Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

Asien : Papua                                                                                                                                                          

Das unabhängige Papua-Neuguinea (PNG) und das von Indonesien besetzte Westpapua      (letzter Eintrag 2.11.19)       

Datum Beitrag Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
29.5.08

Indonesisch Besetztes Papua :  Ein sehr seltener Bericht aus dem indonesisch besetzten Westteil von Papua. Reporterin Step Vaesson begleitet eine Armeepatrouille bei der Suche nach Rebellen der FPM, die seit Jahrzehnten für die Unabhängigkeit kämpfen. Zeugen berichten von Folterungen durch die Armee. Ein Stammesältester klagt über die Diskriminierung der Ureinwohner.

A

3

12.3.09

Indonesisch Besetztes Papua : Bericht von Rachel Harvey über die Freiheitskämpfer der Papua, die die indonesischen Besatzer aus ihrem Land vertreiben wollen. Viele sehr selbstbewußte aber kaum bewaffnete Stammeskämpfer. Der Bericht liefert  einige Informationen über die geschichtlichen Hintergründe, die kulturellen Gegensätze und die brutalen Reaktionen der indonesischen Armee. - Die Botschaft Indonesiens reagiert und schreibt, die Ansprüche auf Westpapua seien legitim, und, seit Indonesien eine Demokratie sei, gebe es dort keine Menschenrechtsverletzungen mehr bzw. würden solche gerichtlich verfolgt.

B 7
19.9.09

Papua-Neuguinea : 101 east: Ein Portrait des Landes, ökonomische Entwicklung, soziale Probleme, chinesische Einwanderer.  (NNA)*

A

9

     
15.2.10

Papua-Neuguinea : Laura Kyle berichtet aus Moro über die Anstrengungen des Ölkonzerns Exxon, sich ein soziales und umweltfreundliches Image zu verschaffen, um ungestört die Ölvorräte plündern zu können.

A

3

     
16.2.10

Papua-Neuguinea : Laura Kyle berichtet aus dem zentralen Hochland. Die rituellen Stammeskämpfe aus der Zeit vor der Kolonisation leben weiter, und führen dank Übervölkerung und leicht verfügbaren Schußwaffen zu einem Klima der Gewalt. Verschlimmert wird alles durch die allgemeine Perspektivlosigkeit und durch Alkohol. Den läßt die Regierung jetzt verbieten. Ein kurzes, deprimierendes Stück über die Segnungen der Zivilisation. Vor 100 Jahren war Papua ein Gesellschaftsmodell, von dem wir, der Westen, hätten lernen können, wie man mit Aggressionen zwischen Menschengruppen sinnvoll umgehen kann.   ¤

A

4

 

   
17.2.10

Indonesisch Besetztes Papua : "Pride of Warriors" - Dokumentation des australischen Filmemachers Jono van Hest über den Kampf der Papuaner um Unabhängigkeit und gegen die Unterdrückung durch indonesische Armee und westliche Firmen. Van Hest hatte Videokameras ins Land geschmuggelt, mit denen Papuaner selber ihr Leben, ihre Ansichten und ihre (zum Teil bewaffnete) Rebellion festgehalten haben. Seltene Dokumente. (Witness)  (leider NNA)*  ¤

A 23
     
20.3.10

Indonesisch Besetztes Papua : Seit 12 Jahren hat die US-Armee keine offenen Beziehungen mehr zu den Folterkommandos der indonesischen Armee. Das soll sich jetzt wieder ändern, obwohl die Spezialkommandos weiterhin brutal gegen die Befreiungskämpfer von Papua vorgehen. Im Bericht von Step Vaessen u.a. Aussagen des politischen Gefangenen Filep Karma.

