Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

Afrika : Somalia #3                                                                                         

 Somalia #1 (bis Ende 2011)
 Somalia #2 (bis Ende 2017)

  (letzter Eintrag 27.12.21)

Datum Beitrag Sender

(Schlüssel)

Länge (Min.)
2.1.18

In Mogadishu beginnt ein Gerichtsprozeß gegen vier Männer, die beschuldigt werden, im Auftrag von Al Shabab den Sprengstoffanschlag vom 14.10. ausgeführt zu haben, bei dem über 300 Menschen getötet wurden. Bericht und Infos von Tomi Oladipo.

B

4

9.1.18

Bericht bei Euronews über Hoffnungen, daß Somalia mit seinen Traumstränden wieder zum Urlaubsland werden könnte. Letztes Jahr kamen immerhin 40 Touristen aus Europa.

E

2
17.1.18

Nach Angaben der UN sind mehr als die Hälfte der Menschen in Somalia weiterhin auf der Flucht und brauchen Nothilfe. 

A

2
24.1.18

Fahmida Miller berichtet aus Mogadishu über die andauernde Hungersnot. 1,2 Millionen Kinder sind unterernährt, 6 Millionen Menschen, die Hälfte der Bevölkerung, sind auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen.

A

2

30.1.18

Infos von Sam Kiley in Mogadishu über die Rolle der US-Truppen in Somalia. Etwa 500 Soldaten einer Spezialeinheit sind dort stationiert und bringen immer mal wieder angebliche Al-Shabab-Kämpfer um ("Enthauptung" nennen sie das). Dabei werden immer wieder auch unbeteiligte Zivilisten getötet. Trump will die Truppe weiter aufstocken. 

C

5

12.2.18

Al Shabab kontrolliert immer noch Teile des Landes und kassiert dort von durchfahrenden LKW "Steuern" bzw. Schutzgelder, auch von den Lebensmitteltransporten der Hilfsorganisationen. Bericht und Infos von Sam Kiley: "Funding al-Shabaab: How aid money ends up in terror group's hands"

C

9
23.2.18

In Mogadishu werden bei zwei Autobombenanschlägen mindestens 22 Menschen getötet. 

A,E

zus.1
24.2.18

Bei den beiden Autobombenanschlägen in Mogadishu sind mindestens 38 Menschen getötet worden. Einer war offenbar gegen das Hauptquartier des Geheimdienstes gerichtet. Schwere Sachschäden. Leute beschweren sich, daß die Regierung sie nicht vor dem Terror der Al Shabab schützen kann.

A

2

25.3.18

An einer Straßensperre vor dem Parlamentsgebäudes sprengt sich ein Selbstmordattentäter mit seinem Bombenauto. Mindestens 13 Menschen werden getötet, vermutlich vor allem Soldaten. In der selben Gegend wurden vorgestern bei einem Anschlag 24 Menschen getötet. Aus Mogadishu berichtet Jaama Nur.

A

1

27.3.18

Bei den "Weltbildern" ein Bericht von Sabine Bohland über ein Frauenhaus in Mogadishu, wo Frauen Zuflucht finden, die von ihren Männern mißhandelt wurden.

NDR 6
23.4.18

Wegen der saudischen Blockade gegen Katar haben sich auch die Beziehungen zwischen den Emiraten und Somalia verschlechtert. Die somalische Armee hat nun einen Stützpunkt besetzt, der bisher den UAE gehörte. Mohammed Adow berichtet aus Mogadishu.

A

3

           
26.4.18

Sechs Monate nach dem schweren Bombenanschlag in Mogadishu, bei dem über 500 Menschen getötet wurden, werden die zerstörten Gebäude am Anschlagsort wieder neugebaut. Bericht von Mohammed Adow.  ¤

A

3

           
7.7.18

In Mogadishu gelangen zwei Selbstmordattentäter mit Bombenautos auf das Gelände des Innenministeriums und sprengen sich dort in die Luft. Mindestens 10 Menschen werden getötet. Al Shabab bekennt sich zu dem Anschlag.

A,E

zus.2
2.9.18

Bei einem Selbstmordanschlag von Al Shabab in Mogadishu sind mindestens sechs Menschen getötet worden. Durch die schwere Explosion mit einer Autobombe stürzen mehrere Gebäude ein, es gibt zahlreiche Verletzte. Berichte bei AJE, BBC und Euronews. (Einziger Bericht auf deutsch.)

