Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

Afrika : Somalia #2                (letzter Eintrag 23.6.17)

Somalia #1 (bis Ende 2011)

Datum Beitrag Sender

(Schlüssel)

Länge (Min.)
1.1.12

Kurzbericht: in Mogadischu können zum ersten Mal seit Jahren die Menschen an Neujahr wieder am Strand spazierengehen. Und der Sportminister läßt wieder Fußballplätze einrichten. Das Spiel war von den Shabab für unislamisch erklärt worden.   ¤

Bei Press-TV ein Bericht über den Dreifrontenkrieg gegen die Al-Shabab-Milizen. (Archivbilder)

A

P

1

2

3.1.12

Bericht von Abdulaziz Billow über die Offensive gegen Al Shabab

P

3

6.1.12 Somalia / Iran : Die US-Marine hat im arabischen Meer ein iranisches Fischerboot und dessen Mannschaft aus der Hand von somalischen Piraten befreit. Angeblich war daran ausgerechnet ein Kriegsschiff beteiligt, das der Iran vor ein paar Tagen aus dem persischen Golf gejagt zu haben meinte. Von der Aktion selber gibt es fast keine Bilder. Berichte u.a. von Rosiland Jordan aus Washington. Bei Press-TV wird die Sache nicht erwähnt.  

Meldung: die kenianische Luftwaffe hat im Süden Somalias ein Al-Shabab-Lager bombardiert und angeblich 50 Kämpfer getötet. 

A,C,Sky,E

 

A

zus.7

 

1/2

7.1.12 Somalia / Iran : Weitere interessante Infos (von Jill Dougherty) zu der Befreiung eines iranischen Fischerboots durch die US-Marine und zu den verhaltenen Reaktionen des Iran.

C

4

7.1.12 Somalia / Kenia : Es gibt einige Warnungen vor bevorstehenden Terroranschlägen der Shabab gegen westliche Ausländer in Kenia. Infos von Peter Greste. 

A

2

12.1.12 Somalia / Kenia  In der Stadt Garissa (in Kenia) sollen kenianische Soldaten somalische Zivilisten angegriffen haben, die sie wohl für Al-Shabab-Leute hielten. Infos von Peter Greste.

Eine britische Studie hat anhand von Satellitenfotos entdeckt, daß einige Teile Somalias wirtschaftlich von der Piraterie profitieren. Die Lösegelder werden dort offenbar sinnvoll investiert. Bericht von Andrew Simmons aus London.   ¤

A

zus.6

14.1.12

Die BBC zeigt ein Video des britischen Militärs. Britische und US-Soldaten haben ein somalisches Boot von Hubschraubern aus angegriffen und dann die 13 Männer an Bord festgenommen, die waren angeblich bewaffnet, angeblich Piraten.

B

2

16.1.12

Meldung über zahlreiche Tote, darunter vor allem Zivilisten, bei Kämpfen zwischen Al Shabab und äthiopischen Truppen in der Region Gedo. (Press-TV zeigt in einer Ausgabe versehentlich Bilder aus dem Jemen dazu, ohne das zu bemerken.)   

P

1
19.1.12

Zwei Berichte (von Catherine Soi aus Puntland und Abdulaziz Billow aus Mogadishu) über die andauernde Hungerkrise. Immer noch kommen Leute aus den Dürregebieten in Flüchtlingslagern an. Mehr auch über die Kritik von Hilfsorganisationen an der zu langsam angelaufenen Hilfe.

Bei TV5 Infos von einem MSF-Sprecher, nach einer Entführung sind die Ärzte aus bestimmten Gebieten abgezogen worden. 

Die kanadische Firma Africa Oil hat in Puntland mit Bohrungen zur Suche nach Erdöl begonnen. Infos von Keith Hill, Sprecher der Firma.

A,P

JA

B

zus.7

2

3

20.1.12

Bei AJE ein Bericht von den UN (New York) über Probleme der Hilfsorganisationen durch den Krieg gegen Al Shabab. In manchen Gebieten können sie den Hungernden nicht helfen, und sie werden als Beteiligte des Konflikts angesehen. 

Die BBC meldet einen Großangriff der Regierungs- und AU-Truppen auf Al-Shabab-Lager in der Nähe von Mogadishu, mehrere hohe Offiziere der somalischen Armee wurden dabei getötet. Infos von Will Ross (Nairobi).

A

B

3

2

           
21.1.12

Über die Offensive der Armee gegen Al Shabab, erstmals in Gebieten rund um die Hauptstadt zwei Berichte, von Abdulaziz Billow (Press-TV) und bei der BBC, bei AJE nur eine Meldung.

P,A,B

zus.4

24.1.12

Meldung: in Belet Huen haben Al Shabab ein Lager der äthiopischen Truppen angegriffen und zahlreiche Soldaten getötet. - Gespräch mit Augustine Mahiga, UN-Beauftragter für Somalia, zur Lage. (NNA)*

Bei Press-TV zwei Berichte von Abdulaziz Billow aus Mogadishu, über bedrohte somalische Journalisten, und über die Rückkehr von UN-Vertretern in die Stadt.

A

P

7

zus.6

25.1.12

Eine US-Killertruppe (dieselben, die auch Bin Laden erlegt haben) landen per Fallschirm in Adado (Puntland), töten neun somalische "Piraten" und nehmen zwei Westler mit, die dort als Geiseln festgehalten wurden. Obama gratuliert telefonisch. Außer AJE und BBC berichten auch CNN und Sky, sehr ausführlich mit Animationen und Militärexperten (Sam Kiley). Bei AJE ein paar kritische Anmerkungen von Ahmed Samatar. Bei deutschen Sendern nichts.

A,B,C,Sky

zus.34

28.1.12

Meldung: der Radiojournalist Hassan Osman Abdi ist in Mogadishu ermordet worden.

Meldung über Kämpfe im "Khaatumo"-Gebiet zwischen Puntland und Somaliland, etwa 20 Tote.   

A

1

30.1.12

Meldung: Al Shabab werfen das Rote Kreuz aus den von ihnen kontrollierten Gebieten. - Ein O-Ton des ermordeten Journalisten Hassan Osman Abdi. 

Will Ross berichtet aus Puntland. Der britische Afrikaminister ist zu Besuch und läßt sich zeigen, wie (von Britannien bezahlte) Polizisten gegen Piraten vorgehen.

A

B

1

3

2.2.12

Der britische Außenminister Hague besucht die Übergangsregierung in Mogadishu, es geht wohl vor allem um militärische Fragen, und Britannien schickt erstmals wieder einen Botschafter, der aber in Nairobi residieren soll. Bei Press-TV berichtet Abdulaziz Billow.

A,P

zus.5
3.2.12

Die UN erklären die akute Hungersnot in Somalia für beendet, die Lage sei aber weiter sehr schwierig. Mark Bowden (UN-Beauftragter) erläutert die Abstufungen bei der Einordnung von humanitären Krisen.

A

2

6.2.12

Abdulaziz Billow berichtet über die erfolgreiche Hungerhilfe, wobei er darauf hinweist, daß ein Großteil der Hilfen aus muslimischen Ländern kommt. (Sonst sieht man immer nur die Maissäcke von USAID.)

P

3
8.2.12

Bei der Explosion einer Autobombe werden in Mogadishu mindestens 18 Menschen getötet. Infos von Nazanine Moshiri, Bilder bei Press-TV.

Abdulaziz Billow berichtet, daß in Mogadishu die Regierung angeordnet hat, daß Leute, die in früheren Regierungsgebäuden untergekommen sind, dort jetzt wieder rausmüssen, damit die Häuser repariert werden können.

A,P

P

zus.4

3

           
13.2.12

Meldung mit Bild: am Stadtrand von Mogadishu feiern einige Tausend Leute die "Vereinigung von Al Shabab und Al Kaida".

A 1/2
14.2.12

Bericht über die "Vereinigung" der Al Shabab mit Al Kaida, mit weiteren Aufnahmen von der großen Feier von Al-Shabab-Männern am Stadtrand von Mogadishu.

JA

2

16.2.12

Meldung: aus Angst vor einem Angriff von Regierungstruppen fliehen Tausende Menschen aus dem Ort Afgoye, der von Al-Shabab kontrolliert wird, nach Mogadishu.

George Galloway (bei "Comment") sagt einem Anrufer, daß nicht nur die Kolonialmächte in Somalia Schuld haben, sondern auch die Somalier selber, die sich gegenseitig umbringen (ohne Al Shabab dabei namentlich zu erwähnen).

A

P

1/2

3

17.2.12

Vor der Schlacht um Afgoye? Tausende Zivilisten fliehen von dort nach Mogadishu, ein AU-Sprecher dementiert einen bevorstehenden Angriff auf den Ort. Mit den Flüchtlingen kommen vermutlich auch Al-Shabab-Attentäter, bei einem schweren Autobombenanschlag auf eine Polizeiwache gibt es glücklicherweise nur ein paar Verletzte, die beiden Attentäter wurden kurz vorher verhaftet. Bericht von Nazanine Moshiri.

A

3

            
19.2.12

In Mogadishu beginnt die Regierung damit, wohnungslose Flüchtlinge aus früheren öffentlichen Gebäuden werfen zu lassen. Nach Aussage des Vizebürgermeisters soll das aber ohne Gewalt und einvernehmlich passieren. Bericht von Nazanine Moshiri.

A

3

21.2.12

 

 

Nach einem Report von HRW setzen alle Kriegsfraktionen Kindersoldaten ein, vor allem aber Al Shabab. Peter Greste trifft in Nairobi zwei Jungen, die von den Shabab rekrutiert wurden und gerade noch fliehen konnten, bevor sie als Selbstmordattentäter eingesetzt worden wären. Weitere Infos von Laetitia Bader (HRW).   ¤

Andrew Harding spricht in der Ruinenlandschaft von Mogadishu mit dem Vizebürgermeister Iman Ikar über die Erfolge bei Stabilisierung und Wiederaufbau.

Vor einer Somalia-Konferenz in London warnt Cameron vor internationalen Bedrohungen durch Al Shabab. Allgemeiner Bericht dazu.

In einem Viertel von Mogadishu, wo vor 6 Monaten die Shabab vertrieben wurden, feiern die Leute (und ihr Bürgermeister Mohammed Nur) auf der Straße. Dabei wird ständig mit neuen Angriffen der Islamisten auf die Stadt gerechnet.

A

B

B

JA

6

2

3

2

           
22.2.12

Am Tag vor der Somalia-Konferenz in London gibt es einige allgemeine Lageberichte und Interviews. Korrespondentenberichte von Nazanine Moshiri, Andrew Harding und Sam Kiley (Sky).  - Außerdem aktuelle militärische Infos von Nazanine Moshiri und Sam Kiley: die Stadt Baidoa ist von Truppen Äthiopiens und der Regierung ohne Kampf eingenommen worden, eine schwere Niederlage der Shabab. Dazu auch Interview mit Premierminister Abdiweli Mohamed Ali.   ¤

Und Dan Damon (BBC) berichtet aus Hargeisa vom Wiederaufleben der Wirtschaft in Somaliland. 

A,B,Sky,JA

zus.22
23.2.12

Alle internationalen Sender berichten von der Somalia-Konferenz in London. (Bei Sky teilweise längere Live-Übertragungen, weggelassen) Interessante Hintergrundberichte und Interviews vor allem bei Al Jazeera, hier auch Stimmen von Somaliern bei Twitter.  - Ausschnitt aus der Rede von David Cameron (live). Interviews mit Ali Khalif Ghalayd (Ex-Premierminister), Zakaria Haji Abdi (Alliance for the Liberation of Somalia) und Ahmed Samatar. Korrespondentenberichte aus Somalia von Nazanine Moshiri, Peter Greste, David McKenzie und Sam Kiley.  - Bei Press-TV berichtet Hassan Ghani aus London auch von einer Demo von Exilanten aus Somaliland.   (Alles leider NNA)*   ¤

A

P,C,Sky,B,E

zus.30

zus.20

           
24.2.12

Meldungen über einen Angriff von Al Shabab im Norden von Mogadishu und über einen Drohnenangriff der USA, bei dem vier Al-Shabab-Kämpfer getötet wurden.  - Bericht von Nazanine Moshiri über zurückkehrendes normales Leben in Mogadishu (z.B. am Strand) und bleibende große Probleme. - Bericht von Peter Greste aus Dadaab, wo weiter viele völlig ausgehungerte Flüchtlinge versorgt werden. - Bei Press ein Bericht von Abdulaziz Billow über die AU-Truppe. - Bei CNN ein Bericht von Nic Robertson über etwa 20 US-Amerikaner in den Reihen der Al-Shabab-Kämpfer und Befürchtungen, daß diese als Terroristen in die USA zurückkommen. 

A,P,C

zus.14

           
27.2.12

Bericht von Nazanine Moshiri über das große Engagement der Türkei bei der Hilfe für Somalia. Ein neues Flüchtlingslager bei Mogadishu mit türkischen Ärzten und eine türkische Schule gibt es schon, geplant sind ein neues Krankenhaus und eine türkische Universität.   ¤

A

3
3.3.12

Bei Mogadishu haben Armee und AU-Truppen das größte Lager der Al Shabab eingenommen, angeblich das letzte in der Gegend. 

Catherine Soi berichtet aus Puntland, wo die Dürre durch das Abholzen der letzten Bäume verschlimmert wird. Es ist zwar verboten, lebende Bäume zur Gewinnung von Holzkohle zu fällen, aber die Polizei ist machtlos gegen das blühende Gewerbe.

A,JA

A

zus.3

2

           
5.3.12

Peter Greste berichtet aus dem Flüchtlingslager Dadaab in Kenia, wo immer noch neue Flüchtlinge aus Somalia ankommen. 

Will Ross kommt als einer der ersten Journalisten (bei einer von der äthiopischen Armee organisierten Reise) nach Baidoa, das bis letzte Woche eine Hochburg von Al Shabab war. Jetzt haben äthiopische Truppen die Stadt eingenommen. Diesmal werden sie anscheinend eher als Befreier denn als Besatzer angesehen.

A

B

2

3

10.3.12

Meldung im Listening Post über zwei weitere Morde an Journalisten in Somalia.

Offensive der Al Shabab gegen äthiopische Truppen bei Yurkut im Westen des Landes, zahlreiche Tote. Infos dazu von Will Ross (Nairobi).

Infos von Frank Gardner von Bord eines Tankers im Golf von Aden über zunehmende Aktivitäten der somalischen Piraten.

A

B

B

1

2

2

10.3.12 Somalia / Kenia : In Nairobi wirft jemand aus einem Auto mehrere Handgranaten auf Leute an einer Bushaltestelle, fünf Menschen werden getötet, 60 verletzt. Die Polizei vermutet, daß es eine Tat von Al-Shabab-Leuten war. Zwei kurze Korrespondentenberichte.

A,B,P,E

zus.6

12.3.12 Somalia / Kenia : Meldung: Al Shabab erklären, daß sie nicht verantwortlich sind für den Anschlag an einer Bushaltestelle in Nairobi, bei dem 7 Menschen getötet wurden.

A

1/2

14.3.12

Bei einem Selbstmordanschlag auf dem Gelände des Präsidentenpalasts in Mogadishu werden vier Menschen getötet. Bericht bei TV5.

Bericht von Abdulaziz Billow über den Krieg der Regierungstruppen gegen Al Shabab, mit einer sehr optimistischen Stellungnahme von Präsident Sheikh Ahmed.

A,JA

P

zus.2

2

17.3.12

Der US-Amerikaner und Al-Shabab-Kämpfer Abu Mansoor al-Amriki erklärt in einer Videobotschaft, daß die Gruppe ihn wegen Meinungsverschiedenheiten umbringen will.

A

1/1

20.3.12

In Mogadishu ist das Nationaltheater wiedereröffnet worden. Gespräch mit Jabril Ibrahim Abdulle über die Bedeutung für die somalische Gesellschaft.

A

4

21.3.12

Im Regierungsviertel von Mogadishu explodiert eine Bombe, mehrere Verletzte. - Eine britische Touristin, die im September in Kenia entführt wurde, ist von Al Shabab freigelassen worden, nachdem ihre Familie 800.000 Dollar Lösegeld bezahlt hat.

A,Sky

zus.5

23.3.12

Die EU erweitert ihren Anti-Piraten-Einsatz "Operation Atalanta". In Zukunft dürfen die Marinesoldaten auch "am Strand" zuschlagen, wo immer das sein mag. Gespräch dazu mit dem somalischen Journalisten Jamal Osman, der darin keinen großen Unterschied sieht. Und die EU sollte sich lieber um illegale Fischerboote in somalischen Gewässern kümmern.

A

5

27.3.12

Abdulaziz Billow berichtet aus Baidoa im Süden des Landes. Die Stadt wurde drei Jahre von Al Shabab beherrscht, vor drei Wochen von äthiopischen Soldaten erobert und wird jetzt von der Regierung kontrolliert.

P

3

1.4.12

Die Truppen von Regierung und AU sind weiter auf dem Vormarsch gegen Al Shabab, vor allem in der Landesmitte und im Süden. Bericht von Abdulaziz Billow mit Aussagen von Militärs, Bildern von Panzern usw. und sehr vielen Ortsangaben.  

P

3
4.4.12

Bei einer Zeremonie im gerade neueröffneten Nationaltheater in Mogadishu sprengt eine Selbstmordattentäterin sich in die Luft und tötet mindestens zehn Menschen. Video vom Moment der Explosion. Diverse Berichte, bei BBC Gespräch mit Richard Dowden über die Kriegslage.

A,B,P,E,JA

zus.11

14.4.12

Meldung im "Listening Post": der Journalist Mahad Salad Aden ist ermordet worden, der sechste Mord an einem Mitarbeiter von Radio Shabelle.

