Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

Nahost / Arabien:  Katar                         (letzter Eintrag 5.12.17)

Die Heimat von Al Jazeera. Zwar auch keine Demokratie, aber im Vergleich zu den Nachbarn ein eher liberales und weltoffenes Land mit einem ziemlich vernünftigen Herrscher.

Datum Beitrag Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
6.6.08 Bericht über ein Land, das vom Ölboom profitiert. Die Einnahmen werden in gigantomanische Bauprojekte (und zwar direkt am steigenden Ozean gelegen...) , aber auch in ein vorbildliches Sozial-und Bildungssystem investiert. A 4
30.3.09

Bericht vom Gipfel der Arabischen Liga in Qatar. Zurückweisung des Haftbefehls gegen El-Bashir. Rede von Ban Ki Mun (der dies kritisiert). Debatte über das Verhältnis zu Israel. Streit zwischen Gaddafi und den Saudis.

A

4

31.3.09

Zwei Berichte zum Gipfel von arabischen und lateinamerikanischen Staaten in Qatar. Ausschnitte aus Reden von Lula und Chavez.

A

5

15.2.11

 

Gespräch mit Robert Malley (Ex-Berater von Clinton) über die ziemlich konfusen Reaktionen in Washington auf die rasanten Entwicklungen. Inhaltlich fast deckungsgleich mit Hillary Man Leverett (siehe Iran.)

In den NDR-Weltbildern ein "exklusiver" Bericht über den Sender Al Jazeera und seine Bedeutung im arabischen Raum. Recht guter und interessanter Bericht, der auch erklärt, warum in Qatar eher nicht mit einer Revolution zu rechnen ist. Allerdings nervt es, daß es hier wiedermal nur um den arabischen Sender geht. AJE wird mit keinem Wort erwähnt, geschweige denn, daß dieses längst der Nachrichtensender für die ganze Welt ist. Und nebenbei: kann man nicht endlich diese alberne Eindeutschung "Dschasira" mal vergessen?

A

 

NDR

3

 

6

5.3.11

Der Menschenrechtler Sultan al-Khalaifi und drei weitere Personen sind ohne Angabe von Gründen verhaftet worden. Infos von Khalaifis Anwalt Najib al Nuaimi. (So viel zum Thema: Al Jazeera berichtet nicht über Mißstände in Qatar.)

A

1
31.3.11

Bericht von Alan Fisher zur militärischen und politischen Bedeutung von Katars Beteiligung an der Intervention in Libyen und dessen unabhängige vermittelnde Rolle im arabischen Raum.

A

3
1.4.11

"Die brisanten Fernsehdebatten von Katar" - Film über die "Doha-Debates" der BBC und allgemein über ein sehr weltoffenes und liberales arabisches Land.  ¤

arte

25
17.4.11

Press-TV bringt einen O-Ton von Obama, der bei einem Besuch des Emirs von Katar in Washington diesen kritisiert hat, weil er zwar (via Al Jazeera) die Demokratiebewegungen fördere, aber in Katar selbst keine Reformen mache.

P

1
13.11.11

Press-TV zeigt ein Video, das angeblich Oppositionelle zeigt, die von Regierungsanhängern verprügelt werden. Press zeigt dazu alte Fotos, die den Emir und  Regierungsmitglieder zusammen mit israelischen Politikern zeigen.

P

1
1.2.12

James Bays berichtet aus Doha über die neue wichtige Rolle des Emirates bei den Konflikten in der arabischen Region.

A

3
12.6.12

HRW kritisiert in einem Report die Behandlung von Gastarbeitern in Katar, deren Ausbeutung grenze an Sklaverei. Bei AJE berichtet Charles Stratford aus Doha.

A,P

zus.6
25.6.12

Ein Bericht über die "undurchschaubare" Außenpolitik des stinkreichen Golfemirats. Al Jazeera sei von Muslimbrüdern durchsetzt (gemeint ist wohl die arabische Ausgabe), und der Staat habe zuerst die islamistischen Rebellen in Libyen und jetzt die in Syrien mit Geld und Waffen ausgerüstet. Guido Steinberg nennt das "eine gefährliche Politik".

arj

3
29.7.12

Die Regierung will 200 deutsche Leopard-Panzer kaufen. (Anders als Katja Keul von den Grünen meint, hat Katar nicht 200.000 Einwohner sondern fast 2 Millionen.

n,TS

zus.3
23.10.12

Ein kurzes Portrait des stinkreichen Ölstaates. Angeblich kann man im Land selbst Al Jazeera nicht empfangen. 

arj

2
30.10.12

Bei PressTV ein Bericht über geplante strenge Zensurgesetze. HRW fordert den Emir auf, die Gesetze nicht zu unterzeichnen.

P

3
27.1.13

Der Dichter Mohammed al Ajami ist für private regierungskritische Äußerungen zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Angeblich habe er die Herrscherfamilie beleidigt. In Katar beginnt jetzt ein Berufungsverfahren. Bericht von Stefanie Dekker.

A

2
25.2.13

Stefanie Dekker berichtet aus Doha über den Fall des Dichters Muhammad al-Ajami, der wegen Kritik am Emir zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Das Berufungsgericht hat die Strafe auf 15 Jahre reduziert. Der Oberstaatsanwalt meint, das Urteil habe nichts mit Politik zu tun.

A

3
13.4.13

AJE meldet, daß zwei politische Aktivisten, die vor einer Woche verhaftet wurden, in Hungerstreik getreten sind.

