Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

Arabien : Ägypten #3                (letzter Eintrag 22.4.17)

   Ägypten #1 (bis 12.11.11)

   Ägypten #2 (bis 29.6.13)

Datum Beitrag Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
30.6.13

Massenproteste gegen Mursi und die Muslimbrüder im ganzen Land, angeblich zusammen mehrere Millionen Menschen. Bilder meist nur vom Tahrir-Platz in Kairo, wo bis zum Abend wohl über 500.000 Menschen zusammenkommen. Es gibt auch Demos von seinen Anhängern, diese sind aber wesentlich kleiner. Überraschend bleibt heute meist alles völlig friedlich. Einige Brandsätze werden aufs Hauptquartier der Muslimbrüder geworfen, und in einem Ort im Niltal werden bei Kämpfen zwischen Mursi-Anhängern und -Gegnern vier Menschen getötet  - Ausführliche Live-Berichte bei AJE, hier auch aus Nasr-City und vom Präsidentenpalast, wo ebenfalls ca. 100.000 Menschen gegen Mursi demonstrieren. Live-Berichte vom Tahrir auch bei allen anderen Sendern. Bei AJE Einschätzungen von Marwan Bishara. Auch PressTV berichtet ausführlich und durchaus wohlwollend über die Demonstrationen. (leider kaum etwas von all dem bei YT.)  ¤¤

A,B,C,Sky,P

WS,TS,hj,TT,E,NC

zus.53

zus.27

           
1.7.13

 

 

In der Nacht haben Oppositionelle das Hauptquartier der Muslimbruderschaft in Kairo gestürmt und niedergebrannt. Bei Kämpfen mit den bewaffneten Wachen in dem Gebäude werden mehrere Menschen getötet.

Am Nachmittag überträgt AJE live eine Erklärung der Armeeführung. Sie setzt Mursi ein Ultimatum, innerhalb von zwei Tagen eine Lösung der politischen Krise zu finden, sonst werde die Armee selber eingreifen. Einschätzungen dazu von Marwan Bishara. -  Fünf Minister aus Mursis Kabinett treten zurück.

Am Abend wieder eine Massenkundgebung (ca. 2-500.000 Menschen) der Opposition auf dem Tahrir. Hubschrauber der Armee mit ägyptischen Flaggen fliegen darüber und drücken so die Unterstützung des Militärs aus. Weitere kleinere Kundgebungen von Mursi-Anhängern. Keine weiteren Zusammenstöße. Live-Berichte von Korrespondenten bei allen Sendern, sehr ausführlich bei AJE.  ¤

Esther Saoub kritisiert in ihrem Kommentar (Tagesthemen) die Opposition, die in sich zerstritten sei und kein klares Programm und keine Kandidaten habe.

A,B,C,Sky,P

arj,TS,hj,TT,E,NC

 

zus.56

zus.25

 

                 
2.7.13

 

Mursi weist die Ultimaten von Opposition und Armee zurück und will im Amt bleiben. Wieder Massendemos (über 100.000)  der Opposition, aber auch Großdemos (wohl etwas weniger) von Mursi-Anhängern. Bei Zusammenstößen beider Lager sollen 16 Menschen getötet worden sein. (Darüber noch kaum Infos.)  ¤

Vor allem bei AJE sehr ausführliche Live-Berichte, zusammenfassende Berichte, Hintergrundinfos, Gespräche mit Vertretern beider Seiten, Einschätzungen von Marwan Bishara. Gute Berichte auch bei allen anderen internationalen und deutschen Sendern. (Noch nicht im Detail angesehen. - NNA)* Bei arte ein Bericht über den Kulturkampf der Islamisten, die versuchen, ihr Welt- und Frauenbild in den Medien durchzusetzen. "Tanz ist nicht mit dem Islam vereinbar", heißt es. Vielleicht ist es ja auch umgekehrt ¤

A,B,C,Sky,P

arj,TS,hj,TT,E,NC

zus.59

zus.32

3.7.13

 

Zwei Stunden nach Ablauf des Ultimatums der Armee erklärt Generalstabschef al-Sisi Präsident Mursi für abgesetzt und dessen islamistische Verfassung für außer Kraft. Übergangsweise führt Verfassungsgerichtspräsident Adly Mansour das Land bis zu Neuwahlen. Einige Hunderttausend Menschen auf dem Tahrir-Platz jubeln stundenlang über den Sieg ihrer zweiten Revolution. An anderen Orten protestieren einige Zigtausend wütende Islamisten gegen den Militärputsch. Das Militär ist mit Truppen und Panzern aufgezogen und hält die Islamisten in Schach, Mursi ist unter Hausarrest, eine Reihe von Führern der Muslimbruderschaft werden verhaftet.  ¤¤

Sehr ausführliche Live-Berichte bei allen Sendern. Aufbewahrt ein Querschnitt von AJE, vor allem auch Berichte von den Protesten der Islamisten und Einschätzungen zu deren weiterem Verhalten. Auf deutsch sehenswert das heute-journal (u.a. mit Einschätzungen von Michael Lüders). Das Meiste erstmal NNA)*

A,B,C,Sky,P

TS,BP,hj,TT,E

zus.86

zus.41

                 
4.7.13

Übergangspräsident Mansour wird vereidigt. Weitere Jubeldemos der Mursi-Gegner. Weitere Führer der Muslimbrüder werden verhaftet. Weitere Proteste von Islamisten gegen den Militärputsch. - Gute Berichte über die Stimmung in beiden Lager u.a. von Andrew Wilson (Sky News) und Jamal Elshayyal (AJE). - AJE beschwert sich über die andauernde Abschaltung diverser TV-Sender in Ägypten, u.a. die beiden arabischen Sender von Al Jazeera. - Sehr ausführliche und differenzierte Berichte auch bei PressTV. - Berichte über internationale Reaktionen. Westerwelle sieht im Sieg der Demokraten einen "schweren Rückschlag für die Demokratie" und verlangt die "Rückkehr zur verfassungsmäßigen Ordnung". (Meint er Mursis Islamisten-Verfassung?)  ¤

A,B,C,Sky,P

arj,TS,hj,TT,E,NC

zus.45

zus.32

                 
5.7.13

 

 

 

 

Die Islamisten wollen ihre Niederlage nicht hinnehmen und schlagen damit Angebote aus, sich am demokratischen Prozeß zu beteiligen.

Einige große Protestkundgebungen von Mursi-Anhängern, u.a. ca. 100.000 in Nasr City. Hier spricht auch der angeblich verhaftete Parteiführer der Muslimbrüder, Mohamed Badie, eine sehr emotionale und mitreißende (manche sagen: hetzerische) Rede. (Live bei AJE). Tausende demonstrieren vor einer Armee-Kaserne, wo der abgesetzte Präsident angeblich festgehalten wird. Angeblich schießen Soldaten in die Menschenmenge. Am Abend stoßen zwei Demonstrationen von Mursi-Anhängern und Mursi-Gegnern auf der Brücke des 6. Oktober zusammen, es gibt stundenlange schwere Straßenkämpfe und einige Tote (Zahl zunächst unklar), bis die Armee mit Panzern dazwischengeht.  Auch aus Alexandria werden schwere Auseinandersetzungen und zahlreiche Tote gemeldet. In Al Arish (Sinai) jagen Soldaten eine Demo der Mursi-Anhänger mit Schüssen in die Luft auseinander, hier waren zuvor 5 Polizisten erschossen worden. Insgesamt landesweit ca. 30 Tote.  ¤¤

Alle Sender berichten live aus Kairo, besonders AJE fast ununterbrochen, mit vier Korrespondenten und Marwan Bishara als Erklärer. Jamal Elshayyal spricht nachmittags in Nasr City mit dem Vizechef der Partei der Muslimbrüder, Essam al Arian. (Leider gibt es von AJE kaum etwas Brauchbares bei YT.) Gute Berichte auch bei BBC, CNN und Sky News. Ausführlich und neutral berichtet weiter auch PressTV, hier auch Bilder von Pro-Mursi-Kundgebungen in Kabul und Berlin, und eine Stellungnahme von Michel Chossudovsky.

Auch die deutschen Sender berichten ausführlich. U.a. Antonia Rados bei RTL (mitten aus der Islamisten-Demo). Sehenswert wie immer das heute-journal (mit Dietmar Ossenberg live aus Kairo). Bei Euronews u.a. ein Bericht über die sexuelle Gewalt gegen Frauen bei Kundgebungen der Mursi-Gegner.

A

B,C,Sky

P

R,TS,hj,TT,nam,hn,E

NC

zus.55

zus.34

zus.10

zus.39

2

           
6.7.13

Weitere Berichte von den Zusammenstößen am Freitag. - Auch heute Demonstrationen der Mursi-Anhänger und der Mursi-Gegner, jetzt bleibt es aber weitgehend friedlich. Bei AJE spricht Jamal Elshayyal in Nasr-City mit Mursi-Anhängern über ihre Motive. - Am Abend wird erst el Baradei als neuer Interim-Premierminister benannt, später wird das wieder dementiert. - Von den deutschen Berichten wieder sehenswert der von Roland Strumpf im heute-journal. - Diverse "No Comments" von heute und vom Vortag.   (Das Meiste NNA)*  ¤

A,C,Sky,P

arj,TS,hj,TT,E

NC

zus.33

zus.18

zus.5

7.7.13

Wieder im ganzen Land Massenkundgebungen sowohl der Mursi-Anhänger (die seine Wiedereinsetzung verlangen) als auch der Mursi-Gegner (die wohl vor allem weiter Stärke zeigen wollen.). Bei AJE Live-Berichte von beiden Seiten. Erst jetzt wird mehrmals erwähnt, daß auch die Salafisten (Al-Nour-Partei) auf der Seite der Mursi-Gegner dabei sind. Im Bericht bei TV5 ist zu sehen, daß es bei den Anti-Mursi-Demos auch gegen Einmischung des Westens, speziell der USA geht.  ¤

A,C,Sky,P

arj,TS,hj,TT,E

TV5

zus.27

zus.16

2

           
8.7.13

 

Am frühen Morgen kommt es vor der Kaserne, wo angeblich Mursi festgehalten wird, zu einem Zwischenfall, bei dem Soldaten über 50 Menschen erschießen. Die tatsächlichen Abläufe sind unklar, es gibt diverse widersprüchliche Erzählungen. Die Muslimbrüder behaupten, sie hätten dort friedlich gebetet, als die Soldaten in die Menge geschossen haben. Auf Videos sind maskierte bewaffnete Männer zu sehen, die anscheinend auf die Soldaten schießen.   ¤¤

Bei JE den ganzen Tag sehr ausführliche Berichte und Versuche, das Geschehen aufzuklären. Diverse Berichte anderer Sender. Alles aus Zeitmangel leider NNA)*

Live von AJE am Nachmittag die turbulente Pressekonferenz von Armee und Polizei zu diesen Ereignissen. Zu Beginn haben die anderen Journalisten den Vertreter von Al Jazeera Arabic vor die Tür gesetzt.

A

A (live)

B,C,Sky,P

R,arj,TS,hj,TT,E

zus.34

36

zus.47

zus.32

                 
9.7.13

 

Bei AJE und BBC weiter ausführliche Infos über die Regierungsbildung und die andauernden Proteste der Muslimbrüder. Bei CNN u.a. ein Video aus Alexandria das zeigt, wie Jugendliche erst von einem Dach aus Steine auf Mursi-Anhänger werfen und dann von einigen Islamisten erschlagen werden. - Saudi-Arabien und die Emirate versprechen der neuen ägyptischen Führung einige Milliarden Dollar Wirtschaftshilfe. (Meldung bei CNN) - Von den deutschen Sendern berichtet wieder das ZDF (heute-journal) am ausführlichsten über den Machtkampf und die Hintergründe. Gespräch darüber mit Volker Perthes. In den Tagesthemen berichtet Stefan Maier aus einer ländlichen Region, wo die Leute bisher die Muslimbrüder unterstützt haben, jetzt aber auf diese schimpfen, weil sie das Land heruntergewirtschaftet haben. - Bei "No Comment" Live-Aufnahmen bei einer sehr großen Kundgebung (ca. 200.000) der Mursi-Anhänger zum Ramadan-Anfang.  ¤

A,B,C,P

arj,TS,hj,TT,E

NC

zus.23

zus.25

zus.5

           
10.7.13

 

Die Staatsanwaltschaft hat die Verhaftung der gesamten Parteiführung der Muslimbrüder angeordnet. Sie sollen die blutigen Unruhen vom 8.7. angezettelt haben, bei denen 50 Mursi-Anhänger, ein Polizist und ein Soldat getötet wurden. Von dem Vorfall ist ein weiteres 28-minütiges Video aufgetaucht, das aber auch nicht klarmacht, was genau passiert ist. - Die Kundgebung von Mursi-Anhängern in Nasr-City dauert nun seit einer Woche an. Jamal Elshayyal berichtet von dort.

Bei AJE ein Bericht über die Abschaltung von mehreren TV-Sendern, darunter dem arabischen Kanal von Al Jazeera, durch die neue Führung.

Bei arte ein Bericht über die Reaktionen in der Türkei. Erdogans islamistische AKP unterstützt Mursi, die Taksin-Opposition freut sich über dessen Sturz.

A,B,RT,P

arj,TS,E

zus.26

zus.10

           
11.7.13

 

 

Nur wenig aktuelle Infos. Die Kundgebung der Mursi-Anhänger geht weiter. Am Freitag sollen "Millionen" für Mursi demonstrieren. - Im heute-journal ein Bericht von Dietmar Ossenberg, der die Mursi-Anhänger in ihrem Camp in Nasr-City besucht hat.  - Bei CNN ein Beitrag von Karl Penhaul, der versucht, anhand des vorliegenden Videomaterials herauszufinden, was wirklich bei dem Massaker am Montag passiert ist. - Bei CNN Infos über die geplanten Rüstungslieferungen der USA, die jetzt erst nochmal überprüft werden.  - Bei arte ein Bericht über linke und säkulare Oppositionelle, die auch mit der Militärregierung nicht einverstanden sind. -  ¤

Von den seit Tagen andauernden Kämpfen zwischen Salafisten und der Armee im Sinai hat es bisher seltsamerweise keine Meldungen gegeben. Nur bei PressTV eine Kurzmeldung, die aber das Ausmaß stark untertreibt.

Bei PressTV außerdem eine Reportage von Karim Gamal el-Deen über Betonmauern in Kairo, die in den letzten zwei Jahren gebaut wurden, um die Bewohner einiger Stadtviertel voneinander zu trennen.  ¤

B,C,P,arj,hj

 

P

P

zus.20

 

1/2

6

           
12.7.13

Die Mursi-Anhänger demonstrieren wieder, sehr große Demos, aber nicht die angekündigten "Millionen". (Vielleicht 100.000 allein in Nasr-City.) Heute bleibt alles friedlich. Bilder und Berichte bei AJE, BBC, PressTV und deutschen Sendern.

A,B,P,arj,TS,E zus.19
13.7.13

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Mursi und andere Moslembrüder, u.a. wegen "Spionage". Die Dauerproteste von Tausenden Mursi-Anhänger gehen weiter. Diverse Berichte, am ausführlichsten von Nick Paton Walsh bei CNN.

A,B,C,TS,E zus.18
14.7.13

 

 

Meldungen über neue Besetzungen von Regierungsposten. U.a. wird El Baradei jetzt doch Vize-Präsident. - Meldungen über weitere Maßnahmen der neuen Staatsführung gegen die Muslimbruderschaft.  - Berichte über deren andauernden Massenprotest. - Bei CNN berichtet Karl Penhaul über Gewaltakte von Salafisten gegen Christen. Seit dem Putsch wurden mindestens 9 Christen ermordet.

Fareed Zakaria (GPS) meint, die Absetzung der gewählten islamistischen Regierung sei ein Fehler. Man hätte ihnen die Chance geben sollen, bei der nächsten Wahl zu scheitern, und so die Idee des politischen Islam zu entlarven: als nette romantische Schwärmerei, aber regierungstauglich. Jetzt werden sie sich als verfolgte Opfer fühlen und wieder an Statur gewinnen. Und viele von ihnen werden zu den Djihadisten überwandern. Stattdessen müssen sie unbedingt weiter in den politischen Prozeß eingebunden werden.

Bei ttt ein Beitrag über Anshraf Sharkawy, einen Exilanten der heimgekehrt ist, um auf den Dörfern die Ideen der Demokratie zu verbreiten. Demnächst läuft im Kino ein Dokumentarfilm über seinen "Freedom Bus". 

A,B,C,Sky

TS,TT,E

 

C

ttt

zus.20

zus.8

 

4

5

                 
15.7.13

 

Die seit zwei Wochen protestierenden Mursi-Anhänger versuchen am Abend, mehrere Nilbrücken und andere Straßen zu blockieren. Dabei gibt es schwere Zusammenstöße mit Mursi-Gegnern und der Polizei, mehrere Menschen werden getötet. Bei AJE wieder ausführliche Live-Berichte, erst von den Kundgebungen (teilweise mit dreifach-live-Splitscreen), dann von den Zusammenstößen. - Bei CNN ein Bericht von Nick Paton Walsh über die linken / liberalen / säkularen Mursi-Gegner vom Tahrir-Platz und zwei ihrer Organisationen, Tamarud und Volksmanifest.   ¤

Der Vize-Außenminister der USA, William Burns, besucht die Übergangsregierung. - Bei AJE Einschätzungen von Phyllis Bennis zur Rolle der US-Regierung bei der aktuellen Entwicklung in Ägypten.