A

1

18.4.12

Die deutsche Regierung beschließt, daß deutsche Soldaten in Zukunft somalische Piraten auch "am Strand" (d.h. bis 2 km ins Land hinein) beschießen dürfen, "Jagd auf Piraten machen" wie es im ZDF heißt. Die Opposition will dem nicht zustimmen. In den Tagesthemen zwei Berichte über den bisher eher erfolglosen Marineeinsatz, diverse O-Töne des Außenministerdarstellers und seines allmählich gemeingefährlich werdenden Kollegen vom Kriegsministerium.

ht,TS,TT

zus.11

20.4.12

Schwere Regenfälle in Mogadishu bringen Probleme für viele Flüchtlinge. Bericht von Abdulaziz Billow.

P

3

29.4.12

"Auferstanden aus Ruinen" - Peter Schreiber berichtet aus Mogadishu über Leute, die die Stadt wieder aufbauen, wie den Bürgermeister Mohamoud Nur. Überall Anzeichen für eine Normalisierung des Lebens.

WS

7

29.4.12

In Nairobi wirft jemand in einer Kirche während des Gottesdienstes eine Handgranate, ein Mensch wird getötet, mehrere verletzt. Der Angreifer entkommt, vermutlich ein Anschlag von Al Shabab. Bericht bei der BBC.

A,B,C,E

zus.4
30.4.12

Noch ein Bericht von Peter Schreiber über den Wiederaufbau in Mogadishu, über den Krieg gegen Al Shabab und den Kampf um die Köpfe (zu Letzterem kurz auch der Maler Abdullahi Alif).   ¤

TT

4

1.5.12

Nima Elbagir berichtet über die Ausbildung von AU-Soldaten in Uganda durch US-Militärs für den Krieg gegen Al Shabab (bzw. Al Kaida) in Somalia.

Abdulaziz Billow berichtet aus Mogadishu über kaum vorhandene Behandlungsmöglichkeiten für psychisch Kranke. Wegen der vielen vom Krieg Traumatisierten ist Somalia eines der Länder mit dem höchsten Anteil an psychisch Kranken.

C

P

5

3

2.5.12

Noch ein Bericht (von Malcolm Webb) über die Ausbildung von AU-Soldaten für Somalia in Uganda durch US-Berater.

A

2

3.5.12

Abdulaziz Billow  berichtet aus Mogadishu über das neue Kommando der AU-Friedenstruppe AMISOM unter dem ugandischen General Anrew Gutti.

P

3

6.5.12

135 Stammesälteste versammeln sich in Mogadishu und beraten über eine neue Verfassung. Bericht von Abdulaziz Billow.

P

3

12.5.12

Malcolm Webb berichtet über die Ausbildung von somalischen Soldaten in einem von der EU unterhaltenem Trainingslager in Bihanga in Uganda.

A

2

13.5.12

Abdulaziz Billow  berichtet über einen Vertrag der Regierung mit der UN-Menschenrechtskommission zur Untersuchung von Menschenrechtsverstößen.

P

3

15.5.12

Hubschrauber der EU-Antipiratenflotte haben erstmals Ziele an Land angegriffen und angeblich einige Piratenboote und ein Waffenlager zerstört. Angeblich wurde niemand getötet. Infos von Frank Gardner.

B

2

24.5.12

Bericht über den Vormarsch der AU-Truppe gegen Al Shabab in Afgoye (westlich von Mogadishu).

A

2

25.5.12

Mehr zur anscheinend erfolgreichen Offensive der AU-Truppe gegen al Shabab in Afgoye, einer Gegend, in der 400.000 Menschen in Flüchtlingslagern leben. Bei CNN Infos von AMISOM-Sprecher Wafula Wamunyinyi und einige Bilder von Soldaten mit schweren Waffen in Aktion.

Sowie ein Bericht über Privatfirmen, die am Kampf gegen somalische Piraten beteiligt sind.

A,C

C

zus.7

3

           
26.5.12

Durch die Offensive der AU-Truppe bei Afgoye sind etwa 10.000 Flüchtlinge in den Lagern dort erneut vertrieben worden, die meisten gehen nach Mogadishu.

A,NC

zus.6

           
27.5.12

Die AU-Truppe kündigt einen weiteren Vormarsch gegen Al Shabab an.

Inside Story: "Will stability finally return to Somalia?" - Diskussion über den Fortgang des Konflikts, mit Augustine Mahiga (Ex-UN-Botschafter Somalias) und Jamal Osman (somalischer Journalist), außerdem dabei Colonel Paddy Ankunda (Sprecher der Amisom-Truppe). Jamal Osman sieht im Vorgehen der AU weiter eine ausländische Einmischung im Interesse des Westens, und fordert einen Dialog der Kontrahenten, auch mit Al Shabab.  (NNA)*

A

A

1

25

           
30.5.12

Die AU-Truppe hat Afgoye eingenommen. Beim Besuch von Übergangspräsident Sheik Ahmed dort wird sein Konvoi von Shabab-Kämpfern angegriffen, es gibt ein längeres Gefecht, der Präsident bleibt unverletzt. Bericht von Peter Greste, der jetzt in Istanbul bei einer Konferenz zum Wiederaufbau Somalias ist.

A

3

1.6.12

Meldungen über weitere Erfolge der Offensive der AU-Truppe gegen Al Shabab im Süden des Landes. Gespräch mit Valentina Soria (Afrikaexpertin) über die militärische und politische Lage in Somalia.

Peter Greste berichtet von der internationalen Hilfskonferenz für Somalia in Istanbul.

A

zus.10

7.6.12

Die US-Regierung setzt hohe Belohnungen aus für die Ergreifung von sieben Führern der Al Shabab.

A

3
10.6.12

Besuch des US-Afrikaministers Johnnie Carson in Mogadishu, bei CNN ein Gespräch mit ihm über den Kampf gegen Al Shabab und die politischen Fortschritte des Landes. Bei der BBC ähnlich positive Einschätzungen von Gabriel Gatehouse (in Mogadishu).

A,C,B

zus.6

11.6.12

Gabriel Gatehouse berichtet über den siegreichen Vormarsch der AU-Truppen gegen Al Shabab. Dazu Live-Gespräch mit Paddy Akunda (ugandischer Offizier, Sprecher der AU-Truppe). Hintergrundgespräch mit Omar Ahmed (Exilantensprecher).

B

9
12.6.12

Meldung: im Westen des Landes sind angeblich Hunderte Al-Shabab-Kämpfer in Orte eingezogen die zuvor von äthiopischen Truppen geräumt worden waren.

A

1/2

23.6.12

Im "Listening Post" ein Beitrag über die schwierige und lebensgefährliche Arbeit von somalischen und ausländischen Journalisten in Somalia.

A

9

1.7.12 Kenia / Somalia : In Garissa (Kenia, nahe der Grenze zu Somalia) stürmen bewaffnete Männer während des Gottesdienstes in zwei christliche Kirchen, schießen um sich und werfen Handgranaten. Mindestens 17 Menschen werden getötet. Vermutungen, daß die Angreifer zu Al Shabab gehören. Bericht aus Garissa von Nazanine Moshiri, Infos aus Nairobi von Kevin Mwachiro.     ¤    Keine Meldung im deutschen TV (außer Euronews.) 

A,B,E

zus.5
           
2.7.12

Vor vier Tagen sind im Flüchtlingslager Dadaab in Kenia vier Helfer entführt worden. Sie wurden jetzt in Südsomalia von somalischen und kenianischen Truppen bei einer Kommandoaktion befreit, fast unversehrt. Keine Details über die Aktion und die Entführer. Bericht von Nazanine Moshiri.

A

2

6.7.12

"Die Piraten-AG", eine Sendung des Wirtschaftsmagazins makro. 5 Beiträge, u.a. über die Geldströme des Pirateriegeschäfts in Somalia, den mit Lösegeldern finanzierten Bauboom in Nairobi, das Geschäft der privaten Schutztruppen. Und über das Leben in Mogadishu nach dem Krieg. Interessant.   ¤

3sat

27

15.7.12

Die AU-Truppen gehen rund um Mogadishu weiter gegen Al Shabab vor. In der Hauptstadt herrscht weitgehende Ruhe. Bericht von Abdulaziz Billow.

P

3

16.7.12

In Mogadishu wird ein früherer Minister ermordet, mit einer Sprengladung an seinem Auto. Al Shabab erklären sich für verantwortlich. Infos von Nazanine Moshiri.

A

2

17.7.12

Die AU-Truppen haben den Ort Afgoye erobert, der 5 Jahre in der Hand der Shabab war. Nazanine Moshiri berichtet von dort. Bewohner erzählen von alltäglicher Unterdrückung durch die Islamisten. - Gespräch mit Premierminister Abdiweli Mohamed Ali über den Prozeß des Staatsaufbaus und über Korruptionsvorwürfe.

A

7

           
19.7.12

Meldung: wegen Dürre und Al-Shabab-Angriffen kommen wieder mehr Menschen in die Flüchtlingslager. - Bericht von Nazanine Moshiri über den langsamen Aufbau einer Zivilgesellschaft. Am 20.8. endet das Mandat der Übergangsregierung, eine Ältestenversammlung berät über die Mitglieder einer verfassungsgebenden Versammlung und des neuen Parlaments. Korruptionsvorwürfe. - Abdulaziz Billow  berichtet über die Not der Hungernden und einen Ausbruch der Cholera in Kismayo.

A,P

zus.6
21.7.12

Die UN warnen vor einer neuen Hungersnot. Andrew Harding berichtet aus einem Flüchtlingslager, im Moment ist die Lage dank der internationalen Hilfe noch entspannt, aber es kommen wieder mehr Menschen in die Lager.

B

3

25.7.12

Nazanine Moshiri berichtet über die erste Sitzung der nationalen Verfassungsversammlung in Mogadishu, die innerhalb von 3 Wochen eine Verfassung, ein Parlament und eine Regierung formen soll.

A

2

28.7.12

Die ständigen Flüge von US-Drohnen über Somalia stellen eine Gefahr für den Flugverkehr dar (schreibt die Washington Post). Bericht von Abdulaziz Billow.

P

3

1.8.12

In Mogadishu versuchen zwei Selbstmordattentäter, die Versammlung der Stammesältesten anzugreifen. Sie werden von Polizisten abgefangen und sprengen sich in die Luft ohne Schaden anzurichten. Die Ältesten haben eine Verfassung ausgearbeitet, die sich auf den Islam beruft und zugleich fortschrittliche soziale Züge trägt. 

A,JA

zus.4

           
2.8.12

Bei arte (mittags) noch ein Bericht über die neue Verfassung, die nun per Volksabstimmung beschlossen werden soll.

arj

2

4.8.12

Daniel Arapmoi berichtet über ugandische Soldaten in Somalia, die stolz ihre erste kleine Beobachtungsdrohne vorzeigen und deren Vorteile erläutern.

P

3

6.8.12

Abdulaziz Billow berichtet über den Entwurf einer neuen Verfassung. Einige Frauen und Sprecher von Muslimen begrüßen sie, Sheikh Noor Barud Gurhan kritisiert sie dagegen als unislamisch.

P

3

13.8.12

Andrew Harding berichtet aus Mogadishu, wo sich die Lage allmählich normalisiert. Viele Exilanten kehren zurück, Gespräch mit einem von ihnen.

B

3

15.8.12

Bericht von Andrew Harding aus Mogadishu. Wiederaufbau, Rückkehrer, Neubelebung der Wirtschaft. Neuaufbau eines Staates.

B

3

16.8.12

Nazanine Moshiri berichtet aus Mogadishu über Menschen, die unter den Folgen des Krieges leiden, z.B. die Patienten im einzigen psychiatrischen Krankenhaus. Ein Drittel der Somalier sollen psychische Problemen durch Kriegstraumata haben.   ¤

Der somalische Fischer Abdul Kahder Said ist 2008 von einem französischen Spezialkommando entführt worden und war vier Jahre in Frankreich als angeblicher Pirat eingesperrt. Sein Anwalt konnte beweisen, daß er mit der Entführung einer Yacht nichts zu tun hatte, und verlangt jetzt Entschädigung. Bericht aus Paris von Peter Sharp.   ¤

A

A

3

2

                  
17.8.12

Meldung: bei Kämpfen im Südwesten Somalias haben kenianische Truppen über 70 Kämpfer der Shabab getötet.

Nazanine Moshiri berichtet aus Mogadishu über die Kommission, die die Kandidaten fürs Parlament auswählt. Ein Drittel davon sollen Frauen sein.

A

3

           
18.8.12

Timm Kröger berichtet aus Mogadishu über Hoffnungen zwei Tage vor der Präsidentenwahl durch das neue Parlament. - Nazanine Moshiri spricht mit Übergangspräsident Sheikh Sharif Ahmed über den Übergangsprozeß und Korruptionsvorwürfe.

hj,A

zus.5

19.8.12

Nazanine Moshiri berichtet über das friedlichste Eid-Fest in Mogadishu seit über 20 Jahren.

A

3

           
20.8.12

In Mogadishu werden 220 Mitglieder (von eigentlich 275) des neuen Parlaments vereidigt, die den  neuen Präsidenten wählen sollen. Berichte von Abdulaziz Billow (Press-TV, mit Stellungnahmen beteiligter Politiker) und Timm Kröger (ZDF).  - Ein optimistischer Lagebericht von Nazanine Moshiri. 

P,hj,A

zus.11

21.8.12

Noch zwei Berichte von der ersten Sitzung des neuen Parlaments, Vereidigungszeremonie auf dem Flugplatz.

arj,JA

zus.4

25.8.12

Ein Bericht von Timm Kröger, der AU-Truppen beim Vormarsch gegen Al Shabab im Distrikt Afgoi, nördlich der Hauptstadt, begleitet.

ht

2

26.8.12

Nazanine Moshiri berichtet über das neuerwachte Nachtleben von Mogadishu.

Abdulaziz Billow  berichtet über den Fortgang der Verfassungsgebung und die geplanten Wahlen.

A

P

3

3

27.8.12

Die Story: "Im Land der Piraten - Terror vor Somalias Küsten" - Film von Ashwin Raman   (NNA)*   ¤


ARD

44

31.8.12

Zwei Berichte von Timm Kröger nochmal zusammengefasst, über das neue Parlament, Wirtschaftsaufschwung, Vormarsch gegen Al Shabab. Die Ansagerin bei 3sat wiederholt wortgleich Marietta Slomkas Ansage vom 20.8. 

auslandsjnl

6

4.9.12

Nazanine Moshiri berichtet über das 1951 gegründete Nationalarchiv in Mogadishu und den Mann, der es durch 16 Jahre des Bürgerkrieges gerettet hat, den Polizisten Abshir Hashi Ali. Das Archiv beherbergt neben Büchern und Photos vor allem Tausende von Tonbändern mit O-Ton-Dokumenten und Musik von Radio Mogadishu. Ein Teil dieser Schätze ist allerdings verloren gegangen, der Rest durch die Klimabedingungen am Verrotten. Abshir hat jetzt einen Computer, um die alten Aufnahmen zu digitalisieren. Der Bericht erinnert außerdem daran, daß Mogadishu bis zum Krieg eine wunderschöne Stadt war. Heute sind von den architektonischen Schätzen nur noch Ruinen übrig.  ¤¤

Kenias Marine beschießt den Hafen von Kismayo, offenbar sollen die Al Shabab von dort vertrieben werden. Infos von Nazanine Moshiri.

A

 

A

3

 

1

           
7.9.12

Die AU-Truppe hat Al Shabab aus der Hafenstadt Marka südlich von Mogadishu vertrieben. Nazanine Moshiri berichtet über Sorgen vor Terroranschlägen der Kriegsverlierer.

A

3
8.9.12

Nazanine Moshiri und Abdulaziz Billow berichten aus Mogadishu über den Wahlkampf zur ersten demokratischen Wahl eines Präsidenten am Montag. Allerdings wählt nicht das Volk, sondern das Parlament. Von den 25 Kandidaten gilt der bisherige Übergangspräsident Sheikh Sharif Sheikh Ahmed als aussichtsreichster. Im Press-TV-Bericht werden auch einige andere vorgestellt. - Bei TV5 ein Bericht aus Baidoa, das seit einem halben Jahr nicht mehr von den Al Shabab beherrscht wird.

A,P,JA

zus.7

9.9.12

Nazanine Moshiri berichtet aus Mogadishu über die Flüchtlingslager. Immer noch sind Hunderttausende Menschen von Nahrungshilfe abhängig. Sowie noch ein Bericht über die Präsidentenwahl am Montag. 

A

zus.6

10.9.12

Nach drei Wahlgängen wählt das Parlament in einer Stichwahl schließlich überraschend Hassan Sheikh Mohamud zum neuen Präsidenten. Der Wahlsieger wird gleich anschließend als neuer Präsident vereidigt. Er ist Universitätsprofessor und gilt als gemäßigter Islamist.

Bei AJE berichten Nazanine Moshiri und Peter Greste aus Mogadishu ausführlich über die Abstimmungen und über Vorwürfe von Stimmenkauf gegen den Expräsidenten. Infos über den Neuen, Gespräch mit Jamal Osman über die zukünftige Regierung. - In der ARD drei Berichte von Peter Schreiber (aus Mogadishu), aktuell und informativ.

A,B,TS,TT,E

zus.25

11.9.12

Bericht von Peter Greste über den neuen Präsidenten. Bei arte noch ein Bericht über die Wahl.

A,arj

zus.5
12.9.12

Während einer Pressekonferenz des neuen Präsidenten gibt es drei Selbstmordanschläge außerhalb des Hotels, fünf Menschen (plus die Attentäter) werden getötet. Der Präsident bleibt bemerkenswert gelassen. Bericht von Peter Greste.

A

2

           
15.9.12

Ausschnitt aus einem Interview mit Somalias neuem Präsidenten, Hassan Sheikh Mohamoud. (Komplett folgt.) (NNA)*

A

3

16.9.12

Offizielle Amtseinführung des neuen Präsidenten. Optimistischer Bericht von Peter Greste.

