parlaments durch das Volk, Lohnerhöhungen. Auch hier ist anscheinend die Armee (im Gegensatz zur Polizei) wohlwollend und neutral.

A,B

zus.5
4.3.11

Jordanien : Große Demo (etliche Tausend) der Opposition in Amman. Bericht bei Press-TV von Amin al-Khatib, der einige Teilnehmer/innen nach ihren Zielen befragt. Sehr bunte Mischung, von Feministinnen bis Islamisten, aber alle wollen mehr Demokratie und ein Ende der Korruption.   ¤  - Gefällt mir.

Press,A

zus.4
4.3.11

Bahrain : Einige Tausend Oppositionelle demonstrieren am Gebäude des staatlichen Fernsehens.

A,Press

zus.1
5.3.11

Bahrain : Ein allgemeiner Bericht über die Proteste der schiitischen Opposition.

B

2
5.3.11

Zwei Zusammenfassungen, über die Protestbewegungen und ihre Forderungen in Bahrain, Ägypten, Jordanien, Jemen, Oman und Saudiland.

Press,A

zus.8
5.3.11

Arabien : Interessante Debatte zwischen drei Experten über die arabische Revolution und ihre Auswirkungen auf die Nahost-Politik der USA. (Anfang fehlt, deshalb auch die Namen der Drei.) (NNA)*

Press

8
     Ab sofort die meisten Arabien-Videos nicht mehr auf DVD sondern ordentlich sortiert auf Festplatte.   

 

 
6.3.11

Bahrain : Tausende demonstrieren vor dem Regierungspalast. Ausführliche Bilder und Infos bei AJE (bei Press heute gar nichts.)

A,ht,E

zus.8
6.3.11

Arabien  / Frauen : Bei "abc This Week" : "Female Freedom Fighters", über die Revolution der Frauen. Bei allen Revolutionen sind Frauen in erster Reihe beteiligt, einige wurden zu Sprechern der Bewegung. Ein sehr schöner, optimistischer Film macht das deutlich. Und Christiane Amanpour diskutiert mit Journalistinnen und beteiligten Frauen, Zainab Salbi ("Women for Women int."), Tina Brown ("Newsweek"), Nawal el Saadawi (Feministische Aktivistin aus Ägypten, die deutlich den Neokolonialismus als Hauptproblem anspricht) und Sussan Tahmasebi (int. soc. Action Network for Womens's Rights).   ¤¤

B

15
7.3.11

Jordanien : Über Hundert Journalisten protestieren in Amman gegen Behinderungen ihrer Arbeit durch den Geheimdienst. Bericht von Nisreen el-Shamayleh.

A

2
7.3.11

Bahrain : Drei kurze Berichte von den Demos in Manama. Die Aktivistin Zeinab al Khawaja fordert die USA auf, sich herauszuhalten und die Unterstützung der Regierung zu beenden.

A,P,E

zus.3
8.3.11

Bahrain : Drei schiitische Gruppen schließen sich zu einer neuen politischen Bewegung zusammen. Ihr Chef Hassan Mushaimaa erläutert kurz deren Ziele.

A

1
8.3.11

Arabien / Frauen : Ein Bericht über den Weltfrauentag und seine Geschichte, mit Blick auf die Rolle der Frauen bei den arabischen Revolutionen und ihre Forderungen, z.B. in Ägypten.

arj

2
9.3.11

Kuwait : (NNA)*

auslandsjnl.

6
9.3.11

Bahrain : "Bahrain - Fighting for Change" - Film von John D. McHugh über den bisherigen Verlauf des Aufstands der schiitischen Mehrheit im sunnitischen Königreich. (P+P)  (NNA)*   ¤

A 24
     
9.3.11

"The Death of Fear" (Teil 1) - Eine Betrachtung von Rageh Omaar über die arabische Revolution, die mit der Verzweiflungstat eines Gemüseverkäufers in einem abgelegnen Kaff in Tunesien begann.  ¤¤

A

25
     
11.3.11

Bahrain : Bei einer Massendemonstration in Manama eröffnet die Polizei das Feuer, als der Zug sich dem Königspalast nähert, über 100 Verletzte. (Bilder nur von der friedlichen Demo).

P

1
12.3.11

Bahrain : Diskussion über die Revolution in Bahrain, mit den Experten Kevin Ovenden und Bassam Abu Abdallah, dazu wieder viele neue Bilder von den Massenprotesten. (NNA)*

P 23
12.3.11

arabien : Meldung: die US-Regierung hat 2009 Waffenexporte im Wert von 40 Milliarden Dollar genehmigt, davon 7 Milliarden für autoritäre arabische Regime.

P 1
13.3.11

Bahrain : In Manama gehen Polizisten mit brutaler Gewalt gegen Demonstranten vor. Bilder von schockierenden Szenen, u.a. schießen Polizisten einem wehrlosen Mann mehrmals ins Gesicht (mit Tränengasgranaten). Mehrere Berichte von AJE, ausführliche Schleifen mit allen verfügbaren Bildern bei Press-TV, im Studio dazu Hintergrundgespräche mit Saeed al-Shahabi und Mohammed al-Maskati (beide von der Oppositionsbewegung) und mit den Experten Maher Salleum und Adel Lotfy. (NNA)*   ¤

A,P,arj,TS,E

zus.43
     
14.3.11

Bahrain : Die Nachbarstaaten schicken über Saudi-Arabien Tausende von Soldaten und Polizisten, die in langen Kolonnen mit ihren Kampfwagen über die Straßenbrücke nach Bahrain fahren, offenbar zum Einsatz gegen die schiitische Opposition. Diverse Berichte und Analysen, u.a. von Marwan Bishara und Hillary Mann Leverett ¤

Bei Press-TV ein Hintergrundgespräch mit Nada Hashwi und Fouad Ibrahim.  (NNA)*

A,P,B,C

ht,TS,E

P

zus.30

zus.2

27

15.3.11

 

Bahrain : Der König erklärt den Ausnahmezustand. Die bahrainischen und die saudischen Truppen gehen brutal gegen die Demokratiebewegung vor, ein Zeltlager auf dem Perlenplatz wird gewaltsam geräumt, mindestens vier Menschen werden dabei getötet. Ausführliche Berichte vor allem bei AJE und Press-TV. Hintergründe und Stellungnahmen zum Einfluß der US-Regierung, die sich verbal für eine Verhandlungslösung einläßt, ohne die Gewalt durch saudische Truppen zu verurteilen. Bei AJE ein Bericht über Undercover-Agenten des Regimes unter den Verletzten.   ¤

Bei Press-TV Hintergrundgespräch mit Hisham Jaber und dem Aktivisten Husein Abdullah, dazu Bilder von den Zusammenstößen.

A,P,B,C

arj,TS,TT,E

P

zus.53

zus.6

24

         
15.3.11

Bahrain : Inside Story: Über die Eskalation der antidemokratischen Gewalt in Bahrain und mögliche regionale Auswirkungen des Eingreifens der Öldiktaturen spricht Mike Hanna mit Abdullah al-Alami (Ökonom und Schriftsteller aus Saudien), Salman Shaikh (Brookings Doha) und Nabil Rajab (Menschenrechtler aus Bahrain)

A

25
        
16.3.11

 

 

 

 

 

Bahrain : Während in Manama die saudische Armee für Friedhofsruhe sorgt, gibt es in anderen Städten neue Proteste, und Solidaritätskundgebungen von Schiiten in der ganzen Region, im Irak und auch in Saudalien. Das Hauptquartier der Opposition im Salmaniya-Hospital ist ebenfalls von der Armee besetzt worden. ¤

Besonders ausführliche Berichte bei Press-TV, teilweise mit live-Schalten zu Augenzeugen. Auch bei AJE Hauptthema des Tages (noch vor Japan), mit Augenzeugenberichten, Infos von einem (ungenannten) Korrespondenten und einigen Hintergrundberichten. Bei CNN berichtet Korrespondent Mohammed Jamjoom (allerdings nur aus seinem Hotel mit Aussicht). Von der Gewalt der Beatzungstruppen (und dem Widerstand der Oppositionellen) gibt es nur wenige Bilder, meist von Handykameras.

Bei AJE ein Bericht über die Reaktionen der US-Regierung. Clinton äußert sich "besorgt" über die Gewalt und kritisiert die Intervention (leider kein OT). Stellungnahme dazu von Hillary Mann Leverett, die darin eine durchschaubare Bigotterie sieht, also nichts als warme Worte.

Bei AJE Einschätzungen von Marwan Bishara zur Haltung der Golfemirate. Er sieht eine gewisse Mitschuld an einem beginnenden Stellvertreterkrieg beim Iran, der aus der demokratischen Opposition eine schiitische machen wolle.

 Insgesamt 22 einzelne Beiträge, etwa 85 Minuten.

A,B,C

P

E,ht,TS

 

 

 

zus.48

zus.32

zus.4

 

 

 

         
16.3.11

Bahrain : Inside Story: Diskussion über die Eskalation in Bahrain und die strategischen Interessen der Nachbarländer. Mit Hussein Shobokshi (Journalist aus Jemen), Simon Henderson (??) und Ghanbar Naderi (Journalist aus dem Iran).  (NNA)*

A

25
         
16.3.11

Arabische Solidarität : Über Proteste gegen die Invasion und die Zerschlagung der Demokratiebewegung in Bahrain, Bilder und Stimmen bei Demonstrationen in Beirut, Bagdad.

P

5
17.3.11

Bahrain : Weitere Bilder und Berichte über Gewalt der Besatzungstruppen gegen Demokraten, einige Führer der Opposition werden verhaftet. Erläuterungen von Marwan Bishara (AJE). Bei Press-TV ausführliche Infos von Beteiligten, Bewertungen von Ralph Schoeman, der auf klare Belege verweist, daß die US-Regierung den saudischen Einmarsch geplant hat.   ¤

Press-TV berichtet ausführlich über Proteste gegen den Einmarsch in Teheran, im Irak, Libanon und der Türkei.

Insgesamt 12 einzelne Beiträge, etwa 42 Minuten.

A,B,P,NC

hj

P

zus.30

1/2

zus.10

     
18.3.11

Bahrain : Weiter Berichte von Zusammenstößen, auch in Städten außerhalb der Hauptstadt. AJE zeigt auch Bilder des Staatsfernsehens, auf denen Polizisten von Autos totgefahren werden. Die Regierung läßt das Monument auf dem Perlenplatz niederreißen, der Kreisverkehr soll zu einer Ampelkreuzung umgebaut werden.

Bei Press-TV eine Diskussion (zu aktuellen Bildern aus Manama) mit Rodney Shakespeare, Husain Abdullah und Rania Masri, über die Niederschlagung der Demokratiebewegung, westliche Interessen, Kritik an den Medien.

A,B,C,P

E,NC

P

zus.15

zus.2

19

         
18.3.11

Jordanien : In Amman demonstrieren einige Tausend Leute für Verfassungsänderungen und gegen die Verträge mit Israel.