A,B,E zus.5
           
10.9.18

In Mogadishu hat ein Selbstmordattentäter mit seinem Bombenauto mindestens sechs Menschen getötet. Bilder einer riesigen Rauchwolke über der Stadt. Al Shabab hat sich zu dem Anschlag bekannt. Einziger Bericht bei AJE.

A

3
           
10.10.18

Ein Untersuchungsbericht für den UN-Sicherheitsrat stellt fest, daß die Emirate (UAE) fortgesetzt gegen die UN-Sanktionen gegen Somalia verstoßen. Vor allem kaufen die UAE in großem Umfang Holzkohle von Al Shabab. Die Terrorgruppe hat damit 115 Millionen Dollar eingenommen. Auch der Iran ist an dem illegalen Handel beteiligt. Außerdem bauen die UAE in Berbera (Somaliland) illegal eine Militärbasis auf.

A

3

           
14.10.18

Erinnerungsfeiern ein Jahr nach dem größten Terroranschlag in der Geschichte des Landes. Bei der Explosion eines LKW voll Sprengstoff waren in Mogadishu über 500 Menschen getötet worden. Ein Al-Shabab-Mann, der wegen des Anschlags zum Tode verurteilt wurde, ist heute hingerichtet worden.

A

2
           
1.11.18

Im Süden des Landes gibt es wieder größere Gefechte zwischen Al Shabab und der Armee. Über 20.000 Zivilisten sind darum auf der Flucht. Infos bei BBC-FoA von Ahmed Adan.  - Laut FAZ vom 25.10. gibt es auch Kämpfe zwischen Somaliland und Puntland entlang der umstrittenen Grenzlinie der beiden Staaten. Dazu im TV bisher keine Meldungen.

B

1

9.11.18

In Mogadishu greifen mehrere bewaffnete Al-Shabab-Männer zwei Hotels an. Als sie von Sicherheitsleuten gestoppt werden, sprengen sich vier der Männer in die Luft. Dabei werden mehr als 20 Menschen getötet. Auf deutsch nur bei Euronews ein Bericht.

A,B,JA,E

zus.7
                  
10.11.18

Nur bei Euronews ein Bericht: die Zahl der Todesopfer des Terroranschlags in Mogadishu ist auf mehr als 40 gestiegen.

E 1/2
23.11.18

Sabine Bohland berichtet über den EU-Marine-Einsatz gegen "Piraten" vor Somalia. Da es keine Überfälle auf Schiffe mehr gibt, werden jetzt die Fischer in Eyi unterstützt.  - Netter Werbefilm für die Truppe. Diese Fischer sind genau jene Leute, die zu "Piraten" wurden, als ihnen illegale Trawler aus der EU und China den Fisch weggeschnappt hatten. Darauf weist auch Ingo Zamperoni im Vorspann hin.

TT

3

17.12.18

Die US-Luftwaffe hat nach eigenen Angaben bei Luftangriffen südlich von Mogadishu 62 Al-Shabab-Kämpfer getötet. Bei AJE Infos aus Washington von Patty Culhane.

A,hj

zus.3
22.12.18

In Mogadishu werden mindestens 18 Menschen durch zwei Autobomben von Al Shabab getötet. Eine explodiert an einem Armee-Checkpoint, die andere mitten zwischen Zivilisten.

A,E

zus.3
2.1.19

Die somalische Regierung fordert den Vertreter der UN in Somalia auf, das Land zu verlassen. Nicholas Haysom hatte kritisiert, daß die Regierung Mukhtar Robow hat verhaften lassen. Dieser ist ein ehemaliger Funktionär von Al Shabab, der zur Wahl als Provinzpräsident antreten wollte. Seine Verhaftung hatte zu Unruhen mit mindestens 11 Toten geführt. Die Regierung sieht in der Kritik eine Verletzung der Souveränität des Landes. Bei BBC-FoA ausführliche Infos aus Mogadishu von Qalib Barud und Bewertung von Somalias Außenminister Ahmed Issew Awad.