A,E

zus.4

18.9.12

Heftige Kämpfe in und um Kismayo. Anscheinend sind die Al Shabab dabei, ihre letzte Hochburg zu verlieren. Infos von Peter Greste.

Mohammed Adow berichtet aus Wajale im unabhängigen Somaliland. Die Wirtschaft boomt, vor allem Dank des Handels mit Äthiopien, das auf den Seehafen von Berbera angewiesen ist.

In der Reihe "Women and War" wird Hawa Aden Mohamed ("Mother of Peace") vorgestellt, die sich um Bildung und Ausbildung von Mädchen und Frauen in den Flüchtlingslagern in Puntland kümmert.

A

A

E

2

3

12

            
20.9.12

In Mogadishu sprengen sich zwei Selbstmordattentäter in einem stark besuchten Restaurant in die Luft, mindestens 15 Tote, davon mehrere Ausländer. Erste Infos von Peter Greste. - Außerdem ein Bericht von Peter Greste aus Marka. Die Al Shabab haben den Ort vor zwei Wochen aufgegeben, den sie 5 Jahre beherrscht hatten. Jetzt haben AU-Truppen hier die Kontrolle, sie rechnen aber mit Guerilla-Angriffen der Islamisten. Die Leute sind froh, daß sie die Islamisten mit ihren rigiden Vorschriften los sind.

A

zus.5

           
21.9.12

Mehr über den Selbstmordanschlag in Mogadishu. Unter den 18 Toten sind auch zwei somalische Journalisten. Infos und Bilder vom Tatort von David McKenzie (CNN). Bei TV5 ein Bericht und Gespräch mit dem Journalisten (arte) Thomas Dandois.

C,JA

zus.7
23.9.12

Ein Gespräch im Studio mit Korrespondent Mohammed Adow über die absehbare Niederlage von Al Shabab. Die Islamisten und ihre ausländischen Helfer setzen jetzt auf Terroranschläge und Morde an Politikern.

A

3

24.9.12

In Shabelle ergeben sich etwa 200 Kämpfer der Al Shabab den AU-Truppen und übergeben ihre Waffen, angeblich nach Kämpfen innerhalb der Shabab mit mehreren Toten.

Bei PressTV ein Bericht von Abdulaziz Billow über die Kriegslage bei Kismayo, wo die Großoffensive der AU-Truppen andauert. Tausende Zivilisten fliehen aus der Region.

E,JA

P

zus.3

3

25.9.12

Euronews meldet, daß die Gruppe Hizbul Islam sich von den Shabab trennt und mit der Regierung verhandeln will.

E

1

27.9.12

Gespräch mit Ministerpräsident Abdiweli Mohamed Ali (am Rand der UN in NY), der sehr optimistisch über die Zukunft des Landes ist.

A

3

28.9.12

Die AU-Truppen beginnen einen Großangriff auf Kismayo, um Al Shabab aus deren letzter Hochburg zu vertreiben. Bilder von Soldaten, die an der Küste an Land gehen, sonst wenig Konkretes zur militärischen Entwicklung. Es wird erwartet, daß die Islamisten bald geschlagen sein werden. - Bei AJE Hintergrundgespräch mit David Shinn (Ex-UN-Beauftragter für Somalia), bei der BBC mit Abdirashid Hashi (Int. Crisis Group).   ¤

A,B,C,E

zus.14

           
29.9.12

Die AU-Truppen haben nun tatsächlich die Al-Shabab-Kämpfer aus Kismayo vertrieben. Neue Bilder davon gibt es noch nicht. Bei AJE Infos und ein Bericht von Peter Greste zur militärischen Lage und Hintergrundinfos von Richard Weitz (Hudson Institute). Auf deutsch Berichte bei arte und Euronews, aber -natürlich! - keine einzige Meldung bei ARD und ZDF.   ¤

A,B,arj,E,JA

zus.18

           
29.9.12

Im "Listening Post" ein Beitrag über somalische Journalisten und ihre schwierige und lebensgefährliche Arbeit. (NNA)*

A

8

           
30.9.12

Erste Bilder aus Kismayo nach der Vertreibung der Shabab-Kämpfer. Die AU-Truppen dringen nur vorsichtig in die Stadt vor.  - Weiter keine einzige Meldung der deutschen TV-Sender. 

A,C,E

zus.3

1.10.12

Nachdem die Al-Shabab-Kämpfer Kismayo verlassen haben, haben die AU-Soldaten die Stadt nicht besetzt, sondern nur Kontrollposten rund um die Stadt. Die Clans sollen sich selber eine neue Verwaltung geben. Infos aus der Stadt von Abdirahman Sahal, aus Nairobi von Mohammed Adow.

A

4

2.10.12

Infos von Peter Greste (Nairobi) zur Lage in Kismayo. Es hat dort einen Bombenanschlag auf AU-Soldaten gegeben, aber wohl keine Opfer. Die Shabab behaupten dagegen, bei vier Anschlägen zahlreiche Menschen getötet zu haben.

Abdulaziz Billow (Mogadishu) berichtet über einen Besuch der Regierung in Baidoa.

Bericht über das große Flüchtlingslager in Dadaab (Kenia), wo weiterhin über 500.000 Somalier leben.

A,E

P

JA

zus.5

3

2

3.10.12

Abdulaziz Billow  berichtet über schwere Überschwemmungen bei Belet Huen, etwa 50 Menschen sind ertrunken. 

P

3

4.10.12

Die AU-Soldaten übernehmen vorsichtig Haus für Haus die Stadt Kismayo, suchen nach Sprengfallen und Minen. Drei Berichte.

A,JA,E

zus.5

           
5.10.12

Ein Bericht über die ersten Frauen, die an der Polizeiakademie in Mogadishu als Polizistinnen ausgebildet werden.

B

2
6.10.12

Abdulaziz Billow berichtet über den (vom neuen Präsidenten bestimmten) neuen Premierminister Hussein Arab Isse, und über die Einnahme von Kismayo.

P

3

9.10.12

Abdulaziz Billow berichtet über neue Warnungen von Hilfsorganisationen vor drohenden Hungersnöten in einigen Landesteilen.

P

3

13.10.12

Abdulaziz Billow  berichtet über weitere Geländegewinne der afrikanischen Truppen gegen Al Shabab im Süden des Landes.

P

3

14.10.12

Nazanine Moshiri berichtet aus Mogadishu über Bauprojekte (manches davon reine Spekulationsobjekte) von heimgekehrten Exilanten.   

A

2

18.10.12

Die Not der Menschen durch Dürre und Krieg hält an, immer noch leben Hunderttausende in Flüchtlingslagern. Peter Greste spricht darüber mit Mark Bowden (UN-Hilfskoordinator).

A

2

19.10.12

In Hamburg endet der Prozeß gegen 10 Somalier, die 2010 einen  unter deutscher Flagge fahrenden Frachter gekapert hatten. Alle werden wegen "Piraterie" zu Haftstrafen verurteilt. - Hörenswert die Reportage von Axel Schröder im DLF über den Prozeß: "Bedingt urteilsfähig"

ht,TS

zus.4

19.10.12

Nazanine Moshiri berichtet aus Mogadishu über die schwierige Arbeit der Fischer, zwischen Piraten und Piratenjägern. (Schöne Bilder, aber nicht sehr überzeugende Aussagen.)

A

3

24.10.12

Bericht von Abdulaziz Billow über ein Hilfszenrum für Straßenkinder in Mogadischu.

P

3
           
27.10.12

Streit zwischen Regierung und AU-Truppe, weil diese sich am Handel im Hafen von Kismayo beteiligt, obwohl der eigentlich noch gesperrt ist. Es geht vor allem um einen riesigen Berg abgepackte Holzkohle, den die Shabab-Milizen angelegt hatten. Infos von Peter Greste.

A

2

29.10.12

Abdulaziz Billow  berichtet über die Aktivitäten einer iranischen Hilfsorganisation in Mogadishu.

P

3

1.11.12

Bericht über mehrere Morde an Journalisten in letzter Zeit.

JA

2
2.11.12 Uganda / Kongo (DRC) / Ruanda / Somalia : Die ugandische Regierung droht, ihre Soldaten aus der AU-Truppe in Somalia abzuziehen, wenn die UN ihre Vorwürfe gegen Uganda nicht zurückzunehmen, daß es im Kongo die ruandischen Rebellen der M23 unterstütze. Infos von Malcolm Webb (Kampala), und ein Hintergrundbericht bei der BBC.

A,B

zus.3
3.11.12

Berichte bei Press und TV5 zur Drohung Ugandas, seine Soldaten aus der AU-Truppe in Somalia (sowie auch aus der Truppe, die in der ZAR nach Kony sucht) abzuziehen.

P,JA

zus.3
4.11.12

Peter Greste berichtet über die "Ältesten", den traditionellen Rat der Clanältesten, der in Somalia jetzt wieder eine Hauptrolle spielt, wie bei der Ausarbeitung der Verfassung und bei der Bestimmung des Präsidenten. Daß sie ausgeschaltet und ignoriert wurden, war ein Hauptgrund für den 20-jährigen Bürgerkrieg.  ¤  - Meldung: das neue Kabinett wurde vorgestellt, erstmals ist eine Frau Außenministerin, Fowsiyo Yusuf Haji Adan.

A

3

           
7.11.12

In Mogadishu explodiert eine Autobombe in der Nähe des Parlaments. Nur Sachschäden. Kurzbericht.

A

2

8.11.12

Die UN verlängern das Mandat der UN-Truppe in Somalia, Uganda macht offenbar weiter mit. Infos von Peter Greste aus Kismayo.

A

2

9.11.12

Nach der Vertreibung der Al Shabab kehrt das normale Leben nach Mogadishu zurück. Man feiert wieder das traditionelle Neujahrsfest. (Ausschnitt aus einer Reportage bei arte-reportage am Sonnabend.)   ¤

arj

2

10.11.12

 

 

"Ein Hauch von Frieden" - Reportage von Thomas Dandois und Alexandra Kogan -  (NNA)*     ¤¤

Text von der arte-Seite: "Der Frieden scheint nach Mogadischu zurückgekehrt zu sein, nach vielen Jahren des Bürgerkriegs. Die Menschen atmen auf und bauen ihre zerstörten Häuser wieder auf.
In manchen Vierteln der Stadt leuchten nachts schon wieder die Straßenlaternen nach 20 Jahren tiefster Dunkelheit, ein Händler hat sich sogar getraut, ein Schaufenster aus Glas zu installieren – ein vergessener Anblick in den Straßen Mogadischus. Geschäftsleute und Hilfsorganisationen kommen zurück mit Plänen und Projekten, den Menschen zu helfen, ihre Stadt wieder aufzubauen.
Und doch ist die Lage noch immer nicht stabil. Tausende Flüchtlinge hausen irgendwo und irgendwie in den Ruinen der verlassenen Häuser, sie trauen dem Frieden noch nicht. Zu oft in den letzten Jahren haben die Menschen hier erlebt, wie nach einer Zeit von Ruhe und beinahe Frieden wieder das Chaos und endlich ein neuer Krieg ausbrach." 

arep

 

 

37

 

 

11.11.12

Peter Greste berichtet über die Arbeit von Polizisten in Mogadishu, bei der sie von Soldaten der AU-Truppe unterstützt werden. Bei TV5 ein Bericht von A.Sellier mit dem gleichen Inhalt und den gleichen Personen, aber eigenen Bildern. Offenbar hat die AU da eine Vorführung für Journalisten gemacht. - Bei AJE außerdem ein Gespräch mit der somalischen Bloggerin Fatuma Abdulahi, die kürzlich nach Mogadishu heimgekehrt ist. Sie sagt, es ist dort jetzt erstaunlich ruhig und sicher, die Polizei arbeitet ordentlich, ist aber bestechlich.

A,JA

zus.9

           
14.11.12

Abdulaziz Billow berichtet über den Besuch des iranischen Außenministers Salehi zur Eröffnung der iranischen Botschaft und eines Krankenhauses in Mogadishu. 

P

3

21.11.12

Abdulaziz Billow berichtet aus Mogadishu: die Regierung läßt Flüchtlinge aus Gebäuden hinauswerfen, die jetzt wieder für Behörden und Schulen gebraucht werden.

P

3

28.11.12

Abdulaziz Billow  berichtet aus Mogadishu über die Suche von schwerbewaffneten AU-Soldaten nach Al-Shabab-Leuten und anderen Bewaffneten.

P

3
2.12.12

Schwere Regenfälle in Mogadishu, viele Zelte in den Flüchtlingslagern sind fortgespült worden, die Leute sitzen ungeschützt im Regen. Bericht von Abdulaziz Billow . 

P

3

4.12.12

Die Soldaten von AU und somalischer Armee gehen in der Nähe von Mogadishu weiter gegen Al Shabab vor. Bericht von Abdoulkarim Mahamadou.

JA

2

9.12.12

Die Truppen von Regierung und AU nehmen den Ort Jowhar, 90 km nördlich von Mogadishu, ein.

A

1/2

13.12.12

Bericht über die Einnahme von Jawhar durch Truppen der AU.

Sky

2

14.12.12

Die Regierung von Kenia fordert alle Flüchtlinge aus Somalia auf, das Land zu verlassen. Gemeint sind wohl nicht die in den Flüchtlingslagern an der Grenze, sondern vor allem die unregistrierten Immigranten in Nairobi. Grund sind diverse Anschläge dort, für die Al Shabab verantwortlich gemacht wird. Nazanine Moshiri berichtet aus Nairobi

A

3

           
18.12.12

Bericht von Abdulaziz Billow über Militärtribunale der somalischen Armee, vor denen sich Soldaten verantworten müssen denen z.B. Plünderungen vorgeworfen werden.

P

3

20.12.12

Vertreter von humanitären UN-Organisationen inspizieren die Shabelle-Region, nachdem die Shabab dort vertrieben sind, ein Jahr nach der Dürrekatastrophe. Bericht von Abdulaziz Billow  

P

3

21.12.12

Peter Greste blickt zurück auf ein hartes Jahr der Menschen in Mogadishu, mit optimistischen Aussichten.

A

3

23.12.12

Über die Künstlergruppe (bzw. -Familie?) "Shik Shik" in Mogadishu.

JA

2

26.12.12

Abdulaziz Billow berichtet vom weiteren Vormarsch der AU-Truppen gegen Al Shabab rund um Mogadishu.

P

3

29.12.12

Die Regierung fordert die Al-Shabab-Kämpfer auf, innerhalb von 100 Tagen die Waffen niederzulegen, und bietet ihnen dafür eine Amnestie an. Im Ort Gazale haben sich kürzlich über 200 Al-Shabab-Kämpfer freiwillig gemeinsam ergeben. Bericht von Abdulaziz Billow.

P

3

31.12.12

Die Regierung von Puntland hat durch Verhandlungen erreicht, daß Piraten 22 Seeleute freigelassen haben, die sie seit fast drei Jahren festhielten. Ein bezeichnender Aspekt wird in den Berichten nicht kommentiert: offenbar war Niemand bereit, ein Lösegeld für die Männer zu bezahlen, die alle aus armen Ländern des Südens stammen.

A,E

zus.4
           
2.1.13

Rückblick von Abdulaziz Billow auf ein ereignisreiches Jahr 2012 in Somalia.

P

3

5.1.13

Somalier, die vor dem Krieg geflüchtet waren, kommen aus aller Welt zurück nach Hause. In Kenia wollen die Behörden nach ausländerfeindlichen Unruhen alle Somalier ausweisen. (Allgemeiner Bericht.)    

B

2

12.1.13

 

Ein französisches Spezialkommando versucht, in Bulo Marar (bei Marka im Süden des Landes) die Geisel Denis Alex (ein französischer Geheimagent) aus der Hand von Al Shabab zu befreien. Die Operation geht ziemlich schief, mehrere Soldaten werden getötet (sowie 17 Islamisten), und angeblich töten die Islamisten ihre Geisel. Al Shabab selber erklärt, Alex sei gesund und weiter in ihrer Hand. Stellungnahme von Ali Mahmoud Rage (Al Shabab) bei AJE. - Bilder von der Aktion gibt es natürlich nicht. Die Sender versuchen, aus den verfügbaren Infos ein Bild des Geschehens zu machen. Meist stellen sie dabei (wohl zu Recht) einen Zusammenhang zu den gleichzeitigen Militärschlägen Frankreichs gegen die Islamisten in Mali her. Auf deutsch gibt es nur bei Euronews vernünftige Informationen. Bei arte und im heute-journal gibt es jeweils eine ganz kurze Meldung, alle anderen ignorieren das Ereignis völlig.  ¤

A,B,C,
arj,hj,E,JA

zus.14
           
14.1.13

Al Shabab veröffentlicht bei Twitter Fotos eines französischen Soldaten, den sie bei der Kommandoaktion gefangen hatten und der an seinen Verletzungen gestorben ist.

Somalische Piraten haben drei syrische Seeleute nach mehr als zwei Jahren freigelassen. Bericht von Abdulaziz Billow.  

B,P,E,TV5

P

zus.4

3

16.1.13

Meldungen: die Al Shabab erklären, daß sie den Franzosen Denis Allex zum Tode verurteilt haben. Vermutlich ist die Geisel aber schon letzte Woche getötet worden.

Abdulaziz Billow berichtet über die Suche von Armee und Polizei nach versprengten Kämpfern von Al Shabab in Mogadishu.

A,C

P

zus.1

3

17.1.13

Die US-Regierung hat erstmals seit 22 Jahren die somalische Regierung offiziell anerkannt.

Noch zwei Meldungen zum Todesurteil der Shabab gegen Denis Allex. Die Islamisten behaupten, ihn am Mittwoch getötet zu haben. (Auch darüber hat die Tagesschau bisher nicht berichtet. Jetzt ist es Somalia, das dort niemanden mehr interessiert.)

Abdulaziz Billow berichtet über einen Zwischenfall, bei dem AU-Soldaten im Ort Leggo mindestens acht Dorfbewohner, darunter vier Kinder, getötet haben. Im Bericht Zeugenaussagen von Überlebenden. Die AU-Truppe untersucht den Vorfall.