P

1
18.3.11

Arabien : Marwan Bishara über das "Aufwachen" in den Ländern zwischen Marokko und Jemen.   ¤

A

6
20.3.11

Bahrain : Meldungen über staatliche Unterdrückung von Medizinern, angeblich will man Beweise verstecken. Bei AJE ein Korrespondentenbericht dazu und ein OT eines Parlamentssprechers, der behauptet, das seien alles Lügen.

P

zus.5
         
21.3.11

Bahrain : Tausende nehmen an den Beerdigungen der Opfer der Gewalt teil. Etwa 100 Menschen sollen noch vermißt werden. Bei No Comment Bilder von einer neuen Großdemo der Opposition in Buri. Der König beschuldigt "fremde Mächte" (gemeint ist der Iran), hinter den Unruhen zu stecken.

A,P,NC

zus.7
         
21.3.11

Arabien generell : Marwan Bishara über die voranschreitende Arabische Revolution, die nacheinander alle autoritären Regime beseitigt, und was daraus Neues entstehen wird.

A

4
22.3.11

Bahrain : Korrespondentenbericht über die Trauer um Opfer der Gewalt des Militärs.

A

2
23.3.11 Algerien :Zusammenstöße zwischen Jugendlichen mit und ohne Uniform in Algier, als Bulldozer dort "illegal" errichtete Häuser plattmachen sollen. A,E zus.1
23.3.11

Empire: "What Future for the Muslim Brotherhood?" - In Marwan Bisharas Strategiemagazin ein Hintergrundbericht, dann Diskussion mit den vier Politologen und Arabien-Experten Khalil al Anani, Azzam Tamimi, Katarina Dalacoura und Gilles Kepel. (NNA)*  ¤

A

25
         
24.3.11

Bahrain : Bericht über pakistanische Gastarbeiter, die angegriffen werden, weil man (wer?) sie für Agenten des Regimes hält.

A

2
24.3.11

Jordanien : In Amman greifen Unbekannte ein Camp von jugendlichen Demonstranten an, Dutzende werden verletzt.

A,P,E,NC

zus.3
25.3.11

Bahrain : Trotz des Versammlungsverbot wieder sehr große Demonstrationen der Opposition in Manama und anderen Orten. Teilweise antworten Polizei und saudische Soldaten mit Tränengas, ein Mann wird dadurch getötet. Bei Press-TV wieder ausführliche Bilderschleifen mit Kommentaren von Saeed al Shahabi (bahrainischer Aktivist) und Rodney Shakespeare (Menschenrechtler).

A,P

zus.20
25.3.11

Jordanien : In Amman demonstrieren mehrere Tausend Junge Leute für politische Reformen, sie werden von Polizisten und Regierungstreuen brutal mit Schlagstöcken angegriffen, zwei Demonstranten werden dabei getötet, zahlreiche verhaftet.

A,C,P

zus.4
25.3.11

Kuwait : Julia Theres Held berichtet über die aufmüpfige Demokratiebewegung in einem Land, in dem die Leute mit Geld ruhiggestellt werden. Schöner Beitrag.  ¤

auslandsjnl (3sat)

5
26.3.11

Bahrain : Die Opposition beklagt massive Korruption und Landraub im Zusammenhang mit staatlichen Neubauprojekten. Bericht von Nadim Baba.

A

3
          
29.3.11

Bahrain : Truppen der Regierung haben mehrere Dörfer besetzt um dort Proteste zu unterbinden. (Telefonische Infos eines ungenannten Korrespondenten.)

P

3
30.3.11

Riz Khan: "Interventions and double standards": warum der Westen bei manchen Konflikten im arabischen Raum eingreift, bei anderen nicht. Anand Naidoo diskutiert mit Johann Galtung,  Itamar Rabinovich und Mark Perry (Autor von "Talking to Terrorists"). Sehr spannend, leider NNA)*   ¤¤

A

25
          
31.3.11

Bahrain : Bericht über anhaltende Proteste und Zusammenstöße mit den Besatzungstruppen. Mit Handy-Videos von Schwerverletzten und Getöteten.

P

3
2.4.11

Arabien / Medien : Im Listening Post ein Beitrag über Menschen, die ihre Furcht verlieren und sich trauen, in den Medien offen ihre Meinung zu sagen und ihre Geschichte zu erzählen. Z.B.  Iman al-Obeidi in Tripoli und Aktivisten in Syrien.    ¤

A

10
 

   

 

 
4.4.11

Bahrein : Die Opposition berichtet von Übergriffen der saudischen Soldaten. Video von brutalen Polizisten, die auf Gefangene einprügeln, die gefesselt am Boden liegen.

P

2
5.4.11

Bahrain : Press-TV zeigt Bilder aus einer zerstörten Moschee, die von saudischen Soldaten niedergebrannt worden sein soll.

P

2
6.4.11

Bahrain : Eine Reihe von Meldungen über Gewalt gegen die Opposition und über Proteste iranischer Kleriker gegen die Unterdrückung der Schiiten.

P

4
8.4.11

Bahrain : WikiLeaks hat aufgedeckt, daß der König von Bahrain enge Beziehungen zur Regierung und zum Geheimdienst Israels unterhält.   ¤

P

1
8.4.11

Arabien : Marwan Bishara über die Dynamik der Proteste in den arabischen Ländern.  (NNA)*

A

4
9.4.11

Bahrain : Meldung: im Ort Sitra hat die Armee auf Demonstranten geschossen und 32 Menschen verletzt.

P

1
10.4.11

Arabien : Zusammenfassung von Berichten über Proteste in Jemen, Syrien und Ägypten. Von Jeremy Bowen aus Tripoli.

B

3
11.4.11

Bahrain : Sonst kaum noch in den Nachrichten, bei Press-TV weiter Hauptthema: die Unterdrückung der Opposition in Bahrain durch die saudischen Besatzer. Eine Zusammenfassung von diversen Meldungen und Videos davon.

P

3
12.4.11

Bahrain : Reportage von Amber Lyon. Die CNN-Reporterin zeigt hautnah, wie Oppositionelle in der Militärdiktatur malträtiert werden, mit Tränengas, Schüssen aus Schrotgewehren. Saudische Soldaten sind allgegenwärtig. Außenminister Khalifa streitet alles ab, was in dem Bericht zu sehen ist.   ¤

Das CNN-Team ist in Bahrain zeitweise verhaftet worden. Der Menschenrechtler Nabeel Rajab, der in dem Film spricht, ist weiterhin in Haft. ¤

C

 

5

 

          
14.4.11

Bahrain : Die Regierung ordnet die Auflösung von zwei Oppositionsparteien an, einer schiitischen und einer linksliberalen.

Bei der BBC ein Bericht und weitere Infos von Korrespondent Frank Gardner über das brutale Vorgehen der Staatsorgane und der saudischen Truppen gegen Oppositionelle. Bilder von den Verletzungen eines Mannes, der im Gefängnis zu Tode gefoltert wurde. Die Gesundheitsministerin meint, das seien manipulierte Fotos, der BBC-Reporter erklärt ihr, daß er die Verletzungen selber gesehen und gefilmt hat. - Sehr gute Arbeit der BBC ¤

B,E

zus.8
15.4.11 Algerien : Präsident Bouteflika kündigt im TV weitgehende Verfassungsreformen an. E 1
15.4.11

Jordanien : In Amman demonstrieren einige Tausend Leute friedlich für Reformen. - In Zarga gibt es blutige Zusammenstöße zwischen Regierungsanhängern und einer islamistischen Gruppe.

A

1/2
16.4.11 Algerien : Ein allgemeiner Bericht zur Lage des Landes und zur Ankündigung von Reformen durch Präsident Bouteflika. A 2
16.4.11

Bahrain : Im Listening Post Meldung zum gewaltsamen Tod eines Bloggers in Polizeigefangenschaft, der vierte bekanntgewordene Fall.

A

1
17.4.11

Bahrain : Press-TV meldet, daß es weiter Demonstrationen der Opposition gibt, die Armee schießt Tränengasgranaten in Moscheen, es werden auch schiitische Moscheen abgerissen.

P

3
20.4.11

Bahrain : O-Ton von einer Demo von Code Pink in Washington zur Unterstützung der bahrainischen Opposition. Rednerin Medea Benjamin verurteilt die Kollaboration der US-Regierung mit der Diktatur.

P

4
21.4.11

Bahrain : Der Arzt Richard Sollom (Physicians for Human Rights) war in Bahrain und spricht über systematische Gewalt des Staates gegen Mediziner, die als Unterstützer der Opposition verdächtigt werden. Hier ein deutschsprachiger Bericht dazu.

B

6
22.4.11

Bahrain : Im Listening Post ein Beitrag über das weitgehende Desinteresse der meisten Medien an der Niederschlagung der Revolution in Bahrain. (NNA)*

A

10
          
22.4.11

 

Empire - The evolution of Arab revolutions - (NNA)*, Text von AJE: "The Arab Spring is in full bloom. Peaceful uprisings in Tunisia and Egypt sparked a democratic tide that has swept across the region. In Libya, Yemen, Syria and Bahrain, it is now a tale of two protests, with the situation deteriorating into widespread violence and outright war. It seems some regimes will stop at nothing to resist change. So with no unified leadership or clear agenda, and with domestic complications in each and every country, is this truly a revolution? And if this is an Awakening - what path will it follow - that of Turkey? Of Iran? Or rather a third way, an Arab way. Empire finds out."

Marwan Bishara spricht mit Prof. Rabab el-Mahdi (Politologe), Christopher Dickey (Newsweek) und Patrick Seale (Autor von "The Struggle for Arab Independence").  
¤¤  

A

 

47

 

         
28.4.11

Bahrain : Ein Militärgericht verurteilt vier Oppositionelle zum Tode, die bei den Unruhen angeblich zwei Polizisten getötet haben sollen. Die Verhaftungen und Schikanen gegen Oppositionelle gehen weiter. Bei Press-TV dazu Augenzeugenbericht von David Lawley.   ¤

A,P,E

zus.3
6.5.11

Bahrain : Ein Bericht über die anhaltende brutale Unterdrückung gegen die Opposition. Mit einigen Angaben über Morde und Folterungen.  - Bericht aus Den Haag: bahrainische Exilanten legen beim ICC Beweise vor für Verbrechen gegen die Menschheit durch das Regime.

A

5
         
11.5.11

Bahrain : Undercover-Bericht von Charles Stratford: die Polizei befragt und bedroht Schulmädchen, um Informationen über die Beteiligung ihrer Eltern an oppositionellen Umtrieben zu bekommen.

Inside Story: Was passiert in Bahrain und warum berichtet kaum noch Jemand drüber? Diskussion mit Mansour al Areedh (Gulf Couincil), Staci Haag (Nat. Democratic Inst.) und Nabeel Rajab (Bahrain Center for HR).  (NNA)*

A

A

4

25

         
12.5.11

Bahrain : Noch ein Bericht bei AJE über Vorwürfe von Menschenrechtlern gegen die staatlichen Behörden. Zeugen von willkürlicher Gewalt und Folter, speziell gegen medizinisches Personal.