A,B zus.7
20.1.19

Bei einem US-Luftangriff auf ein angebliches Al-Shabab-Lager bei Kismayo sind etwa 50 Menschen, angeblich Kämpfer von Al Shabab, getötet worden. Bericht von Mohammed Adow, Einschätzungen von David Otto.

A,E

zus.8
           
4.2.19

Zwei Anschläge von Al Shabab: in Mogadishu explodiert eine Autobombe in einer Einkaufsstraße und tötet mindestens 12 Menschen, in Puntland wird der Hafendirektor erschossen. Infos von Mohammed Adow, Einschätzungen von Afyare Elmi, bei BBC-FoA berichtet Khalid Barru (??) aus Mogadishu.

A,B

zus.7

           
28.2.19

Meldung: mehrere bewaffnete Männer greifen in Mogadishu das Haus eines obersten Richters an. Bei der Explosion einer Autobombe und anschließenden Kämpfen werden mindestens 10 Menschen getötet. Al Shabab bekennt sich zu dem Anschlag.

A

1/2
1.3.19

Bei dem Überfall von Al Shabab in Mogadishu sind wesentlich mehr Menschen getötet worden als zuerst gemeldet, mindestens 29. Auch alle drei Angreifer wurden bei einem längeren Gefecht getötet. Infos bei AJE, bei BBC-FoA Einschätzungen von Abdisalan Guled (Sicherheitsexperte). Auf deutsch keine Meldungen. 

A,B

zus.7
23.3.19

Bei einer Serie von Angriffen von Al Shabab in Mogadishu werden mindestens 18 Menschen getötet. Ein Selbstmordanschlag mit Autobombe, eine weitere Bombe, und Angreifer, die versuchen, ein Ministerium zu besetzen. Kurzbericht.

A

1

28.3.19

In Mogadishu werden mindestens 19 Menschen bei der Explosion einer Autobombe in einem Einkaufsviertel getötet. Es ist der vierte Anschlag von Al Shabab in fünf Tagen.

A,B

zus.3
15.6.19

Meldungen über mehrere Angriffe von Al Shabab in Somalia und Kenia. Zwei Autobomben in Mogadischu, bei einer der Explosionen wurden neun Menschen getötet. Und im kenianischen Grenzgebiet sind mindestens sechs Polizisten durch eine Straßenbombe getötet worden, mehrere weitere wurden entführt.

A

1
20.6.19

Zehntausende Flüchtlinge aus Somalia kehren aus dem Lager Dadaab in die Heimat zurück, die sie vor Jahrzehnten verlassen mußten. Für viele war das Leben in dem Riesenlager besser, mit Versorgung und Ausbildung. Es ist zu befürchten, daß manche sich jetzt Al Shabab abschließen. Timm Kröger berichtet aus Kismayo.

hj 3
13.7.19

In Kismayo werden bei einem Angriff von Al Shabab auf ein Hotel mindestens 26 Menschen getötet. Zuerst steuert ein Selbstmordattentäter sein Bombenauto in das Gebäude, dann stürmen bewaffnete Männer das Hotel und liefern sich 12 Stunden lang Gefechte mit Sicherheitskräften. Unter den Opfern sind mehrere Ausländer sowie die bekannte Journalistin Hodan Naleyah. Der Angriff hat sich vermutlich gegen eine politische Versammlung von Stammesältesten gerichtet, die in dem Hotel stattfand.

A,B,C,TS,E zus.11
                 
1.8.19

Meldung: der Bürgermeister von Mogadishu, Abdirahman Abdi Omar Osman, ist gestorben, nachdem er vor acht Tagen bei einem Selbstmordanschlag von Al Shabab schwer verletzt wurde. Dabei wurden sechs weitere Menschen getötet.

A

1/2

20.8.19

"Inside Story: Why is Jubaland election important for East Africa?" - Die autonome Region Jubaland im Süden Somalias wählt am Donnerstag einen neuen Präsidenten, der aber von der Zentralregierung nicht anerkannt wird. Die Nachbarländer verfolgen eigene Interessen. Hashem Ahelbarra spricht mit Afyare Elmi (Politologe), Matt Bryden (Somalia-Experte) und Jamal Osman (somalischer Journalist).

A

25

             
21.8.19

Bei BBC-FoA Infos von Bashkas Jugsodaay (BBC Somali Service) über die umstrittene Präsidentenwahl in der Region Jubaland.