A

A,E

P

1

zus.2

4

21.1.13

In Mogadishu ist erneut ein Journalist des Senders Radio Shabelle gezielt ermordet worden. Bericht von Abdulaziz Billow.

P

3

26.1.13

Meldung im "Listening Post" über den Mord an einem weiteren Journalisten von "Shabelle".

A

1

3.2.13

Interview mit Präsident Hassan Sheikh Mohamud, der gerade in Europa ist um Geld für den Wiederaufbau zu sammeln. Es geht u.a. um Menschenrechtsverletzungen auch unter seiner Regierung.

A

10

           
5.2.13

Eine Frau, die somalische Soldaten der Vergewaltigung beschuldigt hatte, ist von einem Gericht wegen angeblich falscher Beschuldigung zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden, ebenso ein Journalist, der über den Fall berichtet hatte. Infos von Nazanine Moshiri, Stellungnahme von Zainab Hawa Bangura (UN-Beauftragte für sexuelle Gewalt in Konflikten)     

A

6

9.2.13

Abdulaziz Billow berichtet aus Kismayo, das seit einem halben Jahr von Regierungs- und AU-Truppen kontrolliert wird. Inzwischen hat sich die Lage dort normalisiert (d.h. es gibt kaum noch Angriffe der Shabab.)

P

3

11.2.13

Abdulaziz Billow berichtet aus Kismayo über die Kriegsflüchtlinge, die weiterhin auf Hilfe angewiesen sind.

P

4
14.2.13

Abdulaziz Billow berichtet aus Mogadishu über den Aufbau der somalischen Armee. Bei den UN wird geplant, das Waffenembargo gegen Somalia aufzuheben.

P

3

15.2.13

Bericht über Hilfe des Militärs für die Versorgung von Flüchtlingen. Und in Mogadishu gibt es wieder eine organisierte Feuerwehr.

A

2

21.2.13

Abdulaziz Billow berichtet aus Mogadishu über den internationalen Kampf gegen Piraten und die Pläne der somalischen Regierung, selber wieder eine Küstenwache aufzubauen.

P

4

25.2.13

Abdulaziz Billow berichtet aus Mogadishu. In Kismayo gibt es neue Kämpfe zwischen verschiedenen Stammesmilizen. Aufforderungen der Regierung zu Frieden und Versöhnung. Die Armee kündigt an, das Land komplett von den Al Shabab zu befreien.

P

3
1.3.13

Meldung: in Mogadishu sprengt sich ein Selbstmordattentäter in einem Restaurant in die Luft. Ein weiterer Mensch wird getötet, mehrere verletzt.

A

1/2

9.3.13

Waffenembargo gelockert (Bericht von Abdulaziz Billow)    (NNA)*

P 3
13.3.13

Erstmals seit 20 Jahren werden im Hafen von Mogadishu wieder Tausende lebende Tiere (2500 Kamele und 13.000 Ziegen) auf ein Schiff verladen und nach Saudi-Arabien exportiert. Bericht von Abdulaziz Billow.

P

3

17.3.13

Ein Gericht läßt den Journalisten Abdiaziz Abdinuur frei, der zuvor verurteilt worden war, weil er über eine (angebliche) Vergewaltigung durch Regierungssoldaten berichtet hatte. Auch das (angebliche) Vergewaltigungsopfer wird freigelassen. Das Gericht kritisiert falsche Angaben der Ermittler im Prozeß. Infos von Peter Greste und Richard Hamilton.

A,B zus.3
18.3.13

In der Nähe des Präsidentenpalastes in Mogadishu sprengt sich ein Al-Shabab-Selbstmordattentäter mit einem LKW voll Sprengstoff in die Luft. Mindestens 10 Tote, fast alles Zivilisten. Berichte von Peter Greste.

A,B,JA

zus.5
21.3.13

Bei den UN wird über eine bessere Kontrolle des Waffenhandels beraten. Peter Greste besucht eine Einheit der somalischen Armee und berichtet über deren Mangel an ordentlichen Waffen und vor allem Munition. Unter dem Waffenembargo (das vor 2 Wochen ausgelaufen ist) hatten die Al-Shabab-Kämpfer dagegen nie Probleme, sich Waffen und Munition zu besorgen.

A

3

24.3.13

In der "Langen Weltspiegel-Nacht" ein Schnellportrait des ARD-Studios in Nairobi. Dann ein Bericht von Peter Schreiber aus Mogadishu, der so ähnlich schon mal vor fast einem Jahr lief. Wiederaufbau, der Bürgermeister, Flüchtlingslager.

WS

8

28.3.13

Peter Greste berichtet über das Problem der hohen Inflation. Die Regierung will jetzt eine neue Währung einführen, was Geschäftleute aber skeptisch sehen.

A

3

3.4.13

HRW veröffentlicht einen Bericht über Menschenrechtverletzungen in den Flüchtlingslagern. Regierungssoldaten und Milizionäre sollen dort häufig Zivilisten mißhandeln und vergewaltigen. Bericht aus Mogadishu von Abdulaziz Billow.

P 3
           
10.4.13

Gabriel Gatehouse berichtet aus Mogadishu über die Vorwürfe gegen somalische Soldaten, die in den Flüchtlingslagern sexuelle Gewalt einsetzen sollen.

B

4

14.4.13

In Mogadishu greifen Al-Shabab-Leute mit Autobomben und mehreren Selbstmordattentätern erst ein Gerichtsgebäude und später einen türkischen Hilfskonvoi an. Insgesamt werden mehr als 20 Menschen (außer den Angreifern) getötet. Bei CNN werden zwei weitere Anschläge gemeldet und insgesamt mehr als 29 Tote.

A,B,C,E,JA

zus.11
           
30.4.13

Somalische Piraten haben 6 Seeleute (2 Dänen und 4 Philippiner) freigelassen, die sie vor über zwei Jahren gekidnappt hatten. Angeblich wurde kein Lösegeld gezahlt.

Abdulaziz Billow berichtet aus Mogadishu. Die UN planen, etwa ein Drittel der 300.000 Flüchtlinge aus den Lagern rund um Mogadishu demnächst in ihre Heimatregionen umzusiedeln.

E

P

1/2

3

2.5.13

Nach UN-Angaben sind bei der Hungersnot 2010-2012 doppelt so viele Menschen gestorben wie bisher angenommen, nämlich über 250.000. - Bei Sky News ein Bericht von Alex Crawford aus Mogadishu über den Krieg der AU-Truppe gegen Al Shabab. Die Islamisten sind inzwischen weitgehend besiegt.

A,Sky,TS,E

zus.9

5.5.13 Somalia / Tansania : In Mogadishu explodiert eine Autobombe, die einen Militärkonvoi mit dem katarischen Botschafter treffen sollte. 11 Menschen werden getötet, ausschließlich Passanten. Al Shabab übernimmt die Verantwortung. Berichte von Peter Greste und Anne Soi, mit teilweise sehr brutalen Bildern.

In Arusha im Norden Tansanias explodiert eine Bombe in einer Kirche während des Gottesdienstes, mindestens eine Person wird getötet, zahlreiche verletzt. Auch hier war vermutlich Al Shabab der Urheber.

Auch PressTV meldet den Anschlag in Mogadishu. Außerdem ein Bericht von Abdulaziz Billow über die neue Opferzahl der Hungersnot und andauernde Versorgungsprobleme, vor allem für Kinder.

A,B,arj,E

A,B,E

P

zus.8

zus.2

4

                
6.5.13

Vor einer Geberkonferenz in London zwei Berichte aus Mogadishu, von Gabriel Gatehouse (BBC) über das Wiederaufleben des Handels im Hafen, und von Nima Elbagir (CNN), die mit einer Armeepatrouille herumfährt und dabei über die weiter angespannte Sicherheitslage referiert. 

B,C

zus.7
           
7.5.13

Geberkonferenz für Somalia in London. Berichte über die Fortschritte des Landes aus London (Nazanine Moshiri), aus Baidoa (Peter Greste)  und aus Mogadishu (Andrew Harding).

A,B

zus.7

           
9.5.13

In den letzten anderthalb Jahren sind in Somalia 22 Journalisten ermordet worden. Peter Greste berichtet über Journalisten, die jetzt zum eigenen Schutz bei der Arbeit eine Pistole tragen.

A

3
11.5.13

Die Piraterie ist inzwischen weitgehend beendet, der europäische Flotteneinsatz also erfolgreich. Jetzt baut Somalia eine eigene Küstenwache auf, die hoffentlich auch fremde Fischfänger abschrecken wird, wie es die Piraten jahrelang geschafft haben. Bericht von Peter Greste. 

A

3

           
16.5.13

Durch schwere Regenfälle sind am Shabelle-Fluß im Süden des Landes große Landstriche überflutet. Zehntausende Menschen haben ihre Häuser verloren.

A

2
17.5.13

Somaliland ist seit 1991 wieder unabhängig und hat seitdem einen gut funktionierenden Staat aufgebaut. Nur die internationale Anerkennung fehlt. Nazanine Moshiri berichtet aus Hargeisa. 

A

3

           
1.6.13

Nazanine Moshiri berichtet aus Hargeisa (Somaliland) über angebliche Piraten in einem Gefängnis. 

A

3

6.6.13

Die Clans im Süden des Landes erklären ihr Gebiet zum unabhängigen Staat "Jubaland". Die Zentralregierung erkennt das nicht an. Mohammed Adow berichtet aus Kismayo. 

A

3

           
7.6.13

Mohammed Adow berichtet aus Kismayo über die Forderungen in Jubaland und Puntland nach föderalen Strukturen für Somalia.

Nima Elbagir berichtet über die Suche des FBI nach dem US-Amerikaner und Al-Kaida-Terroristen Omar Hammani, der lange an der Seite der Al Shabab gekämpft hat, sich aber inzwischen mit ihnen überworfen hat. 

A

C

3

4

           
8.6.13

Zwei Berichte von Mohammed Adow aus Kismayo. Die AU-Truppe (vor allem aus Kenia) und lokale Milizen kämpfen immer noch gegen Reste der Al Shabab, die rund um Kismayo noch teilweise das Land beherrscht. Einige Politiker wollen trotzdem, daß die Truppen des Nachbarlandes abziehen.

A

5
           
10.6.13

In Kismayo gibt es Kämpfe zwischen rivalisierenden Milizen. In Nairobi kommt der neue UN-Sonderbotschafter Nicholas Kay an. Peter Greste spricht mit ihm über seine Mission und die angespannte Lage in Kismayo.

A

3

19.6.13

In Mogadishu greifen Kämpfer der Al Shabab einen Gebäudekomplex der UN an. Bei Bombenexplosionen und Feuergefechten werden mindestens 15 Menschen getötet, darunter alle Angreifer. 

A,E

zus.2
20.6.13

Im Flüchtlingslager Dadaab in Kenia ist die Polio ausgebrochen, bisher sechs Erkrankte, vermutlich Hunderte Infizierte. Große Massenimpfung. Bericht von Peter Greste.

A

2

28.6.13

Der "spirituelle Führer" der Al Shabab, Hassan Dahir Aweyes, hat sich in Addado (500 km nördlich von Mogadishu) einer regierungsnahen Miliz ergeben. Infos von Mark Doyle und Abdullahi Abdi Sheikh (BBC Somali Service). - Später bei der BBC das Dementi von Sheikh Hassan Dahir Aweyes.

B

7

29.6.13

Meldung über Kämpfe innerhalb von Al Shabab. Zwei Anführer wurden dabei getötet. Sheikh Hassan Dahir Aweyes wurde nun doch gefangengenommen und nach Mogadishu gebracht.

A

1/2

2.7.13

Bilder von einer "volkstümlichen" Militärparade in Mogadishu.

NC

1

10.7.13

Abdulaziz Billow berichtet aus Mogadishu über den Beginn des Ramadan.

P

3

12.7.13

"Somalias Comeback?" - Im Wirtschaftsmagazin "makro" ein Film von Katrin Sandmann. (NNA)*  ¤

3sat 28
12.7.13

Bombenanschlag auf einen Konvoi der AU. Getötet werden zwei Zivilisten. (Meldung mit Bildern.) - Abdulaziz Billow berichtet über einen Besuch des UN-Hochkommissars für Flüchtlinge in Mogadishu.

P

4

13.7.13

Mohammed Adow berichtet aus Kismayo über das Geschäft mit Holzkohle. Die Al Shabab haben die letzten Wälder abgeholzt, um Holzkohle nach Arabien zu exportieren. Nachdem der Export von den UN verboten wurde, lagern jetzt Berge von Säcken mit Holzkohle im Hafen von Kismayo.

Bericht über den Selbstmordanschlag vom Vortag, bei dem drei Zivilisten getötet wurden. Später starben zwei Menschen, als eine Granate in ein Hotel gefeuert wurde. (Beides in Mogadishu)

A

JA

3

2

14.7.13

Abdulaziz Billow berichtet aus Mogadishu über andauernde Not der Flüchtlinge und Aufrufe der UN zu mehr Hilfe.

P

3
17.7.13

"Kulturkrieger in Mogadishu" - Katrin Sandmann besucht Mogadishu und berichtet von Wiederaufbau und Neuanfang, von Studentinnen, Radiomachern und Künstlern.  Interessante Einblicke in alltägliche Kultur, Infos zur Kriegsgeschichte. Leider NNA)*  ¤   (deckt sich teilweise mit Sandmanns Film vom 12.7. bei makro.)

3sat

29

20.7.13

Abdulaziz Billow  berichtet aus Mogadishu über Proteste von Journalisten gegen ein geplantes Mediengesetz, das ihre Arbeit einschränken würde.

P

3

23.7.13

In Baidoa ziehen die siegreichen äthiopischen Truppen zwei Jahre nach ihrem Einmarsch wieder ab.  (aitv

JA

2

27.7.13

Drei Tote bei einer Autobombenexplosion vor einem Gebäude der türkischen Botschaft in Mogadishu.

A

1/2

28.7.13

Bilder vom Anschlag auf ein Gästehaus der türkischen Botschaft. Die Al Shabab haben sich dazu bekannt. Ein Polizist und drei Attentäter wurden dabei getötet.

E

1/2

5.8.13

No Comment: In Afgoye verteilen Soldaten und zivile Helfer Lebensmittelpakete an die Menschen.

NC

1
16.8.13

Als einziger Sender berichtet PressTV über den Abzug der Ärzte ohne Grenzen (MSF) aus Mogadishu, nach wiederholten Angriffen auf Mitarbeiter. Bericht von Abdulaziz Billow.  

P

3
18.8.13

Im Juli wurde damit begonnen, Flüchtlinge aus den Lagern in Mogadishu wieder in Lager in den Heimatregionen umzusiedeln. Jetzt stoppt die Regierung dieses Programm wieder, wegen Sicherheitsbedenken. Bericht von Abdulaziz Billow.

P

3

19.8.13

Peter Schreiber berichtet über den Abzug von MSF aus Mogadishu wegen der angeblich verschlechterten Sicherheitslage.

Mehrere Soldaten der AU-Friedenstruppe sollen in Mogadishu gemeinsam eine Frau in einem Flüchtlingslager vergewaltigt haben. Bericht von Abdulaziz Billow.  

TS,TT

P

zus.6

3

20.8.13

Seit einem Jahr gibt es wieder ein funktionierendes Parlament. Mohammed Adow zieht eine Bilanz des seither stattgefundenen staatlichen Wiederaufbaus. Das Hauptproblem sind die Anschläge der Al Shabab, die sich in letzter Zeit wieder häufen.

A

3

21.8.13

Mohammed Adow berichtet über den Abzug von MSF aus Mogadishu. Die Organisation hat bisher das Rückgrat der medizinischen Versorgung gebildet.

A

3

           
26.8.13

In Somalia ist wieder die Polio ausgebrochen. Mohammed Adow berichtet aus Mogadishu.

A

2

29.8.13

Mohammed Adow berichtet aus Mogadishu über die weitverbreitete sexuelle Gewalt gegen Frauen in den Flüchtlingslagern, angeblich auch durch Regierungssoldaten.

Abdulaziz Billow berichtet über die Berufung des früheren Warlords Ahmed Madobe zum Provinzgouverneur von Jubar.

A

P

3

3

7.9.13

In Mogadishu explodieren mehrere Bomben vor einem Hotel und einem Restaurant, 18 Menschen werden getötet. Al Shabab soll sich für verantwortlich erklärt haben.

A,E

zus.1
8.9.13

Mohammed Adow berichtet über die Sicherheitslage ein Jahr nach Antritt der neuen Regierung. Ein paar Landesteile sind immer noch unter Kontrolle der Al Shabab, in Mogadishu gibt es immer wieder Terroranschläge.

A

3

12.9.13

Meldungen: der US-Bürger Omar Hammami, der sich kürzlich von Al Shabab getrennt hatte, ist bei Kämpfen in der Nähe von Mogadishu getötet worden, angeblich von den eigenen Leuten.

A,Sky zus.1
21.9.13

 

 

In Nairobi stürmen etwa 15 schwerbewaffnete Terroristen der somalischen Al Shabab das Luxus-Einkaufszentrum "Westgate Mall". Sie ermorden mehrere Menschen und nehmen eine unbekannte Zahl von Geiseln. Die Polizei belagert das Gebäude, stürmt es teilweise, es gibt stundenlange Gefechte. Am Morgen dauert die Geiselnahme noch an. Bisher sind mindestens 39 Menschen getötet worden. (Inzwischen 59 Tote.) Nach Zeugenaussagen haben die Terroristen die Leute aussortiert und Muslime laufen lassen, Christen dagegen gezielt ermordet bzw. als Geiseln behalten. Al Shabab bekennt sich via Twitter zu dem Anschlag, der eine Antwort auf Kenias militärisches Eingreifen in Somalia sein soll. Am Abend gibt Präsident Kenyatta eine Erklärung im Fernsehen ab, u.a. sagt er, es werde keine Verhandlungen mit den Terroristen geben.  ¤¤

Breaking News bei CNN um 13:00. Die Nachrichtensender berichten ab dem frühen Nachmittag sehr ausführlich, immer wieder Live-Schalten zu Korrespondenten in Nairobi und Telefongespräche mit Augenzeugen. Aufbewahrt habe ich vor allem die wichtigsten zusammenfassenden Berichte und Einschätzungen, u.a. von Mohammed Adow und Peter Greste (beide AJE). Die Ansprache von Kenyatta (Live-OT). Einen Hintergrundbericht über Al Shabab. Die Berichte bei ARD und ZDF sind halbwegs angemessen, ausführlich beim heute-journal.