A

1/2
24.6.13

Morgen (25.6.) übergibt Emir Hamad bin Khalifa Al Thani die Herrschaft an seinen Sohn, den 33-jährigen Tamim bin Hamad Al Thani. Bei CNN ein Landesportrait und kurze Daten über den Thronfolger. Bericht bei PressTV. (Bei AJE eher langweilige Meldungen.)

C,P

zus.5
25.6.13

Machtübergabe von Vater Emir an Sohn Emir. Bei AJE Bericht von James Bays aus Doha, und Gespräch mit Wadah Khanfar (Ex-Direktor von Al Jazeera). Bei arte ein kurzer Hintergrund, der u.a. darauf hinweist, daß das Herrscherhaus streng wahabitisch-konservativ ist und salafistische Rebellen in Libyen und Syrien unterstützt. Das gleiche deutlicher formuliert im Beitrag bei PressTV.

A,P,arj,E

zus.16
28.9.13

Auf den Baustellen für die Fußball-WM-Stadien herrschen menschenunwürdige Arbeitsbedingungen für die Gastarbeiter aus Indien, Pakistan und Nepal. Sharan Burrow vom IGB spricht von Sklavenarbeit. - Die recht ausführlichen Berichte kamen schon am Freitag. Auch am Sonnabend nichts darüber bei AJE.

ht,arj,TS,RT

zus.10
29.9.13

Reportage von Pete Peterson über die Wanderarbeiter auf den Großbaustellen in Katar, die dort gnadenlos ausgebeutet und oft um ihren Lohn betrogen werden. Allein 2012 sind etwa 700 von ihnen durch Arbeitsunfälle gestorben.

Spiegel-TV

7
4.10.13

Auch bei AJE werden jetzt die Vorwürfe über die Ausbeutung von Gastarbeitern erwähnt. Vor allem aber geht es um Hitzeprobleme bei der Fußball-WM und eine mögliche Verschiebung in den Winter. Gespräch mit Nasser Khater (Exekutivdirektor der WM 2022).

A

8
10.10.13

Bei AJE berichtet Jamal Elshayyal über die Vorwürfe von unerträglichen Arbeitbedingungen der Gastarbeiter auf den WM-Baustellen. Und ein Bericht aus Nepal mit Aussagen von heimgekehrten Arbeiterinnen, die um ihren Lohn betrogen oder vom Chef vergewaltigt wurden.

A

5
21.10.13

Ein Berufungsgericht bestätigt die 15-jährige Haftstrafe gegen Mohamed Rashid al-Ajami wegen eines regierungskritischen Gedichts.

A,P

zus.1
10.11.13

Meldung bei AJE, daß die UN die Arbeitsbedingungen von Gastarbeitern auf den Baustellen in Doha kritisieren.  

"Ein Staat mit vielen Gesichtern" - Im Weltspiegel berichtet Volker Schwenck über mentale Gegensätze, den Bauboom und das Elend der rechtlosen Gastarbeiter. Und auch die Unterstützung des Landes für die Rebellen in Syrien wird erwähnt (und, wenn ich es recht verstanden habe, zu den "guten Taten" des Regimes gerechnet....) 

A

WS

1

7

18.11.13

Amnesty International hat einen Report ("The Dark Side of Migration") veröffentlicht über die menschenunwürdigen Arbeits- und Lebensbedingungen der Gastarbeiter auf Katars Baustellen (nicht nur auf den Baustellen der WM-Stadien). (Gestern schon Berichte bei mehreren Sendern.)

TS

2
5.3.14

Saudiarabien, Bahrain und die UAE ziehen ihre Botschafter aus Katar ab, offenbar wegen des Rückhalts der katarischen Führung für die Muslimbrüder, die die arabischen Monarchien in Frage stellen. Bei AJE Einschätzungen von Nasser bin Hamad al Khalifa (Ex-UN-Botschafter von Katar) und Hussein Shabokshi (saudischer Journalist).

A,E

zus.5
7.5.14

Jamal Elshayyal berichtet aus Genf über Ankündigungen der katarischen Regierung zur Verbesserung der Lage der Gastarbeiter.

A

3
17.9.14

Der Emir von Katar ist bei Merkel zu Besuch. Er behauptet bei einer PK, daß sein Land ISIS niemals unterstützt habe oder dies auch nie tun würde. Merkel dazu: "Ich habe keinen Grund, den Aussagen des Emirs nicht zu glauben." 

TS

2
25.9.14

Christiane Amanpour spricht mit dem Emir von Katar, Tamim Hamad al-Thani.   (NNA)*   ¤

C

19
19.2.15

Die Regierung von Katar hat ihren Botschafter aus Kairo zurückgerufen. Sie kritisiert die ägyptischen Luftangriffe gegen ISIS in Libyen. Bei AJE ein Gespräch dazu mit Abdullah al Athba (Chefredakteur der Zeitung "Al Arabi" aus Doha).

A,E

zus.6
30.10.15

 

 

 

Mehdi Hasan ("UpFront") spricht mit Katars Außenminister Khalid al Attiyah, vor allem über den Krieg gegen Syrien. 

Attiyah sagt, Katar habe bisher 45.000 Menschen aus Syrien aufgenommen, die aber nicht als Flüchtlinge angesehen werden. Hasan und Attiyah sind sich einig, daß Assad das Problem sei und man die Rebellen unterstützen müsse. (Eigene Truppen will Katar nicht schicken.) Hasan fragt aber, ob dabei nicht die Waffen auch an die Terroristen von Al Nusra und ISIS gelangen. Attiyah bestreitet das (der deutsche Minister Müller, der solches behauptet hat, habe sich dafür bei Katar entschuldigt!) und behauptet, das "Regime" würde ISIS unterstützen. Bei den unbestritten von Katar unterstützten "Ahrar al Sham" stellt Hasan fest, daß diese sich von ISIS und Al Kaida laut eigener Aussage nur in der Taktik unterscheiden. Attiyah behauptet, er könne "garantieren", daß diese Gruppe keine Verbindung zu Al Kaida habe, das seien "gemäßigte" Rebellen. Hasan hakt hier sehr gut nach, der Minister gerät deutlich ins Schwimmen, es ist klar, daß er lügt und weiß daß er lügt.