B

4

22.8.19

Bei der Wahl in Jubaland ist Ahmed Madobe als Präsident bestätigt worden. Allerdings erkennen weder sein Gegenkandidat noch die Regierung in Mogadishu die Wahl an. Bericht von Catherine Soi, bei BBC-FoA Infos aus Mogadishu von Bela Shigou (?) und Einschätzungen von Prof. Macharia Munene (Horn Institute).

A,B zus.8
12.9.19

Die UN warnen vor einer neuen Hungerkatastrophe. Etwa zwei Millionen Menschen sind wegen einer Dürre erneut vom Hunger bedroht und brauchen schnell Hilfe. Mohammed Adow berichtet aus Baidoa.

A

3

             
19.9.19

Die Glaubensgemeinschaft der Sufis wurde von den Islamisten brutal verfolgt. Seit 10 Jahren beteiligen sich die Sufis darum mit eigenen Kämpfern am Kampf gegen Al Shabab. 5000 Sufi-Kämpfer sind jetzt offiziell in die Armee integriert worden. Mohammed Adow berichtet aus Dusamareb. 

A

3

             
20.9.19

Mohammed Adow berichtet über eine Elite-Einheit der Armee, die "Lightning Force" (Danab Brigade). Die 150 Mann werden von US-Soldaten zum Kampf gegen Al Shabab ausgebildet.

A 3
28.9.19

Zwei Jahre nach der letzten schweren Dürre leidet das Land erneut unter einer ungewöhnlich lange andauernden Trockenheit. Nach einer Mißernte sind erneut zigtausende Landbewohner in die Flüchtlingslager umgezogen. Vermutlich hat sich das Klima dauerhaft geändert. Mohammed Adow berichtet aus der Gegend von Baidoa.

A

3

             
30.9.19

Selbstmordattentäter von Al Shabab greifen einen US-Militärflugplatz in Baledogle (bei Mogadishu) an. Angeblich werden keine US-Soldaten getötet. Außerdem ein Anschlag auf einen italienischen Militärkonvoi in Mogadishu. Großer Sachschaden, aber ebenfalls keine Opfer. Die USA reagieren mit Luftangriffen, bei denen angeblich 10 Al Shabab-Kämpfer getötet werden. - Meldung bei AJE, Bericht bei Euronews, und bei BBC-FoA ausführliche Infos und Einschätzungen von Abdisalam Guled (Sicherheitsexperte).

A,B,E

zus.6
2.10.19

Malcolm Webb berichtet von einer Konferenz in Mogadishu, bei der die Regierung mit internationalen Diplomaten über die Verbesserung der Sicherheitslage berät.

A 3
9.11.19 Die USA greifen immer wieder Kämpfer von Al Shabab mit Drohnen an. Dabei werden nach Angaben von Amnesty immer wieder auch Zivilisten getötet. Im Bericht von Malcolm Webb Zeugenaussagen von Überlebenden. Das US-Militär streitet diese Fälle ab und behauptet, es seien nur zwei Zivilisten getötet worden. A 3
11.12.19

In Mogadishu greifen Al-Shabab-Kämpfer ein Hotel an, in dem eine Tagung von Stammesältesten stattfindet. Bei einem stundenlangen Gefecht mit Sicherheitskräften werden alle fünf Angreifer sowie zwei Polizisten und drei Zivilisten getötet. Bei BBC-FoA Infos von einer Korrespondentin in Mogadishu (Name nicht zu verstehen).

B 2
27.12.19

Ein Bericht von Caroline Hoffmann aus dem Flüchtlingslager Dadaab (in Kenia), das eigentlich längst geschlossen sein sollte. Stattdessen leben dort immer noch 200.000 Menschen, viele schon seit 30 Jahren. 

TS

2

28.12.19

In der Innenstadt von Mogadishu sprengt ein Al-Shabab-Selbstmordattentäter an einem Checkpoint seinen LKW voll Sprengstoff in die Luft. Mindestens 90 Menschen werden getötet, fast ausschließlich Zivilisten, darunter zahlreiche Schulkinder. Über 150 werden verletzt. Es ist der schwerste Terroranschlag in Somalia seit zwei Jahren. - Berichte bei allen Sendern. Bei AJE Einschätzungen von Jamal Osman (somalischer Journalist), bei PressTV von Mubarak Henia.