Bei AJE, PressTV und Euronews Meldungen bzw. Berichte über die Serie von Anschlägen und Angriffen (vermutlich durch Salafisten)  im Sinai.

A,B,C,P

arj,TS,E

zus.31

zus.8

           
16.7.13

Die Übergangsregierung wird vereidigt. Mehrere Minister der alten Regierung sind weiter im Kabinett. General el-Sissi bleibt Militärminister und wird außerdem Vizepremier. - Die Demonstrationen der Mursi-Anhänger gehen weiter. - Nochmal diverse Berichte über die blutigen Unruhen in der Nacht zum Montag, bei denen 7 Menschen getötet wurden. Gut der Bericht von Dietmar Ossenberg (hj).

Bei der BBC berichtet Ahmed Maher aus dem Ort al-Minya (250 km südlich von Kairo). Nach dem Sturz Mursis hat dort ein wütender Mob von Islamisten eine christliche Kirche geplündert und niedergebrannt.

A,B,C,Sky,P,
arj,hj,E,NC
zus.23
17.7.13

Weiter Massenproteste der Mursifans. Bei AJE live-Bilder aus Kairo und ein Bericht von Omar al Saleh aus Istanbul, wo ebenfalls einige Tausend Islamisten für Mursi und gegen die USA und Israel demonstrieren. - Bei arte ein Bericht über die Übergangsregierung, zu der auch fünf Säkulare, drei Frauen und ein Gewerkschafter gehören. -  Frau Ashton besucht die Übergangsregierung.

A,arj,E zus.8
           
18.7.13

Ansprache von Übergangspräsident Mansour. Andauernde Proteste von Mursi-Anhängern. Infos, diverse Meldungen und zwei Berichte.

A,P zus.8
19.7.13

Am Freitag im ganzen Land Massenproteste der Mursi-Anhänger. Auf dem Tahrir demonstrieren ebenfalls einige Zigtausend Mursi-Gegner. Ausführliche Berichte (live) bei AJE.   (NNA)*

A,C,P,arj,TS,E zus.24
20.7.13

Eine Gruppe von Juristen soll in vier Wochen eine geänderte neue Verfassung entwickeln. Infos dazu von Sherine Tadros. - Weiter Massenproteste der Mursi-Anhänger. Bericht von Nadim Baba.

A,E zus.7
21.7.13

Die Demonstrationen der Mursi-Anhänger gehen weiter. Vor dem Verteidigungsministerium protestieren einige Tausend Frauen gegen die Ermordung von drei Mursi-Anhängerinnen in Mansour. Infos aus Nasr City von Nadim Baba.

A,E zus.5
22.7.13

AJE berichtet weiter von den Massenkundgebungen der Muslimbrüder, teils live. Korrespondentenbericht aus Nasr City von Nadim Baba. Am Dienstagmorgen berichtet PressTV über schwere Zusammenstöße zwischen Mursi-Anhängern und -Gegnern am Tahrir-Platz in Kairo mit mindestens 7 Toten.

Dietmar Ossenberg berichtet über den Krieg auf dem Sinai. Schon seit Monaten bekämpfen sich dort die Armee und salafistische Rebellengruppen. Mursi hatte die Salafisten mit einer Amnestie gefördert, seit seinem Sturz ist die Gewalt auf dem Sinai explodiert, auch Zivilisten werden angegriffen.  ¤

A,Sky,P,hj zus.15
23.7.13

Am frühen Morgen ist in Kairo eine Demo von Mursi-Anhängern von 200 bewaffneten Unbekannten überfallen worden, es gab schwere Straßenkämpfe und acht Tote, zahlreiche Menschen erlitten Schußverletzungen. Bericht darüber bei AJE von Nicole Johnston. Meldungen über weitere Angriffe auf demonstrierende Mursi-Anhänger. - Weitere Massenproteste in Nasr City (Live-Bericht von Nadim Baba).

A,Sky,P,arj zus.17
           
24.7.13

Armeechef al-Sisi nennt die Mursi-Anhänger Terroristen, erklärt für die Armee den Alarmzustand und ruft das Volk für Freitag zu Demonstrationen auf, um die Armee zu unterstützen. Bei AJE berichtet Nicole Johnston über die andauernden Proteste der Islamisten. Diese sehen in Sisis Aufruf einen Aufruf zum Bürgerkrieg.

A,P,E zus.8
           
25.7.13

Große Anspannung und aufgeheizte Atmosphäre vor den für Freitag angekündigten Massendemonstrationen beider Seiten. Diverse Berichte und Einschätzungen. Hörenswerter Beitrag von Jürgen Stryjak beim DLF.

A,Sky,P,E zus.11
26.7.13

 

In Kairo, Alexandria und anderen Städten Massenkundgebungen von Armee-Unterstützern und Mursi-Anhängern (jeweils Hunderttausende) und auch von Mursi-Gegnern, die den Militärputsch ablehnen. Bei AJE den ganzen Tag fast durchgehend Live-Berichte von bis zu vier Korrespondenten gleichzeitig. Von allen ein paar Stücke aufbewahrt, ebenso von den anderen Sendern. Ausführliche Berichte auch von PressTV. - Am Abend kommt es erst in Alexandria und später in Kairo zu blutigen Zusammenstößen zwischen Demo-Teilnehmern der beiden Lager. Am Morgen ist von zusammen mindestens 19 Toten die Rede. Mehrere Augenzeugenberichte von den tödlichen Ereignissen (u.a. Quentin Sommerville bei der BBC). Angeblich haben in Nasr-City Soldaten mit scharfer Munition auf Pro-Mursi-Demonstranten geschossen.   ¤

Die Justiz erläßt einen Haftbefehl gegen den abgesetzten Präsidenten Mursi, u.a. weil er mit der Hamas zusammengearbeitet habe.

A

B,C,Sky

P

arj,TS,hj,E

NC

zus.33

zus.14

zus.10

zus.12

zus.4

           
27.7.13

Bei den Zusammenstößen am Morgen sind mindestens 65 Mursi-Anhänger getötet worden, nach Angabe der Muslimbrüder sogar ca. 120, die meisten von Soldaten oder Polizisten mit scharfer Munition erschossen. Die Armee leugnet, scharf geschossen zu haben und behauptet, die Mursi-Anhänger hätten zuerst geschossen. Diverse Videos geben für diese seltsame Version keinen Anhaltspunkt. Die Mursi-Leute haben Steine geworfen, die Soldaten geschossen. Über Opfer auf Seiten der Armee ist nichts bekannt.  - Ausführliche Berichte bei allen Sendern. Aufbewahrt ein breiter Querschnitt, vor allem von AJE. Gute Berichte aber auch bei Sky News, CNN, im heute-journal (Dietmar Ossenberg) und Tagesthemen (Stefan Maier). Hier auch ein guter Kommentar von Michael Strempel, der hofft, daß die säkulare Opposition erkennt, daß es ein Fehler ist, sich mit den autoritären Militärführern zu verbünden.   ¤

A,B,C,Sky,RT,P

arj,TS,hj,TT,E

NC

zus.57

zus.14

zus.4

28.7.13

 

 

Die friedliche Dauerdemonstration der Mursi-Anhänger in Nasr-City geht weiter. Alex Rossi (Sky News) und Quentin Sommerville (BBC) berichten von dort, ebenso AJE (fehlt). Die Armee droht, das Camp abzuräumen.   ¤

Laut HRW sind die meisten der 120 Toten vom Sonnabendmorgen von hinten erschossen worden, viele wurden offensichtlich von Polizisten (nicht Soldaten) gezielt hingerichtet. Infos dazu bei AJE von Heba Morayef (HRW-Direktorin in Kairo).   ¤

Bei CNN berichtet Ben Wedeman über den Fankult der Anhänger von General Sisi. Und der Filmemacher Aalam Wassef erklärt, was "The Third Square" ist, eine Bewegung die weder Islamismus noch Militärdiktatur will. Bei Euronews fordert der neue Außenminister Nabil Fahmy die Muslimbrüder auf, die Proteste zu beenden und sich am demokratischen Prozeß zu beteiligen.   ¤

Bei RT Infos über die andauernden Kämpfe zwischen Extremisten und Soldaten im Sinai.

A,B,C,Sky,
P
,RT,TS,E

 

 

zus.29

 

 

                 
29.7.13

Die US-Regierung kritisiert die Gewalt gegen Demonstranten. EU-Außenministerin Ashton ist zu Besuch bei der Übergangsregierung.  - Jamal Elshayyal (AJE) berichtet weiter von den Protesten der Mursi-Anhänger in Nasr-City, außerdem bei AJE ein Bericht über die Bewegung "The Third Square", die sowohl die Militärdiktatur als auch die der Islamisten ablehnt. Arwa Damon (CNN) berichtet aus Kairo und spricht mit Augenzeugen des Massakers vom Sonnabendmorgen. - Bei arte Einschätzungen von Michael Lüders.

Bei "Tagesschau24" ein Bericht über den Widerstand der Künstler in Kairo, und ein Bericht über massive Grabräuberei in ganz Ägypten. Überall werden pharaonische Altertümer ausgeraubt und zerstört und als Souvenirs auf den Markt gebracht.

A,C,arj,E

 

TS24

zus.24

 

zus.7

           
30.7.13

EU-Außenministerin Ashton spricht weiter mit dem neuen Regime und trifft auch den inhaftierten Ex-Präsidenten Mursi. Die protestierenden Islamisten in Nasr-City verschanzen sich hinter Barrikaden.

A,TS,TT,E zus.16
31.7.13

 

Die Regierung kündigt an, sie werde die Dauerkundgebungen der Islamisten (vor allem in Sadr-City) auflösen. AJE berichtet den ganzen Abend immer wieder live von der Versammlung von einigen zigtausend Leuten. Bis zum Morgen bleibt dort aber alles friedlich. - Berichte aus dem inzwischen durch massive Barrikaden geschützten Protestcamp der Muslimbrüder auch bei CNN (Reza Sayah) und Sky News (Alex Rossi) sowie von Alexander Stenzel (Tagesthemen).   ¤

Ein interessanter Bericht bei AJE über das Spiel mit Zahlen zur angeblichen Beteiligung bei den Massenprotesten. Beide Seiten neigen dazu, die jeweils eigenen Zahlen grandios zu übertreiben, teilweise wurde von "zig Millionen" geredet. Der Bericht versucht, realistische Schätzungen zu machen.   ¤

Auch bei AJE ein Bericht über die aufgeheizte Rhetorik auf beiden Seiten und die Propagandakampagne der Pro-Armee-Medien, die zu einer Dämonisierung der Muslimbrüder führt.   ¤

A,B,C,Sky

TT,E

 

zus.31

zus.3

 

                 
1.8.13

Die Übergangsregierung appelliert nochmal an die Muslimbrüder, ihre Protestcamps freiwillig zu beenden. Diverse Stimmen befürchten ein Blutbad, wenn die Armee / Polizei versuchen sollte, die Camps mit Gewalt aufzulösen. U.a. ruft Guido Westershave bei seinem Besuch auf, sich zu einem "runden Tisch" zusammenzusetzen. Die Islamisten zeigen sich unbeeindruckt und siegessicher und wollen am Freitag einen neuen "Marsch der Millionen" veranstalten. - Diverse Berichte. Aus dem verbarrikadierten Protestcamp berichten Jamal Elshayyal (AJE), Stephane Amar (arte) und Mohammed Shaikibrahim (Euronews).   ¤

A,P,arj,TS,TT,E zus.27
2.8.13

Massendemos, Machtkampf, US-Diplomatie. Diverse Berichte, sehr ausführlich bei AJE. Alles NNA)*  

A,B,C,Sky,
arj,TS,E,NC
zus.32
           
3.8.13

Ein Vizeminister der US-Regierung spricht mit Vertretern der Muslimbrüder und versucht zu vermitteln. Trotz Ultimatums und Räumungsdrohungen der Armee wollen die Mursi-Anhänger ihre Protestcamps nicht beenden.

A,P,arj,TS zus.9
4.8.13

Einige Berichte (bei AJE auch live) von der Stimmung bei den andauernden Großkundgebungen der Mursibrüder in Kairo (Nasr-City), Alexandria und Mansoura. Infos über weitere Vermittlungsversuche vor allem der US-Regierung. Im heute-journal berichtet Dietmar Ossenberg über zunehmende Drohungen und Übergriffe von Salafisten auf Christen. Die meisten Christen haben den Militärputsch begrüßt.

A,C,Sky,hj zus.24
           
5.8.13

Heute nur bei AJE Berichte zu Protesten der Mursibrüder und Verhandlungsversuchen der US-Diplomaten.

A 5
6.8.13

Die Vermittlungsversuche von US-Politikern gehen weiter, jetzt von den Senatoren John McCain und Lindsay Graham. Beide kritisieren die Machtübernahme des Militärs als "Putsch". Ausführliche Infos bei AJE, außerdem Berichte über die Proteste der Muslimbrüder. Bei CNN ein guter Bericht von Reza Sayah über die Krise.

Stefan Maier berichtet über die Hölle, die afrikanische Flüchtlinge in Folterlagern von Menschenhändlerbanden im Sinai erleben. Die Banditen entführen die Menschen und verlangen dann Lösegeld. Offenbar bekommen sie dabei Hilfe von den Behörden.   ¤

A,C,E

TT

zus.24

4

7.8.13

Die Übergangsregierung erklärt die US-Vermittlungsversuche für gescheitert. Übergangspräsident Mansour droht den Muslimbrüdern erneut, ihre Dauerproteste gewaltsam zu beenden. Berichte und Infos vor allem bei AJE.

A,B,ht,TS,E zus.15
8.8.13

Gespanntes Abwarten. Beide Lager kündigen für Freitag weitere Großdemonstrationen an, die Großkundgebung der Mursifreunde in Nasr-City geht trotz der Drohungen der Regierung weiter. Stimmungsberichte von Rory Challands (AJE) und Arwa Damon (CNN).

A,C,P,arj,E zus.14
9.8.13

Die freitäglichen Massenaufmärsche von Mursi-Anhängern verlaufen großenteils völlig friedlich, und von den Medien fast unbeachtet. Nur AJE berichtet ein paarmal live, kurz auch PressTV.  -  Meldungen: im Sinai haben israelische Drohnen (oder Flugzeuge) mehrere Luftangriffe auf islamistische Extremisten geflogen und mindestens 6 Menschen getötet, angeblich in Absprache mit der ägyptischen Armee.

A,P zus.5
10.8.13

Andauernde Massenproteste der Muslimbrüder in Kairo. Reza Saya (CNN) mittendrin. Bei AJE u.a. ein Bericht über den Kinderspielplatz, den die Muslimbrüder am Rand ihres Camps eingerichtet haben.

Infos über weitere Angriffe der ägyptischen und / oder israelischen Luftwaffe auf Basen der Salafisten im Sinai.

A,C,P

A,P

zus.12

zus.1

11.8.13

Die Übergangsregierung kündigt erneut an, die Armee werde die Protestcamps der Muslimbrüder abräumen. Bis zum Morgen ist davon aber nichts zu sehen. Die Zahl der Teilnehmer wächst eher noch. Befürchtungen, daß es eine gewaltsame Eskalation geben könnte. Diverse Berichte (teilweise live) bei AJE.

Bei AJE und PressTV Berichte über die Angriffe von ägyptischer Armee und israelischer Luftwaffe auf Salafisten (offenbar Al-Kaida-Verbündete) im Sinai.

A,B,P,E

A,P

zus.12

zus.4

12.8.13

Bisher gehen die Protestcamps unbeeindruckt weiter. Diverse Live-Infos und Korrespondentenberichte. Bei AJE trifft Jane Ferguson Aktivisten, die mit einem Quadrocopter die Protestcamps von oben filmen. Im Moment sind die Bilder nicht gerade beeindruckend, auf älteren Aufnahmen sieht man aber einen großen Menschenauflauf.

A,C,Sky,arj,E zus.16
            
13.8.13

In Kairo versuchen Mursi-Anhänger, mehrere Ministerien zu besetzen. Es entwickelt sich eine Straßenschlacht zwischen Mursi-Anhängern und Mursi-Gegnern (darunter offenbar Polizisten in Zivil), mehrere Verletzte. Die Polizei warnt die Bewohner rund um die Protestcamps, anscheinend steht eine Räumung bevor. Diverse Korrespondentenberichte, u.a. von Sam Kiley (Sky News). Bei der BBC berichtet Caroline Wyatt über Angriffe von Salafisten auf Christen, die sich seit dem Putsch häufen.

