Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

Drugs                   (letzter Eintrag 10.4.17)

Datum Beitrag Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
28.1.08

Polizei hat Langeweile und reißt bundesweit verbotene Pflanzen raus.

R

2

3.6.08

"Gras wars" - Reportage über Cannabis in Kanada. (Witness) (NNA)*

A

23

13.3.09

Marihuana legalisieren? Diskussion mit Ron Paul und Alec Baldwin.  

C

9

20.5.09

In Kalifornien wird diskutiert, ob der Verkauf von Cannabis-Produkten nicht endlich ganz freigegeben werden soll, auch um damit Geld ins leere Steuersäckel zu bringen.

A

3

22.7.09

Bericht über die geplante Beendigung der Prohibition für Cannabis in Kalifornien. Wegen der Staatspleite hofft man auf die Einnahmen aus einer Cannabis-Steuer.

ari

3

12.5.10

Ein Bericht von Karl Penhaul über Cannabisbauern in Kolumbien.

C

4

13.8.10

mexiko / "Krieg gegen Drogen" : Endlich sind einige Politiker drauf gekommen, daß der einzige Weg zur Beendigung der Drogenkriege darin liegt, den Kartellen die ökonomische Basis zu entziehen, indem man die Drogen legalisiert. In Mexiko fordert dies u.a. Ex-Präsident Fox, in Kolumbien Ex-Präsident Gaviria. Mexikos jetziger Präsident Calderon ist offenbar selber Profiteur und folglich dagegen. In Kalifornien wird es eine Volksabstimmung geben.  - Ein Bericht aus Mexiko von Franc Contreras und eine Zusammenfassung der Situation in anderen Staaten von Lucia Newman. Brutale Kriege um das Drogengeschäft gibt es u.a. auch in Guatemala, Kolumbien und Argentinien. Recht kluge Bemerkungen dazu von Alberto Calabrese, Berater der mexikanischen Regierung.    ¤

A

 

zus.10

 

     
19.8.10

Ein Bericht über ein Höhlendorf in Nordafghanistan, wo im Schrein des islamischen Heiligen Babaku aus Gründen der Tradition und der Religionsfreiheit das Kiffen offiziell erlaubt ist. 

B

4

22.8.10

"Kiffen für die Staatskasse" - Hanni Hüsch über Kaliforniens Cannabis-Industrie.  (NNA)*

WS

7
7.9.10

In der Reihe "Die 10 Verbote" eine kleine Kulturgeschichte des Tabakrauchens (als kleine Rebellion gegen den bürgerlichen Mief) und eine Klage über den neuen Rigorismus der Rauchverbote im Namen eines verordneten "Gesundheitsschutzes". -  Wäre es nicht so ungesund, möchte (?) man fast wieder damit anfangen - allein aus Protest.

ktzt

4
10.10.10

"Fault Lines - The high and the mighty"  - Josh Rushing berichtet aus Kalifornien über Implikationen der geplanten Cannabis-Freigabe.  (NNA)*   ¤

A

23
     
12.10.10

Ein Bericht von Rob Reynolds aus Kalifornien, wo am 2. November das Volk über die Legalisierung von Cannabis abstimmt. Der bankrotte Staat könnte dann mit Steuereinnahmen in Milliardenhöhe rechnen.

A

3
20.10.10

"Lizenz zum Kiffen" - Stefan Leifert berichtet über die Diskussionen in Kalifornien vor dem Referendum zur Freigabe von Cannabis.

auslandsjnl.

6
29.10.10

Ein Bericht von Frank Contreras aus Mexiko über die Zerstörung von Cannabis-Pflanzen durch Polizisten. Gespräch mit Ethan Nadelmann (Drug Policy Alliance) über die sinnlose Cannabis-Prohibition und die positiven Effekte der Legalisierung.

A

6

3.11.10

Die Wähler in Kalifornien haben die Legalisierung von Cannabis mit 54 Prozent abgelehnt. Stephen Gutwillig von den Initiatoren der Abstimmung kündigt an, daß man es in zwei Jahren wieder versuchen wird, dann auch in weiteren US-Bundesstaaten.