A

4
         
12.5.11

Arabien : Ein Bericht beleuchtet den Umgang der US-Regierung mit den Revolutionen kritisch. Darin O-Töne von Noam Chomsky.

P

3
13.5.11

Bahrain : Charles Stratford berichtet über die Zerstörung von schiitischen Moscheen durch die Armee, etwa 30 seit Beginn des Aufstandes. (Bei Press-TV dazu eine aktuelle Meldung.) Und Bericht aus Washington über Kritik von einzelnen Politikern an den schweren Menschenrechtsverletzungen in Bahrain und am Schweigen der US-Regierung dazu.  ¤

A,P

zus.6
             
14.5.11

Bahrain : Charles Stratford berichtet über die Vorwürfe, daß Firmen über 2000 schiitische Angestellte aus politischen Gründen entlassen haben, nach gesinnungsschnüffelnden Verhören.

A

3
15.5.11

Bahrain : Der fünfte Bericht von Charles Stratford, über die andauernde Gewalt und Einschüchterung gegen mutmaßliche Oppositionelle durch Polizei und Militär.

A 3
16.5.11  Emirate : "Blackwater" hat den Auftrag erhalten, in den Vereinten Arabischen Emiraten eine neue paramilitärische "Sicherheitsarmee" aus ausländischen Söldnern aufzustellen. Dazu ein Bericht bei Press-TV und die "Inside Story" bei AJE. Hier diskutieren darüber Abdulhadi Alajmi (kuwaitischer Historiker), James Worrall und Phyllis Bennis (beide Politologen).  ¤ P

A

2

24

          
20.5.11

 

 

 

 

 

 

"Empire - War & revolutions: Europe and the Arab world"    ¤

(NNA)* Text von AJE: "Europe has dramatically changed its tune. Having once embraced Arab autocrats it is now supporting democracy in the Middle East, selectively. In Libya, they are intervening militarily, although Gaddafi was until recently a guest of honour in their capitals.
This diplomatic double dealing might be common place in international relations, but it is now being dressed-up in the moral hyperbole of humanitarian intervention.
To some, the NATO-led intervention has complicated the natural progression of the Arab awakening; others feel that despite their cynical calculations Western powers are, for the first time, on the right side of Arab history.
Empire travels across Europe's centres of power to examine the hypocrisy of the Arab world's closest neighbours.
France and Britain, who not so long ago were openly courting Gaddafi's oil money, were quick to send their fighter jets across the Mediterranean.
And Italy belatedly joined the bombing operation, signalling another volte-face for Berlusconi, who had touted his 2008 "Friendship Treaty" with Libya as his greatest foreign affairs success.
No wonder NATO is straining to keep all its members on-message and onboard.
Empire asks: Does this NATO operation epitomise Western double standards? Why is Europe reacting strongly in Libya, but indifferent to what is happening in Syria and playing nice with Bahrain?
How broad is the coalition supporting this operation? And will Libya be seen as the defining moment for Western intervention in the 21st century?"

Gesprächspartner von Marvan Bishara: Anders Fogh Rasmussen ( NATO Generaksekretär), Franco Frattini (Außenminister Italien), Emma Bonino (italienische Politikerin, Radikaldemokratin), Nathalie Tocci (Instituto Affari Internationali), Elisa Morganitini (Ex-Vizepräsidentin des EP), Dominique Moisi ( French Institute for International Relations), Alvaro de Vasconcelos ( EU Institute for Security Studies) und Francis Ghiles ( Barcelona Centre for International; Studies). 

A

 

 

 

 

 

 

47

 

 

 

 

 

 

          
27.5.11

Jordanien : Press-TV zeigt ein paar verwackelte Bilder von Protesten, die sich wohl vor allem gegen die Verträge mit Israel richten.

P

1
27.5.11

"The Arab Awakening: The people want ..."

In der Filmreihe über die Arabische Revolution diesmal die Frage: was kommt nach dem Sturz des alten Regimes, was wollen die Menschen? Die Antworten sind eigentlich recht einfach, ein Leben in anständigen Bedingungen, ein Leben in Würde, soziale Gerechtigkeit. Und, um das zu erreichen, Freiheit und Demokratie. Menschen vor allem in Tunesien und Ägypten sprechen über ihre Vorstellungen von einer selbstgemachten Zukunft.  ¤¤

A

47
          
31.5.11

Bahrain : Der König hebt den Ausnahmezustand wieder auf und bietet der Opposition Gespräche an.

A

1
1.6.11

Bahrain : Hauptgrund für die Aufhebung des Ausnahmezustands ist anscheinend, daß die Regierung hofft, dann wieder Autorennen veranstalten zu können. Bei neuen Protesten gegen die Regierung schießt die Polizei wieder auf friedliche Demonstranten. - Bei AJE und Press Gespräche mit dem Blogger Nabeel Rajab, der gerade wieder aus der Haft entlassen wurde.

A,B,P

zus.11
          
3.6.11

Jordanien : In Amman demonstrieren einige Hundert Leute, anscheinend auf zwei unterschiedlichen Plätzen. Bei Press-TV richtet der Protest sich gegen die Beziehungen zu Israel, es wird die Schließung der israelischen Botschaft gefordert. Bei AJE fordern die Demonstranten politische Reformen und ein Ende der Korruption.

A,P

zus.2
3.6.11

Bahrain : Nach der Aufhebung des Ausnahmezustands wieder Bilder von Demonstrationen, die von der Polizei mit Tränengas und Schüssen zerschlagen werden. - Bei AJE ein Gespräch mit Tom Porteous (HRW) über die Wiederaufnahme der Formel-1-Autorennen. - Press-TV berichtet von Enthüllungen in Britannien über die Zusammenarbeit von britischem Militär mit der Armee von Bahrain auch noch nach Beginn der Revolution.

A,P

zus.10
3.6.11

Marwan Bishara über Verbindendes und Unterschiede der Revolutionen in den arabischen Ländern.

A

 

4

4.6.11

Bahrain : Bilder von einer Demonstration von Frauen gegen das Regime.

P

1
6.6.11

Bahrain : Ein Video zeigt, wie Polizeitruppen Leute angreifen, die ein schiitisches Fest feiern.

A

2
7.6.11

Bahrain : Kronprinz al Khalifa ist zu Besuch bei Obama und Clinton. Über Inhalte wird fast nichts bekannt.

A

3
8.6.11

Bahrain : Ein weiterer Bericht zum Besuch des Kronprinzen beim US-Präsidenten.

A

2
10.6.11

Bahrain : Bilder von neuen Protesten gegen das Regime.

P

1
11.6.11

Bahrain : Erstmals findet wieder eine Massendemonstration der Opposition ungestört statt, in der Nähe von Manama.

A,P

zus.4
12.6.11

Bahrain : Auch nach der Aufhebung des Ausnahmezustands finden Militärtribunale gegen Oppositionsmitglieder statt.

A

2
13.6.11

Bahrain : Vor den Militärtribunalen sind auch etwa 50 Mediziner angeklagt, die die Proteste der Opposition unterstützt haben sollen. Zwei Berichte, ausführlich der von Nic Robertson (CNN) aus Manama.

A,C

zus.7
14.6.11

Bahrain : Nic Robertson berichtet aus Manama über staatliche Repressionen gegen Journalisten und Oppositionelle.

C

5
16.6.11

Bahrain : Nic Robertson wird von einem Regierungssprecher vorgeladen, der ihm Material zeigt, das die Proteste der Opposition diskreditieren soll. U.a. ist zu sehen, wie jemand angeblich Blut aus einem Behälter auf die Straße schüttet.

C

4
17.6.11

Bahrain : Eine Gruppe von internationalen Rechtsanwälten hat beim ICC Klage gegen das bahrainische Regime und dessen Waffenlieferanten eingereicht.

P

3
17.6.11

Empire: "The New Ottomans? " - Marvan Bisharas Magazin diesmal über die Türkei. (NNA)* Details später

A

 

47
21.6.11

Bahrain : Bilder von neuen Protesten der Opposition.

A

22.6.11

Bahrain : Ein Gericht verurteilt 8 Oppositionelle zu lebenslanger Haft wegen des Versuchs, das Regime zu stürzen.

arj,A,P

zus.7
24.6.11

Bahrain : Der UN-Menschenrechtsrat verurteilt die Urteile gegen Oppositionelle. Nochmal ein Bericht mit den einzelnen Fällen. - Und Bilder von einer Solidaritätsdemo von mehreren Hundert Leuten in Khatif in Saudi-Arabien.

P

3
30.6.11

Kuwait : Bei "The Stream" ein Gespräch mit der kuwaitischen Bloggerin Mona Kareem über den Kampf der Beduinen um Bürgerrechte. (#EQLB)

A

12
1.7.11

Jordanien : Einige Tausend Leute demonstrieren in Amman und fordern vom König, das Parlament aufzulösen und die Regierung zu entlassen.

A,P

zus.2
1.7.11

Bahrain : Kleine Demonstrationen der Opposition, gegen die Teilnahme an Gesprächen mit der Regierung.

P

1
2.7.11

Bahrain : Beginn von Gesprächen zwischen Teilen der Opposition und dem Regime. Andere Oppositionelle kritisieren den Dialog. Zwei Berichte.

arj,A

zus.4
8.7.11

Bahrain : Wieder mehrere kleinere Demos der Opposition.

P

1
15.7.11

Jordanien : In Amman demonstrieren 2000 Leute für demokratische Reformen. Polizisten überfallen die Demo und prügeln auf die Leute ein, besonders auch auf Journalisten. Ziemlich üble Szenen. Ausführliche Berichte von Nisreen el-Shamayleh und Arwa Damon. Einschätzungen von Marwan Bishara, auch zu den Entwicklungen in Marokko und anderen Ländern.

TS,A,C,P

zus.17
          
16.7.11

Jordanien : Bei Press-TV mit einem Tag Verspätung ein Bericht (von Reza Nuri) über die Proteste in Amman und die Polizeigewalt.

P

2
16.7.11

Bahrain : Die oppositionelle Wefaq-Partei darf erstmals wieder offiziell eine Kundgebung abhalten, 30.000 Leute demonstrieren friedlich für ein allgemeines Wahlrecht. (Seltsam, daß darüber sonst nirgends berichtet wurde. Auch nicht bei Press-TV, wo sie täglich Meldungen über Gewalt gegen bahrainische Oppositionelle bringen.)

E

1
17.7.11

Bahrain : Die Wefaq-Partei verläßt die Gespräche mit der Regierung. Ihr Sprecher Khalil al Marzooq erklärt, warum.

A

2
20.7.11

Bahrain

Wieder Zusammenstöße von Demonstranten und Polizisten. - Angeblich plant die US-Regierung einen Abzug ihrer Flotte aus Bahrain und eine Verlegung in die Emirate. Infos dazu von Stephen Lendman.

P

3
22.7.11

Jordanien : Einige tausend Leute demonstrieren in Amman gegen die Regierung und gegen die USA, es werden US-Fahnen verbrannt.