Dann noch Fragen zur "Demokratie" in Katar, zum Streit mit dem Iran und zu den Rassismusvorwürfen wegen der Behandlung der Gastarbeiter auf den FIFA-Baustellen. - Sehr spannendes Interview mit konsequentem Nachhaken und deutlichen Aussagen. Auf diesem Niveau im deutschen TV undenkbar.  ¤¤

A

 

 

15

 

 

            
25.5.17

Irgendjemand hat die staatliche Nachrichtenagentur von Katar gehackt und Meldungen verbreitet, wonach der Emir die US-Politik gegenüber dem Iran verurteilt habe. Die Meldung ist leider auch eine Fälschung. Sie wurde dann aber trotz sofortiger und deutlicher Dementis von den Medien in den Emiraten und in "Saudi"-Arabien weiterhin verbreitet und zu einer regelrechten Kampagne gegen Katar benutzt. Katarische Sender, u.a. Al Jazeera, wurden blockiert. Bei AJE ein Bericht von Rory Challands und Einschätzungen von Marwan Bishara ¤

A

7
           
3.6.17

AJE berichtet ausführlich über Enthüllungen von "Global Leaks". Die Hacker haben das Emailkonto des Botschafters der UAE (Emirate) in den USA gehackt und veröffentlichen brisante und pikante Details. Der Botschafter hat offenbar beste Kontakte nach Israel, hat eine Rolle gespielt bei der Verbreitung von Falschmeldungen über Katar, und soll die Putschisten in Ägypten (dort jetzt an der Regierung) und in der Türkei unterstützt haben. Erläuterungen und Einschätzungen dazu von David Hearst (Middle East Eye) und Zaid Jilani (The Intercept).

A

13
           
4.6.17

Bei AJE zunächst weitere Infos über die geleakten Emails des US-Botschafters der Emirate, der sich u.a. mit einer rechtsextremen zionistischen Lobbygruppe für eine Kampagne gegen Katar abgestimmt hat. Bericht von Rob Reynolds aus Washington und Hintergrundinfos von Zaid Jilani (The Intercept).  ¤

"Inside-Story" dazu: "What's behind recent media attacks against Qatar?", Hashem Ahelbarra diskutiert mit Saad Djebbar (Völkerrechteler), Ian Black (früher beim "Guardian) und Mohammed Cherkaoui (Konfliktforscher). (Leider NNA)*

In der Nacht dann eine erste Meldung über den Abbruch der diplomatischen Beziehungen zu Katar durch die Saudis und die Emirate.  ¤

A

A

6

25

                 
      Katar bekommt ab sofort im rauskuck eine eigene Seite.    
5.6.17

 

 

 

 

 

 

 

Saudi-Arabien, die UAE, Ägypten, Bahrein sowie die Malediven brechen gemeinsam ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar ab. Sie verhängen ein Handelsembargo, und die Saudis schließen die Grenze, die einzige Landgrenze Katars. Als Begründung geben sie an, Katar würde den Terror unterstützen und mit seinen Medien (Al Jazeera) die Region destabilisieren. Auch die Beziehungen Katars zum Iran werden kritisiert. Kuwait und Oman beteiligen sich nicht an den Sanktionen. Die US-Regierung erklärt, die Militärbasen in Katar würden nicht geschlossen. Die Regierung von Katar bestreitet die Vorwürfe und ruft zu Gesprächen zur Lösung der Krise auf. Der Emir von Kuwait und die Regierung der Türkei bieten sich als Vermittler an. Auch der Iran ruft beide Seiten zum Dialog auf. - Unterdessen werden in den USA ständig weitere Details aus den gehackten Emails des UAE-Botschafters veröffentlicht¤¤

Bei AJE natürlich das Hauptthema, mit ausführlichen Berichten und Hintergrundinfos. Einschätzungen von Marwan Bishara (dreimal), Jamal Elshayyal und Ahmed al Burai (Professor in Istanbul). - In der "Inside Story": "What's behind the diplomatic breakdown in the Gulf?" spricht Kamahl Santamaria mit Abdulaziz Al-Horr (Katar-Experte), Mahjoob Zweiri (Professor für Zeitgeschichte an der Universität von Katar) und David Hearst (Herasusgeber von "Middle East Eye")  - Am späten Abend live ein Interview mit Katars Außenminister Abdulrahman al Thani.

Bei CNN Einschätzungen von Fawaz Gerges, bei "The Debate" von PressTV diskutieren Marwan Osman und Lawrence Korb. Bei RT Einschätzungen von Murad Gazdiev.

Das Meiste nur quergesehen. Fast überall wird bemerkt, wie pikant es ist, wenn ausgerechnet die Saudis einem anderen Land die Unterstützung des Terrors vorwerfen. Auch das Bündnis, das Trump mit den Saudis gegen den Iran geschlossen hat, wird meist als wesentliches Moment erkannt. 