A,B,Sky,P,E zus.18
           
14.8.13

 

 

 

 

Am frühen Morgen beginnt die Polizei in Kairo mit der Räumung von zwei Protestlagern der Muslimbrüder. Dabei werden zunächst Bulldozer und Tränengas eingesetzt, es wird aber offenbar auch scharf geschossen, angeblich von beiden Seiten. Angeblich schießen Soldaten mit MGs wahllos in die Menge. Die beiden Lager werden aufgelöst, zahlreiche Menschen verhaftet. Die Zahl der Toten ist völlig unklar, Reporter zählen Dutzende, die Regierung gibt 230 zu. Die Muslimbrüder behaupten erst über 2000, nehmen das aber später zurück und nennen 300 (laut PressTV), was realistisch sein dürfte. Den ganzen Tag gibt es in zahlreichen Städten des Landes gewalttätige Zusammenstöße mit zahlreichen weiteren Toten. Die Regierung verhängt den Ausnahmezustand. Angeblich werden mehrere christliche Kirchen angegriffen. (Ein Bericht darüber wurde bei der BBC mehrfach angekündigt, kam aber nicht.)  ¤¤¤

Ich habe mal wieder fast alles gesammelt. AJE hat den ganzen Tag fast durchgehend live berichtet. Hier davon ein breiter Querschnitt, außerdem die wichtigsten Beiträge aller relevanten Sender. Bei Euronews längere Live-No-Comments und dramatische Szenen aus dem Innern eines der Camps von Mohammed Shaikibrahim. Bewertungen von Marwan Bishara und Phyllis Bennis (bei AJE), Kommentar von Esther Schapira in den Tagesthemen. 

    Insgesamt heute aus Ägypten 56 Stücke mit zusammen 210 Minuten. Nicht alles angesehen.  

Bettina Gaus nennt in der taz die Ereignisse ein "Massaker" und ruft zur Solidarität aller Demokraten mit den Muslimbrüdern auf.

A

B,C,Sky,RT,P

ht,arj,TS,hj,TT,E

NC

 

zus.84

zus.60

zus.46

zus.21

 

                 
15.8.13

 

In Kairo herrscht wieder relative Ruhe. Es gibt aber zahlreiche Berichte über die Kämpfe bzw. Massaker vom Vortag, darunter auch weiter umfangreiches neues Bildmaterial. U.a. bei Sky News Bilder des Kameramanns Mick Deane, der bei der Arbeit in Nasr-City von Soldaten erschossen wurde. Es gibt einige Bilder von Scharfschützen der Armee und von Soldaten mit automatischen Waffen, die mit scharfer Munition in die Menschenmenge schießen, aber kaum Belege dafür, daß die Islamisten zurückgeschossen hätten, wenn dann nur sehr vereinzelt.  ¤¤

Laut CNN sind an zwei Tagen etwa 50 christliche Kirchen im ganzen Land von wütenden Islamisten angegriffen und in Brand gesteckt worden.   ¤

Einiges über internationale Reaktionen, u.a. von Obama

Das Meiste leider aus Zeitmangel noch nicht richtig angesehen. (NNA)*  

A,B,C,Sky,P

ht,arj,TS,hj,TT,E

ktzt

NC

zus.64

zus.35

3

zus.5

                 
16.8.13

 

 

 

"Freitag des Zorns": Im ganzen Land protestieren die Mursi-Anhänger gegen die Militärdiktatur. Es gibt einige Bilder von friedlichen Massenaufmärschen, aber aus dem ganzen Land Meldungen über schwere Zusammenstöße mit zahlreichen Toten. Bilder fast nur aus Kairo. Dort, auf dem Ramses-Platz in Nasr City wird eine Versammlung massiv von bewaffneten Männern und Soldaten attackiert, angeblich wird sogar aus Hubschraubern in die Menge geschossen. AJE-Korrespondenten zählen dort bis zum Abend etwa 90 Tote, es gibt sehr ausführliches Bildmaterial. Über 1000 Menschen, darunter viele Verletzte, retten sich dort in die Al-Fateh-Moschee. Am Abend werden sie von Soldaten angegriffen, die u.a. Tränengasgranaten in das Gebäude werfen. Einige dramatische Szenen, Augenzeugenberichte. Die Belagerung der Moschee durch Soldaten und bewaffnete Zivilisten dauert am Morgen an.  ¤¤¤

Bei AJE wieder den ganzen Tag fast durchgehend Live-Berichte von mindestens sieben Korrespondenten in Kairo und Alexandria. Infos auch von Robert Fisk, der Augenzeuge des Massakers auf dem Ramses-Platz wurde. Über den ganzen Tag habe ich die wichtigsten und aussagekräftigsten Stellen aufbewahrt, zusammen über zwei Stunden. Außerdem zusammenfassende Berichte aller anderen Sender. Weggelassen die Stücke der deutschen Sender, in denen sie sich um deutsche Touristen sorgen.

Dafür drei Berichte (bei Euronews und PressTV) über internationale Solidaritätsdemos gegen die Militärgewalt, vor allem in muslimischen Ländern. Im Westen nur kleinere Kundgebungen.  ¤

    Insgesamt heute aus Ägypten 43 Stücke mit zusammen 214 Minuten. Nicht alles angesehen. (NNA)*  

A

B,C,Sky,RT,P

arj,TS,hj,TT,E

E,P

NC

zus.129

zus.42

zus.32

zus.7

zus.4

                
                 
16.8.13

Beitrag über die Recherchen von Michael Obert über Flüchtlinge, die im Sinai von Menschenhändlern entführt und brutal gefoltert werden. (identischer Beitrag auch bei aspekte)

ktzt 7
17.8.13

 

 

 

 

Nach Regierungsangaben sind am Freitag mindestens 170 Menschen getötet worden (gemeint wohl im ganzen Land. Am Ramses-Platz allein fast 100.) Die genauen Totenzahlen von der Räumung der Protestcamps am Mittwoch sind weiter unklar, vermutlich über 600, davon etwa 40 Soldaten.

Am Nachmittag berichten AJE, CNN und BBC live von der Al-Fateh-Moschee, wo die Armee die noch verbliebenen etwa 700 Mursi-Anhänger herausholt. Vorher gab es ein langes Feuergefecht mit Unbekannten, die sich auf einem benachbarten Minarett verschanzt hatten. Aufbewahrt die kompletten Live-Berichte von AJE, einen Ausschnitt von CNN, jeweils mit Hintergrundinfos der Korrespondenten.  ¤¤

Mostafa Hegazy, der Sprecher der Übergangsregierung, hält eine Pressekonferenz ab, bei der die Muslimbrüder sehr pauschal als Terroristen und Islamfaschisten verurteilt werden. Die Regierung erwägt, die Muslimbruderschaft zu verbieten. Ein paar O-Töne davon (teilweise auf englisch, sonst übersetzt), und bei AJE diverse sehr kritische Stellungnahmen dazu, u.a. von Khalil Anani (Islamismus-Experte), Murad Duhayna (Al Karama, Menschenrechtler) und Phyllis Bennis¤¤

AJE bringt einige Videoaufnahmen vom Freitag die beweisen, daß Soldaten mit AK47 auf unbewaffnete Demonstranten geschossen haben. Symbolträchtige Bilder.   ¤

Zusammenfassende Berichte von allen anderen Sendern, leider noch nicht im Detail angesehen.

Bei AJE und Euronews kurze Berichte über Solidaritätsdemos für die Putschgegner, u.a. in Berlin und Istanbul.

 Insgesamt heute aus Ägypten 37 Stücke mit zusammen 245 Minuten. Nicht alles angesehen. (NNA)*  

A,C (live)

A

B,C,Sky,P

ht,arj,TS,hj,TT,E

A,E

NC

 

 

zus.112

zus.58

zus.35

zus.30

zus.2

zus.6

 

 

                 
18.8.13

 

 

 

 

 

Die Lage in Kairo heute im Großen und Ganzen ruhig. Es gibt im ganzen Land trotz Ausgangssperre einige recht große friedliche Demonstrationen von Putschgegnern. Bilder und Infos bei AJE.

Morgens bei AJE noch weitere Aufnahmen von der Räumung der Al-Fateh-Moschee. Laut Regierung wurden Sonnabend im ganzen Land 79 Menschen getötet, seit der Räumung der Protestcamps insgesamt über 800.

Armeechef el Sisi tritt erstmals seit den Massakern öffentlich auf und hält eine Ansprache, in der er viel von der "Ehre" von Armee und Polizei spricht.

Am Abend kommen bei AJE erste Infos über einen Zwischenfall am Nachmittag, bei dem mindestens 35 gefangengenommene Muslimbrüder beim Transport zum Gefängnis getötet wurden. Anscheinend, nachdem sie versucht hatten, sich mit Waffengewalt zu befreien. Zuerst heißt es, Soldaten hätten durch die Fenster in den Transport-LKW geschossen und alle Insassen getötet, später ist von Tränengas die Rede, an dem die Männer in dem LKW erstickt sein sollen. Mehrmals aktualisierte Infos von Bernhard Smith aus Kairo.  ¤

Seit letztem Mittwoch wurden mindestens 40 christliche Kirchen in Brand gesteckt, vermutlich von wütenden Muslimbrüdern. Meldungen dazu bei AJE, Bericht von Alexander Stenzel in den Tagesthemen.  ¤

Einschätzungen bei AJE von Robert Fisk. Er spricht von Massakern der Armee, die von den meisten Menschen aber als "normal" hingenommen werden.

Zusammenfassende Tagesberichte bei allen internationalen und deutschen Sendern, mehr oder weniger ausführlich.

Bei Sky News, Euronews und PressTV wieder Berichte über Solidaritätsdemos für die Putschgegner, u.a. in Istanbul, Sydney, Tokyo, Paris und mehreren Städten in Pakistan.

  Insgesamt heute aus Ägypten 33 Stücke mit zusammen 108 Minuten. Nicht alles angesehen. (NNA)*  

A

B,C,Sky,P

ht,arj,TS,hj,TT,E

Sky,P,E,NC

NC

 

 

 

 

 

zus.37

zus.36

zus.23

zus.11

2

 

 

 

 

 

                 
                  
19.8.13

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Einzelheiten über das Massaker, bei dem Polizisten 37 gefangene Muslimbrüder nach einem Fluchtversuch mit Tränengas in einem LKW getötet haben. Infos u.a. bei AJE und CNN. Bilder von den Leichen im LKW in einem Bericht bei AJE und kurz in den Tagesthemen.   ¤

In der Nähe von Rafah im Sinai greifen mutmaßliche Salafisten eine Polizeiwache an, 24 Polizisten werden getötet. Berichte und Infos bei AJE, CNN, Sky News und Euronews.

AJE zeigt Bilder einer reinen Frauendemonstration in Alexandria gegen den Putsch. Gespräch mit der Soziologin Sahar Khamis über die Rolle der Frauen in der ganzen bisherigen Revolution und eben auch bei den Muslimbrüdern. Sie weist darauf hin, daß nicht nur die Muslimbruderschaft den Militärputsch ablehnt, sondern auch viele säkulare Oppositionelle. - Bei der BBC ein guter Bericht von Jeremy Bowen über andauernde Demos von Putschgegnern in Kairo und über deren zunehmende Verzweiflung angesichts der brutalen Gewalt der Armee.   ¤

HRW kritisiert das extrem gewalttätige Vorgehen des Militärs. Gespräch mit Priyanka Motaparthy (HRW, bei AJE, leider nur ein Ausschnitt)

Bericht von Sherine Tadros (AJE) über die Propaganda des Militärs in den ägyptischen Medien, und über Angriffe auf ausländische Medien, denen vorgeworfen wird, einseitig über die Gewalt des Militärs zu berichten. Einschätzungen von Marwan Bishara dazu.    ¤

In der Nacht kommen Meldungen, daß der "spirituelle Führer" der Muslimbrüder, Mohamed Badie, in Nasr-City verhaftet worden ist. 

Ex-Diktator Mubarak kommt möglicherweise bald aus dem Gefängnis frei, weil die Höchstdauer der U-Haft abgelaufen ist. Infos u.a. bei Tagesschau und Euronews.

Bei PressTV recht objektive Infos aus Kairo von Mohamed Shalaby.

Die deutschen Nachrichtensendungen fassen das alles ebenfalls zusammen. Angedeutete Kritik an der maßlosen Gewalt der Armee. In den Tagesthemen ein Kommentar von Ute Brucker zu den geringen Handlungsmöglichkeiten des Westens. Bei Euronews sehr detaillierte und objektive Berichte und Hintergrundinfos.

Bei AJE ein Bericht über Solidaritätskundgebungen in Gaza für die Putschgegner. Bei Euronews ein Bericht über Proteste vor der ägyptischen Botschaft in Dublin. "No Comment" zeigt Proteste in Jakarta, Berlin und Paris.

A

B,C,Sky,P

ht,arj,TS,TT,E

 

A,E,NC

 

 

 

zus.30

zus.32

zus.27

 

zus.5

 

 

 

                 
20.8.13

Verhaftung von Mohamed Badie, weitere Verhaftungen von Führern der Muslimbrüder. Anklage gegen Mohamed el Baradei, weil dieser aus Protest gegen den Putsch als Vizepräsident zurückgetreten ist. Andauernde Proteste in Kairo gegen den Putsch.  - Diverse Berichte, heute mal nicht so ausführlich. - PressTV meldet, daß Erdogan behauptet, hinter dem Militärputsch stecke Israel.

A,B,C,P,
ht,arj,TS,hj,E
zus.29
21.8.13

Die EU-Außenminister stoppen Waffenlieferungen an Ägypten. Mubarak soll aus dem Gefängnis freigelassen werden.

"Zapp" über Gewalt von Polizisten, Soldaten und Schlägerbanden gegen ägyptische und ausländische Journalisten, die über die brutale Gewalt gegen Muslimbrüder (oder auch über Angriffe auf Kirchen) berichten wollen.   ¤

A,C,arj,TS,hj,TT,E

Zapp

zus.20

5

22.8.13

Mubarak wird aus dem Gefängnis entlassen und kommt in ein Krankenhaus. Er steht weiter unter Hausarrest. Ausführliche Infos bei CNN und AJE. Hier auch Neues von der Verhaftungswelle gegen die Muslimbrüder. Am Freitag sind neue Massendemos angekündigt.

"Ägypten am Abgrund" - Film von Alexander Stenzel.  (Sondersendung.  NNA)*   ¤

A,C,TS,E

ARD

zus.13

15

23.8.13

In Kairo demonstrieren nur einige tausend Anhänger der Muslimbrüder. Bei AJE Bericht von Bernard Smith, Infos von Sherine Tadros.

A,arj,TS,E zus.9
24.8.13

Bericht aus Kairo von Bernhard Smith über weitere Verhaftungen von führenden Muslimbrüdern und über neue, kleine Protestdemos.

A 3
25.8.13

Der Prozeß gegen mehrere Führer der Muslimbruderschaft wird vertagt. Ein neuer Prozeß gegen Mubarak beginnt, wird aber auch vertagt. Weitere kleine Demonstrationen gegen das Putschregime. U.a. Infos von Sherine Tadros und Bericht von Mike Hanna.

Karl Penhaul berichtet über die Zerstörung von Kirchen durch Islamisten nach dem Militärputsch. Erstmals auch Videos von der Gewalt. Ob die Täter Muslimbrüder oder Salafisten waren, ist unklar.   ¤

Beitrag über den Kairoer Maler und Videokünstler Khaled Hafez, einen Freidenker, der aber die Gewalt der Armee gegen die Islamisten gutheißt.

A,B,arj,TS,TT,E

C

ttt

zus.10

3

6

     
26.8.13

Wayne Hay berichtet von einer kleinen, aber sehr lautstarken Demo von Nicht-Muslimbrüdern gegen den Militärputsch. - Monica Villamizar berichtet über die Angriffe auf Kirchen. Die Polizei hat drei Männer verhaftet, die an den Brandstiftungen in Kirchen beteiligt gewesen sein sollen.

A zus.5
26.8.13 Ägypten Israel : Ein Bericht über Proteste in Gaza gegen den Militärputsch und zur Unterstützung der Muslimbrüder. B 3
27.8.13

Ein führender Muslimbruder kritisiert, daß die Regierung die Bruderschaft als "Terroristen" bezeichnet.

A 1
29.8.13

Weitere Festnahmen von Muslimbrüdern. Die Behörden verhaften vier Mitarbeiter von AJE in Kairo, darunter Korrespondent Wayne Hay. Bericht von Sherine Tadros über die Unterdrückung der Presse durch die Militärdiktatur.

Bericht über die Welle der Gewalt von Unbekannten (offenbar Islamisten) gegen Christen und ihre Kirchen.

A

Sky

4

2

30.8.13

Große friedliche Demonstrationen in Kairo und Alexandria gegen die Militärdiktatur. Infos von Sherine Tadros, Bericht von Jamal Elshayyal.

A,E,NC zus.11
           
1.9.13

Ex-Präsident Mursi soll wegen "Anstiftung zu Gewalt und Mord" vor Gericht angeklagt werden. Infos aus Kairo von Nadim Baba und Karim Gamal el-Deen. -  - In Rafah zerstört die Armee Schmugglertunnel nach Gaza.

A,P,E zus.8
2.9.13

Ein regierungsnahes Juristengremium empfiehlt, die Muslimbruderschaft als Organisation aufzulösen. Mursi soll wegen angeblicher Mordaufrufe vor Gericht gestellt werden. Infos bei AJE telefonisch von einem ungenannten Korrespondenten. (AJE kann derzeit nur eingeschränkt aus Ägypten berichten, seit mehrere Reporter verhaftet bzw. ausgewiesen und ein großer Teil des Equipments beschlagnahmt wurden.)