P

1
22.7.11

Bahrain : Bilder von einer großen Demo der oppositionellen Wefaq-Partei bei Manama, angeblich über 10.000 Teilnehmer.

P

1
23.7.11

Arabien insgesamt : Listening Post: "Recapping the Arab revolutions" - A special edition showing how news outlets around the world tried to make sense of events from the information overload.  (NNA)*   ¤¤

A

26
          
25.7.11

 

 

Bahrain / Saudi-Arabien : Fault Lines: "The US and the New Middle East: The Gulf"  - Film von Sebastian Walker (NNA)*    ¤

Text von AJE: "Fault Lines' Seb Walker travels to the Perisan Gulf to look at US policy in the region, and to explore why the United States has taken an interventionist policy in Libya, but not in Bahrain, where there has been a brutal crackdown on protesters. Why does the White House strongly back democracy in one Arab country, but not another?
Fault Lines travelled to Bahrain to hear from those who had been protesting, to ask them what they think about the lack of real US pressure on their country's rulers. The country is also home to the US 5th Fleet, where Fault Lines gained exclusive access to the USS Ronald Reagan, an American aircraft carrier deployed in the Arabian Gulf.
The film traces America's response to the protests in Bahrain and Saudi Arabia, and examines how the stability of oil prices, the steady supply of crude, and concerns over Iran have affected America's response.

A

 

 

24

 

 

          
2.8.11

Bahrain : Ein Bericht über die fortdauernde Verfolgung von Oppositionellen, die weiter zu Hunderten im Gefängnis verschwunden sind und dort gefoltert werden.

A

3
           
4.8.11

Arabien allgemein : "Der zerbrechliche Traum - Das Morgenland nach der Revolution" - Eine Zwischenbilanz von Dietmar Ossenberg mit Eindrücken aus Ägypten, Tunesien, Libyen, Syrien, Marokko und Qatar (dem Sitz von Al Jazeera). Offenbar sehr interessant, leider NNA)*   ¤¤

ZDF

43
5.8.11

Bahrain : "Shouting in the Dark" - Die Geschichte einer Arabischen Revolution, die von den Arabern und vom Westen im Stich gelassen und von der Welt vergessen wurde. (NNA)*  ¤

A

51
8.8.11

Bahrain : Bei "The Stream" wird die giftige Antwort der bahrainischen Regierung zitiert auf den Film "Shouting in the Dark" von AJE (hier am 5.8.), der im Netz große Aufmerksamkeit findet.

A

3
12.8.11

Jordanien : Demonstrationen in mehreren Städten gegen Korruption und für Reformen. Teilweise kommt es dabei zu Zusammenstößen mit Regierungsanhängern.

P

1/2
12.8.11

Bahrain : Bei einer Versammlung der oppositionellen Wefaq-Partei protestieren einige Tausend Leute gegen das Regime.

P

1
31.8.11

Seit Beginn der Arabischen Revolution haben britische Waffenfirmen ihre Exporte in die Region massiv verstärkt, vor allem an Libyen, Bahrain und Saudi-Arabien. Bericht von Steve McCaul.

P

3
2.9.11

Bahrain : Tausende Regimegegner nehmen an der Beisetzung eines Jungen teil, der von Polizisten getötet wurde. - Einige oppositionelle Ärzte, die seit 6 Monaten in Haft sind, haben einen Hungerstreik begonnen. Angeblich sind sie gefoltert worden.

A,E

zus.4
3.9.11

Bahrain : Zusammenstöße in Manama zwischen oppositionellen Demonstranten und Polizisten. - Ausweitung des Hungerstreiks, an dem jetzt 20 Ärzte teilnehmen.

A,P

zus.4
9.9.11

Jordanien : Größere friedliche Demos in mehreren Städten. Leute (darunter wohl einige Islamisten, jedenfalls fast keine Frauen) fordern demokratische Verfassungsänderungen und ein Ende der Korruption.

P

1
17.9.11

Bahrain : In Manama gibt es wieder Zusammenstöße zwischen oppositionellen Demonstranten und der Armee.

P

2
23.9.11

Bahrain : Großdemo der Opposition in Manama. Zusammenstöße zwischen Oppositionellen und der Armee. Solidaritätsdemo gegen das Regime vor dem UN-Gebäude in New York.

P,C

zus.4
23.9.11

Jordanien : Proteste gegen Israel vor dessen Botschaft in Amman, mit brennenden Fahnen.

P

1
24.9.11

Bahrain : Die Parlamentsnachwahl wird von der schiitischen Mehrheit boykottiert. Wieder Demonstrationen und Zusammenstöße mit der Armee in Manama.

A

2
26.9.11

Bahrain : Polizisten verfolgen Demonstranten und schießen Tränengas in das Haus, in dem sie Zuflucht suchen, wodurch in dem Haus Feuer ausbricht. Mehrere Leute werden schwer verletzt.

P

2
29.9.11

Bahrain : Ein Militärgericht verurteilt 20 Ärzte und Krankenschwestern zu langen Haftstrafen, weil sie bei den Unruhen im Februar Verletzte behandelt haben.

A,P,E

zus.7
           
30.9.11

Jordanien : In Amman demonstrieren Tausende Islamisten gegen die Regierung und für eine neue Verfassung.

P,NC

zus.2
1.10.11

Bahrain : Bei AJE nehmen einige der verurteilten Mediziner und ein Regierungssprecher Stellung zu dem Terrorurteil. Bei Press-TV Bilder von neuen Protesten der Opposition.

A,P

zus.5
7.10.11

Jordanien : In Amman große gemeinsame Demo von Islamisten und Linken gegen Korruption, schätzungsweise über 10.000 Leute.   ¤

P

2
8.10.11

Bahrain : Bei der Beerdigung eines Jugendlichen, der von Polizisten erschossen wurde, gibt es weitere Zusammenstöße mit Polizisten.

A,P,E

zus.2
18.10.11

Bahrain : Frank Gardner berichtet aus Manama über andauernde Demonstrationen der schiitischen Opposition und die allgegenwärtige Repression durch die eigene und die saudische Armee. Eine Ministerin gibt zu, daß es Menschenrechtsverletzungen gibt, diese seien aber nicht systematisch. Der Reporter darf auch ein Gefängnis besichtigen, das einen sehr ordentlichen Eindruck macht.

B

3
21.10.11

Bahrain : Bilder von einer großen Demo der Opposition in der Nähe von Manama, mit einigen tausend Teilnehmern.

P

1
21.10.11

Jordanien : In Amman demonstrieren einige Tausend Leute für politische Reformen.

P

2
4.11.11

Bahrain : Neue Proteste der Opposition nachdem die Armee einen 70-jährigen Oppositionsvertreter getötet hat.

A,P

zus.3
4.11.11

 

 

 

 

Empire: "A Revolution for all Seasons" - Hintergrundbeiträge und Diskussion zu den vielfältigen Entwicklungen im arabischen Raum. Marwan Bishara diskutiert mit Nir Rosen (Autor von "Aftermath: Following the Bloodshed of America's Wars in the Muslim World"), Seumas Milne ("The Guardian"), Professor Nadje Al-Ali (Gender Studies) und Radwan Ziadeh (Human Rights Center, Harvard University).

Komplett NNA)*, (Video unter dem Link)  .   ¤

Text von der AJE-Seite: "The winds of change have swept the Arab world, with uneven results. Progress in places like Tunisia and Egypt, repression in Syria, bloody stalemate in Yemen, and unfinished business in Libya: the Arab Spring is at a crucial stage.
The impressive achievements since January have also highlighted new challenges. Islamist movements, long banned during decades of repression, are out in the open and face new types of political challenges and responsibilities. Will political changes in the region pass the test of national unity in the likes of Tunisia, Egypt and Libya?
Whilst the Syrian regime attempts to crush the growing opposition, killing thousands from Homs to Dar'a, the Syrian people continue their marches calling for change and democracy. As the Arab League enters the fray and Syria asks for international protection, where is the country heading? Militarisation of the revolution and growing sectarianism is threatening the unity of the country. 
Meanwhile, as Libya emerges from NATO's aerial bombardment and Muammar Gaddafi's death, much work has to be done to avoid anarchy and civil war.
As the contest between democracy and dictatorships continues apace, what has become of the Arab revolutions after the initial euphoria?"

A

 

 

 

47

 

 

 

16.11.11

Kuwait : Tausende Menschen demonstrieren vor dem Parlament (und teilweise auch drinnen) gegen Korruption und fordern die Entlassung des Premierministers.

A,E

zus.3
18.11.11

Jordanien : Auch in Amman wieder eine große Demo für Reformen und gegen die Regierung

P

1
22.11.11

Bahrain : Rupert Wingfield-Hayes berichtet über neue Proteste der Schiiten nach dem Tod eines Jungen durch Polizeikugeln.

B

3
22.11.11

Kuwait : 15.000 Menschen fordern vor dem Parlamentsgebäude den Rücktritt des korrupten Regierungschefs. Der Emir will aber seinen Neffen nicht entlassen.

arj

2
23.11.11

Bahrain : Eine internationale Juristenkommission hat (im Auftrag des Königs) Menschenrechtsverletzungen untersucht. In ihrem Bericht, den sie dem König vortragen (wurde bei der BBC live übertragen) zählen sie im Detail schwere Verstöße der sog. Sicherheitskräfte während der Unruhen im Februar und März auf, u.a. zahlreiche Fälle von Folter an gefangenen Oppositionellen.

A,B,P

zus.9
24.11.11

Bahrain : Die antimonarchistische Opposition demonstriert wieder, die Armee antwortet wieder mit Tränengas. Bericht von Mohammed Vall aus A'Ali.

A

3
25.11.11

Bahrain : Ausschnitt aus einem Gespräch mit Außenminister Khalifa, der den Iran für alle Probleme des Landes verantwortlich macht.

A

1
28.11.11

Bahrain : Ein ziviles Gericht hebt die Urteile eines Militärgerichts gegen 20 Mediziner teilweise wieder auf. Gleichzeitig gibt es neue, lächerliche Anklagen des Militärs, wonach die Ärzte Gewehre und Säbel unterm OP-Tisch liegen hatten. Bericht von Mohammed Vall.

A

3
           
16.12.11

Bahrain : Wieder oppositionelle Proteste im ganzen Land. In Manama nehmen Polizisten eine Gruppe von Menschenrechtlern bei einem Sit-In fest. Die Bilder davon kommen auch bei NC, bei den anderen bin ich mir über die Aktualität im Unklaren. Einiges sieht bei Press-TV immer sehr ähnlich aus.

P,NC

zus.5
17.12.11

Bahrain : Neue Zusammenstöße zwischen Polizei und Oppositionellen in Manama. Ausführliche Videos bei Press-TV.

A,P

zus.3
30.12.11

Bahrain : Wieder größere Demo in Manama gegen das Regime und die USA. Bei anderen Sendern Kurzmeldungen darüber, bei Press-TV etwas mehr, und eine telefonische Stellungnahme der Aktivistin Asma Darwish.