A 3
     
19.6.10

 

"West-Papua: Ein Unabhängigkeitskrieg im Verborgenen" - Reportage von Damien Faure und Xavier Roux    (NNA)*     ¤

Text von der kaputten arte-Seite:
"Neu-Guinea ist eine geteilte Insel. Der Osten gehört zu Papua-Neuguinea, der Westen zu Indonesien. Die dort lebenden Papua kämpfen seit Jahrzehnten für ihre Unabhängigkeit. Ein Krieg, der weit ab von den Augen der internationalen Öffentlichkeit geführt wird…In den 60-er Jahren sagten die Papua Jakarta offen den Kampf an. Die separatistische Untergrundbewegung „Organisation für ein freies Papua“ wirft der indonesischen Regierung vor, die indogene Bevölkerung zu enteignen, zugunsten von Indonesiern, die nach West-Papua umgesiedelt werden.
Die Papua führen auch einen Kampf gegen wirtschaftliche Ausbeutung: Durch den illegalen Holzeinschlag, der West-Papua zum weltgrößten Lieferanten des wertvollen Tropenholzes Merbau macht, wird ihr Lebensraum zerstört. Abgesehen davon hat West-Papua reiche Bodenschätze, wie Edelmetalle, Erdgas und Öl. Auch deswegen wehrt sich Jakarta mit allen Kräften gegen eine Unabhängigkeit der Papua.
In den letzten 30 Jahren mussten 12.000 Papua vor Racheaktionen des indonesischen Militärs fliehen. Unsere Reporter haben Flüchtlinge in West-Papua getroffen und es ist ihnen gelungen mit den Rebellen zu sprechen."

arep

 

24

 

30.7.10

Indonesisch Besetztes Papua : Bericht von Step Vaessen über den Unabhängigkeitskampf der Bewohner von West-Papua. Der politische Gefangene Filep Karma sagt (in einem heimlich aufgezeichneten Gespräch), die Menschenrechtsverletzungen und politischen Morde durch die indonesische Armee gingen immer noch weiter. Er verlangt, die USA dürften nicht mit der indonesischen Völkermordarmee "Kopassus" zusammenarbeiten.

A 5
     
31.7.10

Papua-Neuguinea: 101 east : "The South Pacific nation of Papua New Guinea is cashing in on its wealth of natural resources. Last December, Sir Michael Somare, the country's prime minister, signed a $16bn deal to pipe liquid natural gas to Asia, promising to double the nation's GDP. But despite these economic windfalls, wealth and life expectancy are on the decline. Frustrated locals are up in arms, saying they no longer trust the government or developers to deliver on promises. On this edition of 101 East we ask, how much of Papua New Guinea's wealth of natural resources is reaching its people?"  (Text von Al Jazeera)   (NNA)*     ¤

A 23
     
3.8.10

Indonesisch Besetztes Papua : Step Vaessen berichtet vom Tod von Yawan Wayeni, einem Aktivisten der Unabhängigkeitsbewegung. Indonesische Soldaten haben den unbewaffneten Mann mit Schüssen schwer verletzt, einer von ihnen nimmt mit dem Handy auf, wie seine Kameraden den Mann beleidigen und mit rassistischen Sprüchen erniedrigen.    ¤

A 4
     
18.10.10

Indonesisch Besetztes Papua : Ein Handy-Video zeigt, wie indonesische Soldaten einen Papua-Mann brutal zu Tode foltern. Beim Krieg gegen die Rebellenbewegung der Bewohner des illegal annektierten West-Papua sollen in den letzten Monaten 50 Menschen ermordet worden sein, vor allem Papuaner, aber wohl auch einige Kolonialisten. Bericht von Step Vaessen.   ¤    (Mehr dazu in der taz.)

A 3
     
22.10.10

Indonesisch Besetztes Papua : Reaktionen auf das Video von der Folterung eines Papuas durch indonesische Soldaten. Die Regierung will die Verantwortlichen bestrafen.   ¤

A,B,C zus.6
4.11.10

Indonesisch Besetztes Papua: Ein Bericht von Step Vaessen mit Aussagen des Papua-Mannes, der von indonesischen Soldaten gefoltert wurde (ich hatte fälschlich geschrieben, er sei zu Tode gequält worden). Nach der Veröffentlichung des Videos von den Mißhandlungen sollen fünf beteiligte Soldaten heute vor Gericht gestellt werden. Gespräch mit Elaine Pearson (HRW) über den Fall.