A,B,C,Sky,P,JA

R,ht,arj,TS,TT,E

zus.16

zus.11

                 
29.12.19

Bei einem US-Drohnenangriff im Süden des Landes sind angeblich vier Al-Shabab-Kämpfer getötet worden, darunter ein hochrangiger. Bei CNN Infos von Ryan Browne. - Bei AJE ein Bericht über die Verletzten des Terroranschlags in Mogadishu. Einige Schwerverletzte sind zur Behandlung in die Türkei geflogen worden.

A,C

zus.3
30.12.19

Noch ein Bericht über den schweren Bombenanschlag in Mogadishu mit etwa 90 Toten. Bislang hat sich Al Shabab nicht dazu bekannt, und der Geheimdienst beschuldigt ein nicht genanntes ausländisches Land.

B

3

21.1.20

"Daughters of Al-Shabab" - Film von Carlos Agullo und Fatima Lianes (in der Reihe "Radicalised Youth") über Jugendliche in den Slums von Nairobi, die der Propaganda der somalischen Djihadisten erliegen.  (NNA)*  ¤

A

25
             
23.4.20

In Somalia sind bisher mindestens acht Menschen an Corona gestorben. In Mogadishu gibt es ein relativ gut ausgestattetes Krankenhaus, aber im Rest des Landes ist die Gesundheitsversorgung katastrophal. Eine Ausbreitung der Seuche droht vor allem unter den Hunderttausenden in den Flüchtlingslagern. Mohammed Adow berichtet aus Mogadishu.

A

3

3.5.20

In Mogadishu protestieren Journalisten gegen die Inhaftierung von drei Kollegen. Laut CPJ ist Somalia eines der weltweit gefährlichsten Länder für Journalisten. Mohammed Adow berichtet.

A 2
             
29.5.20

Meldung: in der Nähe von Mogadishu hat eine Gruppe von bewaffneten Männern acht medizinische Helferinnen entführt und hingerichtet (ermordet).

A

1/2

16.8.20

In Mogadishu haben mehrere Al-Shabab-Terroristen ein Hotel angegriffen. Erst haben sie eine Autobombe gezündet und dann im Hotel wild um sich geschossen. Mindestens 15 Tote. Nach längeren Schießereien wurden die Angreifer getötet.

A,TT zus.1
23.11.20

Der Zyklon Gati ist der stärkste Sturm, der jemals im Indischen Ozean beobachtet wurde. Sein Zentrum hat den Nordosten Somalias (bzw. Somaliland) getroffen und dort schwere Zerstörungen angerichtet. Bilder davon gibt es noch nicht, auch noch keine Angabe zur Zahl der Opfer. Infos nur bei BBC-FoA, von Bella Sheegow aus Mogadishu.

B 5
4.12.20

Donald Trump hat angeordnet, noch vor Bidens Amtsantritt fast alle US-Truppen (etwa 700 Mann) aus Somalia abzuziehen. Infos aus Washington von Heidi Zhou-Castro und Einschätzungen von William Lawrence.

A 6
9.12.20

Ein Bericht über ein neues Kulturzentrum in Hargeisa, der Hauptstadt des unabhängigen Somaliland. U.a. gibt es dort ein Archiv der Landesgeschichte und ein Archiv von Audiokassetten mit der Musik des Landes, das gerade digitalisiert wird.

arj

3

11.12.20

Das US-Militär hat ein Video veröffentlicht, das einen Drohnenangriff im Süden Somalias zeigt, bei dem am Dienstag angeblich acht Al-Shabab-Kämpfer getötet wurden.

A

1/2

17.1.21

Die USA haben ihre Truppen fast vollständig aus Somalia abgezogen. Andrew Harding berichtet aus Mogadishu. Dort ist die Lage wegen häufiger Terroranschläge von Al Shabab weiterhin angespannt.

B

3

6.2.21

Die regionalen Führer und Clanchefs haben sich bei Gesprächen in Dhusamareb nicht auf einen Termin für die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen geeinigt. Infos von Mohammed Adow (in Nairobi).