A,E zus.5
3.9.13

 

Zwei Monate nach dem Militärputsch erneut landesweit größere (friedliche) Demonstrationen von Putschgegnern. In Suez sind 11 Führungsmitglieder der Muslimbruderschaft zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt worden. Infos bei AJE weiter nur telefonisch. Nicht nur wurden Al Jazeeras Reporter verhaftet und ausgewiesen und Kameras konfisziert, auch das Satellitensignal wird offenbar gestört. Ein Bericht über Details dieser Zensurmaßnahmen. - Auch bei arte ein Bericht über die Unterdrückung der Medien. Ein Gericht hat gerade drei islamistische TV-Sender und den lokalen Sender von Al Jazeera verboten.

Auf dem Sinai geht die Armee weiter mit massiver Gewalt gegen Verstecke mutmaßlicher islamistischer Rebellen vor. Bei Raketenangriffen wurden mindestens 15 Menschen getötet. Die Zerstörung der Schmugglertunnel nach Gaza hängt offenbar damit zusammen.

A,arj

 

E

zus.7

 

1

4.9.13

Übergangspräsident Mansour kündigt Wahlen für Anfang 2014 an. - Die (ungenannte) AJE-Korrespondentin (S.T.) berichtet von Mitgliedern der Muslimbruderschaft, die weiter mit friedlichen Mitteln Politik machen wollen.

A 3
5.9.13

In Kairo gibt es einen Bombenanschlag auf den Wagenkonvoi des Innenministers der Übergangsregierung. Massive Zerstörung, aber keine Opfer. Die Muslimbrüder verurteilen den Anschlag.

A,C,Sky,TS,E zus.12
6.9.13

In Kairo, Alexandria und anderen Städten demonstrieren jeweils einige Tausend Leute gegen die Militärregierung und für Mursi. Bilder von sehr friedlichen Demos, dann aber auch von Straßenkämpfen mit Polizisten. Bei AJE teilweise Live-Infos (telefonisch).

A,P,E zus.14
7.9.13

Meldung im "Listening Post", drei verhaftete AJE-Journalisten sind inzwischen freigelassen und ausgewiesen worden, zwei Reporter von AJA sind weiter in Haft.

A 1
7.9.13

 

 

"Ägypten: Ein Riss mitten durch" - Reportage von Farouk Atig, Olivier Besson und Karim Hossam El Fawal.  (NNA)*

Text von einer sehr gut versteckten Seite bei arte: "Ägypten erlebte einen blutigen Sommer, nachdem die Militärs den ersten demokratisch gewählten Präsidenten, Mohammed Mursi, am 3. Juli absetzten. Das Land scheint tief gespalten in mindestens zwei Lager: Mursi-Anhänger und Mursi-Gegner. Sie lieferten sich im ganzen Land harte Gefechte untereinander und gegen Polizei und Militär. 
Hunderte starben, tausende wurden verletzt, viele davon auf den Seiten der Islamisten. Sie wollen um anscheinend jeden Preis ihren Muslimbruder wieder in sein Amt zurück demonstrieren. Für sie ist er das Opfer eines Staatstreichs der Armee. Mursis Gegner sehen in seiner Absetzung aber eine notwendige Unterstützung für die « Väter der zweiten Revolution Ägyptens » - die Bewegung « Tamarrod – Rebellion auf Arabisch ».
Sie hatte am 30. Juni zu den größten Demonstrationen im Land gegen Mursi als Präsident aufgerufen.
Nun geht der Sommer zu Ende, doch der Riss zwischen den beiden Lagern scheint sich eher weiter zu vertiefen. Zu wenige scheinen sich in Ägypten Gedanken zu machen über einen vielleicht möglichen Kompromiss zur Befriedung der widerstreitenden Interessen. Der Kompromiss ist wohl kein Königsweg, aber ein wichtiges neues Instrument in einer Gesellschaft, die aus der Diktatur über die Revolution in Richtung Demokratie gehen will."

arep

 

 

13

 

 

8.9.13

Eine Al-Kaida-Gruppe hat sich verantwortlich erklärt für das Attentat auf den Innenminister. (Infos der AJE-Korrespondentin) - Schwere Kämpfe und Luftangriffe der Armee auf Stellungen der salafistischen Rebellen auf dem Sinai. (Kurzbericht der TS)

A,TS zus.2
10.9.13

Bericht 

A 3
11.9.13

Infos über anhaltende schwere Kämpfe mit Salafisten im Sinai.

A 2
12.9.13

Bericht über die schweren Kämpfe zwischen Armee und Salafisten im Sinai. (Überraschend, daß vom Westen hier im Gegensatz zu Syrien nicht ein "Schießen auf das eigene Volk" gesehen und eine Intervention verlangt wird ...)

A 2
13.9.13

Bei AJE Infos vom unbekannten Korrespondenten in Kairo über die Kämpfe im Sinai. - Im ganzen Land große friedliche Demonstrationen der Mursi-Anhänger. Die ungenannte AJE-Korrespondentin fragt Anwohner in Kairo, ob sie wegen der ständigen Demos genervt sind. PressTV meldet Demos und Zusammenstöße mit Polizisten.

A,P zus.5
15.9.13

Bei AJE weiter nur telefonische Infos aus Kairo über die Kämpfe im Sinai. Bei PressTV ein Bericht dazu von Ashraf Shannon aus Gaza. Die ägyptische Armee hat in Rafah über 150 Schmugglertunnel nach Gaza zerstört, um die Salafisten vom Nachschub abzuschneiden. Zugleich wird dadurch aber die Blockade von Gaza wieder verschärft.

A,P zus.8
17.9.13

Der Putschistengeneral al-Sisi wird von seinen Anhängern gedrängt, sich selber als Präsident zur Wahl zu stellen. In Kairos Reichenvierteln verkaufen sie Schokoladentorten mit seinem Foto.

E 1
19.9.13

Die Armee rückt mit schwerbewaffneten Truppen in den Ort Kerdasah (bei Gizeh) ein, der eine Hochburg der Mursi-Anhänger ist. Angeblich haben sich einige Terroristen dorthin zurückgezogen. Es kommt teilweise zu Kämpfen mit bewaffneten Islamisten, etwa 40 Leute werden verhaftet.

A,B,C,arj,E,NC zus.11
           
20.9.13

Neue Großdemos gegen die Militärdiktatur. Bei NC weitere Bilder von den Kämpfen in Kerdasah am Vortag.

A,NC zus.3
22.9.13

Die Al-Jazeera-Korrespondentin berichtet über große Demonstrationen von Studenten zum Semesteranfang gegen den Militärputsch.

A 2
23.9.13

Ein Gericht verbietet sämtliche Aktivitäten der Muslimbruderschaft und läßt deren Vermögen konfiszieren.

A,B,P,TS,E zus.9
24.9.13

Reaktionen nach dem faktischen Verbot der Muslimbruderschaft.

arj 2
25.9.13

Tim Whewell berichtet aus dem Ort Delga, wo vor einem Monat ein islamistischer Mob mehrere Kirchen und Klöster geplündert hat, aus "Rache" für die Unterstützung des Militärputsches durch die Kopten. Danach hat die Armee den Ort erobert und kontrolliert ihn jetzt.  ¤

B 4
26.9.13

Bericht aus Kairo von Mohammed Shaikibrahim über Reaktionen auf das Verbot der Muslimbruderschaft.

E 2
27.9.13

In Kairo und anderen Städten große Demonstrationen gegen den Militärputsch und gegen das Verbot der Muslimbruderschaft. Bei AJE eine halbe Stunde lang Live-Bilder und telefonische Infos von zwei ungenannten Korrespondenten. (Ich bin nicht sicher, ob die Bilder wirklich alle live waren. Keine Zeit zum Ansehen.)

A 31
           
4.10.13

Wieder Großdemonstrationen der Muslimbrüder im ganzen Land. In Kairo und Alexandria kommt es dabei teilweise zu schweren Auseinandersetzungen mit der Polizei, bei denen mindestens vier Menschen getötet werden. Bei AJE am Nachmittag lange Live-Berichte. Hier die Zusammenfassung von zwei ungenannten Korrespondenten. Im heute-journal guter ausführlicher Bericht von Dietmar Ossenberg.

A,C,hj,E zus.11
5.10.13

Die Angst der Muslimbrüder vor staatlicher Verfolgung.  (NNA)*

arj 3
6.10.13

Demonstrationen von Muslimbrüdern und Putschgegnern im ganzen Land. In Kairo versuchen sie, auf den Tahrir-Platz zu gelangen, wo aber Tausende Unterstützer der Armee den Jahrestag des Jom-Kippur-Krieges feiern. Am Abend werden bei Kämpfen zwischen Armee und Islamisten zahlreiche Menschen getötet, Angaben von 30 bis über 50. Wie es dazu kam, ist noch unklar. - Bei AJE am Nachmittag ausführliche Live-Berichte (telefonisch) von zwei Korrespondenten aus Kairo. Abends und Nachts weitere Berichte vom Tag, aber kaum Erklärungen für die tödliche Gewalt. In den Tagesthemen ein recht guter Bericht von Stefan Maier.

A,B,C,Sky,P,
TT,E,NC
zus.45
7.10.13

Mehrere Bombenanschläge und Selbstmordanschläge auf Soldaten und Polizisten in Kairo und im Sinai, mindestens 9 Tote. 

A,C,Sky,E zus.11 
8.10.13

Auf dem Campus von zwei Universitäten demonstrieren Tausende Studenten gegen die Militärherrschaft. Zwei Berichte.

A,Sky zus.5
           
9.10.13

Meldung: die US-Regierung stoppt einen Großteil der Militärhilfe für Ägypten. - Bericht von Mohammed Shaikibrahim über kleine Protestaktionen der Muslimbrüder im Alltag.

E 2
11.10.13

100 Tage nach dem Putsch demonstrieren in Kairo etwa 100.000 Menschen gegen die Militärregierung, diesmal nicht nur Muslimbrüder. Sue Turton berichtet teilweise live, jetzt wieder offen. Bei Demos in anderen Städten gibt es wieder Zusammenstöße und zwei Tote.

A,P,E zus.6
18.10.13

Im ganzen Land wieder Demos gegen die Militärregierung und für Mursi. Bericht bei PressTV von Karim Gamal el-Deen.

A,P zus.2
19.10.13

Die Militärregierung beschuldigt die Hamas, die politische Unruhe in Ägypten anzuheizen. Hamas-Führer Ismael Haniyeh weist das bei einer Ansprache zurück. Kurzes Zitat bei AJE, ausführlicher bei PressTV, auch zur Versöhnung der Palästinenserparteien.

A,P zus.4
20.10.13

 

Schwere Zusammenstöße zwischen Polizei und Studenten, die an der Universität gegen den Militärputsch demonstrieren. Bericht bei der BBC.

Am Abend ein Terroranschlag vor einer koptischen Kirche in Gizeh: Männer auf Motorrädern schießen mit Maschinenpistolen in eine Hochzeitsfeier, drei Menschen werden getötet, 18 verletzt. Bei AJE Bericht und ausführliche Infos aus Kairo von Dominic Kane , und eine Stellungnahme von Bischof Angaelus (koptische Kirche in Britannien).

"Ohne Furcht - Die Muslimschwestern trotzen dem Verbot" - Im Weltspiegel ein Bericht von Volker Schwenck über demonstrierende Muslimschwestern.

A,B

A,B,Sky,P,E

 

WS

zus.2

zus.16

 

7

           
21.10.13

Beisetzung der vier Kopten, die bei einem Terroranschlag ermordet wurden. (Übrigens: keine einzige Meldung darüber bei den deutschen Sendern.)

A,E zus.3
27.10.13

Ein Video ist veröffentlicht worden vom Anschlag auf den Innenminister am 5.9. Die Bombe soll von einem früheren Armee-Offizier im Auftrag einer Al-Kaida-Gruppe gelegt worden sein.

P
30.10.13

An der Al-Azhar-Universität gibt es seit Wochen Protestkundgebungen gegen die Militärherrschaft. Weil es dabei auch Gewaltakte gegeben haben soll, stürmt jetzt die Polizei das Gelände, dabei kommt es teilweise zu schweren Zusammenstößen. 

A,P,E zus.5
1.11.13

Die TV-Show des Satirikers Bassem Youssef ist schon wieder abgesetzt worden, weil er nun auch Witze über die Militärführung gemacht hat.

B,E zus.2
2.11.13

Diverse Berichte zur Absetzung von Bassam Youssefs TV-Satireshow. In Kairo demonstrieren etwa 100 Leute gegen die Zensur.  (NNA)*

Bei PressTV ein ausführlicher Bericht von Mohammad Shalaby über neue Großdemos von Anhängern der Muslimbruderschaft.  (NNA)*

A,B,C,E,NC

P

zus.11

7

           
3.11.13

Am Tag vor dem Beginn des Prozesses gegen den gestürzten Präsidenten Mursi sind erstmals Bilder von ihm in Haft veröffentlicht worden. In dem Video kritisiert er den Militärputsch als illegal.  - Außerdem besucht US-Außenminister Kerry die Militärjunta und verspricht Hilfe und gute Beziehungen, kritisiert aber angeblich die undemokratischen Maßnahmen der Junta. Danach Weiterreise zu den Massenmördern in Riad.

A,B,TS,hj zus.14
4.11.13

In Kairo beginnt der Prozeß gegen Präsident Mursi, wird aber schon bald unterbrochen, soll im Januar fortgesetzt werden. Draußen Demos von Anhängern und Gegnern Mursis und teilweise heftige Zusammenstöße zwischen beiden Gruppen.  - AJE hat morgens stundenlang live aus Kairo berichtet. Aufbewahrt nur die Zusammenfassungen.  (NNA)*

A,B,Sky,TS,E zus.19
16.11.13

Ein Team von internationalen Rechtsanwälten will im Auftrag der Muslimbrüder das Militärregime beim ICC wegen Verbrechen gegen die Menschheit verklagen.

In Kairo ist der Prozeß gegen Mubarak fortgesetzt worden, ohne Angeklagten und ohne Öffentlichkeit.

A

E

2

1

           
19.11.13

In Kairo Demonstrationen von verschiedenen politischen Lagern, und Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Polizisten.  (NNA)*  

A,arj,E,NC zus.8
20.11.13

Auf dem Sinai fährt ein Selbstmordattentäter in einen Militärkonvoi und tötet 12 Soldaten, die nach Feierabend im Bus nach Hause fuhren. Über 30 Soldaten werden schwer verletzt. Diverse Berichte und Infobeiträge. Bei arte auch ein Bericht von Marion Touboul über die Kämpfe im Sinai, bei denen die dort lebenden Beduinen zwischen die Fronten geraten.

A,B,Sky,arj,E zus.12
22.11.13

Wieder große Demonstrationen von Muslimbrüdern und anderen Gegnern der Militärherrschaft. Dabei kommt es am Rande zu einigen Straßenkämpfen mit der Polizei, dabei werden zwei Personen getötet. Bei AJE berichtet Dominic Haine.

A,P zus.3
23.11.13 Ägypten / Türkei : Schwere diplomatische Krise zwischen Ägypten und der Türkei, nachdem Erdogan den Militärputsch lautstark kritisiert hat und Freiheit für Mursi gefordert hat. Beide Länder haben den Botschafter des anderen Landes ausgewiesen. Bei AJE Bericht und Infos aus Istanbul von Anita McNaught. A,P,E zus.6
           
25.11.13

Der deutsch-ägyptische Politologe und Publizist (und Broderfreund) Hamed Abdel-Samad ist in Kairo anscheinend entführt worden. Er hat in letzter Zeit mit sehr kritischen Bemerkungen über den Islam und "Islamfaschismus" den Hass von Salafisten (bis zum Mordaufruf von Prof. Mahmoud Shaban) auf sich gezogen. 

ktzt,TS,hj,TT zus.13
26.11.13

Die Militärregierung will ein stark verschärftes Versammlungsrecht einführen. Bei einer friedlichen Protestdemo dagegen werden in Kairo zahlreiche Menschen verhaftet. Teilnehmer waren vor allem Aktivisten der Revolution von 2011. Bericht von Dominic Kane.

A,P,E zus.5
           
26.11.13

Meldung: Hamed Abdel-Samad ist wieder frei. Details unbekannt.

TS 1/2
27.11.13

In Alexandria verurteilt ein Gericht 21 Mädchen zu Haftstrafen von mindestens 11 Jahren, weil sie an "verbotenen" Protestdemonstrationen teilgenommen haben. Die Proteste gegen das neue, sehr strenge Versammlungsgesetz gehen weiter. Berichte von Dominic Kane und Shirin Alfaei.  ¤

A,P zus.7
           
28.11.13

Andauernde Proteste gegen das neue Versammlungsgesetz und gegen das harte Urteil gegen 21 junge Demonstrantinnen, dabei erneut Ausschreitungen. Diverse Berichte. Einschätzungen und Bewertungen von H.A. Hellyer (Politologe, bei AJE) und Mona Eltahawy (bei BBC).