A,B,C,Sky,P

ht,TS,hj,TT,E

 

zus.66

zus.15

 

                 
22.9.13

 

 

In der "Westgate Mall" in Nairobi dauert die Geiselnahme den ganzen Tag an. Wie viele Geiseln die Al-Shabab-Terroristen noch festhalten, ist unbekannt, vermutlich etwa 15, vielleicht auch 50. Die Zahl der gefundenen Toten steigt bis zum Abend auf 69. In der Nacht gibt es dann Meldungen, die Armee habe die meisten Geiseln befreit. Angeblich waren israelische Spezialkommandos an einer Befreiungsaktion beteiligt. Bis zum Morgen kaum Details.  ¤

Berichte über den Anschlag bei den internationalen Sendern weiter sehr ausführlich. Der beste Bericht aus Nairobi von Stuart Ramsey (Sky News). Bei CNN ein Hintergrund von Nic Robertson über Al Shabab, und Einschätzungen von Jim Sciutto. Bei AJE Einschätzungen von Mohammed Adow, der fürchtet, daß sich durch den Anschlag religiöse Spaltungen (sectarianism) verschärfen könnten. Und von Alex de Waal über die politische Strategie der Al Shabab. Bei der BBC ein Bericht von Marc Doyle über den Krieg zwischen Al Shabab und internationalen Truppen (u.a. aus Kenia) im Süden Somalias. - Die deutschen Sender heute nur sehr knapp, wegen der Wahl.

A,B,C,Sky,P

ht,TT,E

 

zus.64

zus.6

 

           
22.9.13

Inside Story: "Al-Shabab: A war of vengeance?" - Hintergrundbericht von Mohammed Adow über Al Shabab, und Diskussion mit Miguna Miguna (Regierungsberater), Hanza Mohamed (Journalist) und David Shinn (Ex-US-Botschafter).  (NNA)*

A

25
           
23.9.13

 

 

 

 

 

Die Geiselnahme dauert den ganzen Tag an. Am Nachmittag zeigen die TV-Sender stundenlang Live-Bilder von einer Rauchsäule über dem "Westgate", angeblich verbrennen die Terroristen Matratzen, um die Soldaten und deren Hubschrauber zu verwirren. Am frühen Dienstagmorgen kommen dann Meldungen, die Armee habe die letzten Geiseln befreit. Es haben sich aber wohl immer noch mehrere Terroristen verschanzt. Angeblich wurden 10 Terroristen verhaftet. Die Zahl der gefundenen Toten wird jetzt mit 62 angegeben, aber 65 Personen werden noch vermisst, und in dem Einkaufszentrum sollen Berge von Leichen liegen.   ¤

Nach Angabe der kenianischen Außenministerin sind mehrere der Terroristen Europäer bzw. US-Amerikaner gewesen. Bei Sky News Hintergründe über Verbindungen der Al Shabab mit Islamisten in Britannien.

Aufbewahrt einige der zahlreichen Korrespondentenberichte, vor allem von AJE. Alle Reporter stehen in sicherer Entfernung und spekulieren über die Ereignisse. Einige Berichte (u.a. bei Sky) stellen Überlebende und einige der Opfer aus aller Welt vor. 

Am Abend bei AJE live ein Telefoninterview mit einem Sprecher von Al Shabab, Abu Omar. Ich konnte leider nicht alles verstehen, aber er weist mehrmals darauf hin, daß sie auch vier "westeners whom we believe they are jewish" getötet haben. Und er bezeichnet Al Kaida als Verbündete. Sehr hartnäckiges Nachfragen von Folly Bah-Thibault. Einschätzungen dazu von Michael Reardon (Sicherheitsexperte). - Bei CNN Einschätzungen von James Fergusson (Somalia-Experte). - Bei der BBC Infos und ein Bericht von Marc Doyle über den Konflikt mit Al Shabab in Somalia. - Bei PressTV neben sehr sachlichen Berichten Einschätzungen von Randy Short ¤

Die deutschen Sender berichten weiter nur am Rand, ausgenommen Euronews. Recht gut der Bericht von Peter Schreiber in den Tagesthemen.

A,B,C,Sky,P

arj,TS,hj,TT,E

 

 

 

zus.87

zus.15

 

 

 

                 
24.9.13

 

Den ganzen Tag hört man weiter Schüsse und Explosionen aus dem "Westgate". Unklar, ob noch gekämpft wird, oder ob die Soldaten nur noch "aufräumen" und Sprengfallen auslösen. Angeblich wurden teilweise die Decken zum Einsturz gebracht, um die letzten Terroristen einzuengen. Am Abend erklärt Präsident Kenyatta, die Aktion sei vorbei, es seien 5 Terroristen getötet und 11 festgenommen worden. Unter den Terroristen sollen eine Britin und ein oder zwei US-Amerikaner gewesen sein. Die Gesamtzahl der Toten ist weiter unklar, da noch viele Leichen unter den Trümmern liegen.   ¤

Ausführliche Berichte und Infos von allen Sendern. Immer mehr Standfotos von den Kämpfen im Einkaufszentrum. Bilder der angeblichen britischen Terroristin Samantha Lewthwaite. Bei PressTV u.a. ein Bericht über die Verbindungen britischer Salafisten zur Al Shabab. - In den NDR-"Weltbildern" ein ausführlicher Beitrag über die Geiselnahme von Nairobi und den Krieg mit Al Shabab in Somalia.

A,B,C,Sky,RT,P

ht,TS,hn,nam,E

Weltbilder

zus.50

zus.11

7

           
25.9.13

Spurensuche nach dem Terroranschlag in Nairobi. Neue Videobilder aus den Tagen der Geiselnahme. Suche nach den ausländischen Tätern und Helfer. Außerdem Berichte aus Somalia über Al Shabab, und aus Minneapolis (USA), wo die Al Shabab einige Anhänger und Unterstützer hat (bei Sky News). - Diverse Berichte, noch nicht im Detail angesehen. Bericht im auslandsjournal von Jörg Brase.  (NNA)*   ¤

A,B,C,Sky,P

TS,TT,E

auslandsjournal

zus.31

zus.11

7

           
26.9.13

Weiter Suche nach Hintergründen der Geiselnahme in Nairobi, u.a. über die Rolle von Samantha Lewthwaite, die jetzt weltweit per Haftbefehl gesucht wird. Weitere Berichte von Augenzeugen. - Meldung: in Mandera an der Grenze Kenia / Somalia überfallen die Al Shabab einen Polizeiposten und töten zwei kenianische Polizisten.   ¤

A,B,C,Sky,E

zus.30

           
27.9.13

Mohammed Adow berichtet über Ängste von Somaliern in Nairobi vor Racheakten nach dem Terroranschlag. Auch Euronews dazu. - Bei BBC und Sky mehr Details über den Ablauf des Anschlags.  (NNA)*   ¤

A,B,Sky,E

zus.11

           
28.9.13

Berichte mit weiteren Details des Terrorangriffs in Nairobi. Die Behörden sollen vorher Warnungen bekommen haben. Die Terroristen haben angeblich mehrere der Geiseln gefoltert, Hände und Nasen abgehackt.

Der "Listening Post" zur Medienberichterstattung über den Anschlag ¤

B,C,Sky

A

zus.9

10

           
29.9.13

Nach geleakten Dokumenten waren die kenianischen Behörden vor dem Anschlag auf die Westgate-Mall gewarnt worden. Diverse Berichte. - Bei AJE ein Bericht von Mohammed Adow, der zurückblickt auf die über 100 Anschläge der Al Shabab in Kenia in den letzten Jahren, meist gegen christliche Kirchen. - Bei CNN (GPS) Interview mit Präsident Hassan Sheik Mohamud, über die weltweite Terrorgefahr durch die Al Shabab, die in Somalia selber militärisch besiegt ist. - Bei Sky News Berichte über Reaktionen von Christen in Kenia (meist Evangelikale) auf den Angriff.   ¤

Im Weltspiegel berichten Peter Schreiber aus Nairobi und Marion Schmickler aus Minneapolis über die Rekrutierung von Untergrundkämpfern durch die Islamisten der Al Shabab unter den jeweiligen somalischen Exilanten.  ¤

A,B,C,Sky,E

 

WS

zus.32

 

 

30.9.13

Nach dem Anschlag in Nairobi sind noch viele Fragen offen. Sind einige der Attentäter durch einen Tunnel entkommen? Was wurde aus den immer noch 39 Vermißten? Bericht von Andrew Simmons, und Gespräch mit Abdul Haji, einem Sicherheitsbeamten, der in heldenhafter Weise etliche Menschen gerettet hatte.

A 4
3.10.13

BBC-Panorama: "Terror in Nairobi", von Peter Taylor, über den Anschlag auf die "Westgate"-Mall und die internationalen Terrorverbindungen der Al Shabab. U.a. Gespräch mit dem kenianischen Salafistenprediger Abubaker Sharrif Ahmed, der den Terror rechtfertigt. (Leider NNA)*  ¤¤

B

29

4.10.13

Neue Aufnahmen von Überwachungskameras von den Terroristen im "Westgate".

A,Sky

zus.7

5.10.13

AJE berichtet schon am frühen Morgen ausführlich über einen Angriff von westlichen Spezialtruppen (angeblich Briten und Türken) auf einen Stützpunkt von Al Shabab in Barawe. Später immer detailliertere Informationen und Berichte, u.a. eine Bestätigung durch einen Sprecher von Al Shabab. Erstaunlicherweise berichtet tagsüber kein einziger anderer Sender darüber. Erst am Sonntagmorgen gibt es auch bei CNN und PressTV Infos.   ¤

A,C,P

zus.26

           
5.10.13

Weitere Details über die Täter des Terroranschlags in der Westgate-Mall.

A,B,Sky,E

zus.8

6.10.13

Bei AJE und CNN versuchen die Korrespondenten weiter, aus den spärlichen Informationen mehr über die Kommandoaktion in Barawe herauszubekommen. Offenbar war es eine Aktion der Navy-Seals (die auch den Bin-Laden-Doppelgänger ermordet haben) und das Ziel war das Wohnhaus von Al-Shabab-Führer Abu. Anscheinend konnte er entkommen. Weiter kaum Infos bei anderen Sendern.

Außerdem ein Bericht von Peter Greste aus Kismayo über afrikanische Truppen im Krieg gegen Al Shabab.

A,C,TS

zus.12
8.10.13

Die US-Regierung hat den Namen des Al-Shabab-Führers veröffentlicht, den Spezialtruppen letzten Freitag festnehmen sollten, Abdulkadir Mohamed Abdulkadir, bekannt als "Ikrima". Er soll den Anschlag auf das Westgate in Nairobi geplant haben. Die Festnahme hat nicht geklappt. Ausführliche Infos von Andrew Simmons und Einschätzungen von David Shinn (Ex-US-Botschafter).

A

6

           
10.10.13

Sky News meldet, daß die Britin Samantha Lewthwaite die Anführerin des Al-Shabab-Terrorkommandos von Nairobi gewesen sein soll. Bericht von Alex Crawford aus Nairobi mit weiteren Details des Anschlags und Zeugenaussagen.

Sky 5
14.10.13

Die belgische Polizei hat mit einem Trick zwei somalische Piratenanführer nach Brüssel gelockt und verhaftet.

Ein Bericht von Jörg Brase aus Mogadishu über Leute, die vom Elend die Nase voll haben und sich aufmachen, um nach Saudi-Arabien oder Europa zu flüchten.

E

hj

1

3

17.10.13

Es werden weitere Bilder von Überwachungskameras vom Anschlag auf die Westgate-Mall in Nairobi veröffentlicht. Einer der Täter soll der Norweger (in Somalia geboren) Hassan Dhuhulow sein.

B,Sky

zus.7
19.10.13

Bei einem Selbstmordanschlag auf ein Café in Belet Huen werden mindestens 16 Menschen getötet.

Warnungen vor einem Terroranschlag der Al Shabab in Uganda.

A,B,JA

A,E

zus.2

zus.2

23.10.13

Die BBC hat die Identität von 47 Briten ermittelt, die Verbindungen zur Al Shabab haben und zum Teil in Somalia gekämpft haben. Einer, der 2012 dort im Kampf getötet wurde, wird vorgestellt. Einschätzungen von Ex-MI6-Agent Richard Barrett.

B

6
29.10.13

Bericht von Shafagh Laghai über die Vorwürfe, daß kenianische Soldaten und Polizisten beim Terroranschlag in der Westgate-Mall die Geschäfte geplündert haben.

TT

4

31.10.13

Kenias Luftwaffe hat ein Lager der Al Shabab in Somalia angegriffen. Infos von Armeesprecher Cyrus Oguna (telefonisch), Gespräch mit Mohamed Ali Hassan (Somali-American Peace Council).

A

7

3.11.13

Nic Robertson portraitiert den Al-Shabab-Strategen Mohamed Abdulkadir ("Ikrima"), der auch den Anschlag auf die Westgate-Mall in Nairobi geplant haben soll. Laut dem dänischen Ex-CIA-Doppelagenten Morton Storm wurde Akrima jahrelang von der CIA unterstützt und bezahlt.   ¤

C

6

4.11.13

Bei CNN weitere Infos von Nic Robertson über die Verbindung des Terroristen "Ikrima" zur CIA.

In Nairobi stehen vier Somalier vor Gericht, die bei dem Überfall auf die Westgate-Mall dabeigewesen sein sollen.

In Britannien ist den Ermittlern ein Terrorverdächtiger entwischt. Der Somalier Mohammed Ahmed Mohamed gehört angeblich zu Al Shabab und entkam seinen Überwachern, indem er in eine Burka schlüpfte. Ausführlicher Bericht bei Sky News.

C

B,E

B,C,Sky

3

zus.1

zus.11

10.11.13

Die Regierung von Äthiopien warnt vor einer akuten Gefahr von Anschlägen der Al Shabab im Land. Infos vom Korrespondenten in Addis Abeba.

JA

2
12.11.13

Abdulaziz Billow berichtet über Bemühungen der Regierung Kenias, die etwa 500.000 Flüchtlinge aus Somalia in die Heimat zurückbringen zu lassen.

P

2

13.11.13

Im Norden Somalias und in Puntland sind mindestens 140, möglicherweise Hunderte Menschen durch einen schweren Tropensturm getötet worden. Große Gebiete stehen unter Wasser. Berichte bei AJE und TV5, nichts im deutschen TV. 

Die UN wollen 4000 weitere Blauhelme zum Kampf gegen Al Shabab nach Somalia schicken. Bei TV5 Infos aus New York von Karim Lebhour.

A,JA

A,JA

zus.3

zus.3

           
14.11.13

Mohammed Adow berichtet über die Überflutungen in Puntland nach einem Tropensturm, bei denen über 300 Menschen ums Leben gekommen sind. Große Landstriche stehen unter Wasser.

A

2

14.11.13 Somalia  / Kenia : 

"Al Jazeera Correspondent: Not Yet Kenyan" - Film von Damian Clarke, ein persönlicher Beitrag von Mohammed Adow über Diskriminierung und Gewalt gegen somalische Flüchtlinge und Immigranten in Kenia.  (NNA)*   ¤¤

A

48

           
15.11.13

Mohammed Adow berichtet weiter über die Notlage der Menschen in Puntland. Durch Überflutungen sind 50.000 Menschen auf Hilfe angewiesen.

A

2

18.11.13

Gabriel Gatehouse berichtet aus dem Flüchtlingslager Dadaab in Kenia. Die UN führen eine Befragung durch, wieviele der Flüchtlinge in die Heimat zurückkehren wollen. Offenbar fast keine, weil sie hier bessere Versorgung und Ausbildung bekommen als sie das zuhause jemals hatten. Unter den Flüchtlingen verstecken sich aber auch einige Terroristen der Al Shabab, und Kenias Regierung will das Lager loswerden.

B

5
19.11.13

Kurzbericht: in Belet Huen greifen mehrere Selbstmordattentäter (Al Shabab) einen Polizeiposten an, mindestens 16 Tote (Zivilisten, Soldaten, Polizisten), schwere Zerstörungen.

JA

1

20.11.13

Mark Doyle begleitet ugandische Soldaten der AU-Truppe bei einer Fahrt ins Al-Shabab-Gebiet nördlich von Mogadishu. Er gerät in eine Schießerei. Später trifft er einen 15-jährigen Jungen, der Kindersoldat bei Al Shabab war. 

 

 

21.11.13

Die 500.000 Bewohner des Dadaab-Flüchtlingslagers in Kenia sollen innerhalb von drei Jahren nach Somalia zurückkehren. Peter Greste berichtet aus Dadaab, wo die meisten Leute gar nicht mehr nach Somalia wollen.

A

4
           
23.11.13

Die Zahl von Piratenangriffen vor Somalia ist stark gesunken. Mohammed Adow berichtet aus Bossaso über die neue zivile Küstenwache von Puntland. Hunderte Ex-Piraten sitzen in Bossao mit langjährigen Haftstrafen im Gefängnis.

Peter Greste berichtet aus Dadaab (Kenia) über die erste Universität in einem Flüchtlingslager.