A 7
23.12.10

Indonesisch Besetztes Papua : Aus den WikiLeaks-Cables: US-Diplomaten machen das indonesische Militär für Gewalt und illegale Waldrodungen in West-Papua verantwortlich. Andreas Harsono von HRW sagt, das sei alles nicht neu, aber gut, daß auch die USA es wissen.   ¤

A 3
10.10.11

Indonesisch Besetztes Papua : In einer Gold- und Kupfermine des Freeport-Konzerns in Timika streiken die meisten der 23.000 Arbeiter seit Wochen. Bei einer Demonstration schießen indonesische Polizisten auf die Arbeiter, mindestens einer wird getötet. Bericht mit Bildern von Protesten und Gewalt.   ¤

A 2
21.10.11

Indonesisch Besetztes Papua : Bei einem Festival erklären und feiern Tausende von Papuaner ihre Unabhängigkeit von Indonesien und setzen symbolisch eine eigene Regierung ein, mit Forkorus Yaboisembut als Präsident. Indonesische Besatzungspolizisten überfallen das Treffen, erschießen mindestens 6 Menschen und verhaften 300 Teilnehmer, darunter auch die Mitglieder der neuen Regierung, die jetzt wegen "Hochverrats" vor Gericht kommen sollen. Bericht von Step Vaessen.  ¤

A 3
           
18.11.11

Indonesisch Besetztes Papua : Bericht von Step Vaessen über den Konflikt im besetzten Teil Papuas. Die Bewohner kämpfen zunehmend militant für die Unabhängigkeit, die gigantische Goldmine des Freeport-Konzerns wird bestreikt und sabotiert, an beschädigten Pipelines suchen die Leute auf eigene Faust nach dem eigentlich völlig nutzlosen Metall. Im Bericht Bilder von der Mine, die eine ungeheuerliche Zerstörung von Natur belegen.   ¤

A 3
           
1.12.11

Indonesisch Besetztes Papua : Nur eine Kurzmeldung: bei einer offiziellen Feier der Besatzer hat das Militär das Feuer auf Tausende Papuaner eröffnet und 4 Menschen erschossen.

A 1/2
6.12.11

Indonesisch Besetztes Papua : Rund um die Grasberg-Mine des Freeport-Konzerns sind in wenigen Wochen 9 Menschen ermordet worden, vermutlich von Wachleuten oder Polizisten. (Die Polizei beschuldigt die Unabhängigkeitskämpfer.) Im Bericht von Step Vaessen auch Infos über Bestechungsgelder des Konzerns an die indonesische Polizei.

A 3
           
26.1.12

Papua- Neuguinea : Ein Teil der Armee versucht zu putschen, ein Colonel Yaura Sasa erklärt sich im TV selber zum neuen Militärchef. Später heißt es, die Meuterei sei beendet worden. Dahinter steckt ein Machtkampf zwischen den "beiden Premierministern" Peter O'Neill und Michael Somare. Bericht von Andrew Thomas.

A 3
12.6.12

Indonesisch Besetztes Papua : Bei einer Welle von Gewalttaten sind mindestens 16 Menschen getötet worden, die Armee und die Unabhängigkeitsaktivisten machen sich gegenseitig verantwortlich. Im Bericht von Step Vaessen auch Bilder von brennenden Dörfern, angeblich von Soldaten aus Rache angezündet.

A 2
          
14.6.12

Indonesisch Besetztes Papua : Meldung: Unruhen, nachdem Polizisten einen Anführer der Unabhängigkeitsbewegung getötet haben.

A 1/2
23.6.12

Papua-Neuguinea: Beginn von Wahlen (die etwa einen Monat dauern werden) zum Premierminister und fürs Parlament. Bericht von Andrew Thomas (Sydney) über die verwirrenden Konstellationen.

A 3
29.8.12

Indonesisch Besetztes Papua : Bericht über die Unabhängigkeitsbewegung. Nach dem Tod ihres Führers (durch Polizeikugeln) sieht dessen r Yeimo kaum noch Perspektiven.