A,B,Sky,P,E,NC zus.25
           
29.11.13

In Kairo, Alexandria und anderen Städten gibt es weiter friedliche Demonstrationen (und einige Zusammenstöße mit der Polizei) gegen das Militärregime und aus Protest gegen das Versammlungsgesetz und die harten Urteile gegen 21 junge Demonstrantinnen. Am Abend läßt Übergangspräsident Mansour erklären, er werde die 21 Mädchen begnadigen, sobald das Gerichtsverfahren abgeschlossen ist. Das kann allerdings ein Jahr dauern. Infos und Bericht aus Kairo von Hoda Abdel-Hamid.

A,NC zus.8
           
30.11.13

Ahmad Maher, ein Repräsentant der Revolution gegen Mubarak, stellt sich der Polizei. Er wurde gesucht wegen der Teilnahme an einer "illegalen" Demonstration. Immer mehr Liberale, die den Militärputsch noch unterstützt haben, wenden sich jetzt gegen die neue Diktatur.

C,E zus.2
1.12.13

Der Tahrir-Platz ist seit Monaten vom Militär abgesperrt. Erstmals gelingt es einigen Hundert Demonstranten der Muslimbruderschaft, für kurze Zeit wieder dorthin zu gelangen, sie werden aber mit viel Tränengas vertrieben. An den Universitäten demonstrieren Islamisten gemeinsam mit Linken und Säkularen gegen das Regime. Bericht von Rula Amin. - Das Verfassungskomitee beschließt einen Entwurf für eine neue Verfassung. In einem Monat soll es darüber ein Referendum geben. Bericht von Mohammed Shaikibrahim. 

A,E zus.4
           
2.12.13

In Kairo und Alexandria gibt es weiter Versuche, gegen das Demonstrationsverbot zu demonstrieren, die aber immer wieder von der Polizei zerschlagen werden.

Sky,E zus.3
3.12.13

Bericht von Orla Guerin über andauernde Folter in ägyptischen Polizeirevieren. Zeugenaussagen und ein Beweisvideo.

B 4
7.12.13

Ein Gericht in Kairo spricht 150 Anhänger der Muslimbruderschaft frei, die im letzten Monat wegen angeblicher Vergehen bei Demonstrationen verhaftet worden waren. Und in Alexandria hebt ein Berufungsgericht die Haftstrafen gegen 21 junge Frauen und Mädchen wieder auf bzw. setzt sie zur Bewährung aus. Berichte von Bernard Smith und Orla Guerin.

A,B,E zus.5
8.12.13

Eine der freigelassenen Frauen spricht über die Haft und schlimme Haftbedingungen. Demonstrieren will sie während der Bewährungszeit nicht mehr.

A 2
12.12.13

In Ismailiya (Sinai) gibt es einen Bombenanschlag auf eine Polizeiwache, ein Polizist wird getötet und zahlreiche verletzt. Infos bei AJE und PressTV. Außerdem Berichte von Nadim Baba und Karim Gamal el-Deen über die seit Wochen andauernden Proteste an der Universität gegen die Militärherrschaft.

Bei Euronews ein Bericht von Mohammed Shaikibrahim über revolutionäre Graffitikunst.

A,P

E

zus.7

2

14.12.13

Übergangspräsident Mansour setzt fest, daß das Volk am 14./15.Januar über die neue Verfassung abstimmen soll. Einschätzungen von Hisham Hellyer (Experte).

A,E zus.4
16.12.13

Weiter heftige Auseinandersetzungen rund um die Universität zwischen protestierenden Studenten und Polizisten. (PressTV) Große Demo der "revolutionären Jugend" gegen das Militär. (Euronews)

P,E zus.3
17.12.13

Bericht von Bernard Smith über die Serie von Terroranschlägen der islamistischen Gruppe "Ansar el Makdis" ("Unterstützer von Jerusalem").

A 3
18.12.13

Die Staatsanwaltschaft klagt Präsident Mursi jetzt zusätzlich noch wegen "Spionage" und "Verschwörung mit ausländischen Gruppen" an, gemeint sind seine Verbindungen zur Hamas. Bei AJE Infos aus Kairo von Peter Greste.

A,P,E zus.3
20.12.13

Proteste von Mursi-Anhängern und Gegnern der Militärherrschaft in Kairo und anderen Städten, einige schwere Krawalle. Infos von Peter Greste.

A 2
22.12.13

Ein Gericht in Kairo verurteilt drei Aktivisten der Revolution gegen Mubarak zu Haftstrafen, weil sie ohne behördliche "Genehmigung" an einer Demo teilgenommen haben. Infos bei AJE von Peter Greste.

A,E zus.3
                 
23.12.13

 

Meldung: in einem Gefängnis sind wegen der unzumutbaren Haftbedingungen 323 Gefangene im Hungerstreik, darunter der Al-Jazeera-Reporter Abdullah al-Shami.

Bericht von Peter Greste über Reaktionen auf die Haftstrafen gegen drei säkulare Aktivisten.

In der Nacht zum 24.12. explodieren mehrere Bomben im Polizeihauptquartier in Mansoura. Das Gebäude stürzt teilweise ein, mindestens 14 Tote, über 120 Verletzte, darunter hochrangige Beamte. Erste Infos von Peter Greste, erste Bilder. Die Regierung beschuldigt (ohne jeden Beweis) die Muslimbruderschaft und erklärt diese spontan zur "terroristischen Vereinigung".

A

A

A,B,E

1/2

3

zus.6

24.12.13

Bilder von den schweren Zerstörungen beim Terroranschlag auf das Polizeihauptquartier in Mansoura. Tausende Leute nehmen an einer öffentlichen Trauerfeier für die 14 Toten teil, zugleich Protest gegen die Muslimbruderschaft. Die hat sich allerdings deutlich von dem Anschlag distanziert. Bericht bei AJE von Peter Greste, bei der BBC von Orla Guerin, bei "heute" von Roland Strumpf.

A,B,arj,ht,TS,E zus.16
           
25.12.13

Die Militärregierung erklärt die Muslimbruderschaft offiziell zur "Terrororganisation". Zu dem Anschlag in Mansoura hat sich die Gruppe "Ansar Bait al-Maqdis" bekannt, die Muslimbrüder distanzieren sich davon. Bei AJE Infos und Bericht von Peter Greste.

A,E zus.8
26.12.13

Die Behörden verhaften 23 Leute wegen Verbindungen zur "terroristischen" Muslimbruderschaft. Die Zeitungen der MB können nicht mehr erscheinen, das Vermögen von über 1000 meist karitativen Organisationen ist eingefroren worden. Die MB-nahen Gruppen müssen ihre Sozialarbeit einstellen. Infos und Bericht von Peter Greste.

Bei "Comment" Einschätzungen von George Galloway zum Verbot der Muslimbruderschaft. Er war nie ein Freund der MB, aber deren Einordnung als "terroristisch" ist falsch und ein schwerer Fehler. Er wird nur dazu führen, daß einige der Anhänger wirklich zu extremistischen Fanatikern werden.

A,E

 

P

zus.6

 

4

           
27.12.13

In Kairo und anderen Städten große Demos von Anhängern der Muslimbruderschaft gegen das Verbot der Organisation. Die Polizei geht mit massiver Gewalt gegen die "Terroristen" vor, mehrere Menschen werden dabei getötet. Bericht bei AJE von Peter Greste,

A,arj,TS,E zus.8
           
28.12.13

Bei den Protesten von Studenten an der al-Azhar-Universität setzen Mursi-Anhänger ein Universitätsgebäude in Brand. Bei Zusammenstößen werden zwei Demonstranten von Polizisten erschossen, über 100 verhaftet. - Infos aus Kairo bei AJE von Peter Greste.

A,B,C,TS,E zus.9
29.12.13

Erneut ein Anschlag mit einer Autobombe auf ein Gebäude der Armee in Anshas. Weiter Proteste, Zusammenstöße, Verhaftungen. Infos von Peter Greste.

A,E zus.3
30.12.13

Ein Gericht in Kairo verurteilt 139 Anhänger der Muslimbruderschaft zu zweijährigen Haftstrafen. Und vier Journalisten von Al Jazeera sind verhaftet worden, darunter Korrespondent Peter Greste. Als einziger anderer Sender meldet CNN das.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen. Schumi ist einfach wichtiger. (siehe unten)

A,C zus.2
31.12.13

Die vier Al-Jazeera-Reporter sollen wegen Kontakten zur "terroristischen" Muslimbruderschaft erstmal mindestens zwei Wochen im Knast bleiben. CNN und BBC berichten drüber, Hala Gorani und Bethany Bell weisen darauf hin, daß sie mit Mohamed Fahmy und Peter Greste als Kollegen zusammengearbeitet haben und daß diese als integre professionelle Journalisten über jeden Zweifel erhaben sind. Danke vor allem an Hala Gorani für die sehr eindringliche klare Stellungnahme.  (Fahmy Einer der vier wurde inzwischen freigelassen.)  - Bei keinem deutschen TV-Sender (geschweige von der Bundesregierung!) bisher irgendeine Meldung oder Stellungnahme dazu. (Immerhin eine Meldung im DLF, aber auch hier keine Berichte oder Kommentare.)

A,B,C zus.5
           
1.1.14

AJE erinnert an die drei in Kairo verhafteten Journalisten. - Weiterhin keine Meldung der deutschen TV-Sender dazu.

A 1/2
2.1.14

Mehr über die entführten verhafteten Journalisten von Al Jazeera. Bei CNN Gespräch mit Adel Fahmy, Bruder des inhaftierten Mohammed Fahmy. - Weiter Nichts darüber im deutschen TV.

A,C zus.8
           
3.1.14

Massenproteste in mehreren Städten gegen die Armee. Einige Bilder von zigtausenden friedlichen Demonstranten. Beim Eingreifen der "Sicherheitskräfte" kommt es zu schweren Zusammenstößen, mindestens 15 Demonstranten werden getötet. - Nach der Verhaftung des Al-Jazeera-Teams ist Mohamed Shalaby (PressTV) momentan wohl der einzige Korrespondent in Kairo.   ¤

A,C,P,E zus.7
           
5.1.14

Ein Gericht in Kairo verurteilt 12 linke Aktivisten zu Haftstrafen, aber auf Bewährung. - Die drei Journalisten werden weiter festgehalten. Weiter nichts darüber im deutschen TV.

A 2
8.1.14

Die drei Journalisten von Al Jazeera sind nun seit 11 Tagen in Haft. Bericht über die Arbeit der drei und die unsinnigen Vorwürfe der Justiz.  - Weiter keine Meldung, kein Bericht, kein Wort der Solidarität von irgendeinem deutschen TV-Sender oder von der Bundesregierung. 

A 4
            
11.1.14

General Sisi will als Kandidat zur Präsidentenwahl antreten. Einschätzungen von Samer Shehata. -  Die drei (plus zwei) AJ-Reporter sind weiter im Knast.

Im "Listening Post" Beitrag über die Einschränkung der Berichterstattung über Ägypten durch das Militärregime.

A

A

4

10

                   
13.1.14

Vor dem zweitätigen Referendum über eine neue Verfassung. Die Vorlage ist von einem Expertengremium erarbeitet worden und stärkt die Rolle des Militärs und der Polizei. Die Muslimbruderschaft hat zum Boykott der Abstimmung aufgerufen, die Salafisten wollen mit "Ja" stimmen. Bei AJE ein Hintergrundbericht. Bei der BBC berichtet James Reynolds aus Kairo, bei arte Marion Touboul.

A,B,arj,E zus.10
14.1.14

Erster Tag des Verfassungsreferendums. Großer Andrang, meist alles ruhig, vereinzelte Zwischenfälle. Bei Zusammenstößen von Islamisten mit der Polizei werden mindestens 11 Menschen getötet. Bei AJE ausführliche Infos. Berichte aus Kairo von James Reynolds (BBC), Ian Lee (CNN), Thomas Aders (ARD) und Mohammed Shaikibrahim (Euronews).

A,B,C,TS,E zus.16
           
15.1.14

Zweiter Tag des Referendums, heute kaum Zwischenfälle. Schon kurz nach Schließung der Wahllokale kommen Meldungen, die Zustimmung habe bei 95 Prozent gelegen.  - Heute nur wenige, kurze Berichte. Als einziger Korrespondent berichtet Karim Gamal el-Deen bei PressTV aus Kairo. - Euronews berichtet außerdem, daß Obama und die Israel-Lobby im US-Kongress dafür werben, die Wirtschaftshilfen für Ägypten wieder freizugeben.

A,P,E zus.11
16.1.14

Bei der Volksabstimmung sollen 95 bis 98 Prozent für die Verfassung gestimmt haben. Die Wahlbeteiligung war aber sehr niedrig, wohl unter 37 Prozent. Genaue Angaben gibt es nicht. Bei der ARD zwei Berichte aus Kairo, von Thomas Aders und Volker Schwenck. - An der Universität gibt es weiter blutige Zusammenstöße zwischen Protestierern und Polizei, zwei Tote.

A,TS,TT,E zus.9
17.1.14

In mehreren Städten große Demonstrationen gegen das Militärregime. Bei Polizeigewalt werden mindestens zwei (laut PressTV sieben) Menschen getötet. Bei PressTV berichtet Karim Gamal el-Deen aus Kairo.

A,P zus.3
18.1.14

Offizielles Wahlergebnis. Angeblich haben 98,1 Prozent für die neue Verfassung gestimmt, bei einer Wahlbeteiligung von 38,6 Prozent. Bei CNN Infos aus Kairo von Reza Sayah, bei AJE ein redaktioneller Bericht. (AJEs Korrespondent sitzt weiter im Gefängnis.)

A,C,E zus.7
24.1.14

 

 

 

Serie von Bombenanschlägen in Kairo und Giza, mindestens vier Explosionen vor Polizeiwachen und einem Kino, 6 Tote. - Zusammenstöße zwischen Muslimbrüdern und Polizisten, dabei 12 oder 17 Tote. - Ausführliche Berichte nur über die Bombenserie, u.a. von Orla Guerin (BBC) und Reza Sayah (CNN). Infos über die tödliche Polizeigewalt nur bei BBC (kurz) und PressTV (ausführlich, Infos aus Kairo von Mohamed Shalaby). - Das ARD-Kamerateam ist von einer wütenden Menschenmenge attackiert worden, Infos in der Tagesschau und im ZDF.   ¤

Die drei Journalisten von Al Jazeera sind nun seit 27 Tagen in Haft. Bei AJE ein Bericht über internationale Reaktionen, u.a. von John McCain, und einen Aufruf der Eltern von Peter Greste. In Britannien fordert der Labour-Abgeordnete Jeremy Corbin, daß die Regierung sich für die Reporter einsetzt. In Deutschland interessieren sich weiterhin weder Medien noch Regierung noch Opposition dafür.   ¤

Bei Euronews ein Rückblick auf die Revolution vor 3 Jahren.

Im heute-journal ein Beitrag über den Dokumentarfilm "Art War", über die Kunst der Revolution, von Marco Wilms.

A,B,C,P,TS,hj,E

 

 

zus.33

 

 

                  
25.1.14

 

Am dritten Jahrestag der Revolution veranstaltet das Militärregime eine kitschige pompöse Jubelfeier mit ca. 15.000 ausgewählten Teilnehmern auf dem Tahrir. (Einige der gezeigten Bilder von wesentlich größeren Menschenmassen sind offenbar nicht von heute, sondern von vor drei Jahren.)  - Demonstrationen der Opposition werden von der Polizei mit massiver Gewalt aufgelöst, mindestens 29 Menschen werden dabei getötet, meist erschossen mit scharfer Gewehrmunition. - Berichte u.a. von Orla Guerin (BBC) und Reza Sayah (CNN). Bei AJE redaktionelle Berichte und ein Augenzeugenbericht von Ahmad al Baraa (Oppositionsaktivist). Bei AJE Einschätzungen von Adel Iskander.   ¤

AJE erinnert an die inhaftierten Journalisten. Peter Greste hat vor zwei Wochen im Gefängnis einen Brief geschrieben, in dem er sein Leben dort beschreibt.

A,B,C,RT,
arj,TS,E
zus.35
           
26.1.14

Die Übergangsregierung verfügt, daß vor der Parlamentswahl ein neuer Präsident gewählt werden soll. Es wird damit gerechnet, daß General Sisi kandidieren wird. Diverse Berichte. Bei Straßenumfragen kritisieren Befragte die Entscheidung als undemokratisch. 

Bei CNN wird an die inhaftierten Journalisten von AJE erinnert und aus dem Brief von Peter Greste zitiert.

A,B,C,E zus.12
27.1.14

Auf dem Sinai gibt es weiter Kämpfe mit Al-Kaida-Terroristen (Ansar Bait al-Maqdis). Am Sonnabend haben sie mit einer Rakete einen Hubschrauber abgeschossen.

A 3
28.1.14

 

In Kairo wird der Schauprozess gegen Präsident Mursi fortgesetzt. Man hat Mursi in einen schallisolierten Käfig gesperrt, seine lautstarken Äußerungen sind live kaum zu hören und werden im ägyptischen TV aus der Aufzeichnung entfernt.