A

A

3

3

27.11.13 Somalia / Flüchtende, Mauern, Grenzen, Zäune : Jedes Jahr riskieren Tausende Menschen aus Afrika ihr Leben bei dem Versuch, über den Golf von Aden nach Jemen zu kommen, um dort oder in den Golfstaaten Arbeit zu finden. Der wichtigste Hafen, wo sich Migranten und Schmuggler treffen, ist Bossasso (Puntland). Mohammed Adow berichtet von dort und trifft Migranten und inhaftierte Menschenschmuggler.

A

4

           
4.12.13

Malcolm Webb berichtet über die Ausbildung von somalischen Soldaten in einem Trainingslager in Uganda durch Ausbilder der EU. In Zukunft soll die Ausbildung in einem Lager bei Mogadishu stattfinden.

A

3
6.12.13

Ausschnitt aus der Reportage "Somali Justice" von Ahmed Farah (für einen Preis nominiert bei den Rory Peck Awards) über das Hauptgefängnis in Mogadishu und seine Insassen.

B

2
9.12.13

Während der Hungersnot vor zwei Jahren mußten Hilfsorganisationen "Gebühren" an Al Shabab bezahlen, um Zugang zu den Hungernden in den von der Terrororganisation kontrollierten Gebieten zu erhalten. Gespräch mit Abdi Aynte (Heritage Institute), der an einer Studie darüber mitgearbeitet hat, und ein Beitrag von Peter Greste aus der "Inside Story" zum Thema.

A

11
           
27.12.13

Meldung: in einem Restaurant werden bei einem Bombenanschlag der Al Shabab 8 Menschen getötet.

A

1/2
1.1.14

Vor einem Hotel in Mogadishu explodieren zwei Autobomben und töten 11 Menschen. Im Hotel waren mehrere Regierungsmitglieder. Wer die Opfer sind, ist unbekannt. Später bekennt Al Shabab sich zu dem Anschlag. Infos am ausführlichsten bei der BBC. (In den Tagesthemen eine Kurzmeldung.)

A,B,C,P,E

zus.5
2.1.14

Meldungen: im Touristenort Diani in Kenia wirft jemand eine Handgranate in ein Café, 10 Verletzte.  - Bei arte ein Bericht nach dem Anschlag der Al Shabab auf ein Hotel in Mogadishu, mit Zeugenaussagen und Bildern der Verwüstung. Letztere auch bei "No Comment".

arj,TS,NC

zus.4
10.1.14

Meldungen: Al Shabab erklärt das Internet für verboten und gibt den Telekomfirmen 15 Tage Zeit das Netz abzuschalten. - In Gedo im Südwesten des Landes haben kenianische Flugzeuge ein Camp der Al Shabab angegriffen und angeblich über 30 Kämpfer getötet.

A

1/2
15.1.14 Somalia / Kenia : In Nairobi beginnt der Gerichtsprozeß gegen vier Männer, die am Überfall der Al Shabab auf die Westgate-Mall im September beteiligt gewesen sein sollen, bei dem mindestens 67 Menschen getötet wurden. Viele Details des Anschlags sind immer noch völlig unklar. Rawya Rageh, Mark Lowen und Jörg Brase berichten aus Nairobi.

A,B,ht,JA

zus.9
24.1.14

Immer mehr Somalier kehren aus dem Exil nachhause zurück und helfen beim Wiederaufbau. Bericht von Ilhame Taoufiqi (redaktionell).

JA

2

27.1.14

Die USA haben im Süden Somalias einen wichtigen Terroristenchef mit einem Drohnenangriff zu töten versucht. Bisher gibt es kaum Informationen dazu, das Wenige erzählt Barbara Starr aus dem Pentagon.

C

3

29.1.14

Einer der in Nairobi wegen des Westgate-Überfalls Angeklagten hat der BBC erzählt, warum er sich Al Shabab angeschlossen hat, nicht aus religiös-ideologischen Gründen, sondern weil die ihm Geld versprochen haben. Bericht von Mark Lowen.

B 3
30.1.14

Die UN befürchten wegen Überflutungen und Dürre eine erneute Mißernte und eine weitere Verschlechterung der Versorgungslage. Bericht aus Mogadishu von Abdulaziz Billow.

P

2

3.2.14

"Sisters of Somalia" - Film von Joost van der Valk und Mags Gavan über die Frauen in den Flüchtlingslagern von Mogadishu. (Witness)  (NNA)*   ¤

A

25

7.2.14

Djibouti / Somalia : Frank Gardner berichtet aus Djibouti, wo die wichtigste Basis des US-Militärs in Afrika ist. Von dort werden z.B. Kommandoeinsätze und Drohnenangriffe gegen Al Shabab in Somalia gestartet.

B

3
21.2.14

In Mogadishu greifen Al-Shabab-Kämpfer den Präsidentenpalast an. An den stark gesicherten Zufahrten sprengen sich mehrere Selbstmordattentäter mit Autobomben in die Luft, danach gibt es heftige Feuergefechte. Angeblich werden alle Angreifer getötet.

A,B

zus.3
27.2.14

Meldungen: mindestens 12 Tote bei einem Selbstmordanschlag in Mogadishu.

A,E

zus.1/2
14.3.14

Ein ausführlicher Beitrag von Jörg Brase über den Anschlag auf die Westgate-Mall in Nairobi und die Terrorverbindungen der Al Shabab. (NNA)*

auslandsjnl

14

15.3.14

Wegen einer neuen Offensive der Armee gegen Al Shabab sind im Süden des Landes einige Tausend Menschen aus ihren Dörfern geflüchtet. Bericht von Abdulaziz Billow.

P

2

19.3.14

"Terror in Nairobi - Das Westgate-Drama und die Al-Shabab" - Film von Jörg Brase.  ¤

ZDF-info

29
23.3.14

In Likoni (Touristenort bei Mombasa) dringen zwei bewaffnete Männer in eine Kirche ein und schießen wahllos in die Sonntagsgemeinde. Mindestens sechs Menschen werden getötet, über 20 verletzt. Die Täter sind unerkannt geflüchtet, man vermutet, daß sie zur Al Shabab gehören. Bericht von Catherine Soi.

A

2

           
25.3.14

Kenias Regierung ordnet nach den letzten Terrorangriffen der somalischen Al Shabab an, daß alle Somalier in Kenia nur noch in den beiden Flüchtlingslagern Kakuma und Dadaab wohnen dürfen. Bericht, Infos von Mohammed Adow. Er zählt eine Reihe von Gründen auf, warum die Anordnung sich nicht durchsetzen lassen wird.

Mark Doyle berichtet über eine neue Offensive von AU-Truppen gegen Al Shabab in der Gegend von Qoryooley im Süden des Landes.

A

B

5

4

27.3.14

Bericht von Catherine Soi über den schwierigen Krieg gegen die Al Shabab, deren Kämpfer aus den ländlichen Gebieten vertrieben werden und jetzt wieder verstärkt in Mogadishu einsickern und dort Anschläge verüben.

A

3

30.3.14

"Will noch jemand Pirat werden?" - Peter Schreiber berichtet aus Puntland über Abschreckungskampagnen gegen Piraten, und allgemein ein Wenig über das Land, das neuerdings nur noch eine autonome Provinz von Somalia ist.

WS

8

31.3.14 Somalia / Kenia : In Nairobi, im Somalierviertel Eastleigh, explodieren kurz nacheinander drei Bomben bzw. Handgranaten, auf einem Marktplatz und in zwei Restaurants. Mindestens 6 Menschen werden getötet. Vermutungen, daß Al Shabab dahintersteckt. Infos und Bericht aus Nairobi von Tania Page.

A,C

zus.6
           
8.4.14

Durch die neue Offensive gegen Al Shabab sind erneut Tausende Menschen aus ihren Dörfern vertrieben worden und ziehen als Flüchtlinge nach Mogadishu. Bericht.

A

2

21.4.14

Meldung: in Mogadishu wird ein Parlamentsabgeordneter mit der Explosion einer Bombe in seinem Auto getötet.

P

1/2

2.5.14

Jane Ferguson berichtet über somalische Journalisten, die wegen der Drohungen von Al Shabab ins Exil nach Nairobi gegangen sind. Dort sind sie jetzt von Ausweisung bedroht, wieder wegen der Anschläge der Al Shabab.

A

3

           
3.5.14

Bei einem Bombenanschlag werden in Mogadishu mindestens 7 Menschen getötet, darunter ein Politiker, der vermutlich Ziel des Anschlags war.

A,TS,JA

zus.3
10.5.14

Die UN warnen weiter vor einer Hungersnot, weil die versprochenen Hilfsleistungen nicht geliefert worden sind. Abdulaziz Billow berichtet aus Mogadishu.

P

2

20.5.14

In Uganda gibt es Vorwürfe, daß einige der ugandischen Soldaten in Somalia sich den Al Shabab angeschlossen haben. Bericht von Daniel Arapmoi.

P

2

24.5.14

Während einer Parlamentssitzung überfällt ein Kommando der Al Shabab das Parlamentsgebäude in Mogadishu, mit einer Autobombe, mehreren Selbstmordattentätern und bewaffneten Kämpfern. Nach den Explosionen gibt es stundenlange Schießereien, 18 Menschen werden getötet, darunter mehrere Soldaten und acht Angreifer, aber keine Politiker. Unter den Verletzten sind auch drei Abgeordnete. Berichte, und bei AJE Einschätzungen von Herman Cohen (Ex-US-Botschafter). Keine Meldung in der Tagesschau.    ¤

Meldung: Bombenanschlag auf ein von Ausländern besuchtes Café in Djibouti, zwei Tote.

A,B,E

 

A

zus.7

 

1/2

                 
8.6.14

Der Anführer der Al Shabab in Puntland, Sheikh Mohamed Said Atam, hat sich der Armee ergeben und erklärt vor Kameras, daß der bewaffnete Kampf ein Fehler war und viele der Taten von Al Shabab Verbrechen gegen den Islam und gegen die Menschen waren. Bericht von Abdulaziz Billow aus Mogadishu.

P

2

18.6.14

Bei einem Bombenanschlag auf ein Krankenhaus in Mogadishu ist ein Arzt getötet worden, mehrere Menschen wurden verletzt.

JA

1/2

26.6.14

Meldung: Anschlag der Al Shabab auf ein Hotel in Bulo-Burte, in dem AU-Soldaten untergebracht sind. Drei von ihnen werden getötet.

A

1/2

5.7.14

Al Shabab greift erneut das Parlamentsgebäude in Mogadishu an, u.a. mit einem Selbstmordattentäter. Drei Soldaten und zwei Zivilisten werden getötet.

A,B,E

zus.4

8.7.14

Meldung: mehrere Al-Shabab-Kämpfer haben den Präsidentenpalast in Mogadishu angegriffen und wurden bei Gefechten getötet.

A

1/2
9.7.14

Im Süden des Landes herrscht weiter Hunger. Ein Bericht über Mütter mit halbverhungerten Kinder in einer Klinik in Baidoa.

JA

2

16.8.14

In Mogadischu werden bei einem Feuergefecht zwischen Soldaten und Männern der Sicherheitsfirma Amisom mindestens sieben Personen getötet.

A

2

17.8.14

Ein Bericht über die AU-Truppe in Somalia. (aitv

A

2
23.8.14

Die UN warnen vor einer neuen Hungersnot. Ursache ist eine Dürre, dazu kommt der andauernde Konflikt mit Al Shabab. Fast drei Millionen Menschen brauchen Hilfe, nur ein Drittel der versprochenen Hilfen sind angekommen. Mohammed Adow berichtet aus Hudur im Süden des Landes.

A

3
24.8.14

Mohammed Adow berichtet aus Mogadishu über das Einsammeln von Waffen durch Armee und AU-Truppe.

A

3
28.8.14

Mohammed Adow berichtet aus Mogadishu über den gefährlichen Job eines Steuereintreibers.

A 3
30.8.14

Neue Offensive der AU-Truppe gegen Al Shabab südlich von Mogadishu. Bericht von Mohammed Adow.

A

2
31.8.14

Al Shabab- Kämpfer und Selbstmordattentäter greifen ein Gebäude in Mogadischu an, laut AJE eine Geheimdienstzentrale, laut CNN ein Gefängnis. Bei dem Gefecht mit Sicherheitskräften werden sieben Al-Shabab-Männer und mehrere Zivilisten getötet.

A,C

zus.1
1.9.14

Mohammed Adow berichtet aus Fidow (nördlich von Mogadishu) über die Offensive von Regierungstruppen und AU-Truppe gegen Al Shabab. Mit diesem "letzten Gefecht" soll Al Shababs Niederlage besiegelt werden.

A

3

2.9.14

Die USA greifen mit einem Drohnenschlag einen Al-Shabab-Konvoi bei Baraawe an. Mindestens sechs Kämpfer werden getötet. Ziel des Angriffs war angeblich, den Al-Shabab-Führer Ahmed Abdi Godane zu töten. Ob er tatsächlich unter den Opfern ist, ist noch unklar. Bei AJE Infos von Mohammed Adow, bei PressTV ein Bericht von Abdulaziz Billow.

Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.

A,B,C,P

zus.12
3.9.14

Mohammed Adow berichtet aus Fidow (südlich von Mogadishu), das soeben von AU-Soldaten aus der Hand von Al Shabab befreit wurde.

A

3
           
5.9.14

Das Pentagon erklärt, daß bei dem Drohnenangriff Anfang der Woche tatsächlich Al-Shabab-Führer Ahmed Abdi Godane getötet worden ist. Bei AJE Infos und Bericht von Mohammed Adow, bei der BBC Einschätzungen von Denis Okare. Meldung bei der Tagesschau, Bericht bei Euronews.

A,B,TS,E

zus.10
           
6.9.14

Infos von Karl Penhaul zur Tötung des Al-Shabab-Anführers Ahmed Abdi Godane.

C

3

7.9.14

Nach dem Tod ihres Anführers hat Al Shabab einen neuen Chef bestimmt. Die Offensive von Armee und AU-Truppe gegen Al Shabab geht weiter. 

A

2

8.9.14

In Mogadishu werden bei zwei Autobombenattentaten auf Armeekonvois mindestens 12 Zivilisten getötet, darunter auch vier US-Bürger. Al Shabab bekennt sich zu den Anschlägen.

A,Sky,E

zus.4
3.10.14

Catherine Soi berichtet aus Mogadishu über eine Offensive der somalischen Armee und der AU-Truppe gegen die Hochburg von Al Shabab in Adale (im Nordosten).

A

3
5.10.14

Armee und AU-Truppe sind dabei, die Al-Shabab-Hochburg Barawe (südlich von Mogadishu) einzunehmen. Bei AJE Bericht und Infos von Catherine Soi.

A,Sky

zus.7
6.10.14

Armee und AU-Truppe haben die Al-Shabab-Hochburg Barawe eingenommen. Die Soldaten durchkämmen den Ort nach zurückgebliebenen Kämpfern. Bei AJE berichtet Catherine Soi aus der Stadt.

A,Sky

zus.5
           
15.10.14

Bei zwei Bombenanschlägen in Mogadishu werden mindestens 11 Menschen getötet. Infos aus Mogadishu vom Journalisten Mo Dahir.

A

3

29.10.14

"Rebuilding Somalia" - Film von Juliana Ruhfus, Patrick Wells und Elizabeth Jones. (P+P)  (NNA)*   ¤

A

25

           
18.11.14

Als Illustration zum Weltbevölkerungsbericht (starkes Wachstum weiterhin in Afrika) ein Beitrag von Jörg Banse über perspektivlose Jugendliche in Mogadishu, die von einer Ausbildung in Europa träumen.

ht

2

3.12.14

In Mogadishu fährt ein Selbstmordattentäter mit seinem Sprengstoffauto in einen UN-Konvoi und sprengt sich in die Luft. Mindestens vier Menschen werden getötet, alles somalische Zivilisten.

A,E

zus.2
4.12.14

Bei Kismayo ist ein kenianisches Kampfflugzeug abgestürzt. Der Pilot konnte sich mit dem Fallschirm retten. Al Shabab behauptet, sie hätten die Maschine abgeschossen. Infos von Catherine Soi.

A

2
5.12.14

Meldung: bei zwei Selbstmordanschlägen in Baidoa sind mindestens 10 Menschen getötet worden.

A

1/2
25.12.14

Al-Shabab-Kämpfer greifen das Hauptquartier der AU-Truppe in Mogadishu an. Drei Soldaten und fünf Angreifer werden bei Schießereien getötet. Einschätzungen von Mamam Sidikou (Chef der AU-Mission) und von John Simon (Ex-US-Botschafter).

A

3

30.12.14

Bei US-Luftangriffen in Saakow (im Südwesten des Landes) ist angeblich der neue Geheimdienstchef von Al Shabab getötet worden. Sein Vorgänger hatte sich vor ein paar Tagen den AU-Truppen ergeben. Infos von Emmanuel Igunza aus Nairobi.

B

4

22.1.15

Vier Tote bei einem Selbstmordattentat vor einem Hotel in Mogadishu, in dem gerade eine türkische Delegation untergebracht ist. Al Shabab bekennt sich. Erdogan kommt morgen nach Somalia. In Addis verurteilt er in deutlichen (und ziemlich vernünftigen) Worten den Terror der "islamfeindlichen" Al Shabab.

E

1

           
20.2.15

In einem Hotel in Mogadishu sprengen sich zwei Selbstmordattentäter in die Luft und töten über 20 Menschen, darunter mehrere Politiker, die dort bei einer Konferenz waren. Al Shabab bekennt sich zu dem Terroranschlag. Auf deutsch ein Bericht bei Euronews, bei ARD und ZDF gab es nur im Nachtmagazin eine 20-Sekunden-Meldung.

A,B,E,nam

zus.5
26.2.15

Hamza Mohamed berichtet aus dem Fischerdorf Eyl, das vor einigen Jahren die Hauptstadt der Piraten war. Inzwischen geht das Leben hier wieder seinen normalen Gang.