P

3
31.12.11

Arabien 2011    

Der Jahresrückblick des "Listening Post", "Arab revolutions and the media" -  (NNA)*   ¤

A

26
           
1.1.12

Bahrain : Wieder größere Demonstrationen der Opposition, nachdem ein Jugendlicher durch einen Treffer mit einer Tränengasgranate getötet wurde.

A

2
6.1.12

Bahrain : Bei einer Kundgebung der Opposition wird der Aktivist Nabeel Rajab von Polizisten mißhandelt. Video davon und Infos von einer anderen Aktivistin, Zeinab al Khawaja.

A

2
6.1.12

Jordanien : Auch in Amman demonstrieren wieder einige Tausend Leute für politische Reformen und gegen Korruption.

P

1
15.1.12

Bahrain : Der König kündigt in einer TV-Ansprache politische Reformen an. Die Opposition nennt das einen Schritt in die richtige Richtung.

A

2
27.1.12

Arabien : 

Marwan Bishara ist zu Gast bei David Frost und spricht über sein neues Buch.  (NNA)*

A

7
4.2.12

Bahrain : In Manama demonstrieren einige tausend Menschen friedlich für politische Reformen. Der Bericht erwähnt, daß es fast täglich kleinere Proteste der Opposition gibt und immer wieder gewalttätige Zusammenstöße. (Über diese Proteste berichtet Press-TV fast jeden Tag.)

A

2
7.2.12   arte-Themenabend: Arabische Revolutionen  - ein Jahr danach

"Das Jahr des Frühlings" - Film mit zusammengefügten Reportagen aus Tunesien, Ägypten, Libyen, Jemen und Syrien, von Alexander Stenzel, Lourdes Picareta, Stephan Buchen und Susanne Sterzenbach. - Teilweise gesehen, recht interessant.   ¤¤     (arte bietet leider mal wieder keinen zitierfähigen Link zur Sendung an.)

Gesprächsrunde mit den Experten Mansouria Mokhefi, (IFRI) und Stephan Roll (SWP). (NNA)*

arte 89

15

11.2.12

Bahrain : Meldung im "Listening Post" über ein Einreiseverbot für ausländische Journalisten zum Jahrestag des Beginns des Aufstandes.

A

1
11.2.12

Arabien : Mit offenen Karten: "Arabische Welten" - Über Gemeinsamkeiten und Unterschiede der arabischen Länder. (Teilweise nicht ganz aktuell, der Süd-Sudan gehört nicht mehr zur Arabischen Liga.)

arte

12
13.2.12

Bahrain : Ein Jahr nach Beginn der Proteste demonstrieren in Manama wieder einige Tausend Regimegegner, es gibt wieder Zusammenstöße mit der Polizei. Bei AJE ein aktueller Bericht mit ein paar Bildern davon, ein Beitrag über die engen Beziehungen der USA zur Diktatur in Bahrain, und ein Gespräch mit der US-Bürgerrechtlerin Radikha Sainath, die von ihrer Verhaftung bei den Protesten in Manama erzählt. - Bei Press-TV ein Rückblick aufs letzte Jahr.

A,P

zus.12
14.2.12

Bahrain : Die Polizei geht mit Gewalt und sehr viel Tränengas gegen jeden Versuch von Oppositionellen vor, an den Beginn des Aufstands vor einem Jahr zu erinnern. Ausnahmsweise berichten mal alle Sender drüber (außer den deutschen natürlich.) (Press-TV fehlt aus "technischen" Gründen.) Bei BBC ein Augenzeugenbericht eines Mannes aus Manama ("Mohammed"). Bei RT eine Stellungnahme von Tariq Ali zu westlicher Doppelmoral in Syrien und Bahrain.

A,B,C,RT,Sky,E

zus.24
           
15.2.12

Bahrain : Noch ein Bericht zu den brutal unterdrückten Protesten der Opposition.

E

1
15.2.12

"Tagebuch einer Revolution" - Film von Peter Puhlmann und Jürgen Todenhöfer, der letztes Jahr die Umstürze in Libyen, Ägypten und Syrien miterlebt und kommentiert hat. Leider bringt der Film die Beiträge in eine chronologische Reihenfolge statt nach Ländern zu sortieren. So kann ich erstmal nichts dazu sagen, ohne mir den Film ganz angesehen zu haben. Einige Teile sind aber schon aus früheren Sendungen von Todenhöfer bekannt.  (NNA)*   ¤¤

ARD

29
17.2.12

Bahrain : Der Menschenrechtler Nabeel Rajab spricht (am Telefon) von brutaler Gewalt des Militärs gegen oppositionelle Demonstranten in den letzten Tagen.

A

1
18.2.12

Bahrain : Bericht eines BBC-Sportreporters aus Bahrain über die Frage, ob das Formel-1-Autorennen wieder hier stattfinden soll. Das Regime und seine Anhänger erhoffen sich davon große Touristenmengen und Geldeinnahmen. Menschenrechtler verlangen weiter einen Boykott. Letztes Jahr fiel die öffentliche Benzinverbrennung aus.

Im Listening Post: "Bahrain: The Media War" -  Die Medien in Bahrain als Propagandaorgane des Regimes. Ausländische Reporter werden ausgesperrt. Auch manche ausländischen Medien (wie der "Spiegel") machen Propaganda fürs Regime oder beugen sich dessen Druck (wie der "Guardian").   ¤

B

A

3

9

           
18.2.12

Im "Listening Post" ein schöner Beitrag über die Straßenkunst der Arabischen Revolution, Häuserwände als Twitterplattform. 

A

8
20.2.12

Bahrain : In Manama geht das Militär mit Tränengas und Wasserwerfern gegen Demonstranten vor. Bei Press-TV ausführliche Bilder davon und Infos vom Aktivisten Saeed al-Shahabi (in London).

P

7
9.3.12

Bahrain : In Manama demonstrieren ca. 100.000 Leute für politische Reformen, Demokratie, Freilassung der Gefangenen. Wohl die größte Demo in der Geschichte des Landes, diesmal völlig in Frieden. Infos aus Manama von Khalil al Marzooq (Organisator des Marsches) und Nabeel Rajab (Aktivist).

A,B,C,P,E

zus.10
9.3.12

Jordanien : Am Freitag größere Demonstrationen in Amman und at-Tafila gegen die "korrupte" Regierung.

P,NC

zus.2
11.3.12

Bahrain : Bilder von einer weiteren Oppositionsdemo in Manama am Sonnabend, diesmal mit massivem Einsatz von Tränengas.

NC

1
19.3.12

Bahrain : Mohamed Vall berichtet aus Manama über die Opposition und die andauernde Unterdrückung. Das Regime spricht von Reformen.

A

3
20.3.12

Bahrain : Noch ein Bericht von Mohamed Vall aus Manama über die von der Regierung versprochenen "Reformen". Angeblich gibt es keine politischen Gefangenen, die Opposition spricht von 700.

A

2
23.3.12

Bahrain : Große Demonstration der Opposition in der Nähe von Manama. Bericht direkt von der Demo von Mohamed Vall.

A

2
24.3.12

Bahrain : Meldung: bei Protesten der Opposition in Manama sind mindestens zwei Demonstranten von der Polizei getötet worden.

A

1/2
6.4.12

Bahrain : Wieder größere Demonstration der Opposition in Manama. Die Demo wird mit massivem Tränengaseinsatz aufgelöst.

P

2
7.4.12

Bahrain : Weitere Demonstrationen in Manama. Vor allem wird die Freilassung des Menschenrechtsaktivisten Abdulhadi al-Khawaja gefordert, der seit zwei Monaten im Hungerstreik ist. Bei CNN ein Gespräch mit dessen Tochter Zainab al-Khawaja, die gerade freigelassen wurde. Sie kritisiert die Unterstützung der USA für das Regime.

A,C,E

zus.5
9.4.12

Bahrain : Sorge um das Leben des hungerstreikenden Abdulhadi al-Khawaja.

C,P

zus.7
13.4.12

Bahrain : Proteste der Opposition, Zusammenstöße mit Polizisten.

E

1
17.4.12

Bahrain : Vor dem am Wochenende geplanten Formel-1-Rennen berichten die Sender mal wieder über Bahrain und die Unterdrückung der regimefeindlichen Proteste, ausführlich und hautnah Rupert Wingfield-Hayes bei der BBC und Frederik Pleitgen bei CNN. Amnesty erhebt schwere Vorwürfe gegen die staatlichen Organe und fordert die sofortige Freilassung des politischen Häftlings Abdulaziz Alkhawaja, der seit Monaten im Hungerstreik ist.

ht,A,B,C

zus.11
18.4.12

Bahrain : In Bahrain gehen die Proteste der Opposition weiter, international fordern Initiativen die Absage des Formel1-Rennens. Diverse Stellungnahmen, u.a. von Nabeel Rajab (bei AJE), zwei Berichte.

A,P

zus.11
           
19.4.12

 

 

Bahrain : Weitere Proteste der Opposition gegen das Autorennen am Sonntag. Verhaftungen und Tränengas gegen Demonstranten. Bei n-TV hält man das für ein Sportthema, erwähnt aber immerhin "Protestaktionen zwischen Demonstranten und der Polizei, die Tränengas einsetzte" (wörtlich). Die Fahrer zeigen sich als unreife Volldeppen (Vettel sagt, er wünsche es Keinem, einen Demonstranten zu überfahren, aber sowas könne immer mal passieren ....). Autofahrer eben.   ¤

Korrektur: Vettel sprach nicht von Leuten, die immer mal wieder überfahren werden, sondern von sich, daß er keine Angst habe, in Bahrain überfallen zu werden (sowas passiere immer mal wieder). Der Typ kriegt aber auch die Zähne nicht auseinander. Trotzdem, wenn das alles ist, was ihm zu den politischen Unruhen dort einfällt ...

n,E,A

 

 

zus.4

 

 

20.4.12

Bahrain : In Manama und anderen Orten fordern Demonstranten die Absage des Formel-1-Rennens, wieder Ausschreitungen der Polizei. Ungewöhnlich viele Berichte auch im deutschen TV, absurderweise unter "Sport". (Autofahren ist kein Sport. Vermutlich kommt auch der Breivik-Prozeß demnächst in der Sportschau, Rubrik Killerspiele.) Ein wirklich guter Bericht aber im heute-journal, von Bernhard Lichte. (Mit O-Ton Schumacher: "Bei Politik, da versuchen wir uns rauszuhalten.")  - Bei AJE berichtet ein ungenannter Korrespondent. - Bei arte ein Ausschnitt aus einem Film, der Sonnabend bei arte-reportage kommt, über Armut, Ungerechtigkeit und Unterdrückung in der Ölmonarchie.

A,B,arj,ht,TS,hj,E

zus.17
21.4.12

Bahrain : Weiter große (friedliche) Demonstrationen gegen das Formel-1-Rennen (am Sonntag), teilweise wieder brutale Ausschreitungen der Polizei, dabei gibt es wieder mindestens ein Todesopfer. Die Formel 1 läßt weiter einige Berichte über die Unterdrückung der Opposition auch in deutsche Medien kommen, recht gut u.a. von Jörg Armbruster (Tagesthemen).