Sally Nabil berichtet aus Kairo: bei einem Bombenanschlag sind letzte Woche auch das Museum für Islamische Kunst und die Nationalbibliothek schwer beschädigt worden. Einige uralte islamische Manuskripte wurden zerstört. Die Direktorin hält es für "paradox, daß Islamisten islamische Kunstwerke zerstören". Salafisten sind aber keine Muslime, und die Zerstörung von islamischer Kunst ist ihre Lieblingsbeschäftigung neben dem Köpfen  von Muslimen.   ¤

A,B,C,E

B

zus.12

2

29.1.14

Die Staatsanwaltschaft klagt die vier verhafteten Journalisten von Al Jazeera und 16 ägyptische Mitarbeiter an, eine "Terrororganisation" (gemeint ist die Muslimbruderschaft) unterstützt zu haben, bzw. ein falsches Bild von Ägypten im Ausland verbreitet zu haben. Fast alle internationalen Sender berichten (PressTV leider nicht), und als einziger Sender auf deutsch auch Euronews. Vertreter aller Sender äußern bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in London große Betroffenheit und fordern die Freilassung der Journalisten.   ¤

A,B,C,Sky,E zus.13
                 
                 
30.1.14

Auch TV5 berichtet über die eingesperrten Al-Jazeera-Journalisten. Bei arte nur eine Kurzmeldung. (Immerhin - alle deutschen Sender ignorieren das Thema weiterhin komplett.)

arj,JA zus.3
1.2.14

Meldung im "Listening Post" zur Verfolgung von Journalisten. 12 ungenannte weitere Mitarbeiter von Al Jazeera werden per Haftbefehl gesucht. Sie sollen "falsche Informationen" gesendet und damit die "nationale Sicherheit" untergraben haben.

A 1
3.2.14

Ein Junta-naher TV-Sender in Ägypten zeigt ein Propagandavideo, das die Verhaftung der AJE-Reporter Peter Greste und Mohammed Fahmi zeigt. Mit dramatischer Musikuntermalung soll der Eindruck vermittelt werden, es handele sich bei den beiden um Schwerverbrecher und bei ihrem Arbeitswerkzeug um irgendwas ganz Schlimmes. AJE protestiert gegen die Veröffentlichung und fordert die sofortige Freilassung aller seiner Journalisten. Auch bei CNN ein ausführlicher Bericht, hier Passagen des Videos im OT.

A,C zus.6
                 
4.2.14

Die US-Regierung verurteilt die Inhaftierung der AJE-Journalisten und fordert deren Freilassung. Ausschnitt aus einer PK von Regierungssprecher Jay Carney. - Das ägyptische Außenministerium verlangt von Katar die Auslieferung von weiteren Journalisten! - In Nairobi demonstrieren Journalisten aus aller Welt ihre Solidarität mit den inhaftierten Kollegen.

A 4
           
5.2.14

General al-Sisi will offenbar bei der Präsidentschaftswahl als Kandidat antreten

B,E zus.1
6.2.14

In Kanada fordern Journalisten die Freilassung der Kollegen von AJE in Ägypten. Die kanadische Regierung weigert sich, dazu Stellung zu nehmen, obwohl einer der Inhaftierten, Mohamed Fahmy, Kanadier ist.

A 2
9.2.14

"Hetze gegen Journalisten" - Bericht von Thomas Aders über die staatliche Verfolgung von Journalisten. Erstmals im deutschen TV wird endlich auch die Haft der AJE-Reporter erwähnt. (NNA)*   ¤

WS 7
19.2.14

 

Am Donnerstag soll in Kairo der Gerichtsprozeß gegen drei AJE-Journalisten beginnen. In London protestieren Journalisten von zahlreichen Sendern vor der ägyptischen Botschaft gegen die Verfolgung von Journalisten in Ägypten.

Bei AJE zwei Berichte aus London. - Bei der BBC ein Bericht von Orla Guerin aus Kairo über den Fall der drei AJE-Reporter, Gespräch mit Sue Turton (AJE) bei der Kundgebung in London (Sue Turton ist in Kairo ebenfalls angeklagt, konnte aber rechtzeitig ausreisen), und Gespräch mit Fran Unsworth (BBC-Direktorin) und Mohamed Yehia (BBC Arabic). - Bei "Zapp" ein Beitrag von Bastian Berbner über die Verfolgung von AJE-Journalisten durch das Militärregime. Sehenswert. (Nur nervt es, daß auch Zapp den Namen des Senders konsequent falsch schreibt, obwohl der bei AJE an jeder Wand steht. Schreiben die auch "Bibisie" wenn sie die BBC meinen?)   ¤

A,B,Zapp

zus.23
                  
20.2.14

In Kairo beginnt der Prozeß gegen die drei AJE-Journalisten, wird aber gleich vertagt auf den 5.3. Bei AJE ein paar Stellungnahmen von Angehörigen und Kollegen, die vor dem Gerichtsgebäude warten. Und Stellungnahme von Kenneth Roth (HRW), der meint, das Militär schade sich mit der Verfolgung von Journalisten selber. Das Regime sei heute repressiver als das von Mubarak. (Berichte auch bei BBC und Sky News.)

A,E zus.4
27.2.14

Weltweiter Aktionstag für die Pressefreiheit. In 40 Hauptstädten demonstrieren Journalisten gegen die Inhaftierung von AJE-Reportern in Ägypten. Bei AJE Bilder aus Nairobi, Paris, London, Sydney, Beirut, Amman, Doha, Jakarta und Kuala Lumpur. Bei CNN ein ausführlicher Bericht von der Demo in London.  - Beschämend, daß kein einziger deutscher Sender dafür eine Minute Sendezeit übrig hatte.

A,C

zus.7
           
4.3.14

Ein Gericht verbietet alle Aktivitäten der Hamas in Ägypten. - Bei AJE und BBC Infos zum Verfahren gegen drei AJE-Journalisten, das am Mittwoch fortgesetzt werden soll.

A,B,Sky,E zus.5
5.3.14

In Kairo geht der Prozeß gegen drei Journalisten von Al Jazeera weiter, wird aber erneut für drei Wochen vertagt. Reza Sayah berichtet sowohl für CNN als auch für AJE aus Kairo über den Prozeß.

Eine von der Militärregierung eingesetzte Kommission veröffentlicht ihren Untersuchungsbericht über die Zusammenstöße vom August 2013, bei denen mehrere Hundert Mursi-Anhänger getötet wurden. Der Bericht kritisiert das Vorgehen der Polizei scharf. Die Gewalt ging damals offenbar von bewaffneten Provokateuren aus, die bis heute nicht identifiziert wurden. (Bemerkenswerte Parallelen zu den ebenfalls heute bekanntgewordenen Vorgängen in Kiew!)   ¤

C,A,B

A

zus.11

2

           
14.3.14

Nach den Freitagsgebeten demonstrieren in mehreren Städten wieder Tausende gegen die Militärregierung. Bericht bei AJE mit Bildern aus Handyvideos.

A 2
15.3.14

Meldung: bei einem Anschlag auf einen Checkpoint der Armee bei Kairo sind 5 Soldaten getötet worden.

E 1/2
19.3.14

Israel / Palästina / Ägypten : Die ägyptische Armee sprengt an der Grenze zum Gazastreifen in Rafah die Versorgungstunnel, bisher über 1000 Stück. Jetzt werden auch Häuser von Palästinensern an der Grenze gesprengt, um dort eine "Sicherheitszone" einzurichten.

A 2
           
21.3.14

Wieder Demonstrationen gegen das Militärregime und für Mursi. Teilweise Ausschreitungen.

A 2
22.3.14

Bericht über Verhaftungen von Jugendlichen und willkürliche Polizeigewalt gegen Anhänger der Muslimbruderschaft.

Im "Listening Post" Meldungen über die staatliche Verfolgung von Journalisten die der Muslimbruderschaft nahestehen.

A

A

3

1

           
24.3.14 Ein Gericht in Minya verurteilt 529 Angeklagte zum Tode. Nur 118 davon sind inhaftiert, und nur 68 waren beim Prozeß zugegen. Der Prozeß hat nur zwei Tage gedauert. Es ging um die gewalttätigen Proteste nach dem Sturz Mursis im August 2013. In Minya waren dabei eine Polizeiwache gestürmt und zwei Polizisten getötet worden. Die meisten Angeklagten gehören zur Muslimbruderschaft. 16 von ihnen wurden freigesprochen.   ¤

Der Prozeß gegen drei AJE-Reporter in Kairo ist erneut verschoben worden.

A,Sky,TS,E zus.13
                 
25.3.14

Bei einem weiteren Massenprozeß stehen in Kairo fast 700 Muslimbrüder vor Gericht, darunter der frühere Parteichef der Organisation, Mohammed Badie. Die Anklage bezieht sich formal ebenfalls auf eine Angriff auf eine Polizeiwache.

A,E zus.4
            
26.3.14

General Al Sisi erklärt, daß er zur Präsidentschaftswahl antreten wird.

A,E zus.5
28.3.14

Am Freitag im ganzen Land Demonstrationen gegen die Militärdiktatur, dabei werden mindestens 5 Menschen von Polizisten erschossen.

A 3
           
29.3.14

Meldung: in Kairo sind erneut zwei Mursi-Anhänger zum Tode verurteilt worden.

A 1
31.3.14

In Kairo wird der Prozeß gegen die drei AJE-Journalisten und 17 andere Angeklagte fortgesetzt. Bei CNN berichtet Ian Lee aus Kairo.

A,C zus.5
           
2.4.14

An einem Polizeiposten bei der Kairoer Universität explodieren kurz nacheinander drei Sprengsätze, mindestens zwei Tote. Bei PressTV Einschätzungen von Korrespondent Mohammed Shalaby.

A,P,E zus.8
4.4.14

Weitere Demos gegen das Militärregime. Teilweise Zusammenstöße mit Unterstützern des Regimes. Videos von Aktivisten aus mehreren Städten.

A 3
5.4.14

Meldung über "Stammeskämpfe" in der Gegend von Assuan mit mindestens 23 Toten.

A 1/2
6.4.14

Bericht über die gewaltsamen Auseinandersetzungen in Assuan zwischen zwei Familienclans, bei denen bisher etwa 25 Menschen getötet wurden.

A 2
7.4.14

Die drei AJE-Journalisten sind nun seit 100 Tagen im Gefängnis. Bei AJE ein Beitrag über die weltweite Kampagne zu ihrer Freilassung. Bei AJE und BBC Berichte über eine Protestaktion von Journalisten in London.

A 5
                 
10.4.14

Nachts dann doch mal ein Bericht (von Karin Feltes) in der ARD über die Verfolgung der Al-Jazeera-Kollegen durch die ägyptische Justiz. Bei der heutigen Verhandlung wurden irgendwelchen irrelevanten Videos des Senders vorgeführt, dann Vertagung.

Nam 3
20.4.14

Bei der Präsidentenwahl im Mai sollen nur zwei Kandidaten antreten, General al-Sisi und der Linke Hamdeen Sabahi. Infos aus Kairo von Karim Gamal al-Deen.

P 5
21.4.14

Eine Reportage von Mohammed Shaikibrahim über die bittere Armut in Duwaiqa, einem Vorort von Kairo.

E 2
22.4.14

In Kairo wird der Prozeß gegen drei AJE-Journalisten fortgesetzt. Es werden einige Videos vorgeführt, die aber teils nicht von den Reportern stammen, teils nichtmal von Al Jazeera, und alle nichts über eine angebliche Verschwörung des Senders aussagen. Der Prozeß wird dann erneut unterbrochen. Bei AJE ein redaktioneller Bericht, bei der BBC berichtet Sally Nabil live aus Kairo.

A,B zus.5
28.4.14

Ein Gericht in Minya verurteilt in einem Massenprozeß gegen Anhänger der Muslimbruderschaft weitere 683 Männer zur Todesstrafe. Der selbe Richter hatte im März 528 Todesurteile verhängt. Diese sind kürzlich bis auf 37 in lebenslange Haftstrafen umgewandelt worden. BBC-Bericht von Orla Guerin.

A,B,TS,E zus.10
           
28.4.14

Al Jazeera erhebt eine Klage gegen die ägyptische Regierung, weil der Sender durch die Unterdrückung seit dem Militärputsch einen Schaden von über 115 Millionen Dollar erlitten hat.

A 2
           
2.5.14

Bei diversen Anschlägen, darunter Selbstmordanschlägen auf Polizisten im Sinai, werden zusammen 14 Menschen getötet. Kurzbericht. 

A 2
3.5.14

Am Tag der Pressefreiheit wird in Kairo der Prozeß gegen drei Journalisten von Al Jazeera fortgesetzt. Bei CNN Infos aus Kairo von Reza Sayah, bei der BBC ein Bericht von Orla Guerin. Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.

A,B,C zus.8
10.5.14

Erster öffentlicher Wahlkampfauftritt von General Al Sisi in Kairo. Bericht von Mohammed Shaikibrahim

E 1
14.5.14

AJE zeigt ein Video von Abdullahi Elshamy aus dem Gefängnis. Der Reporter von Al Jazeera Arabic ist wegen seiner journalistischen Arbeit seit 9 Monaten ohne Anklage eingesperrt, ist seit 114 Tagen im Hungerstreik und gesundheitlich offensichtlich schwer angeschlagen.

A 3
22.5.14

Bericht zur Präsidentenwahl am 26.5. und Gespräch mit Hamdeen Sabahi, dem einzigen Gegenkandidaten von General Sisi. Er will sich vor allem für soziale Gerechtigkeit einsetzen. Die Muslimbruderschaft solle sich wieder politisch betätigen dürfen, Terror soll aber mit Gewalt bekämpft werden.

E 3
24.5.14

Ein Portrait des linken Gegenkandidaten bei der Präsidentschaftswahl, Hamdine Sabbahi. Chancen werden ihm nicht zugerechnet, weil der Staatsapparat massiv General Sisi unterstützt.   ¤

arj 3
26.5.14

Erster Tag der zweitägigen Präsidentschaftswahl. Nur zwei Kandidaten, wobei der Linke Hamdeen Sabahy nur als Zählkandidat gilt. Die Muslimbruderschaft hat leider zum Wahlboykott aufgerufen. Zwei Berichte. Bilder von einer Demo von Mursi-Anhängern in Gizah.

A,E zus.4
27.5.14

Nachdem nur etwa 37 Prozent an der Wahl teilgenommen haben, verlängert die Wahlkommission die Präsidentenwahl um einen dritten Tag.

A,TS,E zus.6
29.5.14

Laut offiziellen Angaben hat General al-Sisi 95 Prozent der Stimmen bekommen, bei einer Wahlbeteiligung von angeblich 45 Prozent. Nach allen Berichten dürften beide Zahlen gefälscht sein. EU-Beobachter (und Tagesschau) schwafeln trotzdem von einer angeblich fairen Wahl. Sherine Tadros berichtet jetzt für Sky News aus Kairo (früher für AJE).

A,Sky,TS,E zus.11
30.5.14

Im mehreren Städten gibt es Demonstrationen der linken Opposition und der Muslimbrüder gegen Menschenrechtsverletzungen und gegen das Militärregime. Für die Islamisten ist Mursi weiter der legitime Präsident.

A 3
3.6.14

General Sisi ist offiziell zum Wahlsieger ernannt worden, mit 97 Prozent und angeblich 47 Prozent Wahlbeteiligung. Seine Anhänger feiern.

A,E zus.4
5.6.14

Verhandlungstag beim Prozeß gegen die drei AJE-Journalisten. Die Anklage fordert 7 Jahre Haft für Peter Greste und 15 Jahre für die beiden anderen. Infos aus Kairo für AJE von Reza Sayah (CNN).

A 2
7.6.14

In Kairo verurteilt ein Gericht 10 Muslimbrüder in Abwesenheit zum Tode. Ein zuvor wegen des Todes von 40 Demonstranten zu einer Gefängnisstrafe verurteilter Polizist wird wieder freigesprochen.

E 1
8.6.14

Al-Sisi ist als neuer Präsident vereidigt worden. Er kündigt an, weiter den "Terrorismus" zu bekämpfen und die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen. Seine Anhänger feiern.

A,arj,E zus.9
11.6.14

Der linke Oppositionsaktivist und bekannte Revolutionsheld Alaa Abdel Fattah ist zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er zu einer "illegalen" Demonstration aufgerufen hat. Bericht von Hashem Ahelbarra

A 4
14.6.14

In Kairo demonstrieren einige Hundert Leute gegen eine Welle von sexuellen Übergriffen. Frauen werden im Alltag und bei Demonstrationen immer wieder angegriffen

A,E zus.4
16.6.14

Der Al-Jazeera-Reporter Abdullah Elshamy wird nach 10 Monaten Haft und fünf Monaten Hungerstreik aus medizinischen Gründen vorläufig freigelassen, ebenso wie 12 andere Gefangene. Berichte bei AJE, Meldung bei CNN.

A,C zus.6
           
17.6.14

Der Al-Jazeera-Reporter Abdullah Elshamy ist nach 10 Monaten Gefängnis ohne Anklage endlich wieder auf freiem Fuß. Vor dem Gefängnis empfangen und feiern ihn etwa 100 Freunde und Verwandte. Elshamy hält eine kurze flammende Ansprache auf englisch.