A

3

12.3.15

Hamza Mohamed berichtet aus Bossasso über die Todesstrafe in Somalia.  (NNA)*   ¤

A

3

           
19.3.15

Bei einem US-Drohnenangriff ist ein Anführer von Al Shabab getötet worden.

E 1
27.3.15

In Mogadishu stürmen Al-Shabab-Terroristen ein Hotel, erschießen zahlreiche Menschen (mindestens 10, angeblich über 20) und nehmen Geiseln. Am Morgen hält die Geiselnahme noch an. Bislang nur knappe Infos und einige Bilder, auf deutsch nur bei Euronews.  ¤

A,E

zus.2
28.3.15

Nach mehr als 12 Stunden hat die Armee die Al-Shabab-Geiselnahme in einem Hotel in Mogadishu beendet. Die Terroristen hatten über 20 Menschen getötet. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.

A

2

           
11.4.15 Kenia / Somalia : Kenias Regierung fordert die UN auf, innerhalb von drei Monaten das Flüchtlingslager in Dadaab aufzulösen, wo immer noch 600.000 Flüchtlinge aus Somalia leben. Kenia droht, andernfalls die Leute selber abzuschieben.

A

3

12.4.15

Reaktionen auf den Plan der kenianischen Regierung, die 600.000 Flüchtlinge aus Dadaab nach Hause zu schicken. Bericht bei AJE von Mohammed Adow.

A,arj,E zus.6
           
14.4.15

In Mogadishu greifen Al-Shabab-Männer ein Regierungsgebäude an und schießen wahllos um sich. Mindestens 8 Zivilisten und mehrere Polizisten werden getötet. Auch mehrere der Angreifer sterben. Ausführlicher Bericht bei Sky News.

A,Sky,E,NC zus.5
20.4.15

In Garowe (Puntland) werden bei einem Al-Shabab-Angriff neun UN-Mitarbeiter getötet, darunter vier ausländische Helfer. Kurzberichte. (Kurzmeldung auch bei den "Tagesthemen".)

A,E

zus.1

21.4.15

Mohammed Adow berichtet über eine neue Grenzschutztruppe an der Grenze zu Kenia. Aussagen eines verhafteten Mitglieds von Al Shabab.

A

3

26.4.15

"Die Rückkehrer" - Sabine Bohland berichtet aus Somaliland, über Leute, die aus dem Exil zurückgekehrt sind und zuhause kleine Unternehmen gründen. Eine Frau betreibt einen Schönheitssalon, ein Mann exportiert Schlachtvieh.

WS

6

5.5.15

US-Außenminister Kerry ist zu einem Kurzbesuch in Mogadishu. Infos von Rosiland Jordan aus Nairobi.

A

2

20.5.15

Andrew Harding spricht in Mogadishu mit Zakariya Ahmed Ismail Hersi, einem Ex-Kommandanten von Al Shabab, der sich inzwischen von deren Verbrechen distanziert.

B

4

24.5.15

"Defeating Al Shabab?" - Reportage von BBC-Korrespondent Andrew Harding aus Mogadishu. Am deutlichsten zu sehen ist es am Strand: Fröhlichkeit und Hoffnung sind zurück. Obwohl es immer noch Terroranschläge gibt, kehren immer mehr Exilanten heim. Gespräche mit einem Hotelier, mit einem abgesprungenen Al-Shabab-Mann, mit mehreren Opfern des Al-Shabab-Terrors, darunter einer Frau, die von Al Shabab entführt wurde, und mit Präsident Hassan Sheikh Mohamud.  ¤¤

B

23

20.6.15

Bei einem Terrorangriff von Al Shabab in Kenia ist letzte Woche der Brite Thomas Evans getötet worden. Er hatte offenbar als Kameramann für die Terrorgruppe gearbeitet, seine Kamera mit diversen Aufnahmen wurde von der Polizei sichergestellt. Im Bericht von Karen Allen einige Aufnahmen daraus. - Im ZDF ein Bericht von Jörg Brase über den Deutschen Andreas Müller, der ebenfalls bei Al Shabab kämpft. Auch er ist auf dem Video von Evans zu sehen.

B,ht

zus.4
21.6.15

Al Shabab zündet in Mogadishu eine Autobombe und versucht, eine Basis der Armee zu stürmen. Vier der Angreifer werden bei längeren Gefechten getötet. Al Shabab behauptet, 10 Soldaten getötet zu haben.

A,E

zus.1
24.6.15

In Mogadishu werden mindestens 12 Menschen (vor allem somalische Polizisten) von einer Straßenbombe getötet. Der Anschlag galt einem Konvoi mit arabischen Diplomaten, von denen aber keiner verletzt wurde.

A

1

26.6.15

Nur bei der BBC ("Focus on Africa" eine Meldung: Al-Shabab-Kämpfer haben eine Militärbasis der AU bei Baidoa angegriffen. Bei stundenlangen Gefechten wurden mindestens 30 Soldaten getötet. 

B

1

21.7.15

Meldung nur bei PressTV: in Merca (südwestlich von Mogadishu) ist ein Konvoi der AU von einer Straßenbombe getroffen worden. Daraufhin sollen die Soldaten wild um sich geschossen und mindestens 15 Zivilisten getötet haben.

P

1/2

22.7.15

Die AU-Truppe hat Bardere (im Westen des Landes, Region Bakool) eingenommen, einen der letzten Orte, die noch von Al Shabab besetzt waren. Bei den schweren Kämpfen sollen auch zahlreiche Zivilisten getötet worden sein. Einschätzungen von Abdirahman Koronto.

B

4

26.7.15

In Mogadishu fährt ein Selbstmordbomber von Al Shabab mit einem LKW voll Sprengstoff in das internationale "Jazeera"-Hotel. Mindestens 15 Menschen werden getötet, das Hotel wird schwer beschädigt, mehrere Gebäude in der Nachbarschaft stürzen ein. 

A,B,C,TT,E

zus.7
           
4.8.15

"Somaliland: Reise durch ein Land, das es nicht gibt" - Reisereportage von Sabine Bohland.  ¤

WDR

29

15.8.15

Mohammed Adow berichtet aus Kismayo über die Wahl eines Regionalpräsidenten durch eine Clanversammlung. Nächstes Jahr soll es eigentlich erstmals eine echte freie Präsidentschaftswahl geben, aber die Vorbereitungen (Wählerregistrierung) kommen nur langsam voran, vor allem wegen der andauernden Bedrohung durch Al Shabab.

A

3

19.8.15

Mohammed Adow berichtet aus Kismayo über eine neue Offensive der somalischen Armee gegen Al Shabab.

A

3

20.8.15

Mohammed Adow berichtet aus dem Boni-Wald an der Grenze zwischen Somalia und Kenia. Dort lebt seit Jahrhunderten der Boni-Stamm, immer noch ziemlich naturnah. Diese Lebensweise ist bedroht, seit sich die Kämpfer von Al Shabab in dem Wald verstecken. Die Armeen beider Länder machen Jagd auf die Islamisten, die Boni geraten zwischen die Fronten.

A

3

25.8.15

Mohammed Adow berichtet aus Kismayo. Dort leben Tausende Menschen in einem neuen Flüchtlingslager, nachdem sie aus dem Lager Dadaab in Kenia zurückgeschickt wurden.

A 3
1.9.15

Al Shabab hat ein Camp der AU-Truppe bei Janale (westlich von Mogadishu) angegriffen und zahlreiche Soldaten getötet. Die genauen Umstände und die Opferzahl sind noch unklar. Al Shabab behauptet, sie hätten 70 Soldaten getötet. Ausführliche Infos bei der BBC.

B,TT

zus.5

3.9.15

Bei dem Angriff von Al Shabab auf ein Camp der AU-Truppe bei Janale sollen 50 Soldaten getötet worden sein. 12 der Getöteten waren ugandische Soldaten. Bericht aus Kampala, wo deren Leichen mit militärischen Ehren empfangen werden.

B

2

5.9.15

Meldung: Al Shabab hat zwei Dörfer im Südwesten des Landes erobert.

P

1/2
6.9.15

Wieder nur bei PressTV eine Meldung: Al Shabab hat den Ort Buqda (nördlich von Mogadishu) eingenommen, angeblich nachdem die AU-Soldaten kampflos abgezogen sind. Einschätzungen von Alex Powers.

P

3

18.10.15

"Zurück in die Heimat" - Shafagh Laghai berichtet über somalische Flüchtlinge, die aus dem Lager Dadaab nach Mogadishu zurückgekehrt sind und sich dort nun irgendwie durchschlagen müssen.

WS

9

19.10.15

Shafagh Laghai besucht ein Zentrum für Al-Shabab-Aussteiger in Baidoa. 100 junge Männer bekommen eine Ausbildung und sollen so wieder in die Gesellschaft integriert werden.

TT

4

1.11.15

In Mogadishu greifen Al-Shabab-Kämpfer ein Luxushotel an, mit Sprengstoffautos und Selbstmordattentätern. 17 Menschen werden getötet, darunter zwei Parlamentsabgeordnete und sechs der Angreifer.

A,C,TS,E

zus.5
           
10.12.15

Meldung: Al Shabab spaltet sich auf in Anhänger von ISIS und von Al Kaida, vereinzelt gibt es Gefechte zwischen den Gruppen, die ISIS-Anhänger haben einige Gebiete eingenommen.

B

1/2
15.1.16

Al Shabab hat eine Militärbasis der AU an der Grenze zu Kenia angegriffen und angeblich übernommen. Angeblich wurden mehr als 60 AU-Soldaten getötet. Infos von Mohammed Adow (AJE) und Tomi Oladipo (BBC). - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.

A,B

zus.8
19.1.16

Catherine Soi berichtet aus Nairobi über die Zeremonie bei der Rückkehr von AU-Soldaten, die in Somalia bei einem Überfall von Al Shabab getötet wurden. Die Zahl der Todesopfer ist weiter unbekannt.

A

3

21.1.16

Am Abend greifen in Mogadishu Al-Shabab-Männer ein Hotel und ein Restaurant am Strand an, werfen Bomben und schießen um sich. Zunächst ist von mindestens drei bzw. mindestens sieben Toten die Rede. Am Morgen ist die Lage noch unklar. - Bei AJE ausführliche Live-Infos, u.a. von einem Regierungssprecher. Der Anschlag ist bei AJE am Abend Hauptthema, bei anderen Sendern gibt es nur kurze Meldungen, auf deutsch nur bei Euronews.

A,E zus.10
22.1.16

Bei dem Terroranschlag von Al Shabab in Mogadishu sind mindestens 22 Menschen getötet worden. Angeblich wurden sieben der Täter getötet und einer festgenommen.  - Bei AJE ein allgemeiner Bericht und Einschätzungen von Abdullahi Bora Halakhe (ICG) zur Stärke von Al Shabab. Ausführliche Berichte bei arte und Euronews, Kurzbericht bei der Tagesschau.

A,arj,TS,E

zus.8
                 
26.1.16

 

Letzte Woche wurden bei einem Angriff von Al Shabab auf eine Militärbasis der AU angeblich 100 kenianische AU-Soldaten getötet. Jetzt zieht sich die AU-Truppe (AMISOM) anscheinend aus weiteren Gebieten im Westen Somalias zurück. Infos bei der BBC von Emmanuel Igunza. 

Im heute-journal ein Bericht von Jörg Brase. Er führt ein Video vor, das Al-Shabab-Männer im Juni 2015 gedreht haben, unter ihnen der deutsche Islamist Andreas M. Sie greifen ein Lager von kenianischen Soldaten an, werden aber unter schweren eigenen Verlusten zurückgeschlagen. Auch der Kameramann, der Brite Thomas Evans, stirbt dabei und verliert die Kamera. ¤

B

 

hj

4

 

4

27.1.16

"Arbeit im Krisengebiet" - Film von Christin Gottler über die ARD-Afrikakorrespondentin Shafagh Laghai und ihre Arbeit in Somalia und Nigeria.

WDR

29
28.1.16

Erstmals gibt es Bilder von dem Al-Shabab-Angriff auf ein Lager der AU-Truppe in Somalia vor zwei Wochen, bei dem angeblich ca. 100 kenianische Soldaten getötet wurden. Infos von Tomi Oladipo.

B

3

5.2.16

Al Shabab hat die Hafenstadt Marka (100 km südlich von Mogadishu) besetzt, nachdem die AU-Truppe von dort abgezogen war. Infos von Tomi Oladipo. (Angeblich hat die AU-Truppe die Stadt inzwischen schon wieder zurückgenommen.)

B

3

27.2.16

Bei einem Anschlag von Al Shabab auf ein Hotel in Mogadishu werden mindestens 22 Menschen getötet. Die Angreifer setzen zwei Selbstmordattentäter mit Autobomben ein. Das Hotel und einige umstehende Häuser stürzen ein.  - Ungewöhnlich: genau andersherum als sonst gibt es Meldungen und Bilder bei einigen deutschen Sendern, aber nichts bei den internationalen. (Vielleicht habe ich bei AJE einen Beitrag übersehen.)

TS24,R,hj

zus.2
28.2.16

Meldungen: in Baidoa sprengen sich zwei Selbstmordattentäter vor einem Restaurant in die Luft und töten mindestens 15 (laut CNN 40) Menschen. Einer der Attentäter soll eine Frau gewesen sein. - Die natürliche Ordnung der Dinge ist wiederhergestellt: auf deutsch gibt es keine Berichte, keine Meldungen. 

A,C

zus.1/2
29.2.16

Bericht mit Bildern der beiden schweren Terroranschläge in Mogadishu und Baidoa.

B

2

7.3.16

Nach Angaben des US-Militärs sind bei einem US-Luftangriff mit Drohnen und Kampfflugzeugen auf ein Trainingslager von Al Shabab nördlich von Mogadishu 150 Al-Shabab-Kämpfer getötet worden. Einschätzungen bei AJE von Mark Kimmitt (Ex-US-General), bei CNN von Barbara Starr, Adam Schiff (Kongressabgeordneter), Mark Hertling (Ex-US-General) und Robert Baer. Bei der Tagesschau eine Meldung, sonst auf deutsch nichts.  ¤

A,C,Sky,TS

zus.20
           
8.3.16

Al Shabab hat den US-Luftangriff auf ein Trainingslager in Raso (nördlich von Mogadishu) bestätigt. Dabei seien aber nicht 150, sondern nur 27 Kämpfer getötet worden. Bei der BBC Einschätzungen dazu von Tomi Oladipo. 

A,B

zus.3
12.3.16

Meldung im "Listening Post": Der frühere Journalist Hassan Hanafi ist zum Tode verurteilt worden, weil er als Mitglied von Al Shabab für die Morde an mindestens sechs früheren Kollegen verantwortlich war.

A

1
24.3.16

Catherine Soi berichtet über somalische Flüchtlinge, die aus Dadaab nach Hause zurückkehren. Im letzten Jahr wurden etwa 12.000 Menschen mit Bussen nach Mogadishu oder in ihre Dörfer gebracht.

A

3
28.3.16

Beim Krieg gegen Al Shabab sind Hunderte Soldaten verletzt oder getötet worden. Die Kriegsversehrten und die Hinterbliebenen beklagen sich, daß sie vom Staat kaum Unterstützung oder Entschädigung bekommen. Hamza Mohamed berichtet aus Mogadishu.

A

3

29.3.16

Die Sufis sind die älteste islamische Gemeinschaft in Somalia und sie waren früher auch die größte. Sie haben lange unter der Verfolgung durch Boko Haram gelitten. Heute können sie ihren menschenfreundlichen und fröhlichen Glauben wieder frei und offen leben. Hamza Mohamed berichtet aus Mogadishu.  ¤

A

3
           
1.6.16

In Mogadishu greifen Al-Shabab-Terroristen ein Hotel an. Vor dem Gebäude zündet ein Selbstmordattentäter eine Autobombe, drei Männer stürmen das Gebäude, schießen um sich und nehmen mehrere Geiseln. Bisher mindestens 15 Tote, darunter zwei Parlamentsabgeordnete. In der Nacht dauert die Geiselnahme noch an. - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.

A,E zus.3
2.6.16

Nur bei der BBC noch ein Bericht über den Angriff von Al-Shabab-Terroristen auf ein Hotel in Mogadishu. Leider keine Angaben dazu, wie die Geiselnahme beendet wurde. Die drei Attentäter wurden jedenfalls getötet, die Zahl der Opfer wird weiter mit "mindestens 15" angegeben. Ein paar allgemeine Einschätzungen von Ibrahim Farah.

B

5

9.6.16

In Halgan (etwa 100 km nördlich von Mogadishu, nahe der Grenze zu Äthiopien) greifen Al-Shabab-Kämpfer einen Stützpunkt der AU-Friedenstruppe AMISOM an. Laut Al Shabab werden dabei 60 äthiopische Soldaten getötet, laut AU 240 Al Shabab. Vermutlich ist beides richtig. Bei AJE Infos von Mohammed Adow  (Dadaab), bei der BBC Interview mit Joe Kibet, Sprecher der AMISOM.

A,B zus.8
           
10.6.16

Kenias Regierung fordert die letzten 300.000 Flüchtlinge, die noch in Dadaab leben, auf, bis November das Land zu verlassen. Mohammed Adow berichtet aus dem Lager.

A

2
15.6.16

Die somalische Regierung hat eine Lebensmittellieferung des WFP beschlagnahmen lassen und beschuldigt die Helfer, sie wollten die Somalier vergiften. Mehrere WFP-Mitarbeiter wurden verhaftet. Die Säcke mit Mais und Weizenmehl waren offenbar zu lange gelagert und dabei feucht geworden. Bericht von Mohammed Adow.