A

3

2.6.11

 

Der vor 40 Jahren von Nixon begonnene "Krieg gegen die Drogen" ist vollständig gescheitert. Während jährlich Tausende dabei getötet werden (34.000 Tote in 4 Jahren in Mexiko) und die Gefängnisse mit Drogendelinquenten überfüllt sind, wachsen Angebot und Verbrauch von billigen und immer stärkeren Drogen weltweit. Eine internationale Kommission hat das jetzt festgestellt und fordert die Regierungen, speziell die der USA, zu einer neuen Drogenpolitik auf. Zumindest Cannabis solle legalisiert werden, der Gebrauch von anderen Drogen entkriminalisiert. Bericht und Infos von Cath Turner, O-Ton von Richard Branson (Mitglied der Kommission), Gespräch mit Samuel Gonzalez (mexikanischer Ex-Staatsanwalt).   ¤

Zum Thema auch die "Inside Story" bei AJE.  Auch die taz hat heute dazu eine Titelseite gemacht, u.a. mit einem Kommentar von Mathias Bröckers.

A,E

zus.12
          
15.7.11

In Baja California (Mexiko) hat die Polizei die bislang größte Marihuana-Plantage entdeckt, ein mit Bewässerung und Schutzvliesdach ausgestattetes Feld von 120 ha, auf dem 100 Leute Arbeit hatten. Die Ernte im Wert von 160 Millionen Dollar wurde verbrannt, wohl zur Stützung des Marktpreises

B

2

            
1.4.12

Fareed Zakaria (GPS) zitiert den rechten US-Prediger Pat Robertson, der überraschenderweise die Legalisierung von Cannabis gefordert hat. Und Zakaria liefert beeindruckende Zahlen dazu: die USA haben weltweit mit Abstand die meisten Strafgefangenen (700 pro 100.000, im Vergleich zu 90 in Deutschland), Dreiviertel davon sitzen im Zusammenhang mit "Drogenkriminalität". Für Gefängnisse wird doppelt so viel ausgegeben wie für Bildung, pro Häftling fünfmal so viel wie pro Student. Nur um die privat betriebenen Gefängnisse (die eine starke Lobby haben) zu sponsern verschuldet sich der Staat und produziert eine große Unterschicht von unproduktiven Gefangenen.   ¤

C 3
           
10.4.12

Das Dorf Rasquera in Spanien beschließt per Volksabstimmung, zur Haushaltssanierung einem Verein Land zu verpachten, der dort eine Cannabisplantage anlegen will, nur "zum Eigenkonsum" der 5000 Vereinsmitglieder (was ein umstrittenes legales Schlupfloch wäre). Bericht von Sonia Gallego. 

A,E

zus.4
           
13.4.12

 

Ein Hauptthema auf dem Amerikagipfel in Cartagena wird die Frage der Legalisierung von Drogen sein. Bericht von Mathias Ebert über den Cocaanbau in Rebellengebieten in Kolumbien. Der "Krieg gegen die Drogen" ist offensichtlich verloren.

Das Wirtschaftsmagazin "Counting the Cost" bei AJE behandelt in einer Spezialausgabe Drogenhandel und Drogenlegalisierung. Bericht über Cocaanbau in Peru. Der US-Experte Kevin Sabet über soziale Kosten des Drogenkonsums (die nach seiner Ansicht bei einer Legalisierung steigen würden), der Mann redet sehr lange und viel Unsinn. Interessanter der Bericht aus Mexiko: was wird aus den Milliardengewinnen der Drogenmafia? (Gold, Waffen, Luxusgüter, und aus dem gewaschenen Geld Immobilien.) Der mexikanische Bürgerrechtler Armando Santacruz erklärt, warum solche Investitionen der Wirtschaft schaden.

Nam

 

A

3

 

26

1.10.12

Vorschau auf den neuen Spielfilm von Oliver Stone, "Savages", in dem es um die Drogenprohibition in den USA und den dadurch verursachten Krieg der Drogenkartelle in Mexiko geht, nach dem Roman "Zeit des Zorns" von Don Winslow.

hj

3
7.11.12

Die Wähler in Colorado und Washington haben bei Volksentscheiden die Legalisierung des Konsums von Marihuana beschlossen.