Katar unterstützt zwar eher keine Terroristen, hat aber sehr wohl die Muslimbrüder in Ägypten gefördert (und in Palästina die Hamas) und über Al Jazeera die Demokratiebewegungen im Nahen Osten angefeuert. Das mögen die dortigen Diktatoren natürlich nicht. Genau wie die Diktatoren stand Katar in Syrien allerdings auf der Seite der jihadistischen Rebellen - was zeitweise auch bei AJE deutlich zu merken war (bei AJ Arabic wohl noch stärker). Es sieht alles so aus, als wenn Trump plant, die Länder des Nahen Ostens zu einem großen Krieg untereinander aufzuhetzen. Tatsächlich ist es aber eher so, daß die Saudis und das mit ihnen (heimlich) verbündete israelische Regime nun einen Dummen in Washington gefunden haben, der ihre Kriegspläne gegen den Iran unterstützt. Die Isolierung Katars ist ein Schritt zur Umsetzung des Plans.

A

A

A(live-OT)

B,C,RT,P

arj,TS,hj,TT,E

 

 

 

 

 

zus.34

25

14

zus.38

zus.12

 

 

 

 

 

                 
6.6.17

 

 

 

"Die Katar-Krise". Erste Versuche, den diplomatischen Streit zu schlichten. Unterdessen lobt sich Donald Trump via Twitter, diesen Streit selber ausgelöst zu haben. Offenbar wußte er nicht, daß sich die wichtigste Luftwaffenbasis der USA und ihr Zentralkommando für den Nahen Osten ausgerechnet bei Doha befinden. Seine Sprecher müssen mal wieder zurückrudern. - In Katar gibt es erste Hamsterkäufe. Alle Flüge nach Katar müssen über den Iran umgeleitet werden.  ¤

Diverse Berichte, weiterhin besonders ausführlich bei AJE, aber auch bei CNN. Leider aus Zeitgründen alles NNA)*

Stellungnahmen und Einschätzungen bei AJE wieder von Marwan Bishara und Jamal Elshayyal, sowie von Robert Hunter (Ex-Botschafter der USA bei der Nato) und Jonathan Cristol (Experte). Bei CNN u.a. ein Interview (diesmal auf englisch) mit Katars Außenminister Abdulrahman al Thani und Einschätzungen von John Kirby (Ex-General) und John Defterios (CNN). Bei Euronews Einschätzungen von Abdel bari Atwan. (Alles NNA)*

In der "Inside Story: How damaging are the leaks from UAE ambassador to US?" diskutiert Adrian Finighan mit Sultan Barakat, Richard Weitz und Luciano Zaccara. (NNA)*

A

A

C,P

arj,TS,nam,h+,E

zus.37

25

zus.32

zus.13

                       
7.6.17

 

 

 

kATAR / SAUDI-ARABIEN : Einige weitere Staaten haben ihre Beziehungen zu Katar abgebrochen, u.a. der Jemen (bzw. dessen saudische Marionettenregierung) und Mauretanien. Die türkische Regierung und Kuwait versuchen weiter, zu vermitteln. Die Türkei kündigt an, in Katar eine eigene Militärbasis einzurichten. Trump tönt in einer Rede in Cincinnati nochmal, die Saudis würden nun auf seinen Rat hin den Terror stoppen. Andererseits teilt die US-Regierung mit, Trump habe mit dem Emir von Katar telefoniert und ihm eine Vermittlung der USA zur Beilegung des Streits angeboten. In Berlin spricht der saudische Außenminister al Jubeir mit Gabriel, der "zur Mäßigung aufruft".  ¤

International berichten nur noch AJE und PressTV über die Krise, bei AJE ist sie weiterhin Hauptthema, mit diversen Berichten und Hintergrundinfos. Einschätzungen wieder von Marwan Bishara sowie von Ian Black. Auf deutsch einige Meldungen über das Treffen von Gabriel und al Jubeir. Ausführlicher der Bericht von Euronews, auch zu den irren Tweets von Trump. In den Tagesthemen ein Beitrag über den Machtkampf zwischen den Saudis und dem Iran, und Einschätzungen dazu von Volker Perthes - diese allerdings sehr unerheblich.

In der "Inside Story: Can the GCC still be relevant?" diskutiert Adrian Finighan mit Jean-Marc Rickli, Ali Alkandari und Rami Khouri.  (NNA)*

A,P

A

arj,TS,hj,TT,E

 

zus.28

25

zus.9

 

                 
8.6.17

 

 

Rund um die Katar-Krise gibt es diverse Versuche der diplomatischen Lösung. Zugleich verschärfen die Saudis die Sanktionen noch. Diverse Webseiten aus Katar, u.a. die des staatlichen Fernsehens, werden massiv von unbekannten Hackern angegriffen. Innerhalb der US-Regierung finden offenbar rege und kontroverse Diskussionen über die Katarkrise statt.

Ausführlich berichtet nur noch AJE über die Entwicklungen, daneben auch PressTV und Euronews. Bei AJE Einschätzungen wieder von Marwan Bishara, außerdem von David Hurst (Middle East Eye) und James Scott (IT-Sicherheits-Experte).