A

2

15.6.16

"Kill all but the Crows" (1) - Film von Naashon Zalk und Zach Jama. Ende der 80er Jahre hat das Regime von Siad Barre einen brutalen völkermörderischen Krieg gegen die aufständischen Stämme von Somaliland geführt. Etwa 50.000 Menschen, größtenteils Zivilisten, wurden ermordet und in Massengräbern verscharrt. Der Film begleitet Forensiker bei der Suche nach diesen Massengräbern und trifft Überlebende, die versuchen, einen der Kriegsverbrecher vor Gericht zu bringen, Yusuf Abdi Ali, bekannt als "Colonel Tukeh". (P+P)  - (NNA)*  ¤

A

26

            
20.6.16

Zum Welttag der Flüchtlinge ein Bericht von Jörg Brase über das Flüchtlingslager in Dadaab (Kenia). Die meisten Bewohner sind inzwischen dort geboren und haben keinerlei Bezug mehr zu Somalia. Trotzdem will Kenias Regierung das Lager schließen, - Gespräch mit Ben Rawlence, (HRW, Autor von "Stadt der Verlorenen"), der einige Jahre in Dadaab gelebt hat. 

ktzt

12
25.6.16

In Mogadishu greifen mehrere Al-Shabab-Terroristen ein Hotel an. Sie zünden mehrere Bomben, schießen um sich und nehmen Geiseln. Nach stundenlangen Gefechten erschießen Polizisten die letzten beiden Täter. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen getötet.

A,RT,TS,E

zus.5
25.6.16

"Kill all but the Crows" (2) - Film von Naashon Zalk und Zach Jama über die Suche nach Massengräbern der Barre-Diktatur und den Versuch, einem Verantwortlichen von damals vor Gericht zu bringen.  (NNA)*  ¤

A

25

           
30.6.16

Meldung mit Bildern: südlich von Mogadishu ist ein Kleinbus auf eine Mine gefahren, acht Insassen wurden getötet.

JA

1/2

26.7.16

In Mogadishu sprengen sich zwei Selbstmordattentäter mit Bombenautos neben einer Basis der AU-Friedenstruppe in die Luft. Mindestens 13 Menschen werden getötet. Al Shabab bekennt sich zu den Anschlägen.

A,B,hj

zus.5
           
31.7.16

In Mogadishu greifen etwa 7 Al-Shabab-Terroristen das Hauptquartier der Kriminalpolizei an. Zwei sprengen sich mit Bombenautos am Eingang in die Luft, die anderen versuchen, das Gelände zu stürmen. Nach einer längeren Schießerei sind auch sie alle tot, außerdem etwa fünf Zivilisten und mindestens ein Polizist.

A,E

zus.3
           
21.8.16

Vor einem Verwaltungsgebäude in Galkayo (Puntland) sprengen sich kurz nacheinander zwei Selbstmordattentäter mit Bombenautos. Mindestens 20 Menschen werden getötet. Al Shabab bekennt sich zu dem Terroranschlag. Bei AJE Infos von Hamza Mohamed (Korrespondent von AJ). Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.

A,E

zus.2

           
26.8.16

Terroristen von Al Shabab überfallen ein Restaurant am Strand von Mogadishu. Sie sprengen ein Bombenauto, schießen um sich, nehmen Geiseln. Erst nach mehreren Stunden werden sie überwältigt, mindestens einer wird verhaftet. Mindestens zehn Menschen wurden getötet. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.

A,E

zus.1
           
30.8.16

Ein internationales Hotel in Mogadishu wird zum dritten Mal von Al-Shabab-Terroristen angegriffen, diesmal mit einem Sprengstoff-LKW. Mindestens 10 Tote, vielleicht auch 25.  Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews. 

A,E

zus.2

12.9.16

Afshin Rattansi ("Going Underground") spricht mit Andrew Harding (Ex-Afrikakorrespondent der BBC) über die (hoffnungmachende) Lage in Somalia heute und den verzwickten Weg dorthin. Harding hat darüber ein Buch geschrieben, "The Mayor of Mogadishu", in dem er u.a. die zeitweise desaströs kontraproduktive Einmischung des Westens kritisiert. (Es gab schon mal eine Phase, 2006, als gemäßigte Islamisten, die "Islamic Courts", dabei waren, das Land zu stabilisieren, während die USA deren Gegner, die Warlords, unterstützten. In das Vakuum konnte dann Al Shabab vorstoßen.)  ¤

RT

11

            
13.9.16

In Mogadishu beginnt eine Konferenz der Staatschefs von Ostafrika über die weitere Entwicklung des Landes. Sie soll vor allem zeigen, daß Somalia wieder ein normales, stabiles Land ist. Bericht und Infos aus Mogadishu von Mohammed Adow.

A

7

16.9.16

Ex-Afrika-Korrespondent Andrew Harding stellt auch bei der BBC sein neues Buch über Somalia vor.  (NNA)*

Bei "No Comment" Bilder von fast verhungerten Kindern in einer Notfallklinik des Roten Kreuzes.

B

NC

4

1

18.9.16

In der Nähe von Mogadischu steuert ein Selbstmordattentäter sein Bombenauto in den Wagen eines Generals. Dieser und vier Soldaten werden bei der Explosion getötet. Kurzer Bericht, nur bei TV5.

JA

1
27.9.16

Ein Bericht aus Mogadishu. Ständige Angst vor Terroranschlägen von Al Shabab. Sonst aber ruhige Entwicklung. Am 30.11. soll die mehrmals verschobene Präsidentenwahl stattfinden.

arj

3

29.9.16

Nur PressTV meldet, daß bei einem US-Drohnenangriff 22 somalische Regierungssoldaten getötet wurden.

P

1

1.10.16

In Mogadishu werden mindestens drei Menschen durch eine Autobombe getötet. Al Shabab bekennt sich zu dem Anschlag.

A,E

zus.2
16.10.16

In den letzten Monaten sind über 30.000 Flüchtlinge aus Dadaab nach Somalia zurückgekehrt, viele von ihnen nach mehr als zehn Jahren. Die meisten wurden nach Kismayo gebracht, wo sie auch erstmal wieder in einem Lager untergekommen sind. Von dort berichtet Catherine Soi.

A

3

            
26.10.16

"Somalia - The forgotten Story - Episode One: Independance to Chaos" - Film von Hamza Ashrif über die Geschichte Somalias, im ersten Teil von der Vorzeit über die Kolonialzeit bis zum Sturz von Barre. Leider NNA)*   ¤

A

47

            
1.11.16

"Somalia - The forgotten Story - Episode two: Diaspora" - Film von Hamza Ashrif. Im zweiten Teil geht es um den Bürgerkrieg seit 1991 und die Massenflucht von Somaliern in die Nachbarländer und nach Übersee.  (NNA)*   ¤

A

46

           
7.11.16

Meldung: bei Kämpfen in Galkayo zwischen Soldaten der beiden autonomen Regionen Pundland und Galmudug werden mindestens 29 Menschen getötet.

A

1/2
18.11.16

Mohamad Ali (nicht der von PressTV) berichtet über die bevorstehende Präsidentschaftswahl. (NNA)*

B

4

21.11.16

In Frankfurt steht ein Deutsch-Somalier wegen Mitgliedschaft bei Al Shabab vor Gericht. Beitrag über die Terrorgruppe, die bisher kaum Anschläge außerhalb Afrikas begangen hat.

hj

3

11.12.16

In Mogadishu sprengt ein Selbstmordattentäter seinen LKW voll Sprengstoff vor einer Polizeiwache. Bei der enormen Explosion werden mindestens 30 Menschen getötet. Al Shabab bekennt sich zu dem Anschlag. - Meldungen mit Bildern bei AJE und CNN, einziger Bericht bei Euronews. Bei den deutschen Sendern keine einzige Meldung.

A,C,E zus.2
           
2.1.17

Meldungen und Bilder: mehrere Selbstmordattentäter mit Autobomben greifen das Hauptquartier der AU-Friedenstruppe in Mogadishu an. Sie töten aber nur drei Sicherheitsbeamte an einer Straßensperre.

A,E

zus.1
25.1.17

In Mogadishu greifen kurz nacheinander zwei Al-Shabab-Selbstmordattentäter mit Bombenautos ein Hotel an. Anschließend stürmen mehrere bewaffnete Männer in das Hotel und schießen um sich. Mindestens 28 Menschen werden getötet. Video von der zweiten Explosion. Enorme Zerstörungen. - Der Anschlag war am Morgen, bei AJE gab es frühzeitig Bilder und ausführliche Infos. Bei ARD und ZDF trotzdem kein Wort, keine Meldung, kein Bericht. Der einzige Bericht auf deutsch bei Euronews. (Bei RTL immerhin eine Meldung.)

A,E

zus.3
                 
27.1.17

Kämpfer von Al Shabab haben eine kenianische Militärbasis in Kulbiyow an der Grenze zu Somalia angegriffen. Nach eigenen Angaben haben sie dabei über 50 kenianische Soldaten getötet. Die Armee dementiert das und behauptet, sie habe 70 Al-Shabab-Männer getötet. Bei der BBC Infos von Tomi Oladipo. Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.

A,B

zus.3
7.2.17

Am Mittwoch sollen in Mogadishu 328 Wahlleute aus 20 Kandidaten den neuen Präsidenten wählen. Am Tag davor explodieren in der Nähe des Versammlungsplatzes mehrere Artilleriegranaten ohne Schaden anzurichten. Massive Sicherheitsmaßnahmen in der Stadt. Geschäfte und Schulen bleiben geschlossen, die Straßen sind gesperrt. Berichte von Mohammed Adow und Ferdinand Omondi.

A,B zus.6
8.2.17

Bei der Parlamentsversammlung in einem Hangar auf dem Flughafen von Mogadishu wird der frühere Premierminister Mohamed Abdullahi Farmajo zum neuen Präsidenten gewählt und anschließend vereidigt. Berichte aus Mogadishu von Mohammed Adow und Ferdinand Omondi. Im ZDF Berichte von Jörg Brase, dazu etwas allgemeine Länderkunde.

A,B,hj

zus.14
           
19.2.17

In Mogadishu werden bei der Explosion einer Autobombe auf einem Marktplatz mehr als 35 Menschen getötet und über 50 verletzt. - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews. Auch bei BBC und CNN keine Meldungen.

A,E

zus.2
                 
20.2.17

Am Tag danach auch bei der BBC (Focus on Africa) Infos zu dem Terroranschlag in Mogadishu, bei dem über 35 Menschen getötet wurden. Einschätzungen von Abdi Samatar (Geographie-Professor, Somalia-Experte).

B

4

22.2.17

Mohamed Abdullahi Farmajo wird in Mogadishu feierlich als neuer Präsident vereidigt. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews. 

A,B,E

zus.6
           
24.2.17

Jörg Brase berichtet über Dürre und Hunger.

hj

3
26.2.17

Bericht von Shafagh Laghai über Dürre und Hunger.

TS

2

27.2.17

Bei einem Großfeuer auf einem Markt in Mogadishu sind drei Menschen getötet worden. - Bei einem Autobombenanschlag auf einen Checkpoint in Mogadishu werden mehrere Personen verletzt. - Catherine Soi berichtet aus Mogadishu über den Aufbau neuer Polizeieinheiten.

A

3

3.3.17

Fahmida Miller berichtet aus Dolow (an der äthiopischen Grenze) über die Hungerkatastrophe.

A

3
4.3.17

Fahmida Miller berichtet aus Dollow (im Süden des Landes) über die Hungersnot und über die Folgen der Dürre für Schulkinder. Viele Schulen schließen, weil kaum noch Kinder zum Unterricht kommen.

A

3

5.3.17

Laut Regierungsangaben sind in zwei Tagen 120 Menschen verhungert. Fahmida Miller berichtet aus Baidoa über die Hungersnot. Die Hilfe wird erschwert durch die Gefahr von Al-Shabab-Angriffen. - Auch bei der BBC ein Bericht. ¤

A,B zus.5
           
6.3.17

Fahmida Miller und Tomi Oladipo berichten über Dürre und Hungersnot ¤

A,B zus.5
           
7.3.17

UN-Generalsekretär Guterres besucht ein Flüchtlingslager in Baidoa um um Aufmerksamkeit für die Hungerkatastrophe zu werben. Bericht von Rosiland Jordan, die ihn begleitet.

A

3

8.3.17

Sabine Bohland berichtet über die Hungersnot und den Besuch von Antonio Guterres.

TS

2

13.3.17

In Mogadishu sind zwei Autobomben explodiert. Durch die eine wurden acht Menschen getötet. Bei AJE berichtet Omar Mahmoud aus Mogadishu.

A,E

zus.2
17.3.17

Shafagh Laghai berichtet über die Dürre, die Hungersnot und die Hilfe für die Hungernden.

TT

3
25.3.17

In Nairobi treffen sich afrikanische Staatschefs zu Beratungen über die Hungersnot in Somalia und über die Flüchtlinge aus dem Land. Infos aus Dadaab von Catherine Soi.

A

2

26.3.17

Catherine Soi berichtet aus Dobley (im Süden des Landes). Tausende Flüchtlinge kehren zurück aus dem Dadaab-Lager in Kenia, während andere wegen der Dürre gerade dorthin aufbrechen.

A 3
           
2.4.17

"Verzweifeltes Warten auf den Regen" - Shafagh Laghai berichtet aus Somaliland. Auch hier herrscht seit zwei Jahren Dürre, der Hunger breitet sich aus, Hilfe kommt kaum. 

WS

7

9.4.17

Meldung und Bilder: in Mogadishu werden bei der Explosion einer Autobombe vor einer Kaserne mehrere Soldaten und mindestens 15 Zivilisten in einem vorbeifahrenden Kleinbus getötet. Al Shabab bekennt sich zu dem Anschlag, der dem Chef der Armee gegolten habe. Dieser blieb aber unverletzt.  - Auf deutsch keine Meldungen.  

A

1/2
13.4.17

Die in Januar ausgebrochene Cholera breitet sich immer weiter aus, inzwischen über 25.000 Erkrankte, über 500 Menschen sind an der Seuche gestorben. Infos von Dr. Ghulam Popal (Vertreter der WHO in Mogadishu).

B

4

14.4.17

Die USA schicken erstmals seit 23 Jahren wieder Kampftruppen nach Somalia. "Einige Dutzend" Soldaten sollen die afrikanischen Truppen beim Kampf gegen Al Shabab unterstützen. Infos von Tomi Oladipo. (Infos auch bei CNN).

B

2

1.5.17

Der deutsche Außenminister besucht das Land für sieben Stunden. Gespräche mit der Regierung auf den Flughafen von Mogadishu, Termin in einem Flüchtlingslager in Baidoa, Hilfsversprechen. Als Reporter dabei Eva Lodde (ARD) und Andreas Kynast (ZDF).

TS,hj zus.6
3.5.17

Catherine Soi berichtet aus Hargeisa (Somaliland) über die Hungersnot als Folge der schlimmen Dürre. Auch Krankheiten wie die Masern breiten sich verstärkt aus.

A

3

           
8.5.17

In Mogadishu fährt ein Bombenauto in ein Café und tötet mindestens acht Besucher. Al Shabab bekennt sich zu dem Anschlag, der Regierungsleuten gegolten habe. Einer der Toten ist ein Armeegeneral. Bei AJE Infos aus Mogadishu von Mohammed Adow.

Catherine Soi berichtet aus Somaliland über die Dürrekatastrophe und die drohende Hungersnot.

A,E

A

zus.2

2

11.5.17

Internationale Konferenz in London zur Unterstützung der somalischen Regierung bei der Stabilisierung des Landes und für Hilfe gegen die Hungersnot.

A,TS

zus.5

25.5.17

Mohammed Adow berichtet aus Bossasso (Puntland) über Fischer, die erneut darüber klagen, daß das Meer von illegalen ausländischen Fangflotten leergefischt wird. Einige überlegen, wieder auf Piraterie umzusteigen. 

A

3

           
8.6.17

Al-Shabab-Kämpfer haben eine Armeebasis in Puntland angegriffen und angeblich etwa 70 Soldaten getötet. Bei der BBC Infos von Bidhaan Dahir (BBC Somali Service), bei AJE nur eine Meldung. - Auf deutsch keine Berichte, keine Meldungen.  

A,B

zus.2
9.6.17

Eine Abspaltung von Al Shabab bekennt sich zu ISIS. Mohammed Adow berichtet aus dem Ort Qandala (in Puntland), der eine Zeit in der Hand der Gruppe war, aber jetzt wieder von der Armee kontrolliert wird. Im benachbarten Bossasso stehen mehrere Männer vor Gericht, die zu ISIS oder al Shabab gehören sollen. In diesem Jahr wurden bisher 28 Männer wegen dieses Vorwurfs zum Tode oder zu lebenslanger Haft verurteilt.

A

3

           
14.6.17

In Mogadishu überfallen Al-Shabab-Männer ein Gästehaus und Restaurant. Ein Selbstmordattentäter sprengt sich mit einem Auto in die Luft, anschließend gibt es längere Schießereien und zeitweilig eine Geiselnahme. Mindestens 17 Menschen werden getötet. - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.

A,E zus.3
15.6.17

Bei dem Angriff von Al Shabab auf ein Gästehaus und Restaurant in Mogadishu sind mehr als 30 Menschen getötet worden. Zwei Berichte mit Aussagen von Augenzeugen und Bildern des völlig zerstörten Gebäudes. - Auf deutsch außer dem gestrigen Bericht bei Euronews keine Berichte, keine Meldungen.

A,B zus.4
20.6.17

In Mogadishu sind bei einem Selbstmordanschlag mindestens 15 Zivilisten getötet worden. Meldungen und Bilder nur bei AJE und PressTV.   

A,P

zus.1
22.6.17

In Mogadishu fährt ein Selbstmordattentäter mit seinem Bombenauto in eine Polizeiwache. Mindestens acht Menschen werden getötet.  Einziger Bericht bei Euronews.  

E

1/2
23.6.17

Mohammed Adow berichtet aus Puntland über den neuen Aufschwung der Piraterie. In den letzten drei Monaten wurden vier Schiffe gekapert.

A

2

           
       

   Sender-Schlüssel

  Das Archiv (nach Themen)

  Das Archiv (nach Datum)

      HOME