A,arj

zus.4
8.11.12

Noch ein Bericht zur Aufhebung der Cannabis-Prohibition in zwei US-Staaten.

E

1

11.11.12

"Der Weg des Heroins" - Der illegale Handel mit Heroin zieht eine verheerende Spur von Gewalt und Elend rund um den Planeten. Das dokumentieren die Fotografen Robert Knoth und Antoinette de Jong in ihrem Bildband "Poppy: Trails of Afghan Heroin". Sie fordern eine kontrollierte Freigabe der Droge, um den sinnlosen Krieg zu beenden und dem Handel die Basis zu entziehen.   ¤

ttt

6

12.11.12

Nach der Entscheidung zur Aufhebung der Prohibition in zwei US-Bundesstaaten denken jetzt auch einige Regierungen in Zentralamerika über die Legalisierung von Cannabis nach. Allein in Mexiko sind im Drogenkrieg in sechs Jahren 60.000 Menschen getötet worden. Bericht von Rob Reynolds.

A

3
15.11.12

"Totenlied für ein Land" - Beitrag über den Drogenkrieg in Mexiko. Don Winslow beschreibt im Roman "Zeit des Zorns" (Vorlage für Oliver Stones Film "Savages") die schizophrene US-Drogenpolitik (beginnend mit Nixons "War on Drugs") als Ursache der Drogenkriege in Lateinamerika. Sehenswerter Beitrag.   ¤

ktzt

7

6.12.12

Im US-Bundesstaat Washington ist der Gebrauch von Marihuana jetzt erlaubt, es wird unter strenger staatlicher Kontrolle verkauft. Der Staat erwartet große Steuereinnahmen. Rob Reynolds berichtet aus Seattle und zeigt sich durchaus als Kenner der Materie. 

A

3

           
12.1.13

Die UN erkennen Boliviens Gesetze an, die das Kauen von Kokablättern erlauben. Nur wenige Länder (vor allem die USA, Britannien und Israel) waren dagegen.

A

1/2

25.3.13

Über Cannabis-Klubs in Frankreich. Die Mitglieder bauen die Pflanze selber an und teilen sich die Ernte. Eigentlich gilt aber ein strenges Cannabis-Verbot, eine Initiative zur Legalisierung ist in der Regierung umstritten.

arj

3
2.7.13

"Drogen: Amerikas längster Krieg" - Dokumentarfilm von Eugene Jarecki.  (NNA)*   ¤

Text von der arte-Seite: "Amerika befindet sich in einem Krieg, auch im Inneren des Landes. Es geht um den jahrzehntelangen mehr oder weniger erfolgreichen Kampf gegen den Drogenmissbrauch. Hier werden Milliarden von Dollar investiert. Auffällig ist, dass im Zusammenhang mit der Drogenkriminalität überdurchschnittlich viele schwarze Amerikaner involviert sind."

arte

106
31.7.13

In Uruguay hat das Parlament den Gebrauch von Cannabis (bzw. Mariuahana) legalisiert, allerdings unter strikten Beschränkungen und staatlichen Kontrollen. Den Drogenbanden soll damit das Wasser abgegraben werden. U.a. sind aber Anbau und Gebrauch in der eigenen Wohnung jetzt zulässig. 

B

2
1.8.13

Noch ein Bericht über die Legalisierung von Cannabis in Uruguay.

E 1
19.9.13

Gespräch mit Sebastian Marincolo (Bewußtseinsforscher), der das Buch "High - Das positive Potential von Marihuana" geschrieben hat.

ktzt

10
26.11.13

In einer Petition fordern 105 Strafrechtsprofessoren die neue Bundesregierung auf, die nutzlose (4 Millionen Deutsche kiffen) und schädliche (das Verbot treibt die Konsumenten in die Drogenszene) Cannabis-Prohibition aufzuheben und das gesparte Geld in die Suchtprävention zu stecken. 