A

2

8.2.21

Nachdem man sich nicht auf Neuwahlen einigen konnte, will die Opposition die Regierung von Präsident Farmajo nicht mehr anerkennen, weil dessen Amtszeit abgelaufen sei. Die UN rufen zu weiteren Gesprächen auf, wollen sich aber in der Frage der Legitimität der Regierung nicht einmischen. James Bays berichtet aus New York.

A

2

           
19.2.21

In Mogadishu demonstrieren einige hundert Anhänger der Opposition friedlich gegen die Verschiebung der Wahlen. Soldaten schießen auf die Menschenmenge, angeblich gibt es eine Schießerei zwischen den Soldaten und einer oppositionellen Miliz, angeblich werden mehrere Personen getötet. Die Situation ist unübersichtlich. Bericht von Catherine Soi.

A

2

           
5.3.21

Meldung: bei einer Bombenexplosion in Mogadishu sind mindestens 20 Menschen getötet und mehr als 30 verletzt worden.

A

1/2

6.3.21

Bei dem Terroranschlag am Freitag in Mogadishu ist ein mit Sprengstoff beladenes Auto in ein Restaurant gefahren. Mindestens 20 Menschen wurden getötet. Als verantwortlich wird Al Shabab vermutet. Kurzbericht.

A

1
12.4.21

Nachdem das Parlament die Amtszeit von Präsident Mohamed Abdullahi Mohamed um zwei Jahre verlängern wollte, damit er die Parlamentswahlen vorbereiten kann, hat der Senat das abgelehnt. Die politische Krise verschärft sich. Infos von Catherine Soi (Nairobi). 

Durch Dürre, Extremwetter und Heuschreckenplagen sind die Ernten um 80 % und die Erträge von Tierherden um 55 % gesunken. Eine Studie von "Save the Children" warnt vor einer neuen Hungersnot.

A

4

14.4.21

Trotz des Einspruchs des Senats hat Präsident Mohamed Abdullahi Farmajo das Gesetz unterzeichnet, mit dem seine Amtszeit um zwei Jahre verlängert wird. Bei AJE Infos von Catherine Soi (Nairobi), bei BBC-FoA ein Gespräch mit dem Sprecher des Senats, Abdi Hashi, der den Schritt verurteilt.

A,B

zus.6

25.4.21

In Mogadishu gibt es Zusammenstöße zwischen bewaffneten Anhängern und Gegnern von Präsident Farmajo, der eigenmächtig seine Amtszeit um zwei Jahre verlängert hat. Die UN rufen auf, zum friedlichen Dialog zurückzukehren. Bei AJE Infos und Bericht von Catherine Soi (Nairobi), ein Bericht bei TV5.

A,JA zus.8
             
26.4.21

In Mogadishu gibt es weiter Gefechte zwischen Gruppen, die Präsident Farmajo unterstützen und solchen, die ihn ablehnen. Wichtige Straßen sind blockiert, die Stadt wird wieder in Clanbezirke aufgeteilt. Bei den Kämpfen mit leichten und schweren Waffen hat es eine unbekannte Zahl von Toten gegeben. - Mohammed Adow (in Doha) erklärt, daß die alten Clanstreitigkeiten wieder aufbrechen. Der Präsident wird als Vertreter seines Clans angesehen, der jetzt unrechtmäßig seine Amtszeit verlängern will. Weitere Infos von Catherine Soi (Nairobi). Bei BBC-FoA und im BBC-Hauptprogramm zwei Berichte.

A,B

zus.11
27.4.21

Wegen der neuen Kämpfe in Mogadishu flüchten Tausende Zivilisten aus den betroffenen Stadtvierteln. Immer mehr Stimmen, u.a. auch der amtierende Premierminister, fordern Präsident Farmajo auf, auf die Verlängerung seiner Amtszeit zu verzichten und neue Verhandlungen zu beginnen. Bericht von Catherine Soi.

A

3

28.4.21

Präsident Farmajo erklärt, daß er auf die Verlängerung seiner Amtszeit verzichtet und sich um baldige Neuwahlen bemühen wird. Wie diese organisiert werden sollen, ist noch völlig unklar. Bericht von Catherine Soi, bei BBC-FoA Infos aus Mogadishu von Bella Sheegow.