Bei 3sat-kulturzeit ein guter Hintergrundbericht, der auch Trumps Rolle anspricht, und ein Gespräch mit dem Islamwissenschaftler Stefan Weidner, mit interessanten Erkenntnissen: es geht nicht so sehr um den Streit Schiiten vs. Sunniten, sondern um die Vormacht innerhalb der Sunniten, die die Wahabiten durch die (von Katar unterstützten) Muslimbrüder bedroht sehen. Lob und Kritik an Al Jazeera (wobei er offenbar die arabische Variante meint, nicht AJE). Trumps negative Rolle und der drohende Krieg.  ¤

A,E

 

ktzt

zus.15

 

11

                  
9.6.17

 

 

 

 

Weiter gegensätzliche Stellungnahmen der US-Regierung zur Katar-Krise. Während Außenminister Tillerson zur Deeskalation aufruft und die Golfstaaten auffordert, ihre Wirtschaftsblockade gegen Katar zu beenden, erneuert Trump bei einer Pressekonferenz die Vorwürfe, Katar würde Terroristen unterstützen. Beides als live-OT. Bei AJE, BBC und CNN Berichte über die widersprüchlichen Ansagen.  ¤

Der katarische Außenminister al-Thani ist zu Besuch in Deutschland. Außenminister Gabriel stärkt ihm (in Wolfenbüttel) vorsichtig den Rücken und ruft zu einer friedlichen Lösung des Konflikts auf. Berichte dazu bei AJE und Euronews, aber nicht in der ARD. Im ZDF auch nur kurze Meldungen.

Bei AJE weiterhin Hauptthema, mit diversen Berichten, O-Tönen und Hintergrund. Einschätzungen wieder von Marwan Bishara, außerdem von Hillary Mann Leverett und Prof. James Gelvin.

Bishara bietet drei Erklärungen für die widersprüchliche Haltung der US-Regierung an: 1. totale Konfusion, 2. good Cop bad Cop und 3., am wahrscheinlichsten, eine Verschwörung zwischen Trump, Netanjahu und den Chefs der UAE (plus den Saudis!) gegen den Iran und jeden, der sich dieser Achse in den Weg stellt. (Das klingt zwar in sich nicht ganz logisch, aber Erklärung Nr.3 deckt sich mit meiner von vor drei Tagen.) Auch Mann Leverett sieht eine ernsthafte und zielgerichtete "Strategie" von Trump am Werk. Nur daß Trump offenbar nicht wußte, daß die USA in Katar ihre wichtigste Militärbasis haben. Auch Gelvin meint, daß nur Trumps Pakt mit den Saudis ernstzunehmen ist, nicht Tillersons Abwiegelei. "Tillerson is out of the loop on most Middle East politics."

A

A (live-OT)

B,C,RT,hj,E

 

 

zus.26

zus.9

zus.9

 

 

                  
10.6.17

Weitere Versuche, den Konflikt zwischen Katar und den anderen GCC-Staaten zu lösen. Katars Außenminister ist zu Gesprächen in Moskau und bittet Rußland um Vermittlung. - Amnesty International kritisiert die Auswirkungen der Sanktionen gegen Katar auf unbeteiligte Bürger und verweist zugleich auf andauernde schwere Menschenrechtsverletzungen in den Golfmonarchien. Bereits gestern hatten die UN die Sanktionen der Golfmonarchen gegen katarische Hilfsorganisationen verurteilt, mit denen man immer gut zusammengearbeitet hat. Die Saudis werfen auch den Hilfsorganisationen Kontakte zu "Terroristen" vor.  ¤

Bei AJE weiterhin Hauptthema. Sonst international Berichte nur noch bei RT und PressTV, und auf deutsch nur bei Euronews. Bei AJE Einschätzungen von Shihab Rattansi. Im "Listening Post" ein zusammenfassender Beitrag über die Sanktionen gegen katarische Medien und über die gegenseitigen Hacking-Vorwürfe.

A,RT,E

zus.19
                  
11.6.17

kATAR

Wegen der Handelsblockade der Saudis gegen Katar schicken nun der Iran und die Türkei Lebensmittel per Flugzeug und Schiff nach Katar. Erdogan nimmt Katar ausdrücklich gegen die Terrorwürfe in Schutz. Iraks Premier Abbadi erklärt einen der Vorwürfe der Saudis (über angebliche Lösegeldzahlungen Katars bei einer Entführung im Irak) für falsch. Bei den Vermittlungsbemühungen Kuwaits gibt es gewisse Fortschritte. - Außer bei AJE nur bei n-tv ein (relativ ordentlicher) Bericht. Bei AJE Einschätzungen von Prof. Andreas Krieg.

A,n

zus.13
           
11.6.17

kATAR / Iran

Fareed Zakaria ("GPS") erklärt, worum es bei dem Streit zwischen den Saudis und Katar geht: nur um geopolitische Ambitionen, nicht um Ideologie. Die USA sollten helfen, für ein Gleichgewicht der Kräfte in der Region zu sorgen. Dazu muß die reale Bedeutung des Iran anerkannt werden. Trump hat neulich festgestellt, die Krankenversicherung sei kompliziert. Willkommen im Nahen Osten!

C

4
12.6.17

kATAR

Bei AJE weiter ausführliche Infos und diverse Berichte über den diplomatischen Konflikt, die Vermittlungsbemühungen, die Folgen des Handelsembargos. Ein Bericht über die Arbeit katarischer Hilfsorganisationen für syrische Flüchtlinge im Libanon. Shihab Rattansi berichtet aus Washington über Lobbyisten beider Seiten in den USA. - Einschätzungen bei AJE von Marwan Bishara. - Ein Bericht bei Sky News. Bei RT nochmal ein ausführlicher Beitrag über die widersprüchlichen Aussagen der US-Regierung zu dem Konflikt. - Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.  ¤

A,Sky,RT,E

zus.26
                 
12.6.17

kATAR / SAUDI / Israel : Israels Regime versucht, den Konflikt zwischen Katar und den anderen Golfmonarchien für sich auszunutzen. Netanjahu und Lieberman behaupten, nicht Israel sei der Feind der Araber, sondern der Iran, die Hamas (und Katar). Bericht dazu, und Einschätzungen von Ali Abunimah.