B 2
10.11.12 Indonesien : Der Inselstaat will in Deutschland 100 Leopard-Panzer kaufen, offenbar für die Aufstandsbekämpfung, z.B. im besetzten Papua. Bericht von Peter Kunz aus Jakarta. hj 2
30.1.13

Indonesisch Besetztes Papua :      

"Goodbuy Indonesia" - Film von Dom Rotheroe über den Kampf der Papuaner um Unabhängigkeit. (P+P)  (NNA)*  ¤¤

A 25
           
8.6.16

Papua-Neuguinea : In Port Moresby demonstrieren etwa 1000 Studenten gegen Korruption. Die Polizei schießt mit scharfer Munition in die Menge und tötet mindestens vier Teilnehmer. 

A,E zus.3
           
23.9.17

 

 

 

"Mit offenen Karten: Westpapua - Der vergessene Konflikt" - Treffender Titel, denn die verzweifelte Lage Westpapuas wird nicht nur von den Medien ignoriert, auch die UN haben die Besatzung des Landes durch Indonesien akzeptiert und schweigen zu dem jahrzehntelangen Völkermord an den Einheimischen. Auch der arte-Beitrag übernimmt einige böse Sprachregelungen, nennt die Kämpfer der Befreiungsbewegung OPN "Separatisten", und empfiehlt ihnen, sich lieber um eine echte Integration in den Besatzerstaat zu bemühen. Die Zahl von 100.000 Toten seit 1962 dürfte um etwa das Fünffache untertrieben sein. - Davon abgesehen bringt der Beitrag aber eine Reihe von entsetzlichen Fakten: über die Abholzung des Regenwaldes für Palmölplantagen, die brutale Umweltzerstörung durch Erzminen westlicher Konzerne, das Bündnis Indonesiens mit den USA zur Zerschlagung des Widerstandes der Papuaner (die man natürlich "Terroristen" nennt), die gezielte Verelendung der Einwohner, die völkerrechtswidrige Kolonisation durch Umsiedlung. Was leider fehlt ist der Hinweis darauf, was für ein Schatzkasten an biologischer und ethnologischer Vielfalt hier gerade verschwindet: eine der artenreichsten Gegenden der Welt mit zahllosen Tierarten, zu denen es sonst auf der Welt nicht mal irgendwelche Verwandten gibt, und etliche jahrtausendealte Kulturen von Waldbewohnern, die eine Fülle von Lösungen für soziale Probleme entwickelt haben, von denen die Welt einiges hätte lernen können - wenn man sie nicht zerstört hätte. Alles nur für einen kurzfristigen Profit aus der Ausbeutung von Rohstoffen, die letztlich dazu beitragen, den Rest der Welt zuzumüllen.  ¤¤

Eindrücke von der Gewalt gegen die Papuaner und der Zerstörung ihres Landes bieten die Bilder des Twitteraccounts @PurePapua.

arte

 

 

 

12

 

 

 

16.1.18

Indonesisch Besetztes Papua : In der Region Asmat im indonesisch besetzten Westteil von Neuguinea sind in vier Monaten mindestens 61 Kinder an Unterernährung und Masern gestorben. Infos aus Jakarta von Step Vaessen.

A 1
17.1.18

Indonesisch Besetztes Papua : Noch ein Bericht von Step Vaessen aus Jakarta über die Masern-Epidemie in Asmat im indonesisch besetzten Westteil von Neuguinea, an der bisher mindestens 61 Kinder gestorben sind. Am Rande wird erwähnt, daß eine Gruppe von einheimischen Rebellen gegen die Besatzer kämpft.

A 3
           
21.1.18

Indonesisch Besetztes Papua : Bei der Masernepidemie in der Region Asmat sind mehrere Hundert Ureinwohner, vor allem Kinder, gestorben. Die Bewohner der Kolonie werden von den indonesischen Besatzern völlig vernachlässigt, fast alle sind unterernährt, medizinische Hilfe kam erst sehr spät. Step Vaessen berichtet von dort, aus dem Ort Agats.  ¤

A 3
           
23.1.18

Indonesisch Besetztes Papua : Step Vaessen berichtet weiter aus Agats (im von Indonesien besetzten Westpapua) über die Masernepidemie, an der mehrere Hundert der unterernährten Ureinwohner gestorben sind, vor allem Kinder.