A 3
18.6.14

Noch ein Bericht zur Freilassung von Abdullah Elshamy - der einzige auf deutsch.

arj 2
19.6.14

Eine Meldung, die bei den anderen Senden seltsamerweise übergangen wurde: ein Gericht in Kairo hat Mohamed Badie und 11 weitere Führer der Muslimbruderschaft zum Tode verurteilt.

P 1/2
21.6.14

Ein Berufungsgericht in Minya bestätigt 184 Todesurteile gegen Muslimbrüder, darunter das gegen deren spirituellen Führer Mohamed Badie. Etwa 500 Angeklagte werden dagegen freigesprochen. Die Urteile müssen noch vom Obermufti bestätigt werden.

A,B,E zus.5
22.6.14

US-Außenminister Kerry auf Freundschaftsbesuch bei Diktator al-Sisi.

E 1
23.6.14

 

Ein Gericht in Kairo verurteilt die drei AJE-Journalisten Peter Greste, Mohammed Fahmy und Baher Mohammed zu jeweils 7 bzw. 10 Jahren Gefängnis, weil sie angeblich Lügen verbreitet und die Muslimbruderschaft unterstützt hätten. Auch 18 weitere Angeklagte werden verurteilt, darunter weitere Journalisten die nicht im Lande sind. Weltweit protestieren Journalisten, Menschenrechtler und Regierungen (von der deutschen habe ich noch nichts gehört).  - Bei den internationalen Sendern ist das Urteil die Hauptmeldung des Tages, ausführliche Berichte und Stellungnahmen. Ian Lee berichtet live aus Kairo für CNN und AJE. Aufbewahrt nur die Zusammenfassungen, sowie Stellungnahmen von Marwan Bishara (AJE) und Dominic Kane, einem der in Abwesenheit verurteilten AJE-Reporter (bei der BBC). Auf deutsch gute Berichte bei arte und Euronews, sonst nur Kurzmeldungen.   ¤

A,B,C,Sky,P

arj,TS,E

zus.30

zus.4

                 
24.6.14

Präsident al-Sisi erklärt, die Justiz sei unabhängig und darum wolle er das Urteil gegen Journalisten nicht kommentieren. - Bei AJE ein Bericht über die weltweiten Solidaritätskundgebungen von Journalisten für die in Kairo verurteilten Kollegen. (Nur in Deutschland weiß man nicht mal, wie deren Sender heißt.)

A,E zus.5
           
3.7.14

Am Jahrestag des Militärputsches Protestkundgebungen, gegen die die Polizei hart durchgreift, mindestens zwei Menschen werden getötet. Bei AJE ein Bericht mit Bildern aus Kairo, bei CNN Infos aus Kairo von Ian Lee.

A,C zus.6
           
4.7.14

Im ganzen Land weitere Demonstrationen gegen das Militärregime, wieder geht die Polizei mit Gewalt dagegen vor. Laut ai sind im letzten Jahr mindestens 16.000 Oppositionelle verhaftet worden und mindestens 80 davon im Gefängnis gestorben.

A 3
5.7.14

Ein Berufungsgericht wandelt die Todesstrafen gegen 40 führende Muslimbrüder (darunter Mohammed Badie) in lebenslange Haftstrafen um, 10 Todesurteile werden bestätigt.

C,E zus.2
19.7.14

Meldungen: in der Wüstenoase Wadi el Gidid haben Unbekannte etwa 30 Soldaten getötet.

A,P zus.1
12.8.14

Beim Militärputsch vor einem Jahr sind allein an einem Tag über 1000 Anhänger der Muslimbruderschaft bzw. des damaligen gewählten Präsidenten vom Militär getötet worden. HRW hat das Massaker dokumentiert und spricht in einem neuen Report von einem Menschheitsverbrechen. HRW fordert den UN-Menschenrechtsrat auf, das Massaker endlich, wie versprochen, von einer internationalen Untersuchungskommission untersuchen zu lassen. Zwei Berichte, von Barnaby Phillips und Sherine Tadros. (Der Report "All According to Plan" von HRW.)   ¤

A,Sky zus.7
                  
14.8.14

Ein Jahr nach dem Massaker der Armee an Mursi-Anhängern in Rabaa (über 800 Tote) gibt es ein paar Proteste dagegen, dabei werden erneut mindestens vier Demonstranten getötet. Zwei Berichte schildern nochmal die Ereignisse damals. U.a. wurden drei Journalisten von Scharfschützen ermordet. Bis heute ist kein einziger der Verantwortlichen vor Gericht gestellt worden.   ¤

A 5
                 
17.8.14

Bericht über eine neue islamistische "Widerstandsbewegung", die mit Anschlägen auf staatliche Einrichtungen und Infrastruktur das Militärregime bekämpft. 

A 3
           
12.10.14

An der Universität von Kairo demonstrieren tausende Studenten gegen das Militärregime.

A 2
24.10.14

In Al Arish auf dem Sinai werden bei zwei Anschlägen von salafistischen Terroristen zusammen 30 Soldaten getötet. Infos bei AJE.

Bilder von Demonstrationen in Kairo, Alexandria und Ash Sharqiyah gegen das Militärregime und hohe Treibstoffpreise.

A zus.2
24.10.14

Die Journalisten Peter Greste, Baher Mohamed und Mohamed Fahmy wurden vor 300 Tagen in Ägypten verhaftet. AJE erinnert an ihr Schicksal, indem zu Beginn der Hauptnachrichtensendung (Newshour um 20:00) fünf Minuten lang nur eine tickende Uhr gezeigt wird. Jede Sekunde steht für einen Tag im Gefängnis.   ¤

A 6
           
25.10.14

Nach den Terroranschlägen auf dem Sinai kündigt Präsident Sisi eine harte Reaktion an. In der Region auf dem Sinai werden der Ausnahmezustand und eine Ausgangssperre verhängt.

A,Sky,E zus.6
29.10.14

Die Armee beginnt damit, in Rafah an der Grenze zu Gaza Tausende Häuser zu sprengen. Damit soll eine Pufferzone geschaffen werden um den Waffenschmuggel von salafistischen Terroristen zu verhindern. Und zwar den von Gaza nach Ägypten.

A,Sky zus.6
31.10.14

Die Armee zerstört weiter Häuser und Tunnel an der Grenze zum Gazastreifen.

A 2
            
15.11.14

Die Terrorgruppe Ansar al Jawid hat ein Video veröffentlicht, das ausführlich deren letzte Anschläge auf die ägyptische Armee im Sinai dokumentiert. Es wird auch gezeigt, wie die Terroristen gefangene Soldaten ermordet haben. Die Gruppe erklärt in dem Video, daß sie zum "IS" (also Daesh) gehört.

A 3
           
19.11.14

Meldung: bei zwei Drohnenangriffen der Armee auf mutmaßliche Terroristen in Rafah sind zahlreiche Zivilisten getötet worden.

A 1/2
28.11.14

Große Protestkundgebungen der Opposition (vor allem Muslimbrüder und Salafisten) in Kairo. Bei Auseinandersetzungen mit der Polizei werden mehrere Demonstranten getötet. Bei AJE ein Bericht und Einschätzungen von Marwan Bishara, der u.a. offene Mordaufrufe gegen Oppositionelle im ägyptischen TV gesehen hat.

A,E zus.7
29.11.14

 

Ein Gericht in Kairo stellt das Verfahren gegen Ex-Diktator Mubarak ein, bei dem es um  dessen Verantwortung für den Tod von 800 Oppositionellen bei der Revolution vor vier Jahren ging. Er bleibt aber wegen der Verurteilung wegen Korruption erstmal noch in Haft. Nach der Entscheidung des Gerichts gibt es in Kairo den ganzen Tag Protestdemonstrationen, gegen die die Polizei teilweise sehr hart vorgeht, mehrere Menschen werden getötet.   ¤

AJE hat die Gerichtsentscheidung live übertragen (nicht aufbewahrt). Einschätzungen direkt darauf von Marwan Bishara. AJE darf weiterhin nicht direkt aus Ägypten berichten. Korrespondentenberichte aber bei BBC (Orla Guerin), CNN (Ian Lee), Sky News (Sherine Tadros) und ZDF (Dietmar Ossenberg).

A,B,C,Sky,P

TS,hj,E

zus.26

zus.9

                  
30.11.14

Noch zwei Berichte über die Anti-Regime-Proteste, die vor allem an den Universitäten weitergehen.

Sky,E zus.3
5.12.14

Wieder größere Proteste in Kairo gegen die Militärdiktatur. - Ein lokaler TV-Sender hat einen angeblichen Mitschnitt eines Telefongesprächs veröffentlicht. Darin unterhalten sich zwei Generäle darüber, wie man am Besten gefälschte Beweise gegen den gestürzten Präsidenten Mursi erstellen könnte. Bericht von Omar al Saleh, Einschätzungen von Marwan Bishara.

A 5
           
29.12.14

Die drei Journalisten Peter Greste, Mohammed Fahmy und Baher Mohammed sitzen seit einem Jahr in Ägypten im Gefängnis. Weltweit protestieren erneut Kollegen dagegen. Berichte außer bei AJE und BBC auch bei CNN und Sky News. Erneut kein Wort der Solidarität bei deutschen Sendern.

A,B zus.6
           
1.1.15

Ein Berufungsgericht hat angeordnet, daß der Prozeß gegen die drei Journalisten von Al Jazeera neu aufgerollt werden muß. Sie bleiben aber weiter im Gefängnis. - Berichte bei fast allen internationalen Sendern. Auf deutsch gute Berichte bei arte und Euronews, immerhin eine Kurzmeldung bei der Tagesschau.  

A,C,Sky,arj,TS zus.15
                 
12.1.15

Ein Gericht hat 20 Männer freigesprochen, die wegen einer angeblichen Schwulenparty in einem Badehaus angeklagt worden waren. 

E 1
13.1.15

Ein Berufungsgericht hebt auch das Urteil gegen Mubarak wegen Korruption wieder auf, sodaß er demnächst freikommen könnte. 

A,E zus.3
25.1.15

Vier Jahre nach der Revolution erinnern Demonstrationen in mehreren Städten an den Aufstand. Bei brutalen Polizeiangriffen werden mindestens 20 Menschen getötet. Bei der BBC berichtet Orla Guerin aus Kairo.

A,B,E zus.6
27.1.15

Bericht über die Verfolgung von Atheisten durch die ägyptische Justiz.  

arj 3
29.1.15

In der Nacht zum Freitag greifen Terroristen auf dem Sinai ägyptische Soldaten an. Durch Granaten und Autobomben werden mindestens 42 Soldaten und Polizisten getötet. Die Schießereien dauern am Morgen noch an. Erste Einschätzungen von Sharif Nashashibi, bei Sky News Infos von Sherine Tadros.

A,Sky zus.5
30.1.15

Zwei Berichte nach den massiven Angriffen von ISIS-Terroristen auf die ägyptische Armee auf dem Sinai, bei denen etwa 45 Soldaten und Polizisten getötet wurden. Bei der BBC berichtet Orla Guerin aus Kairo. Auf deutsch hat es keine Berichte und nur vereinzelte Kurzmeldungen gegeben.

A,B zus.5
31.1.15

Nach den massiven Angriffen von ISIS-Terroristen auf die ägyptische Armee auf dem Sinai. Sisi kündigt einen langen Kämpf gegen die Terroristen an und verbietet zugleich die Hamas ebenfalls als "Terrorgruppe".

A 3
1.2.15

Peter Greste ist nach 400 Tagen Haft freigelassen worden (bzw. laut CNN wurde er formal an Australien überstellt, um dort seine Strafe abzusitzen.) Seine Kollegen Mohamed Fahmy und Baher Mohamed bleiben weiter inhaftiert, sollen aber angeblich auch bald freikommen. - Hauptthema bei fast allen internationalen Sendern. Die Breaking News kam bei CNN sogar eine halbe Stunde vor AJE. Auf deutsch nur (immerhin) Kurzmeldungen. Die Tagesschau hält AJE für einen "arabischsprachigen Nachrichtensender".

A,Sky,arj,TS,E zus.8
                 
2.2.15

Ein Gericht verurteilt 183 Personen zum Tode, 34 davon in Abwesenheit. Sie werden beschuldigt, nach dem Militärputsch eine Polizeiwache niedergebrannt und 11 Polizisten getötet zu haben.

A,E zus.2
2.2.15

Erstes Interview mit Peter Greste nach seiner Freilassung. - Original bei AJE, Ausschnitte bei fast allen internationalen Sendern, auf deutsch nur bei Euronews.   ¤

A,Sky,E zus.13
           
7.2.15

Die ägyptische Armee hat auf dem Sinai eine Offensive gegen ISIS-Gruppen gestartet und ein Lager der Terroristen mit Kampfhubschraubern angegriffen. Angeblich wurden über 50 ISIS-Leute getötet. (Bericht von Thomas Aders)

TS 2
8.2.15

Vor einem Fußballstadion in Kairo kommt es zu Zusammenstößen zwischen Fangruppen. Als die Polizei gewaltsam eingreift, gibt es eine Massenpanik, bei der etwa 40 Menschen getötet werden. Bei AJE abends ausführliche Infos.

A,Sky,E zus.6
10.2.15

Rußlands Präsident Putin ist zu Besuch in Kairo und wird von Präsident Sisi besonders herzlich empfangen. Rußland verspricht Waffenlieferungen.

E 1
12.2.15

Ein Gericht ordnet an, die beiden inhaftierten Al-Jazeera-Journalisten bis zu einem neuen Prozeß auf Kaution freizulassen. Mohamed Fahmy hat die ägyptische Staatsbürgerschaft niedergelegt und kann möglicherweise nach Kanada ausreisen. Berichte bei allen internationalen Sendern. Auf deutsch nur bei Euronews.

A,C,Sky,E zus.10
                 
13.2.15

Mohamed Fahmy und Baher Mohamed sind freigelassen worden. In 10 Tagen soll ihr Berufungsverfahren beginnen. Meldungen und Berichte bei allen internationalen Sendern. Auf deutsch nichts.

A 2
           
13.2.15

Wie jeden Freitag gibt es Demonstrationen von Putschgegnern und Mursi-Anhängern in mehreren Städten.

A 2
23.2.15

Ein Gericht in Kairo verurteilt 25 Leute wegen "Verstoßes gegen das Demonstrationsverbot" zu langen Haftstrafen, darunter den Blogger und bekannten Aktivisten der Revolution von 2011, Alaa Abdel-Fattah. Bei der BBC berichtet Orla Guerin aus Kairo.

A,B zus.6
            
14.3.15

Die Regierung gibt bekannt, daß innerhalb von fünf Jahren in der Nähe von Kairo eine neue Verwaltungshauptstadt gebaut werden soll.

E 1
2.4.15

Bei mehreren Anschlägen von ISIS auf dem Sinai werden mindestens 10 ägyptische Soldaten getötet. Bei PressTV ein Bericht aus Kairo von Karim Gamal el-Deen. Sonst kaum etwas darüber. (Ägyptens Militärregime unterstützt aktiv die saudischen Angriffe im Jemen gegen die Houthis, die dort gegen Al Kaida kämpfen.)

P,E zus.3
11.4.15

Ein Gericht in Kairo bestätigt die Todesurteile gegen 14 Führer der Muslimbruderschaft.

B,E zus.3
21.4.15

Der gestürzte Präsident Mursi ist von einem Gericht zu 20 Jahren Haft verurteilt worden, wegen seiner Rolle bei der Niederschlagung von Protesten und der Folterung von Demonstranten im Dezember 2012. Weitere Urteile stehen noch aus. Bei "heute" Bericht von Dietmar Ossenberg.

A,ht,arj,TS,E zus.9
           
9.5.15

Ein Berufungsgericht bestätigt die Haftstrafen von jeweils drei Jahren gegen Ex-Präsident Mubarak und seine Söhne wegen Korruption. Die Strafen sind bereits abgesessen.

A,E zus.3
16.5.15

Ein Gericht in Kairo verurteilt Ex-Präsident Mursi zum Tode, zusammen mit weiteren 100 Muslimbrüdern, wegen der Beteiligung an einem Gefängnisausbruch während der Revolutíon von 2011. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

A,ht,TS,E zus.10
17.5.15

Sechs Männer sind hingerichtet worden, die angeblich an einem Anschlag auf die Armee beteiligt waren. - Weltweite Kritik am Todesurteil gegen Mursi.

A,E zus.4
21.5.15

Bei "Comment" Bemerkungen von George Galloway zum Todesurteil gegen Ex-Präsident Mursi und zu den Verantwortlichen dafür.  

P 7
1.6.15

Der nationale Menschenrechtsrat kritisiert in einem Report die Lage im Land. Todesurteile, willkürliche Verhaftungen, Gewalt in den Gefängnissen. Bericht aus Kairo von Mohammed Shaikibrahim. 

E 3
           
2.6.15

Vor dem Besuch von Sisi bei Merkel ein Bericht aus Kairo von Volker Schwenck über die Unterdrückung der Presse durch den Staat und die Folter durch "Sicherheitskräfte", die ein Ausmaß angenommen hat wie nie in den letzten 30 Jahren.