RTL

2

11.12.13

Als erstes Land der Welt legalisiert Uruguay Cannabis. Der Senat billigt nach langer Debatte den Plan der Regierung. Auf den Straßen feiern zigtausende Menschen das Ende der Prohibition. Das neue Gesetz soll den Anbau von Cannabis und den Verkauf von Marihuana staatlich organisieren und kontrollieren und dafür sorgen, daß nicht mehr die Drogenmafia profitiert, sondern der Staat Steuern einnimmt. Bis zu 6 Pflanzen darf man für den Eigenbedarf anbauen, bis zu 40 Gramm pro Monat darf jeder in der Apotheke kaufen.   ¤

A,ht,E

zus.6
                  
4.1.14

Bericht von Nick Spicer aus Berlin über die Welle von immer neuen synthetischen Drogen, die schneller auf den Markt kommen, als der Staat sie verbieten kann.

A

2

           
10.1.14

In Colorado ist seit Jahresbeginn das Cannabisverbot aufgehoben, wie es das Volk beschlossen hatte. Die Verkaufsstellen machen guten Umsatz, der Staat Millionengewinne. Der Bundesstaat Washington wird folgen. In Umfragen ist eine Mehrheit der US-Amerikaner für die Legalisierung.

E

1

12.1.14

"Legaler Rausch" - Tina Hassel berichtet aus Colorado nach der Canabis-Freigabe. Und aus dem benachbarten Texas, wo man wegen 100 Gramm Gras für den Rest seines Lebens in den Knast kommen kann, wie es dem (schwarzen) Familienvater Henry Wooten passiert ist.    ¤

WS

7

15.1.14

Reportage von Tom Parmenter über den "verbotenen" Anbau von Cannabis auf großen unterirdischen Plantagen irgendwo in Südengland. Eine Industrie mit Hunderten Angestellten. Maskierte Mitarbeiter erklären, warum das Verbot endlich aufgehoben werden sollte. Dann einige Fakten zum Wirtschaftszweig Cannabis und ein Polizist, der das Verbot einen "schädlichen und kontraproduktiven Mißerfolg" nennt. Und Infos aus Colorado, das dank der Legalisierung gerade einen Wirtschaftsboom erlebt.

Sky

9

           
30.1.14

In Äthiopien bauen immer mehr Bauern statt Kaffee Khat an. Mit der milden Droge lassen sich wesentlich größere Gewinne machen. Da Khat aber nicht offiziell gehandelt wird, entgehen dem Staat Steuer- bzw. Zolleinnahmen. Bericht von Mohamed Adow.

A

3
14.2.14

Auch in Mexiko diskutiert das Parlament über die Legalisierung von Cannabis und eine Liberalisierung der Gesetze für harte Drogen.

E

2

27.2.14

"Marijuana Wars (Part One)" - Film von Bob Abeshouse über die Drogendebatte in den USA nach der Legalisierung von Cannabis in Colorado. (P+P)  (NNA)*   ¤

A

25

           
5.3.14

"Marijuana Wars - Part Two" - von Bob Abeshouse. (P+P)  (NNA)*   ¤

A

25

           
13.3.14

Der US-Justizminister überlegt, die Strafen für Drogenvergehen zu senken. Die Strafen sind bisher exzessiv, nutzen der Öffentlichkeit überhaupt nichts sondern füllen nur die Gefängnisse mit Schwarzen. Bericht von Alan Fisher.

A

2

           
18.3.14

 

 

"nano spezial: Cannabis legalisieren?" - Sendung von Ingolf Baur. Beiträge über den Wirtschaftsboom in Colorado nach der Legalisierung. Über die medizinische Wirkung der diversen Inhaltsstoffe. Bekannt ist die Wirkung als Schmerzmittel, CBD, hilft anscheinend sogar gegen Krebs. Und in Kalifornien verzichten zahlreiche Kiffer nun auf Alkohol. (Interessant wäre, ob tatsächlich Alkoholismus damit abgestellt werden kann. Cannabis macht bekanntlich nicht körperlich süchtig.) Beitrag über ein Projekt in Berlin: ein Drogenfachgeschäft soll die Dealer verdrängen und die Konsumenten aufklären. 100 deutsche Strafrechtsprofessoren fordern, das BTM-Gesetz zu aktualisieren und Cannabis dort herauszunehmen. - Kurze Geschichte des Cannabisverbots, das wir dem rechtsextremen US-Politiker Harry Anslinger und dem Zeitungszar William Hearst verdanken. - Pro und Contra der Legalisierung. (Professor Thomasius hat gute Argumente, die gegen einen übermäßigen Konsum und gegen den Konsum durch Jugendliche sprechen. Gerade deshalb sprechen sie aber nicht gegen die geregelte Freigabe.) - Und schließlich das Wichtigste: die Legalisierung ist das einzige Mittel, um die Drogenmafia zu entmachten. Genau das wollen unsere Politiker aber offenbar nicht. (Wobei natürlich nicht nur Cannabis legalisiert werden müßte, sondern alle Drogen.) - Gute Sendung, liefert sehr viele überzeugende Argumente und Hintergrundwissen. Leider haben Argumente in der Politik selten eine Bedeutung.  ¤¤