A 5
           
26.1.18

Papua-Neuguinea : "A War on Witches" - Film von Aaron Fernandes über die grausame Verfolgung, Folter und Ermordung von Frauen als angebliche "Hexen" in Papua-Neuguinea. (101 east) (NNA)*  ¤

A 25
          
3.2.18

Indonesisch Besetztes Papua : Step Vaessen berichtet weiter aus Agats im von Indonesien besetzten Westteil von Papua. Die Lebensweise und Kultur der Ureinwohner (Asmat) verschwindet unter der Besatzung. Hunderte Kinder sind in wenigen Wochen durch Unterernährung und Krankheiten gestorben.  ¤

A 3
           
23.4.18

Papua-Neuguinea : Nicht nur im indonesisch besetzten Teil von Papua wird der Urwald rücksichtslos abgeholzt. Auch im unabhängigen Papua-Neuguinea finden illegale Rodungen im großen Maßstab statt, vor allem für neue Palmölplantagen. Bericht von Andrew Thomas mit Bildern entsetzlicher Zerstörung.  ¤

A 3
           
22.6.18

Papua-Neuguinea: In der Region um die Stadt Mendi (Southern Highlands) gibt es seit Wochen schwere Unruhen, Plünderungen, Zerstörungen von Industrieanlagen. Auslöser waren Wahlfälschungsvorwürfe nach den Gouverneurswahlen im letzten Jahr. Bericht von Andrew Thomas (Sydney).

A 3
           
2.7.18

Indonesisch Besetztes Papua : Indonesiens Armee und Polizei führen einen brutalen genozidalen Kolonialkrieg gegen die Unabhängigkeitsbewegung der Papua. In einem neuen Report ("Don't bother, just let them die") führt Amnesty International 69 Fälle von staatlichen Morden an Einheimischen auf, meist unbeteiligte Zivilisten. Im Bericht von Step Vaessen Ausschnitte aus Videos von extrem grausamen Mißhandlungen. (Bilder von diesen Vorfällen gibt es zu Tausenden, sie schaffen es aber nie in die Medien.)  ¤

A 3
           
22.11.18

Papua-Neuguinea : "The Opposition: Fighting for Justice in PNG" - Film von Hollie Fifer über den Kampf der Bewohner von Paga Hill gegen ihre Zwangsumsiedlung. Das Dorf auf einer idyllischen Halbinsel am Rand der Hauptstadt Port Moresby soll einer riesigen Luxushotelanlage eines australischen "Investors" weichen. Korrupte Behörden, die Regierung, die Justiz, die Polizei, alle stehen auf der Seite des Konzerns, aber die Bewohner geben nicht auf und bekommen Hilfe von ein paar mutigen Rechtsanwälten. Obwohl sie ein Gerichtsurteil zugunsten der Bewohner erreichen, räumt die Polizei das Dorf mit Gewalt. Inzwischen wurde der ganze Hügel in eine Mondlandschaft verwandelt. Die Rechtsanwälte versuchen nur noch, eine Entschädigung für die vertriebenen Bewohner zu erreichen.  (witness)  ¤¤

A 47
4.12.18

Indonesisch Besetztes Papua : Die indonesischen Besatzer lassen gegen den Willen der Einheimischen eine Autobahn quer durch das besetzte Land bauen. Dabei ist es jetzt im Hochland zu Auseinandersetzungen zwischen Bauarbeitern und Kämpfern der Widerstandsbewegung gekommen. 29 19 Arbeiter werden vermißt und wurden wahrscheinlich getötet. Infos aus Jakarta von Step Vaessen.

A 3
8.3.19

Indonesisch Besetztes Papua : Meldung: bei einem Gefecht zwischen indonesischen Besatzungssoldaten und Kämpfern der Befreiungsbewegung NLR sind vier Soldaten getötet worden.