A

9
           
13.6.17

Erdogan kritisiert das Handelsembargo als "inhuman und unislamisch". Der saudische Außenminister al Jubeir ist in Washington und erklärt, es gebe gar keine Handelsblockade gegen Katar. - Aktuelles zur Katar-Krise nur noch bei AJE. Ausführliche Infos, ein Bericht über Nahrungslieferungen per Flugzeug, und Einschätzungen von Marwan Bishara.

A zus.11
           
13.6.17

KATAR / "Saudi"- Arabien / BRD

Beitrag über die Rüstungslieferungen der BRD an fast alle Konfliktparteien im Nahen Osten, stets unter Verantwortung von SPD-Ministern.  

frontal21

5
14.6.17

Infos über die Auswirkungen des Handelsboykotts und über andauernde diplomatische Bemühungen zur Lösung der Krise. Bei AJE ein längerer OT von Rex Tillerson dazu.  (NNA)*

A,arj

zus.5
14.6.17

Ein Beitrag bei "Zapp" vermutet, daß es bei der Isolierung Katars vor allem darum geht, Al Jazeera zum Schweigen zu bringen, weil der Sender mit seiner kritischen Berichterstattung die arabischen Diktatoren stört. Der Beitrag kritisiert die teilweise unklare Positionierung des Senders gegenüber Rebellen und Terroristen (wobei Syrien gar nicht angesprochen wird). Infos und Einschätzungen dazu vor allem von Sam Cherribi. Alles bezieht sich nur auf den arabischen Sender (zu dem ich nichts weiter sagen kann). Daß es auch einen englischen Sender (AJE) gibt, wird nichtmal erwähnt.  ¤

Zapp 8
           
15.6.17

Katar und die USA vereinbaren ein Rüstungsgeschäft über 12 Milliarden Dollar. U.a. sollen 36 F-15-Kampfflugzeuge an Katar geliefert werden. - Weitere diplomatische Bemühungen. - Berichte bei AJE, Kurzmeldungen bei Tagesschau und Euronews.

A,TS,E

zus.8
           
17.6.17

In London demonstrieren Leute vor der saudischen Botschaft gegen das Embargo gegen Katar und gegen die britischen Waffenlieferungen an die Saudis.

A

2
18.6.17

Zwei Wochen nach dem Beginn der Wirtschaftssanktionen gegen Katar haben die beteiligten Länder immer noch nicht erklärt, was genau sie eigentlich von Katar fordern. Bericht von Mohammed Vall über die Krise.

A

4
           
19.6.17

In Katar kommen Panzertruppen aus der Türkei an. (Deren Stationierung war schon länger geplant.) Katarische und US-Truppen veranstalten ein gemeinsames Manöver. Die ausgefallenen Importe sind inzwischen durch andere Länder kompensiert worden. Bericht von Mohammed Vall.

A

3
20.6.17

Katars Außenminister fordert ein Ende der Sanktionen bevor es Verhandlungen geben könne. Das US-Außenministerium kritisiert das Vorgehen der Nachbarländer. Eine Sprecherin erklärt, man sei verwundert, daß es nach zwei Wochen immer noch keine Details (geschweige Belege) zu den Vorwürfen gegen Katar gibt.  - Bei AJE ausführliche Infos und Bericht von James Bays, sowie Einschätzungen von Marwan Bishara. In der Tagesschau berichtet Thomas Aders aus Doha.  

A,TS

zus.19
           
21.6.17

Bericht von Julia Lösch über die aktuelle Krise mit den Nachbardiktaturen

auslandsjnl

7
23.6.17

 

Die Saudis, die UAE, Ägypten und Bahrain veröffentlichen eine Liste von Forderungen, die Katar innerhalb von 10 Tagen erfüllen soll. U.a. soll Katar die Beziehungen zum Iran abbrechen und den Sender Al Jazeera schließen.  ¤

Ausführliche Berichte und Hintergrundinfos bei AJE. Berichte auch bei den meisten internationalen Sendern. Bei AJE Einschätzungen von Marwan Bishara, David Hearst (Middle East Eye) und Sigurd Neubauer (Arab Golf States Institute). Bei CNN Einschätzungen von Fareed Zakaria

Leider alles noch nicht richtig angesehen.  - Siehe auch unter unter "Medien".

A

B,C

TS,E

zus.30

zus.7

zus.3

                 
24.6.17

Katars Regierung erklärt, sie wolle den Forderungskatalog des GCC "prüfen". Allerdings wird auch geäußert, daß die Forderungen deutlich machen, daß es nicht um Katars angebliche Terrorunterstützung geht sondern um seine politische Unabhängigkeit und um die Pressefreiheit. Bei AJE ein Bericht und Einschätzungen von Marwan Bishara. Er nennt den GCC einen "Golf Conspiracy Council".  ¤

A

6
           
25.6.17

Drei Berichte über Reaktionen auf die GCC-Forderungen. Die US-Regierung reagiert vorsichtig und widersprüchlich auf die Forderungen der vier Nachbarländer an Katar. Erdogan hat sie hingegen sehr deutlich als Angriff auf Katars Souveränität kritisiert. Katars Regierung selber nennt den Forderungskatalog "unsinnig".  - Bei AJE außerdem ein Bericht aus Katar über die Feiern zum Ende des Ramadan, mit einigen Reaktionen auf den diplomatischen Konflikt.

A,C,E zus.
26.6.17

Der außenpolitische Ausschuß des US-Senats will die Genehmigung für US-Waffenlieferungen an alle GCC-Staaten blockieren, bis diese eine Einigung über ihre Differenzen mit Katar erreicht haben. Bericht von James Bays.