Auch der Journalistendarsteller Tom Buhrow hält Autorennen für eine Sportart. Dagegen fordert heute in meiner Sonntagslokalzeitung ein vernünftiger Verfassungsrechtler, Raserei zum Straftatbestand zu machen.

A,B,C,TS,TT,E

 

zus.17

 

21.4.12

 

 

 

Bahrain : "Die Revolte im verbotenen Land" - Reportage von Stéphanie Lamorré und Mathieu Goasguen. (NNA)*  ¤     

Text von der arte-Seite: "Seit einem Jahr demonstriert die Oppositionsbewegung in Bahrain jeden Tag und keiner nimmt davon Notiz im Westen – das kleine Insel-Königreich im Persischen Golf mit seinen 600 000 Einwohnern ist das von aller Welt vergessene Land des arabischen Frühlings – vor allem auch deshalb, weil es für Journalisten verboten ist.
Für den Rest der Welt ist Bahrain ein kleines reiches Land, modern und dynamisch. In Wirklichkeit ist es eine Diktatur unter dem Sunniten-König Al-Khalifa: Die sunnitische Elite und Minderheit unterdrückt die Mehrheit der 75 Prozent Schiiten im Land, statt Meinungsfreiheit gibt es willkürliche Festnahmen von Andersdenkenden, Folter und Tod in der Arrestzelle. Gleich zu Beginn der ersten Demonstrationen vor einem Jahr rief Bahrain saudi-arabische Panzer zu Hilfe, um die Ordnung im Land wieder herzustellen.
Die ARTE-Reporter drehten deshalb ihre Reportage im Verborgenen und auf der Seite der Menschen, die sich für eine Wende zur Demokratie einsetzen – gegen ein Regime, dass ihre Revolte mit allen Mittel der Gewalt unterdrücken will."

arep

 

 

 

14

 

 

 

22.4.12

Bahrain : Tag des Formel-1-Rennens. Die Proteste der Opposition gehen weiter, Aktivisten nutzen die Anwesenheit der ausländischen Medien, schaffen es aber nicht, zur Rennstrecke zu gelangen. Die Im-Kreis-Fahrer und ihre Funktionäre meinen, sie hätten mit Politik nichts zu schaffen. Im heute-journal recht kritische Bemerkungen dazu von Claus Kleber und guter Bericht von Timm Kröger.

A,C,E,hj

zus.12
           
23.4.12

Bahrain : Weitere Zusammenstöße bei der Beerdigung eines getöteten Demonstranten. Infos von AJEs ungenanntem Korrespondenten in Manama.

A

2
23.4.12

Allgemein : Die US-Regierung (Obama persönlich) kündigt an, gegen Firmen vorzugehen, die Software zur Überwachung des Internets an Diktaturen liefern. Obama spricht namentlich Iran und Syrien an, der Beitrag von Alan Fisher erinnert an die Beteiligung der USA an der Internetzensur in Jemen und Ägypten vor der Revolution.

A

2
           
24.4.12

Bahrain : Bilder von nächtlichen Scharmützeln zwischen Jugendlichen und Polizisten und von einer großen friedlichen Oppositionsdemo tagsüber.

NC

2
26.4.12

Bahrain : Weitere Proteste in Manama, dabei wird eine Polizeiwache in Brand gesetzt.

E

1
30.4.12

Bahrain : Die Gerichtsverfahren gegen 21 Oppositionelle, darunter den Menschenrechtler Abdulhadi Almousawi, der seit Februar im Hungerstreik ist, sollen nochmal vor einem zivilen Gericht wiederholt werden. Almousawi verlangt weiter die Freilassung und will weiter hungern, sagt seine Frau. Guter Bericht aus Manama von Frank Gardner bei der BBC.

A,B

zus.6
12.5.12

Bahrain : Die US-Regierung erlaubt wieder den Export von Waffen an die Diktatur des Königs, aber nur für Zwecke der "externen Verteidigung".

A

2
15.7.12

Saudi-Arabien / Bahrain : In Bahrain und Saudiarabien weitere Proteste der schiitischen Opposition. RT weist darauf hin, daß diese Länder Syrien nicht über Demokratie belehren sollten. Bei Press heißt es, der Kleriker Nimr al-Nimr sei in Saudi-Arabien weiter unter unbekannten Umständen in Haft. Meldung über einen Gefängnisaufstand in Riad.

RT,P

zus.3
31.8.12

Bahrain : In Manama demonstrieren über 10.000 Regimegegner. 

A

2
4.9.12

Bahrain : Ein ziviles Berufungsgericht verurteilt 7 Männer zu lebenslangen Haftstrafen wegen ihrer Beteiligung an Protesten der Opposition. 

E

1
8.9.12

Bahrain : Bilder von neuen Protestaktionen von Oppositionellen in Manama.

P

1
12.9.12
   ff.
Die Berichte über die Proteste gegen das antimuslimische Hetzvideo stehen unter der Rubrik "Islamprotest"    
4.10.12

Jordanien : Der König lost das Parlament auf und kündigt Neuwahlen für Anfang 2013 an. Für Freitag haben Islamisten eine große Demo angekündigt. Bilder von früheren großen Protesten der Opposition.

P,E

zus.2
5.10.12

Jordanien : Sehr große, friedliche  oppositionelle Demo in Amman, mehrere Zehntausend Menschen, wohl vor allem Islamisten (überwiegend gemäßigte Muslimbrüder), aber auch säkulare und monarchistische Gruppen. Sie protestieren gegen Korruption und fordern u.a. Änderungen des Wahlrechts und eine Direktwahl der Regierung. Bei AJE Bericht von Jane Arraf.

A,C,P,arj

zus.9
           
5.10.12

Bahrain : Wieder Proteste der Opposition gegen das Regime, die Polizei reagiert wie fast jeden Tag mit Gewalt.

A,P

zus.1
20.10.12

Bahrain : Nur bei PressTV Bilder von einer neuen Demonstration der Opposition, wie immer von Polizisten mit Gewalt beendet.

P

1
21.10.12

Kuwait : Vor dem Parlament in Kuwait-City demonstrieren über 10.000 Leute (angeblich 100.000) gegen eine Änderung des Wahlgesetzes durch die Regierung. Die Polizei versucht, die Demo mit Gewalt zu zerschlagen. 

A,P

zus.4
           
21.10.12

Jordanien : Die BBC berichtet, daß die Polizei 11 Al-Kaida-Männer verhaftet hat, die seit Monaten Waffen aus Syrien ins Land geschmuggelt haben und eine Serie von großen Terroranschlägen in Amman geplant haben sollen.

B

2
30.10.12

Bahrain : Die Regierung verbietet alle Demonstrationen und Protestversammlungen.

A,P

zus.4
2.11.12

Bahrain : Auch nach dem Demonstrationsverbot wieder Proteste und Zusammenstöße mit Polizisten.

P,E

zus.2
4.11.12

Kuwait : Wieder eine größere Demonstration der Opposition gegen das geänderte Wahlgesetz.

A,P

zus.1
6.11.12

Saudi-Arabien, Oman, VAE : Nargess Moballeghi berichtet über den Besuch von Cameron bei den Öldiktatoren in Oman, den Emiraten und Saudi-Arabien. Vor allem will er dort Waffen verkaufen, u.a. 100 Eurofighter.

P

3
           
9.11.12

Bahrain : Proteste der Opposition in Manama werden von der Polizei unterdrückt, ein Jugendlicher wird dabei getötet. Ein Video zeigt Polizisten, die brutal auf einen Mann eintreten. Kurzmeldungen bei AJE und CNN, ausführlicher bei PressTV.

A,C,P

zus.4
10.11.12

Oman : Andrew Hopkins berichtet aus der Exklave Madha, einem Küstenort an der Spitze der Halbinsel, umgeben vom Gebiet der Vereinigten Emirate.

A

3
13.11.12

Jordanien : Massenproteste in Amman gegen eine Erhöhung der Treibstoffpreise um 50 Prozent durch die Regierung.

P,E

zus.2
16.11.12

Jordanien : Der vierte Tag des Protestes, in Amman demonstrieren einige Tausend Leute, erstmals wird dabei von Einigen auch der Rücktritt des Königs gefordert. Bericht aus Amman von Nicole Johnston (AJE).   ¤

A,B,P,E

zus.11
           
17.11.12

Jordanien : Nach den friedlichen Protesten in Amman hat es nachts Krawalle zwischen Demonstranten und Polizei gegeben.

E

1
23.11.12

Jordanien : Weitere große Protestkundgebungen gegen die Erhöhung der Spritpreise.

E

1
27.11.12

Bahrain : Heftige Zusammenstöße von oppositionellen Demonstranten und Polizei in Manama.

NC

1
28.11.12

Bahrain : Nach Al Jazeera pinkelt "Zapp" jetzt CNN an, das angeblich einseitig über Bahrain berichtet. An die deutsche (Nicht-)Berichterstattung traut man sich offenbar nicht heran. Hier geht es um eine alte Geschichte, die im Netz und bei PressTV schon tausendmal durchgekaut wurde, ein bei CNN unterdrückter Bericht der Ex-Reporterin Amber Lyon. Trotzdem hat CNN hundertmal mehr und besser berichtet als irgendein deutscher Sender.

Zapp

8
30.11.12

Kuwait : Nachdem der Emir das demokratische Wahlergebnis annulliert und das Wahlgesetz geändert hat, gibt es morgen eine neue Parlamentswahl. Diesmal wird sie von allen Parteien außer den Leuten des Emirs boykottiert. In Kuwait-City protestieren einige Tausend Leute gegen die Scheinwahl. Shaimaa Khalil (BBC) berichtet kurz von der Demo.

A,B

zus.2
30.11.12

Jordanien : Wieder große Demo in Amman gegen die Erhöhung der Spritpreise.

B

1/2
1.12.12

Kuwait : Berichte zur Parlaments-"Wahl" und zu den Protesten der Opposition. Am ausführlichsten Alexander Stenzel in den Tagesthemen.

A,E,TT

zus.5
3.12.12

Jordanien : Angeblich hat es eine größere Verschwörung zu Terroranschlägen in Jordanien gegeben, angeblich von "Al Kaida im Irak". Der Bericht von Brian Todd aus Washington erwähnt "Al Kaida in Syrien" nur ganz am Rande. 

C

4
8.12.12

Kuwait : In Kuwait-City demonstrieren ca. 10.000 Menschen gegen das neu "gewählte" Parlament.

A

1/2
22.12.12

Bahrain : Friedliche Demo der Opposition in Manama, laut PressTV mit "Zehntausenden" Teilnehmern. (Auf den Bildern sieht man ein paar Hundert.)

P

1/2
18.1.13

Jordanien : In Amman demonstrieren einige Tausend Anhänger der Muslimbruderschaft gegen das Wahlsystem, das ihrer Meinung nach wohl zu demokratisch ist. Die Parlamentswahl nächsten Freitag wollen sie boykottieren. Nisreen el-Shamayleh berichtet kurz aus Amman.