A 1/2
27.5.19

 

 

 

"Westpapua - Mein Jahr bei den Korowai" (Drei Teile) - Reportage von Garvin Searle über die Besuche des Abenteurers Will Millard bei den Baumhausnomaden des Volkes der Korowai, die angeblich noch die ursprüngliche Kultur bewahrt haben. (Weitere Folgen am Dienstag und Mittwoch)  ¤     (Abgelegt unter "Wald")

Text von arte: "Der Schriftsteller und Abenteurer Will Millard war in den letzten zehn Jahren häufig in Papua-Neuguinea, er spricht fließend Indonesisch. Dieses Mal ist er bei einer Korowai-Familie zu Gast. Ein Jahr lang will er sie filmen, um die heutigen Lebensbedingungen ihres Volkes besser zu verstehen und zu erforschen, wie viele von ihnen noch mitten im Wald in acht bis zwölf Metern über dem Boden errichteten Baumhäusern aus Holz, Bambus und Blattwerk wohnen. Zunächst lässt er sich in dem Dorf Mabul nieder, wo es Generatoren, Smartphones und eine Schule gibt. Dort erzählt ihm sein Dolmetscher von einer Familie, die angeblich noch in Baumhäusern lebt: Markus, seine beiden Frauen und ihre fünf Kinder. In ihrer Nähe soll es einige verlassene Hütten geben, die sich perfekt als Basislager für Millard und sein Team eignen. Also machen sich alle zu einem sechsstündigen Fußmarsch auf in den Wald. Will Millard trifft Markus und seine Familie, die tatsächlich in einem Baumhaus in zehn Meter Höhe leben. Doch plötzlich hat Will Zweifel und erfährt, dass Markus' Familie vorwiegend in der Stadt lebt und nur in das Baumhaus gezogen ist, weil Will einen Drehort suchte. Und so geht Wills Suche weiter, bis er erfährt, dass ein weißbärtiger Mann noch im traditionellen Lebensstil im Wald wohnen soll. Also macht sich Will auf die Suche und findet eine ganze Familie vor: Haup und Halap, zwei ältere Männer, mit ihrem Adoptivsohn August, seiner Frau Amal und ihren beiden Kindern. Er beschließt zurückzukehren, um das Leben der Korowai zu dokumentieren."

arte

 

 

53

 

 

10.7.19 Papua-Neuguinea: In einer abgelegenen Gegend von PNG haben Männer eines Clans ein Dorf eines anderen überfallen und zahlreiche Zivilisten grausam ermordet. Mindestens 24 Menschen, darunter Kinder und schwangere Frauen, wurden zerstückelt. Bilder von den (eingewickelten) Leichen, bei der BBC Erläuterungen von Catherine Graue (ABC). A,B zus.5
19.8.19

Indonesisch Besetztes Papua : In mehreren Städten des besetzten Westpapua gibt es Massenproteste gegen die Besatzung, ausgelöst durch brutale Gewalt indonesischer Polizisten gegen Schüler Studenten, die sich geweigert hatten, die indonesische Flagge zu hissen. Bei den Protesten kommt es zu gewaltsamen Ausschreitungen, in der Provinzhauptstadt Manokwari wird das Gebäude des Bezirksparlaments in Brand gesteckt. - Obwohl es präzise Infos und ausführliches Bildmaterial gibt, bisher nur bei AJE ein Bericht und bei PressTV eine Meldung mit Bildern.  ¤

A,P zus.4
           
21.8.19

Indonesisch  Besetztes Papua : Die Unruhen im besetzten Westpapua dauern an. Die Demonstranten fordern ein Referendum über die Unabhängigkeit. (Dieses verlangen UN seit 1968. Eine 1969 durchgeführte Abstimmung war weder fair noch frei.) Indonesiens Regierung schickt etwa 1000 Soldaten dorthin. Einzig bei AJE ein Bericht.  ¤

A 2
           
22.8.19 Indonesisch  Besetztes Papua : Wegen der Proteste der Bevölkerung gegen die Besatzung verlegt Indonesiens Regierung weitere Truppen nach Westpapua. Das Internet wurde abgeschaltet. Bei AJE Hintergrundinfos von Benny Wenda (United Liberation Movement for West Papua). Bei der BBC Erläuterungen von Andreas Harsono (HRW) und von Rebecca Henschke (BBC Asia).  ¤ A,B zus.11
           