"Inside Story: "Can the US push for dialogue on the Gulf crisis?" - Diskussion mit Abdulaziz Al-Horr (Qatar Finance and Business Academy), Ahmed Al Burai (Unidozent in Istanbul) und Hillary Mann Leverett.  (NNA)*

A

A

3

25

           
27.6.17

Katars Außenminister spricht in Washington mit dem US-Außenminister über die Krise. In Berlin sprechen die Außenminister von Deutschland und Iran auch darüber. Gabriel nennt den Forderungskatalog der vier Nachbarländer an Katar "provokativ". Der saudische Außenminister erklärt, die 13 Forderungen seien "nicht verhandelbar".

A

4
1.7.17

Katars Regierung weist den Forderungskatalog der vier Nachbarländer zurück. Außenminister al Thani erklärt, daß es keine Verhandlungen auf Basis dieser Forderungen geben wird. (Bericht von Rosiland Jordan leider NNA)* Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews.  

Bei AJE außerdem Hintergrundinfos, wonach der frühere Al-Jazeera-Kollege Mohamed Fahmi bei seiner Klage gegen den Sender von den UAE unterstützt wird. Einschätzungen dazu von Saad Djebbar.  (NNA)*

A,E

A

zus.4

6

                 
1.7.17

KATAR / Medien : Im "Listening Post" ein Beitrag über die Gründe der korrupten arabischen Diktatoren, den kritischen Nachrichtensender Al Jazeera zu hassen.   ¤

A

9
           
2.7.17

kATAR

Die Nachbardiktaturen verlängern ihr Ultimatum gegen Katar um zwei Tage, ohne daß sie bisher erklärt hätten, was danach passieren soll. Trump telefoniert mit dem Emir von Katar, angeblich reden sie über ihre Zusammenarbeit. Bei AJE Einschätzungen des Menschenrechtsanwalts Stanley Cohen. Er meint, Trump hat den Boykott angeleiert und sollte nun zurückrudern. Einziger Bericht auf deutsch bei Euronews. 

A,Sky,E

zus.10
           
3.7.17

KATAR

Bei AJE ein Bericht über die andauernden Versuche (u.a. von Gabriel), den Konflikt mit den Nachbarländern diplomatisch zu lösen. Einschätzungen dazu von Marwan Bishara. - Bei Sky News berichtet Dominic Waghorn von der US-Luftwaffenbasis "Al Udeid" und spricht dann mit Katars Militärminister al Attiyah. Der sagt, man hoffe, daß es nicht zu einem militärischen Konflikt kommt, sei aber bereit, sich zu verteidigen. - In der Tagesschau eine Meldung vom Vortag (Verlängerung des Ultimatums).

A,Sky,TS

zus.17
                  
3.7.17

Bei AJE erklärt Richard Gizbert die Bedeutung des Senders Al Jazeera und zitiert einige internationale Reaktionen auf die Forderung der Saudis, den Sender zu schließen. Diese wird allgemein als Angriff auf die Pressefreiheit verstanden. Einschätzungen dazu von Ian Black ("Guardian"). Im Bericht bei Euronews ein Hinweis auf #DemandPressFreedom, eine Internetkampagne von AJE gegen die Schließungsforderung. 

A,E zus.9
4.7.17

Der deutsche Außenminister besucht Katar und ruft alle Beteiligten zum Dialog auf. Nicht nur Katar, Alle sollten die Finanzierung von extremistischen Gruppen beenden. - Katar kündigt an, die Förderung von Erdgas noch auszuweiten. - Diverse Berichte (NNA)* AJE zeigt nachmittags die Pressekonferenz von Gabriel live.

A,C,Sky

TS,hj

zus.12

zus.6

5.7.17

Nachdem Katar die saudischen Forderungen zurückgewiesen hat und das Ultimatum ignoriert hat, treffen sich die Außenminister von Ägypten, Saudistan, den UAE und Bahrain in Kairo und äußern ihr Mißfallen. Weitere Konsequenzen gibt es, wie erwartet, nicht. Berichte, und bei AJE Einschätzungen von Marwan Bishara.

A,E

zus.7
                 
7.7.17

US-Außenminister Tillerson reist nächste Woche an den Golf, um zwischen Katar und den Saudis zu vermitteln.  

E

1
11.7.17

Trumps Außenminister Tillerson besucht Katar. Beide Länder unterschreiben eine Erklärung, in der sie versprechen, Terrorismus und dessen Finanzierung zu bekämpfen. Bei AJE ausführliche Infos, Einschätzungen von Marwan Bishara und Sigurd Neubauer.  (NNA)*

A,E

zus.16
           
12.7.17

Tillerson setzt seine Vermittlungsreise fort, besucht die Saudis und spricht mit allen an der Blockade Katars beteiligten Regierungen. Jetzt reist er wieder nach Katar. Drei Berichte, bei AJE ausführliche Infos aus Washington und Katar. Außerdem ein OT aus einer Anhörung des US-Senats, wo Senator Bob Corker die saudische Blockade gegen Katar scharf verurteilt und feststellt, daß die saudische Unterstützung für Terroristen weit größer ist als die aus Katar.

A,arj,E

zus.9
13.7.17

US-Außenminister Tillerson betreibt mit seinen Vermittlungsbemühungen zwischen Katar und den Saudis offenbar eine andere Politik als sein Chef Trump. Einschätzungen dazu von Hillary Mann Leverett.

A

5
14.7.17

KATAR / Trump : Der Donald redet in einem TV-Interview (CBN) ziemlich viel haltloses Zeug zur Katar-Krise. Trump klingt nun aber etwas konzilianter, und er lobt ausdrücklich die Vermittlungsarbeit von Außenminister Tillerson. Einschätzungen dazu von Mike Hanna.