NDR 5
3.6.15

Staatsbesuch von Militärdiktator al-Sisi in Berlin. Merkel und Gauck haben keine Hemmungen, dem Diktator freundlich die Hand zu reichen. Merkel lobt die "Stabilität" des Landes. Bei der Pressekonferenz ruft eine Aktivistin dazwischen und beschimpft Sisi als Mörder und Faschisten. - Berichte über den Besuch, sowie zwei Beiträge aus Kairo über die ägyptische Diktatur, von Axel Storm (ZDF) und Asiah Shihab (arte).

arj,TS,hj zus.
4.6.15

Dietmar Ossenberg interviewt in Berlin den Diktator al-Sisi und stellt einige durchaus kritische Fragen.

hj 9
9.6.15

Ein Gericht bestätigt die Todesurteile gegen 11 Fußballfans, die für das Massaker von Port Said (Februar 2012) verantwortlich sein sollen, bei dem 74 Menschen getötet wurden.

A,E zus.3
10.6.15

In Luxor sprengt sich ein Selbstmordattentäter bei einem historischen Tempel in die Luft. Zwei Polizisten und ein Zivilist werden getötet. Zwei weitere Terroristen werden von Polizisten erschossen. Ziel des Angriffs waren vermutlich westliche Touristen.

A,hj,E zus.2
16.6.15

Ein Gericht bestätigt das Todesurteil gegen Ex-Präsident Mursi und weitere Führer der Muslimbruderschaft. Es wird aber noch ein Berufungsverfahren geben.  

A,E zus.4
29.6.15

In Kairo wird der Oberstaatsanwalt durch eine Autobombe am Straßenrand getötet, vier Bewacher werden verletzt.  

A,arj,E zus.4
30.6.15

Neuer Report ("Generation Jail") von Amnesty International über Menschenrechtsverletzungen unter der Militärdiktatur. Über 40.000 Oppositionelle sitzen im Gefängnis, 163 junge Leute sind "verschwunden", nachdem sie von Beamten verschleppt wurden.   ¤

A 3
           
1.7.15

 

Auf dem Sinai gibt es massive Angriffe einer Gruppe, die sich zu ISIS zählt, auf mehrere Armeeposten. Bei Kämpfen werden mehr als 100 der Angreifer und 17 Soldaten getötet. - Bei AJE Einschätzungen von Abdel Fattah Fayed. Bei PressTV der einleitende Beitrag zu "The Debate". Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, bei den deutschen Sendern nur Kurzmeldungen.   ¤

Zugleich werden bei einem Polizeieinsatz in Kairo 13 führende Mitglieder der Muslimbruderschaft getötet. Bei AJE Text einer Stellungnahme der Muslimbruderschaft, danach handelte es sich um ein friedliches Treffen, die 13 Personen wurden ohne Grund kaltblütig ermordet. - Dazu auf deutsch keine Meldungen.   ¤

A,Sky,P,TS,E

 

zus.19

 

                 
2.7.15

AJE berichtet weiter als Hauptthema über das Massaker der Polizei an 13 Muslimbrüdern und eine Welle der Verfolgung gegen Oppositionelle. - Auf deutsch weiterhin keine Meldungen darüber. - Bei arte ein Bericht über die Anschläge von ISIS-Terroristen auf dem Sinai und über die staatliche Repression, die die Muslimbrüder härter treffe als die Djihadisten.

A,arj zus.5
           
3.7.15

Bericht über die Verfolgung der Opposition. Internationale Menschenrechtler fordern eine Untersuchung der UN über die Massaker an Regimegegnern.

Meldungen: angeblich hat ISIS vom Sinai aus mehrere Raketen auf Israel abgeschossen, die aber keinen Schaden angerichtet haben.

A

A,E

3

zus.1

4.7.15

Staatschef Sisi besucht seine Truppen, die auf dem Sinai gegen ISIS vorgehen. Einziger Bericht dazu bei der Tagesschau.

TS 2
11.7.15

Schwere Bombenexplosion im Diplomatenviertel von Kairo. Schwere Sachschäden, aber nur ein Toter.  

A,E zus.2
16.7.15

Vor der Küste des Sinai wird ein Schiff der ägyptischen Marine von ISIS mit Raketen beschossen und gerät in Brand.

E 1
29.8.15

Im Berufungsprozeß gegen die Al-Jazeera-Reporter Peter Greste, Baher Mohamed und Mohamed Fahmi werden die drei erneut verurteilt, allerdings zu etwas niedrigeren Strafen von jetzt jeweils etwa drei Jahren Haft. (Peter Greste wird in Abwesenheit verurteilt; er war vor einem halben Jahr ins Ausland abgeschoben worden.) Das Urteil wird weltweit energisch verurteilt. Berichte und Stellungnahmen bei allen internationalen Sendern. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews, sonst keine Meldungen.

A,B,Sky,E zus.16
                  
14.9.15

In der Wüste im Westen des Landes greifen Hubschrauber der Armee einen Autokonvoi an, wie sich dann herausstellt keine Terroristen, sondern Touristen aus Mexiko. 12 Zivilisten werden getötet, davon 8 Mexikaner. Bericht über Reaktionen in Mexiko.

A 2
20.9.15

Meldung: laut ägyptischer Armee sind bei Kämpfen auf dem Sinai in den letzten zwei Wochen über 500 Jihadisten getötet worden. (Unklar, ob die 12 erschossenen Mexikaner mitgezählt wurden.)

A 1/2
22.9.15

HRW kritisiert das Vorgehen der ägyptischen Armee gegen Terroristen auf dem Sinai, bei dem Tausende Wohnhäuser zerstört worden sind.

A 1/2
23.9.15

Präsident Sisi hat 100 Gefangene begnadigt, darunter auch die beiden zu Haftstrafen verurteilten Al-Jazeera-Journalisten Mohamed Fahmi und Baher Mohamed. Beide werden freigelassen. Berichte bei allen internationalen Sendern, auf deutsch nur bei Euronews. 

A,Sky,E zus.8
           
18.10.15

Erster Tag der ersten Runde der Parlamentswahl. Offenbar kaum Beteiligung. Die Muslimbruderschaft ist verboten, auch die  meisten anderen Oppositionsparteien nehmen nicht teil.

A,E zus.4
27.10.15

Auch bei den Stichwahlen der ersten Runde der Parlamentswahl bleibt die Beteiligung niedrig. Bericht von Mohammed Shaikibrahim. 

E 2
4.11.15

In London Proteste gegen den Besuch von Diktator Al-Sisi. Bericht bei AJE von Jamal Elshayyal.

A,E zus.4
           
22.11.15

Zweite Runde der Parlamentswahl, wieder zwei Tage lang. In der ersten Runde lag die Beteiligung nur bei 22 Prozent.

A,E zus.4
10.1.16

Erste Sitzung des neugewählten Parlaments. Bei AJE ein redaktioneller Bericht.

A 2
21.1.16

Meldung: bei einer Polizeirazzia in Gizeh ist in einer Wohnung eine Bombe exploriert. Mindestens 10 Tote, davon 7 Polizisten.

A 1/2
23.1.16

Im "Listening Post" ein Beitrag über die Medien in Ägypten. Fünf Jahre nach der Revolution sind Feiern zum Jahrestag verboten, wer dazu aufruft wird verhaftet. Es sitzen mehr Journalisten im Gefängnis als je zuvor, viele kuschen vor dem repressivem Regime - aber nicht alle. Und die sozialen Medien sind immer noch eine Basis der Rebellion. - Außerdem ein Videoclip des linken Rai-Sängers Ramy Essam: "Beans are Caviar"

A 11
           
25.1.16

Fünfter Jahrestag des Beginns der Revolution. Demonstrationen der Opposition sind verboten, in Kairo gibt es nur eine kleine Jubelkundgebung von Sisi-Fans. Laut AJE gibt es in anderen Orten Demos von Oppositionellen, die aber von der Polizei gewaltsam aufgelöst werden. Angeblich werden dabei drei Menschen getötet. - Allgemeine Berichte bei AJE und BBC, arte (und Euronews). Bei arte außerdem ein Bericht über die "Verschwundenen", Leute die offenbar vom Geheimdienst entführt werden und nie wieder auftauchen.

A,B,arj zus.10
13.3.16

Justizminister Al-Zind ist entlassen worden, nachdem er in einem Interview scherzhaft gesagt hatte, er würde Jeden verhaften, auch den Propheten persönlich. Hintergrundinfos von Omar Ashour. Er verweist auf andere, menschenfeindliche Kommentare des Ministers und dessen hanebüchene Amtsführung.

A 4
19.3.16

Meldung: ISIS hat einen Checkpoint in El Arish mit Granaten beschossen und 18 Polizisten getötet.

A 1/2
13.4.16 Ägypten / "Saudi"-Arabien : Bericht über die umstrittene Entscheidung von Sisi, zwei Inseln im Roten Meer an die Saudis zu übergeben. Einschätzungen dazu von Ian Black ("Guardian"). A 5
15.4.16

In Kairo demonstrieren mehrere Tausend Menschen gegen das Sisi-Regime und dessen Entscheidung, zwei Inseln im Roten Meer an die Saudis zu übergeben. Die Polizei geht gewaltsam und mit Tränengas gegen die Demonstranten vor und verhaftet mehrere Hundert von ihnen. Demonstrationen auch in anderen Städten.  ¤

A,P,TT,E,NC zus.8
           
17.4.16

Präsident Hollande und der deutsche Wirtschaftsminister machen dem Diktator in Kairo ihre Aufwartung. Sisi bekommt wieder Waffen geliefert und ist offenbar wieder voll als Partner akzeptiert. Der SPD-Mann nennt den Diktator allen Ernstes "einen beeindruckenden Präsidenten". Im deutschen TV kam fast nichts über das höchst peinliche Treffen. 

A,hj zus.3
19.4.16

Gewaltsame Proteste in einem Vorort von Kairo, nachdem ein Polizist wild um sich geschossen und eine Person getötet hat.

E 1/2
25.4.16

In Kairo und anderen Städten gibt es Demonstrationen gegen das Regime wegen der Schenkung von zwei Inseln an die Saudis. Die Polizei geht mit Tränengas und massiver Gewalt gegen die Demos vor und nimmt mehr als 100 Teilnehmer sowie mindestens 12 Reporter fest.

P,E zus.2
           
7.5.16

Ein Gericht in Kairo verurteilt sechs Angeklagte zum Tode, wegen angeblicher Spionage für Katar. Unter den Verurteilten sind drei Journalisten, zwei davon von Al Jazeera, allerdings in Abwesenheit.

A,E zus.6
           
18.6.16

Ein Gericht in Kairo verurteilt den gewählten Präsidenten Mursi zu einer weiteren lebenslangen Haftstrafe, diesmal wegen "Spionage". Er soll Informationen über das ägyptische Militär an Katar weitergegeben haben. Wegen derselben Sache wurden sechs Personen zum Tode verurteilt, darunter in Abwesenheit drei ausländische Journalisten (zwei davon von Al Jazeera).

A,arj,TS,E zus.6
           
21.6.16

Ein Gericht untersagt die Übergabe von zwei Inseln im Roten Meer an Saudi-Arabien, die Sisi mit Salman ausgemacht hatte.

A 1/2
9.7.16

 

"Kein Recht im Staat" - Reportage von Hans Müller, Stéphane Correa und Thomas Houblon über den versteckten Krieg gegen islamistische Terroristen auf dem Sinai und über die brutale und oft bizarre Diktatur des Sisi-Regimes.  ¤

Text von arte: "Die Armee hat das Land wieder eisern im Griff, angeblich wegen des Kampfes gegen den Terror. Seitdem Abdel Fattah al-Sisi im Juni 2041 als Staatspräsident an die Macht kam, wurden tausende Oppositionelle der Regierung verhaftet, eingesperrt und gefoltert, hunderte Regimegegner gelten als vermisst. Die Medien in Ägypten sind zum Schweigen verurteilt – das ganze Volk spürt den Druck, den die Regierung auf es ausübt, ebenso die Hilfsorganisationen. Den Arte-Reportern ist es unter großen Schwierigkeiten gelungen, mit denen zu sprechen, die sich noch trauen, über die unangenehme Wahrheit der staatlich verordneten Gewalt im Land Zeugnis abzulegen."

arep

 

25

 

10.7.16

Israel / Palästina / Ägypten : Ägyptens Außenminister Shoukry besucht Netanjahu in West-Jerusalem. Beide fordern die Palästinenser zu neuen "Friedensgesprächen" auf. Bei AJE Einschätzungen dazu von Marwan Bishara.

A,E zus.6
13.7.16

Amnesty International wirft in einem neuen Report ("Egypt: ‘Officially, you do not exist’: Disappeared and tortured in the name of counter-terrorism") dem ägyptischen Regime schwere Menschenrechtsverletzungen vor: hunderte Fälle von "Verschwindenlassen", zehntausende Inhaftierungen ohne Gerichtsverfahren, Folter an politischen Gefangenen. Bei AJE Infos von Nicholas Piachaud (einer der Autoren des ai-Berichts). Gute Berichte bei arte und Euronews.   ¤

A,arj,E zus.6
           
26.11.16

Im "Listening Post" ein Beitrag über die anhaltende Unterdrückung von Journalisten durch das Sisi-Regime. 

A 8
           
11.12.16

In Kairo sind bei einem Bombenanschlag auf eine koptische Kirche während des Gottesdienstes mindestens 26 Menschen getötet worden. Die meisten Opfer sind Frauen. Die Urheber des Anschlags sind unbekannt. Wütende Proteste von Kopten, die einen Anschlag von Islamisten vermuten.

A,Sky,TS,hj,E zus.10
                 
13.12.16

ISIS hat sich zu dem Bombenanschlag auf eine koptische Kirche bekannt, bei dem 23 Menschen getötet wurden. Angeblich hat sich es sich um ein Selbstmordattentat gehandelt.

E 1
16.1.17

Das höchste Gericht entscheidet in letzter Instanz, daß die von Präsident Sisi geplante Übergabe von zwei Inseln im Roten Meer an die Saudis nicht zulässig ist. Einschätzungen dazu bei AJE von Yehia Ghanem, Bericht bei Euronews.

In El Arish (Sinai) haben Polizisten sechs junge Männer erschossen. Die Polizei behauptet, es seien Terroristen, die bei einem Feuergefecht starben. Laut Angehörigen wurden die Männer im Oktober verhaftet und im Gefängnis getötet. Bei der Beisetzung demonstrieren Tausende gegen die Regierung. Bericht bei AJE.

A,E zus.6
                        
21.2.17

Volker Schwenck berichtet aus Kairo über den Kampf des autoritären Präsidenten Sisi gegen wirkliche und angebliche Terroristen.

TT 4
2.3.17

Das höchste Berufungsgericht hat Ex-Diktator Mubarak endgültig in allen Anklagepunkten freigesprochen. Er könnte nun jederzeit freikommen. 

Die deutsche Kanzlerin Merkel macht dem heutigen Diktator Sisi ihre Aufwartung. Hauptthema ist, daß Ägypten mithelfen soll, die Flucht von Menschen übers Mittelmeer zu verhindern. Schöner Bericht dazu von Volker Schwenck: neben der desolaten Wirtschaftslage sorgt Sisi mit seiner Repression dafür, daß immer mehr Ägypter guten Grund zur Flucht haben. Merkel unterstützt sein Regime mit 500 Millionen Euro für den "Kampf gegen den Terror".  ¤

A,TT,E zus.7
                 
23.3.17

Schwere Kämpfe auf dem Sinai zwischen Soldaten und ISIS-Terroristen. 10 Soldaten wurden durch Straßenbomben getötet.

A 2
           
24.3.17

Ex-Diktator Mubarak ist nach sechs Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden. Vor drei Wochen war er in letzter Instanz von allen Vorwürfen freigesprochen worden.

A,C,E zus.7
9.4.17

ISIS-Terroristen greifen zwei koptische Kirchen an. In Tanta sprengt sich ein Selbstmordattentäter während des Gottesdienstes in einer Kirche in die Luft und tötet mindestens 29 Gläubige. Kurz danach wird ein Selbstmordattentäter am Eingang einer Kirche in Alexandria abgefangen, tötet aber trotzdem mindestens 16 Menschen. Anschließend demonstrieren Kopten gegen die Regierung, von der sie sich unzureichend geschützt sehen. - Hauptthema bei den meisten Sendern. Von dem Anschlag in Alexandria gibt es ein Überwachungsvideo vom Moment der Explosion.

A,B,Sky,arj,TS,E zus.17
                 
21.4.17

Ein Video zeigt, wie ägyptische Soldaten auf dem Sinai Gefangene erschießen. Kürzlich hatte HRW der Armee solches vorgeworfen. Bei PressTV Einschätzungen dazu von Mohamed Chalabi. (Die bei PressTV gezeigten Ausschnitte sind eindeutiger als die hier von AJE.) ¤

 A,P zus.8
           
22.4.17

HRW hat zwei Männer identifiziert, die auf einem Video zu sehen sind, wie sie Gefangene erschießen. Es soll sich um ein Mitglied einer Miliz und einen Geheimdienstoffizier handeln. Erläuterungen von Joe Stork (HRW).

A 2
       

  Sender-Schlüssel

  Das Archiv (nach Themen)

  Das Archiv (nach Datum)

      HOME