nano

 

 

28

 

 

29.4.14

Ein Bericht von Rachel Levine über den Anbau von Cannabis ("Ganja") in Jamaika, der überraschenderweise verboten ist. Aber auch hier wächst die Stimmung für eine Freigabe.

A

3

3.5.14

In Uruguay sind die Details der Cannabis-Freigabe nun festgelegt worden. Jeder Kunde muß sich registrieren lassen und darf dann monatlich 40 Gramm in der Apotheke kaufen

A,E zus.2
5.5.14

Daniel Schweimler berichtet aus Montevideo über die neuen Regeln zum Umgang mit Cannabis in Uruguay.

A

3

           
6.5.14

Die London School of Economics und fünf Nobelpreisträger der Wirtschaftswissenschaft stellen fest, daß der Krieg gegen die Drogen Milliarden kostet und komplett gescheitert ist. Er hat einen riesigen Schwarzmarkt geschaffen, produziert Gewalt und Korruption in den Herstellerländern und Massen von Gefängnisinsassen in den Konsumentenländern: 40 Prozent sitzen nur wegen Drogenvergehen ein. John Collins (Int. Drugs Policy Project) sagt, international wachse der Konsens, daß man die Drogenpolitik ändern muß.   ¤

A

2

24.6.14

Die britische Regierung hat den Gebrauch und Verkauf von Khat verboten, mit einer Reihe von falschen und verlogenen Begründungen. Lawrence Lee berichtet aus London über empörte Reaktionen der somalischen Gemeinschaft. Anne Soi berichtet aus Meru (Kenia) über Bauern, denen nun ein wichtiger Absatzmarkt fehlt.

A,B

zus.6
29.8.14

Im auslandsjournal-extra berichtet Anja Roth über die Bewohner eines Seniorenheimen in Tel Aviv, die ihre Altersleiden mit Marihuana lindern, ganz legal und auf Rezept. (Der ganze Bericht pure Werbung für die Wunderdroge und ihre Legalisierung!)   ¤

3sat

7

6.11.14

In drei weiteren US-Bundesstaaten hat das Volk per Abstimmung entschieden, Cannabis zu legalisieren, Alaska, Washington D.C. und Oregon. Weitere Staaten haben Cannabis als Medikament zugelassen. Nur in Florida hat die Mehrheit eine Freigabe abgelehnt. Interessante Einschätzungen dazu von Michael Tracey ("Rolling Stone").   ¤

C

5

30.11.14

Bei "ttt" ein recht guter Beitrag über die Diskussion über die Aufhebung der Cannabis-Prohibition.   ¤

ttt

6

7.1.15

"Im Rausch  - Eine etwas andere Kulturgeschichte" - Dokumentation von Jérôme de Missolz -  Teil 1: "Die Suche nach einer anderen Welt", Teil 2 : "Der große wilde Tanz" - Beide Teile NNA)*. Den ersten Teil bei YT heruntergeladen, mindere Bildqualität.  (¤¤)

Text von arte: "Erhöhen Rauschmittel und Drogen tatsächlich die Kreativität? Die zweiteilige Dokumentation unternimmt einen Streifzug durch die einschlägigen Werke der Weltliteratur, die unter Einfluss bewusstseinserweiternder Substanzen entstanden sind oder die Wirkung gewisser Rauschmittel thematisieren."

arte

2x57
                 
16.2.15

Beitrag über den Cannabisboom in den USA. Immer mehr Bundesstaaten legalisieren die Droge oder wenigstens deren medizinischen Gebrauch. Aus dem Cannabisanbau bekommt der Staat bereits jetzt mehr Steuergelder als aus dem Anbau von Mais. Auch immer mehr Republikaner treten für die Legalisierung ein.