A,B zus.5
           
29.4.21

Inside Story: "Is Somalia on the brink of a new conflict?" - Mohammed Jamjoom spricht mit Abdirahman Ibbi (Parlamentsabgeordneter, Ex-Informationsminister), Jihan Abdullahi Hassan (Sicherheitsexpertin, Ex-Regierungsberaterin) und Hodan Ali (Mitbegründerin der Frauenrechtsgruppe "LeadNow").  (NNA)*

A

25

             
10.7.21

Bei einem Autobombenanschlag von Al Shabab auf den Konvoi des Polizeichefs sind in Mogadishu mindestens neun Personen getötet worden. Der Polizeichef hat den Anschlag überlebt.

A 1
2.10.21

 

 

 

 

"Somaliland: Der Staat, der nicht sein darf" - Reportage von Michael Unger und Eric Bergeron. Somaliland ist seit 30 Jahren unabhängig, wird aber bis heute von fast niemandem anerkannt. Dabei hat es einen funktionierenden Staat und wachsende wirtschaftliche und strategische Bedeutung. Rückgrat der Wirtschaft ist der Viehhandel, vor allem der Export von Ziegen, Schafen und Kamelen nach Saudi-Arabien. Es gibt zwar ein Parlament, aber die politischen Entscheidungen werden zwischen den mächtigen Clans im Ältestenrat getroffen, in dem ausschließlich Männer sitzen. Es gelten die Gesetze der Scharia, die aber relativ liberal angewandt werden. Die Emirate gewinnen an Einfluß und haben gerade in Berbera einen neuen Containerhafen gebaut.  ¤

Text von arte: "Ein halbes Dutzend Staaten auf der Welt werden international nicht anerkannt. Einer davon ist Somaliland. Dabei existiert und funktioniert das Land schon seit dreißig Jahren. Und das fast ohne Entwicklungshilfe. Es ist ein Staat mit eigenem Parlament, eigener Regierung, Justiz, Armee und sogar mit einer eigenen Währung. Und mit einem Reisepass, den niemand anerkennt.
Als Somalia 1991 begann, im Bürgerkrieg zu versinken, erklärte sich die nordwestliche Region Somaliland einseitig für unabhängig. Seither ist es politisch stabil und orientiert sich auch in Richtung Demokratisierung. Allerdings regiert in Somaliland bis heute nur ein Clan, alle Bürger sind Muslims, die Rechtsordnung orientiert sich an der Scharia. Ist Somaliland, das häufig mit dem chaotischen und gefährlichen Somalia verwechselt wird, überhaupt ein eigenständiges Land? Auf jeden Fall ist es eine der ärmsten Regionen der Welt. Und ein Ausnahmefall, der allmählich seinen Platz im Spiel um Ostafrika findet."

arep

 

 

 

25

 

 

 

21.11.21

Meldung: der bekannte Investigativjournalist Abdiaziz Mohamud ist in Mogadishu bei einem gezielten Selbstmordanschlag von Al Shabab getötet worden.

A 1/2
25.11.21

In Mogadishu hat sich ein Selbstmordattentäter von Al Shabab mit einem Bombenauto in die Luft gesprengt. Ziel des Angriffs war anscheinend ein vorbeifahrender UN-Konvoi, aber durch die enorme Detonation wurden ein benachbartes Krankenhaus und eine Grundschule schwer beschädigt. Mindestens acht Menschen, allesamt Zivilisten, wurden getötet, zahlreiche verletzt. Unter den Opfern sind viele Schulkinder. Nur bei BBC-FoA ein Bericht, sonst vereinzelte Meldungen.

B

3

15.12.21

Das Land wird erneut von einer schweren Dürre getroffen. Im Zentrum des Landes sind außerdem erneut etwa 100.000 Menschen auf der Flucht vor Kämpfen zwischen der Armee und bewaffneten Gruppen.

A

2

             
26.12.21

Ein Jahresrückblick von Malcolm Webb auf die Konflikte im Sudan, in Äthiopien und in Somalia.

A

4

           
27.12.21

Präsident Farmajo, dessen Amtszeit eigentlich seit April abgelaufen ist, entläßt Premierminister Roble und wirft ihm Korruption vor. Damit verschärft sich die monatelange Verfassungskrise.

A

2

       

   Sender-Schlüssel

  Das Archiv (nach Themen)

  Das Archiv (nach Datum)

      HOME