A

2
20.1.13

Jordanien : Nisreen el-Shamayleh berichtet nochmal etwas ausführlicher über die Proteste der Muslimbrüder gegen das bestehende Wahlrecht.

A

2
21.1.13

Jordanien : Nisreen el-Shamayleh berichtet über den Wahlkampf. Bei der Wahl spielen Stammesloyalitäten eine wichtige Rollen, was mit dem Wahlgesetz des "One Man One Vote" zusammenhängt, wegen dem die Muslimbrüder die Wahl boykottieren. (Ich gebe zu, daß ich diese Begründung immer noch nicht verstanden habe.)

A

3
22.1.13

Jordanien : Bericht von Stefanie Dekker vor der Parlamentswahl.

A

3
23.1.13

Jordanien : Berichte über die Parlamentswahl, den Boykott der Islamisten und das Desinteresse von Leuten, die mit dem König recht zufrieden sind. Berichte von Stefanie Dekker und Volker Schwenck.

A,TT

zus.6
24.1.13

Jordanien : Drei Berichte zu den Ergebnissen der Wahl, von Stefanie Dekker, Khosro Mahmoodi und Volker Schwenck. Wie zu erwarten haben die Königstreuen eine Mehrheit. Angeblich haben sich 56 Prozent beteiligt, was die Opposition aber bezweifelt.

A,P,TS

zus.8
25.1.13

Bahrain : In Manama wird eine Demo der Opposition von Polizisten gewaltsam zerschlagen.

B,P

zus.2
27.1.13

Jordanien : Fareed Zakaria spricht in Davos mit König Abdullah, u.a. über den Krieg in Syrien.  (NNA)*

C

12
8.2.13

Bahrain : In Manama demonstrieren einige Tausend Leute und fordern den Sturz des Regimes. Diesmal bleibt anscheinend alles friedlich.

A,P

zus.1
12.2.13

Bahrain : In Manama demonstrieren am zweiten Jahrestag der Massenproteste wieder einige Tausend Leute friedlich gegen das Regime. Das Militär läßt sie aber nicht zum Perlenplatz gelangen und setzt dabei Tränengas ein.

A,P

zus.2
14.2.13

Bahrain : Weitere Proteste der Opposition, dabei wird ein Jugendlicher von Polizisten erschossen.

A,E

zus.3
16.2.13

Bahrain : Wieder Straßenschlachten zwischen Polizei und Oppositionellen, in Manama und im Dorf Sanabis, wo der erschossene Jugendliche beerdigt worden ist.

P,E,NC

zus.4
22.3.13

Jordanien : Zum Abschluß seiner Reise besucht Obama den König in Amman. Hauptthema der Gespräche ist Syrien.

A,TS

zus.3
31.3.13

Jordanien : König Abdullah setzt eine neue Regierung ein, an deren Bildung auch das Parlament sich ein wenig beteiligen durfte. Ministerpräsident wird Abdullah Ensour. Bericht aus Amman von Nisreen el-Shamayleh.

A

3
1.4.13

Bahrain : Erneut werden oppositionelle Demonstrantinnen von Polizisten vertrieben. Euronews weist darauf hin, daß sich besonders Söldner aus Saudi-Arabien durch ihre Brutalität hervortun.

E 1
5.4.13

Jordanien : Nisreen el-Shamayleh berichtet über "Al Yarmouk", den neuen Fernsehsender der Muslimbruderschaft

A

2
12.4.13

Jordanien : Proteste gegen die Regierung und Zusammenstöße mit der Polizei in Irbid.

P

1
12.4.13

Bahrain : Proteste gegen das Regime und gegen das Autorennen nächste Woche. Redaktioneller Bericht, kaum aktuelle Bilder.

P

3
18.4.13

Bahrain : Proteste in Manama und in London gegen das bevorstehende Formel1-Autorennen.

P

2
20.4.13

Bahrain : AJE meldet, daß am Freitag in Manama  über 10.000 Menschen friedlich demonstriert haben. Weitere Proteste gegen das Autorennen, dabei jetzt heftige Zusammenstöße mit der Polizei. AJE hat eine Korrespondentin in Bahrain, deren Name nicht genannt wird. Die Berichte kommen seltsamerweise im Sportteil.

A,P,E,NC

zus.6
21.4.13

Bahrain : Während des Autorennens gehen die Proteste weiter, es gibt heftige Zusammenstöße mit den (saudischen) Polizisten. Das Regime nennt die Demonstranten "Terroristen". Bei AJE ausführliche Infos, u.a. von der ungenannten Korrespondentin. Bei CNN Infos von Fred Pleitgen (aus Berlin). Bei den deutschen Sendern nur Randmeldungen, während das Wettrennen der Idioten überall Platz findet. 

A,C

zus.8
           
26.4.13

Jordanien : In Amman demonstrieren Tausende gegen die Stationierung von US-Truppen in Jordanien und deren offensichtlich geplante Einmischung in Syrien.

P

1
3.6.13

Jordanien : In der Stadt Ma'an gibt es seit Tagen Demonstrationen und heftige Unruhen. Bericht von Nisreen el Shamayleh.

A

2
16.6.13

Bei "GPS" spricht Fareed Zakaria mit Mona Eltahawy und Steven Cook über Parallelen zwischen der ägyptischen Revolution und den Ereignissen in der Türkei, und über die Rolle der Frauen in der Revolution. "Es ist vielleicht keine feministische Revolution, aber es geht auch nicht darum, einen frauenverachtenden Patriarchen durch einen anderen zu ersetzen."

C

6
2.7.13

"The Stream: The Plague ofSectarianism" - Text von AJE: Is the ongoing war in Syria fueling a sectarian conflict beyond its borders? As Hezbollah, a Lebanese Shia Muslim movement, fights to defend the Assad regime, Sunni clerics, in and outside the country, are calling on their followers to join the fight against it. Beyond Syria, sectarian tensions are rising in Lebanon and Egypt after a series of violent clashes and murders. We look at what’s driving sectarianism in the Middle East - politics or religion? In this episode of The Stream, we speak to: Geneive Abdo @AbdoGeneive (Fellow, Stimson Center), Amr al-Azm @alazmamr
(Member Syrian Opposition), Yousif Al-Khoei @ShiaResearch (Director, Centre for Academic Shi'a Studies shiaresearch.com) und Yasser Bittar @YasoorHoms (Community outreach coordinator, Etilaf etilaf.org ) 
   - (NNA)*  ¤

A 24
           
5.7.13

Bahrain : Große friedliche Demo der Opposition bei Manama, Tausende Teilnehmer.

A,P

zus.1
19.7.13

UAE : In Dubai ist eine Frau aus Finnland zu einer Haftstrafe verurteilt worden, nachdem sie bei der Polizei eine Vergewaltigung angezeigt hatte. Tatvorwurf: "außerehelicher Geschlechtsverkehr". Der Mann bekam eine etwas kürzere Haftstrafe.(Beide wurden später begnadigt.) 

B,E

zus.5
5.8.13

Jordanien : Bilder von einem Großbrand in einem Bürogebäude in Amman.  

NC

1
14.8.13

Bahrain : Wieder friedliche Demonstrationen der schiitischen Opposition. Werden mit Stacheldraht eingezäunt und dann mit Tränengas aufgelöst.

E,P

zus.2
21.8.13

Bahrain : Ausschnitt aus der Reportage "Bahrain: Policing Protest" von Bill Law,  über die Niederschlagung von politischem Protest durch die Polizei.

B

3
28.9.13

Bahrain : Größte Demonstration der schiitischen Opposition seit Monaten. (Einzige Meldung bei der Tagesschau.)

TS 1/2
24.10.13

Bahrain : Laut geleakten Dokumenten hat die Regierung im Ausland 1,6 Millionen Tränengasgranaten bestellt (bei nur 1,2 Millionen Einwohnern).

RT

1
29.10.13

Bahrain : Infos über eine internationale Kampagne ("Stop the Shipment") gegen die Lieferung von Tränengas an das bahrainische Regime.

P

2
13.1.14

Emirate / Iran : In einem Interview bei der BBC hat Scheich Mohammed bin Rashid von Dubai (zugleich Premier der UAE) erklärt, das Atomprogramm des Iran sei friedlich und der Westen solle die Sanktionen mildern.

B,P,Sky

zus.6
14.2.14

Bahrain : Proteste im ganzen Land zur Erinnerung an den dritten Jahrestag der gescheiterten Revolution.  

A,P,NC

zus.4
15.2.14 Bahrain : Große friedliche Demonstrationen gegen das Regime am dritten Jahrestag der gescheiterten Revolution.  A 3
14.3.14

Jordanien : In Amman protestieren Tausende Anhänger der Muslimbruderschaft gegen die Tötung eines jordanischen Richters durch israelische Grenzsoldaten. Sie fordern die Aufkündigung des Friedensvertrages mit Israel.

P

1
21.3.14

"Head to Head: Has political Islam failed?" - (NNA)*  ¤   Text von AJE: "Mehdi Hasan challenges Islamic intellectual Tariq Ramadan on the principles and practice of political Islam. Together they dissect the Arab revolts, focusing on Egypt, the Muslim Brotherhood’s rise and demise, and the subsequent military coup. So, has political Islam failed in Egypt? Did the Muslim Brotherhood miss its chance? And should the West be wary of Islamism?
Joining the discussion are: Anas Altikriti, a supporter of the Muslim Brotherhood and president and founder of the Cordoba Foundation; Yasmin Alibhai Brown, a journalist and the founder of British Muslims for Secular Democracy; and Professor Alan Johnson, from the pro-Israeli lobby group, BICOM."

A

47
           
24.3.14

Arabische Liga : Treffen der Außenminister der AL in Kuwait. Streitpunkte sind die Haltung im Syrienkrieg und gegenüber der Muslimbruderschaft. Bericht von Mohammed Vall.

A

3
25.3.14

Arabische Liga : In Kuwait geht der Gipfel der AU weiter. Bericht bei AJE von Hashem Ahelbarra.  

A,E

zus.4
26.3.14

Arabische Liga : Der Gipfel der AL geht zuende ohne Einigung zum Thema Syrien. Bericht bei AJE von Hashem Ahelbarra.  

A,E

zus.4
31.3.14

 

"Zwischen Hoffnung und Verzweiflung - Der neue Nahe Osten" - Dokumentation von Richard C. Schneider und Jörg Armbruster. Die beiden Korrespondenten unterhalten sich an verschiedenen Schauplätzen über die politischen Entwicklungen und Konflikte im Nahen Osten. Nacheinander handeln sie folgende Stationen  ab: Der Dauerkonflikt Israel / Iran. - Der einflußreiche Winzling: Katar. - Syrien: hier erklärt Armbruster sehr klar, daß es praktisch keine gemäßigten Rebellen mehr gibt und sich im wesentlichen Assad und Al Kaida gegenüberstehen.  - Das Übergreifen des Konflikts auf den Libanon. - Die Grenze Israels zu Syrien. - Die Grenze Israels zu Ägypten. - Ägypten nach der Niederlage der Muslimbrüder. - Gaza. - Hoffnungslosigkeit in Palästina (recht ausführlich und deutlich). - Israels Siedler in Palästina. - Und das ganz große Problem: Jerusalem.