Sky

3

8.8.15

In Berlin nehmen einige Tausend an der Hanfparade teil. In Deutschland ist der Konsum von Cannabis immer noch per Gesetz verboten.

ht

2

 
  > Leider sind die folgenden Aufnahmen
durch den Festplattencrash am 24.5.16 verlorengegangen.<  
   
21.10.15

Experten der UN, erfahrene Polizisten und Sozialarbeiter fordern, den Drogenkonsum (und nicht nur Cannabis) zu entkriminalisieren

ht+

4

5.12.15

Nur eine Meldung bei n-tv: die neue kanadische Regierung will die Prohibition von Cannabis aufheben.

n-tv

1/2
28.1.16

"scobel: Cannabis - Medizin oder Droge?" - Gert Scobel spricht mit den Experten Lorenz Böllinger (Jurist), Rainer Thomasius (Suchtexperte) und Bernd Werse (Soziologe). Dazwischen diverse Hintergrundbeiträge, u.a. einer zur Geschichte des Cannabisverbots. Leider NNA)* Nur das Fazit von Scobel: "vielleicht sind Staaten so sehr gegen Cannabis, weil es die Menschen entspannter und weniger aggressiv macht. Für eine Leistungsgesellschaft ist das natürlich eine ernste Bedrohung."  ¤

3sat

58

8.3.16

In Israel werden in einem Geheimlabor neue Sorten von Cannabis gezüchtet, die für den medizinischen Gebrauch entweder einen extrem hohen THC-Gehalt oder einen extrem hohen CBD-Gehalt aufweisen. Inwieweit dabei Genmanipulationen benutzt werden, wird nicht erläutert. Bericht von Oren Liebermann.

C 3
           
19.4.16

Bei den UN in New York findet eine dreitägige Konferenz über die Drogenpolitik statt. Immer mehr Länder beenden den sinnlosen "Krieg gegen die Drogen" und setzen auf Aufklärung statt Strafe. Dazu ein Gespräch mit Kasia Malinowska (Open Society Global Drug Policy), die sehr schön die Vorteile einer Entkriminalisierung des Drogenkonsums und die Erfahrungen z.B. in Holland und Portugal schildert. Und zwei Berichte, über offene Spritzräume für Heroinabhängige in Barcelona, und über den Kampf der Polizei in Nigeria gegen Labore, in denen Metamphetamine hergestellt werden.

A

zus.11

21.4.16

Mexikos Präsident Nieto kündigt eine Senkung der Strafen auf Cannabisbesitz an, die einer Beinahe-Legalisierung gleichkommt.

A,E

zus.4
4.5.16

Die deutsche Bundesregierung bewegt sich bei der Cannabis-Prohibition endlich langsam in die richtige Richtung und erlaubt die Rezeptverschreibung von Cannabis als Medikament zur Schmerzbehandlung. Die Pflanze soll dafür unter staatlicher Kontrolle angebaut werden.

Bei "nano" ein Bericht aus Israel, wo Cannabis seit Jahren als Medikament zugelassen ist. Besuch in einer staatlichen Cannabisplantage und in einer Spezialapotheke in Tel Aviv, die Marihuana an Patienten ausgibt.

TS,nano

zus.8

18.7.16

"The Substance - Albert Hofmann's LSD" - Dokumentation von Martin Witz über die Entdeckung des LSD und den Gebrauch durch Psychiater und später durch die 68er-Hippies. (Leider nur mit halbem Ohr zugehört, NNA)*  ¤

3sat

88

10.4.17

Auch in Kanada will die Regierung Cannabis für Jedermann legalisieren. Ein Bericht aus Toronto, und Gespräch mit der Journalistin Catherine Cullen.

A 8
       

  Sender-Schlüssel

  Das Archiv (nach Themen)

  Das Archiv (nach Datum)

      HOME