23.8.19 Indonesisch  Besetztes Papua : Erster (guter) Bericht auf deutsch über die Unruhen und Proteste der papuanischen Bevölkerung gegen die indonesische Besatzung.  ¤ arj 2
29.8.19 Indonesisch  Besetztes Papua : Meldungen und ein paar Bilder: bei den andauernden Protesten der Bevölkerung gegen die indonesische Besatzung sind in mehreren Orten Regierungsgebäude niedergebrannt worden, mehrere Gefängnisse wurden gestürmt und die Gefangenen befreit.  ¤ A 1
30.8.19 Indonesisch  Besetztes Papua : Die Proteste gegen die indonesische Besatzung dauern an. Es gibt einige Bilder von Demonstrationen und ausgebrannten Regierungsgebäuden. Bei AJE ein redaktioneller Bericht, bei der BBC eine Meldung. Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  ¤ A,B zus.2
           
2.9.19

Papua-Neuguinea : Auch im unabhängigen Papua-Neuguinea wurde der Flachland-Regenwald zu großen Teilen abgeholzt und durch Palmöl-Plantagen ersetzt. Die Agrarkonzerne haben den Bewohnern Entwicklung und Wohlstand versprochen, stattdessen kamen Elend, Krankheiten, Kinderarbeit. Die Produkte der Palmölindustrie dienen ausschließlich den Luxusbedürfnissen der Menschen in den reichen Ländern: Kosmetik, Süßigkeiten, Treibstoff für Autos und Flugzeuge. Bericht von Claire Marshall.  ¤

B 4
5.9.19

Indonesisch Besetztes Papua : "Should West Papua remain part of Indonesia?" Thema bei "The Stream" sind die Proteste im besetzten Westpapua und die Forderung nach Unabhängigkeit. Zuerst Fragen an Abdul Kadir Jailani (indonesischer Botschafter in Kanada). Dann Gespräch mit Benny Wenda (Vorsitzender der Unabhängigkeitsbewegung ULMWP), Yenny Wahid (Menschenrechtlerin) und Victor Mambor (Journalist). Dazu Stimmen von weiteren Aktivisten und viele Bilder von den Protesten in Westpapua. Moderation Femi Oke und Malika Bilal.  ¤

A 25
           
23.9.19

Indonesisch Besetztes Papua : In Wamena und Jayapura protestieren Tausende gegen die Besatzung. Dabei werden mehrere Gebäude in Brand gesteckt. Durch die Brände werden etwa 20 Menschen getötet. Mehrere Demonstranten werden von indonesischen Polizisten erschossen. Infos aus Jakarta von Raheela Mahomed.  ¤

A 2
24.9.19

Indonesisch Besetztes Papua : Bei den Protesten gegen die Besatzung sind mehr als 30 Menschen getötet worden, einige durch Schüsse von indonesischen Polizisten, die meisten in brennenden Gebäuden. 400 Leute wurden verhaftet, das Internet erneut abgestellt. Raheela Mahomed berichtet aus Jakarta. Die meisten Bilder gab es schon am Vortag.

A 3
           
3.10.19

Indonesisch Besetztes Papua : Wegen der gewalttätigen Unruhen im besetzten Werstpapua sind 11.000 indonesische Siedler, vor allem Frauen und Kinder, von dort auf andere Inseln gebracht worden. Bericht aus Jakarta von Raheela Mahomed, Erläuterungen von Veronica Koman (Menschenrechtsanwältin). 

A 6
           
2.11.19

 Indonesisch Besetztes Papua : Papuaner im Exil in Australien haben eine Multimedia-CD ("We have come to testify") veröffentlicht, mit der sie an das Massaker auf der Insel Biyak erinnern. 1998 hatten Einheimische dort ihre Flagge gehisst, daraufhin haben indonesische Soldaten über 100 Papuaner ermordet. Die Aktivisten fordern eine offizielle Untersuchung. Andrew Thomas berichtet aus Melbourne.

A 3
           
       

  Sender-Schlüssel

  Das Archiv (nach Themen)

  Das Archiv (nach Datum)

      HOME