A

6
16.7.17

Als nächster ist der französische Außenminister auf Gesprächsrundreise durch die Golfstaaten wegen der Katar-Krise.

A

2
17.7.17

Laut US-Geheimdiensterkenntnissen stecken Regierungsmitglieder der Emirate (UAE) hinter den Hackerangriffen auf Katar im Mai und den damals verbreiteten Falschnachrichten, die am Beginn der diplomatischen Krise standen. Drei Berichte, und bei AJE Einschätzungen von Wadah Khanfar (Ex-Direktor von Al Jazeera).

A,Sky,E

zus.12
21.7.17

Emir al Thani nimmt in einer TV-Ansprache erstmals öffentlich zu der Krise Stellung und erklärt, daß er weiter auf Gespräche setzt. Er verurteilt dabei in scharfer Form die Lügenkampagne der Nachbarländer gegen Katar.

A,P

zus.6
23.7.17

Der türkische Diktator Erdogan ist ebenfalls auf Vermittlungstour und besucht erst die Saudis und dann Kuwait, und morgen Katar.

A,arj

zus.5
24.7.17

Bericht aus Doha über den Besuch von Erdogan beim Emir. Erdogan fordert beide Seiten auf, sich endlich an einen Tisch zu setzen.

A

3
           
30.7.17

Die Außenminister der vier Länder, die Katar boykottieren, geben in Bahrain gemeinsam eine Erklärung ab. Sie seien dialogbereit, aber Katar müsse einlenken und erstmal ihre 13 Forderungen erfüllen. In keinem Punkt irgendein Entgegenkommen. Bei AJE drei Berichte, ausführliche Infos, und Einschätzungen von Marwan Bishara und Ian Black.

A,E

zus.19
                 
7.8.17

Die Armee von Katar hat im Golf ein gemeinsames Manöver mit der türkischen Marine durchgeführt. Bericht aus Doha von Osama bin Javaid.

A

3
           
7.9.17

Der Emir von Kuwait ist zu Besuch bei Trump. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz äußern sich beide auch zum Konflikt zwischen Katar und den Saudis. Ausführliche Berichte bei AJE, Einschätzungen von Marwan Bishara.   (Alles NNA)*

A

zus.13
           
8.9.17

Zum ersten Mal seit dem Beginn der Sanktionen gegen Katar haben der Emir von Katar und der saudische "Kronprinz" wieder miteinander telefoniert. Einschätzungen dazu von Khalil Jahshan.  (NNA)*

A 4
9.9.17

Nach dem Telefongespräch zwischen dem Emir von Katar und dem saudischen "Kronprinz" werfen die Saudis Katar vor, darüber falsche Berichte zu verbreiten. Bei RT Einschätzungen von Mohammad Marandi zu Trumps zur Schau gestellter Vermittlerrolle.

A,RT

zus.4
10.9.17

Russlands Außenminister Lavrov spricht in Djeddah mit dem saudischen Außenminister über die Katar-Krise und ruft den GCC auf, zur Einheit zurückzufinden.

A 1
15.9.17

Der Emir von Katar ist auf Europareise und trifft Merkel in Berlin und Macron in Paris. Er dankt beiden Ländern für ihre Vermittlungsbemühungen. Bei AJE nachmittags live-OT von der PK in Berlin und ausführliche Einschätzungen (aufgehoben nur eine Zusammenfassung). Auf deutsch nur bei Euronews ein Bericht.

A,E

zus.3
19.9.17

Rede des Emirs von Katar vor der UN-Generalversammlung in New York. (Live-OT). U.a. ruft er dazu auf, den Boykott gegen Katar zu beenden. Einschätzungen dazu von Marwan Bishara.

A

zus.25
           
22.10.17

Die USA unterhalten weiterhin ihre größte Militärbasis im Nahen Osten in Katar, die Al Udeid Airbase bei Doha. Ein Bericht von Mahmoud Alken.

A 3
           
9.11.17

"Global Leaks" hat die Emails des UN-Botschafters der UAE gehackt und veröffentlicht. Darin fand sich ein detaillierter Plan zur wirtschaftlichen Destabilisierung von Katar. Bericht sowie Einschätzungen von Imad Harb (Finanzexperte).

A

6
                 
20.11.17

Katars Außenminister al Thani ist zu Besuch in Washington und wird von Außenminister Tillerson freundlich empfangen. In einer Erklärung kritisiert al Thani den Boykott der Golfstaaten gegen sein Land.

A

2
3.12.17

Am Dienstag beginnt eine Gipfelkonferenz des GCC in Kuwait, bei der der Wirtschaftsboykott gegen Katar ein Hauptthema sein wird. Auch der Emir von Katar will teilnehmen. Bericht von Mohammed Jamjoom über den Streit, und Einschätzungen von Samer Shehata.

A

6
4.12.17

Noch ein Vorbericht zum Gipfel des GCC in Kuwait, bei dem der Wirtschaftsboykott gegen Katar ein Hauptthema sein wird.

A 2
5.12.17

Mohammed Jamjoom berichtet aus Kuwait vom Gipfeltreffen des GCC. Nur Katar und Kuwait sind mit ihren Staatschefs vertreten, die Saudis und die meisten anderen Länder haben nur die Stellvertreter hingeschickt. Das Treffen ist schnell vorbei und ohne wesentliche Ergebnisse.

A 3
       

  Sender-Schlüssel

  Das Archiv (nach Themen)

  Das Archiv (nach Datum)

      HOME