Ich habe mir nicht alles ansehen können, aber der Film ist sehr informativ, etliche aufschlußreiche Szenen, und die Stellungnahmen der Beiden sind, soweit ich gesehen habe, durchaus vernünftig. Also sehenswert!   ¤¤

ARD

 

90

 

4.4.14

Bahrain : Große friedliche Demo von schiitischen Oppositionellen in Manama.  

A,P

zus.1
29.6.14

Die Arabische Revolution  

Empire: "What future for the Arab world?" - "Empire examines the old, and new, forces dominating the political scene in the MENA region following the Arab Spring." - Marwan Bishara zieht eine Bilanz der Umbrüche der letzten drei Jahre und spricht mit etlichenLeuten darüber, was aus den damaligen Hoffnungen geworden ist.  (Leider nur stellenweise angesehen, teilweise spannende und bewegende Gedanken.)   ¤¤

A

48
           
7.7.14

Kuwait : Nach Protestdemonstrationen ist der Oppositionsführer Al-Barak wieder freigelassen worden. Er war verhaftet worden, weil er der Regierung massive Korruption vorgeworfen hatte.

A 1/2
13.10.14

Jordanien : Auch in Jordanien gibt es unter den oppositionellen Muslimbrüdern einige Anhänger von ISIS, 2000 Jordanier sollen in Syrien und Irak an der Seite von ISIS kämpfen. Bericht aus Amman von Julien Fouchet.

arj

3
23.10.14

Arabien allgemein  Im heute-journal eine Rundreise durch die Länder des "Arabischen Frühlings". Selten, daß es im deutschen TV Infos über Libyen, Jemen und Ägypten gibt. Und dann leider nur absolut oberflächlicher Dünnfug von Axel Storm.

hj

4
3.11.14

Bahrain : Der Bürgerrechtler Nabeel Rajab ist aus dem Gefängnis entlassen worden. Kurze Stellungnahme von ihm und eine Sammlung mit O-Tönen von Rajab zu den demokratischen Protesten in Bahrain, aus der Zeit vor seiner Festnahme.

RT

3
9.12.14

 

"Die flimmernde Macht der Emirate" 

. (NNA)*

arte

2x55
4.1.15

Bahrain : Nach einem Gerichtsurteil gegen einen Oppositionsführer gibt es seit Tagen wieder lautstarke Proteste der Schiiten in Manama, die regelmäßig in Tränengasschwaden erstickt werden. Hier ein etwas längerer Bericht.

Sky

2
20.1.15

Bahrain : Neue Haftstrafe gegen den Oppositionellen Nabil Rajab, neue Proteste.  

Sky

3
17.5.15

Nach Vorwürfen, daß die Polizei letzte Woche in Ma'an Proteste brutal niedergeschlagen hat, ist der Innenminister zurückgetreten. Infos aus Amman von Jane Arraf.

A

2
26.6.15 Kuwait : In einer schiitischen Moschee in Kuwait-City sprengt sich ein Selbstmordattentäter während des Freitagsgebets in die Luft und tötet mindestens 27 Gläubige, mehr als 200 werden verletzt. ISIS erklärt sich als Urheber des Anschlags. - Bei AJE Einschätzungen von einem kuwaitischen Regierungssprecher und von einem Korrespondenten vor Ort. Bei PressTV erklärt der Journalist Hasan al-Mousawi, daß es eben kein Anschlag von Sunniten auf Schiiten war, sondern einer von Takfiri-Fanatikern auf Muslime, und daß dadurch Schiiten und Sunniten eher zusammenrücken würden. Bei den deutschen Sendern nur Kurzmeldungen, und alle (leider auch Euronews) betonen die angebliche Spaltung zwischen den Konfessionen.  ¤ A,Sky,P,TS,E

 

zus.14

 

                 
27.6.15 Kuwait : Nach dem Terroranschlag auf eine schiitische Moschee mit 27 Toten. Tausende nehmen an der Beerdigung der Opfer teil, Schiiten und Sunniten gemeinsam. - Aus Kuwait-City berichten Mohammed Jamjoom (AJE) und Ian Lee (CNN).   ¤ A,C,E zus.6
                 
3.8.15

GCC / Iran : Bei einer Konferenz in Doha versuchen Kerry und Lavrov die Golfstaaten vom Atomabkommen mit dem Iran zu überzeugen. Bericht von Hashem Ahelbarra, bei arte Bericht mit Einschätzungen von Michael Lüders. 

A,arj zus.6
           
31.12.15

Dubai : Während des Silvesterfeuerwerks bricht im Hotelhochhaus "The Adress Downtown" ein Großfeuer aus. Die Bilder der brennenden Fassade sind spektakulär, und CNN berichtet den ganzen Abend über nichts anderes - allerdings durchaus sachlich und informativ. Es stellt sich heraus, daß tatsächlich nur die Fassade (die offenbar mit Kunststoff verkleidet ist) von außen gebrannt hat, es gab nur wenige leicht Verletzte. Erläuterungen bei CNN von Brandexperte Glenn Corbett.

B,C,E

zus.13
8.1.16

"Saudi"- Arabien Bahrain : Bei CNN zwei Berichte von Nic Robertson, der Awamia besucht hat, den Heimatort des ermordeten Sheikh Nimr al-Nimr. Der Reporter durfte nur in einem gepanzerten Armeefahrzeug mit bewaffneter Eskorte dorthin in die ölreiche schiitische Ostprovinz, angeblich gibt es regelmäßig bewaffnete Angriffe von schiitischen Aufständischen. Im Moment ist aber alles friedlich. Robertson trifft den Bruder des ermordeten Predigers, der aber wenig sagt.   ¤    (Wie üblich hat CNN seinen einzigen interessanten Bericht des Tages nicht bei YT eingestellt.)

PressTV zeigt Bilder von Protesten gegen die Exekution von Nimr al-Nimr in Awamia und Katif, sowie in Bahrain und Pakistan. Bilder aus Bahrain auch bei "No Comment".   

C

 

P,NC

zus.6

 

zus.5

           
13.4.16

Jordanien : Die Behörden haben das Hauptquartier der Muslimbruderschaft in Amman geschlossen. Bei der BBC Erläuterungen von David Schenker (Experte).

B,E zus.5
6.6.16

Jordanien : In einem Büro des Geheimdienstes in einem palästinensischen Flüchtlingslager bei Amman schießt ein Mann um sich und tötet fünf Personen. Der Mann wird verhaftet, der Hintergrund ist unbekannt.

A,E

zus.4
21.6.16

Jordanien : An der syrischen Grenze in der Nähe des Rukban-Flüchtlingslagers sind bei einem Anschlag mit einer Autobombe sechs jordanische Soldaten getötet worden.

A,E

zus.5
26.6.16

Jordanien : ISIS hat sich zu dem Angriff auf einen jordanischen Grenzposten bekannt, bei dem sechs Soldaten getötet worden. Meldung, und erstmals ein Bild von der Explosion, aus einem Video von ISIS.

A

1/2
3.7.16

Kuwait : Die Polizei hat vier Männer verhaftet, die zu ISIS gehören sollen und angeblich Bombenanschläge auf schiitische Moscheen geplant haben. Infos von Fahad al Salamy (Sicherheitsexperte, in Kuwait). 

A

3
25.7.16

Arabische Liga  : Gipfel der Arabischen Liga in Nouakchott (Mauretanien). Hauptsächlich geht es um die Konflikte in Syrien, Irak, Jemen und Libyen, sowie angeblich auch um Palästina. AJE zeigt nachmittags einige Stunden live einige der höchst anstrengenden und nichtssagenden Ansprachen. Hier nur ein zusammenfassender Bericht aus Nouakchott von Mohamed Vall und Einschätzungen von Fawaz Gerges. Er sieht die AL auf ihrem absoluten Tiefpunkt.

A

zus.7
           
20.9.16

Jordanien : Tag der Parlamentswahl. Recht geringe Beteiligung. Interessant wird das Abschneiden der Muslimbruderschaft, die die beiden letzten Wahlen boykottiert hatte. Bei AJE berichtet Jane Arraf aus Amman.

A,E

zus.4
22.9.16

Jordanien : Die Muslimbruderschaft bekommt mit 16 Sitzen die größte Einzelfraktion im neuen Parlament. Die Wahlbeteiligung lag nur bei 37 Prozent. Jane Arraf berichtet aus Amman.

A

2
23.9.16

Jordanien : Jane Arraf berichtet aus Amman über den Wahlerfolg der Muslimbruderschaft und deren neue liberale Strategie. 

A

3
25.9.16

Jordanien : Der Journalist Nahed Hattar ist von einem Islamisten erschossen worden, vor dem Gerichtsgebäude, wo gegen ihn ein Prozeß wegen "Gotteslästerung" stattfinden sollte, wegen einer Karikatur, die sich über ISIS lustigmacht.

A,arj,E

zus.6
                 
18.12.16

Jordanien : In der historischen Stadt Karak werden bei Schießereien mindestens 10 Menschen getötet, darunter fünf Polizisten. Mehrere bewaffnete Männer verschanzen sich in der antiken Festung. Was dahinter steckt ist noch unklar.

A,B,C,E

zus.10
19.12.16

Jordanien : Weitere Infos zu der Geiselnahme in der Burg von Karak. Die vier Terroristen hatten Sprengstoffgürtel und große Mengen an Waffen und Sprengstoff. Anscheinend haben die Polizisten mit ihrem Eingreifen erheblich Schlimmeres verhütet. Zu welcher Gruppe die Terroristen gehörten, ist noch unklar, vermutlich ISIS. Bei AJE Infos von Andrew Simmons aus Amman und später ein Bericht von ihm. 

A,E

zus.5
                 
15.1.17

Bahrain : Das Regime hat drei schiitische Oppositionelle hinrichten lassen. Sie hatten unter Folter gestanden, 2014 einen Bombenanschlag verübt zu haben. Nach der Exekution gibt es einige Proteste von Schiiten, die von der Polizei mit Gewalt zerschlagen werden. Kurzberichte bei AJE und Euronews, Hauptthema bei PressTV. Bei deutschen Sendern nichts.

A,P,E

zus.4
           
4.3.17

Jordanien  Meldung: in Jordanien sind 15 Personen hingerichtet worden, darunter 10 angebliche Terroristen.

A

1/2
29.3.17

Arabische Liga : Hashem Ahelbarra berichtet vom Gipfel der Arabischen Liga in Jordanien. Themen sind der Krieg gegen Syrien und gegen ISIS, und am Rande und eher pflichtschuldig die Kritik an der Besatzung Palästinas. (Bei AJE am Nachmittag einige Stunden Live-Übertragungen der Reden.)

A 3
           
       

  Sender-Schlüssel

  Das Archiv (nach Themen)

  Das Archiv (nach Datum)

      HOME